Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Ego wird schlechtgeredet!

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Problem, Egoismus, EGO, Altruismus
Satansdrache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

10.09.2014 um 21:54
@Kayla
@Lepus

Ich meine das normale Ego, das gesunden Egoismus ausdrückt. Es gibt nämlich schon Religionen bzw. spirituelle Lehren (z.B. die Lehre von Eckhart Tolle), die meinen, dass dieses normale Ego schädlich für den Menschen sei. Schaut euch nur mal Eckhart Tolle auf Youtube an, der sagt, wenn ein Kind das erste Mal "ich" sagt, sei das schlecht für das Kind. Das ist mir zu radikal, die Hetze gegen das normale Ego versteh ich nicht. Was wollen solche Leute? Dass man im primären Narzissmus verbleibt?


melden
Anzeige

Das Ego wird schlechtgeredet!

10.09.2014 um 22:04
@Satansdrache
Meine Vermutung warum das so ist äußerte ich ja schon.

Mit was anderem kann ich es mir nicht erklären.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

10.09.2014 um 22:10
@Satansdrache
Satansdrache schrieb:Schaut euch nur mal Eckhart Tolle auf Youtube an, der sagt, wenn ein Kind das erste Mal "ich" sagt, sei das schlecht für das Kind.
Wenn dieses Kind das nicht lernt, dann wird man es irgendwann platt gemacht haben, weil Jeder damit verfahren kann wie er das möchte. Es geht darum diesem Kind einen gesunden Selbstwert und Selbstbewusstsein zu vermitteln und das geht ohne Ich/Ego nunmal nicht. Und gesund heißt da, realistische Selbsteinschätzung zu lernen. Was kann man und was nicht, wie weit kann man gehen usw.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

10.09.2014 um 22:41
Nichts gegen das Ego, aber das Ego erhält seinen Sinn erst in der liebenden Hingabe an ein anderes Ego. Der Sinn allen Lebens, auch in der jenseitigen Ewigkeit und schon in der Heiligsten Dreifaltigkeit, ist das liebende und dienende Miteinander.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

10.09.2014 um 23:13
@Micha007
Micha007 schrieb am 06.09.2014:Ich hatte bereits einen (fast) tödlichen Unfall. Meine Gedanken schwirrten aber nicht um einen Gott, sondern um meine Familie, was aus ihnen wird, wenn ich nicht mehr da bin.
In diesem Falle hast du ja an Gott gedacht :)
Deine Familie ist Gott für dich und sicherlich umgekehrt, Für die kinder bist du die Göttin und der Vater der Gott.


@Satansdrache


Es kommt immer auf die weise an wie du "etwas" Interpretierst.

Ego bedeutet Selbst.

Wie nun jemand das Selbst definiert und ausgelebt wird, ist seine Sache.

Nichts ist schlecht nichts ist Gut. Jeder geht seinen Weg.

Wenn man etwas hört/liest, was einem zu denken gibt, einem unbehagen auslöst, dann "sollte" man auf sein Gefühl/innere Stimme hören und tun was zu tun ist. Sein Tun= Ying Yang.

Spiritualität ist nicht Gleich Religion.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 02:05
@indigodave
indigodave schrieb:Wenn man etwas hört/liest, was einem zu denken gibt, einem unbehagen auslöst, dann "sollte" man auf sein Gefühl/innere Stimme hören und tun was zu tun ist.
Sehe ich ganz genauso..
indigodave schrieb:Nichts ist schlecht nichts ist Gut.
Bei Gleichungen gilt: Gleiches ist Gleiches
oder: Gleiches ist (wiegt) genausoviel wie das auf der anderen Seite des Ist-gleich-Zeichens bz. wie die Summe der Teile auf der anderen Seite, sie im Gewicht das "Gleiche" ergeben.

Nichts = Nichts :)

Gut = Gut

Böse = Böse

Wer könnte dieser Wahrheit wiedersprechen.. ? .. ;)

Meine Definition von Gut ist: Gedanken, Taten, die niemandem schaden, auch nicht einem selbst.

Meine Definition von Böse/schlecht ist: Gedanken, Taten, die anderen und/oder mir schaden (kommt aufs gleiche raus)


Das erfordert Achtsamkeit..
indigodave schrieb:Jeder geht seinen Weg.
Wenn man auch sagen kann, was ja auch zutrifft, "jeder geht auf seinem Weg." ,
so deshalb, weil da, wo jemand geht, niemand anderer gehen kann aufgrund der Schwerkraft :D (ausser dieser jemand trägt etwas oder jemanden)

Und da, wo schon jemand geht, kann man nur hinter, vor oder neben diesem laufen, nie "an dessen Stelle", denn die ist schon besetzt und zugleich in Bewegung, so lange dieser jemand "geht"..

Man kann also auf der gleichen Stelle gehen wie jemand anderer (sogar in dessen Fusspur) nur dann, wenn dieser andere schon dort gegangen ist. Das ist dann "Nachfolge" , -oder so. :)

Zudem fällt mir gerade auf, dass es niemals "sein" Weg sein kann, denn der Boden unter ihm gehört ihm nicht. Er darf darauf gehen und wählen, wo und wie er geht, aber er kann nicht den Boden besitzen..

Hm. Würde momentan das für mich so umformulieren:

Jeder geht den Weg, den er (durch seine Taten und Gedanken) gewählt hat.
(ohne Besitzansprüche an den Boden, denn dieser gehört schon (zu) Mutter Erde selbst)
indigodave schrieb:Spiritualität ist nicht Gleich Religion.
Das ist wohl wahr.
Spiritualität ist persönlich ohne System, dem man sich anschliesst (Lernen aus etwas dennoch möglich). Auch geht es mit dem Wandel..
Religion ein System, dem man sich unterordnet. (nix gegen Religion :) ) -



Lg


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 03:10
@Satansdrache
@alle

ego1
Ich habe mir lange überlegt, was ich jetzt schreibe. Denn ich erachte im Gegensatz zu den ganzen spirituellen und religiösen Gruppen, die ich kenne, das Ego als absolut wichtig an und es darf / sollte auf keinen Fall losgelassen werden!

Was ist der Grund? Ohne Ego haben wir kein menschliches Bewusstsein, wir könnten diese Welt überhaupt nicht erfahren und unser wahres Selbst könnte sein Bewusstsein nicht erweitern, denn dies ist der wahre Sinn unseres Daseins, Bewusstseinserweiterung.

Ohne Ego könnten wir Gut und Schlecht nicht unterscheiden. Wie willst du zu Bewusstseinserweiterung kommen, wenn nicht über das Ego? Es mag sein, dass es für einen Erleuchtenden möglich ist ohne Ego zu sein. Aber ich glaube nicht lange. Denn auch er hat Bedürfnisse, wie Atmen, Essen, Schlafen, etc. , welches ihm sein Ego kundtut.... Das Ego ist das "physische Ich" deines Körpers, deines Verstandes. Es ist da, um dich überleben zu lassen.
Das Entscheidende ist, dass du dein Ego kontrollierst und nicht umgekehrt!
denn du bist nicht dein Ego, sondern du hast ein Ego

Das Ego kann die Ursache von Leid sein oder aber auch nicht!

wer möchte kann den Rest hier weiter lesen http://www.conscio.tk/index.php?controller=post&action=view&id_post=14

Alles Liebe Veritatis


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 04:02
@veritatis

schöne Bilder..
veritatis schrieb:Das Entscheidende ist, dass du dein Ego kontrollierst und nicht umgekehrt!
denn du bist nicht dein Ego, sondern du hast ein Ego

Das Ego kann die Ursache von Leid sein oder aber auch nicht!
Seh ich auch so.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 07:57
@indigodave
indigodave schrieb:In diesem Falle hast du ja an Gott gedacht :)
Ich schrieb doch, daß ich ganz sicher nicht an einen Gott/eine Gottheit dachte, warum willst Du es mir partou in den Mund legen?
indigodave schrieb:Deine Familie ist Gott für dich und sicherlich umgekehrt, Für die kinder bist du die Göttin
Nein, meine Familie ist mein Mann und meine Kinder und hat nichts göttliches ansich.
Jeder Mensch wird als Atheist geboren und das soll bei unseren Kindern auch so bleiben, weshalb wir unsere Kinder auch nicht religiös erziehen.

Was sie im Kindergarten (oder mittlerweile in der Schule) an religiösen aufschnappen, erkennen sie selbst nur als Geschichten. Sie sehen auch keinen Grund darin, daran zu glauben, das es mal "Jemand" gegeben haben soll, der das ganze Universum erschaffen haben soll und uns Menschen aus Lehm gemacht hat.
Denn wenn sie mit aufgeschlagenen Knien nach hause kommen, fragten sie mich mal warum da kein Lehm raus kommt. Tja, was sollte ich antworten, als das ich sagte, das das nur erfundene Geschichten in dem Buch sind im Religionsunterricht und wir natürlich aus Fleisch und Blut bestehen.

Und bitte lege mir nicht in den Mund, das meine kinder mich als Göttin sehen würden. Was für eine verquere Vorstellung hast Du denn von einem Familienleben?
Das ist ja ganz schrecklich und baut ja einen wahnsinnigen Druck auf die Kinder auf, wenn sie ihre Eltern als Götter (oder eben etwas höhergestelltes Mächtiges) wahrnehmen sollten.
Eltern sind in erster Linie fehlbare Menschen, die sich bei einem Fehl- oder ungerechten Verhalten, beim Kind auch entschuldigen.




@Chenga
Chenga schrieb:Nichts = Nichts :)

Gut = Gut

Böse = Böse

Wer könnte dieser Wahrheit wiedersprechen.. ? .. ;)
Ich.
Schau Dir unseren Planeten an.
Jetzt entferne gedanklich mal den Menschen von diesem Planeten und betrachte Dir die einzelnen Kontinente von Nahem. Kannst Du nun noch irgendwo "Gut" und "Böse" finden?
Wohl eher nicht, denn einzig der Mensch entscheidet subjektiv, was "gut" und was "böse" ist. Auch ein Gott entscheidet nicht über "Gut" und "Böse", denn dann hättest Du dieses auf den Kontinenten ohne dem Menschen ja erkennen können.
Nur MIT dem Menschen existiert auf diesem Planeten auch "Gut" und "Böse", womit wir die Ursache gefunden haben und nicht wie einige meinen, das eine Gottheit dieses entscheiden würde.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 08:14
@Micha007

Gedankliche Experimente sind nicht die Wirklichkeit.
Man weiss nicht, wie es wäre, wenn es anders wäre.

Die Gleichung, die ich aufgestellt habe, stellt noch keine Bewertung der Gleichungsinhalte auf, sondern ist eine mathematisch korrekte Gleichung.

Wenn man nun statt "Gut" die Interpretationen von "Gut" (die wiederum, wie du schon sagst, subjektiv ausgelegt werden können) mit den Interpretationen eines anderen auf "die Waage" stellt, so wird eine andere Gleichung daraus.
Nur, wenn die Sammelmenge auf der einen Seite genauso gewichtig sind wie die auf der anderen Seite in der Summe ihrer Einzelteile, so ist das Gleichgewicht vorhanden.
Ist es das nicht, so legt man auf der einen Seite etwas dazu oder nimmt auf der anderen Seite etwas weg, so dass das es eine Gleichung ergibt, wenn man denn eine aufstellen möchte oder erhalten möchte.


melden

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 08:20
Das meinte man in Religionen weil die Heiden meistens böse waren und nur an sich dachten, erst als Gott mit der Nächstenliebe kam, konnte Frieden in die Welt kommen. Es ist ein anderer Egoismus gemeint als ihr es denkt. - Egoismus ist so wie alleine, also wie jemand der keine Gesellschaft bzw Religion angehört.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 08:38
@Chenga
Chenga schrieb:Wenn man nun statt "Gut" die Interpretationen von "Gut" (die wiederum, wie du schon sagst, subjektiv ausgelegt werden können) mit den Interpretationen eines anderen auf "die Waage" stellt, so wird eine andere Gleichung daraus.
Es wird wahrscheinlich nicht mal eine Gleichung daraus, eben, weil es jeder für sich anders gewichtet.
Hier in Europa sehen wir gemeinsames Essen sehr positiv und Gut an, weil wir beim Essen zusammensitzen und miteinander reden können - sprich: unser Sozialverhalten stärken.
In anderen Kulturen gilt es aber weder mit Familienangehörigen und schon gar nicht mit Anderen gemeinsam zu essen, sondern jeder für sich.
Aus unserer Perspektive sieht das schlecht aus und können es nicht gut verstehen.
Holdings schrieb:erst als Gott mit der Nächstenliebe kam, konnte Frieden in die Welt kommen.
Nächstenliebe erkennt man oft bei gläubigen Menschen nicht, wie man (z.B.) erst kürzlich beim christlich geführten Krankenhausskandal feststellen mußte, katholische Kinderschänder, etc.

Schon traurig, das gerade immer von Nächstenliebe propagierender Seite solche Skandale an die Öffentlichkeit geraten und mit dem Gottesglauben wohl nicht weit hin ist.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 09:02
@Micha007
Micha007 schrieb:Hier in Europa sehen wir gemeinsames Essen sehr positiv und Gut an,
Bin nicht so der Freund von Verallgemeinerungen, weil sie nicht komplett stimmen.
Du kennst nicht jeden Menschen in ganz Europa und kannst somit auch nicht feststellen, dass "wir in Europa gemeinsames Essen als positiv und Gutansehen"..
Du kannst höchstens für dich sprechen..
Micha007 schrieb:In anderen Kulturen gilt es aber weder mit Familienangehörigen und schon gar nicht mit Anderen gemeinsam zu essen, sondern jeder für sich.
Kann man auch nur beurteilen oder feststellen, wenn man bei all diesen Kulturen war..
und zudem sind nicht alle gleich. Es gibt immer auch Abänderungen , Ausnahmen, usw...
Micha007 schrieb:
Aus unserer Perspektive sieht das schlecht aus und können es nicht gut verstehen.
Aus meiner nicht. Also gehör ich nicht zu dem Wir, von dem du sprichst.
Wen meinst du noch, ausser dir selbst? :)
Micha007 schrieb:Nächstenliebe erkennt man oft bei gläubigen Menschen nicht, wie man (z.B.) erst kürzlich beim christlich geführten Krankenhausskandal feststellen mußte, katholische Kinderschänder, etc.
Also ist nach deiner Aussage ein "kürzliches Beispiel" ein "oft" für einen Allgemeinsatz?
Das Wort "Skandal" sagt auch aus, dass man es nicht erwartet hätte.
Das widerum sagt aus, dass es eben nicht die Regel ist und auch nicht "oft" passiert.
Wie oft werden ausserhalb von Religionen Kinder geschändet...massig mal mehr, nur bleibt es oft Dunkelziffer oder ist eben kein "Skandal" , weil es nicht in der Religion passierte.

Natürlich ist es übel, und da sind wir uns denke ich einig, das Kinder zu schänden, böse ist, oder?
Deshalb ist aber nicht gleich die Religion böse, nur weil es da auch schwarze Schafe gibt..

Es ist auch gut, dass sowas an die Öffentlichkeit kommt und solche Leute enttarnt werden, aber das gilt auch für ausserhalb der Religionen.
Micha007 schrieb:
Schon traurig, das gerade immer von Nächstenliebe propagierender Seite solche Skandale an die Öffentlichkeit geraten und mit dem Gottesglauben wohl nicht weit hin ist.
Was bedeutet es denn, dass "immer von der Nächstenliebe propagierender Seite" solche Skandale an die Öffentlichkeit geraten?

Das bedeutet deiner Aussage nach, dass es immer so wäre und ständig passiert und alle Gläubigen Kinderschänder wären..das willst du doch nicht ernsthaft behaupten und eine Menge unschuldiger Menschen beleidigen..?

Und die, die Kinder schänden, sind sicher keine "Gläubigen" , sondern Heuchler. mM.


melden

Das Ego wird schlechtgeredet!

11.09.2014 um 14:30
@Micha007
Echte Gläubige waren das dann nicht, sondern Heuchler, ganz einfach.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

12.09.2014 um 00:24
@Chenga
Micha007 schrieb:

Hier in Europa sehen wir gemeinsames Essen sehr positiv und Gut an,
    Chenga schrieb: Bin nicht so der Freund von Verallgemeinerungen, weil sie nicht komplett stimmen. Du kennst nicht jeden Menschen in ganz Europa und kannst somit auch nicht feststellen, dass "wir in Europa gemeinsames Essen als positiv und Gutansehen".. Du kannst höchstens für dich sprechen..
Micha007 schrieb:
In anderen Kulturen gilt es aber weder mit Familienangehörigen und schon gar nicht mit Anderen gemeinsam zu essen, sondern jeder für sich.
    Chenga schrieb: Kann man auch nur beurteilen oder feststellen, wenn man bei all diesen Kulturen war.. und zudem sind nicht alle gleich. Es gibt immer auch Abänderungen , Ausnahmen, usw...
Micha007 schrieb:
Aus unserer Perspektive sieht das schlecht aus und können es nicht gut verstehen.
    Chenga schrieb: Aus meiner nicht. Also gehör ich nicht zu dem Wir, von dem du sprichst. Wen meinst du noch, ausser dir selbst? :)
Was willst Du mir hier eigentlich erzählen?
Sagen Dir die Worte:
    Umfrage, Statistik, Hochrechnung, Trend, etc.
etwas?
Bist Du tatsächlich der Meinung, daß man jeden einzelnen Menschen fragen muß, um eine Aussage über eine Gesellschaft/Kultur machen zu können?

Andererseits hast Du aus Deiner ganzen Gegenwehrhaltung gar nicht verstanden was ich Dir (beispielhaft) damit sagen wollte.
Chenga schrieb:Deshalb ist aber nicht gleich die Religion böse, nur weil es da auch schwarze Schafe gibt..
Doch, ist sie, da es in den Reihen weder theoretisch noch praktisch gar keine "schwarzen Schafe" geben KANN. Denn diese Menschen haben ja gelobt, nur nach den Schriften zu handeln und nur Gott zu dienen.
Aber da sieht man mal, wie weit man mit Glauben kommt: Da wird dem Menschen einfach das Gelöbnis GEGLAUBT, ohne zu prüfen, ob solche Menschen überhaupt ansich halten können (wenn's drauf an kommt).
Chenga schrieb:Was bedeutet es denn, dass "immer von der Nächstenliebe propagierender Seite" solche Skandale an die Öffentlichkeit geraten?
Das bedeutet, das aus diesen Reihen gar keine Skandale hervortreten KÖNNEN, da sich diese Menschen einzig der Liebe zu Gott und Christus verschrieben haben. Deshalb KANN es gar keine KiFi geben oder auch keine unehelichen Kinder hervor gehen.
Chenga schrieb:Das bedeutet deiner Aussage nach, dass es immer so wäre und ständig passiert und alle Gläubigen Kinderschänder wären..das willst du doch nicht ernsthaft behaupten
Ich behaupte gar nichts, Du legst es mir nur gerade in den Mund, womit wir wieder bei deinem (Miß)Verständnis von Umfrage, Statistik, Hochrechnung, Trend, etc. wären.
Chenga schrieb:und eine Menge unschuldiger Menschen beleidigen..?
Du willst mir den Schuh anziehen, aber er paßt nicht zu mir.
Chenga schrieb:Und die, die Kinder schänden, sind sicher keine "Gläubigen" , sondern Heuchler. mM.
Tja - das kommt davon, wenn man das Gelöbnis einfach so ungeprüft GLAUBT.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

14.09.2014 um 17:29
@Micha007
Micha007 schrieb:Das bedeutet, das aus diesen Reihen gar keine Skandale hervortreten KÖNNEN, da sich diese Menschen einzig der Liebe zu Gott und Christus verschrieben haben. Deshalb KANN es gar keine KiFi geben oder auch keine unehelichen Kinder hervor gehen.
Wie du siehst, kann es eben schon passieren, denn es ist ja passiert.
In allen Gruppen ist es möglich, dass es schwarze Schafe gibt..
Und hast du mal überlegt, ob es nicht Menschen gibt , die gerade DA sich einschleichen, eben weil so Leute wie du denken, dass da nichts passieren kann...ist doch die perfekte Tarnung..(bis es auffliegt)
Naja, das mit den unehelichen Kindern, da brauchen wir jetzt nicht auch noch drüber zu klamausern. Kannst ja mal n Extra-thema aufmachen, wenn du darüber diskutieren magst.
Chenga schrieb:
Und die, die Kinder schänden, sind sicher keine "Gläubigen" , sondern Heuchler. mM.

Micha007 schrieb:
Tja - das kommt davon, wenn man das Gelöbnis einfach so ungeprüft GLAUBT.
Wen meinst du jetzt damit? Und was meinst du mit ungeprüft?
Und welches Gelöbnis?
Und was hat das mit mir zu tun?


P.S.
In diesem Thread geht es um das Ego, und nicht um Religion.


melden

Das Ego wird schlechtgeredet!

14.09.2014 um 22:29
Das Ego wird zwar in Religionen schlecht geredet, aber letztendlich hilft man dann anderen, für die Eintrittskarte ins Paradies. Das ist für mich eher indirektes Marketing für das Ego.

Andererseits hatten wir aber auch kluge Philosophen, die sich wesentlich tiefgründiger mit dem Ego auseinandergesetzt haben.

Eine sinnvolle Idee ist, das Ego in der Politik zu unterbinden und Menschen dort arbeiten zu lassen, die sich mit den Bedürfnissen des Volkes befassen und ihre eigenen in den Hintergrund stellen.

Das Gegenteil ist aber heutzutage der Fall. Und was dabei raus kommt, kann man nicht mehr schön reden.

@Satansdrache


melden
Satansdrache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

15.09.2014 um 00:10
@abschied

Irgendwie hast du recht, das Ego muss sich in der Politik hinten anstellen!


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ego wird schlechtgeredet!

23.09.2014 um 10:19
Chenga schrieb am 11.09.2014:Gedankliche Experimente sind nicht die Wirklichkeit.
Man weiss nicht, wie es wäre, wenn es anders wäre.
Hier zeigt sich wie gefährlich so was ist, wenn man nur grob Materiellem eine Wirklichkeit zuschreiben würde.
Dann haben wir auch keinerlei Ego, das ja eine unsichtbare seelische Komponente zunächst in sich trägt, sondern nur noch biologisch- hormonelle Auswüchse.
Dies ist ja teilweise sehr erwünscht, daß man den Menschen nur noch biologisch betrachtet, macht ihn aber gänzlich unfrei und ist eben auf ein bereits geschwächtes Ich innerhalb der menschlichen Gesellschaft zurückzuführen, die nichts Geistiges mehr anerkennen kann, das dem Menschen keine wahrhafte Entwicklung mehr zuerkennen will, die nicht in äußerlichen Gründen zweckhaft sich darstellt. Ohne Astralleib kein Ego aber ohne diesen auch kein irdisches Leben innerhalb einer Entwicklung zum Besseren der Möglichkeit nach.
Wer richtig nachdenkt, weiß sehr wohl wie es wäre wenn es anders wäre! Vor allem bei sich selbst.


melden
Anzeige

Das Ego wird schlechtgeredet!

27.09.2014 um 23:01
Das Ego wird schlecht geredet? Oha, von wem denn? ;)

Gibt es da etwa einen kosmischen Lobbyistenverband, der die Interessen der Höheren Selbste zu wahren versucht? Klingt irgendwie unwahrscheinlich. Macht ja auch keinen Sinn, das Ego hat sich schließlich nichts vorzuwerfen. Es ist schließlich unsere "Überlebensinstanz", ein urelementarer Schaltkreis unseres Bewusstseins mit umfassenden Kompetenzen. Das muss so sein, unkompetente Lebensretter scheitern einfach zu oft.

Überleben gilt allgemein weder als "schlecht" noch als "böse". Überleben ist eine gute Sache. Also ist unser innerer Impulsgeber, der unser eigenes Überleben sicherstellen soll, wohl auch nicht "böse". Wenn unser Ego unser Überleben gewährleisten will, tut es das mithin nicht in böser Absicht...

Es hat möglicherweise nur nicht verstanden, dass unser Überleben gar nicht gefährdet ist. Das ist es in unserer Gesellschaft ohnehin relativ selten. Aus lauter Langeweile will das Ego dann Anderes: Recht haben zum Beispiel.

Vor diesem Hintergrund sind die Warnungen der großen Religionen und Lehren zu sehen, das Ego nicht unbedingt als höchste Instanz wirken zu lassen. Es wird stets das eigene (Über-)Leben anstreben. Wer höhere Ziele als die eigenen verfolgt, sollte folglich auf sein höheres Selbst hören. Dieses wird immer zum Wohle des Ganzen entscheiden. Das ist keine Frage von richtig oder falsch, gut oder schlecht, sondern von Entscheidungen und Prioritäten.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt