Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anklage der Christenheit

194 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Jesus, Gericht, Katholisch, Erlösung, Kirchen, Anklage

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 14:55
Ein Hallo dem, der immer diesen Text liest.
Der nachfolgende Text ist mir von einer lieben Freundin zugestellt worden mit der Erlaubnis, diesen hier zur Diskussion zu stellen.


"ANKLAGESCHRIFT

Hiermit erhebe ich Anklage gegen die katholische Kirche, deren Handlanger, Befürworter und Nachahmer d.h. die gesamte „Institution Christenheit“ wegen Hochverrats an ihrem himmlischen Vater, Seinem Sohn Jesus Christus, dem Geist der Wahrheit, dem Worte Gottes, der Hl. Schrift sowie der gesamten Menschheit.



Begründung:

Die Beklagte hat sich des Hochverrats schuldig gemacht. Sie hat die Liebe Gottes, welche sich offenbart in ihrem Herrn und Erlöser Jesus Christus, wie die Schrift es lehrt, verraten.

Statt dem Wort der unveränderlichen Liebe, allumfassenden Vergebung und immerwährenden Gnade des einen Gottes Glauben zu schenken, hat die Beklagte sich ein Konstrukt aus Dogmen und Traditionen geschaffen und stellt diese als von Gott gewollte Normen dar.

Überdies nimmt sich die Beklagte heraus, diese von ihr selbst geschaffenen Regeln als für alle Menschen verbindlich zu erklären, um die Privilegien der Gotteskindschaft zu erlangen. Hier macht sie sich u.a. der üblen Nachrede und Verleumdung schuldig, da dies in keinster Weise den Voraussetzungen entspricht, welche die Hl. Schrift zur Erlangung der Gotteskindschaft stellt.

EINZIG DAS VERTRAUEN IN JESUS CHRISTUS UND DIE KRAFT SEINES FÜR DIE SÜNDE DER GESAMTEN MENSCHHEIT VERGOSSENEN BLUTES, STELLT DIE VORAUSSETZUNG ZUR ERLÖSUNG DAR.

Alles andere ist von Menschen gemachtes Beiwerk und in sich selbst nichtig im Angesicht dieser Tatsache. Die Bibel selbst legt für diese Wahrheit Zeugnis ab. Die Beklagte verbirgt dies mutwillig unter dem Deckmantel ihrer weltlichen Institutionen mit ihrer religiösen Scheinheiligkeit, um ihren eigenen Machtbereich weiter auszubauen bzw. zu festigen. Damit behindert sie wissentlich den freien Zugang der Menschen zu Gott und ist verantwortlich für das weitere Verderben der Menschheit.

Dies hatte zur Folge, dass viele Menschen niemals wirklich von Gottes Liebe gehört haben, da Ihnen fälschlicher Weise nur von Sünde, Gericht und Verderben gepredigt wurde, um Angst zu schüren und die Menschen zu knechten. Dieses Verhalten grenzt an Rufmord. Damit hat die Beklagte erreicht, dass die Menschheit einen Gott verachtet, Dessen wahres Wesen und Absichten sie gar nicht kennt.

Die Unterstellungen der Beklagten führen sogar so weit, dass immer mehr Menschen nicht einmal mehr das Interesse entwickeln, sich selbst dem Erforschen der Wahrheit über Gott zu widmen. Dies hat zur Folge, dass Millionen Menschen niemals auch nur den Hauch einer Ahnung von der Realität Gottes bekommen werden und dem wunderbaren Geschenk, welches Er für sie hat.

Da es sich hierbei um versuchten Totschlag resp. Mord an dem Großteil der gesamten Menschheit handelt, wird das hohe Gericht ersucht, die Beklagte aufzufordern, diese dreisten Lügen und das Verdrehen der Tatsachen zukünftig zu unterlassen. Sie hat ihre Aufgabe, nur die Wahrheit zu reden, sträflich vernachlässigt und ist deshalb zu verurteilen, dies umgehend nachzuholen.

Da sich die Beklagte als treulos und verräterisch herausgestellt hat, wird hiermit beantragt, Ihnen Ihr selbsternanntes Privileg des Alleinvertretungsanspruches des wahren Gottes zu entziehen. Sie vertritt nicht Gott, sondern - um ihres eigenen Vorteils willen - falsche Vorstellungen des Selbigen, wodurch unser aller Vater im Himmel, Sein göttlicher Wille und Sein Weg mit der Menschheit verzerrt dargestellt wird.

Deshalb wird beantragt, die Beklagte wegen ihres bisherigen Verhaltens zur Rechenschaft zu ziehen, indem ihr das Los zuteil wird, dass sie über Jahrhunderte hinweg den Menschen aufzubürden versuchte und sie somit von Gottes Liebe fernhielt.

Ferner wird beantragt, diese Strafe mit sofortiger Wirkung aufzuheben, sofern die Beklagte zur Einsicht ihres gesamten Fehlverhaltens und somit zur Umkehr von ihrem falschen Weg kommt, um der Gerechtigkeit Gottes in Christus Jesus Genüge zu tun und Ihm die Ehre zu geben.

Hochachtungsvoll,
T. Kumi, Gotteskind"

Ich als Vertreter dieser Anklage werde (erfolgreich) versuchen, evtl. Fragen zu beantworten und mich natürlich auch den mehr oder weniger sachbezogenen Kritiken zu stellen. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, die einigen wohl bekannt sein dürfte, werde ich zahm und freundlich reagieren, also nicht Krokodilmäßig - ich werde es zumindest versuchen.

Zu dem ob. Thema wird es noch eine ganze Menge zu sagen geben, aber ich will hier Niemandem vorgreifen.

Ich bin gespannt, was da kommt.

Vorausschicken muss ich noch, dass ich, da das Internet nicht meine Heimat ist, höchstens einmal pro Tag (wenn's hoch kommt) hier erscheinen werde und das auch nur für wenige Stunden. Also habt etwas Geduld mit mir.

Alles klar?


melden
Anzeige

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:06
Ich klage die Christenheit an, einen erfundenen Mörder anzubeten!


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:14
Krokodil137 schrieb:Die Unterstellungen der Beklagten führen sogar so weit, dass immer mehr Menschen nicht einmal mehr das Interesse entwickeln, sich selbst dem Erforschen der Wahrheit über Gott zu widmen.
erzähl mal, welche wahrheit?
meine wahrheit über gott ist, gott ist nichts.

warum könnt ihr nicht endlich auf hören den Big brother anzubeten und statt dessen euren blick in euch richten.
achja, man könnte da etwas finden, was einem nicht gefällt.
statt dessen beten man etwas externes an, dem man perfekte unfehlbare eigenschaften andichtet.

es gibt kein aussen ergo es gibt kein gott.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:22
Ja und was willst Du uns nun damit sagen? @Krokodil137
Schicke deine Anklage doch zum Vatikan. Ob das jetzt hier so gut aufgehoben ist, wage ich zu bezweifel.^^



LG


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:26
Klag sie lieber wegen Vortäuschung falscher Tatsachen an


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:29
@neonbible
@Malthael
Ihr lieben Leute, erstens ist das, was T. Kumi geschrieben hat keine aus der Luft gegriffene Unterstellung, sondern betrifft die Lehren der Bibel, die das Wort Gottes sind und von einigen Möchtegern-Christen außer acht gelassen bzw. verfälscht werden.

Und zweitens denke ich, dass ihr Beide nicht unbedingt die Experten seid, vorgen. zu beurteilen.
Die Anklage soll die erreichen, die auf die Lehren von Papst & Co hereinfallen und sich mit der Hölle begnügen sollen, während die Scheinheiligen einen Himmel bevölkern, den es nicht gibt.
Es betrifft diejenigen, die mit Toten konferieren wollen und diese um Hilfe anrufen und DEN, DER SCHON LÄNGST GEHOLFEN HAT (UND ZWAR A L L E N MENSCHEN) , MISSACHTEN.
Lassen wir's dabei. Den Rest kriegen die zu hören/lesen, die's angeht.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:32
@Krokodil137
Die katholische Kirche wird hier für eine vermeintliche Fehlinterpretation der Bibel ‚angeklagt‘
Aber die Bibel ist eben sehr vielfältig interpretierbar.
Die katholische Kirche glaubt den wahren Gott gefunden zu haben. Das darf sie ja auch.
Krokodil137 schrieb:Sie vertritt nicht Gott, sondern - um ihres eigenen Vorteils willen - falsche Vorstellungen des Selbigen
Die Person aus der Anklageschrift, glaubt also die richtige, die wahre Vorstellung gottes gefunden zu haben.
Wie das begründet ist, steht leider nicht. Denn das hier…:
Krokodil137 schrieb:Statt dem Wort der unveränderlichen Liebe, allumfassenden Vergebung und immerwährenden Gnade des einen Gottes Glauben zu schenken
…ist eine Interpretation, was Gott sein könnte. Sie ist meiner Meinung nach nicht besser begründet als andere Interpretationen Gottes.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:32
@Krokodil137

Du sprichst ernsthaft von welchen, die auf den Papst hereinfallen und erwähnst im gleichen Atemzug, dass die Bibel eine ernst zunehmende Lehre ist?

:D


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:35
@Kreischmann
Das mit dem Vatikan hab ich schon versucht (über Umwege natürlich). Aber der Vatikan, der Papst und seine Komplizen, sind beratugsresistent, sie berufen sich auf eine unfehlbare "Heiligkeit". Was soll's. Ich versuch's halt mal hier. Mag sein, dass doch einige Gescheite in der Nähe sind, die auf das hören, was die Bibel sagt. Dieser letzte Satz ist auch für dich gedacht, @Blackspell.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:40
@Krokodil137
von wem wurde diese anklageschrift, demokratisch legätimiert?


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:41
@Snowman_one

Ich sag's mal ganz vorsichtig: Die Bibel ist nicht interpretierbar, wenn sie von der Liebe Gottes, die sich in Jesus Christus offenbart hat, spricht.
Sie ist nicht interpretierbar, wenn sie sagt, dass Totenbefragung, -verehrung und -anbetung verbietet
und sie ist nicht interpretierbar, wenn sie sagt, dass DER Gott Sünden nicht nur vergibt, sondern bereits die Sünden der ganzen Menschheit vergeben hat, weil eben dieser Jesus sie alle für uns alle gesühnt hat.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 15:53
@Krokodil137
Krokodil137 schrieb:Die Bibel ist nicht interpretierbar, wenn sie von der Liebe Gottes, die sich in Jesus Christus offenbart hat, spricht.
Dass sie an einer Stelle nicht anders interpretierbar sein soll, heisst nicht das es der Rest der Bibel es nicht ist.

Es gibt sehr viele Christliche Religionen die die Bibel sehr vielfältig interpretieren.

Dies macht den Gott der Liebe und Vergebung aber eben leider nicht wahr, nur weil alle anderen falsch liegen könnten meine ich.

Glaubst du denn das die Bibel Gottes Werk ist?
Oder wurde sie von Menschen verfasst?


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 16:12
@Snowman_one
Der alte Bund, das alte Testament, ist für Diejenigen bestimmt, die unter dem Gesetz waren. Und dieses Gesetz hat immer nur von dem kommenden Erlöser gesprochen und im Hinblick darauf wurden auch die Opfer gebracht.
Und den Menschen wurde vor Augen geführt, dass sie von sich aus Gottes Ansprüchen durch ihr Verhalten nicht genügen konnten, sondern nur und ausschließlich durch den Glauben (s. Abraham).

Das Neue Testament erzählt von dem gekommenen Messias (Erretter), nämlich von Jesus. Und dieser, der Sohn des Ewigen (nicht Gott selber) ist zu uns gekommen und musste die Gottesferne für uns ertragen, damit die Forderung des Gesetztes erfüllt werden konnte. ER war der Einzige, der durch Sein g a n z e s Denken und Handeln Gott gefallen konnte.

Und so ein Opfer alleine konnte das Gesetz erfüllen. Lies mal im AT nach, wenn's dir nicht zu viele Umstände macht.

Und weil diesem Messias, das Opferlamm, unsere Sünden alle aufgepackt wurden, konnte die Fülle der Gottheit nicht in ihm bleiben (da, wo Sünde ist - Entfernung von Gott -, kann Gott nicht sein).
Aber dieser Jesus hat es ausgehalten und ist deswegen auch aus den Toten auferweckt worden und wir a l l e sind von Sünden gereinigt. Das gefällt unserem Papst und allen Theologiestudenten nicht, aber so steht's geschrieben und so ist es nicht interpretierbar. Was fehlt, ist nur unser Glaube. Denn was nützt mir das beste Futter, wenn ich's ablehne. Eigentlich ganz klar.

Und was die Bibel betrifft, die von Menschen geschrieben wurde, würde ich dir empfehlen, einmal Hebräisch zu lernen (am besten bei einem Hebräer); sicher bist du noch jung genug dazu. Dann wirst
du merken, dass kein Mensch eine solche Sprache erfinden kann. Also muss doch jemand da sein, der
diese Ultimative Ur-Sprache erfunden und den Menschen beigebracht haben muss.

Und ganz nebenbei gesagt: Soll ein Gott, der Menschen schafft, nicht auch dafür sorgen, dass er mit ihnen in Verbindung bleiben kann, selbst wenn der Mensch sich von ihm entfernt? Und sollte Er nicht auch wissen, wie der Mensch handeln wird? Und wird ER nicht auch dafür sorgen, dass Alles, aber auch Alles von IHM wieder zu IHM zurückkommen kann? Denn ER wollte doch ein Gegenüber, nämlich den Sohn mit den SEINEN, der Menschheit. Aber der Mensch ist nunmal ziemlich dämlich machmal.
Von meinem eigenen Verhalten her bin ich ein N i c h t s. Aber weil ich an die Vergebung glaube, glaube ich auch daran, dass ich SEINER würdig bin.
Falls noch Unklarheiten bestehen, sag's mir.


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 16:37
Moin @Krokodil137
Deiner Anklageschrift könnte ich soweit unterschreiben!

denn
...an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen ... und die sprechen eine deutliche Sprache.

daher
... Wer Augen hat zu sehen,der sehe ...

also
... füllt ihren Becher mit den Dingen,die sie selber tat und nieder mit gross Babylon!


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 16:52
@Tettenbura
Amen


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 17:04
Wa für ein Quatsch.
Da will auf Basis einer Märchensammlung ein Märchenonkel den anderen verklagen?
Weil er das ein oder andere nicht korrekt interpretiert hat?
Sinniger wäre sich mal um die Wahrhaftigkeit der Quelle zu bemühen, bevor man einen auf Klage macht.
Aber damit haben sie es ja nicht so die meisten Gläubigen. :D


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 17:05
meine interpretation ist die einzig wahre, alles andere ist blasphemie.

das ist meine interpretation dieses threads.

vertrauen ist besser als glauben, glauben heisst jemand anderem das denken zu überlassen.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 17:07
warum könnt ihr nicht endlich auf hören den Big brother anzubeten und statt dessen euren blick in euch richten.
achja, man könnte da etwas finden, was einem nicht gefällt.


Ja richtig, z.B. den Gottesfunken der in jedem Menschen hineingelegt wurde um zu erkennen das Er existiert.

Am Ende Richtet sowieso nur Gott über die verfehlungen der Katholischen Kirche, über die Christen oder sonst wem, ob man das will oder nicht.


melden

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 17:08
Man kann nicht eine nicht vorhandene Person anklagen - das ist schon juristisch nicht möglich und man kann nicht einige für 2.000 Jahren Gesichte verantwortlich machen


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anklage der Christenheit

13.05.2013 um 17:08
Lamm schrieb:Ja richtig, z.B. den Gottesfunken der in jedem Menschen hineingelegt wurde um zu erkennen das Er existiert.
lol
oder den teufel, so wird ein schuh draus.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt