Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

1.510 Beiträge, Schlüsselwörter: Es Gibt Eine Hölle!

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

01.12.2014 um 20:59
@Nicolaus
👌


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

01.12.2014 um 21:03
@Mr.Shadow

Hör mal, kommt noch was gescheites von Dir oder war es das jetzt? Ansonsten breche ich die Diskussion mit dir hiermit ab. Wir sind hier nicht im Unterhaltungsbereich :D


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

01.12.2014 um 21:04
@Nicolaus
Wir können abbrechen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

25.12.2014 um 16:21
Es gibt keinen Gott und auch keinen Teufel. Die aufgeklärte Menschheit des 21. Jahrhunderts sollte das endlich mal begreifen. Es gibt keine greifbaren Hinweise für ihre Existenz. Ich wundere mich immer wieder, wie Menschen nach Katastrophen in die Kirche rennen können um Gott zu danken. Wenn man der religiösen Interpretation folgt, hat ER das doch angerichtet. Dankt man dafür, dass ER nicht noch mehr Scheiße gebaut hat?
Aber nach meiner Hochrechnung wird es noch mindestens 500, eher 2000 Jahre dauern, bis die Menschheit die Religionen überwunden hat und den Blick auf das real Existierende statt auf irgendwelche Märchenfiguren richtet. Wenn es die Menschheit dann noch gibt und sie sich nicht wegen unterschiedlicher Trugbilder vernichtet hat.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

25.12.2014 um 16:34
PS: Und es werden noch Millionen von Menschen schuldhaft und unschuldig sterben, für ein nicht existierendes, aber unterschiedlich definiertes Dingsbums.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 00:28
Liebe Menschen,

Ich möchte euch meine Erfahrung mitteilen, warum ich an Gott glaube und dies mit ganzem Herzen.
In der dunkelsten Stunde meines bisherigen Lebens als ich am Boden war und von Ängsten und Zweifel geplagt wurde, rief ich verzweifelt um Hilfe und wurde erhört.
Nein es stand niemand mit Weißen Flügeln vor mir der mir sagte was zu tun ist, ich habe auch kein Foto oder einen Gegenstand in der Hand den ich euch als Beweis darlegen könnte.
Der Beweis liegt in euch selbst, hört tief in euch spürt die Liebe Gottes, wenn ihr Hilfe braucht, bittet darum, er wird euch helfen, denn es gibt ihn!
Ich würde gern in die Welt hinausschreien, Öffnet eure Herzen, mit den Augen seid Ihr Blind.
Keiner kann die Existenz von Gut und Böse verleugnen- Es gibt sie !
Jeder muss seinen Weg selbst finden aber ich hoffe für euch dass es der Weg des Guten ist, er mag anstrengender sein als der Weg des Vergnügen doch es wird euch gedankt!

Jede Gute Tat macht diese Welt ein Stück besser!
Jede schlechte Tat ein Stück schlechter!

Ihr seid ein Teil dieser Welt- Macht sie besser, beschütz und liebt sie.

Wenn ihr euch jetzt fragt Warum lässt der gütige Gott so schlimme Dinge passieren ?
Weil wir es wollen! Von Macht, Gier, Neid, Eifersucht, Angst, Zweifel, und Hass bessessene Menschen ziehen diese furchtbaren Dinge in unsere Welt.

Er respektiert unseren Freien Willen, weil er uns liebt!
Er leidet mit uns, weil er uns liebt.
Er hilft uns, weil er uns liebt.
Er ist für uns da, weil er uns liebt.

Bittet ihn um Hilfe, und euch wird geholfen! Er befreit euch von der Sünde und macht euch zu einem Guten Menschen!

Mir ist das passiert, ich lebe nun ein erfülltes Leben und bin unheimlich Dankbar dafür!
Ich wünsche euch Viel Glück auf eurem Weg und das Ihr euren Weg zu Gott Findet !!

In Liebe
(~~i~~)
Cherry

Glaubt an das Gute in den Menschen, und an das Gute in euch! Gott ist mit euch


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 00:31
@Cherry09
OMG :{


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 01:16
@Cherry09

Du hast vollkommen Recht! Und ich sehe das ganz genauso. Mir ging es ganz genauso. In einer der dunkelsten Stunden schrieh ich regelrecht zu Gott - und er half mir!

Danke für deinen wundervollen Beitrag!


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 11:13
@Nicolaus
@Cherry09
Nicolaus schrieb:Du hast vollkommen Recht! Und ich sehe das ganz genauso. Mir ging es ganz genauso. In einer der dunkelsten Stunden schrieh ich regelrecht zu Gott - und er half mir!

Danke für deinen wundervollen Beitrag!
Mir hat Gott auch geholfen, als ich in tiefster Not war. Nur manchmal hilft er nicht sofort, da muss man eben mehrere Male beten, aber er hilft. Er hilft uns nicht, wenn wir den Wunsch nach materiellen Dingen haben, das finde ich auch in Ordnung. Aber er zeigt uns den Weg, den wir gehen müssen, um aus den Schwierigkeiten heraus zu kommen.
Manchmal braucht man aber dafür ein wenig Geduld. Es gibt da keinen Knopf, wo man drauf drücken kann, um direkte Hilfe zu bekommen. :) Eigeniniziative verlangt Gott auch von uns, deshalb gab er uns den freien Willen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 12:25
@morgenrot37
Ich habe auch nicht sofort erkannt das die Hilfe von Gott kam, er schickte mir Hilfe in Form von Liedern die mir gefielen und Gedanken der Hoffnung, als ich es erkannte fing ich mit gebeten an und siehe da sie wurden erhört mir wurden klare Zeichen gegeben und ich bin froh und dankbar dafür:)
Solang man an Gott zweifelt und daher nicht den Beweis find will wird er sich auch nicht offenbaren.
Stellt man sich jedoch die Frage und beschäftigt sich damit wird man auf den Weg geführt.

Erinnert mich an den Film Matrix
Wähle die Rote oder die Blaue Pille

So ähnlich ist das auch mit dem Glauben, man muss sich dazu entscheiden und man sollte nicht denken Gott wird einem ins Paradies führen er zeigt einem aber den Weg ein guter Mensch zu sein und wie man Menschen helfen kann, aber man erhält auch Belohnungen in Form von Dankbarkeit Liebe Hoffnung und Vertrauen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 13:19
@Cherry09
Cherry09 schrieb:So ähnlich ist das auch mit dem Glauben, man muss sich dazu entscheiden und man sollte nicht denken Gott wird einem ins Paradies führen er zeigt einem aber den Weg ein guter Mensch zu sein und wie man Menschen helfen kann, aber man erhält auch Belohnungen in Form von Dankbarkeit Liebe Hoffnung und Vertrauen.
Da kann ich dir in allem nur voll zustimmen, es fällt einem nichts vor die Füße.:)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 16:52
Hallo @Cherry09 , schön dich zu lesen. :) Deine Klarheit und Begeisterung sowie ein unerschütterliches Vertrauen auch in Bezug zu deinen neuen Entdeckungen ist in vielen deiner Beiträge spürbar.
Ja, so ist es, wenn wir der Intuition lauschen und ihrer leisen Stimme folgen. :) Die daraus resultierenden und beobachtbaren Synchronizitäten lassen angesichts unserer bisherigen Erfahrungen auf eine höhere Intelligenz, eine AllMacht bzw. einen Gott schließen.
Alles Liebe weiterhin, und einen guten Rutsch. :)


melden
HubaBuba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 17:23
Gott - Teufel

Spekulieren könnt ihr bis ihr schwarz werdet genauso wie beweise sammeln über übernatürliche dinge und wesen.
Schämt euch.
Das ist lächerlich euer Wissen wird am ende sowieso nutzlos sein.
Bleibt bei den Materielen Dingen ;)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

31.12.2014 um 21:14
@RosenkranzUser

"die teufel", soso...


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

02.01.2015 um 02:17
@Cherry09
@Nicolaus
@morgenrot37

Zunächst wünsche ich allen Lesern ein gutes, gesundes - einfach gesegnetes neues Jahr.

Vielen Dank für eure Beiträge, die ein Urvertrauen widergeben, das mir leider nicht in die Wiege gelegt wurde.
Lange Jahre war ich darüber verzweifelt, es war mir unmöglich aufgrund meiner Erfahrungen, Gott als Vater zu sehen. Diese Empfindung löste wiederum Schuldgefühle aus, da mir andere Gläubige sagten, ich müsse doch Gott als Vater sehen und akzeptieren können, sonst sei mein Glaube nicht echt. Es seien Zweifel an Gott, die meinen Glauben zerstören würden. Könnt ihr euch vorstellen, wie es mir ging?
Irgendwann bin ich über die Begebenheit mit Abraham gestolpert, als es um die Zerstörung von Sodom und Gomorrha ging.
Unzählige Male hatte ich diese Stelle schon gelesen, der Stoff als solches war also nicht neu.
Lest doch bitte die Begebenheit mit mir in 1. Mose 18: "17:Der HERR aber sprach bei sich: Sollte ich vor Abraham verbergen, was ich tun will? 18 Abraham soll doch zu einer großen und mächtigen Nation werden, und in ihm sollen gesegnet werden alle Nationen der Erde! 19 Denn ich habe ihn erkannt, damit er seinen Söhnen und seinem Haus nach ihm befehle, dass sie den Weg des HERRN bewahren, Gerechtigkeit und Recht zu üben7, damit der HERR auf Abraham kommen lasse, was er über ihn geredet hat."

Die Initiative ging also von Gott aus und obwohl es eine schlechte Nachricht war, bezog er Abraham ein, machte ihn zu einem Verbündeten.
"20Und der HERR sprach: Das Klagegeschrei über Sodom und Gomorra, wahrlich, es ist groß, und ihre Sünde, wahrlich, sie ist sehr schwer. 21 Ich will doch hinabgehen und sehen, ob sie ganz nach ihrem Geschrei, das vor mich gekommen ist, getan haben; und wenn nicht, so will ich es wissen."

Was machte Abraham? In diesem Moment war ihm klar, von wem das Geschrei kam, das da an Gottes Ohren drang. Die Sodomiter wandten sich ganz sicher nicht an den HERRN, es blieben also wenig Möglichkeiten und Abrahams Neffe wohnte dort. Für ihn und seine Familie fing Abraham an, mit Gott zu feilschen wie die folgenden Verse zeigen:
" 24 Vielleicht gibt es fünfzig Gerechte innerhalb der Stadt. Willst du sie denn wegraffen und dem Ort nicht vergeben wegen der fünfzig Gerechten, die darin sind? 25 Fern sei es von dir, so etwas zu tun, den Gerechten mit dem Ungerechten zu töten, so dass der Ungerechte wäre wie der Gerechte; fern sei es von dir! Sollte der Richter der ganzen Erde nicht Recht üben?
31 Da sagte er: Siehe doch, ich habe mich erdreistet, zu dem Herrn zu reden; vielleicht werden dort zwanzig gefunden. Und er sprach: Ich will nicht vernichten wegen der zwanzig.
32 Da sagte er: Der Herr möge doch nicht zürnen, ich will nur noch dieses Mal reden. Vielleicht werden dort zehn gefunden. Und er sprach: Ich will nicht vernichten wegen der zehn."

Obwohl Abraham kein Problem damit hatte den HERRN als Schöpfer und Richter der ganzen Erde zu sehen, rang er mit ihm um jede Seele in Sodom und Gomorrha. Und das wurde ihm nicht verübelt von Gott. Er durfte diesen Freimut haben.

In 2. Korinther 3 stellt Paulus den Bund des Mose dem Bund des Christus gegenüber und führt aus, welche Vorteile letzterer für die Gläubigen hat. Und dann sagt er:
"12 Da wir nun eine solche Hoffnung haben, so gehen wir mit großer Freimütigkeit vor"

Jesus wurde für uns zum Amen bezüglich unseres ewigen Lebens. Gott tritt durch ihn in unser Leben und hat uns offenbart, was er zu tun gedenkt. Und wir dürfen mit all unseren Anliegen, mit Sorgen, Ängsten und Zweifeln zu ihm kommen, ohne dass er erbost ist. Er ist wahrhaftig kein Ober, den man nach Belieben kommen lässt, bedient wird und dann zu warten hat, bis er wieder gebraucht wird. Er ist ein Freund, der uns nicht drängt, aber seine Hilfe anbietet. Und der uns besser kennt als wir uns selbst und daher sehr guten Rat geben kann.

Die Bibel ist ein Buch für alle Menschen, obwohl alle verschieden sind. Denn sie zeigt Möglichkeiten für jeden von uns auf. Und auch, wenn ich nicht genau weiß, wann und in welcher Form Jesu Wiederkunft und das Heimholen der Gläubigen ablaufen wird, so weiß ich doch, Gott hat mich durch Jesus in seine Pläne einbezogen, er zeigt, was er vorhat und wenn ich bereit bin, meine Vorstellungen an seine Durchführung anzupassen, dann bin ich dabei. Und viele andere auch.

Nochmals vielen Dank für euren Freimut, euer Gotteslob durch euren Freimut.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

02.01.2015 um 02:44
@tonia5
tonia5 schrieb:Zunächst wünsche ich allen Lesern ein gutes, gesundes - einfach gesegnetes neues Jahr.

Vielen Dank für eure Beiträge, die ein Urvertrauen widergeben, das mir leider nicht in die Wiege gelegt wurde.
Das wünsche ich dir auch liebe @tonia5.

Nichts zu danken, schön dass du das Urvertrauen wieder bekommen hast. Ist es doch für unser Leben so wichtig. Was machen wir ohne Vertrauen, dann sind wir sehr arme Wesen.
Vor allen Dingen brauchen wir dieses Vertrauen zu Gott.....Es tut mir sehr leid für dich, dass du den Weg zu Gott für kurze Zeit aus den Augen verloren hattest. Aber Gottes Wort hat dich wieder zurück geführt, und das ist wichtig, und schön.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, das du dein Vertrauen nie wieder verlierst. :)
Alles Gute dir. :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

02.01.2015 um 02:54
@morgenrot37

Danke dir. Auch dir alles Gute.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

03.01.2015 um 16:19
@tonia5
Schön das auch du zu Gott gefunden hast, es ist wunderschön zu lesen, wie viele es noch unter uns gibt die trotz allem den Weg des Lichts gehen, das gibt auch mir Mut und ich spüre deutlicher das es der richtige Weg ist, wenn auch nicht der einfachste :D
Gott sei mit euch allen
(~~i~~)
Liebe Grüße
Cherry


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

03.01.2015 um 16:31
@RosenkranzUser
Was ich bezwecke? Ganz einfach: Tut Buße für eure Sünden, bekehrt euch und nehmt und bekennt Jesus Christus als euren Retter und Erlöser an! Nicht nur für die Gläubigen katholiken schreibe ich es, sondern auch für alle Menschen.
Finde ich schon recht fatal, zu glauben man tue Gutes, indem man diesen Quatsch unter die Leute streut.


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

03.01.2015 um 16:40
@nemo
nemo schrieb:Finde ich schon recht fatal, zu glauben man tue Gutes, indem man diesen Quatsch unter die Leute streut.
Als Quatsch würde ich es nicht unbedingt beschreiben, aber als sehr anmaßend. Denn die Anrede "Tut Buße" schließt den Sprecher aus und das ist sehr anmaßend.

@RosenkranzUser
War die Bemerkung als Provokation gedacht? Finde ich ehrlich gesagt weder gut noch christlich.
Mit dem Bekennen zu Jesus ist die Buße nicht beendet sondern gegenwärtig. Anders könnten wir über unsere Rettung nicht frohlocken, sondern wären sie wahrscheinlich schneller wieder los als wir sie bekommen haben.


melden
420 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Es gibt keinen Gott!2.092 Beiträge