weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grund der Schöpfung

188 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Urknall, Schöpfung, Anfang
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 00:40
@der-Ferengi

Gaia wird nicht geschaffen, sie entsteht aus dem Chaos. Das Chaos ist die Bezeichnung für den Ursprung.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 00:43
@AnGSt
Na, dann haben wir ja heute Abend doch noch den "Urgott" gefunden
und ihm einen Namen gegeben: Chaos.

Dann kann ich ja jetzt doch noch beruhigt schlafen.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 00:45
@der-Ferengi

Gute Nacht, möge die Nyx, Göttin der Finsternis der Nacht mit Dir sein, sie entstammt ebenfalls dem Chaos. :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 00:49
@AnGSt


 n8



melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 01:32
Rumpelstil schrieb:Was ich gerne wissen würde ist der Grund für die Schöpfung.
Wieso hat Gott uns Menschen erschaffen?
eine sehr gute frage...
dazu sollten wir mal von dem ausgehen, was wir haben...
5 sinne...
riechen
sehen
hören
fühlen
schmecken...

wozu benötigt man dies alles?
ich sage jetzt mal, um etwas zu begreifen...

dann haben wir noch die stimme, die unsere gedanken oder gefühle, in worten ausdrücken kann...


von dem her würde ich darauf tippen,
das wir geschaffen wurden, um etwas zu begreifen und um uns auszudrücken...


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 04:33
Gott hat nicht aus Einsamkeit geschaffen, er ist ja dreifaltig, drei Personen, die sich ganz perfekt lieben. Aber gerade dieses vollkommene Glück und diese vollkommene Liebe wollte Gott mit anderen teilen, ohne Notwendigkeit, rein aus Liebe. Deswegen schuf er zuerst die Engelwelt (1. Schöpfung) und dann, da etwa 1/3 der Engel von Gott abgefallen war, als Ersatz die 2. Schöpfung, nämlich uns Menschen. Dass wir hier Gott nicht direkt sehen und nur indirekt auf seine Existenz schließen können, war bestimmt Absicht von Gott, als er die Natur schuf, denn so können wir uns in viel größerer Freiheit und viel unbeeinflusster für ein Leben mit oder ohne Gott entscheiden. Die Engel konnten zwar auch entscheiden, aber sie wussten ja ganz genau, dass es Gott gibt. Wenn also ein Mensch an Gott glaubt, ist das viel mehr wert als wenn ein Engel Gott treu bleibt.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 04:41
Gott schafft auch nicht aus Einsamkeit oder irgendeinem Mangel heraus - ein mangelhafter Gott wäre ja kein Gott mehr (Gott, das vollkommene, mängellose Wesen). Nein, Gott, den Allmächtigen drängt seine umfassende Liebe, sein Glück mit Anderen zu teilen - nicht, weil er muss, sondern weil er das will.


melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 06:00
Hare Krishna

@Rumpelstil


Der Titel Gott, im Sanskrit Bhagavan, ist kein Name, er bezeichnet eine oder mehrer Eigenschaften dieses Ursprungs Gott Herrn (Sri) Krishna. Der Ursprung Gott also die Ursache allen seins ist nie geboren - war und ist immer während da. Wenn mann von allen sein spricht ist damit nicht nur die winzige Erde gemeint und ihre Bewohner, sondern dieses Universum so wie alle anderen Universen außerhalb unseres Universum, so wie die immaterielle ewige über Gott den Ursprung wissende unendliche Welt des Ursprungs, außerhalb eines jeden Universums.

Das Körpersystem des menschen ist ausschließlich auf die 3D ausgerichtet - das gilt für seine Sinne so wie für seine Psyche, Doch kann er durch mentales Training - andre Informationen aus anderen Dimension verarbeiten ohne das sein Körpersystem nun auch die erkannten
Informationen so ohne weiteres ausführen kann - dazu bedarf es noch mehr Training.

Von Schöpfung kann also nur die Rede sein - wenn es jemanden gibt der Schöpfen will, es wünscht und denkt. Das tun dann alle winzigen Fragmente ( die Seelen) des Ursprungs Gott. Das wünschen denken und wollen sie. Aber in der immateriellen Welt des Ursprungs gibt es keine Schöpfung die vergänglich ist, dort ist alles ewig, egal was dort gedacht, gewünscht, gewollt wird, bezieht sich das immer auf den Ursprung Gott selbst.

Wenn mit Schöpfung ein Universum gemeint ist - dann ist unser Universum eines der kleinsten.
Es gibt Milliarden selbständiger Universen unterschiedlicher Größe und Dimension.

Sie alle sind einem Zyklus unterworfen der sie enstehen lässt und der sie zwischenzeitlich
vernichtet - der Ursprung selbst und seine unendlich vielen winzigen Fragmente werden also nie vernichtet - das was vernichtet wird ist immer die geformte und geschöpften Formen aus der Materie die in jedem Universum als Masse anwesend ist.

Diese Masse nennt sich Prakriti - Natur - Brahman = Almächtig = allmächtiger Geist - diesem zu stand ist es zu verdanken, das die winzigen bewussten Fragmente des Ursprungs mit einander kommunizieren können.

Der Grund der Schöpfung wird in den Veden als die transzendentalen Spiele (Lilas) des Ursprungs Gott angegeben. Der Ursprung allen seins wird Sri (Herrn) Krishna - der alles Anziehende in den Veden genannt - in anderen heiligen schriften wird er z.b. der Heilige Allmächtige Vater genannt - Jehova - Allah - Adonei - unpersönliche Aspekte sind dann - das Licht, der heilige Geist, so wie das Nirwana - das Nichts und die Leere .

Die Schöpfung der Universen ist ausschließlich für die Seelen - also für die winzigen Fragmente des Ursprungs gedacht. Sie versuchen in einem Universum - die Spiele des Ursprungs selbst zu erleben, zu erschaffen, in dem sie sich einen Raum erschaffen und selbst die Ingredienzen aus Materie dazu in form bringen um zu fühlen wie es ist Gott der Ursprung zu sein. Das ist zum scheitern verurteilt weil niemand kann der alles umfassende Ursprung sein, wenn er nicht selbst der alles umfassende Ursprung Gott ist.

Aber in einem geschlossenen Universum ist das zugelassen - hier kann man dann Gott spielen und zwar nach ganz bestimmten göttlichen (ursächlichen) Regeln in 14 Bewusstseins ebenen.

Das ganze System ist zeitlich organisiert - in verschiedenen Zeit Dimensionen und verschiedenen bewusst_ seins_ zu_ ständen .

Das war so in sehr groben Zügen die Begründung der Schöpfung aus den Veden - die ja von sich selbst behaupten vom Ursprung Gott Krishna in jedes Universum als Basis wissen eingeben worden zu sein. Ob man das glauben will oder nicht ist dann jedem selbst überlassen.

Aber mann kann aus solch kurzen Beschreibungen nicht auf die tatsächliche Gegebenheit schließen, sie übersteigt bei weitem den menschlichen Verstand. Das wiederum mag der Mensch nicht, weil er davon ausgeht das non plus ultra an Intelligenz hier im Universum zu sein. Mit dieser Auffassung ist der Mensch dann unter Illusion - die Maya = der materielle Schleier im Sanskrit genannt wird.


melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 07:49
bhaktaulrich schrieb:Die Schöpfung der Universen ist ausschließlich für die Seelen - also für die winzigen Fragmente des Ursprungs gedacht. Sie versuchen in einem Universum - die Spiele des Ursprungs selbst zu erleben, zu erschaffen, in dem sie sich einen Raum erschaffen und selbst die Ingredienzen aus Materie dazu in form bringen um zu fühlen wie es ist Gott der Ursprung zu sein. Das ist zum scheitern verurteilt weil niemand kann der alles umfassende Ursprung sein, wenn er nicht selbst der alles umfassende Ursprung Gott ist.
Mit dem ersten Satz bin ich nicht einverstanden. Ich denke nicht dass das Universum für uns erschaffen ist. Ich denke eher dass wir mit dem Universum "geboren" worden sind, Da seit Beginn des Universums keine weitere Masse oder Information dazu gekommen ist oder das Universum verlassen hat, würde ich eher behaupten, dass sich das Universum und alles darin sich selbst aus sich selbst erschaffen hat. Das Universum selbst hat sein Ursprung in der Leere bzw im Nichts und Alles. Alles darüber hinaus und vor dem Ursprung ist für uns nicht Greifbar.

Bin aber sonst mit allem im Großen und Ganzen einverstanden vor allem die Erklärung hat mir sehr gut gefallen:
bhaktaulrich schrieb:Von Schöpfung kann also nur die Rede sein - wenn es jemanden gibt der Schöpfen will, es wünscht und denkt. Das tun dann alle winzigen Fragmente ( die Seelen) des Ursprungs Gott. Das wünschen denken und wollen sie.
Kannst du bitte etwas näher erläutern:
bhaktaulrich schrieb:Der Grund der Schöpfung wird in den Veden als die transzendentalen Spiele (Lilas) des Ursprungs Gott angegeben.
Was ist mit "transzendentalen Spiele" gemeint?
bhaktaulrich schrieb:Aber mann kann aus solch kurzen Beschreibungen nicht auf die tatsächliche Gegebenheit schließen, sie übersteigt bei weitem den menschlichen Verstand. Das wiederum mag der Mensch nicht, weil er davon ausgeht das non plus ultra an Intelligenz hier im Universum zu sein.
Ich kenne kaum Menschen die sich für das Non plus Ultra halten, um erhlich zu sein kenne ich gar keine Menschen die das tun, habe nur mal mitbekommen dass es solche Menschen geben soll. ;)
Wir sind nicht mehr oder weniger als Sternenstaub. Für das Universum sind wir genauso wichtig wie ein Wasserstoffmolekül auf Alpha Centauri.

Zuletzt hätte ich bitte gerne noch eine Quelle. Wo genau befinden sich deine Erklärungen in den Veden? Falls die Veden nicht die Quelle ist: Woher oder von wem hast du das?

Letzendlich:
Und obwohl ich in der Tat mit allem relativ einverstanden bin, ist das alles nicht die Antwort auf meine Frage, denn meine Frage richtet sich gezielt auf Gottgläubige, Gott im sinne von einem Personalgott und Schöpfergott und nicht im Sinne des Pantheismus.


melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 07:53
@bhaktaulrich


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 09:29
@fabricius
fabricius schrieb:Gott hat nicht aus Einsamkeit geschaffen, er ist ja dreifaltig, drei Personen, ...
Da habe ich in der vergangenen Nacht mit @AnGSt herausgearbeitet,
das der "Urgott" keine Person ist:
ags schrieb:
Gaia wird nicht geschaffen, sie entsteht aus dem Chaos. Das Chaos ist die Bezeichnung für den Ursprung.
    Ich antwortete darauf: Na, dann haben wir ja heute Abend doch noch den "Urgott" gefunden und ihm einen Namen gegeben: Chaos. Dann kann ich ja jetzt doch noch beruhigt schlafen.
Dann haut man sich für ein paar Stunden auf's Ohr und nach dem
Aufwachen und aufklappen des Laptops, muß man lesen, das Du
wieder von Vorne anfängst. Sprich: Du mißt Gott wieder eine Per-
sönlichkeit bei. Aber damit noch nicht genug, sondern gleich drei
Personen.

Sach ma, is hier ALLES für die Katz' ? Kann man sich nicht mal ei-
nigen und bei dem von mir und @AnGSt GUT Herausgearbeiteten blei-
ben ?

Für was setzt man sich hier in der Nacht zusammen und diskutiert
hier und wenn man aufwacht, ist die ganze Mühe für'n A***, weil
Du @fabricius alles wieder über den Haufen geschmissen hast und
vom christlichen Gott redest. Der war aber nicht "der Urgott" !!!
Ich bin echt sauer auf Dich, das Du unsere nächtliche Arbeit wieder
mit Deinen Ansichten kaputt machen willst.


melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 10:56
Hare Krishna

@Rumpelstil


Quellen hinweise:

Mahabharata dem längsten Epos auf Erden. ER beinhaltet die erzählungen von :

Srimad Bhagavatam - Buch 1 - 10 ( insgesamt 23 Bücher)

http://www.prabhupada-books.de/sb.html

Bhagavad Gita (Gottes Gesang ( "wie sie ist" ) von AC Bhaktisindhandta Srila Prabhupada ) einem Sanskrit experten aus der der Sicht der Vaisnava und nicht aus der Sicht eines christlichen orientierten.

Hier kann man alle diese Bücher gratis herabladen.

http://www.prabhupada-books.de/e-books.html

http://www.prabhupada-books.de/gita.html

http://www.prabhupada-books.de/isopanisad.html

http://www.prabhupada-books.de/cc.html

Hier die original englischen Ausgaben:

http://vedabase.net/

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rumpelstil schrieb:Mit dem ersten Satz bin ich nicht einverstanden. Ich denke nicht dass das Universum für uns erschaffen ist. Ich denke eher dass wir mit dem Universum "geboren" worden sind, Da seit Beginn des Universums keine weitere Masse oder Information dazu gekommen ist oder das Universum verlassen hat, würde ich eher behaupten, dass sich das Universum und alles darin sich selbst aus sich selbst erschaffen hat. Das Universum selbst hat sein Ursprung in der Leere bzw im Nichts und Alles. Alles darüber hinaus und vor dem Ursprung ist für uns nicht Greifbar.
Wenn Gott in den Veden sagt das sich das so verhält - kann ich ja nicht mein eigenen Senf als wahrheit hier einbringen, dann währe das unglaubwürdig, wenn meine Aussagen sich nicht zu mindestens an die Original Verse anlehnen.

Bhagavad-Gita 10.8+9

Ich bin der Ursprung aller materiellen und spirituellen Welten. Alles geht von mir aus. Die
Weisen, die dies vollkommen verstanden haben, beschäftigen sich in Meinem hingebungsvollen
Dienst und verehren Mich von ganzem Herzen. Die Gedanken Meiner reiner Geweihten weilen
in Mir, ihr Leben ist völlig Meinem Dienst hingegeben, und sie erfahren große Zufriedenheit und
Glückseligkeit, indem sie sich ständig gegenseitig erleuchten und über Mich sprechen.


Bhagavad-Gita 15.7

Die Lebewesen in der bedingten Welt sind meine fragmentarischen Teile. Aufgrund ihres
bedingten Lebens kämpfen sie schwer mit den sechs Sinnen, zu denen auch der Geist gehört.

Bhagavad-Gita 2.20

Für die Seele gibt es zu keiner Zeit Geburt oder Tod. Sie ist nicht entstanden, sie entsteht nicht,
und sie wird nie entstehen. Sie ist ungeboren, ewig, immerwährend und urerst. Sie wird nicht
getötet, wenn der Körper getötet wird.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rumpelstil schrieb:Was ist mit "transzendentalen Spiele" gemeint?
Transzendentale spiele (Lilas ) sind ewige spiele die Gott auch hier im Universum spielt. Normal werden sie immer in seiner immateriellen Welt unaufhörlich wie eine endlos schleife gelebt - also immer wieder neu. Solch ein intimes spiel_ lila führt Gott auch hier auf Erden auf, letztes mal war das vor 5000 Jahren in Vrindavan 150 km südöstlich von New Dheli - das damals Hastinapura hieß.

Alle beteiligten werden vorher hier auf Erden inkarniert, kommen aber direkt aus der immateriellen Welt Gottes und aus den oberen göttlich orientierten Bewusst_ seins_ ebenen ( also Halbgötter und so genante Engel die die rollen der Schurken und Helden spielen) nur an dieser stelle auf Erden. Wenn das Spiel vor bei ist - gehen auch alle beteiligten wieder in die immaterielle Welt Gottes zusammen mit Gott dem Ursprung zurück, oder in ihre Bewusst_ seins _ebenen aus der sie speziell für dieses Spiel ( Lila) Gottes gekommen waren. Es finden überall hier im Universum in allen Bewusst_ seins_ ebenen solche Spiele statt. So,gesehen ist das Umfeld eine direkte Abbildung aus der immateriellen Welt für die Zeit des Aufenthaltes des Ursprungs hier auf Erden, darum diese Orte später auch als heilig aufgefasst unter den gläubigen der Welt. . Als Sri Krishna_Srimati Radharani und Sri Balarama - geschieht das nur einmal innerhalb von 4,32 Milliarden Jahren. Das ist nur einmal am Tage des erstgeborenen - ein Tag und ein Nacht sind dann 8,64 Miliarden Jahre. Solche und ähnliche Daten findet man im Srimad Bhagavatam.

Krishna ist der Ur_ eine Gott aus Ihm ist alles entstanden so die vedischen schriften aus dem Mahabharata brichten.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 11:13
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:... Krishna ist der Ur_ eine Gott aus Ihm ist alles entstanden so die vedischen schriften ...
Richtig, in den vedischen Schriften. In den christlichen Schriften ist es
der "drei-einige-Gott", bei den Ureinwohnern Amerikas, Manitu, oder
bei den alten Ägyptern Osiris.
Niemand von ihnen spricht aber von dem, der diese Götter alle er-
schaffen hat.
Und hättest Du ab 00:19h heute hinterhergelesen, hättest Du mitbe-
kommen, das sich da schließlich doch ein "Urgott" herauskristalliesiert
hat, das auch "Deine" vedischen Götter erschaffen hat.

Nachzulesen ab hier und folgende: Beitrag von der-Ferengi, Seite 3


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 11:20
@der-Ferengi

Genaugenommen haben wir Teile der obersten Definitionen der griechischen Mythologie heraus gearbeitet und als gute Basis anerkannt.

Das Problem mit dem christlichen Gott an dieser Stelle für mich ist, dass die Bibel (mir so ohne weiteres) keine genaue Beschreibung des Wesens oder Nichtwesens Gottes ab gibt, schon garnicht in der Schöpfung. Da kann man aber tiefer graben, was ich gleich machen werde.

Ich möchte mich dazu kurz in den ersten und zweiten Vers der Bibel vertiefen. Da ist ein Elohim, der schafft (ich möchte den Begriff jetzt absichtlich nicht übersetzen), und dann ist die Erde wüst und leer, was vielleicht mit dem Chaos vergleichbar ist. Dieses Chaos ist jedoch kein Durcheinander, in beiden der griechischen und biblischen Version, sondern ein Urzustand des Nichts, wenn man das so sagen darf. Dieses Nichts definiere ich als „Abwesenheit aller Unterscheidbarkeiten“.

„Himmel“ und „Erde“ im ersten Vers sind für mich vergleichbar mit dem Uranos und der Gaia, wobei letztere laut gr. Myth. zuerst da war. Ich denke, dass diese „Erde“ die selbe ist, die dann im zweiten Vers wüst und leer, in meinem Vergleich chaotisch ist. Die Erde die wir kennen als Basis des Lebens auf ihr, wird erst in den nächsten Versen geschaffen. Da wird nämlich das „Wasser“ getrennt und gesammelt, so dass ein Boden frei wird. In der gr. Myth. sehe ich noch keine Unterscheidung zwischen der Erde als Prinzip und der Erde als Lebensraum. Dass Himmel und Erde da im ersten Vers in der Bibel als Prinzip gedacht werden können, lesen manche Kabbalisten aus dem ihnen voran gestellten Wort „AT“, das für gewöhnlich nicht übersetzt wird. Es besteht aus dem Ersten und Letzten Buchstaben des Alefbets. Und weil in der Kabbalah alles durch die Buchstaben erschaffen wird, wird das AT da als etwas verstanden, dass der Schöpfung übergeordnet ist.

Schon im zweiten Vers der Bibel schwebt oder brütet der Ruach Elohim „über den Wassern“ und „Finsternis war in der Tiefe“. Auch in der gr. Myth gibt es Finsternisse, die direkt aus dem Chaos hervor gehen: Nyx und Erebos. Ein „Wasser“ konnte ich da bisher nicht finden.

Der Ruach wird vereinfacht als Geist verstanden. Ich möchte daraus aber nicht schließen, er sei ein Wesen.

Wie auch immer, das erste Wort ist „Im Anfang“. Das heißt wohl, es hat schon etwas angefangen. Also ist damit viellicht nicht das Chaos als Schöpfer gemeint. Das kann man in den Buchstaben bestätigt sehen, da das Wort „Im Anfang“ im Hebräischen mit einem B beginnt, während das A dort nicht vor kommt. Das A (Alef) in der Lehre der hermetischen Kabbalah, z.B. nach Paul Foster Case, ist Sinnbild der Null, des Nichts, das in meiner Definition die Abwesenheit aller Unterscheidbarkeiten ist.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 11:34
@AnGSt
AnGSt schrieb:... Das A (Alef) in der Lehre der hermetischen Kabbalah, z.B. nach Paul Foster Case, ist Sinnbild der Null, des Nichts, das in meiner Definition die Abwesenheit aller Unterscheidbarkeiten ist.
Kommt aber auch daher, weil die althebräische Schriftsprache eine
Konsonantenschrift war und die Vokale erst in jüngerer Zeit hinzu-
gefügt wurden.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 11:43
@bhaktaulrich

So wie ich das sehe kann man die Prakriti mit der Gaia verstehen.


@der-Ferengi

Vokale wurden als Punktierungen hinzugefügt, nicht als Buchstaben. Diese Punktierungen definieren, ob und welcher Vokal auf den punktierten Konsonanten folgt. Davor gab es eine Zeit in der bestimmte Konsonanten als Platzhalter für Vokale eingebaut wurden, die dann zum Teil wieder entfernt wurden, als es die Punktierung gab.

Das hebräische A, das Alef, das wurde nicht hinzu gefügt, das hat es schon immer gegeben. Auch im auf die Transzendenz übertragenen Sinne. Das A wird nicht als Vokal aufgefasst. Es ist der Hauch aus dem bestimmte Vokale werden können, meist unser A oder E. Diesen Hauch meine ich, im Ruach (Ruach Elohim) wieder zu finden, im zweiten Vers der Bibel, der „Geist“ der über dem „Wasser“ schwebt.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 11:57
@der-Ferengi

Meine Vergleich hinken zum Teil: Einerseits nehme ich den Geist des Elohim als preexistent an (obiger letzter Beitrag), andererseits sage ich, die wüste und leere Erde sei vergleichbar mit dem Chaos. Nun aber möchte ich eine zweite Interpretation der wüsten und leeren Erde ein bringen, nämlich diese als Gaia oder Prakriti auf zu fassen.

Ich weiß nicht ob man den Grund der Schöpfung aus nur einer Mythologie erfassen kann oder ob man da Vergleiche mit anderen machen muss.

Naja, der Ruach ist ja der des Elohim und der Elohim schafft im Anfang, wobei der Anfang da nach der Betrachtung von vorhin nicht der Urgrund ist, sondern nur das B.


melden
BigBangII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 12:00
Grund der Schöpfung ?
Damit die Menschheit sich gegenseitig abschlachtet.


melden

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 16:25
Hare Krishna

@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Richtig, in den vedischen Schriften. In den christlichen Schriften ist es
der "drei-einige-Gott", bei den Ureinwohnern Amerikas, Manitu, oder
bei den alten Ägyptern Osiris.
Niemand von ihnen spricht aber von dem, der diese Götter alle er-
schaffen hat.
Und hättest Du ab 00:19h heute hinterhergelesen, hättest Du mitbe-
kommen, das sich da schließlich doch ein "Urgott" herauskristalliesiert
hat, das auch "Deine" vedischen Götter erschaffen hat.
Ich habe das schon oft betont.

Das das Universum ganz was anderes ist als die immaterielle Welt des einen Ursprungs Gott Krishna. Krishna expandiert sich wenn er in ein Universum eingeht als Garabhodakshay Vishnu - das bedeutet der Ur - sachen - Ozean alles durch dringende. Mit Ihm kommen ohne Ausnahme alle Fragmente also alle Seelen die hier im Universum ihre Erfahrungen machen wollen, wie es ist Gott selbst zu sein und zu schöpfen, wie es ist von dem Ursprung Gott getrennt, zu sein.

Aus diesem Garbhodakashay Vishnu (der ja eine vollkommene Expansion - des einen Ursprungs Krishna ist) - also nicht verschieden, sondern nur eine andere vorrangige Funktion _ Eigenschaft und Gestallt = Form innehat, von Ihm wird sein erstgeborener Sohn in das Universum aus dem Nabel des Garbhodakaschay Vishnus auf einem Lotus sitzend geboren - besser geschaffen den dieser Erstgeborene Sohn Lord Brahma ist eine shaktivescha Expansion eine speziell bemündigte Seele die mit den notwendigen allmächtigen Attituden Gottes ausgestattet wird und der sekundären Schöpfer innerhalb dieses Universums ist.

Es sieht so aus, das das der allmächtige Vater, den die Christen als Christus anbeten ist.

Lord Brahma ist die direkte personifizierte Leidenschaft und sein Körper besteht aus reiner Intelligenz. ER ist der Schöpfer hier im Universum derjenige der die Rahmenbedingungen für alle lebenden wesen schöpft: ER sagt als Jesus Christus ( denn Lord Brahma kann wie Gott der Ursprung selbst sich in vielen formen multiple expandieren ) " ich und der Vater sind eins". Christus = der Gesalbte und Lord Brahma sind identisch - den beiden wird das Privileg des Erstgeborenen Sohnes zu geschrieben - aber nur einer kann das sein. Das würde dann bedeuten, das die Christen den obersten Halbgott in diesem Universum als Gottes Sohn oder gar als Gott verehren.

Dieser Lord Brahma aus seiner Stirn wird Lord Shiva geboren - der Zerstörer des Universums - er hat die Beherrschung der Unwissenheit als seine vorrangige Qualität.

Jetzt fehlt nur noch Sri Vishnu - Gott der Ursprung selbst in dieser seiner vorrangigen Eigenschaft. Er ist der Erhalter des Universum in der Qaulität der Tugend.

Diese Trinität ist immer zusammen von Anbeginn bis Ende dieses Universum.

Alle Patriarchen derer da 11 sind, sind aus Lord Brahmans Körper entstanden - also diese kraft vollen Halbgötter sind dessen Söhne - auch die Frauen sind aus Lord Brahma entstanden. Die oberen 11 Halbgötter sollten das Universum bevölkern - also die Arten erschaffen. Nach dem sie die Prototypen Erschaffen haben, reproduzieren sich sämtliche ca 400000 Menschlich und Menschen ähnlichen, so wie 8 Millionen verschiedenen nicht menschlichen wesen arten selbst. Wie die menschen das machen wissen wir. Wie die Halbgötter das machen ist in den Veden erwähnt.

Also Trinität gibt es im Hinduismus auch.

Gott der Ursprung als - Sri Vishnu mit Gefährtin Srimati Laksmi das personifizierte Glück - ER ist der Erhalter dieses Universums. Sri Vishnu steht für die Belohnung der Wesen in der Qualität der Tugend.
- das ist der Vater des Erstgeborenen Sohnes. Gott der Ursprung selbst der Heilige Geist..

Der oberste Halbgott und Erstgeborene Sohn Lord Brahma mit Seiner Frau Sarasvati - der personifizierten Wissenschaft - Musik - Schauspiel - Kunst. Lord Brahma ist der Schöpfer innerhalb des Universums. Sie stehen für die Belohnung und Bestrafung der Wesen in der Qualität der Leidenschaft.

Das ist der Sohn des Allmächtigen Vaters. Gottes Kraft und Energie.

Dessen Sohn Lord Shiva ist der Zerstörer des Universums seine Frau Parvati ist die personifizierte dienende Hingabe und die Gott mutter Durga. Beide sind sie dafür bekannt sehr schnell in rage zu geraten - aber eben so schnell wieder die Lieblichkeit selbst, zu sein. Sie stehen für die Belohnung und Bestrafung der Wesen in Unwissenheit.

Sie Beherrschen das zu Fleisch gewordene, die Körper geschaffen aus Materie.
alle drei sind in der Lage jeden Körper zu erschaffen nur Gott Vishnu der Ursprung ist in der Lage ewiges leben zu schaffen also Seelen. Winzige Fragmente Seines Selbst.

Das mal in groben Zügen.


melden
Anzeige

Grund der Schöpfung

30.10.2013 um 16:34
Mal eine Frage, die mir gerade so in den Sinn kommt,

Das Universum ist nach gängigen Schätzungen so um die 13,5 Mrd alt
Die Erde ist nach gängigen Schätzungen so um die 4,6 Mrd alt
Leben, so schätzt man ist rund 3,5 Mrd alt, zumindest das Leben was wir kennen.
Diesen Gott den und die Schöpfungsgeschichten sind wie alt? Maximal ein paar 1000 Jahre?
Kann mir irgendwer diese verdammt,große Lücke mal erklären. Ich meine es wird immer als Arroganz abgetan, das der Mensch alleine in einem so großen Universum ist, aber was ist mit den Mrd. Jahren? Kann es nicht doch sein, dass dieser Gott erst in dem Moment entstanden ist, als der Mensch das Denken gelernt hat? Zumindest würde das die zeitliche Abfolge für mich wesentlich besser erklären.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden