Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 21:40
@clas
@thedefiant
@Zyklotrop

Entschuldige mal @clas. Ich habe jetzt die letzten 3 Seiten mitverfolgt. So strunzendoof wie Du Dich hier gibst, kann keiner sein. Hier herrscht Schulpflicht und ich nehme mal an, daß Du mind. 9 Schuljahre absolviert hast.
Und somit bringst Du auch die Grundvoraussetzungen in den naturwissenschaftlichen Fächern mit.

Wenn Du nichts themenbezogenes
    Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!
hier mehr beizutragen hast, dann ziehe bitte auch nicht die anderen User (absichtlich) ins OT.


Danke.


melden
Anzeige

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 21:46
@schtabea
Was fällt dir auf?
Beitrag von schtabea, Seite 4
Beitrag von schtabea, Seite 4
Beitrag von schtabea, Seite 5
Immer die Frage nach Theorien um die Entstehung der ersten Zelle und des Urknalls. Ich hatte dir dazu eine Menge verlinkt, gelesen?
Jetzt plötzlich wechselst du mitten im Rennen das Pferd
Und da gibt es eben ... KEINE EINZIGE wissenschaftliche Theorie.
Die Ansprüche an eine wissenschaftliche Theorie sind ungleich höher als die, die man landläufig an eine Theorie anlegt.
Dazu für dich http://scienceblogs.de/planeten/2008/04/07/was-ist-eine-theorie/
Eine wissenschaftliche Theorie gibt es zu den beiden Punkten meines Wissens nicht, Theorien schon.
Ich will da jetzt keine Kein-wahrer-Schotte-Diskussion um das Wörtchen "Theorie" führen,
lass uns jetzt mal zu deinem Part kommen.

Wie sieht es denn beim Thema Gott aus.
1.) Ist seine Entstehung geklärt?
2.) Ist seine Existenz überhaupt geklärt?
3.) Sind irgendwelche der ihm angedichteten Fähigkeiten geklärt?
4.) Ist geklärt inwieweit er für die Dinge verantwortlich ist, die ihm zugeschrieben werden?
5.) Ist schon geklärt wo sich die Logik in dieser Schlussfolgerung versteckt?
schtabea schrieb:
Kein Mensch hat auch nur eine Theorie darüber, wie das Leben (erste Zelle!) und das Universum entstanden sind.
Und weil das so ist, halte ich einen ewig existierenden Schöpfer für wahrscheinlicher als die Entstehung des Universums aus dem Nichts.
6.) Ich hab dir ja genügend Material verlinkt wie Wissenschaftler sich dem Thema nähern, wie sie Experimente durchführen und so Schritt für Schritt das Wissen mehren. Sei du doch bitte mal so lieb und stelle mal ganz konkret dar, wie Gläubigen vorgehen.
Nur damit man das mal gegenüber stellen kann.

Ich hab noch ein paar in petto, aber fürs erste reicht es mir wenn du die 5 mal beantwortest.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 21:47
@clas
thedefiant schrieb:
Nur weil du Dinge nicht siehst mit deinen Augen, heißt es nicht, dass sie nicht da sind.
clas schrieb:
Ich denke das ist dein Metier, was man nicht sieht gibt es nicht.
Hmm, mit dem Leseverständnis scheinst Du es ja nicht gerade dicke zu haben.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:19
@clas
clas schrieb:Es geht alles über die 5 Sinne
OK.
Mir fallen auf Anhieb 6 ein (Sehen, Hören, Gleichgewicht, Fühlen, Schmecken und Riechen)
Wahrscheinlich lässt du den Gleichgewichtssinn außen vor, warum auch immer.
Mit welchen Sinnendavon nimmst du Gott war?

@Micha007
Micha007 schrieb:So strunzendoof wie Du Dich hier gibst, kann keiner sein.
Da muss ich dich verbessern, solche Geistesriesen gibt es. Hatten wir hier auch schon mehrfach. Ob clas jetzt ein neuer Account eines alten bekannten ist weiss ich natürlich nicht.
Ich glaube da mal an das Gute im Menschen und gehe davon aus, dass er sich nicht verstellt und seine "Performance" echt ist.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:23
@Zyklotrop

Wobei man "Fühlen" noch weiter differenzieren kann: Druck / Schmerz / Wärme fühlen.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:32
@Zyklotrop
@off-peak

Nur 6 Sinne?

Wo würdet ihr das zuordnen, die meisten Menschen spüren, wenn man sie von hinten beobachtet?

Oder in meinem Freundeskreis spüren wir es oft im selben Augenblick, wenn wir aneinander denken?
Oder jeder kennt das - mit dem anrufen... daß man an jemand denkt- und promt ruft er an - oder umgekehrt...

Wie ist das mit den sog. Spiegeneuronen - welche Sinne sind dafür zuständig?


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:34
@off-peak
Richtig. Man kann/muss eigentlich auch noch die Propiozeption hinzunehmen, aber die wird landläufig eigentlich selten genannt.
Und clas war ja eh nur bei 5 Sinnen.
Soll er mal ausführen welche er darunter versteht.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:38
@Zilli
Zilli schrieb:Wo würdet ihr das zuordnen, die meisten Menschen spüren, wenn man sie von hinten beobachtet?
Hast du da eine Studie oder gibt es reproduzierbare Ergebnisse?
Zilli schrieb:Oder in meinem Freundeskreis spüren wir es oft im selben Augenblick, wenn wir aneinander denken?
Oder jeder kennt das - mit dem anrufen... daß man an jemand denkt- und promt ruft er an - oder umgekehrt...
Da gibt es wahrscheinlich keine belastbaren Zahlen. Confirmation bias wäre mein Tipp.
Zilli schrieb:Wie ist das mit den sog. Spiegeneuronen - welche Sinne sind dafür zuständig?
Was haben die Spiegelneurone mit welchen Sinnen zu tun?
Ich kenne mich da nicht so aus, kannst du das mal erklären?


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 22:42
@clas
@off-peak
off-peak schrieb:Und WIE hat die Natur Dir das verraten?

Denn eigenartigerweise sind viele andere Menschen, durch Beobachtung exakt derselben Natur, zu völlig anderen Schlüssen gekommen. Hat die Natur die etwa belogen?
Oder führt sie nur Dich an der Nase rum?
Und das sind nicht nur irgendwelche Menschen, die darauf gekommen sind und zu den selben Schlüssen kommen. Fast alle Intelektuellen, die auch nur einen Hauch von Ahnung von Naturwissenschaft haben sind sich absolut einig, dass die Evolution wirklich stattgefunden hat. Es existiert schlicht einfach kein berichtigter Zweifel daran. Es wird hier von einigen immer so getan, als wären das alles Atheisten. Dabei sind unter diesen Menschen wahrscheinlich mehr Christen und andere Gläubige, als Atheisten.

Geleugnet wird das zum Großteil eigentlich nur noch durch irgendwelche geistigen Hinterwäldler, an denen die Erkenntnisse der letzten Jahrhunderte total vorrüber gegangen sind und die nicht den blassesten Schimmer von Wissenschaft besitzen. Wobei es davon zugegebener Maßen sehr viele gibt. Aber es gibt gerade mal eine Hand voll Wissenschaftler, die die Evolution anzweifeln und das allein aus religöser Verblendung, die einhergeht mit dem Verlust jeder Objektivität. Es gibt keine veröffentlichte Forschungsarbeit, die ihre Aussagen stützen würde. Und selbst diese Wissenschaftler mussten zugeben, dass man Evolution an bestimmten Lebewesen eindeutig nachgewiesen hat.

Wer die Evolution leugnet, der leugnet einfach die Realtät. Da sind sich fast alle intelligenten und gebildeten Menschen einig. Egal ob Atheisten, Christen, Juden, Moslems usw.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 23:29
Hast du da eine Studie oder gibt es reproduzierbare Ergebnisse?.....

Was haben die Spiegelneurone mit welchen Sinnen zu tun?
Ich kenne mich da nicht so aus, kannst du das mal erklären?
Nein - wenn dich Studien dazu interssieren, muß du selbst danach suchen - auch zu den Spiegelneuronen - da gibts sicher viel darüber.

Ich habe nur Fragen aus meiner Beziehungserfahrung mit Menschen gestellt, die sich nicht so einfach mit unseren 7 Sinnen erklären lassen.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

23.04.2016 um 23:45
@clas
Zilli schrieb:Nur 6 Sinne?
Es sind immernoch 5 Sinne, mein Freund.

Was meinst du, warum der olle Geisterfilm "The Sixth Sense" hiess? Sicher nicht, weil es da um den Tastsinn des Jungen ging ...
Zilli schrieb:Wo würdet ihr das zuordnen, die meisten Menschen spüren, wenn man sie von hinten beobachtet?
Luegenmaerchen. Wissenschaftlich untersucht und widerlegt.
Es gab verschiedene Untersuchungen. In den meisten sollten die Menschen einen Knopf druecken, wenn sie sich beobachtet fuehlen.
Teils wurden sie ueber eine Kamera, teils durch ein Fenster und teils direkt "beobachtet". Bei den direkten gabs in einigen Experimenten Sensoren, die nochmal die Lautstaerke (z.B. Trittgeraeusche) gemessen haben.

ALLE Experimente haben ergeben, dass dieses Maerchen nicht wahr ist.
Was wahrgenommen wird, sind lediglich Geraeusche, die Menschen hinter einem Erzeugen koennen. Da gibt es nichts Uebersinnliches.

Zum Glueck hast du jedoch auch noch ein weiteres Beispiel. Sehen wir mal, ob du damit mehr Glueck hast.
Zilli schrieb:Oder in meinem Freundeskreis spüren wir es oft im selben Augenblick, wenn wir aneinander denken?
Oder jeder kennt das - mit dem anrufen... daß man an jemand denkt- und promt ruft er an - oder umgekehrt...
Gibt es ebenfalls nicht. Ist ebenfalls untersucht und ist unlaengst widerlegt.
Du denkst staendig am etliche Menschen, die nicht anrufen. Ab und zu ruft ein Mensch, an den du denkst, auch mal an. Das Hirn gaukelt hier eine Korrelation vor, aber das ist freilich Unsinn.
Es waere viel ueberraschender, wenn sowas nie passieren wuerde, denn es muss rein statisich passieren.

Auch hier nichts Uebersinnliches.
Zilli schrieb:Wie ist das mit den sog. Spiegeneuronen - welche Sinne sind dafür zuständig?
"Spiegelneuronen" meinst du. Was meinst du hier? Spiegelneuronen sind keine bestimmten Neuronen - es ist eher eine Bezeichnung fuer ein Verhalten mancher / vieler (soweit ich weiss nicht aller) Neuronen. Sie haben mit allen Sinnen zutun. Worauf willst du damit hinaus?


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 00:19
VirtualOutrage schrieb:... Worauf willst du damit hinaus?
Ja, konkret meine ich das von Rupert Shedrake so genannte morphogenetische Feld, mit dem wir alle verbunden sind, das sich bis jetzt jeder wissenschftlichen Untersuchung entzieht, weil es keine Messgrössen, keine Parameter, geschweige denn Instrumente dafür gibt.

Wir wissen noch nicht, wie es funktioniert aber es exisitiert eine geistige Verbindung zwischen sich liebenden Menschen.

Wenn sogar Tier auf die Empathie des Menschen reagieren, ja sogar Pflanzen, wie Cleve Backster bewiesen hatte, umso mehr müssen doch Menschen miteinender in einer sprituellen Verbindung stehen, die sie einander spüren lässt.

Und jetzt dürft ihr wieder losätzen, ihr nur materie-orientierten ... ;)


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 00:37
@Zilli

Musst du nicht drauf antworten, einfach drüber nachdenken.
Zilli schrieb:Ja, konkret meine ich das von Rupert Shedrake so genannte morphogenetische Feld, mit dem wir alle verbunden sind, das sich bis jetzt jeder wissenschftlichen Untersuchung entzieht, weil es keine Messgrössen, keine Parameter, geschweige denn Instrumente dafür gibt.
Alles bis dato nur eine Hypothese ohne jede Form von Beweisen. Das ist kein Entziehen, dass ist schlicht einfach nur eine Behauptung das es die gibt.

Wenn ich sage das kleine Feen für viele Naturgesetze verantwortlich sind, diese sich aber jeder Erforschung entziehen, glaubst du doch auch nicht gleich das es diese Feen gibt.
Zilli schrieb:Wir wissen noch nicht, wie es funktioniert aber es exisitiert eine geistige Verbindung zwischen sich liebenden Menschen.
Ich höre hier gerade erneut eine Behauptung. Legenden die aufgestellt worden, Dinge die Leute einfach glauben.

Das ist schlicht nicht beweisbar und das müsste es sein, da sowas locker reproduzierbar wäre.
Zilli schrieb:Wenn sogar Tier auf die Empathie des Menschen reagieren
Tun sie nicht.
Tiere können etwas was uns bewusst verwehrt ist. Sie können unsere Gefühle riechen. Wir sondern Phäromone aus, die wahrnehmbar sind.
Wir nutzen die zur Partnerwahl. Spielt sich unbewusst ab.
Hunde, die genauso wie wir Oxytocin in Bezug auf Menschen produzieren, bauen genauso eine Vertrauensbeziehung auf wie Menschen.
Oxytocin ist das Mächtige Hormon das dabei die entscheidene Rolle spielt.
Alles messbar!
Zilli schrieb: ja sogar Pflanzen, wie Cleve Backster bewiesen hatte
Die große Frage hier ist warum die jetzt Beweise akzeptierst und sonst eher ablehnst wenn sie deinem Glauben widersprechen. Seltsamer Doppelter Standard.
Spannedes Experiment, nur doof wenn Veganer nicht mal mehr Pflanzen essen dürfen.
Zilli schrieb:mso mehr müssen doch Menschen miteinender in einer sprituellen Verbindung stehen, die sie einander spüren lässt.
Und was ist, wenn es was anderes ist? Dann hast du dem Kind den falschen Namen gegeben und in Wirklichkeit ist es was komplett anderes.

Ehrlich wäre dem Skeptisch aber Interessiert zu folgen. Unehrlich ist gleich zu behaupten das wäre jetzt genau so und nicht anders.
Und jetzt dürft ihr reindreschen, ihr nur materie-orientierten ...
Der Bonden der Tatsachen wäre einfach mal, dass du auf Materie und Co angewiesen bist.
Atmest du Sauerstoff? Isst du Nahrung? Trinkst du Wasser? Schon mal alles Materie!
Redest du mit deiner Stimme? Da brauchst du deine Stimmbänder für und Luft! Ohne die keine Kommunikation.
Ich vermute du brauchst auch den Rest deines Körpers. Schläfst du in einem Bett? In einer Wohnung?

Und jetzt wird es halt lustig, das ist alles Materie. Du benutzt gerade einen PC, der funktioniert nicht durch Spirituelle Felder und Wunschdenken, sondern durch Handfeste Wissenschaft, die etwas ziemlich brillantes erschaffen hat.
Du bist jeden Tag Materie Orientiert. In deiner Freizeit, in der du keinen Hunger hast, in der du machen kannst was du willst, weil du sonst hoffentlich Arbeitest dafür, da hast du Zeit für etwas Gedankenspiele, von den du dir ziemlich doll wünscht sie wären wahr, aber es leider niemals beweisen kannst.

Ich brauch keine Antwort darauf. Du solltest nur einfach mal etwas mehr das gesamte sehen.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 00:39
Zilli schrieb:Ja, konkret meine ich das von Rupert Shedrake so genannte morphogenetische Feld, mit dem wir alle verbunden sind, das sich bis jetzt jeder wissenschftlichen Untersuchung entzieht, weil es keine Messgrössen, keine Parameter, geschweige denn Instrumente dafür gibt.

Wir wissen noch nicht, wie es funktioniert aber es exisitiert eine geistige Verbindung zwischen sich liebenden Menschen.

Wenn sogar Tier auf die Empathie des Menschen reagieren, ja sogar Pflanzen, wie Cleve Backster bewiesen hatte, umso mehr müssen doch Menschen miteinender in einer sprituellen Verbindung stehen, die sie einander spüren lässt.
Bitte was oder wie hat das alles mit Spiegelneuronen zutun?
Es wirkt, als haettest du vorhin einfach ein Buzzwort reingeworfen, in der Hoffnung, es wuerde niemandem etwas sagen, und versuchst da jetzt irgendwelche weiteren Buzzwords reinzuwurschteln.

Spiegelneuronen sind aus Sicht der Informationsverarbeitung interessant, aber exakt ueberhaupt nicht ueberraschend. Wuerde man ein fremdes, neues System untersuchen, wuerde man sofort annehmen, dass es etwas in die Richtung geben muss - also Elemente, die aehnlichartige Informationen gleichartig behandeln und verarbeiten. "Spiegelneuronen" haben eine kleine Sonderstellung, aber viel mehr als klein ist diese eben nicht.

Wie du damit nun ploetzlich auf morphogenetische Felder - die uebrigens praktisch NUR von Sheldrake angenommen werden - oder sonstige Buzzwords oder gar zu Zauberei kommen willst, ist mir ein absolutes Raetsel.
thedefiant schrieb:Und jetzt dürft ihr reindreschen, ihr nur materie-orientierten ... ;)
Du suchst das Wort "vernuenftig".


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 01:02
@DasMietz

Das was Du meinst ist Pantheismus:

Wikipedia: Pantheismus

der Panentheismus hingegen beschreibt nur das Gott auch das Kosmos etc. umfasst bzw. die Welt kennt und einschließt, aber nicht das Gott die Natur oder der Kosmos sei, das beschreibt der Pantheismus, das bitte nicht verwechseln.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 01:10
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Man kann/muss eigentlich auch noch die Propiozeption hinzunehmen,
Ich würde das nicht als eigenen Sinn werten, sondern als (Eigen)Wahrnehmung mit Hilfe aller anderen bisher genannten Sinne.


@Zilli
Zilli schrieb:Wo würdet ihr das zuordnen, die meisten Menschen spüren, wenn man sie von hinten beobachtet?
Kommt darauf an, wie nah diese gespürte Person ist. Wenn sie sehr nahe ist, kann man sie aufgrund ihrer Körperwärme, ihres Atems (spüren oder hören), ihres Geruches, ihres eventuellen Schattens oder eventueller Geräusche wahrnehmen.
Wenn sie sich bewegt, kann man auch durch diese Bewegung verursachten Winde wahrnehmen - das machen die feinen Härchen unserer Körperbehaarung. Wird nur selten gespürt, weil unsere Kleidung die Wahrnehmung solch feiner Luftströme verhindert.

Wenn Du damit aber diese üblichen, dennoch falschen Behauptungen meinst, einige Leute könnten andere Menschen, die weiter weg sind, hinter ihren Rücken "spüren" oder "spüren", dass sie angestarrt werden, so handelt es sich hierbei um Wishful Thinking. Um selektive Wahrnehmung.

Menschen haben hinten keine Augen.
Und von vorne muss man sie so nahe ran kommen lassen, bis man das Weiße in ihren Augen sehen kann ... ups, sorry ...anderer Film. :D


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 01:48
@Zilli
Zilli schrieb:Wir wissen noch nicht, wie es funktioniert aber es exisitiert eine geistige Verbindung zwischen sich liebenden Menschen.
Wir müssen gar nicht wissen, wie etwas funktionieren soll, dass gar nicht als wahr belegt ist.
Ein typische Believer-Phänomen ist nämlich, dass das Behauptete bereits falsch ist. Und von diesem Irrtum ausgehend werden dann die obstrusesten Erklärungen gesucht. Wenn man dann keine hat, dann kommen garantiert mantraartig die Floskeln mit Himmel und Erde und Tellerrändern dazwischen.

Nur eine Idee drängt sich Believern nicht auf: die Idee, dass bereits die Behauptung des Phänomens als solche falsch sein könnte. Die Erkenntnis, dass das behauptete angebliche Phänomen gar nicht existieren könnte. Was im Falle dieser „geistigen Bindung“ eben der Fall ist.

Im Gegenteil. "Wir" wissen mittlerweile, dass diese Annahme nur Einbildung ist, wiederrum nur selektive Wahrnehmung. Die darin besteht, dass man entweder

1) wirklich zufällig an jemanden denkt, der dann gerade anruft. Das funktioniert umso eher, je intensiver man mit diesen Personen Kontakt hat, je näher man ihnen steht. Von daher ist es kein Wunder, dass gerade Menschen, die mit einander in einer Beziehung leben, solche Erlebnisse schon mal öfters haben.

Aufgrund selektiver Wahrnehmung und psychischen Bedürfnissen erinnert man sich an die Treffer und vergisst die Nieten. Da auch kein Behaupter dieser angeblichen Fähigkeiten Buch über solche Ereignisse führt, hat auch keiner einen objektiven Datensatz, den er nachzählen und in % umsetzen könnte.
Sprich: niemand führt eine Stricherlliste, darüber
- wie oft er an jemanden dachte und dieser jemand anrief
- wie oft er an jemanden dachte und dieser jemand aber nicht anrief
- wie oft er an jemanden nicht dachte und dieser jemand trotzdem anrief und
- wie oft er an jemanden nicht dachte und dieser jemand auch nicht anrief

Sobald man aber dieses angebliche Phänomen genau nach obigen Kriterien untersucht, stellt sich schnell heraus, dass die Annahme, man könne telepathisch agieren, eben falsch ist.
Was allerdings auch auf diesem Gebiet die Gläubigen nicht davon abhält, weiterhin an Dinge zu glauben, die es nicht gibt, und diese Mär auch weiterhin fleißig zu verbreiten.

2) oder man den Zeitraum, der zwischen Gedanken (wahlweise auch: einer Vorhersage) und dem Ereignis verging, gewaltig unterschätzt. Dann wird aus einem Traum auf einmal eine glasklare Prophezeiung, obwohl Jahre dazwischen liegen und der Traum ganz anders war.
Hinzu kommt, dass man auch hier sofort verdrängt, wie oft man eben an etwas dachte, das aber nie eintrat, oder dass man eigentlich etwas total anders träumte, aber jetzt verwechselt, oder dass man nur eine ganz vage, diffuse, allgemeine Aussage traf, und jetzt meint, man hätte den Nagel präzise auf den Kopf getroffen (Barnum-Effekt).

Langer Rede, kurzer Sinn: wenn wir Scharlatanerie ausschließen, dann bleibt wieder einmal mehr die gute alte, unbewusste selektive Wahrnehmung übrig.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 15:12
off-peak schrieb:Wir müssen gar nicht wissen, wie etwas funktionieren soll, dass gar nicht als wahr belegt ist.
Ein typische Believer-Phänomen ist nämlich, dass das Behauptete bereits falsch ist. Und von diesem Irrtum ausgehend werden dann die obstrusesten Erklärungen gesucht.
Besteht dein Leben denn aus wissenschaftlich auswertbaren Erkenntnissen? Weist du wie es dir in 5 Jahren geht? Diese Rationalität lässt sich doch nicht aufs eigene Leben anwenden. Vieles entscheiden wir Menschen doch unbewußt und/oder emotional. Da lässt sich wenig vorrausrechnen, auch wenn das viele Wissenschaftsgläubige gerne hätten.


melden

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 15:44
@Piorama
Piorama schrieb:Besteht dein Leben denn aus wissenschaftlich auswertbaren Erkenntnissen? Weist du wie es dir in 5 Jahren geht? Diese Rationalität lässt sich doch nicht aufs eigene Leben anwenden. Vieles entscheiden wir Menschen doch unbewußt und/oder emotional. Da lässt sich wenig vorrausrechnen, auch wenn das viele Wissenschaftsgläubige gerne hätten.
????
Persoenlicher Geschmack, Bauchgefuehl und Emotionen sollen jetzt also der Beweis sein, dass "Wissenschaftsglaube" falsch sei?
Was bitte moechtest du aussagen? Was hat das eine mit dem anderen zutun und wofuer oder wogegen soll das ein Argument sein?


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott schuf nicht die Welt, sondern wurde zur Welt!

24.04.2016 um 17:03
Frieden gibts erst, wenn sich die drei abrahamitischen Brüder einig sind und lernen ihre Heiligtümer, ihr göttliches Erbe zu teilen!

Solange Jeder davon überzeugt ist mehr, oder gar den alleinigen Anspruch auf die in Jerusalem befindlichen heiligen Plätze zu haben und Notfalls Gewalt gegen Menschen anwendet um diesen Anspruch zu verdeutlichen wird das nix mit dem viel herbeigsehnten Weltfrieden. Dass wir Brüderreligionen auch gemeinsam zu teilen fähig sind haben wir in der Geschichte hier und da schon bewiesen, aber weltliche Herrscher nutzen immer wieder die Ambivalenz und alte Feindbilder und keiner hat wirkliches Interesse, dass Brüder und Schwestern die alle nur den einen Gott meinen zueinander finden!

Bei Frieden und faierem Handel verdient man halt nichts ;)

Für mich ist Gott in Allem zu finden, wie einst Jesus auch predigte...Gott ist für mich die universelle Urkarft von Leben und Lebensvielfallt und nicht an menschlichen Atributen meßbar. Wer ihn erfahren will der kann dies jederzeit tun, sofern er/sie eben auch zulässt ihn zu erkennen ;)

PS: ich denke Gott ist weder männlich noch weiblich, sondern in beidem zu sehen als Ganzes ;)


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden