Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meditationen des Alltags

557 Beiträge, Schlüsselwörter: Meditation, Meditieren

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:32
Ich will jetzt nicht aufdringlich oder anmassend werden. Bei mir wurde ebenfalls Schizophrenie "diagnostiziert", doch ich hab in meinem Leben noch nie fremde Stimmen im Kopf gehört. Ich habe andere Dinge erlebt und die Klinik in der ich war hat dann wohl davon profitiert, dass ich mich nicht wehren konnte. Hörst du Stimmen, oder ist es anders?


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:33
@Wandermönch

Mein Weltbild ist da nicht entschieden. Ich frage wie dieser Profit von statten geht, funktioniert und wie Du ihn erlebst.


melden

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:40
@AnGSt

ich berichte wenn ich es näher ergründet hab :)

@dedux

ne ich bin rational ... keine halus oder so ... aber Paranoia ... und so ein wenig ein chaos in dem was ich glaube


melden

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:44
Ich arbeite dran. Wenn du dich mal aussprechen möchtest, oder Rat von einem verwandten Geist brauchst, kannst du mir gern eine PN schicken :)


melden

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:45
@dedux

oki ich komm darauf gerne zurück :)


melden

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:47
Meditationen im Alltag gibt es in vielerlei Hinsicht, aber es kann schon reichen, sich ab und an mal an die frische Luft zu setzten, den Kopf völlig frei zu machen und positiv zu denken :)

Es hebt nicht nur die Stimmung, sondern befreit einen auch aus einer schier endlosen Gedankenspirale


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

12.10.2013 um 20:48
@Wandermönch

ok


melden

Meditationen des Alltags

13.10.2013 um 11:45
Wandermönch schrieb:Schizophrenie ist geil ... sie löst alle Illusionen auf
haha... lol :D ich denke auch, bzw bin sicher, wenn man fähig ist, irgendwie damit umzugehen, kann man erstaunliche unbewusste "Verbindungen" ....wahrnehmen bzw hervorrufen, bzw erkennen. sofern man nicht grad in Atome zerfällt.

Im Grunde genommen, hat jeder Mensch schizophrene Tendenzen in sich, die jedoch vom Verstand bzw logischen programm ständig "ausgeglichen" werden.
Was wohl bei Schizophrenieekrankung nicht so funktioniert, weil das "programm" in jener Hinsicht gewissermaßen "über seine Grenzen geht" und Infos liefert, die in der sichtbaren irdischen Weltlichen Daseins-Ebene als 'irre' erscheinen. (irrational, was eigentlich TRANSRATIONAL ist, offenbar nur von den "grenzgängern" wahrgenommen werden kann) und deshalb auch meist nicht verständlich sind, da sie sich der "Ordnung der Welt" entziehen.


melden

Meditationen des Alltags

13.10.2013 um 11:57
@snafu

ja diese "Ordnung der welt" ist ohnehin ein sehr oberflächliches gefüge

ich verstehe mittlerweile ... wobei daweil nur mit dem Intellekt , dass das was uns als menschen ausmacht ... oder nein ... das was wir glauben , was uns als menschen ausmacht ... nur zerbrechliche Eigenschaften sind

weder das was wir wissen ... noch das wie wir uns geben (also unsere Masken und rollen) ... noch das wie wir reden ... das ist alles nichts wert ... das sind nur Spielarten in diesem egospiel .. in diesem kollektiven narzissmus

ich glaube im grunde kommt es vielleicht nur auf diese farbe an , die man im inneren hat ... und die man nicht sehen kann ... sie kommt immerwieder durch ... und befeuert all die Illusionen ... aber im grunde sind wir keine Personen .... sondern Seelen .. farben ... zustände ... und das find ich wundervoll

und das ist auch unter anderem deshalb so wundervoll ... weil wenn du wirklich ehrlich bist ... dann verstehst du dich mit dem penner unter der brücke vielleicht besser als mit dem bonsen im ferrari ... oder dem starlett aus dem fernsehen


melden

Meditationen des Alltags

13.10.2013 um 12:06
Wandermönch schrieb: sondern Seelen .. farben ... zustände ... und das find ich wundervoll

und das ist auch unter anderem deshalb so wundervoll ... weil wenn du wirklich ehrlich bist ... dann verstehst du dich mit dem penner unter der brücke vielleicht besser als mit dem bonsen im ferrari ... oder dem starlett aus dem fernsehen
schöne worte, @Wandermönch , weil deine Ehrlichkeit reflektiert .
und viele der Masken, nicht.
Wir sind zerbrechiche "Gefäße" um unsere "ich"-illusion zu bewahren.


melden
poet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

13.10.2013 um 13:46
Wir wagen nicht, Vages zu achten,
weil wir es sofort überfrachten
mit Deutung nach Maß.
Dann wächst drüber Gras;
berichten die längst schon Erwachten... :D


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

20.10.2013 um 21:02
Die für mich beste Form/Methode der Meditation ist Die Atmung (an sich selbst).

Meine Technik liegt darin: Stehts zu atmen als würde man deutlich (oder auch etwas lauter) sprechen.

mal macht man es "normal", mal etwas bewusst tiefer, mal etwas (wenn man allgemein eine flache Atmung hat oder raucher ist o.ä.) "höher"., aber das macht nichts.

vil ist das für dich auch ganz gut, wenn du es denn noch "brauchst"
:)


melden
Kaprice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 00:26
@miyagi
miyagi schrieb: Stehts zu atmen als würde man deutlich (oder auch etwas lauter) sprechen.
Magst du das noch mal etwas genauer erkären?

Meinst du, dass man laut atmet, also so, dass man "seinen" Atem immer selbst hören kann?


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 00:30
@Kaprice
Kaprice schrieb:Magst du das noch mal etwas genauer erkären?

Meinst du, dass man laut atmet, also so, dass man "seinen" Atem immer selbst hören kann?
ich meine man hört ihn von alleine.?^^
einfach ganz "normal" atmen :)


melden
Kaprice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 00:34
miyagi schrieb:ich meine man hört ihn von alleine..
Ich hab das grad mal ausprobiert.
Bei mir klappt das nur beim Ausatmen.
Ist aber sehr angenehm.
Ich habe Kopfgeräusche Tinitus genannt, sie sind lauter als der Atem.
Insofern sind die Tinitustöne schon meine tägliche Meditation des Alltags ;)


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 00:38
@Kaprice

glaubst du das könnte dir helfen?

diese Technik nennt sich "Pranayam".
besser gesagt zielt es drauf aus.


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 00:49
.


melden
Kaprice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 10:41
miyagi schrieb:glaubst du das könnte dir helfen?
Ich werde mich damit beschäftigen.
Vielen Dank!


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

21.10.2013 um 15:19
miyagi schrieb:
Stehts zu atmen als würde man deutlich (oder auch etwas lauter) sprechen.
das Stehts in klammern setzen/verstehen.


melden
Kaprice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

22.10.2013 um 00:03
miyagi schrieb:das Stehts in klammern setzen/verstehen.
Ich verstehe deine Ausdrucksweise leider nicht.
z.B. kapier ich nicht, was du mit setzen-verstehen meinst?
Ich kann meinen Atem auch im Stehen und im Gehen wahrnehmen ;)

@miyagi


melden
miyagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

22.10.2013 um 00:06
@Kaprice

(Stehts) zu atmen als würde man deutlich (oder auch etwas lauter) sprechen.

Setzt man das in Klammern, nimmt man es wieder etwas anders (leichter) auf.
zumindest denke ich das.


melden
Kaprice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

22.10.2013 um 00:09
lache......danke für die Erläuterung, für mich ist es genau umgekehrt. setzt jemand etwas in Klammern möchte er das Gesagte verstärken, unterstreichen.

Aber nun hab ich ja gelesen, wie du es meinst.


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

23.10.2013 um 18:17
Hare Krishna

Die Parenthese (gr. παρένθεσις parénthesis „Einschub“) ist eine rhetorische Figur. Es handelt sich um einen grammatikalisch selbständigen Einschub, einen sogenannten Schaltsatz, in einem Gesamtsatz. Der Gesamtsatz wird durch den Einschub unterbrochen, seine syntaktische Struktur wird aber nicht verändert.

Der Einschub wird meist von Gedankenstrichen umschlossen in den Satz eingefügt; deshalb werden oftmals auch die beiden Gedankenstriche selbst als Parenthese bezeichnet. Parenthesen können auch durch Klammern oder Kommata vom restlichen Satz getrennt werden.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden