weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grund der Schöpfung

188 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Urknall, Schöpfung, Anfang

Grund der Schöpfung

01.11.2013 um 09:47
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Gott der Ursprung - expandiert sich in unendlich viele Expansionen seins selbst und aus jeder Expansion - springen eine Unzahl von winzigen Fragmenten.
Wie funktioniert die Trennung vom Ursprung? Wieso werden dabei Fragmente abgetrennt? Es wäre sinnvoller alle Teilchen für die Expansion mitzubenutzen. Geschieht die Absplitterung bewusst oder unbewusst?


melden
Anzeige

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 08:54
Hare Krishna

@Rumpelstil

Gottes des Urprungs Fragmente sind immer zusammen mit diesem einen Ursprung - also gib es unendlich viele von Gottes ursprünglichen Namen und Formen - die aber alle Der/Die/Das Eine sind.

Eine jede Ursprüngliche form Gottes hat auch eine Unzahl von Fragmenten um sich - auf desse eigenen immateriellen Planeten in dessen immateriellen Welt außerhalb eines jeden Universums.

Immer zu springen also neue winzigen Fragmente aus solchen Gottes Expansionen.
Das winzige Fragment ( die Seele) ist dann wie ihr Ursprung Sat = Ewig - Cit = über die eigene Gottes Expansion vollkommen wissend - Glückselig - und hat dann die gleiche Form wie ihr Ursprung sie hat. Sie sind dann alle mit ihrem Ursprungs Gott in Hingabe dienen lieblich verbunden. Die erst kürzlich entsprungen winzigen Fragmente - sind dann oft die die auch rebellieren - also sich einbilden genau das zu können was ihr Ursprung kann - also allumfassend zu sein - aber nur der Ursprung selbst ist Allumfassend, das sind alle seine Expansionen aber nie seine Fragmente- sie umfassen Ihn den eignen Ursprung, aber nie alles umfassend- denn das würde bedeuten - das das winzige Fragment alle Expansionen kennt und hingebungsvoll dienend liebt. Das wiederum würde Unruhe in Gottes Welt bringen - denn dann müsste das Fragment mit verschiedenen Eigenschaften des Ursprungs umgehen können, sie also 100% wissen und hingebend dienend leiben. Das sie aber aus nur einer Expansion des Ursprungs entsprungen ist - kennt sie auch nur diesen zur Vollkommenheit und als ihren ewigen Ursprung von dem sie nie getrennt wird.

Wenn dann solch ein winziges Fragment in Gedanken ( die ja alle anderen Winzigen Fragmente mit fühlen können) während des "Da_seins" in ihrem Ursprung auf dessen immateriellen Planeten in der immateriellen Welt Gottes eifersüchtig wird oder neidisch - muss sie sofort ihre ursprüngliche Gottes form verlassen - die dann sofort von Gott ihrem Ursprung ausgefüllt wird und so für alle anderen als tatsächlich anwesend erscheint.In der Immateriellen Welt des Ursprung gibt es keine Trennung.

So begibt sich das winzige Fragment in den Bereich der immateriellen Welt , der Maha Tattwa - also die Grosse materielle Wolke - ein abgesonderter Ort innerhalb der immateriellen Welt des Ursprungs. In dieser materiellen Wolke befindet sich alles grundlegende was ein feinen stofflichen Körper ausmacht um in ein Universum ein zugehen. diese Universen es sind Milliarden und schweben in dieser Wolke - sie existieren nur so lange Gott der Ursprung der hier Maha Visnu ( der Alles durch dringende) genannt wird ausatmet - wenn er ein atmet existieren die Milliarden von Universen nicht, somit sind auch die Universen ewiglich - werden aber immer wieder unterbrochen und neu etabliert. Dieser Vorgang ist ewiglich.

In den Universen können die Winzigen Fragmente Gottes ihre Eifersucht und ihren Neid vollkommen bis ins nano Detail aus leben um dabei zu erfahren was Trennung vom Ursprung bedeutet bis ins aller letzte Detail.( allerdings hat sie da zu nur eine bestimmte zeit zur Verfügung - die auch nur innerhalb der Universen existiert ) Wenn dann eine Seele wieder zu ihrem Ursprung Gott zurückkehrt, wird sie nie wieder in ein Universum wollen, es sei denn das der Ursprung es wünscht wenn Er /Sie Selbst in ein Universum geht um Seine Transzendenten = immateriellen Lilas (spiele ) Auf -zu_ führen. Damit die Fragmente sich erinnern können.

Es ist immer nicht so leicht diese Prozesse in sehr kurzer form darzulegen.:-)

Bhakta Ulrich


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 11:05
@Rumpelstil

Also ich plädiere auch schlichtweg für "Langeweile" :D

Im Ernst jetzt. Stell dir doch mal vor, dich gäbe es schon immer und du würdest schon so von Ewigkeit zu Ewigkeit nur alleine so vor dich hin dümpeln. Wäre das wirklich ein für dich zufriedenstellender Zustand der für alle Ewigkeiten dann auch so bleiben sollte? Würdest du dann nicht auch irgendwann anfangen, irgend etwas zu machen, nachdem du entdecken könntest, dass dir alles möglich wäre? Vielleicht erst mal irgend etwas erschaffen als Ablenkung, wie zB. das Universum. Und später dann eben Lebewesen mit denen du dich dann auch noch unterhalten könntest, damit du eben nicht bis in alle Ewigkeit alleine bist. Also ich finde diesen Grund tatsächlich noch am plausibelsten...


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 12:03
Hare Krishna

@domitian

Ja........ das ist selbstverständlich ein menschlicher Gedanken_ Strom. :-)


Nun ist Gottes Gedanke nicht der Gedanke seiner Fragmente, die sich vermenschlicht haben, wenn diese in ein aus Materie bestehendes Universum eingegangen sind. So gesehen denkt Gott nicht wie irgend eine Verkörperlichung hier im Universum, es sei denn, das diese wie Gott denkt, darum hat Gott ja sine Gedanken und sein Wissen in dieses Universum durch die Veden eingegeben. Hier auf Erden ist aber nur ein "ganz kleiner Teil" dieser Veden bekannt.

Gottes des Ursprungs Gedanke wird "sofort und tatsächlich" in Erscheinung treten - egal ob er sich in seiner eigenen immateriellen Welt aufhält oder hier im Universum. Während der Gedanke seiner Fragmente z.b. hier in unserem Universum immer vom Zeitfaktor in der gerade befindlichen
Bewusstseins-ebenen - Dimensionen - Galaxien und Planeten abhängt, in der es sich gerade aufhält..

Gott hat nie lange_weile - in dem Moment wo Gott der Ursprung alle seine Aktivitäten in einem Universum einstellen würde, währe Nichts da außer Ihm selbst und seinen Fragmenten. Denn Gott der Ursprung ist immer aktiv in seiner eigenen immateriellen Welt so wie in allen Universen.

:-)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 12:09
@bhaktaulrich

Ach ja, findest du? Woher willst du das wissen, ob Gott nie Langeweile hätte? Wo soll Gott bitte aktiv sein, wenn es ausser Ihm selbst keine Schöpfung gäbe? Es gäbe dann nur einen Gott, der sich Ewigkeiten um Ewigkeiten mit sich selbst beschäftigen müsste... weil ja nix anderes da ist. Und das könnte ich mir auf die Dauer von Ewigkeit schon ziemlich langweilig vorstellen. Vor allem, wenn man sich selbst durch und durch bereits kennt, es in einem selbst nichts neues zu Entdecken gäbe...


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 14:14
Hare Krishna

@domitian

Du kannst und darfst wie alle Anderen dir alles vorstellen - wie kommt es bloß das mein schreiben bei dir als ein Angriff auf das was du geschrieben hast wirkt ( so kommt es bei mir hier rüber), das ist keines falls so, sondern eher ein Kommentar oder ähnliches - wo bei ich die Veden zu Hilfe nehme - die Gott der Ursprung selbst aussagt von ihm also persönlich ins Universum gegeben worden sind. Ich meine wer würde es wagen wenn Gott alles umfassend ist, das was er gesagt hat, in den Veden, als nicht tatsächlich wahr hin zustellen, ich nicht. ;:-)

Begreife ich habe nichts dagegen wenn du das was "Du = das vermenschlichte egozentrische ich Ego) denkst hier nieder schreibst. Das kann dann sein das dir mein Kommentar oder die der anderen nicht gefallen. So geht es mir aber selbst - doch ich lächle darüber, manchmal ist ein Goldkorn dabei, manchmal ist es ein Schuss in den Wind.


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 15:07
bhaktaulrich schrieb:Es ist immer nicht so leicht diese Prozesse in sehr kurzer form darzulegen
Gibt es für diesen Prozess auch irgendwelche Belege oder Beweise? Ich weiß es ist zwar ziemlich fruchtlos in einer spirituellen Diskussion nach Beweisen zu fragen, aber wenn Behauptungen, vor allem religiöse, so aufgestellt werden, als wären es wissenschaftliche Erkenntnisse, dann würde mich das trotzdem interessieren.


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 15:29
bhaktaulrich schrieb:Ich meine wer würde es wagen wenn Gott alles umfassend ist, das was er gesagt hat, in den Veden, als nicht tatsächlich wahr hin zustellen, ich nicht.
Klassischer Zirkelschluss. Wenn ich die Veden nicht als Gottes Wort annehme, dann kann ich auch ihren Inhalt als nicht wahr annehmen. Wer, ausser den Veden selbst, behauptet denn, dass sie von Gott stammen?


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 17:58
gott schuf alles um seine angebliche grossartigkeit mit geringeren wesen zu teilen,nicht weil er es braucht oder es nötig hat,sondern weil er sagt das er uns ein geschenk macht.

dieses geschenk schmeckt mir und einer gewissen prägung menschen nicht,den alles was er tat ist die gloriose essenz des nichts und des todes in eine profane,leere,stoffliche form zu bringen um sich darüber zu erheben....was ihm nichts bringen wird weil tod,chaos und teufel am ende kommen werden um die lächerliche lüge namens existenz oder universum zu vernichten und alle seelen in denen das ursprüngliche feuer brennt freizusetzen und sie herrschen zu lassen.


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 23:31
Harev Krishna

@-ripper-
-ripper- schrieb:Gibt es für diesen Prozess auch irgendwelche Belege oder Beweise? Ich weiß es ist zwar ziemlich fruchtlos in einer spirituellen Diskussion nach Beweisen zu fragen, aber wenn Behauptungen, vor allem religiöse, so aufgestellt werden, als wären es wissenschaftliche Erkenntnisse, dann würde mich das trotzdem interessieren.
Es wurde nach dem Grund der Schöpfung gefragt und ich habe geantwortet .

Wenn ich von dir wissen will wie die Quanten Mechanik funktioniert, wirst du mir das wohl wenn du es weißt mit deinen Worten erklären können - aber du wirst mich auch darauf hinweisen müssen das du das aus einem Buch oder mehreren , sowie Vorträgen oder Studium hast. Mir würde aber nicht einfallen zu behauten das du lügst oder das du das beweisen musst. Ich würde mich dann vorher informieren, so das ich zu mindestens die Basis verstehe, bevor ich dich dann frage, mir würde dann auch nicht einfallen dir zu sagen das du mir das beweisen musst.

Also ich habe das wissen aus den Veden genauer aus dem Srimat Bhagavatam und er Bhagavad Gita, so wie der Isopanishad - dem Mahabharata (längsten Epos der Welt) und anderen Puranas aus den Veden. Es sind 18000 Verse mit den da zugehörigen Erklärungen - allein im Srimad Bhagavatam. Da zu kommen Philosophien - Mystische Bücher über Legenden Religion Bücher Wissenschaftlichen Büchern, Dokus im Fernsehen , im Internet, Videos - Vorträgen - Diskussionen - selbst erlebten, erfahrenen, meditativen Erlebnissen - Techniken - beten - arbeiten - handeln das ich in 64 Jahren zusammen getragen habe. Das ist eine ganze menge.:-)

Hier nun gebe ich dir ein Link so das du diese ins Deutsche übersetzten Schriften der Veden gratis herunterlanden kannst. Wenn du interessiert bist. Wissen über denn Ursprung Gott und dessen Schöpfungen ist nun einmal Wissenschaft und keine Märchenerzählung irgend einer Art.

http://www.prabhupada-books.de/sb.html

Hier in english.

http://vedabase.net/

@Holzer2.0
Klassischer Zirkelschluss. Wenn ich die Veden nicht als Gottes Wort annehme, dann kann ich auch ihren Inhalt als nicht wahr annehmen. Wer, außer den Veden selbst, behauptet denn, dass sie von Gott stammen?
Diejenigen in der Vergangenheit die den Ursprung- Gott selbst erlebt haben während dieser hier auf Erden weilte. Der Ursprung muss also alles das was über ihn in dieser Zeit nieder geschrieben wurde, gemacht haben, ansonsten ist das nicht der Ursprung Gott.

Da der heutige Mensch laufend betrogen wird ist es ihm zur Gewohnheit geworden keinem mehr zu vertrauen Das ist schon fast neurotisch.

Gott der Ursprung und dessen Gottgeweihte - Gott bewusste und Gottgläubige Wesen und zwar im ganzen Universum nicht nur hier auf Erden behaupten das.

Die Veden zwingen dich nicht - die Worte Gottes als die absolute wahrheit an zu nehmen - viele Atheisten haben Teile der Veden gelesen und sind immer noch Atheisten.

Wenn man den Ursprung Gott verneint, wie will man dann überhaupt auf Gott den Ursprung eingehen können, das ist mir schleierhaft.

Wie will ich denn die Quanten Mechanik verstehen können, wenn ich nicht darauf eingehe. Für die die sie korrekt kennen lernen wollen muss sie studiert werden, um sie auch korrekt zu verstehen. Also ähnlich wie selbst erfahren werden. Ansonsten riskiert man seine eigene Interpretation, die nicht unbedingt korrekt mit dem Original übereinstimmt.
Das gilt dann auch für das Kennenlernen vom Ursprung Gott. :-)


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 23:42
bhaktaulrich schrieb:Wenn ich von dir wissen will wie die Quanten Mechanik funktioniert
Quantenmechanik ist nachweis- und berechenbar. Das es sie gibt hat man nachgewiesen, es ist ein Modell das existiert und funktioniert.
bhaktaulrich schrieb:Wissen über denn Ursprung Gott und dessen Schöpfungen ist nun einmal Wissenschaft und keine Märchenerzählung irgend einer Art.
Nein ist es nicht. Wissenschaft bedeutet Forschung, aber Forschung über den Ursprung Gottes oder dessen Schöpfung ist aus Theologischer Seite aus absoluter Schwachsinn. Die Theologie wurde in diesen Belangen immer nur widerlegt. Die Schöpfungsgeschichte ist falsch, alles was in den heiligen Schriften steht ist falsch. Jede Erklärung wie der Mensch entstanden ist ist falsch. Während die Religion nur Behauptungen aufstellen die sie nicht belegen, bezeugen oder nachweisen kann demonstriert die Naturwissenschaft das nichts von dem stimmt, was uns die Lehren irgendwelcher Götter erzählen wollen. Der Religion soll man blind glauben, die Naturwissenschaft kann man berechnen.


melden

Grund der Schöpfung

02.11.2013 um 23:51
Hare Krishna

@-ripper-
-ripper- schrieb:Quantenmechanik ist nachweis- und berechenbar. Das es sie gibt hat man nachgewiesen, es ist ein Modell das existiert und funktioniert.
Gott der Ursprung ist kein Model lässt sich nicht berechnen vielleicht ist des das was irritierend ist für viele nicht gläubige.Denn wenn etwas berechnet worden ist lieben sie es auch das zu Beherrschen.Das wird ihnen bei Gott -sehr schwer fallen. Weil es ihn für sie nicht gibt.

Du meinst also nicht das man nach dem Ursprung allen sein forschen sollte - ohne forschen lernt man das zu erforschende nicht kennen - das gilt auch für Gott - den Ursprung.

Ich muss jetzt ins bett weil ich um 3- 4 Uhr wieder auf stehen muss schreibe morgen weiter .

Gute Nacht :-)


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 00:47
Der Grund der Schöpfung liegt im Schöpfen selbst.
Mal abgesehen wer die Kelle hält, führt der Akt des Bewegens die Delle zur Schwelle über die es hinab zum füllenden Inhalt geht. Daher auch der Spruch, er rührte mit der grossen Kelle an.

Was ist will sein, sich bewegen und nach höherem streben.
(Potenzialität oder auch Geist genannt)


DonFungsche Weisheit.
Gehe keinen Weg den man nicht beschreiten kann, doch lass keinen Weg aus nur weil er nicht begehbar aussieht. Oder anders gesagt, der Tellerrand ist nicht der Weisheit letzter Schluss, dennoch ist er zu hoch angesetzt für uns. Das einzige was ich sagen kann, ist das wir uns ein der Gemeinsamkeit einer Beziehungsstruktur befinden. Weshalb es sie gibt, was sie im Endeffekt sein soll weiss niemand von uns. Auch @bhaktaulrich nicht :)


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 01:29
@bhaktaulrich
Geschieht die Trennung vom Rusprung bewusst oder unbewusst? Oder anders gefragt: Ist die Erschaffung bzw Schöpfung von Fragmente bewusst oder unbewusst?

@domitian
domitian schrieb:Also ich plädiere auch schlichtweg für "Langeweile"
Ich glaube ja nicht an die Schöpfung, aber wenn es ein Schöpfergott geben würde, dann denke ich eher dass die Schöpfung unbewusst bzw zufällig und nicht ganz gewollt oder zumindestens nicht gezielt war. Bisher gefällt mir @bhaktaulrich s Erklärung ganz gut, aber die griechische Mythologie erklärt der Schöpfungsakt am plausibelsten. :D
Was völlig unschlüssig ist, sind die Abrahamitische Schöpfungsgeschichten.

@bhaktaulrich
Du meintest nicht mich damit, aber ich gebe trotzdem mein Senf dazu:
bhaktaulrich schrieb:Da der heutige Mensch laufend betrogen wird ist es ihm zur Gewohnheit geworden keinem mehr zu vertrauen Das ist schon fast neurotisch.
Zu täuschen liegt in der Natur der Menschen und es war mal Lebenswichtig. Wie gut man ein Raubtier oder Beute täuschen könnte entschied über Leben und Tod.. Wenn du Etwas erklärst oder behauptest, dann kann man das so anehmen oder man fragt nach Quellen. Kein Grund sauer, traurig, oder entäuscht zu sein, ganz im gegenteil: das ist ein Zeichen dass man sich dafür interessiert.
Natürlich ist es auch ein Zeichen dass man dir nicht vertraut, aber Vertrauen muss auch verdient werden. Das Gegenteil davon wäre Naivität. ;)
bhaktaulrich schrieb:Wenn man den Ursprung Gott verneint, wie will man dann überhaupt auf Gott den Ursprung eingehen können, das ist mir schleierhaft.
Ich glaube nicht an (Personal)Gott, oder Götter. Auch nicht an dein Gott, das ist vllt ein Hinderniss, aber noch lange kein Grund mich nicht damit zu beschäftigen.
Als ich die Frage im ersten Beitrag gestellt habe, hatte ich sowas wie dein Gott gar nicht in Gedanken, sondern eher der biblische bzw koranische Schöpfergott.
Die Frage ist ja "wenn es ein Schöpfergott gibt oder gab, wieso hat er uns erschaffen?" Ich finde die Frage kann man stellen unabhängig davon ob man an einem Gott glaubt oder nicht.

Wie @DonFungi es bereits angedeutet hat: niemand ist im Besitz der Wahrheit, wieso also nicht den eigenen Horizont erweitern?! Auch wenn ich atheistisch sterben werde, möchte ich doch wissen was es noch so für für Götterglauben gibt. Auch wenn ich bereits denke zu wissen wie das Universum und wir Menschen entstanden sind, weiß ich sehr wohl dass es weitere Erklärungsansätze diesbezüglich existieren die ich nicht unbedingt verstehen oder nachvollziehen muss, aber doch wenigstens mich ein bisschen damit beschäftigen möchte.


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 06:05
Hare Krishna

@DonFungi
@Rumpelstil
@-ripper-


Wer sagt den, das "ICH" das weiß - ich schreibe doch das was die Veden aussagen und das ist das was der Ursprung Gott Krishna ausgesagt hat als er die Veden am Anbeginn dieses Universums zu seinem erstgeborenen Sohne Lord Brahma gab.

Wenn jemand das wissen kann dann ist es der Ursprung und dieser war vor 5000 Jahren persönlich mit zwei seiner ersten Expansionen seines selbst hier in Vrindavan in Indien ca 250 km sydøstlich vom heutigen newn dehli

Hier einige beispiele über die Atome und atomare zeit. Srimad Bhagvatam Drittes Buch 1 Seite 379.

Kap 11 vers 1

Das letzte Teilchen der materiellen Manifestation, das unteilbar und
nicht zu einem Körper geformt ist, wird als Atom bezeichnet. Es existiert
immer, selbst nach der Auflösung aller Formen, als eine unsichtbare Einheit.
Der materielle Körper ist nichts weiter als eine Zusammensetzung solcher
Atome, doch er wird vom gewöhnlichen Menschen falsch verstanden.

Vers 2

Atome sind der Endzustand des manifestierten Universums. Wenn sie in
ihren eigenen Formen bleiben, ohne verschiedene Körper zu bilden, bezeichnet
man sie als die unbegrenzte Einheit. Es gibt zweifellos verschiedene
Körper in physikalischen Formen, doch die Atome selbst bilden die
vollständige Manifestation.

Vers 3

Man kann Zeit messen, in dem man die Bewegung der atomaren Zusammensetzung
von Körpern mißt. Zeit ist die Kraft der all mächtigen Persönlichkeit Gottes, Hari, der jede physische Bewegung beherrscht, obwohl Er in der physischen Welt nicht sichtbar ist.


Vers 4
Atomare Zeit wird anhand der Dauer der Durchmessung eines bestimmten
atomaren Raumes gemessen. Jene Zeit, die die unmanifestierte Gesamtheit
der Atome bedeckt, wird als die große Zeit bezeichnet.

Vers 5

Einteilung grober Zeit wird wie folgt berechnet: Zwei Atome bilden
ein Doppelatom, und drei Doppelatome machen ein Hexatom aus. Dieses
Hexatom ist im Sonnenlicht sichtbar, das durch die Löcher eines Fensterdrahtnetzes
fällt. Man kann deutlich sehen, das das Hexatom in den Himmel aufsteigt.

Vers 6

Die Zeitdauer, die drei trasarenus brauchen, um sich zu verbinden, wird
als truti bezeichnet, und einhundert trutis bilden ein vedha. Drei vedhas
machen ein Lava aus.

ERLÄUTERUNG

Wenn eine Sekunde in 1687,5 Teile zerlegt wird, stellt jedes Teil die Dauer eines
truti dar, das heißt die Zeit, die achtzehn atomare Teilchen brauchen, um sich zu
verbinden. Eine solche Verbindung von Atomen zu verschiedenen Körpern schafft
die Berechnung materieller Zeit. Die Sonne ist der Mittelpunkt für die Berechnung
aller verschiedenen Zeitspannen.

Vers 7
Die Zeitdauer dreier lavas entspricht der eines nimesa die Verbindung
von drei nimesas macht ein skana aus; fünf skanas bilden ein kastha, und
fünfzehn kattas sind ein laghu.


ERLÄUTERU NG
Durch Berechnung findet man heraus, daß ein /laghu zwei Minuten entspricht.
Die atomare Berechnung der Zeit im Sinne der vedischen Weisheit kann mit diesem
Verständnis in unsere heutige Zeitrechnung übertragen werden.


VERS 8

Fünfzehn laghus bilden eine nadika, die auch als ein danda bezeichnet
wird . Zwei dandas bilden eine muhurta, und sechs oder sieben dandas machen
nach menschlicher Zeitrechnung ein Viertel eines Tages oder einer
Nacht aus.

Vers 9

Ü BERSETZU NG
Der Meßtopf für eine natika oder ein danda kann hergestellt werden, in dem man einen Kupfertopf nimmt, der sechs palas [vierzehn Unzen) wiegt,
und in diesen mit einem goldenen Bohrer, der vier masas wiegt und vier
Finger lang ist, ein Loch bohrt. Wenn der Topf auf Wasser gesetzt wird, bezeichnet
man die Zeit, die verstreicht, bevor das Wasser im Topf überfließt,
als ein danda.

ERLÄUTERU NG
Es wird hier die Anweisung gegeben, daß das Loch im kupfernen Meßtopf mit
einem Bohrer gemacht werden muß , der nicht mehr als vier masas wiegt und nicht
mehr als vier Finger lang ist. Dies regelt den Durchmesser der Öffnung . Der Topf
wird ins Wasser getaucht, und die Zeit bis zum Überlaufen wird als danda bezeichnet.
Dies ist eine weitere Möglichkeit, die Dauer eines danda zu messen, ebenso, wie
Zeit durch Sand in einem Glas gemessen werden kann. In den Tagen der vedischen
Zivilisation mangelte es offensichtlich nicht an Wissen um Physik, Chemie oder höhere
Mathematik. Messungen wurden auf verschiedene Weise, so einfach wie möglich,
vorgenommen.

VERS 10

Berechnungen zufolge besteht sowohl der Tag als auch die Nacht des
Menschen aus vier praharas, die man auch als yamas bezeichnet. ln ähnlicher
Weise bilden fünfzehn Tage und Nächte einen halben Monat, und es
gibt zwei Zeiträume von fünfzehn Tagen, einen weißen und einen schwarzen,
in einem Monat .

Vers 11

Die Gesamtheit von zwei Zeiträumen von fünfzehn Tagen ist ein Monat,
und dieser Zeitraum entspricht auf den Pita Planeten einem ganzen Tag und
einer ganzen Nacht. Zwei solche Monate bilden eine Jahreszeit, und sechs
Monate entsprechen einem vollständigen Sonnenlauf von Süden nach Norden.


Vers 12

Zwei Sonnenläufe bilden ei nen Tag und eine Nacht der Halbgötter, und
diese Verbindung von Tag und Nacht entspricht einem vollständigen Kalenderjahr
des Menschen. Der Mensch hat eine Lebensdauer von einhundert
Jahren .

Vers 13

Einflußreiche Sterne, Planeten, Leuchtkörper und Atome im gesamten
Universum folgen ihrer jeweiligen Umlaufbahn nach der Weisung des
Höchsten, der von der ewigen Kala (Zeit) repräsentiert wird.

ERLÄUTERUNG
In der Brahma-samithita heißt es, daß die Sonne das Auge des Höchsten ist und in
ihrer bestimmten Zeitbahn rotiert. In ähnlicher Weise befinden sich alle Körper, angefangen
mit der Sonne bis hin zum Atom , unter dem Einfluß des kala-cakra oder
der Umlautbahn der ewigen Zeit, und jeder von ihnen hat eine festgesetzte Umlaufzeit
von einem samvatsara.

Vers 14

Es gibt fünf verschiedene Namen für die Kreisbahnen der Sonne, des
Mondes, der Sterne und der Leuchtkörper am Firmament, und sie alle haben
ihr eigenes saamvatsara.

ERLÄUTERUNG

Die Themen aus Physik, Chemie, Mathematik, Astronomie sowie Zeit und
Raum, die in diesen Versen des Srimad-Bhagavatam behandelt werden, sind für
Studenten dieser jeweiligen Gebiete sicherlich sehr interessant; doch was uns betrifft,
so können wir sie in bezug auf technisches Wissen nicht sehr ausführlich erklären.

Das Thema wird durch die Feststellung zusammengefasst, daß über all diesen
verschiedenen Wissenszweigen die höchste Herrschaft kalas, der vollständigen
Repräsentation der Höchsten Persönlichkeit Gottes, steht. Nichts existiert ohne den
Herrn, und daher ist alles, mag es unserem dürftigen Wissen auch noch so wunderbar
erscheinen, nichts weiter als das Werk des Zauberstabes des Höchsten Herrn.
Was die Zeit betrifft, so möchten wir hier eine Tabelle von Zeitmaßen mit ihren modernen
Entsprechungen vorlegen:

Ein truti 8/13,500 Sekunde
Ein vedha 8/135 Sekunde
Ein Lava 8/45 Sekunde
Ein nimesa 8/15 Sekunde
Ein ksanza 8/5 Sekunde
Ein katha 8 Sekunden

Ein laghu 2 Minuten
Ein datza 30 Minuten
Ein prahara 3 Stunden
Ein Tag 12 Stunden
Eine Nacht 12 Stunden
Ein Paksha 15 Tage

Es folgen dann Berechnungen über die Lebenszeit Halbgötter ( ausserirdische)

Das hier ist nur als beispiel gezeigt was in den Veden steht. Wie konnten das Menschen wissen die angeblich Analphabeten waren - die Veden sind voll von solchen Informationen ? diese Informationen sind auf jedenfalls viel älter als 5000 Jahren wo der Ursprung Gott Sri (Herrn) Krishna auf Erden weilte. Solche Informationen wurden dem erstgeborenen Sohn Lord Brahma ( der ja mit Christus identisch sein soll) von Gott selbst übermittelt.


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 08:42
Nein. Ihr seht das (noch) nicht ganz richtig. Gott hat das Universum (und uns darin) erschaffen, wegen der hyperparabolischen Rektifizierung. Aber dankt nicht mir für diese Offenbarung, ich gebe es nur weiter. Es wurde mir eingegeben.


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 09:35
Hare Krishna

@neonnhn


Danke für die unidentifizierebaregechswafeltegedankenlosewortakrobatik auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn - nichts für un gut @neonnhn, aber Humor ist nun fast allen gegeben ob auch jeder dann darüber lachen kann, muss jeder selbst entscheiden..


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 09:53
neonnhn schrieb:Gott hat das Universum (und uns darin) erschaffen, wegen der hyperparabolischen Rektifizierung.
Hyperparabolischen Rektifizierung. :D
Ich dachte zuerst, wieder einer der sich als Neumodischer Prophet Gottes versteht.
Davon gibt es ja einige.
Aber nein, hier hat einer in einem Wort alles ausgesagt was die Welt zur Identifizierung Gottes braucht,
hört sich an wie eine Erkenntnis aus dem Raumschiff Surprise.


melden

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 10:16
Hare krishna

@Rumpelstil
bhaktaulrich schrieb:
Gott der Ursprung - expandiert sich in unendlich viele Expansionen seins selbst und aus jeder Expansion - springen eine Unzahl von winzigen Fragmenten.

Wie funktioniert die Trennung vom Ursprung? Wieso werden dabei Fragmente abgetrennt? Es wäre sinnvoller alle Teilchen für die Expansion mitzubenutzen. Geschieht die Absplitterung bewusst oder unbewusst?
Egal ob unzählige Fragmente entspringen, so wird der Ursprüngliche energetische Ursprung Gott nie geschmälert. ER/Sie/Es ist die unerschöpfliche Quelle ohne jemals trocken zu werden.

Wie das funktioniert, weiß niemand außer dem Ursprung Gott Sri (Herrn) Krishna selbst.

Einmal manifestiert ist das Fragment Unik individuell lebendig ewig - von ihrer Gottes Expansion = Ursprung wissend - glückselig und hat auch dessen Form, eben das Fragment diese Ursprungs. Wie Fragmente es so an sich haben sehen sie aus wie ihr original dem sie entsprungen sind.Sie sind dann wie ihr Ursprung individuell bewusst, sie wissen wer ihr individueller Ursprung ist, das kann man dann hier auf Erden sehen wenn sie ihre eigene Gottes Expansion hingebend dienend lieben, meistens in den Religionen.
Da alle Fragmente individuell Unik sind suchen nicht alle gleichzeitig nach ihrem Ursprung sondern schaffen sich selbst einen Ursprung der sie selbst sein wollen, in dem sie versuchen alle anderen Fragmente zu beherrschen wie sie meinen sie so ab zurichten das sie ihnen selbst zu mindestens ähnlich sind. Darum funktionieren die Ehen auf dieser Erde nicht optimal, weil die Partner nach einer Zeit versuchen ihren Partner nach ihren Vorstellungen abzurichten was dann in einer Scheidung endet, weil eine Änderung im Bewusstsein des Partners dann erzwungen worden ist oder wird.
Darum wurden die Universen erschaffen, damit die Fragment des Ursprung sich hier selbst entscheiden können wie was und auf welche Weise sie ihr "Bewusstes Sein" leben wollen.

Irgend wann geht dann jedes Fragment wieder zu ihrem Ursprung zurück,denn irgend wann werden auch die Phantastischen Schöpfung´s Erlebnisse, wenn sie sich ähnlich wiederholen
Lang - Weilig - doch das dauert Äonen von Jahren bis das ganz bewusst erkannt wird.

Die die Allah verehren lieben und verehren nicht Buddha . Die die Buddha verehren lieben nicht Allha, die die den Almächtigen Vater verehren lieben nicht Buddha oder Allah, die die den Ursprung Sri Krishna hingebungsvoll dienend lieben verehren nur diesen Ursprung - respektieren aber die Existenz einer jeden Expansion ihres Ursprungs. Jede Expansion des Ursprungs ist ein Avatara (nicht Avatar das ist etwas anderes) und ist Ewig Wissend Glückselig und hat ewige Form und Name. Im Sanskrit heißt das dann Sat - Cit - Ananda - Vigraha.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 10:56
bhaktaulrich schrieb:Die die Allah verehren lieben und verehren nicht Buddha . Die die Buddha verehren lieben nicht Allha, die die den Almächtigen Vater verehren lieben nicht Buddha oder Allah, die die den Ursprung Sri Krishna hingebungsvoll dienend lieben verehren nur diesen Ursprung - respektieren aber die Existenz einer jeden Expansion ihres Ursprungs.
Wie ist denn das bitte zu verstehen ?
Hast du hier absichtlich den Gott der Christen weggelassen, um niemand zu nahe zu treten ?


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mormonen176 Beiträge
Anzeigen ausblenden