weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

497 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Katastrophe
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 18:03
@Lepus
Selbständig?
ja bei Inkonsequenz ist man fast allen Menschen am richtigen Ort um etwas zu haben um rumzumekern. ;) dabei vergisst man so gerne, der Weg ist das Ziel ;)


melden
Anzeige

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 18:06
@nooom
nooom schrieb:Du hast von Glauben in etwa soviel Ahnung wie Fische vom Fahradfahren.
Wo Du Recht hast, hast Du Recht! Ich habe von der Evolution ein bestens funktionierendes Hirn bekommen, deshalb habe ich es nicht nötig zu glauben. Ich denke, also bin ich!
nooom schrieb:der Tod mache sie glücklich.
nicht der Tod an sich macht sie glücklich, sondern ihr ewiges Verweilen im ach so perfekten Paradies (mir wäre schon nach 1000 Jahren langweilig)
nooom schrieb:Ja das sehr vieles was wir Heute tun oder Namen dafür haben aus dem religiösen Fundament der Menschheit stammen.
Und? Das heißt noch lange nicht, dass dieses Fundament der Wahrheit entspricht. Vor 200 Jahren hätte ich vermutlich auch an Gott geglaubt (mangels Alternativen...), aber es ist ja nicht verboten klüger zu werden und Sachen zu hinterfragen die seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden als richtig gelten.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 18:09
@Brunche
Fische beim Fahrrad fahren: :D :D

http://rlv.zcache.de/fahren_sie_fisch_plakat_sparky_lustige_niedliche-re3a4d2992e094441bacb196197f212af_w2u_8byvr_512.jp...


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 18:21
@nooom
Ich arbeite als Pferdepflegerin, die Tiere kümmern sich auch nicht um Sonn- und Feiertage und wollen dann trotzdem fressen. :D


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 18:21
@Brunche
Brunche schrieb:Wo Du Recht hast, hast Du Recht! Ich habe von der Evolution ein bestens funktionierendes Hirn bekommen, deshalb habe ich es nicht nötig zu glauben.
aus dem fett markierten Teil nimm ich mir das Recht raus. Gibst es ja selber zu das Du mit Glauben nichts am Hut hast. Und da Glauben tief verbunden ist mit Erfahrung gehe ich davon aus das Du nicht viel davon besitzt.
Brunche schrieb:nicht der Tod an sich macht sie glücklich, sondern ihr ewiges Verweilen im ach so perfekten Paradies (mir wäre schon nach 1000 Jahren langweilig)
was natürlich das Kontra, "die Hölle" total ausblendet. aber egal.
Brunche schrieb:Und? Das heißt noch lange nicht, dass dieses Fundament der Wahrheit entspricht. Vor 200 Jahren hätte ich vermutlich auch an Gott geglaubt (mangels Alternativen...), aber es ist ja nicht verboten klüger zu werden und Sachen zu hinterfragen die seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden als richtig gelten.
Das Problem empfinde ich nicht das Du nicht an Gott glaubst oder nicht Religiös bist. Jeder darf "schlauer" werden, auf seine Weise. und dazu benötigt man eigentlich weniger das Gegenüberliegende schlecht zu machen. Beidseitig.

Glaube, Religionen Gott, klar und offensichtlich was sie alles mit den Menschen gemacht haben in den Jahrtausenden... sicher? offensichtlich ja... und tiefer? Moralische Werte die nicht alle jedoch unter anderem in den Religionen als erstes zu tragen kamen. Wer misst das Gute das Religionen auch bewirkt haben. Nicht in der Masse, dort sinkt die Intelligenz ja bekanntlich rapide. sondern in den einzelnen Menschen, die in Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Leben auch Gutes taten?


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 19:13
nooom schrieb:Aber wie schon unter Punkt 1 aufgeführt, ging die Konsequente Haltung gegen Religionen nicht an Dich sondern an Leute die von Christen konsequentes Handeln fordern.
Da ich den Gedanken des Leben nach dem Tod auch schon in ähnlicher Weise fortgeführt habe wie @Brunche fühle ich mich da durchaus auch angesprochen.
nooom schrieb:naja im Namen kommen sie schon mal nicht ohne Gottheit aus
Aber der Glauben an diese Gottheit ist kein integraler Bestandteil der Religion.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 19:20
@allmyboy was haben den christen mit toten katholiken zu tun?

und was den katholizismus angeht, vlt haben sie ja schwule geduldet oder frauen nicht genug unterdrückt, oder arbeitnehmer nicht genug ausgebeutet. der katholische gott will so vieles, da kann man schon mal die übersicht verlieren.


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 19:31
@AtheistIII
AtheistIII schrieb:Aber der Glauben an diese Gottheit ist kein integraler Bestandteil der Religion.
nun kommen wir zur Definition Gottheit :)
Eris (altgriechisch Ἔρις/Ἴρις Éris/Íris;[1] Personifikation von ἔρις éris ‚Streit, Zank‘).... Eris wurde aus der griechischen in die römische Mythologie als Discordia („Zwietracht“) übernommen.
Wikipedia: Discordia

wenn man nun die "Macht" in der Zwietracht erkennt und sie zu dem erklärt welchem man nun folgt bestimmt man sie zur Gottheit. Die Zwietracht hält auch gerne hin als Gottesersatz, den sie schürt sich darin selbst. ;)


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 20:28
nooom schrieb:nun kommen wir zur Definition Gottheit
Ein selbstbewusstes, nahezu oder vollständig unsterbliches Wesen von beträchtlicher bis unbegrenzter Macht.


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 21:05
@nooom
nooom schrieb:Und da Glauben tief verbunden ist mit Erfahrung
Dann gehe ich davon aus, dass Du in dieser Hinsicht grosse Erfahrung hast (welcher Natur auch immer...)
nooom schrieb:was natürlich das Kontra, "die Hölle" total ausblendet. aber egal.
ich beziehe mich bei diesen Posts auf die Aussage von @onlyonecansave die da lautet:
onlyonecansave schrieb:1. Den Toten Christen geht es nach ihrem Glauben im Moment tausend mal besser als dir und mir.
Er macht da eben auch keinen Unterschied, ob jemand ins Paradies kommt oder in die Hölle... aber die Hölle ist schon ok. Man muss ja was zum einschüchtern haben, wenn die Schäfchen mal nicht so wollen wie sie sollten..
nooom schrieb:Glaube, Religionen Gott, klar und offensichtlich was sie alles mit den Menschen gemacht haben in den Jahrtausenden... sicher? offensichtlich ja... und tiefer? Moralische Werte die nicht alle jedoch unter anderem in den Religionen als erstes zu tragen kamen. Wer misst das Gute das Religionen auch bewirkt haben. Nicht in der Masse, dort sinkt die Intelligenz ja bekanntlich rapide. sondern in den einzelnen Menschen, die in Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Leben auch Gutes taten?
Wie war das nochmal mit der Hölle ausblenden? Wenn man dein Geschreibsel liest, hat man das Gefühl, der Glaube, Gott und die Religionen bewirken nur Gutes! Hast Du dich schon mal gefragt, wieviele Kriege im Namen Gottes und Religionen geführt wurden? Wieviele Menschen dadurch getötet wurden? Vermutlich nicht....


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 21:14
@Brunche



Brunche schrieb:
nicht der Tod an sich macht sie glücklich, sondern ihr ewiges Verweilen im ach so perfekten Paradies (mir wäre schon nach 1000 Jahren langweilig)

wem nach 1000 jahren bereits langweilig wird ,der ist fürs ewige leben wohl auch nicht erschaffen.
das mit den 1000 jahren langeweile nimmst an weil dir bereits jetzt langweilig ist ? ;)
lustige projektion , aber wohl auch ein grund für viele sich da gar nicht eingehender mit dem thema zubeschäftigen.
wie will man sich als langgeweilter eigentlich überhaupt mit irgendwas ernsthaft beschäftigen? ohne thrill wird da wohl gar nichts laufen .

ps: hölle als ort ewiger qual ist unbiblisch ,aber dieser irrtum wird leidenschaftlich gehegt und gepflegt in der christenheit.
Brunche schrieb: Hast Du dich schon mal gefragt, wieviele Kriege im Namen Gottes und Religionen geführt wurden? Wieviele Menschen dadurch getötet wurden? Vermutlich nicht....
bin zwar nicht angesprochen ,aber antworte trotzdem ;) . ich hab mich das nicht nur gefragt, sondern auch meine konsequenz draus gezogen ,dass ich aus der kirche ausgetreten bin ,in die ich hineingeboren und hingepropft wurde. als getaufter säugling konnte ich schlecht "nein" sagen , aber jetzt kann ich es , unter anderem aus deinen angeführten gründen.
nur wird bei all dem die bibel nicht unglaubwürdiger oder falscher , nur weil sie gewisse vertreter in den dienst der herrschenden gestellt und entsprechend verdreht und "uminterpretiert" haben....


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 21:15
Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern
Dieser Satz oder Aufforderung, könnte auch lauten:
Nichtchristen oder Atheisten: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 Philippinern.


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 21:20
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:bin zwar nicht angesprochen ,aber antworte trotzdem ;) . ich hab mich das nicht nur gefragt, sondern auch meine konsequenz draus gezogen ,dass ich aus der kirche ausgetreten bin ,in die ich hineingeboren und hingepropft wurde. als getaufter säugling konnte ich schlecht "nein" sagen , aber jetzt kann ich es , unter anderem aus deinen angeführten gründen.
Ob @nooom auch aus der Kirche ausgetreten ist? So inkonsequent wie ich ihn kenne wohl nicht...

@GiusAcc
Diese Frage könnte auch lauten:
Nichtchristen oder Atheisten: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 Philippinern.
Das ich mal gleicher Meinung bin wie Du grenzt an ein Wunder! Sachen gibts... :chinamann:


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 21:41
@Brunche
Nunja, wie auch immer.:)
Meiner Meinung nach, wird da immer zu schnell Gott ins Spiel dabei gebracht.
Als Atheist Glaubt man irgendwie nicht an Gott,
jedoch wenn so ein Unglück passiert:
"Gott ist Schuld".
Wenn das kein Paradoxon ist ?


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:22
@Brunche
*fluchwortverkneif* so wie Du mich was? kennst?
Brunche schrieb:Ob @nooom auch aus der Kirche ausgetreten ist? So inkonsequent wie ich ihn kenne wohl nicht...
haben wir irgendwann Schafe zusammen gehütet?
selbst wenn ich noch in der christlich reformierten Kirche wäre, in die ich hineingeboren wurde, ist eine Kritik an diese von wegen Fundamentalismus schon absurd da Reform im Name steht.
Brunche schrieb:Wie war das nochmal mit der Hölle ausblenden? Wenn man dein Geschreibsel liest, hat man das Gefühl, der Glaube, Gott und die Religionen bewirken nur Gutes!
nooom schrieb:Glaube, Religionen Gott, klar und offensichtlich was sie alles mit den Menschen gemacht haben in den Jahrtausenden... sicher? offensichtlich ja... und tiefer? Moralische Werte die nicht alle jedoch unter anderem in den Religionen als erstes zu tragen kamen. Wer misst das Gute das Religionen auch bewirkt haben. Nicht in der Masse, dort sinkt die Intelligenz ja bekanntlich rapide. sondern in den einzelnen Menschen, die in Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Leben auch Gutes taten?
Das ist mein Geschreibsel und das sagt deutlich das die Kriege und Abschlachtungen deutlich erkennbar sind. Wenn Deine Synapsen das nicht mehr durchzuschalten vermögen und Du daraus ein
Brunche schrieb:hat man das Gefühl, der Glaube, Gott und die Religionen bewirken nur Gutes!
Gefühl bekommst ist das nicht mehr mein Problem.


melden

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:33
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Nichtchristen oder Atheisten: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 Philippinern
Schau es gibt all die unerfreulichen Dinge auf der Welt Erdbeben, Kindemissbrauch, Krankheiten usw usw

Wenn es einen Gott gibt und man annimmt er würde uns mögen stellt sich die Frage warum er das zulässt obwohl er es doch verhindern könnte. Einen Menschen der sowas verhindern kann und es nicht tut würde man wegen unterlassender Hilfeleistung ins Gefängnis werfen...

Wenn es keinen Gott gibt stellt sich die Frage nicht.
GiusAcc schrieb:Als Atheist Glaubt man irgendwie nicht an Gott,
jedoch wenn so ein Unglück passiert:
"Gott ist Schuld". Wenn das kein Paradoxon ist ?
Das ist ein Missverständnis . Wenn kein Gott existiert kann er auch für nichts verantwortlich sein.

Aber wenn man annimmt es gäbe ihn und er wäre allwissend und allmächtig dann ist er auch automatsich für alles mitverantwortlich. Für das Gute wie das schlechte.
Das Paradoxe liegt in diesem Fall darin das manche Christen dazu neigen das Gute Got zuzuschreiben aber das schlechte nicht
Und manche Atheisten neigen dann dazu sie darauf hinzuweisen dass dies paradox ist.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:47
JPhys2 schrieb:Wenn es einen Gott gibt und man annimmt er würde uns mögen stellt sich die Frage warum er das zulässt obwohl er es doch verhindern könnte.
Weil Gott und Satan in Zwietracht miteinander sind.
Satan meint, wir Menschen würden auch ohne Ihn, Gott, auskommen.
Alles andere ergibt sich von Selbst.


Matthäus 24
7 Denn Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem anderen geben.
8 Alle diese Dinge sind ein Anfang der Bedrängniswehen.


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:48
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Schau es gibt all die unerfreulichen Dinge auf der Welt Erdbeben, Kindemissbrauch, Krankheiten usw usw

Wenn es einen Gott gibt und man annimmt er würde uns mögen stellt sich die Frage warum er das zulässt obwohl er es doch verhindern könnte. Einen Menschen der sowas verhindern kann und es nicht tut würde man wegen unterlassender Hilfeleistung ins Gefängnis werfen...

Wenn es keinen Gott gibt stellt sich die Frage nicht.
diese Annahme setzt einen Gott voraus und setzt einen Menschen voraus uns setzt einen Unterschied voraus. Gott ist eben nicht menschlich und tut eben nicht wie der Mensch das Menschenmögliche oder wiederum nicht im menschlichen Sinne von das menschen Mögliche tun.

da kommen wir schon zum nächsten Punkt, das Gott gut sei. Wenn Gott der Schöpfergott von allem ist dann ja, das Paradoxe ist das er Leben und Tod erschaffen musste. Nur wenn es nicht "gut" war was er da tat dann würden wir hier gar nicht hocken und uns mit Bewusstsein darüber unterhalten ob es gut war oder nicht. Allem Anschein nach gefällt es uns hier aber darüber zu schreiben und somit muss davon ausgegangen werden das man es auch nur für ein kleinwenig für gut hält, was Gott da gemacht hat. Oder hat irgend ein selbsterkennendes Wesen schon mal geurteilt das es schlecht findet das es sich selbst erkennt?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:52
O:T.:
nooom schrieb: Oder hat irgend ein selbsterkennendes Wesen schon mal geurteilt das es schlecht findet das es sich selbst erkennt?
Kommt auf die Erkenntnis an.


melden
Anzeige

Christen: Bitte erklärt mir den Tod von 10.000 kath. Philippinern

26.11.2013 um 22:53
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Weil Gott und Satan in Zwietracht miteinander sind
Hälst du Gott für allmächtig?
Ich meine wenn Satan nicht irgendwie Macht mässig in der Nähe von Gott ist ist er wirklich nicht besonders relevant
GiusAcc schrieb:Satan meint, wir Menschen würden auch ohne Ihn, Gott, auskommen.
OK... also irgend ein Arschloch sagt einem Vater seine Kinder kommen auch ganz gut ohne ihn aus
Und der Vater denkt das ist nicht so. Fühlt sich aber genötigt zu beweisen dass seine Kinder NICHT ohne ihn auskommen indem er das mal ausprobiert
Und dann soll er nicht mitverantwortlich dafür sein dass genau die Katatsrophe eintritt von der er selbst doch ausgeht?
GiusAcc schrieb:Alles andere ergibt sich von Selbst.
Tut mir leid da sind schon so viele Formen von "Kreativer Logik" drin das sich mit es ergebit sich von selbst nicht wirklich getan ist


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden