weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grund der Schöpfung

188 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Urknall, Schöpfung, Anfang
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 14:33
@GiusAcc

Exakt. :D


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 14:36
@AnGSt
Aber dann kannst höchstens deiner eigene Täuschung verfallen,
oder etwa nicht ?
Du siehst die Dinge / Gott, aus deiner Sicht, deinem höheren Geist.
Deiner Vorstellung.
Entspricht das dann der Wahrheit, Realität ?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 14:39
@GiusAcc

So gut es geht. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Nicht wenn man nicht das Ich durchschaut. Eine Frage ...


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 14:42
AnGSt schrieb:Eine Frage ...
Sag an. ;)


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

03.11.2013 um 14:42
@GiusAcc

Ich weiß nicht was ich sagen wollte. ;)


melden

Grund der Schöpfung

04.11.2013 um 08:06
Hare Krishna

@AnGSt
@GiusAcc
@domitian
@Rumpelstil
AnGSt schrieb:Sehr interessant! :D

Wenn man genau hin sieht bemerkt man, dass der Schöpfer nicht der Erste ist. Nein, vor dem Schöpfer Brahma war noch Vishnu, wenn man das überhaupt zeitlich aussagen kann.

In der griechischen Mythologie ist der Schöpfer auch nicht der Erste. Zeus ist der Schöpfer, der war aber der Sohn von Kronos, der war der Sohn von Uranos und der war der Sohn von Chaos.

Die schöpferische Expansion ist in der Kabbala Chesed. Das ist erst die vierte Manifestation aus dem Ur-Einen. Das deckt sich mit der griechischen Mythologie u. a.
Die Erweiterungen und Namen Krishnas - sind ausführlich im Buch "Die Lehren Caitanyas" beschrieben - auf den Seiten 70 - 80

Der Ursprung allen seins die Unerschöpfliche quelle - wird als Sri Krishna / Sri Govinda angegeben.

Diese unterschiedlichen Formen Krishnas sind über die ganze Welt und in allen Universen verbreitet,
um den Gottgeweihten Freude zu bereiten. Man sollte jedoch nicht meinen, daß nur in Indien
Gottgeweihte geboren werden. - Überall auf der Welt gibt es Gottgeweihte, nur haben sie ihre wahre Identität vergessen. Gott erscheint in verschiedenen Formen - nicht nur zur Freude der Gottgeweihten, sondern auch, um die Dämonen zu vernichten und die Prinzipien des hingebungsvollen Dienens wieder einzuführen. Einige dieser Formen sind Inkarnationen wie z. B. die Vishnu-, die Nsimha- und die Vamana-Inkarnation.

In der Siddharta-samhita findet man eine Beschreibung der vierundzwanzig Formen Vishnus, die nach den unterschiedlich angeordneten Symbolen in ihren Händen verschiedene Namen tragen. Wenn man die verschiedenen Symbole in den Händen der Vishnu-murtis beschreibt, sollte man mit der Aufzählung bei der unteren rechten Hand beginnen, dann zur oberen rechten Hand gehen, dann zur oberen linken Hand und zuletzt zur linken Hand. Somit wird Vasudeva durch Keule, Muschelhorn, Feuerrad und Lotos repräsentiert; Shankarshan durch Keule, Muschelhorn, Lotos und Feuerrad; Pradyumna durch Feuerrad,Muschelhorn, Keule und Lotos, und Aniruddha durch Feuerrad, Keule, Muschelhorn und Lotos.

Die zwanzig Formen Narayanas im spirituellen Himmel werden wie folgt aufgezählt: Hrishikesha wird durch Muschelhorn, Feuerrad, Lotos und Keule repräsentiert; Narayana durch Muschelhorn, Lotos, Keule und Feuerrad; Madhava durch Keule, Feuerrad, Muschelhorn und Lotos; Govinda durch Feuerrad, Keule,Lotos und Muschelhorn; Vishumurti durch Keule, Lotos, Muschelhorn und Feuerrad; Madhusudana durch Feuerrad, Muschelhorn, Lotos und Keule; Trivikrama durch Lotos, Keule, Feuerrad und Muschelhorn; Shridhara durch Lotos, Feuerrad, Keule und Muschelhorn; Padmanabahva durch Muschelhorn, Lotos, Feuerrad und Keule; D€modara durch Lotos, Muschelhorn, Keule und Feuerrad; Puruottama durch Feuerrad, Lotos, Muschelhorn und Keule; Acyuta durch Keule, Lotos, Feuerrad und Muschelhorn; Nsimha durch Feuerrad, Lotos, Keule und Muschelhorn; Janardana durch Lotos,Feuerrad, Muschelhorn und Keule; Hari durch Muschelhorn, Feuerrad, Lotos und Keule; Keshava durch Muschelhorn, Keule, Lotos und Feuerrad; Adhokaja durch Lotos, Keule, Muschelhorn und Feuerrad und Upendra durch Muschelhorn, Keule, Feuerrad und Lotos.

Diese Beschreibung ist ein weiterer Beweis dafür, daß Krishna der Höchste Ursprüngliche Persönliche Gott ist. - Er wird auch Lila-Purusottama genannt, und Er erscheint in Seiner ursprünglichen Form in Vrindavana als Sohn Nandas. Aus dem Hayaira-pañcaratra erfahren wir, daß die beiden Purushas, Mathura Purusha… und Dvaraka Purrusha…, von neun Formen beschützt werden: von den vier Formen Vasudeva, Shankarshana, Pradyumna und Aniruddha und von Narayana, Nsimha, Hayagiva, Varaha und Brahma.

Diese sind verschiedene Manifestationen der prakrita und vilasa -Formen Krishnas.
Sri… Caitanya lehrte Sanatana Gosvami… auch, daß es verschiedene svaha - Formen gibt: die
svaha-Formen gliedern Sich in die Shankarashan und die Inkarnations-Erweiterungen. Unter den
Shankarashan-Erweiterungen versteht man die drei purushvataras: Karanodakashy… Vishnu, Garbhodakashy…Vishnu und Kshirorodakashy… Vishnu. Die anderen Erweiterungen, wie die Inkarnationen des Herrn als Fisch,Schildkröte usw., werden »lilavataras« genannt.
Es gibt sechs Arten von Inkarnationen: 1. die purushvataras, 2. die lilaavataras, 3. die guŠ€vat€ras, 4.
die manvantarivataras, 5. die yugavataras und 6. die saktyaveshaavatras. Bei den sechs
vilesha-Manifestationen Krishna gibt es zwei Arten, die nach Alter gegliedert sind. Sie heißen »balya« und»paugana«. Die ursprüngliche Form Krishna als Sohn Nandas genießt die transzendentalen Spiele in den beiden Kindheitsformen balya und paugana.
Diese Beschreibungen deuten darauf hin, daß die Erweiterungen und Inkarnationen Krishna kein Endehaben. Sri… Caitanya beschrieb Sanatana nur einige wenige, um ihm eine Vorstellung zu geben, wie der Herr Sich erweitert und auf welche Weise Er Sich der Dinge erfreut. Dies wird im Simad-Bhagavatam im 3. Kapitel des Ersten Cantos bestätigt. Dort wird gesagt, daß der Strom der Inkarnationen des Höchsten Herrn, gleich den Wellen des Ozeans, ohne Ende ist.
Krishnas erste Inkarnationen sind, wie im ®€vata Tantra bestätigt wird, die drei purushvataras Karanodakashy… Vishnu , Garbhodakashay… Vishu und Kshirodakashay… Vishnu. Krishnas Energien sind ebenfalls dreifach unterteilt: in die Energie des Denkens, die Energie des Fühlens und die Energie des Handelns.

Als der Höchste kontrolliert Er die Energie des Denkens, als Vasudeva kontrolliert Er die Energie des Fühlens, und als Shankarashan bzw. Balarama kontrolliert Er die Energie des Handelns. Ohne Denken, Fühlen und Wollen bzw. Handeln wäre die Schöpfung nicht möglich. Sowohl. die spirituelle als auch die materielle Welt sind Manifestationen von Krishnas Energie des Handelns, die durch Shankarashan bzw. Balarma repräsentiert wird.
Die spirituelle Welt mit den Vaikuntha-Planeten und Krishnaloka befindet sich in der Denk-Energie des Höchsten. Obwohl man bei der Schöpfung der ewigen spirituellen Welt eigentlich nicht von einer Schöpfung sprechen kann, existiert die transzendentale Welt in der Denk-Energie des Höchsten Herrn.
Diese Denk-Energie wird in der Brahma-samhita im 2. Vers des 5. Kapitels beschrieben. Dort wird gesagt, daß das höchste Reich, Goloka, die Form einer Lotosblume mit Hunderten von Blütenblättern hat. Alles wird durch die Ananta- bzw. Balarama- bzw. Shankarashan-Form manifestiert. Die materielle kosmische Manifestation und die verschiedenen Universen werden zwar von Maya, der materiellen Energie manifestiert; doch die materielle Natur ist nicht der Ursprung der kosmischen Manifestation.

Diese wird vielmehr ursprünglich von den Erweiterungen des Höchsten Herrn mit Hilfe der materiellen Natur geschaffen. Ohne die Oberaufsicht des Höchsten Herrn kann keine Schöpfung stattfinden.
Die Form, welche die materielle Energie lenkt, so daß diese die Schöpfung manifestiert, heißt
Shankarashan. Wir verstehen, daß die kosmische Manifestation unter der Kontrolle der Energie des Höchsten Herrn erschaffen wird.
Im Srimad-Bhagavatam wird im 46. Kapitel des Zehnten Cantos gesagt, daß Balarama und Krishna der Ursprung aller Lebewesen sind. Diese beiden Persönlichkeiten sind allgegenwärtig.

Im 3. Kapitel des Ersten Cantos ist folgende Liste von Inkarnationen aufgeführt: 1. die vier Kumaras, 2. Varaha, 3.Devari Narada, 4. Nara Naryana, 5. Kapila, 6. Dattatreya, 7. Yajña, 8. ¬Rsabha, 9. Prithu, 10. Matsya,11. Kurma, 12. Dhanvantari, 13. Mohini…, 14. Nsimha, 15. Vamana, 16. Brihgupati, 17. Vyasadeva, 18. Ramacandra, 19. Balarma, 20. Krishna, 21. Buddha, 22. Kalki. Fast alle dieser 22 Avavataras erscheinen an einem Tag*Brahmas. Einen solchen Tag nennt man »kalpa«, und deshalb werden diese Inkarnationen auch »kalpavataras« genannt. Im Gegensatz zur Inkarnation Mohini… sind Kapila, Dattatreya, Rsabha, Dhanvantari und Vyasadeva ewig und daher berühmter als die anderen. Die Inkarnationen Matsya, Kurma, Nara Narayana, Varaha, und Baladeva sind Inkarnationen der vaibhava-Form.

Auch gibt es drei Inkarnationen der Erscheinungsweisen der materiellen Natur: Vishnu, Brahma und Shiva.

Außerdem gibt es noch vierzehn manvantarvataras: 1. Yajña, 2. Vibhu, 3. Satyasena, 4. Hari, 5. Vaikunthaha, 6. Ajita, 7.Vamana, B. Shrvabhauma, 9.Rsabha, 10. Vivakena, 11. Dharmaketu, 12. Sudhama, 13. Yogesvara und 14. Bhrihadbhanu . Von diesen manvantara-Inkarnationen sind Yajña und Vamana auch lila Avataras.

Die übrigen sind manvantarraavataras der spielerischen Freude; sie werden auch bhaivavataras genannt.
Auch die vier yuga avataras werden im Srimad-Bhagavatam beschrieben: im Satya-yuga erscheint die
Inkarnation Gottes mit weißer Hautfarbe; im Tretra-yuga ist sie rot, im Dvapara-yuga schwarz und im
Kali-yuga ebenfalls schwarz; nur manchmal, in einem besonderen Kali-yuga, erscheint der Höchste in
einer goldenen Farbe. Zu den shaktiavesha Avataras gehören Kapila, ¬Rsabha, Ananta, Brahma, Satyasena,
die Inkarnation des Wissens, Narada, die Inkarnation der dienenden Hingabe, König Prithu, die
Inkarnation der Regierungsmacht und Rsabha, die Inkarnation, die die üblen Prinzipien beseitigt.

*= ( Tag 4,32 und Nacht 4,32 = 8,64 Milliarden Menschenjahre)

Wie ihr sehen könnt ist das Wissenschaft für isch - nur allein diese eingabe aus dem Buch der lehre Caitanyas ist vielleicht mehr verwirrend als verstehend - da zu muss man das ganze Buch so wie die ganzen Veden zu mindestens das Srimad Bhagavatam und Die Bhagavad Gita selbst gelesen haben oder von einem Gottgeweihten gehört haben.

Das soll keine Abwertung sein.


melden

Grund der Schöpfung

04.11.2013 um 19:48
@bhaktaulrich
Die antwort auf ob die Fragmente (also wir Menschen) bewusst oder unbewusst erschaffen wurden ist also unbekannt?! "Das weiß nur Krishna"?!?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

04.11.2013 um 22:09
bhaktaulrich schrieb:Diese Beschreibung ist ein weiterer Beweis dafür, daß Krishna der Höchste Ursprüngliche Persönliche Gott ist.
:D jetzt wird eine runtergeleierte beschreibung schon zum beweis.
also sorry ,be- oder nachweise sehen anders aus .

da wird gar nichts bewiesen ,aber viel erzählt und runtergerasselt.
bitte sag ,dass du deine texte nur kopierst und nicht selbst runterleierst und "erlernt" hast. eine schlimmere zeitverschwendung könnt ich mir kaum vorstellen ,ausser vll. ,dass ich den grossen und kleinen katechismus der katholischen kirche vorwärts und rückwärts aufsagen kann :cool:


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

04.11.2013 um 22:19
pere_ubu schrieb:ausser vll. ,dass ich den grossen und kleinen katechismus der katholischen kirche vorwärts und rückwärts aufsagen kann
Das ist doch fast das gleiche. :D
Ave Maria - 50 x, Vater Unser - 10 x, wenn nicht noch mehr,
umso mehr, umso mehr Sünden werden vergeben.


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 08:55
"Wieso hat Gott uns Menschen erschaffen? Wozu die Erde und das Universum? Was ist der Grund?"


WEIL ES MÖGLICH IST !


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 09:54
Hare Krishna


@Rumpelstil
Rumpelstil schrieb:Die antwort auf ob die Fragmente (also wir Menschen) bewusst oder unbewusst erschaffen wurden ist also unbekannt?! "Das weiß nur Krishna"?!?
Nein - ich glaube du missverstehst hier was . :-)

Der Mensch, also das was du siehst, ist nicht Gottes Fragment, sondern das wurde von einem Halbgott Namens Manu einem Ehepaar aus einer höheren Geistig intelligenten Bewussten Ebene geschaffen und hier auf Erden eingesetzt. So die Veden. Der Name Manu weist auf Mann = Mensch hin.

Einige Indianerstämme in Nordamerika verehrten einen Gott Namens Manitu

Das was den Menschen lebendig macht, bewusst macht, das ist das Winzige Fragment Gottes -das ist das was wie Gott selbst ist, nur eben sehr winzig, Das ist das was denkt wünscht und will. die Seele - das bewusste im Menschen - nennt das Mensch. Die Seele ist das Winzige Fragment Gottes nicht der Körper und sein Körpersystem, dieses ist an die bewusste denkende wünschende wollende Seele Komplet angeschlossen - ähnlich wie in einer Synthese entstand dann - aus dem Sperma in dem sich das bewusste = die Seele befindet so wie der genetische Plan (Kode) und dem Ei der Frau der menschliche Materie aus der die Form entstand -, ein drittes Eigenständiges, ein neuer Menschenkörper, worin die vollkommenen Unike individuelle Seele Platz genommen hat. Der Menschenkörper ohne die bewusste Seel wäre nur ein Objekt , erst die bewusste Anwesenheit der Seele macht den Menschenkörper zum Subjekt.

Wenn man sich die Frage stellt wieso sich die Seele als Mensch fühlt - so müsste das bei der Zellteilung stattfinden, wo das bewusste sein die Seele in jede Zelle fusioniert sich an jede Zelle ankoppelt und sich damit Identifiziert als ihr eigenes ich sein. Ich Bin Das. Später dann wenn das Gedächtnis ausgreift ist, das Gehirn und seine Zentren optimal funktionieren, kann die Seele auch sprechen und andre können dann die Gedanken dieser Seele hören oder lesen.


Die Augen sind zwei Stereo Kameras - die Ohren sind zwei Stereo Mikrophone, der Mund ist der Lautsprecher, die Nase ist der Geruch Sensor - die Zunge im Munde ist der Geschmack Sensor, die Haut ist der Gefühls Sensor - das Gehirn - und das Rückenmark die Database - mit ihren Schaltsystemen für die Körperorgane so wie ein teil des Gedächtnis. Die Seele hat eine Größe von einem 10000 / einer Haarspitze so die Veden. So könne wir verstehen, das sie in einem Sperma leicht Platz hat.

Die Psyche der Seele ist ein Fein_stoffliches Gebilde - sie besteht aus :

1. Der Überseele Gottes selbst = der heilige Geist = der Gedanken _ Justierer und als Master Einheit funktionierend, für alles nicht nur für die essentiellen Organe des Körpers.Die Überseele ist der Fahrer der Lenker im Menschenkörper und fährt und lenkt den Körper immer nach den Gedanken - Wünschen und Wollen der inne wohnenden Seele. Darum sind Gedanken so essentiell, so wichtig. Das was wir hören beziehungsweise lesen sind immer Gedanken der Seele und ihr vermenschlichtes ich Ego.


2. Der Seele dem winzigen bewussten Fragment Gottes dem denkenden wünschenden und wollenden - sie ist der Passagier im Körper, nicht der Fahrer und Lenker.Sie fühlt sich selbst nur durch ihr vermenschlichtes egozentrisches ich als Fahrer und Lenker weil sie nichts über die Über seel im Körper weiß.

3. Die Intelligenz - sie ist für das unterscheiden wichtig.

4. Der Geist er ist der Raum in dem multiple ( gleichzeitig ) gedacht wird.

5. Der Verstand ist wichtig, um gedachtes im Zusammenhang zu verstehen.

6. Der Intellekt ist wichtig um ins Detail zugehen und Abstraktionen zu verstehen.

7. Die Erkenntnis ist wichtig um fehlerhaftes denken und Fehler behaftetes im Gedächtnis oder während des Denkprozesses auszuschalten.

Das ist der Seele Psyche im Menschenkörper nicht eines dieser Aspekte kann man rein Physisch anfassen.

Anstatt nur rechnen - schreiben und lesen zu lehren, sollte der Mensch erst mal sein eigenes Körpersystem gelehrt werden und das schon von zu Hause aus und im Kindergarten dann laufend mit der kognitiven Entwicklung.


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 10:01
Ich glaube, die Schöpfung, ist Zufall, aber dennoch Schicksal, ...

der Urknall war das geordnetste, was man sich nur vorstellen kann, dann ist durch Zufall ein Schicksal entstanden, also eine Zeit und Raum ist entstanden, in der schon alles vorhergesehen ist... aber nicht durch einen Gott, sondern durch Zufall mehr


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 10:42
Hare Krishna
Sarah8919 schrieb:ch glaube, die Schöpfung, ist Zufall, aber dennoch Schicksal, ...

der Urknall war das geordnetste, was man sich nur vorstellen kann, dann ist durch Zufall ein Schicksal entstanden, also eine Zeit und Raum ist entstanden, in der schon alles vorhergesehen ist... aber nicht durch einen Gott, sondern durch Zufall mehr
Zufälle gibt es nicht meiner Überzeugung nach :-)

Denn wenn ich etwas wünsch denke und will - wird isch das auch irgend wann manifestieren nicht immer so wie mann sich das gedacht hat aber es wird erscheinen, wenn mann ernsthaft daran festhält. Oft haben wir aber weil die zeit verstreicht unsere Gedanken - Wünsche und Willen /wollen vergessen - dann erscheint uns das als Zufall wenn sich dann unser Wunsch erfüllt.

Als junger Mensch heben wir uns eine Art Traumbild von unserem Zukünftigen Lebenspartner gemacht er/sie sollte so oder so aussehen und solche und solche Charakteren/Eigenschaften inne haben.

Wir die seelen in unserem Menschenkörper werden immer von diesen gewünschten gedachten und wollenden angezogen - solange bis es sich ereignet. Der Zufall ist ausgeschlossen - den in der Regel trifft man dann genau die Seele mit genau den Eigenschaften/ Charakteren in dem Körper den man isch auch vorgestellt hat, dabei spielt das aussehen eine untergeordnete rolle wenn nur einige Details übereinstimmen.

Schicksal ist wen man selbst unter keinen Umständen das eintreffende beeinflussen kann - es geschieht ohne hin selbst wenn man sehr Gottgläubig ist und isch von Gott beschützt glaubt.

Das hängt zusammen mit der Reinkarnation - wenn wir bestimmte schlechte Gewohnheiten nicht selbst in der Lage sind zu transformieren also selbst erkennen wollen oder können und selbst ändern zu positiven verhalten, in einem Leben in einem intelligenten Menschen oder Menschlichen ähnlichen Körpersystem, dann wird das von den Administrativen Autoritäten /Suryas = Halbgötter oder Asuras /Dämonnen hier im Universum bestimmt - dann "muss" man daraus lernen - weil man in vielen Reinkarnationen - das nicht selbst getan hat. Denn man hatte genug Gelegenheiten in vielen vorherigen Leben das selbst zu ordnen.

Ich hoffe nicht für dich, das du dich als Zufall deiner Eltern betrachtest, denn die hatten den gemeinsamen Wunsch das du ausgerechnet du in ihr Leben Tritts. DU warst kein Zufall du wurdest gewollt - den hinter jedem sexual Akt steht ein gemeinsames wollen oder eine einseitige Ablehnung - aber dann ist das Vergewaltigung - sie ist dann nicht Zufall sondern immer gewollt.

Irgend jemand muss es ja knallen gelassen haben - wenn du einen Blitz siehst dann hörst du auch einen Donner das ist nicht zufällig sondern Gesetz. So was ensteht durch Reibung und mindestens zwei Komponenten die extrem warm und kalt sind.

Zufall bedeutet das man nicht weiß wie etwas entstand. Wenn man weis wie etwas entstanden ist ist es kein Zufall mehr sondern konkretes Wissen.


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 11:00
"wer oder was hat den Schöpfer erschaffen und vor allem wieso?!?"

das geht in die Richtung:
Warum ist überhaupt etwas ? Warum ist nicht Nichts ?

Würde mich auch mal brennend interessieren. Hat jemand eine Idee ?


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 11:02
Rumpelstil schrieb:@bhaktaulrich
es gab einen Zufall, der uns eine bestimmte Richtung gegeben hat... und jetzt ist natürlich alles Schicksal... weil es durch Zufall so entstanden ist... aber ich galube nicht, dass Gott oder irgend ein andres Wesen dafür verantwortlich ist, sondern der Zufall eben ;)

natürlich, da ist ja das Problem -> wer hat Gott erschaffen, damit dieser Gott, vor der Zeit und vor dem Raum, alles erschaffen konnte? Das ist Unsinn, ...

es muss durch Zufall alles entstanden sein...


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 11:21
@mpcberlin

Durch die Diskussion hier bin ich darauf gekommen, das der Schöpfer nicht der Ursprung ist.

Griechische Mythologie: Der Schöpfer ist Zeus. Der hatte einen Vater Kronos und der hatte einen Vater Uranos (das heißt „Himmel“) und der entstand aus der Gaia (das heißt „Erde“) die aus dem Chaos entstand. Chaos ist hier weder als Person, noch als Durcheinander zu verstehen, sondern als Nichts (wörtlich: gähnende Leere). Das Nichts definiere ich persönlich als „Abwesenheit aller Unterscheidbarkeiten“.

In den Veden: Der Schöpfer ist Brahma, der in der Blüte sitzt, die dem träumenden Vishnu aus dem Nabel wächst. Diese kelchförmige Blüte ist mit unserer heutigen Vortellung des Urknalls vergleichbar, mit dem sich das Universum mit der Zeit wie ein nach oben hin breiter werdender Blütenkelch aus dehnt.

Persönlich denke ich jetzt mal, dass die Schöpfung besteht, weil sie möglich ist. Das sehen wir. Über den Uranos und die Gaia denke ich, dass sie nicht unser Himmel und Erde sind, sondern etwas prinzipielles. Den Schöpfer denke ich jetzt mal als aktiv, Vishnu und das Chaos aber als passiv.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 11:37
@AnGSt
AnGSt schrieb:Das Nichts definiere ich persönlich als „Abwesenheit aller Unterscheidbarkeiten“.
Das solltest du noch einmal überdenken.

Abwesenheit ist Vorhandensein außerhalb des jeweiligen Erfahrbarkeitsbereiches. Wenn jemand nicht im Zimmer ist, dann sagen wir "Er ist abwesend". Das bedeutet aber keinesfalls, dass es ihn nicht gibt.

Selbst wenn du keine Unterscheidbarkeiten bemerken kannst, setzt das zwingend ein Vorhandensein voraus, das entweder noch keine Unterscheidbarkeiten ausgebildet hat, oder doch, du sie aber aus bestimmten Gründen noch nicht bemerkt hast.

Abwesenheit ist daher nicht dasselbe wie Nichts (=Nicht-Vorhandensein), sondern bezeichnet stets etwas Vorhandenes, das nur grad woanders ist.

Selbst die Definition des Nichts als Nicht-Vorhandensein ist streng genommen bereits logisch falsch, denn man muss wissen, was nicht vorhanden sein soll.


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 12:48
Unterscheidbarkeiten sind ja durch den Dualismus.
Es gibt auch den Welle/Teilchen Dualismus. Da haben Atome einmal Wellen oder Teilcheneigenschaften.

Singularität oder Einheit bzw. die Nicht-Zweiheit hat ja keine Unterscheidbarkeit mehr und kann sich somit auch nicht selbst erfahren. Vielleicht ist das ein Grund des Universum...

Ein Elektron kann an mehreren Orten gleichzeitig sein. Für ein Elektron gibt also keinen Ort ist also Nicht-Lokal. Vielleicht gibt es im gesamten Universum nur ein Elektron.
Aber auf tiefster subatiomarer Ebene ist alles Eins !


melden

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 12:53
mpcberlin schrieb:Da haben Atome einmal Wellen oder Teilcheneigenschaften.
Das halte ich für ein Gerücht...


melden
Anzeige

Grund der Schöpfung

05.11.2013 um 14:33
@holzer2.0

?

Welle-Teilchen Dualismus.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ich war ein Moslem893 Beiträge
Anzeigen ausblenden