Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

1.510 Beiträge, Schlüsselwörter: Es Gibt Eine Hölle!

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 01:34
@Niselprim
Optimist schrieb:
Wie sollen sie da schon Christen gewesen sein, wenn sie noch im alten Bund standen?
Christen stehen ausschließlich nur im NEUEN Bund :)

--->
Als Christ folgt man Jesus Christus @Optimist das haben die JüngerInnen Jesu auch schon getan ;)
Ja, WENN man Christ ist.
Ich sehe es aber so, dass die damaligen Nachfolger (Jünger) eben noch keine Christen waren.
Zum einen weil sie noch nicht gesalbt waren, zum Anderen weil sie noch im alten Bund standen.

Wie gesagt, Christen können nur im Neuen Bund stehen, ansonsten sind es dann eben keine Christen, sondern lediglich Nachfolger.
Um Christ werden zu können, muss man mit dem HG gesalbt sein.
Diese Geistsalbung gabs aber erst nach dem Tod Jesu. Verstehst du jetzt wie ich es meine?


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 01:42
@dieleserin
@Optimist

Hallo!
dieleserin schrieb:ich denke, dass die alten Gebote.., nicht alle von Gott sind.., ich glaube niemals, das Gott jemanden hinrichten lassen würde, wegen kleinen Fehlern..und schon gar keine Kinder.. Niemals .
Vielleicht darf ich euch zur Aufklärung noch etwas zum MOSAISCHEN GESETZ und dessen Handhabung erklären, denn dann sieht einiges schon etwas anders aus!

Das MOSAISCHE GESETZ war die Verfassung der NATION ISRAEL, die GESETZE waren gemäß der Aussage der Bibel sehr wohl von Gott inspiriert!

Das MOSAISCHE GESETZ beinhaltete die TODESTRAFE durch STEINIGUNG für SCHWERE GESETZESÜBERTRETUNGEN!

Allerdings wäre es absolut verkehrt, wenn man jetzt denken würde, dass im alten Israel in jeder Ecke die Steine flogen.

In WIRKLICHKEIT mußte ein schwerer Gesetzesübertreter vor die ÄLTESTEN einer Gemeinde geführt werden, die in der Angelegenheit ALS RICHTER amteten!

Für eine SCHWERE GESETZESÜBERTRETUNG mit TODESFOLGE mußten 2 - 3 Zeugen die Missetat bezeugen, wenn der Übertreter z. B. selbst seine Missetat nicht zugeben würde.

Ein FALSCHER ZEUGE riskierte sein eigenes Leben, wenn er der Verleumdung überführt werden könnte!

OHNE glaubhafte Zeugen durfte KEINE TODESSTRAFE durch Steinigung vollzogen werden!

KLEINE KINDER wurden unter dem MOSAISCHEN GESETZ GANZ BESTIMMT NICHT GESTEINIGT!

Bei einem WIRKLICH AUFSÄSSIGEN SOHN ODER TOCHTER mußten BEIDE ELTERN DEN FALL VOR die Ältesten der Gemeinde bringen und diese untersuchten dann den Fall!

Sollte es sich tatsächlich erweisen, dass der Sohn oder die Tochter einen REBELLISCHEN GEIST offenbarte, konnte tatsächlich ein TODESURTEIL DURCH STEINIGUNG ausgesprochen werden!

Man kann sich dazu allerdings einmal fragen, WIE OFT SO ETWAS tatsächlich ausgeführt wurde!

Da die Eltern normalerweise ihre Kinder lieben, wird dieses GESETZ wohl äusserst selten, wenn überhaupt ausgeführt worden sein!

ALLERDINGS diente es als sinnvolle Abschreckung, denn die Bibel sagt ja auch, dass oft TORHEIT an das Herz eines Knaben geknüpft ist!

Kinder sollten ihre Eltern achten und das Gesetz respektieren! Das sollten sie unter dem mosaischen Gesetz im alten Bund von klein auf lernen!


Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 01:49
@Tommy57
danke dir, sehr interessant. :)

@Niselprim
Beitrag von Optimist, Seite 53 kein Einspruch mehr dazu?


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 07:53
@Optimist
@dieleserin


Hallo!
dieleserin schrieb:
ja aber dennoch sagte Jesus : trinkt mein Blut , 28 Denn dieses ist mein Blut, das des [neuen] Bundes, welches für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. da lebte er noch.

Optimist:
das war am Abend kurz vor seinem Tod, zu diesem Zeitpunkt schloss er den neuen Bund, aber halt nicht eher. Als die Wunder passierten war es noch der alte Bund.
Richtig! Der Neue Bund konnte erst in Kraft treten, nachdem Jesus sein Blut vergossen hatte!
( Lukas 22:20 )

Hebräer 9: 15 - 17 ( Elberfelder )

"Und darum ist er Mittler eines neuen Bundes, damit, da der Tod geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Berufenen die Verheißung des ewigen Erbes empfangen. 16 - Denn wo ein Testament ( Bund ) ist, da muss notwendig der Tod dessen eintreten, der das Testament gemacht hat. 17 Denn ein Testament ist gültig, wenn der Tod eingetreten ist14, weil es niemals Kraft hat, solange der lebt, der das Testament gemacht hat."


Die Bibel zeigt sogar, dass der "Neue Bund" erst zu Pfingsten, also 50 Tage nach seiner Auferstehung und 10 Tage nach seiner Himmelfahrt rechtskräftig wurde.
Das bestätigte der Himmel mit der Ausgießung des heiligen Geistes zu Pfingsten, nachdem Jesus nach seiner Himmelfahrt den Wert seines Opferblutes vor Gott im himmlischen Allerheiligsten ( gemäß dem Vorbild im Tempel! ) vor Gott brachte!

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 08:06
@dieleserin

Hallo!
dieleserin schrieb:Gott sagt aber hier im Jesajatext,, dass sein Volk , seinen Herrn nicht kennt.. und dass er gegen Tieropfer ist ..
Nein! Gott war nicht gegen Tieropfer, denn diese wurden ja in dem von Gott inspirierten mosaischen Gesetz gefordert!

Gott war gegen ihre Abtrünnigkeit! Die Opfergaben der Juden widerten ihn damals an, weil sie nicht aus reinem Herzen sondern aus falschen Beweggründen dargebracht wurden.

Des weiteren hatten sie unschuldiges Blut vergossen!
dieleserin schrieb: Und wenn ihr schon eure Hände ausbreitet, verberge ich doch meine Augen vor euch; und ob ihr schon viel betet, höre ich euch doch nicht; denn eure Hände sind voll Blut. 16 Waschet, reiniget euch, tut euer böses Wesen von meinen Augen, laßt ab vom Bösen; 17 lernet Gutes tun, trachtet nach Recht, helfet dem Unterdrückten, schaffet dem Waisen Recht, führet der Witwe Sache.
Die ganze Anbetung ist wertlos wenn sie Gottes Gesetzen nicht die gebührende Achtung zollten!

Unter dem Neuen Bund und dem christlichenGesetz ist es genauso!

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 08:27
@dieleserin

Hallo!
dieleserin: nein ehrlich gesagt ich glaube nicht , dass Gott überhaupt ein Problem mit Homosexuellen hat. Es gibt soviele Frauen und Männer, die Kinder in die Welt setzen..

wieso sollte Gott was dagegen haben, wenn ein Mann einen Mann liebt? ** ich krieg hier von niemanden , da eine gescheite **persönliche Antwort** es gibt auch in der Tierwelt Homosexualität.
Frage: Wieso wurden die Städte Sodom und Gomorra gemäß dem Bibelbericht von Gott vernichtet?


1. Mose 19: 4,5 ( Gute Nachricht Bibel )

"Die beiden wollten sich eben schlafen legen, da kamen die Männer von Sodom, alle miteinander, alte und junge, und umstellten das Haus. 5 »Lot, Lot«, riefen sie, »wo sind die Männer, die heute Abend zu dir gekommen sind? Gib sie heraus, wir wollen mit ihnen Verkehr haben!"

Was sagt das NT dazu?

Judas 7 ( Neue Evangelistische )

"Mit Sodom und Gomorra und mit ihren Nachbarstädten war es ähnlich. Ihre Bewohner lebten in maßloser sexueller Unmoral und trieben widernatürlichste Dinge. Sie sind ein warnendes Beispiel und müssen die Strafe ewigen Feuers erleiden."

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 08:40
@dieleserin


Hallo!
leserin:Nur Homosexualität , Bisexualität.. Frauen , die mit einem Penis ausgestattet sind?

haben diese Menschen nicht recht auf Liebe?
Wenn du Liebe mit sexuellen Handlungen jeder Art gleichsetzt, dann hast du offenbar gehörig etwas missverstanden!

Sexualität hat gemäß der Bibel seinen rechtmäßigen Platz in einer Ehe zwischen Mann und Frau und innerhalb einer solchen Ehe geziemt sich Zärtlichkeit, auch auf sexuellem Gebiet!

1. Kor. 7: 1 - 5 Neue Evangelistische )

"Nun zu dem, was ihr mir geschrieben habt. Ihr sagt: 'Es ist gut für einen Mann, überhaupt keine sexuelle Beziehung zu einer Frau zu haben.' 2 Meine Antwort ist: Um sexuelle Unmoral zu vermeiden, sollte jeder Mann seine Ehefrau haben und jede Frau ihren Ehemann. 3 Der Mann soll der Frau die eheliche Pflicht erfüllen, aber auch die Frau dem Mann. 4 Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann, ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau. 5 Verweigert euch einander nicht – höchstens für eine begrenzte Zeit und im gegenseitigen Einverständnis..."



Hat Gott als Schöpfer nicht das Recht festzulegen, was moralisch in seinen Augen richtig ist?

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 08:48
@Niselprim
@Optimist

Hallo!
Niselprim:Natürlich standen alle, wenn überhaupt, noch unter dem alten Bund,
aber Jene, welche Ihm gefolgt sind, waren da schon Christen.
Eigentlich tatsächlich nicht, denn sie waren keine Gesalbten ( was das Wort Christen bedeutet )!

Sie waren seine Jünger, seine Nachfolger und wurden selbst nach Pfingsten in der Bibel noch nicht Christen genannt sondern diejenigen die "zu dem Weg" gehören!

Das Wort Christen erscheint in der Bibel nur einmal und zwar in
Apg. 11: 25 ,26 ( Elberfelder ) und das war bereits lange nach Pfingsten!

"Barnabas reiste dann nach Tarsus3, um Saulus zu suchen. 26 Als er ihn gefunden hatte, nahm er ihn mit nach Antiochia. Ein ganzes Jahr lang waren sie mit der Gemeinde zusammen und unterwiesen viele Menschen im Glauben.
In Antiochia wurden die Jünger übrigens zuerst Christen genannt.

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 09:19
@Tommy57

sehe ich alles ganz genauso.

Hierzu mal eine Frage:
Tommy57 schrieb:1. Kor. 7: 1 - 5 Neue Evangelistische )

"Nun zu dem, was ihr mir geschrieben habt. Ihr sagt: 'Es ist gut für einen Mann, überhaupt keine sexuelle Beziehung zu einer Frau zu haben.' 2 Meine Antwort ist: Um sexuelle Unmoral zu vermeiden, sollte jeder Mann seine Ehefrau haben und jede Frau ihren Ehemann. 3 Der Mann soll der Frau die eheliche Pflicht erfüllen, aber auch die Frau dem Mann. 4 Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann, ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau. 5 Verweigert euch einander nicht – höchstens für eine begrenzte Zeit und im gegenseitigen Einverständnis..."
-->
Tommy57 schrieb:4 Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann, ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau.
Wie ist denn das zu verstehen?
Sind Frau und Mann gegenseitig ihr Eigentum?

bei mir steht es so, aber im Prinzip das Gleiche:
4 Das Weib hat nicht Macht über ihren eigenen Leib, sondern der Mann; gleicherweise aber hat auch der Mann nicht Macht über seinen eigenen Leib, sondern das Weib.
So geht es weiter:
6 Dieses aber sage ich aus Nachsicht, nicht befehlsweise. 7 Ich wünsche aber, alle Menschen wären wie auch ich selbst; aber ein jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.
8 Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie auch ich. 9 Wenn sie sich aber nicht enthalten3 können, so laßt sie heiraten, denn es ist besser zu heiraten, als Brunst zu leiden.
Wie fasst du das auf?
Ich interpretiere das so, dass man nicht unbedingt verheiratet sein muss, es aber besser ist.
Das spricht übrigens ganz klar gegen das Zöllibat.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 09:21
@dieleserin


Hallo!
dieleserin: Und Gott wird auch keinen Homosexuellen, dass Himmelreich verwehren. Ich glaube nur die Gebote, die der Nächstenliebe, dienen, sind Gebote von Gott.., damit wir Menschen miteinander wissen, wie wir gut miteinander umgehen können. Und wie wir Satan umgehen können. Aber ich glaube niemals, dass Forderungen wie Steinigung, bei Ehebrecher und ungehorsame Kinder von Gott sind. Niemals.
Jesus sagt selbst:

Johannes 17: 19 ( Schlachter 2000 )

"Und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in Wahrheit."

Jesus wünscht offensichtlich, dass seine Nachfolger einen heiligen Lebenswandel führen!

1. Thessalonicher 4: 3 - 8 ( Neue evangelistische Übersetzung )

"Gott will, dass ihr heilig lebt, dass ihr ihm ganz gehört. Das bedeutet, dass ihr euch von allen sexuellen Sünden fernhaltet. 4 Jeder von euch soll seinen eigenen Körper so unter Kontrolle haben1, dass es Gott und den Menschen gefällt. 5 Lasst euch nicht von Leidenschaften und Begierden beherrschen wie Menschen, die Gott nicht kennen. 6 Keiner darf sich in dieser Sache Übergriffe erlauben und seinen Bruder betrügen. Denn solche Vergehen wird der Herr selbst rächen. All das haben wir euch auch schon früher mit aller Deutlichkeit gesagt. 7 Gott hat uns nicht dazu berufen, ein unmoralisches, sondern ein geheiligtes Leben zu führen. 8 Wer sich deshalb über diese Anweisungen hinwegsetzt, verachtet nicht einen Menschen, sondern den, der seinen Heiligen Geist in euch wohnen lässt – Gott."
dieleserin schrieb:Aber ich glaube niemals, dass Forderungen wie Steinigung, bei Ehebrecher und ungehorsame Kinder von Gott sind. Niemals.
Jesus selbst anerkannte die Steinigung unter dem Gesetz! Denn als er von den Juden gesteinigt werden sollte, verurteilte er die Steinigung selbst nicht, denn sie war Teil des mosaischen Gesetzes, dass von seinem Vater inspiriert worden war! Er verurteilte allerdings den Grund warum sie ihn steinigen wollten!

Das beweist das Jesus die Steinigung als solches als Teil des Gesetzes Gottes anerkannte! Sonst hätte er bei dieser Gelegenheit die Steinigung selbst als gottlos verurteilt!
Das hat er aber nicht gemacht!

Siehe folgender Bibeltext:

Johannes 10: 32- 38 ( Elberfelder )

"Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch von meinem Vater gezeigt. Für welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich? 33 Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst. 34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35 Wenn er jene Götter nannte, an die das Wort Gottes erging - und die Schrift kann nicht aufgelöst werden -, 36 sagt ihr von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst, weil ich sagte: Ich bin Gottes Sohn? 37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht! 38 Wenn ich sie aber tue, so glaubt den Werken, wenn ihr auch mir nicht glaubt,..."

Gruß, Tommy


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 09:25
@Tommy57

lies mal bitte zeitnah meine PN, ist wichtig :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 12:07
Optimist schrieb:Ja, WENN man Christ ist.
Ich sehe es aber so, dass die damaligen Nachfolger (Jünger) eben noch keine Christen waren.
Zum einen weil sie noch nicht gesalbt waren, zum Anderen weil sie noch im alten Bund standen.

Wie gesagt, Christen können nur im Neuen Bund stehen, ansonsten sind es dann eben keine Christen, sondern lediglich Nachfolger.
Um Christ werden zu können, muss man mit dem HG gesalbt sein.
Diese Geistsalbung gabs aber erst nach dem Tod Jesu. Verstehst du jetzt wie ich es meine?
@Optimist Deine Widerspruchsform verstehe ich nicht.
Denn entweder man folgt Jesus Christus nach und ist somit Christ
oder man folgt Ihm nicht, dann ist man kein Christ.

Das mit dem Heiligen Geist gesalbt, wie du es erklärst, das passt so eh nicht.

Außerdem, auf Christ sein bezogen: Jesus Christus war der erste Christ sozusagen.
Alle, die Ihm folgen, sind Christen - egal wann das ist.

Hab keine Lust, mit Leuten, welche vom Chrsitsein keine Ahnung haben, eine Debatte zu führen,
wann, was, wer für ein Christ oder nicht ist @Optimist


@Tommy57
Eigentlich tatsächlich nicht, denn sie waren keine Gesalbten ( was das Wort Christen bedeutet )!
Wie eben schon erklärt, so wie ihr das mit der Geistsalbung darstellt, ist es falsch. Denn mit eurer Erklärung seid ihr keine Christen, da ihr nicht vom oder mir dem Heiligen Geist gesalbt seid.
Ich beispielsweise bin schon ein Christ, obwohl ich nicht mit Dem Heiligen Geist gesalbt bin.
Aber ich nehme Den Heiligen Geist an und lasse mich von Ihm leiten und führen
- mein Herr ist mein Geist und Der Herr meines Geistes ist Der Heilige Geist.
Man muss nicht vom oder mit Heiligen Geist gesalbt sein, um Christ zu sein,
man braucht Dem Wort Gottes, Dem Christus, einfach nur zu folgen, um Christ zu sein.
Die Versiegelung ist erst dann, wenn es so weit ist.

Der Heilige Geist, am Pfingsttag, wurde vergossen, damit das Heilige Evangelium und die Frohe Botschaft verkündet werde und damit in diesem Einklang Zeichen getan werden.
Das aber ist nun vorüber - das Heilige Evangelium ist verkündet
- die zwei Zeugen der Erde stehen vor Dem Gott und die Zeichen werden getan.
Du, ihr, ich , alle,
brauchen nicht gesalbt zu sein, um Dem Wort Gottes, welches bereits gegeben ist, zu folgen.

Mal ein schönes Liedchen hierzu ;)
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&list=RDZyk9x_JZUKM&v=FiLYlflGpvE


@Optimist
Optimist schrieb:Wie fasst du das auf?
Ich interpretiere das so, dass man nicht unbedingt verheiratet sein muss, es aber besser ist.
Das spricht übrigens ganz klar gegen das Zöllibat.
Noch nicht einmal das eine Thema richtig erfasst, kommt schon die nächste Interpretation.

Wer sich auf die Suche begibt, der sollte wissen, wonach er sucht.
Und wenn er was gefunden hat, dann sollte er dieses Wissen auch anehmen wollen.
Es reicht aber auch nicht, das Wissen nur anzunehmen, ohne es anzuwenden.
Sich aber mit Halbweisheiten durchs Leben zu schlagen und nicht zu wissen, welchen Weg man geht, ist die Handlung eines Narren, welcher keinen festen Boden unter den Füßen hat.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 12:26
@Niselprim
@Tommy57
Wie eben schon erklärt, so wie ihr das mit der Geistsalbung darstellt, ist es falsch. Denn mit eurer Erklärung seid ihr keine Christen, da ihr nicht vom oder mir dem Heiligen Geist gesalbt seid.
Die Geistsalbung ging zu Pfingsten los - im Zuge der Taufe auf Christus (und auch im Zuge der Wundergaben zwecks Verbreitung des Evangeliums).
Vorher gabs noch keine Christen sondern nur Nachfolger.
Niselprim schrieb:Ich beispielsweise bin schon ein Christ, obwohl ich nicht mit Dem Heiligen Geist gesalbt bin.
Ich möchte dir dein Gefühl, Christ zu sein keineswegs absprechen. Jedoch rein biblisch gesehen bist halt noch keiner, wenn Du nicht mit dem HG gesalbt bist (im Zuge der Taufe).
Es gab die Johannestaufe (OHNE dem HG) und dann die Taufe auf Christus.
Jesus ließ sich auch taufen, dann kam der HG auf ihn und er war gesalbt - als Christus (Gesalbter)
Niselprim schrieb:- mein Herr ist mein Geist und Der Herr meines Geistes ist Der Heilige Geist.
Man muss nicht vom oder mit Heiligen Geist gesalbt sein, um Christ zu sein,
Doch, lt. Bibel schon
-------------------------------
Ich sehe es aber so, dass die damaligen Nachfolger (Jünger) eben noch keine Christen waren. Zum einen weil sie noch nicht gesalbt waren, zum Anderen weil sie noch im alten Bund standen.

Wie gesagt, Christen können nur im Neuen Bund stehen, ansonsten sind es dann eben keine Christen, sondern lediglich Nachfolger.
Um Christ werden zu können, muss man mit dem HG gesalbt sein.
Diese Geistsalbung gabs aber erst nach dem Tod Jesu. Verstehst du jetzt wie ich es meine?

--->
@Optimist Deine Widerspruchsform verstehe ich nicht.
Denn entweder man folgt Jesus Christus nach und ist somit Christ
oder man folgt Ihm nicht, dann ist man kein Christ.
Nix Widerspruch...
Lies bitte dazu noch mal das von Tommy (meine Erklärung glaubst du ja leider nicht):
... sie waren keine Gesalbten ( was das Wort Christen bedeutet )!

Sie waren seine Jünger, seine Nachfolger und wurden selbst nach Pfingsten in der Bibel noch nicht Christen genannt sondern diejenigen die "zu dem Weg" gehören!

Das Wort Christen erscheint in der Bibel nur einmal und zwar in
Apg. 11: 25 ,26 ( Elberfelder ) und das war bereits lange nach Pfingsten!

"Barnabas reiste dann nach Tarsus, um Saulus zu suchen. 26 Als er ihn gefunden hatte, nahm er ihn mit nach Antiochia. Ein ganzes Jahr lang waren sie mit der Gemeinde zusammen und unterwiesen viele Menschen im Glauben.
In Antiochia wurden die Jünger übrigens zuerst Christen genannt.
-------------------------------------
Niselprim schrieb:Das mit dem Heiligen Geist gesalbt, wie du es erklärst, das passt so eh nicht.
Doch passt, sh oben, durch die Bibel belegbar.
Niselprim schrieb:Außerdem, auf Christ sein bezogen: Jesus Christus war der erste Christ sozusagen.
Alle, die Ihm folgen, sind Christen - egal wann das ist.
Jesus war der erste Christ, aber er wurde durch die Geistsalbung zum Christus. Und so müssen auch seine Nachfolger DURCH GEISTSALBUNG zu Christen werden. Zuvor sinds einfach "nur" Nachfolger. Sh. noch mal weiter oben.
Niselprim schrieb:Hab keine Lust, mit Leuten, welche vom Chrsitsein keine Ahnung haben, eine Debatte zu führen, wann, was, wer für ein Christ oder nicht ist @Optimist
Du bist mittendrin in der Debatte. Und du unterstellst Anderen keine Ahnuung zu haben, hast doch aber selbst offensichtlich keine? (denke bitte mal an den berühmten "Splitter").
Von mir aus können wir gerne mit der Debatte aufhören, weil ich dich eh nicht überzeugen kann, dass Deine Auffassung biblisch gesehen inkorrekt ist.
----------------------------------------------------
Niselprim schrieb:Ich beispielsweise bin schon ein Christ, obwohl ich nicht mit Dem Heiligen Geist gesalbt bin.
Ich möchte dir dein Gefühl, Christ zu sein keineswegs absprechen. Jedoch rein biblisch gesehen bist halt noch keiner, wenn Du nicht mit dem HG gesalbt bist (im Zuge der Taufe).
Es gab die Johannestaufe (OHNE dem HG) und dann die Taufe auf Christus.
Jesus ließ sich auch taufen, dann kam der HG auf ihn und er war gesalbt - als Christus (Gesalbter)
Niselprim schrieb:Aber ich nehme Den Heiligen Geist an und lasse mich von Ihm leiten und führen
Na siehst du, wenn du meinst du hast bei der Taufe den HG bekommen, dann bist du natürlich auch Christ.
Aber was ich die ganze Zeit sagen wollte, die damaligen Jünger waren VOR Jesuu Tod eben noch kein Christ, weil sie noch nicht den HG bekommen hatten. Dieser kam erst NACH Jesu Tod und konnte Menschen salben....

Christ-Sein bedeutet nicht Nachfolger, sondern "gesalbt-sein".
Niselprim schrieb:- mein Herr ist mein Geist und Der Herr meines Geistes ist Der Heilige Geist.
Man muss nicht vom oder mit Heiligen Geist gesalbt sein, um Christ zu sein,
Doch, lt. Bibel schon.
Niselprim schrieb:man braucht Dem Wort Gottes, Dem Christus, einfach nur zu folgen, um Christ zu sein.
Die Versiegelung ist erst dann, wenn es so weit ist.
Lt. Bibel wird man bei der Taufe versiegelt. Aber brauchst es mir nicht glauben. Auch nicht dem text der in der Bibel dazu steht.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 12:48
Du liegst völlig falsch mit deinen Annahmen @Optimist
Optimist schrieb:Christ-Sein bedeutet nicht Nachfolger, sondern "gesalbt-sein".
Es gibt nur einen Christus und es gibt nur einen "Gesalbten".
Optimist schrieb:Lt. Bibel wird man bei der Taufe versiegelt. Aber brauchst es mir nicht glauben. Auch nicht dem text der in der Bibel dazu steht.
Schau du erstmal in die Bibel rein, bevor du mir erzählen willst, was drin steht.
Da ist die Versiegelung; Offbg. d. Joh.:
Die Erlösten aus Israel und allen Nationen.
Kapitel 7

7,1 Nach diesem sah ich vier Engel auf den vier Ecken der Erde stehen; die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind wehe auf der Erde, noch auf dem Meer, noch über irgendeinen Baum. 7,2 Und ich sah einen anderen Engel von Sonnenaufgang heraufsteigen, der das Siegel des lebendigen Gottes hatte; und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln zu, denen gegeben worden war, der Erde und dem Meer Schaden zuzufügen, 7,3 und sagte: Schadet nicht der Erde, noch dem Meer, noch den Bäumen, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben. 7,4 Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: Hundertvierundvierzigtausend Versiegelte, aus jedem Stamm der Söhne Israels. 7,5 Aus dem Stamm Juda zwölftausend Versiegelte, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, 7,6 aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, 7,7 aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issaschar zwölftausend, 7,8 aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Joseph zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend Versiegelte.

7,9 Nach diesem sah ich: und siehe, eine große Volksmenge, die niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, stand vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Gewändern und Palmen in ihren Händen. 7,10 Und sie rufen mit lauter Stimme und sagen: Das Heil unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm! 7,11 Und alle Engel standen rings um den Thron und die Ältesten und die vier lebendigen Wesen, und sie fielen vor dem Thron auf ihre Angesichter und beteten Gott an 7,12 und sagten: Amen! Den Lobpreis und die Herrlichkeit und die Weisheit und die Danksagung und die Ehre und die Macht und die Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit! Amen.

7,13 Und einer von den Ältesten begann und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, wer sind sie, und woher sind sie gekommen? 7,14 Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind es, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und sie weiß gemacht im Blut des Lammes. 7,15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. 7,16 Sie werden nicht mehr hungern, auch werden sie nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie fallen noch irgendeine Glut; 7,17 denn das Lamm, das in der Mitte des Thrones ist, wird sie hüten und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.
und da:
Das Lamm und die Seinen.
Kapitel 14

14,1 Und ich sah: und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters an ihren Stirnen geschrieben trugen. 14,2 Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Rollen eines lauten Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfensängern, die auf ihren Harfen spielen. 14,3 Und sie singen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen als nur die Hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft waren. 14,4 Diese sind es, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich; diese sind es, die dem Lamm folgen, wohin es auch geht. Diese sind aus den Menschen als Erstlingsfrucht für Gott und das Lamm erkauft worden. 14,5 Und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.
Die Taufe, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes
ist analog im Alten Bund zur Beschneidung zu nehmen.
Mit der Versiegelung hat das nichts zu tun.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 12:56
@Niselprim
Optimist schrieb:
Christ-Sein bedeutet nicht Nachfolger, sondern "gesalbt-sein".

--->
Es gibt nur einen Christus und es gibt nur einen "Gesalbten".
Das ist so nicht richtig (biblisch gesehen).
Jesus wollte seinen Nachfolgern in ALLEM ein Vorbild/Beispiel sein. Deshalb z.B. auch das Mustergebet. Und eben auch bezüglich der Geistsalbung war er "Vorreiter".


Optimist schrieb:
Lt. Bibel wird man bei der Taufe versiegelt. Aber brauchst es mir nicht glauben. Auch nicht dem text der in der Bibel dazu steht.

Schau du erstmal in die Bibel rein, bevor du mir erzählen willst, was drin steht.
Da ist die Versiegelung; Offbg. d. Joh.:

Die Erlösten aus Israel und allen Nationen.
Kapitel 7
Besagt doch nichts anderes als das was ich die ganze Zeit argumentierte.

Bedenke bitte dass die Off. Vor- UND auch Rückblicke oder Gegenwärtiges enthält.

Das hier z.B. ist nichts, was in weiter Zukunft passieren wird, sondern das fing schon ab Pfingsten an:
Niselprim schrieb: 7,3 und sagte: Schadet nicht der Erde, noch dem Meer, noch den Bäumen, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben.
----------------------------------------
Niselprim schrieb:Die Taufe, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes
ist analog im Alten Bund zur Beschneidung zu nehmen.
Mit der Versiegelung hat das nichts zu tun.
Doch. Die Geistsalbung (die bei der Taufe erfolgt) sehe ich als Versiegelung mit dem HG.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 13:46
Wie du die Sachlage siehst @Optimist ist mir egal.
Optimist schrieb:Das ist so nicht richtig (biblisch gesehen).
Jesus wollte seinen Nachfolgern in ALLEM ein Vorbild/Beispiel sein. Deshalb z.B. auch das Mustergebet. Und eben auch bezüglich der Geistsalbung war er "Vorreiter".
Jesus Chrsitus Ist nicht nur "Vorreiter" - Er Ist Der Herr - unser Herr Jesus Christus.
"Vorreiter" Ist Das Heilige Evangelium, Das Wahre Wort Gottes, Welches Er uns gelehrt hat.
Optimist schrieb:Das hier z.B. ist nichts, was in weiter Zukunft passieren wird, sondern das fing schon ab Pfingsten an:
Nö.

1,1 Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muß; und indem er [sie] durch seinen Engel sandte, hat er [sie] seinem Knecht Johannes kundgetan, 1,2 der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat, alles, was er sah.

Die Versiegelung ist definitiv erst dann:
7,3 und sagte: Schadet nicht der Erde, noch dem Meer, noch den Bäumen, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben. 7,4 Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: Hundertvierundvierzigtausend Versiegelte, aus jedem Stamm der Söhne Israels. 7,5 Aus dem Stamm Juda zwölftausend Versiegelte, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, 7,6 aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, 7,7 aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issaschar zwölftausend, 7,8 aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Joseph zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend Versiegelte.
Niselprim schrieb:14,1 Und ich sah: und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend,
Wenn man die Dinge verdreht und verkehrt darstellt, dann gilt dies:
22,6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiß und wahrhaftig, und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muß. 22,7 Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt!
...
22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; 22,19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist.

22,20 Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen, komm, Herr Jesus!
22,21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 13:49
@Niselprim
Optimist schrieb:
Das hier z.B. ist nichts, was in weiter Zukunft passieren wird, sondern das fing schon ab Pfingsten an: ...

Nö.
wie du meinst.
Ich sehe es so, dass es mit den 144000 schon längst begonnen hat.
Aber wir müssen uns da ja nicht einigen wie das alles aufzufassen ist :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 14:26
@Optimist
In meinen Augen nicht.
Wenn es deine Augen sind, warum versuchst du dann mit den Augen eines anderen zu sehen? Verstehe ich nicht. Jesus Augen sind nicht deine Augen.
In meinen Augen war er kein normaler Mensch. Zudem war er ein vollkommener Mensch so wie kein anderer auf dieser Erde sein kann.
Wenn niemand so wie er sein kann, ja dann warum nach ihm trachten?
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auf alle Fälle bin ich nicht vollkommen und auch nicht von Gott als Messias eingesetzt worden
Ein Gott der etwas einsetzt ist doch sinnbildlich. Verstößt man da nicht gegen seine/die Gebote, wenn man solche Gedankengänge festhält?
Mag sein, dass den Neugeborene/ Kleinkinder noch haben.
Aber lt. Bibel ist man halt - wenn man Jesus NICHT annehmen möchte - getrennt von Gott. Man ist dann "geistig tot". Ich hab mir das ja nicht ausgedacht. Und du musst ja auch nicht daran glauben :)
Ein Baby interessiert sich nicht für solche Sachen. Ist ein Baby nun geistig tot in deinen Augen? Wenn nicht, warum verliert man diesen lebendigen Geist mit der Zeit?

@dieleserin
dieleserin schrieb:in einzelnen Menschen die Gläubig sind.
4 Milliarden sind gläubig. Jeder einzelne von Ihnen und niemand ist da wirklich friedlich. Das einzige was sie scheinbar friedlich macht ist dieses Bild in ihren Köpfen. Es wirkt wie Opium. Nimm es ihnen weg und der scheinbare frieden entpuppt sich als das was es in Wirklichkeit ist.

Wenn jemand etwas nicht zum Leben braucht, dann hält er sich daran auch nicht fest.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

15.05.2016 um 14:33
Es ging um das Christsein an sich @Optimist
Ein Christ zu sein, bedeutet einfach nur, Dem Herrn Jesus Christus zu folgen.

5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, [der] hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.

So sagt Er es und vieles mehr - dies alles umsonst.

Mach es dir doch einfach mal nicht schwerer, als Es Ist :)
Es bringt absolut überhaupt nichts Gutes,
wenn Das Wort Gottes anders ausgelegt wird, als Es Ist.


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

16.05.2016 um 05:41
@Optimist

Hallo!
"Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann, ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau."

Wie ist denn das zu verstehen?
Sind Frau und Mann gegenseitig ihr Eigentum?
Im Kontext geht es ja bei dieser Aussage um die geschlechtliche Vereinigung bzw. sexuelle Beziehungen innerhalb der Ehe und da ist offensichtlich gegenseitige Rücksichtnahme angebracht!
Ein liebevoller Christ achtet auf die körperlichen Bedürfnisse seines Ehepartners, auch auf die sexuellen Bedürfnisse. Durch den Geschlechtsakt übt er ja in dem Sinne "Gewalt" über den Partner aus oder "verfügt" über dessen Körper, da er zu dessen geschlechtlichen Befriedigung beiträgt!
Dieses Bedürfnis des Partner richtig zu sehen und in gegenseitiger Liebe und Zärtlichkeit zu befriedigen, erfordert auch christliche Eigenschaften wie Mitgefühl, Selbstlosigkeit und Liebe!
Ein Christ sollte demnach niemals beim Geschlechtsakt nur an seine eigene Befriedigung denken!

So spielen biblisch-christliche Grundsätze selbst im intimsten Bereich einer zwischenmenschlichen Beziehung eine bedeutende Rolle!
Optimist schrieb:Wie fasst du das auf?
Ich interpretiere das so, dass man nicht unbedingt verheiratet sein muss, es aber besser ist.
Das spricht übrigens ganz klar gegen das Zöllibat.
Ja, Paulus empfiehlt das ledigsein, aber nur wenn es jemand kann!
Ein Zölibat lehrt die Bibel nirgendwo, selbst der Apostel Petrus, nach katholischer Ansicht der erste Papst, war gemäß biblischer Aussage verheiratet!


Gruß, Tommy


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Antichrist28 Beiträge