Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meditationen des Alltags

629 Beiträge, Schlüsselwörter: Meditation, Meditieren
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 19:48
xrizinger schrieb:Was kann ich tuen?
Ein Ice Bucket drüberkippen alternativ tuts auch ein feuchter kalter lappen. :)


melden
Anzeige
dedux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 20:05
@xrizinger

Ich meditiere im Liegen, da ist das Einschlafen einkalkuliert. Ich schaffe es mittlerweile relativ gut, zwischen wachen und schlafen zu bleiben und kriege dann mit, was in meinem Unbewussten thematisch gerade abgearbeitet wird. Ich denke mal, da sind dann günstige Hirnwellen am Start, die meinen Selbst-Funk gut mitbekommen.


melden

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 20:16
@callida
Hab ich das richtig verstanden, dass tag tträumen auch schon sowas wie meditation ist?
@Ur
Hab ich das so verstanden, dass sobald man von einer Sache, die einem gut tut genug hat, hört man automatisch auf sich daran noch zu freuen und wenn das dann soweit ist, sollte man spätestens da mit der Sache aufhören und sich was neues suchen, was einem gut tut? 😳


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 20:30
@apart
Nope. Eine "Droge" kann vieles sein und nicht nur der Schuss in den Arm, sondern auch eine Angewohnheit. Meditation ist bei den meisten ähnlich. Ein Mensch der Ruhe und Gelassenheit sucht, fernab vom Sturm des Alltags, und es durch Meditation kompensieren möchte, tut besser daran die wirkliche Wurzel anzugehen und den Alltag der ihn peitscht, zu verändern. Anstatt sich abhängig von einer Meditation zu machen. Ein Zeitfenster das er benötigt um den Alltag zu bewältigen.

Klar ist nicht so extrem aber finde sowas immer etwas kritisch.


melden
dedux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 20:46
@Ur
Ich praktiziere keine Meditation, Meditation praktiziert mich. Ich habe tausend Gründe, es nicht zu tun, aber manchmal ruft es so laut, dass ich nicht widerstehen kann.
Das Phänomen, dass ritualisierte Meditation nichts bewirkt, kenne ich, daher meditiere ich nur noch in der Sauna oder wenn ich dazu "gerufen" werde.


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 20:53
@dedux
Nur dann? Was ruft dich da? 0.o
Wenn du einen Film schaust, Fernsiehst, den Blick zum Sternenhimmel erhebst, einen Baum beim Sturm beobachtest....= Kopf aus = Meditation. Bei den ersten 2 wäre ich vorsichtig.
Wobei selbst das Nachdenken in manchen Auslegungen Meditation ist.


melden
dedux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

03.06.2016 um 21:12
@Ur
Du hast mich aus dem Konzept gebracht :D Ich habe mir vorgestellt, was gemeint ist und habe etwas dazu entgegnet. So tief wollte ich gar nicht in die Thematik einsteigen ;)


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 00:10
Wie jedze? Meditation bringt gleich komma gar nix?? Also kann ich mir das auch sparen und aufmerksames atmen auch ohne Meditation lernen? Oder was soll Meditation darstellen?? Die letzten paar beiträge haben mich verwirrt 😵😵😵


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 00:22
apart schrieb:Hab ich das richtig verstanden, dass tag tträumen auch schon sowas wie meditation ist?
apart schrieb:Wie jedze? Meditation bringt gleich komma gar nix?? Also kann ich mir das auch sparen und aufmerksames atmen auch ohne Meditation lernen? Oder was soll Meditation darstellen?? Die letzten paar beiträge haben mich verwirrt
@apart

Der Tagtraum (leichte Bewusstseinserweiterung) ist eine Form der Trance. Im Wachzustand werden bildhafte Phantasievorstellungen und Imaginationen erlebt.

Ein Tagtraum kann sich entweder von selbst entfalten, aber auch willentlich gesteuert und bewusst herbeigeführt werden.

Letzteres ist eine von vielen Formen der aktiven Meditation. Sie wird sogar in der Psychoanalyse/-therapie angewendet - Tagtraumtherapien, wie z. B. die Katathym-Imaginative-Psychotherapie. Dabei wird der Klient zu bildlichen Vorstellungen angeregt und mit den so ins Bewusstsein gehobenen Motiven, und wie sie sich dann entfalten und verändern, sollen ihm unbewusste Konflikte verdeutlicht werden. Ein Klassiker unter den vielen möglichen Motiven ist der Berg. Narzisstische Persönlichkeiten neigen beispielsweise dazu, gigantische unbezwingbare Hochgebirge zu kreieren, wohingegen depressive Persönlichkeiten sich meist uninteressante kleine Hügel vorstellen.

Entfaltet sich ein Tagtraum von selbst, kann darin eine wertvolle Botschaft verschlüsselt sein, denn die Imagination steht in einem engen Bezug zur Intuition, also einer unmittelbaren Wahrnehmung einer transzendenten Realität oder Erkenntnis, da Intuitionen meist nicht in reiner Form ins Bewusstsein treten, sondern in Form von Bildern.

Dies ist jedoch ein Ausnahmefall, im unwillkürlichen Tagtraum erscheint i. d. R. und vor allem die einfache, reproduzierbare Immagination, das heißt, die Erinnerung an Gefühle oder Eindrücke aus der Vergangenheit, die dann "weitergesponnen" werden.

In Trance selbst- oder fremdinduzierte Illusionen und Hallzuzinationen sind neue Wirklichkeitskonstruktionen, die auf der physikalischen Ebene zu plastischen Veränderungen im Gehirn mit einem dauerhaft neuen Er-Leben führen können. Das ist meine Antwort auf die häufig gestellte Frage, warum sich unsere inneren Vorstellungen und Bilder in der Realität häufig bewahrheiten, wenn wir sie wiederholt denken oder - viel wirksamer noch - bewusst "träumen". Wir finden dieses Phänomen in Begriffen wie "Selffulfilling Prophecy" in den Mechanismen des "Stigmatisierungsprozesses" oder im "Gesetz der Anziehung" aus der Quantenoptik. Und in der Bibel: Hiob:"Was ich befürchtet habe, ist über mich gekommen".


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 00:32
@callida
Wow danke, woher Weisst du das alles so genau?
Also ich zb, ich kann voll oft tagträumen 😁 ich mach das so oft am Tag, ich verpenne die meiste Zeit. Bin ich dann also in "dauer trance oder Meditation oder oder"? Oder hab ich was missverstanden


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 01:13
apart schrieb:Wow danke, woher Weisst du das alles so genau?
Also ich zb, ich kann voll oft tagträumen 😁 ich mach das so oft am Tag, ich verpenne die meiste Zeit. Bin ich dann also in "dauer trance oder Meditation oder oder"? Oder hab ich was missverstanden
@apart

Womöglich weil ich mich lange und intensiv damit beschäftige. ;)

Die Fähigkeit, Trance zu erleben gehört zu den Ressourcen, über die jeder Mensch verfügt. Trancen sind Bestandteil alltäglicher Erfahrungen mit fokussierter oder breit gefächerter Aufmerksamkeit, die zu veränderten Bewusstseinszuständen führen. In Trance sind wir besonders kreativ und lernfähig. Denk doch mal zurück an Deine Kindheit - Kinder lernen "im Spiel versunken" im Trancezustand.

Verwechsele bitte nicht Trance mit Schlafen oder "im Tran sein". Trance zeichnet sich durch spezifische Phänomene wie Immobilität, Katalepsie, Wärme, Kühle, Analgesie, Halluzinationen, Hypermnesie, Amnesie und posthypnotische Reaktionen aus. Erkunde selber, was Du dabüber wissen möchtest. Das Feld ist viel zu weit, als dass ich Dir einen Einblick geben könnte. Einen Impuls setzen, ja - das ist ja bereits geschehen.

Das Leben ist Dir anvertraut und Du kannst die Meisterschaft darüber erlangen, indem Du die Gegenwart als unausweichliche Folge der Vergangenheit akzeptierst und Dir gleichzeitig dessen bewusst ist, dass Du in jedem Augenblick mit seinem Denken, Fühlen, Vorstellen, Träumen und Handeln die eigene Zukunft vorbereitest.

Meine Empfehlung:

https://symboleigenschoepfung.files.wordpress.com/2014/01/franz-bardon-der-weg-zum-wahren-adepten.pdf


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 03:30
@apart
Wer nur meditiert, vegetiert.

Meditation ist in erster Linie da, um den Geist zu beruhigen und zu sammeln.
Man sollte aber nie außer acht lassen, das jemand, der einen Ruhigen Geist hat, schon im Ausgleich ist.
Nur ein Suchender Meditiert noch nach Plan, da er es eben noch nicht ganz "umgesetzt/begriffen" hat.

Eine Diät zb. mag ja zum abnehmen nicht schlecht sein, aber irgendwann musste auch wieder etwas Essen.
So ist es auch mit der Meditation.

Wer nur im Traum oder in der Meditation verweilt, vergisst "das im Auge zu behalten" was am wichtigsten ist.
Das was sich "direkt" vor seiner Haustüre/seinen Augen abspielt.

Doch nur ein ruhiger, aufmerksamer und vorurteilsfreier Geist, ist ein klarer Geist.
Nur ein klarer Geist, kann "unbefleckt/vorurteilsfrei" sein Umfeld beobachten, @Dr.Manhattan hat das schön aufgezeigt.
Dr.Manhattan schrieb am 27.05.2016:es ist wundervoll, wenn der verstand sich einmischt, aber es völlig irrelevant ist. man hat sich selbst schon längst entdeckt - und auch wen im alltag der verstand und das ego und die rolle noch dominant sind oft - bei der Meditation spielt das keine rolle. es gibt dabei keine form. der vogel vor dem fenster ist einfach vogel. er ist kein schöner vogel, oder angenehmer vogel - er ist auch pures sein.
Deswegen ist das Meditieren nicht etwas, das man nur im sitzen oder Liegen machen kann, das ist lediglich der Anfang davon.
Irgendwann passiert es einfach aus den FF, egal ob du wo sitzt, oder spazieren gehst.
Wer das mal ver-inner-licht hat, der sollte weiter gehen und nicht in etwas verweilen, das er bereits kann.

PS Ich würde nicht Bardon empfehlen, da er "ein Magier" ist und das sind Blender.
Ich würde dir eher Buddhistische Meditation oder Zazen empfehlen:
Youtube: Zen - Introduction to zen practice / full version - Taigen Shodo Harada Roshi

Zur besseren Verständnis des Weges zur Erlösung:
Youtube: Hörbuch: "Weisheit & Mitgefühl" ( Buddhismus-ABC, Teil 3 )


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 03:31
@Ur
Davor habe ich respekt, es ist mir daher auch voll bewusst, dass gutes auch missbraucht werden kann und sich ein Suchtschema abzeichen wird.


Was allerdings @dedux schrieb, ist durchaus ein Fall für mich. Ich tue mir, bedingt durch Depressionen, immer noch sehr schwer mit Kontinuität. In der Sauna meditieren oder eben wie in einem anderen Thread - die Alltagsmeditation - werde ich in Zukunft öfters mal in den Fokus richten.


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 03:38
@Koman
Der Gedanke kam mir gerade bei den letzten posts.
Ich bin ein ruhiger Mensch und ein sehr wacher Geist wohnt in mir. Wer ich bin, na ja das kann ich zwar behaupten zu wissen, aber jeder Tag verspricht neue Erkenntnisse über das Selbst. Von daher ist der Zweck der Meditation für mich reine Ruhe.

Du würdest mir demnach empfehlen nicht regelmäßig, sondern dann wenn es nötig ist meditieren. Habe ich dich da richtig verstanden?


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 03:49
@xrizinger
xrizinger schrieb:Du würdest mir demnach empfehlen nicht regelmäßig, sondern dann wenn es nötig ist meditieren. Habe ich dich da richtig verstanden?
Ja.
Du gehst ja auch schlafen, wenn du es für nötig haltest.
Oder isst, wenn du es für nötig haltest.
Also meditiere auch, wenn du es für nötig haltest.

Nichts erzwingen, sondern in den "vorhanden Fluss" einsteigen und mit fließen.
Wenn du spürst, das du aufgewühlt bist, dann meditiere.
Ansonsten richte deinen Fokus auf das Leben und Lebe:)


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 09:06
Koman schrieb:PS Ich würde nicht Bardon empfehlen, da er "ein Magier" ist und das sind Blender.
@Koman


Offensichtlich verwechselst Du den Magier mit Zauberern. Ein Zauberer benutzt Requisiten und billige Tricks.

Der Magier ist eine Trumpfkarte des Tarot, er symbolisiert Selbstvertrauen, Willen und zeigt einen Menschen, der sich seines Könnens absolut bewusst ist. Der Magier kennt und beherrscht die Gesetze der Dualität.

Sein Markenzeichen: Instpiration und Ausführung. Er schult sein Bewusstsein und seine Intuition.

Im praktischen Teil des Buches "Der Weg zum wahren Adepten" findet sich eine strukturierte Schulungsanleitung dazu wie in keinem anderen Buch.

Meiner Empfehlung liegt mit ruhigem Gewissen die eigene praktische Erfahrung zugrunde.

@apart

Im Thread "Praktisches Wissen zur Bewusstseinsentwicklung" wurde das Thema ausführlich diskutiert:

Diskussion: Praktisches Wissen zur Bewußtseinsentwicklung


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 09:42
@callida
callida schrieb:Offensichtlich verwechselst Du den Magier mit Zauberern. Ein Zauberer benutzt Requisiten und billige Tricks.
Ne eigentlich nicht:
Magie (von altgr. μαγεία mageía ‚Zauberei‘, ‚Blendwerk‘)

Ich kenn wohl die Hermetik und ihre Adepten.
callida schrieb:Meiner Empfehlung liegt mit ruhigem Gewissen die eigene praktische Erfahrung zugrunde.
Und mein abraten liegt genauso in Praktischer Erfahrung mit Hermetikern zugrunde.
Kann man aber auch im Bewusstseinsthread nachlesen, was die so alles von sich geben.
Die plötzlich für eine strecke von 6 stunden nur mehr 2 oder 3 brauchen.
Oder erzählen, das ganze leben ist ein Spiel.
Oder die Gedanken von anderen Lesen wollen, um diese zu beeinflussen.
Oder glauben, sie seien Jesus Christus usw.

Ich würde bei den Buddhisten bleiben, die sind wenigstens "geistig" und nicht "Blendwerk".
Hermes und Thot... naja, ist halt Geschmackssache


melden
dedux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 10:28
@callida
@Koman
Ich stehe dem Buch ebenfalls skeptisch gegenüber. Ich wollte vor Jahren mal anfangen es zu lesen, aber etwas in mir wehrte sich und so ließ ich es bleiben. Seitdem bekomme ich "direkte Downloads" von der Quelle, sprich Intuitionen und Inspirationen kamen in mein Bewusstsein. Mmn. ist der Mensch selbst das Buch und sollte sich nicht zu sehr durch fremde Rituale stören lassen, denn er ahmt die Fehler ebenfalls nach, die zweifellos in jeder Lehre vorhanden sind.


melden

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 10:43
callida schrieb:Der Magier ist eine Trumpfkarte des Tarot, er symbolisiert Selbstvertrauen, Willen und zeigt einen Menschen, der sich seines Könnens absolut bewusst ist. Der Magier kennt und beherrscht die Gesetze der Dualität, sein Markenzeichen: Instpiration und Ausführung. Er schult sein Bewusstsein und seine Intuition.
Callida es ist wirklich nichts anderes als Blendung, nur umschreibst du es hier etwas gewählter. Der Zauberer ist der belesene Magier oder eben der gehobene Street-Artist.
Meiner Meinung nach.


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

04.06.2016 um 10:55
@dedux

Ich will ja gar nicht sagen, das nichts wahres drinnen steht, ABER...
...Es kommt ja auch auf die Lehre und die Richtung an, die gezeigt wird.
Und meiner Meinung nach, kann sich jemand bei Bardon leicht in Illusionen der Magie verlaufen, weil er Sachen verbildlicht, die eigentlich nur "geistig" zum verstehen sind.
Und was dabei alles rauskommt, haben wir ja beide schon im BW thread erlebt.
Außerdem Bardons Schwerpunkt, war nun mal magische Praxis.
Zauberei



Zauberei ist von Gott verboten. Die Bibel sagt in 5. Mose 18, 9-13: „Wenn du in das Land kommst, das dir der Herr, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen, die Greuel dieser Völker zu tun, daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt oder Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. Denn wer das tut, der ist dem Herrn ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der Herr, dein Gott, die Völker vor dir. Du aber sollst untadelig sein vor dem Herrn, deinem Gott.“

Wer Zauberei praktiziert wird das Reich Gottes nicht erben. Die Bibel sagt in Galater 5, 19-21 „Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei … Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.“

Nur Gott weiß die Zukunft und nicht die Zauberer. Die Bibel sagt in Jesaja 8, 19: „Wenn sie aber zu euch sagen: Ihr müßt die Totengeister und Beschwörer befragen, die da flüstern und murmeln, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen?“
@callida
@xrizinger

Um es noch etwas zu verdeutlichen:
Der Unterschied zwischen Wahrheit und Magie:

Youtube: [German]Playing with the big boys~the prince of egypt
Bei dem mächtigen Ra...
Mut...Nut...
Chnum...Ptah...
Nephtys...Nechbet...
Sobek...Sekhmet...
Sokar...Selket...
Reschef...Wadjet...
Anubis...Ankuis...
Seschmu...Meschkent...
Hemsuth...Tefnut...
Heket...Mafdet...

Ra, Mut, Nut, Ptah,
Hemsuth, Tefnut, Sokar, Selket,
Seschmu, Reschef,
Sobek, Wadjet,
Heket, Mafdet,
Nephtys, Nechbet,
Raaaaa

Du denkst
Du hättest Freunde da oben
Deren Macht uns erschreckt
Du Scharlatan
Oh, verzeih,
Das erscheint uns verschroben
Wir zeigen Dir
Was wahre Macht sein kann
(Mann)

Nun trittst du gegen Profis an
Du spielst gegen Profis Mann
(Na entzückend)
Siehst du unsern Zauber
Weißt du ganz genau
Nun trittst du gegen Profis an

(Bei dem mächtigen Ra)

Nun trittst du gegen Profis an

(Mut, Nut, Chnum, Ptha)

Du spielst jetzt gegen profis Mann

(Hemsut, Tefnut, Sokar, Selket)

Lass die Albernheiten
Schau wie wir arbeiten
Wie Magie voll Kraft sein kann
Nimm doch dein Zauberstäbchen
Nun trittst du gegen Profis an
(Hahahahahahaha)

(Bei dem mächtigen Ra
Mut, Nut, Chnum, Ptha,
So-bek, Sech-met, So-kar, Sel-ket,
Anubis, Anukis,
Hemsut, Tefnut, Meschkent, Mafdet)

Nun trittst du gegen Profis an
Du spielst jetzt gegen Profis Mann

Bei der Macht des Horus
Knie jetzt nieder vor uns
Du wirst dich vor uns verbeugen
Du wolltest den Kampf
Und kamst hier herein
Doch wollen wir dir nicht böse sein
Wir stell'n dich auch
als Lehrling ein
Jetzt beuge dich und vertrau

Oder du gräbst dir dein Grab Mann
Nun spielst du gegen Profis

Trittst du gegen Profis
Trittst du gegen Profis
Trittst du gegen Profis
Trittst du gegen Profis

Trittst du gegen Profis an!


melden
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt