weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

744 Beiträge, Schlüsselwörter: Gottlos, Guter Mensch

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:04
@Kayla

Wie ich bereits schrieb verleitet mich eben genau jenes Fehlen von jedweden Fakten zu der Annahme.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:09
@Kausal
Kausal schrieb:Wie ich bereits schrieb verleitet mich eben genau jenes Fehlen von jedweden Fakten zu der Annahme.
Wissenschaftlicher Fakt ist, das es Äpfel gibt, ist ein wissenschaftlicher Fakt dafür vorhanden wie sie jedem Einzelnen schmecken werden ? Nicht ? Da kannst du mal sehen wie wenig Fakten doch aussagen können.:)


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:12
@Kayla

Warum? Es bleibt doch, unabhängig davon wie sie dem einzelnen schmecken, ein Fakt, dass es Äpfel gibt.

Ich verstehe hier den Zusammenhang nicht.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:13
@a-n-n-a

Warum sollte ein Mensch ohne Religion nicht gut sein?
Jeder Mensch hat einen eigenen freien Willen. Es obliegt allein an seiner Entscheidung, was er für ein Mensch wird, ob ein guter oder böser.
Nächstenliebe, Akzeptanz und Respekt können auch ohne Gott gelehrt werden. Indem man seinen Kindern von klein auf die richtigen ethischen Grundsätze lehrt wie Höflichkeit, Umsichtigkeit und Toleranz, braucht man sich solch eine Frage nicht zu stellen.


Religion ist nur ein Werkzeug, egal welcher Konfession. Man kann sie dazu einsetzen, das Miteinander der Menschen zu verbessern, oder man kann sie missbrauchen, um Macht zu erlangen.
So wie man mit einem Hammer ein Haus bauen oder einen Menschen erschlagen kann.
Aber dies obliegt wieder der Entscheidung des Menschen, der den Hammer führt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:16
@Kausal
Kausal schrieb:Ich verstehe hier den Zusammenhang nicht.
Glaube ich dir, immerhin gibst du zu das es Äpfel gibt, nur Geschmack ist eine Empfindung und Glaube auch, was aber nicht heißt das es keinen Geschmack gibt oder ?
Wenn Gott also eine Empfindung ist, dann willst du also behaupten, das diese Empfindung eine Annahme ist ?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:21
@Kayla

Ja, denn was hier gemacht wird ist:

Lass uns darüber diskutieren wie die (nennen wir sie) Schnorbfrucht schmeckt, obwohl nie jemand eine solche Frucht vor sich hatte. Wenn ich nun sage, ich habe das Gefühl sie sei sehr süß und schmecke so ähnlich wie Schokolade, dann ist das nunmal eine Annahme, eine unbestätigte Behauptung.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:26
@Kausal
Kausal schrieb:
Lass uns darüber diskutieren wie die (nennen wir sie) Schnorbfrucht schmeckt
Diese Frucht ist eine persönliche Erfindung von dir, während Gott eine Empfindung von Millionen Menschen ist. Aso können wir jetzt über deine Schnprbfrucht nicht diskutieren, weil sie deiner empfindung entspringt und nicht der von Millionen Anderen. Da sie aber deiner Empfindung entspringt, müsstest du schildern wie sie schmeckt oder ?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:31
@Kayla

Das heisst wenn ich ich schaffe diese persönliche Erfindung von mir weit zu verbreiten, sodass sie sehr vielen Menschen irgendwann ein Begriff ist, müssten wir uns auch ernsthaft darüber unterhalten wie sie denn nun schmeckt?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:36
@Kausal
Kausal schrieb: sodass sie sehr vielen Menschen irgendwann ein Begriff ist, müssten wir uns auch ernsthaft darüber unterhalten wie sie denn nun schmeckt?
Zunächst mal müsstest du eine Bibel oder andere Literatur geistiger Natur über die Schnorbfrucht verfassen und darin offenlegen wieso es besser ist an sie zu glauben und warum es verhängnisvoll sein kann nicht an sie zu glauben, weil du sie genau kennst, sie sich aber nicht vermehrt, sondern das sie nur durch den Glauben vermehrt werden kann und man dann erst weiß wie sie schmeckt. Kannst du das ?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:44
Kayla schrieb:Zunächst mal müsstest du eine Bibel oder andere Literatur geistiger Natur über die Schnorbfrucht verfassen und darin offenlegen wieso es besser ist an sie zu glauben und warum es verhängnisvoll sein kann nicht an sie zu glauben, weil du sie genau kennst, sie sich aber nicht vermehrt, sondern das sie nur durch den Glauben vermehrt werden kann und man dann erst weiß wie sie schmeckt. Kannst du das ?
Jeder mittelmäßige Science Fiction Autor kann das.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:47
@Kayla

Ja sicher kann ich das. Es wäre mir ein leichtes.

Und genau hier kommen wir auf den Punkt. Vermutlich würde kaum jemand meiner Schnorb-Bibel Glauben schenken, obwohl in ihr ebenso viele "Fakten" stünden, wie in den etablierten geistigen Schriften. Da stellt sich also die Frage warum man einer Schrift glauben schenken sollte, und einer anderen nicht?
Also in dem Moment, in dem man meine Schnorb-Bibel ablehnt, müsste man sich fragen, warum man diese ablehnt, und dann mal schauen, ob sich diese Gründe nicht vielleicht auf das persönlich bevorzugte Schriftwerk anwenden lassen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 12:48
@Holzer2.0
Holzer2.0 schrieb:Jeder mittelmäßige Science Fiction Autor kann das.
Aber nicht mit der Schnobfrucht, denn die hat ja@Kausal erfunden, also weiß nur er wie sie schmeckt.:)


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 13:05
Holzer2.0 schrieb:Jeder mittelmäßige Science Fiction Autor kann das.
was für ein seitenhieb auf den großen Hubbard :troll:


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 13:09
Hey, ich hab ihn immerhin als mittelmäßig bezeichnet! Ich finde da war ich schon nett! ^^


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 13:55
@bhaktaulrich
Brunche schrieb:Was meinst Du @bhaktaulrich, könntest Du über deinen Schatten springen und Dir selber eingestehen, dass Du Dich irren könntest? Na komm, kann doch nicht so schwer sein... :)
Na, was ist? Willst Du die Sache aussitzen?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 17:20
Hare Krishna

@Brunche

Jeder Mensch irrt sich . Da bin ich keine Ausnahme -das nehme ich aber als selbstverständlich Annahme hin das alle Menschen sich irren können aber Gott der Ursprung kann sich nicht irren.
denn wenn Gott sich irren würde wäre hier wohl niemand dem das auffallen könnte.

Du kennst doch meine Antwort - Krishna irrt sich nicht - den ER ist der Ursprung - ich persönlich könnte mich - irren - muss es aber nicht, doch da mein Wissen aus den Veden stammt - müsste Krishna sich irren und das mein lieber Freund tut er nicht - wenn Krishna was aussagt in den Veden und ich das zitiere kann ich mich nicht irren - wie denn - wenn Gott der Ursprung allen Seins ist und seine Aussagen ewig geltend sind, wie soll ich mich dann irren können. In jedem anderen Bezug kann ich mich irren.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 17:54
@a-n-n-a
Die Menschheit ist böse mit Gott. Nimm nur mal die Kirche, sie hat mehr Leute umgebracht als beide Weltkriege zusammen und als vorwand "Gott"


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 18:03
Nach Einsteins Theory ist das Gute,das Fehlen vom Bösen. Und die Definition von Böse, wer "gegen die Regeln" handelt, ist böse.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 19:53
@Kayla
Kayla schrieb:Wenn es für dich nicht Fakt ist, also Tatsache, dann bist du nicht Atheist, sondern Agnostiker, denn Atheisten gehen davon aus das es keinen Gott gibt und zwar prinzipiell.
Also ich bin Atheist und habe noch nie gasagt das es keinen Gott gibt.
Ich sage wie sehr viele wenn nicht fast alle Atheisten das ich den Theisten ihre Gottesvorstllung nicht glaube.

Das ist die neutrale Haltung zum Thema.
Nur weil ich sage das ich den Theisten nicht glaube heisst das ja nicht das ich davon ausgehe das es keinen Gott gibt.
Das kann man aus der Aussage
„Ich glaube nicht an Gott“ leider nicht herauslesen.

Aber interssant das man oft von Atheisten liest das sie nicht an Gott glauben und dies als gleichbedeutend wie „Es gibt keinen Gott.“ gedeutet wird.
Dies obwohl der Unterschied ja klar ersichtlich ist.


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

16.04.2014 um 20:34
@LordIronfist

Das ist ein Semantisches Problem in der Deutschen Sprache und der allgemeinen Definition von Glaube.

Nicht Glauben ist das fehlen von Glaube. Ist etwas trickreich aber ich hoffe du folgst mir.

Wenn ich sage, ich glaube es gibt keinen Gott, dann glaube ich. Da ich an eine Nicht-Existenz von einem unbelegten Wesen glaube.

Wenn ich jedoch sage, ich glaube nicht, an einen Gott, dann fehlt dieser Glaube an etwas.

Das sind zwei massiv große Unterschiede.

Ist aber zugegeben ein sprachliches Problem.
Die Herausforderung ist, diesen Unterschied zu verstehen.

Aber das geht leicht.

Wenn ich nicht schwimme, dann bin ich ja per Definiton kein Schwimmer, sondern ein Nicht-Schwimmer.

Ebenso bin ich in diesem Moment kein Astronaut, da ich keine Kriterien dafür erfülle.

Das ist auch wichtig, dass man diesen Unterschied macht.
Denn, ich kann ja keine Aussage über die Existenz Gottes machen.
Ich kann aber sehr wohl eine Aussage über meinen Glauben an einen Gott machen.

@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Was für Fakten - für dich ist das ein Fakt das es Gott nicht gibt - für mich ist es aber ein Fakt das es Gott gibt.
Nein, es ist kein Fakt, da du es nur Glaubst.
Glauben ist sogar niemals ein Fakt.

Ich kann so fest daran glauben, dass du von einem Drachen gefressen wirst, wie ich will, es wird für mich dadurch kein Fakt.

Und ja, für mich ist deine Randgruppen Religion genau so ein Märchenbuch, wie die Existenz von Drachen. Nur das Drachen cooler sind.
bhaktaulrich schrieb:Merk dir mal was junger Mann/Frau und das schreib dir hinter deine Ohren - ich will dir nichts.
wir unterhalten uns hier nur verbal.
Mein Alter als Argumentations Mittel zu benutzen ist ja schon mal sehr fragwürdig. Mir zu befehlen, dass ich mit das hinter die Ohren schreiben soll, ist genau Haargenau das, was ich vor kurzem erst Kritisiert habe an dir.

Gewöhne dir einfach eine weniger Oberlehrerhafte Sprache an und du wirst viel seltener mit Menschen in Konflikt treten.

Vielleicht bist du dann auch kein so wahrendes Beispiel gegen die Veden.
Soweit ich das einschätze versuchst du immerhin unendlich verzweifelt uns von der Wahrheit deines Glaubens zu überzeugen. Wie krass du daran scheiterst, wundert mich allerdings nicht.

Das Problem ist allerdings, dass du komplett absurde Schlüsse ziehst.
Atheisten sind gegen einen Gott.
Lächerlicher gehts nicht mehr.
Ein Gott wäre eine interessante Erklärung und ein extrem spannenden Forschungsobjekt.
Aber so wenig wie ich an die Existenz von einem Drachen glaube, so wenige habe ich einen Glauben für einen Gott.

Es geht hier nicht um Fantasie.
Das du die Unterschied zwischen Glauben und Realität allerdings nicht mehr greifen kannst, macht mir deutlich mehr sorge.
Ich habe das ja schon gelesen, wie du so ziemlich allen Verschwörungstheorien glauben schenkst.

Hinterfragen ist da einfach nicht mehr drin bei dir.

Aber die wichtigste Frage ist doch.
Was ist wenn du dich irrst?
Dann hast du 30. Jahre verschenkt, anstelle zu Leben, bis du Regeln gefolgt, die aufgrund von irrwitzigen Äußerungen von früher existieren.


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden