Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

145 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Jesus
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:09
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Auf viele Menschen wirken die Worte der Bibel sehr wohl. Sonst hätte sich daraus wohl kaum eine Religion wie das Judentum oder das Christentum gebildet.
Ist ds nicht der Beweis dafür, das die Worte eben nicht wirken, weil diese Worte nur für einige, scheinbar wirken?

Liebe kann nicht hier etwas anderes sein, als wo anders. Worte können nicht unterschiedlich wirken. Wenn die Ursache zerissen ist, dann ist es auch die Wirkung. Wenn der Mensch in seinem Wesen nicht zerissen wäre, dann würden alle Worte gleich dem wirken, wie sie sind.

Die gründung der Religion ist aber nicht gleich dem, was der Mensch ist, sondern, sie versuchen damit etwas zu sein, was nicht ist, aber sein soll. Deshalb gibt es Bücher. Sie schreiben darin das auf, was sie erfahren haben und was war, was sein sollte......aber sie können niemals mit einem Buch, mit Wörtern in einem Buch aufzeigen, was ist.

Wenn ich der Teufel wäre, dann würde ich wohl dieses Medium dafür nutzen, um die Menschen zu spalten. :)
Jetzt mal zu deiner ursprünglichen Behauptung:

keenan schrieb:

Jesus war nicht Gottes Sohn.


Wie kommst du eigentlich darauf?
Weil ich es weiß. Aus erster Hand quasi.... :)


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:22
@keenan

Worte haben eine Wirkung. Auch wenn es nur Buchstaben oder Zahlen auf einem Stück Papier sind. Was meinst du, was das für eine Wirkung hätte, so jemand mit einem bedruckten Stück Papier herum wedelte wo 500 Euro drauf steht :)

Wenn die Worte in der Bibel auf niemanden je eine Wirkung gehabt hätten, wäre es heute nicht das Buch der Bücher, wäre es nicht die Grundlage für all die vielen christlichen Sekten, die sich daraus erst gebildet haben, würden so manche Menschen nicht zum Glauben an Gott gekommen sein und andere nicht verzweifelt sich wiederum vom Glauben an Gott wieder abgewendet haben.

Ich sehe daran, dass Worte eine Wirkung haben, auch die Worte der Bibel und dass diese Wirkung sehr unterschiedlich sein kann.

Und zu deiner Aussage:
keenan schrieb:Weil ich es weiß. Aus erster Hand quasi.... :)
Das überzeugt mich nicht. Da könnte ja jeder kommen. Es gibt so viele Menschen die behaupten dies und das und jenes zu wissen. Und jeder sagt was anderes. Ich habe nicht umsonst so viele Bibelstellen heraus gesucht, aus denen hervorgeht, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Ich glaube den Worten der Bibel jedenfalls eher als deinen Worten.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:24
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Worte haben eine Wirkung. Auch wenn es nur Buchstaben oder Zahlen auf einem Stück Papier sind. Was meinst du, was das für eine Wirkung hätte, so jemand mit einem bedruckten Stück Papier herum wedelte wo 500 Euro drauf steht
Wörter die als Schein wirken, wirken nicht wirklich aus sich selbst heraus, sondern aus dem Schein heraus. Was meinst du wohl warum wir ein bedrucktes Stück Papier wo 500 drauf steht GeldSCHEIN nennen. :)
Nicolaus schrieb:Wenn die Worte in der Bibel auf niemanden je eine Wirkung gehabt hätten, wäre es heute nicht das Buch der Bücher, wäre es nicht die Grundlage für all die vielen christlichen Sekten, die sich daraus erst gebildet haben, würden so manche Menschen nicht zum Glauben an Gott gekommen sein und andere nicht verzweifelt sich wiederum vom Glauben an Gott wieder abgewendet haben.
Scheinbare wirkung ist keine wirkliche, wirkung. Der Schein trügt, denn das einzige was da wirkt, ist der Schein. :)
Nicolaus schrieb:Das überzeugt mich nicht.
Wie kommst du darauf, das ich hier bin, um dich zu überzeugen? :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:38
@keenan

Wirkung ist Wirkung.
Ich halte die Worte in der Bibel jedenfalls nicht für Scheinworte. Du kannst ja darüber denken wie du willst.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:41
@Nicolaus


Natürlich tust du das nicht, denn du brauchst deinen Glauben. Ansonten würde dein Leben kein Sinn machen. Das sollte dir eher ein Indiz dafür sein, das die Scheinheiligkeit da mehr überwiegt, als das, was ist. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 00:55
@keenan

Ich könnte auch ohne meinen Glauben leben. Ob mein Leben Sinn macht oder nicht, ist doch egal :)

Deine Worte sollen auf mich und andere Leser ja auch eine Wirkung haben. Denn sonst würdest du wohl kein Wort an mich oder andere verlieren. Damit stellst du deine Worte aber ÜBER die Worte Gottes in der Bibel! Denn bei denen sprichst du von Wirkungslosigkeit und wenn das schon nicht so ganz passt, lieber von einer Scheinwirkung. Und genau solche Methoden machen Dich für mich suspekt!

Bücher wie die Bibel sollen nach deinen Angaben also nicht zur Wirklichkeit gehören, weil es ja nur Buchstaben auf einem Stück Papier sind die angeblich keine Wirkung oder nur eine Scheinwirkung haben? Nun, wie steht es denn mit DEINEN Worten hier? Würdest du auch nur ein Wort verschwenden, wenn du davon ausgingest, sie hätten keine Wirkung?

Sich selbst erhöhen indem man die Worte anderer (zB. die der Bibelschreiber) abwertet, zeugt nicht gerade von Glaubwürdigkeit :)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 01:03
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Ich könnte auch ohne meinen Glauben leben. Ob mein Leben Sinn macht oder nicht, ist doch egal
Warum hast du deinen Glauben, wenn es eh egal ist? Dann lass ihn doch los..... :)
Nicolaus schrieb:Deine Worte sollen auf mich und andere Leser ja auch eine Wirkung haben.
Ja, das tun sie so, wie sie da stehen.
Nicolaus schrieb:Denn sonst würdest du wohl kein Wort an mich oder andere verlieren. Damit stellst du deine Worte aber ÜBER die Worte Gottes in der Bibel!
Dein Biblischer Gott ist ein vorgestellter Gott. Ihr gläubigen verstösst immer wieder gegen eure eigenen Gebote. Du sollst dir kein Bild machen....... ;)
Nicolaus schrieb:Bücher wie die Bibel sollen nach deinen Angaben also nicht zur Wirklichkeit gehören, weil es ja nur Buchstaben auf einem Stück Papier sind die angeblich keine Wirkung oder nur eine Scheinwirkung haben?
Vergiss diese Worte.....sehe hin zu den Tatsachen. Wenn die Wörter in einem Buch wirklich, wirken könnten, so wie sie sind, dann würde jeder gleich dem leben, was ist. Die Welt der Menschen ist aber geteilter denn je. Auch du hast dich auf eine Seite im Leben gestellt und merkst damit garnicht, wie sehr du mit deinen Worten, deinem Glauben und deinen Taten deine Mitmenschen weiter spaltest.

So etwas nennt man Scheinheilligkeit. Etwas ganzes, als Teil verkaufen. Das ist das Reich des Teufels und nicht das Reich Gottes. In Gottes Reich braucht man keine Bücher um sich zu erkennen, denn man ist schon das, was man ist. :)
Nicolaus schrieb:Sich selbst erhöhen indem man die Worte anderer (zB. die der Bibelschreiber) abwertet, zeugt nicht gerade von Glaubwürdigkeit
Deine Worte sind schon von Haus aus abwertend. Denn es sind deine Worte, die das, was ist, durch ein Buch werten. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 01:16
@keenan
keenan schrieb:Warum hast du deinen Glauben, wenn es eh egal ist? Dann lass ihn doch los..... :)
Warum sollte ich, es ist doch egal. Also kann ich ihn auch behalten.

Deine Worte sollen auf mich und andere Leser ja auch eine Wirkung haben.
keenan schrieb:Ja, das tun sie so, wie sie da stehen.
Siehst du, Worte haben doch Wirkung! Warum wertest Du deine Worte auf und sprichst ihnen Wirkung zu und denen der Bibel sprichst du sie ab?
keenan schrieb:Dein Biblischer Gott ist ein vorgestellter Gott. Ihr gläubigen verstösst immer wieder gegen eure eigenen Gebote. Du sollst dir kein Bild machen....... ;)
Tja, so hat sich mir Gott in der Bibel nunmal vorgestellt. :)
keenan schrieb:Vergiss diese Worte.....sehe hin zu den Tatsachen.
Sprach der Atheist :)
keenan schrieb: Wenn die Wörter in einem Buch wirklich, wirken könnten, so wie sie sind, dann würde jeder gleich dem leben, was ist. Die Welt der Menschen ist aber geteilter denn je. Auch du hast dich auf eine Seite im Leben gestellt und merkst damit garnicht, wie sehr du mit deinen Worten, deinem Glauben und deinen Taten deine Mitmenschen weiter spaltest.
Das ist Deine Ansicht, nicht meine.
keenan schrieb:So etwas nennt man Scheinheilligkeit. Etwas ganzes, als Teil verkaufen. Das ist das Reich des Teufels und nicht das Reich Gottes. In Gottes Reich braucht man keine Bücher um sich zu erkennen, denn man ist schon das, was man ist. :)
Du nennst es so. Ich verkaufe meinen Glauben nicht, der ist nicht käuflich :)
Ich sage auch nicht, dass mein Glaube das Ganze ist. Denn das Ganze kann ich als kleiner Mensch eh nicht fassen.

Ich bin aber noch nicht in Gottes Reich :)

Sich selbst erhöhen indem man die Worte anderer (zB. die der Bibelschreiber) abwertet, zeugt nicht gerade von Glaubwürdigkeit
keenan schrieb:Deine Worte sind schon von Haus aus abwertend. Denn es sind deine Worte, die das, was ist, durch ein Buch werten. :)
War ja klar. Meine Worte sind abwertend, deine natürlich aufwertend :)
Wen oder was wertest Du denn hier auf? Dich selbst, indem du alle anderen abwertest. Tolles Spiel, auf sowas hab ich keine Lust!


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 01:20
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Warum sollte ich, es ist doch egal. Also kann ich ihn auch behalten
Was man nicht braucht, behält man nicht. Aber dein selbstbetrug steht dir gut.
Nicolaus schrieb:Tja, so hat sich mir Gott in der Bibel nunmal vorgestellt.
Ein Gott der sich vorstellt?

Im Sinne von Grüß Gott...... :D
Nicolaus schrieb:Sprach der Atheist
Ich bin kein Atheist.
Nicolaus schrieb:Das ist Deine Ansicht, nicht meine.
Ist es das? Du hast dich also auf keine Seite gestellt?
Nicolaus schrieb:Ich bin aber noch nicht in Gottes Reich
Nein, das bist du in der Tat nicht. Da wirst du auch so nie hinkommen.....das wäre nämlich ein ewiges unterfangen. :D
Nicolaus schrieb:War ja klar. Meine Worte sind abwertend, deine natürlich aufwertend
Im vegleich zu dir, gehören mir diese Worte nicht. Sie sind von nicht persönlicher Natur. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 01:31
@keenan
keenan schrieb:Was man nicht braucht, behält man nicht. Aber dein selbstbetrug steht dir gut.
Ach sie mal einer an... Und wie war das mit den Schränken? Du sagtest, du brauchst keinen Schrank, aber du nutzt trotzdem einen - Wenn du das Selbstbetrug nennst, pack dich erst mal an deine eigene Nase oder schmeiß den Schrank weg, wenn du ihn nicht brauchst :)
keenan schrieb:Ein Gott der sich vorstellt?

Im Sinne von Grüß Gott...... :D
Allerdings. Ein Gott, der sich nichtmal vorstellt, das fände ich schon etwas unhöflich. :)
keenan schrieb:Ich bin kein Atheist.
Und warum fühlst du dich dann angesprochen? :)


Das ist Deine Ansicht, nicht meine.
keenan schrieb:Ist es das? Du hast dich also auf keine Seite gestellt?
Ja ist es. Und ich stehe da wo ich stehe. Du bist es, der mich einer Seite zuordnet.


Ich bin aber noch nicht in Gottes Reich
keenan schrieb:Nein, das bist du in der Tat nicht. Da wirst du auch so nie hinkommen.....das wäre nämlich ein ewiges unterfangen. :D
Das überlasse mal der höheren Instanz, ob, wann und wie ich da hin komme.

War ja klar. Meine Worte sind abwertend, deine natürlich aufwertend
Wie man an dem obigen Beispiel auch wieder sehr gut sehen kann ^^
keenan schrieb:Im vegleich zu dir, gehören mir diese Worte nicht. Sie sind von nicht persönlicher Natur.
Soso, du schmückst dich also mit fremden Federn? Ist mir egal, wem die Worte gehören. Worte sind immer persönlicher Natur. Denn nur eine Person kann Worte bilden. Unpersonen hab ich noch nie Worte sprechen hören :)

Ja, ich merke allmählich schon wieder, wo der Hase lang läuft. Du hast echt ne Begabung dafür, Dich durch Abwertung anderer stetig selbst aufzuwerten. Meinetwegen, wenn deine Seligkeit davon abhängt. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 02:12
Lamm schrieb:Nach der Bibel sind wir alle Gottes Kinder.
(Römer 8:21) 21 daß die Schöpfung selbst auch von der Sklaverei des Verderbens frei gemacht werden wird zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

wer da anteil am "verderben" hat ,der wirkt gott entgegen und wird sicherlich nicht als kind/sohn von ihm akzeptiert.


melden

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 02:44
@keenan
keenan schrieb:Nein, das bist du in der Tat nicht. Da wirst du auch so nie hinkommen.....das wäre nämlich ein ewiges unterfangen.
Eine Behauptung die du nicht beurteilen kannst. Sollte die Bibel Recht haben dann weiß ich aber wo du mal landen wirst. Bestimmt nicht auf den Malediven oder an einem anderen weltlichen Platz.


melden

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 11:18
(Römer 8:21) 21 daß die Schöpfung selbst auch von der Sklaverei des Verderbens frei gemacht werden wird zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.
pere_ubu schrieb:wer da Anteil am "verderben" hat ,der wirkt Gott entgegen und wird sicherlich nicht als Kind/Sohn von ihm akzeptiert.
Leider tun wir das alle täglich. Gott vergib uns^^


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 15:19
@Nicolaus


Ich benutze einen Schrank, weil ich normal wirken soll. Ich schreibe dem Schrank keine weitere Bedeutung zu. :)

Und ein Gott der sich vorstellen muß, kann wohl kein allgegenwärtiger Gott sein.

Und höhere Instanzen kenne ich nicht. Niemand ist höher oder tiefer als ich. :)

@Etta

Während du die Hölle in einem Ort siehst, sehe ich sie in einem Zustand. :)


melden

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 15:23
Nicht schon wieder Schränke und Uhren Bitte :cry:


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 15:31
@keenan

Warum versuchst Du eigentlich im spirituellen Bereich andere vom Gegenteil zu überzeugen - und warum unterstellst Du ihnen Selbstbetrug?

Bist Du sicher das Du in der richtigen Rubrik schreibst? Geh doch in den Wissenschaftsbereich wenn Du beweisen willst.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 16:37
@TangMi


Ich bin nicht hier um jemanden zu überzeugen. Wenn das jemand so aufnimmt, dann ist es das eigene Verständnis, das zu diesem Schluss kommt.

Ich bin kein wissenschaftlich oder religiös gerichteter Mensch. :)


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 16:41
keenan schrieb:Ich bin kein wissenschaftlich oder religiös gerichteter Mensch. :)
...warum schreibst Du dann hier und wirfst anderen ohne tiefer gehende Diskussion gleich Selbstbetrug vor? Ich finde das schon ziemlich deftig.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 16:46
@TangMi


Ich schreibe hier aus dem selben Grund wie du....der Diskussion wegen. :)


Und den Selbstbetrug habe ich dem Nicolaus nicht vorgeworfen. Jemand der an einen verbildlichten Gott glaubt,das er aus einem Buch oder aus zweiter Hand gefunden hat, liegt nun mal, tatsächlich,einem Selbstbetrug anheim.

Das erkennst du vor allem an den Verhaltensweisen, in denen Menschen unterschieden werden.


melden
Anzeige

Wer mit dem Schwert schlägt, geht durch das Schwert unter

17.05.2015 um 16:47
keenan schrieb:Und den Selbstbetrug habe ich dem Nicolaus nicht vorgeworfen. Jemand der an einen verbildlichten Gott glaubt,das er aus einem Buch oder aus zweiter Hand gefunden hat, liegt nun mal, tatsächlich,einem Selbstbetrug
anheim.
Und an was glaubst du ?


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden