Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

1.510 Beiträge, Schlüsselwörter: Es Gibt Eine Hölle!

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:23
@Klangspiel
Ich bin in gewissen Situationen ziemlich ungeduldig. Das gefällt mir selbst nicht und ich bat Gott, mir da zu helfen.
Ich vertraute auch dass er das kann und wenn es sein Wille ist, dass er mir auch wirklich hilft.

Jedoch bis jetzt (es sind schon Monate vergangen) hat sich noch nichts getan, ich bin noch genauso ungeduldig wie vorher.

Wie erklärst du dir das?

--->
:D hilf dir selbst, dann hilft dir gott.... kann ich zu dieser "geduldsprobe" nur sagen :)
Ja, könnte durchaus möglich sein. Gott gibt "Hilfe zur Selbsthilfe". ;)
Wirklich möglich, dass ich es vielleicht noch gar nicht RICHTIG selbst wollte oder mich noch nicht SELBST bemüht hatte, meine Ungeduld loszuwerden.
Dann wäre die Hilfe von Gott evtl. vergebens, würde verpuffen.

Ist evtl. so ähnlich als wenn man in der 3. Welt hilft: Da ist auch "Hilfe zur Selbsthilfe" besser, weil sie nur SO auf "eigene Beine" kommen können. :)
Sie müssen also auch SELBST was tun, @leserin, oder wie siehst du das?


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:26
@Optimist

bliebe die frage nach der jeweiligen definition von gott.... :)

aber ich denke die wurde sicherlich im vorfeld genügend behandelt..


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:27
@Klangspiel
Klangspiel schrieb:bliebe die frage nach der jeweiligen definition von gott.... :)

aber ich denke die wurde sicherlich im vorfeld genügend behandelt..
ja, wurde schon behandelt und da kommt man ja sowieso nicht auf einen gleichen Nenner ;)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:28
übrigens fällt es vielleicht leichter, sich geduld zu erarbeiten, als ungeduld loszuwerden ;D


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:30
@Klangspiel
Klangspiel schrieb:übrigens fällt es vielleicht leichter, sich geduld zu erarbeiten, als ungeduld loszuwerden ;D
sehr guter Gedankengang.
Das bestätigt mir ein weiteres Mal, dass man eben wirklich auch selbst was tun muss und nicht nur die Hände in den Schoß legen kann. :)
@leserin, ich denke wirklich Gott, bzw. der HG gibt einem lediglich die Kraft und Befähigung bei etwas was man sich vorgenommen hat, voran zu kommen, aber man muss schon eben auch selbst Hand anlegen, sonst wird nix :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:34
denke ich mir, @Optimist

wie dem auch sei.... allzugern wird *gott* benutzt um verantwortung "weiterzugeben" oder zuständigkeit abzulegen....
ich denke, letztlich ist es egal, wie man gott definiert...die zuständigkeit und verantwortung FÜR sich und VOR sich bleibt immer bei einem selbst...
deine eigenschaften und unarten zu bearbeiten bleibt eben auch deins.... und so effektiver wirksam als es mit gott vor sich herzuschieben*g


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:36
@Klangspiel
genau.
Im Grunde könnte man es auch mit einem Psychologen vergleichen:
Dieser kann auch nur Hilfe zur Selbsthilfe geben, aber sich verändern kann man letztendlich nur selbst, finde ich.
Klangspiel schrieb:übrigens fällt es vielleicht leichter, sich geduld zu erarbeiten, als ungeduld loszuwerden ;
hast du eine Idee, wie man sich das erarbeiten kann? :)


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:37
HeliosMantra schrieb:Und was hat der Glaube gebracht? Gerechtigkeit? Wo siehst du auf dieser Welt so wohl in der Vergangenheit, als auch heute....wirkliche, wahre Gerechtigkeit?


Wem nützt der Glaube an einen verbildlichten Gott, wenn nicht dem Ego?
Wenn die Mehrheit der Menschen nicht wirklich glaubt und vertraut , wo erwartest Du dann den Frieden?

Würde jeder Menschen wirklich glauben und vertrauen , Nächstenliebe und Barmherzigkeit kennen, würde es so auf unserer Welt nicht aussehen.

@Optimist
Optimist schrieb:
Jetzt mal ein praktisches Beispiel:
Ich bin in gewissen Situationen ziemlich ungeduldig. Das gefällt mir selbst nicht und ich bat Gott, mir da zu helfen.
Ich vertraute auch dass er das kann und wenn es sein Wille ist, dass er mir auch wirklich hilft.

Jedoch bis jetzt (es sind schon Monate vergangen) hat sich noch nichts getan, ich bin noch genauso ungeduldig wie vorher.

Wie erklärst du dir das?
Dein Vertrauen ist "vielleicht"..nicht groß genug.

viele Menschen wollen gläubig sein, lernen, lernen auch die Gebote.., stellen Fragen , und sind durch ihre Unsicherheit unbewußt von Gott " Noch " entfernt.
Optimist schrieb:Ist evtl. so ähnlich als wenn man in der 3. Welt hilft: Da ist auch "Hilfe zur Selbsthilfe" besser, weil sie nur SO auf "eigene Beine" kommen können. :)
Sie müssen also auch SELBST was tun, @leserin, oder wie siehst du das?
die sind Sünde ist in die Welt gekommen.. so steht es geschrieben oder so ähnlich.

Betrachte mal die Sünde als eine Krankheit, von Satan .

Betrachten wir die Sünde mal als eine kaum heilbare Erkrankung. Jeder Gläubige.. oder Teilgläubige, mag von seinen Sünden befreit werden.., wie ein Mensch vor seinen körperlichen Krankheiten.

Als Jesus Menschen heilte.. Blinde zu Sehen Heilte, Gelähmte zu Gehen .. und Dämonen aus Menschen austrieb.., diese Menschen
Tote auferstehen ließ.
mussten sie vorher was für Jesus hinzu tun? Nein , gar nichts, sie brauchten nur 100% vertrauen.
dieleserin schrieb:23 Weh euch, ihr Gesetzeslehrer und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gebt den Zehnten von Gartenminze, Dill und Kümmel, lasst aber die wichtigeren Forderungen des Gesetzes außer acht: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Treue
Die Priester kann Barmherzigkeit auch wohl kaum . Aber sie lehrten Eifrig die ganzen Gebote..

Jeder Homosexuelle braucht auch Barmherzigkeit..

LG Dir


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:39
@Optimist

naja ich würde sagen am leichtesten durch beachtung und korrektur...(oder auch vernunft*g)
beobachte dich in solchen situationen die dich reizen und ungeduldig machen, und halt dich bei vernunft... ^^
im umgang mit menschen hilfts mir immer ein bißchen, mich dran zu erinnern, dass menschliches verhalten IMMER begründet liegt ;D


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:44
ich definiere zwar vermutlich die begriffe ganz anders als @dieleserin
(für mich ist zb satan "nur" ne andere form von gott :) )

allerdings hat sie in der vertrauens-sache völlig recht.... und wenn man schon nicht VERtraut, so könnte man zumindest versuchen, ZUzutrauen!
damit wäre die welt schon ein kleines bißchen heiler....bin ich überzeugt von!


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:50
@Klangspiel
Danke für deinen Tipp :)

@dieleserin
Optimist schrieb:
Ist evtl. so ähnlich als wenn man in der 3. Welt hilft: Da ist auch "Hilfe zur Selbsthilfe" besser, weil sie nur SO auf "eigene Beine" kommen können. :)
Sie müssen also auch SELBST was tun, @leserin, oder wie siehst du das?

--->
die sind Sünde ist in die Welt gekommen.. so steht es geschrieben oder so ähnlich.
Betrachte mal die Sünde als eine Krankheit, von Satan .

Betrachten wir die Sünde mal als eine kaum heilbare Erkrankung. Jeder Gläubige.. oder Teilgläubige, mag von seinen Sünden befreit werden.., wie ein Mensch von seinen körperlichen Krankheiten.
Ich kann deine Gedanken völlig nachvollziehen.
Aber wenn wir bei diesem wirklich guten Bild der Krankheit bleiben:
Selbst bei Krankheiten ist es doch so, dass der Patient bei der Heilung aktiv mitwirken sollte (zumindest stellt sich dann der Erfolg besser und schneller ein).
dieleserin schrieb:Als Jesus Menschen heilte.. Blinde zu Sehen Heilte, Gelähmte zu Gehen .. und Dämonen aus Menschen austrieb.., diese Menschen
Tote auferstehen ließ.
mussten sie vorher was für Jesus hinzu tun? Nein , gar nichts, sie brauchten nur 100% vertrauen.
Das ist schon richtig.
Aber das kann man doch nicht auf die Frage anwenden, ob man beim Verändern seines Lebenswandels die Hände in den Schoß legen sollte oder auch selbst was dafür tun kann?

Jesus wollte vermutlich mit diesen Wundern u.a. zeigen, dass es generell Sinn macht, an IHN - an SEINE Zusagen - zu glauben und er wollte sich andererseits damit auch als Gottes Sohn ausweisen.
Aber das hat doch nicht unbedingt damit zu tun, ob WIR (heutzutage, NACH seinem Tod, denn jetzt wirkt er ja nicht mehr solche DIREKTEN Wunder) selbst was tun sollten oder nicht.

Jesus sagte z.B. auch: Der Glaube kann Berge versetzen. Glaubst du nun wirklich, wenn ich vor einem Berg stehe, dass sich dieser nur wegen meines Glaubens und Vertrauens versetzen ließe, ohne dass ich was dafür tue?
23 Weh euch, ihr Gesetzeslehrer und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gebt den Zehnten von Gartenminze, Dill und Kümmel, lasst aber die wichtigeren Forderungen des Gesetzes außer acht: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Treue

Die Priester kann Barmherzigkeit auch wohl kaum . Aber sie lehrten Eifrig die ganzen Gebote..

Jeder Homosexuelle braucht auch Barmherzigkeit..
Natürlich. JEDER braucht Barmherzigkeit. Auch jeder Sünder, sogar jeder Mörder.
Aber deswegen bleibt doch trotzdem jeder das was er ist. :) ... und wird von Gott ganz am Ende auch genau danach beurteilt. Oder nicht?

Bei Homosexualität ist der Fall wieder etwas anders, der kann ja nichts dafür, dass er so fühlt wie er fühlt.
Es muss also jeder - anhand der Bibel (wenn er an diese glaubt) entscheiden, wie er mit seiner Anlage umgeht. Ob er z.B. nur eiine platonische Liebe eingeht, oder dies auch sexuell auslebt usw...
Wenn ein Mann alleine auf einer Insel ist, kann ja er ja z.B. auch keinen Sex mit jemanden haben ;)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:55
mit der entscheidung zu vertrauen....sogar SICH anzuvertrauen ist ja schon ein großer teil getan...

das ist schon wirken und in die wege leiten :) ein stückweit zumindest^^


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 10:58
@Klangspiel
Klangspiel schrieb:mit der entscheidung zu vertrauen....sogar SICH anzuvertrauen ist ja schon ein großer teil getan...

das ist schon wirken und in die wege leiten :) ein stückweit zumindest^^
Sehe ich genauso.

Dazu eine Metapher:
Manche haben zu ihrem Arzt solch ein Vertrauen, dass sie nur mit ihm reden brauchen und schon sind die Beschwerden weg :)

Aber auch das ist ja wieder was Aktives, sie REDEN :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:00
sich zu entscheiden ist auch etwas aktives... wenn nicht sogar ein innerer dialog...
wenn die entscheidung sich nich von selbst trifft


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:01
@Klangspiel
ja.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:01
@Optimist
Optimist schrieb:Ich kann deine Gedanken völlig nachvollziehen.
Aber wenn wir bei diesem wirklich guten Bild der Krankheit bleiben:
Selbst bei Krankheiten ist es doch so, dass der Patient bei der Heilung aktiv mitwirken sollte (zumindest stellt sich dann der Erfolg besser und schneller ein).
was hat denn der Gelähmte dazu beigetragen , dass Jesus sagte: Steh auf und geh?
was hatte der Tote beigetragen , als er wieder von Jesus lebendig gemacht wurde?
was hatte der Blinde beigetragen`? er konnte weder Gebote lesen , noch gute Taten begehen? .., genauso wenig wie der Gelähmte und Tote oder von Dämonen Besessene?
Optimist schrieb:Das ist schon richtig.
Aber das kann man doch nicht auf die Frage anwenden, ob man beim Verändern seines Lebenswandels die Hände in den Schoß legen sollte oder auch selbst was dafür tun kann?
dann beginnt man meiner Meinung nach wieder das Schiff des Lebens selbst zu lenken, weil man Jesus nicht vertraut.

ich versuche mir selbst zu helfen .., was dazu zu tun.., weil Beispiel:** insgeheim, weiß ich nicht , ob Jesus mir tatsächlich helfen wird..** das steht meiner Meinung nach dahinter Zweifel ..
Optimist schrieb:Jesus sagte z.B. auch: Der Glaube kann Berge versetzen. Glaubst du nun wirklich, wenn ich vor einem Berg stehe, dass sich dieser nur wegen meines Glaubens und Vertrauens versetzen ließe, ohne dass ich was dafür tue?
ja und Du nicht, schau Deine Zweifel. Petrus hatte auch auf dem Meer plötzlich Zweifel und sank.Jesus nannte ihn Kleingläubig und rettete ihn aus Barmherzigkeit, aus seiner Liebe.
Optimist schrieb:Aber deswegen bleibt doch trotzdem jeder das was er ist. :) ... und wird von Gott ganz am Ende auch genau danach beurteilt. Oder nicht?
Sollten wir anklangen, wenn Jesus Barmherzig war? Nein, wenn Jesus vergeben hat , ist niemand mehr was er war.., sie sind reingewaschen . In weißen Kleidern. Das steht in der Offenbarung. Reingewaschen ist ohne Schuld.
Optimist schrieb:Wenn ein Mann alleine auf einer Insel ist, kann ja er ja z.B. auch keinen Sex mit jemanden haben ;)
nennst Du das gerecht ?
9 Darnach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen; die standen vor dem Throne und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern, und Palmen in ihren Händen. 10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Das Heil steht bei unsrem Gott, der auf dem Throne sitzt, und bei dem Lamm! 11 Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und die vier lebendigen Wesen und fielen vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an 12 und sprachen: Amen! Lobpreisung und Ruhm und Weisheit und Dank und Ehre und Macht und Stärke sei unsrem Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. 13 Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit weißen Kleidern angetan sind, und woher sind sie gekommen? 14 Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es! Und er sprach zu mir: Das sind die, welche aus der großen Trübsal kommen; und sie haben ihre Kleider gewaschen und hell gemacht im Blute des Lammes. (Matthäus 24.21) (Offenbarung 12.11) 15 Darum sind sie vor dem Throne Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Throne sitzt, wird über ihnen wohnen. 16 Und sie werden nicht mehr hungern noch dürsten; es wird auch nicht die Sonne auf sie fallen noch irgend eine Hitze; (Jesaja 49.10) 17 denn das Lamm, das inmitten des Thrones ist, wird sie weiden und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:15
@dieleserin

Optimist schrieb:
Ich kann deine Gedanken völlig nachvollziehen.
Aber wenn wir bei diesem wirklich guten Bild der Krankheit bleiben:
Selbst bei Krankheiten ist es doch so, dass der Patient bei der Heilung aktiv mitwirken sollte (zumindest stellt sich dann der Erfolg besser und schneller ein).

--->
was hat denn der Gelähmte dazu beigetragen , dass Jesus sagte: Steh auf und geh?
Wie gesagt, diese Dinge kann man schlecht mit heutzutage vergleichen, WEIL eben Jesus jetzt solche ganz DIREKTEN Wunder nicht mehr tut, er ist nicht mehr als Mensch auf Erden, sondern er schickte den Tröster (HG) - dieser soll uns helfen und die nötige Kraft geben. So sehe ich das zumindest.
Optimist schrieb:
das kann man doch nicht auf die Frage anwenden, ob man beim Verändern seines Lebenswandels die Hände in den Schoß legen sollte oder auch selbst was dafür tun kann?

--->
dann beginnt man meiner Meinung nach wieder das Schiff des Lebens selbst zu lenken, weil man Jesus nicht vertraut.
Sehe ich nicht so. Ich vertraue fest darauf, dass er mir die nötige Kraft und Befähigung geben wird, weil sein Geist in mir ist (vorrausgesetzt, man GLABT dies).
dieleserin schrieb:ich versuche mir selbst zu helfen .., was dazu zu tun.., weil Beispiel:** insgeheim, weiß ich nicht , ob Jesus mir tatsächlich helfen wird..** das steht meiner Meinung nach dahinter Zweifel ..
Du kennst doch sicher den Bibelvers, wonach es heißt, dass die Vögel sich nicht um ihr Fressen sorgen und wir uns ein Beispiel an den Vögeln nehmen sollen?

Meinst du, dass die Vögel sich nicht sorgen und wenn wir genauso auf Jesus vertrauen sollen, dass wir uns dann nicht mehr darum kümmern sollten, wie wir ein Auskommen haben?
Nein, wir müssen trotzdem etwas dafür tun, aber wir können darauf vertrauen, dass Jesus/HG uns dabei helfen wird.
Und so sehe ich das mit allen Dingen.
Optimist schrieb:
Jesus sagte z.B. auch: Der Glaube kann Berge versetzen. Glaubst du nun wirklich, wenn ich vor einem Berg stehe, dass sich dieser nur wegen meines Glaubens und Vertrauens versetzen ließe, ohne dass ich was dafür tue?

-->
ja und Du nicht, schau Deine Zweifel. Petrus hatte auch auf dem Meer plötzlich Zweifel und sank.Jesus nannte ihn Kleingläubig und rettete ihn aus Barmherzigkeit, aus seiner Liebe.
Das mit Petrus ist doch was anderes. Wie gesagt, da war Jesus noch ganz leibhaftig da (im wahrsten Sinne LEIBhaftig, man konnte ihn sehen und anfassen).
Und er bewirkte ganz DIREKTE und SICHTbare Wunder. Aber jetzt eben nur noch INdirekte.

Darin sehe ich den entscheidenden Unterschied.
Wenn Jesus leibhaftig vor mir stünde und würde mir irgendeine Anweisung geben - z.B. spring aus dem Fenster, ich fange dich auf - dann würde ich springen. Das ist doch aber was ganz anderes.
Optimist schrieb:
Aber deswegen bleibt doch trotzdem jeder das was er ist. :) ... und wird von Gott ganz am Ende auch genau danach beurteilt. Oder nicht?

-->
Sollten wir anklangen, wenn Jesus Barmherzig war?
Nein. Und ich klage doch auch nicht an. Ich mag Homosexuelle (nur mal nebenbei ;) ).
Nein, ich rede doch nur davon was in der Bibel dazu steht.


Optimist schrieb:
Wenn ein Mann alleine auf einer Insel ist, kann ja er ja z.B. auch keinen Sex mit jemanden haben ;)

-->
nennst Du das gerecht ?
In dieser Welt ist doch so vieles nicht gerecht.
Aber es ist doch nun mal so, dass ein Mensch auf einer einsamen Insel nun mal keinen Sex mit einem anderen Menschen haben kann, wenn keiner da ist, oder? :)


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:37
Optimist schrieb:Wie gesagt, diese Dinge kann man schlecht mit heutzutage vergleichen, WEIL eben Jesus jetzt solche ganz DIREKTEN Wunder nicht mehr tut, er ist nicht mehr als Mensch auf Erden, sondern er schickte den Tröster (HG) - dieser soll uns helfen und die nötige Kraft geben. So sehe ich das zumindest.
erstens steht das nicht in der Bibel.. dass Jesus heute keine Wunder mehr tut.., und zweitens tut er sie sehr wohl, denn ja auch ich habe Heilung erfahren und nicht nur ich , geh mal in eine freie christliche Gemeinde und hör Dich mal um , wie Jesus Menschen geholfen hat .
Optimist schrieb:Sehe ich nicht so. Ich vertraue fest darauf, dass er mir die nötige Kraft und Befähigung geben wird, weil sein Geist in mir ist (vorrausgesetzt, man GLABT dies).
wenn Du schon glaubst, dass Jesus heute keine direkten Wunder tut.., ist es auch eine Antwort dass Du heute immer noch ungedulig bist .
Optimist schrieb:Du kennst doch sicher den Bibelvers, wonach es heißt, dass die Vögel sich nicht um ihr Fressen sorgen und wir uns ein Beispiel an den Vögeln nehmen sollen?Meinst du, dass die Vögel sich nicht sorgen und wenn wir genauso auf Jesus vertrauen sollen, dass wir uns dann nicht mehr darum kümmern sollten, wie wir ein Auskommen haben?
Nein, wir müssen trotzdem etwas dafür tun, aber wir können darauf vertrauen, dass Jesus/HG uns dabei helfen wird.
Und so sehe ich das mit allen Dingen.
ja, dann nimm eben Dein Leben selbst in Die Hand und tu.. -- ich schreibe Dir Dein Leben nicht vor.

ich lass mich von Jesus führen.
Optimist schrieb:Das mit Petrus ist doch was anderes. Wie gesagt, da war Jesus noch ganz leibhaftig da (im wahrsten Sinne LEIBhaftig, man konnte ihn sehen und anfassen).
Und er bewirkte ganz DIREKTE und SICHTbare Wunder. Aber jetzt eben nur noch INdirekte.
nur weil sein Fleisch nicht mehr ist , sind es bei Dir nur noch indirekte Wunder ? Jesus sagte: Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!
Optimist schrieb:Nein, ich rede doch nur davon was in der Bibel dazu steht.
die Bibel ist nicht Gott. Frag doch mal Gott und schau , was er Dir für antworten gibt.

es steht auch darinnen, dass Tiere angeblich nicht wieder auferstehen.., das Thema hatten wir auch .

Aber Gott sagte mir deutlich, ich werde meine Tiere wiedersehen . Und ich glaube das.

und ich glaube .. , wenn ein Homosexuelle in der Gemeinde ist , dazu steht, wird er doch von vielen Christen noch komisch angesehen. Jesus ist nicht so , er ist barmherzig , er ist Gnade und kennt Nächstenliebe, Feindesliebe.
Optimist schrieb:Bei Homosexualität ist der Fall wieder etwas anders, der kann ja nichts dafür, dass er so fühlt wie er fühlt.
Es muss also jeder - anhand der Bibel (wenn er an diese glaubt) entscheiden, wie er mit seiner Anlage umgeht. Ob er z.B. nur eiine platonische Liebe eingeht, oder dies auch sexuell auslebt usw...
Wenn ein Mann alleine auf einer Insel ist, kann ja er ja z.B. auch keinen Sex mit jemanden haben ;)
ist das gerecht ?
Optimist schrieb:In dieser Welt ist doch so vieles nicht gerecht.
Jesus würde mit Sicherheit so nicht antworten, er lehrte dass wir gerecht sein sollen. Und nicht ...

Ach , es ist ja auf dieser Welt sooovieles nicht gerecht , da kann man auch verlangen, dass Homosexuelle sich enthalten.. , denn auf einer Insel kann er ja auch keinen Sex haben.


dann kann man halt auch ungerecht reagieren und schreiben,,.... wenn ein Mann auf einer Insel allein ist , kann er ja auch kein Sex mit jemanden haben? ..

sorry..

ich finde Dein Denken da seltsam.. , hast Du keinen Sex ? wenn ja ? brauchst Du ja auch nicht , weil eine Frau auf einer Insel alleine , hat ja auch keinen Sex.. Du könntest Dich also doch auch enthalten..

Alle Menschen könnten sich ja eigentlich enthalten.., denn , Menschen die auf einer einsamen Insel leben , allein .. die haben ja auch kein Sex..., ein Grund , dass andere dass dann auch nicht brauchen.., ausser zum Kinder zeugen.

LG Euch.. ich bin mal offline..:-) ich muss meinen Haushalt machen.


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:40
Optimist schrieb:das kann man doch nicht auf die Frage anwenden, ob man beim Verändern seines Lebenswandels die Hände in den Schoß legen sollte oder auch selbst was dafür tun kann?
Stell dir das so vor: eine unsichtbare Hand wird dir ausgestreckt, welche du halten kannst, und diese führt dich, du darfst sie nur nicht loslassen. Und du merkst, wie gut das alles ist.

Du musst die Hand nur annehmen :)
Optimist schrieb:Wenn Jesus leibhaftig vor mir stünde und würde mir irgendeine Anweisung geben - z.B. spring aus dem Fenster, ich fange dich auf - dann würde ich springen. Das ist doch aber was ganz anderes.
Woher sollte Petrus zu dem Zeitpunkt die 100%ige Gewissheit haben, dass Jesus tatsächlich der Messias ist? Klar tat er bis dahin auch Wunder, und seine Worte waren lebendig, aber sicherlich dauerte es etwas um 100%iges Vertrauen aufzubauen. Ich wäre da also nicht so voreilig, wenn du behauptest, dass du springen würdest, wenn er es sagen würde^^


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

14.05.2016 um 11:46
@dieleserin

ich sehe es so:

Im alten Bund (im AT beschrieben) übernahm Gott physisch (also nur MATERIELL gesehen) gesehen die Führung.
Er gab Adam und Eva, Moses, Abraham usw. ganz konkrete Anweisungen, was sie zu tun haben.

Sie setzten das alles nur materiell gesehen um. Zum Beispiel :
Beschneidung - ganz materiell.
Stiftshütte , Tempel usw.. - alles materiell
Auszug aus Äqypten und Einzug ins gelobte Land - materiell


Im neuen Bund (im NT beschrieben) übernimmt Gott/Jesus/HG die GEISTIGE Führung:
geistige Beschneidung - nicht mehr materiell
geistiger Tempel - "
Abkehr von der sündigen Welt (vom Heidentum usw..) und Einzug ins "Friedensreich" bzw. durch den Glauben an Jesus seinen inneren Frieden finden -> nicht mehr materiell

Siehst du die Parallelen?

Also noch mal das Fazit worauf ich hinaus will:
seit dem neuen Bund kann man sich GEISTIG vom HG lenken lassen.
Nur nützt das nicht viel, wenn das "Fleisch" nicht mitzieht - wenn man also nicht auch selbst Hand an sich legt und "geistig beschneidet" ("(aber dere Geist ist willig und das Fleisch schwach").




@sin7

Optimist schrieb:
das kann man doch nicht auf die Frage anwenden, ob man beim Verändern seines Lebenswandels die Hände in den Schoß legen sollte oder auch selbst was dafür tun kann?

--->
Stell dir das so vor: eine unsichtbare Hand wird dir ausgestreckt, welche du halten kannst, und diese führt dich, du darfst sie nur nicht loslassen. Und du merkst, wie gut das alles ist.

Du musst die Hand nur annehmen
Ja, verstehe schon.
Aber es ist eine GEISTIGE Führung. Meinen Körper kann Jesus nicht führen, das muss ich selbst tun (wie gesagt, der Geist ist willig... :) ).
Optimist schrieb:
Wenn Jesus leibhaftig vor mir stünde und würde mir irgendeine Anweisung geben - z.B. spring aus dem Fenster, ich fange dich auf - dann würde ich springen. Das ist doch aber was ganz anderes.

--->
Woher sollte Petrus zu dem Zeitpunkt die 100%ige Gewissheit haben, dass Jesus tatsächlich der Messias ist?
Richtig. Deshalb vertraute er auch nicht richtig.
Aber woher sollen wir die 100%-ige Gewissheit haben? Wir können auch nur vertrauen oder eben nicht. :)
sin7 schrieb:Klar tat er bis dahin auch Wunder, und seine Worte waren lebendig, aber sicherlich dauerte es etwas um 100%iges Vertrauen aufzubauen. Ich wäre da also nicht so voreilig, wenn du behauptest, dass du springen würdest, wenn er es sagen würde^^
Das war nur eine Konstruktion um klar zu machen was ich meine :)
Natürlich wäre - wenn jemand vor mir stehen würde und behaupten würde, er sei Jesus - für mich die Frage: stimmt es was derjenige sagt? Ist er es?
Da ich aber davon ausgehe, dass Jesus niemanden leibhaftig erscheint, werde ich das zum Glück nie entscheiden müssen. :) (höchstens ganz am ende, wenn er für ALLE gleichzeitig sichtbar sein wird)


melden
423 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das magische Gebet73 Beiträge