Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Besessenheit/Exorzismus

282 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Dämonen, Teufel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Angelus144 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 03:49
@LordLukan
Das thema arbeit und nicht arbeit bzw. hartz 4 scheinen dich ja ziemlich zu beschäftigen.
Du interpretierst sehr alltägliche dinge in dinge des glaubens.
Ich versuche es mal auf den punkt zu bringen..
Alles auf dieser welt ist vergänglich. Etwas vergängliches kann keinen ursprung in sich selbst haben. Am anfang steht etwas unvergängliches, völlig ausserhalb von materie,zeit,etc.
Diese welt ist aus etwas unvergänglichem entstanden. Das unverängliche muss diese welt gewollt haben, man erschafft nichts was man hasst.
Das ist gott. und nicht ein an altersschwäche sterbendes, weil nicht mehr aktuelles konstrukt von menschen, die einen trost gesucht haben.

Der teufel ist wie wir menschen ein geschöpf gottes, mit freiem willen. Es wollte wie gott sein, wurde von gott aus seiner gegenwart verbannt und versucht seit jeher die menschen mit gott durch ihre sünden zu entzweien. Da wir schwach sind ist niemand so gerecht, dass er gott gerecht werden würde.
Hier hat jesus (kein hasch rauchender hippie der sich mit seinem gerede ein schönes leben machen wollte, sondern der sohn gottes) ein opfer erbracht, jeder der an ihn glaubt bekommt seine sünden vergeben, er schlägt somit die brücke vom menschen zu gott. er ist mehr als ein scheinheiliger oder frommer mensch, er ist gottes sohn und sein geist war schon bevor die welt wurde.
Wären wir im paradies gäbe es kein leid, kein hartz4 und kein mammon (was übrigens menschgemachte leiden sind). Wir leben in einer gefallenen welt, es muss platz für das böse geben denn nur durch das überwinden des bösen wird das das gute wachsen. Und gott macht keine zombies, es muss auch platz für unseren willen geben, er lässt uns die wahl ob wir uns ihm zu oder abwenden, muss aber die konsequenz daraus ziehen.

Gott liebt jeden einzelnen von uns. Ob es böse menschen wie hitler oder stalin gegeben hat ist egal, es geht ihm um jeden einzelnen von uns..lieschen müller, barak obama, ulli hoeneß, um dich, um mich, er liebt uns.
Wenn man das verstanden hat, dann kann man sich mit exorzismus und besessenheit auseinandersetzen. alles andere ist stimmungsmache und einem folgen von landläufigen meinungen, genauso wie wenn ich sage alle die hartz 4 beziehen sind nur zu faul zum arbeiten, alle ausländer sind kriminell, und jeder der montags sich krank meldet simuliert nur.
Es kann einen urknall gegeben haben, es kann auch eine evolution gegeben haben (sind beides übrigens nur theorien). Das widerlegt keinen schöpfer. ob die erschaffung der welt in 7 tagen passiert ist oder ob die sieben tage für lange zeiträume stehen und ob gott die welt erschaffen hat oder mit dem urknall das potential dazu lieferte und wüsste was herauskommen würde wenn er den startschuss für den urknall gibt, das sind alles untergeordnete fragen und bilden kein hindernis für den glauben an jesus, für den glauben an einen schöpfer.

Dass gott keine rolle in deinem alltag spielt..ohne gott gäbe es weder dich noch deinen alltag. Und gott gibt es ob es dich oder deinen alltag gibt oder nicht. Ist es dann richtig wenn man sagt ich glaube nicht an gott, weil ich komm ja auch ohne ihn klar?
Es geht nicht ums klar kommen, es geht um die wahrheit und das was richtig ist.


melden
Angelus144 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 03:49
@Sangel
Es tut mir leid, dass das bei deiner freundin so gelaufen ist, so soll es nicht sein. Wenn ich in einen elektromarkt gehe und werde unfreundlich beahndelt geh ich da auch nicht mehr hin, obwohl der markt an sich super sein kann. Der da oben kann nichts für sein personal hier unten.

Harry potter und yoga verteufeln..meine frau ist harry potter fan. Worum es glaube ich geht ist, dass okkultismus und zauberei ich sage jetzt mal „veherrlicht“ werden. Pentagramme, beschwörungsformeln, das sind auch sachen die z.b. im satanismus ihren platz haben. Das ist so wie die meisten leute vom rauchen über gras rauchen zu den harten drogen kommen.ebenso wie man über yoga zum fernöstlichen über rituale, spirituelle praktiken, etc. dort auch weiterkommen kann.
Diese dinge (okkultismus,satanismus, geistheiler, kartenleger, reiki) können eine tür öffnen, die sich nicht mehr so einfach schließen lässt. Darum geht es in der verteufelung solcher dinge.
Im fall anneliese michel geht es vom glauben her betrachtet um eine sogenannte sühne-besessenheit. Sie hat eine vision von mutter maria, diese sagt anneliese kann entscheiden, sie wird wieder völlig normal oder sie wird leiden und sterben und von den dämonen zu lebzeiten nicht frei werden, erst nach ihrem tod, sie wird damit aber ein großes opfer für den glauben bringen und zur erlösung vieler beitragen. Sie entscheidet sich das opfer zu bringen, deshalb wird sie auch im exorzismus nicht frei.sie selbst hat keine sünde begangen, ganz im gegenteil.

Besessen kann man werden durch göttliche zulassung (anneliese michel), teilnahme an satanischen ritualen/okkultismus, verfluchung/behexung, permanentes bewusstes verweilen in schweren sünden ohne reue oder den wunsch einer beichte.
Die hellseherei tritt in bestimmten bereichen auf, z.b. das sprechen einer nicht erlenten sprache. Das beispiel mit den wasserflaschen ist ein beispiel dafür dass derjenige eine starke abneigung gegen alles heilige hat und dann eben auf das weihwasser reagiert. Er müsste entweder auf alles wasser reagieren oder auf keines. Und selbst wenn er einfach mal zwischendrin reagiert dann nicht ausgerechnet auf das weihwasser.

Bei schuldgefühlen, etc sind wir bei psychischen problemen, die haben aber nichts mit den oben genannten beispielen zu tun. Ich habe in mich hineingehört. Ich weiss nicht ob der islam hier unterschiede macht zwischen psychisch krank und besessen, aber ich weiss dass die kirche es tut.oft wird halt vorgeworfen dass kranken leuten einfach eingeredet wird sie sind besessen aber das ist nicht so.


2x zitiertmelden
Angelus144 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 03:49
@Blutfeder
Gott ist perfekt, gott ist gerecht, gott ist die liebe.
alternative: er lässt uns nicht die wahl, dann liebt er uns nicht bzw. ist ein tyrann oder erschafft nur etwas was ihn bedingungslos liebt wie eine marionette, was auch wenig mit liebe zur schöpfung sondern eher mit eigenliebe gottes zu tun hat, was auch keiner wirklichen liebe entspräche.

Niemand konnte gott zwingen den menschen zu erschaffen, gott könnte auch ganz gut mit sich allein klar kommen, wozu eine welt. Gott liebt seine schöpfung und will dass sie ihn auch liebt, er zwingt sie nicht.
Die konsquenz aus unserem handeln zu ziehen ist kein zwingen. Du kannst dich entscheiden und so wird es dir ergehen. Das hat mit einem zwingen oder bezwingen gottes nichts zu tun.
Gott ist gerecht und das wäre er nicht würde er keinen unterschied machen ob jemand gutes oder schlechtes getan hat, wenns um das leben nach dem tod geht.
Uns ist aus liebe die wahl gegeben worden zu entscheiden, damit bestimmen wir über uns selbst, so sind die dinge, die können wir nicht ändern oder erzwingen.
Der kernpunkt ist vielleicht, dass perfektion in der liebe bzw. in der kombination mit der liebe aus menschlicher sicht einer nicht-perfektion ähnlich kommt.

z.b…du bist ein perfekt rationell und effizienter mensch. Aufgrund dessen bist du ein hohes tier im vorstand deines eigens erschaffenen wichtigen unternehmens, machst geld ohne ende und du müsstest nie sterben(theoretisches beispiel).
Angenommen, du hast ein kind, dass du aufrichtig und über alles liebst..du würdest alles geld der welt ausgeben,wenn das kind schwer krank werden würde, damit es ihm besser geht. Du würdest vielleicht sogar dein leben geben, damit dein kind weiterleben könnte, wenn es so käme und die möglichkeit bestünde.

Diese liebe macht aus sicht der effizienz oder rationalität überhaupt keinen sinn.und dennoch bewirkt sie erst die eigentliche perfektion.
Das ist mit der perfektion und liebe gottes gemeint, nicht irgendwelcher schnickschnack von wegen gott kann keinen stein erschaffen den er selbst nicht heben kann..kann er auch nicht. das würde bedeuten dass er nicht perfekt genug ist um nicht perfekt zu sein. Aber das ist dann nochmal ein anderes thema.


melden
Angelus144 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 03:50
@AlteTante
Weniger mitleid mit gott haben als eher mal ihn nicht für alles schlechte in der welt verantwortlich machen, wäre schon ein großer schritt.
Das argument mit dem krebskranken kind..auch ich bin vater und ich bin ein schwacher mensch. Ich würde wahrscheinlich weinen wie kein mensch und verzweifelt sein,wenn mein kind sterben müsste, ich erhebe nicht den anspruch perfekt zu sein und ich hoffe, dass ich sowas nie erleben muss.meine mutter ist an krebs gestorben und hatte schmerzen, ich wüsste nicht ob ich die schmerzen die sie hatte hätte wegstecken können,höchstwahrscheinlich nicht.
Das damit du bei dem was ich schreibe nicht meinst ich bin irgendein theoretiker oder kalter gefühlloser mensch oder würde wasser predigen und nur wein kennen. Oder hätte im leben noch keinen mist erlebt.
Wenn ein kind zur welt kommt, hat dann die frau nicht auch schlimme schmerzen? Und wenn das kind auf der welt ist, sind dann nicht die schmerzen vergessen und es gibt nur noch die freude über das kind?
Die menschen sehen den tod immer als etwas schlechtes, es ist eigentlich ein freudiges ereignis, man sollte froh für die sein, die gehen dürfen und eher traurig für wir, die wir bleiben müssen. Denn auch da ist es wie mit der geburt..die wehen sind der tod, das lebendige kind die ewige existenz in gegenwart gottes, wo es kein leid mehr gibt sondern nur ewige gemeinschaft und glückseligkeit.
Wir reden hier ja über dinge des glaubens, dann muss ich auch aus dem glauben argumentieren, wir haben den sündenfall bewirkt, dass die welt ist wie sie ist mit all ihrem leid, der entfernung von gott der versuchung und all dem leid was wir uns noch dazu selbst antun ist unser vergehen. Aber stattdessen hassen wir gott, wenn wir überhaupt an ihn glauben,viele sind oft schnell dabei wenn es ihnen schlecht geht sich an gott zu erinnern, geht’s ihnen besser ist er schnell wieder vergessen. Wir entfernen uns gern immer weiter von gott, verpassen es aber nicht zu rufen warum hilft er denn nicht, warum zeigt er sich denn nicht, wie kann er dies und jenes zulassen.

Dass ein kind krebs bekommt und daran qualvoll stirbt muss nicht von gott oder vom teufel explizit verursacht worden sein. Wir leben in einer gefallenen welt unsere körper sind sterblich und unterliegen krankheit, verfall und manchmal fehlern, wie dem entstehen von krebs.
Das ist schrecklich und für jemand der nicht an ein leben nach dem tod glaubt umso grausamer.
Aber es ist nicht so weil gott grausam ist.

Hätte gott die eier manipuliert, hätte er ebenso die dinosaurier ausgelöscht. Der tod gehört zum leben dazu. Man kann jetzt sagen die dinosaurier oder tiere haben keine seele,sind nur biologische maschinen, was viele atheisten ja auch vom menschen sagen und gott hat entschieden der krone der schöpfung platz zu machen oder man kann sagen alle geschöpfe gottes (seele) existieren ewig auch tiere oder dinosaurier. Dennoch hat gott der herr über leben und tod, der schöpfer aller dinge beschlossen den menschen zu schaffen der sich nicht vor sauriern verstecken muss um zu überleben und hat die anderen geschöpfe heim geholt. In der bibel heisst es in einer aussage von jesus :predigt mein evangelium jeder kreatur..da steht nicht mensch. Ein prophet im alten testament sagt etwas im sinne von: er ist sich nicht sicher ob die tiere nach dem tod wirklich zu grunde gehen, wenn er sich die unschuld eines tieres im vergleich zum menschen anschaut. In verbindung dass tiere eine eigene persönlickeit zu haben scheinen bin ich eher der ansicht, dass sich gott jedem geschöpf annimmt, aber ich schweife ab.

Kommen wir zu jesus..nun jesus wusste um seinen auftrag. Wenn man 100% selbst gott schaut und erlebt und nicht der geringste zweifel in einem ist, dass es gott gibt, und dass alles aus der bibel stimmt, wie ewiges leben, etc. ist man vielleicht nicht so verzweifelt wie ein schwacher zweifelnder mensch.
Dennoch musst er natürlich sterben und dinge wie angst fühlen, alles wie ein mensch auch, niemand stirbt gern, auch wenn er weiss, dass er nach 3 tagen wieder aufersteht.
Dazu kommt die versuchung durch satan in der wüste, er hätte auch einmal vor satan knien können, seine wundermacht einsetzen um die welt zu unterwerfen und sich prächtige königreiche erschaffen können und sichs gut gehen lassen. Es ist nicht auszudenken was passiert wäre, wenn jesus nicht zu gott loyal gewesen wäre.
Es war ein akt der liebe.es war nicht leicht für ihn, er musste alles erdulden wie ein mensch. Er wusste was passiert nach seinem tod weil er gott geschaut hat, aber umso mehr wurde er auch von satan versucht. Psychischer druck ist da vielleicht ein nicht ganz passender begriff..sind wir täglich unter psychischem druck weil wir uns gott beweisen müssen? Und doch ist es so dass wir es müssen oder sollten.

Es überrascht mich, dass du überrascht bist^^ eigentlich sollte man das nicht anders von einem christen erleben.
Ach ok, ja die stelle..ich glaube du hattest das im zusammenhang angeführt, dass unglück nicht nur den sündern passiert sondern, dass es eher zufällig ist. Jesus bestätigt ja hier, dass schlechtes nicht nur den allerschlechtesten passiert. Er sagt es geht um die sünde generell ggf. von einem ganzen volk oder vielleicht sogar der menschheit insgesamt. Ihr werdet auch sterben wenn ihr nicht umkehrt..kann man jetzt so auslegen mit dem 2. Tod, also quasi der hölle nach dem körperlichen tod oder, dass wenn sich die menschen von gott entfernen auch dem bösen mehr macht über sich einräumen und dann schlechte dinge passieren.zumindest wäre das das erste,was mit durch den kopf schiesst.


melden
Angelus144 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 03:51
@Zyklotrop

Wir haben uns bereits länger über das thema unterhalten. Ich will dich nicht angreifen, nerven oder sonstwas, aber ich habe den eindruck du liest dir das was ich schreibe entweder nicht durch, nicht ganz und mit verstand durch oder du hast einen teil beim verfassen deiner antwort vergessen (zugegeben, ich habe auch immer sehr umfangreich geantwortet) und sagst mir dann ich soll hier mal nochmal alles ins feld führen. Ich bin ganz ehrlich, darauf hab ich keinen bock.
Such dir was aus was ich geschrieben habe, zitiere es und ich werde stellung dazu beziehen.
Hinzu kommt, wenn ich dir eine gegenfrage stelle bzw. mal ein argument für deine meinung hören will, lässt du es unter den tisch fallen oder weichst aus von wegen ich spiele hier beweislastumkehr. Selbst wenn ich dann konkret nochmal nach einer begründung nachfrage wird’s übergangen und du willst entscheiden wie verwertbar die fakten sind die ich liefere?
Ich glaube man kann ganz gut verstehen, wenn man will dass ich hier jetzt nicht nochmal alles hinschreibe und das ganze dann in der 2. Runde wieder darauf hinausläuft dass ichs vielleicht noch ein drittes mal schreiben soll.
Ich frage dich jetzt noch ein letztes mal, vielleicht bekomme ich ja im 3. Anlauf eine antwort, was konkret muss ich dir bringen, dass du glaubst, dass es besessenheit gibt oder glaubst du erst wenn du es mit eigenen augen siehst oder wirst du nicht glauben egal was ich aufzeige und weißt das jetzt schon?

Du wolltest einen konkreten fall, ich habe dir mit anneliese michel einen konkreten fall geliefert. Du hast dich entschieden zu glauben, dass eine psychische erkankung in eine besessenheit interpretiert wurde, was eine ansicht ist, welcher arzt diagnostiziert nicht irgendwas was am besten in eine bekannte schublade passt. Ich glaube, dass ein sie besessen war aufgrund der aussagen der priester und der familie, sie wurde mit verschiedenen flaschen mit wasser benetzt in einer war weihwasser, sie wusste nicht in welcher, sie hat nur auf weihwasser reagiert. Ein dämon sagt er ist der der ehemalige geistliche namens fleischmann, der ein totschläger, frauenschänder, etc war. Der priester hat nachgeforscht und in einer chronik der kirche, die nicht öffentlich zugänglich ist und noch nicht mal in der pfarrei von anneliese untergebracht war und hat festgestellt, dass es diesen menschen wirklich gegeben hat und die dinge stimmen, die der dämon von sich behauptet hat.

So beschleunigen wir das ganze, du wirst sagen, dass die priester ja vieles behaupten können, du und ich waren nicht dabei, ist ja kein beweis, ich werde sagen, dass ein arzt wohl post mortem wie in dem fall geschehen kaum eine diagnose ausschreiben wird die nicht medizinischen ursprungs ist und gut in eine schublade passt, es bleibt eine glaubensfrage.
Da sind wir wieder bei der frage,was muss ich bringen, dass du die möglichkeit in betracht ziehst zu glauben, dass es so etwas wie eine besessenheit geben kann?bücher, erlebnisse, bilder, filme, tonbandaufnahmen, fake fake fake und priestern glaub ich generell nix wird die antwort sein.macht die sache nicht unwahr.
Du willst fakten?ich kann dir ein paar gute bücher empfehlen da stehen viele fakten drin, du wirst sie nicht glauben wollen, das ist dann aber nicht das problem, dass es keine fakten gibt.
Ich unterstelle dir du hast eine mittelalterliche ansicht vom exorzismus? Das muss ich nicht unterstellen, das geht aus deinen äußerungen hervor, die würdest du nicht so machen, wenn du dich mal ernsthaft mit der materie auseinandergesetzt hättest, von wegen traktieren von menschen.

Mit deinem auszug aus wikipedia, ich kann den spiess mal umdrehen, wikipedia ist kein fakt, kein beleg kein beweis, die beiträge sind von privaten autoren geschrieben und einige stimmen auch nicht bzw. bedürfen überarbeitung. Man kann alles irgendwie so auslegen wenn mans in frage stellen möchte.
Das ein priester religiös ist und es die familie von anneliese war liegt auf der hand. Als die probleme auftragen folgten etliche arztbesuche, aufenthalte in krankenhäusern, medikamente, es wurde nichts konkretes festgestellt. Über monate oder sogar jahre. Dann hat man sich an die kirche gewendet. Nach den exorzismen folgte erst eine starke verbesserung der sympome. Anneliese sagt dann sei ihr maria erschienen und habe mitgeteilt sie kann entscheiden, entweder sie wird gesund oder die dämonen werden bis zu ihrem tod nicht weichen, sie wird sehr leiden müssen und sterben, aber sie wird für die sündenvergebung und den glauben von vielen sterben und dafür hat sie sich entschieden. Dies passierte, als es ihr körperlich schon sehr schlecht ging, aber alle anwesenden mit einer baldigen heilung gerechnet hatten. Mittendrin wurde dann eine epilepsie festgestellt (hatte ich auch schon aufgrund schalganfall) und aufgrund derer wurde dann nach ihrem tod wohlgemerkt die diagnose epilepsie in verbindung mit wahnvorstellungen gestellt, musste ja auch passen, sauber gebaut.

ich habe deine frage nach wer schöpfte den schöpfer beantwortet und zwar direkt nach/unter dem text, den du von mir zitiert hast. Wenn du mich fragst, ob ich auch an religiösem wahn leide, gestatte mir hier die frage, ob du ganz bewusst überliest und die dinge so zitierst als hätte ich auf deine fragen keine antworten?die glaubwürdigkeit von voodoo imvergleich zum christentum habe ich auch erörtert, sorry wer lesen kann ist klar im vorteil.

Fakt 1:welcher beleg reicht dir aus, da glaubensfrage?
Fakt 2: welcher beleg reicht dir aus da glaubensfrage?
Fakt 3: gibt es, sind für dich subjektiv nicht tragfähig.
Fakt 4: gibt es, sind für dich subjektiv nicht tragfähig.
Hinweise jedoch (z.b. existenz gottes)dafür habe ich geliefert, nichts bisher gehört, was hinweise widerlegt oder eigene hinweise, die meine widerlegen.

Fakt 5: in einem speziellen fall wie anneliese michel ja, in fällen in denen irgenwelche möchte gern wunderheiler idioten am werk sind ja, man kann auch mit einem messer kochen oder jemand umbringen und trotzdem haben wir alle ein im haushalt.
Heute stirbt niemand mehr durch einen exorzismus wenn sich an die vorgaben der katholischen kirche gehalten wird.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 05:16
@Angelus144
Gut und Böse sind Teil einer Gedankenwelt. Diese Gedankenwelt ist nicht objektiv, weil sie nicht jeder gleichermaßen wahrnimmt. Jeder sieht es aus seiner Perspektive. Ein Jenseits dieser Gedankenwelt löst sich auch von der Vorstellung objektiver Realität von gut und böse und führt dazu, dass nicht mehr überzeugt oder verteidigt werden muss. Jeder Mensch ist der Mensch. Wenn sich dann der Frage zugewandt wird, welches Handeln Menschen leiden lässt, wird nicht entschieden, dass jemand für oder gegen Gott handele, sondern welchen Platz er selbst in der Gemeinschaft einnimmt und welche Beweggründe ihn leiten.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 06:57
@Angelus144
Lieber Engel 12X12!
Also betreffs der Willensfreiheit sitzt du dem üblichen Irrtume auf, es gäbe eine.
Aber da liegst Du grundsätzlich daneben!
Der Käse ist definitiv im PELAGIANISCHEN Streite gerollt worden.
Da hat AUGUSTINUS PELAGIUS plattgewalzt gehabt.
Die REFORMATOREN haben sich Augustinus angeschlossen.
Namentlich CALVIN hat seine Schriften nur so mit Augustinus Zitaten gespickt gehabt.
LUTHER hat ZWINGLI, der dem Menschen ein wenig Willensfreiheit zugesprochen hat, als HEIDEN beschimpft.

Summasummarum: Willensfreit wäre sowohl im Katholizismus als auch im Protestantismus eine der ÜBELSTEN IRRLEHREN überhaupt!
Also Vorsicht! Ketzer haben schon immer wohl gebrannt.

URKNALL usw. sollen Theorien sein? Warum auch nicht!
Wenn's Dich glücklich machen sollte, dann glaube ruhig an Deinen Schöpfer. Aber laß Dir in gesagt sein: in keiner Religion wird derart auf Schöpfer und Schöpfung rumgeritten wie im Christentume.
Und ob EVOLUTION oder KREATION: ich wüßte nicht, was ich mir dafür kaufen könnte. Und außerdem frage ich, was Schöpfung mit meiner Seeligkeit zu tun haben sollte.
Und DARWIN und seine EVOLUTIONSHYPOTHESE ist lediglich protestantischen FUNDAMENTALISTEN das Problem schlechthin.
Aber den SOZIALDARWINISMUS bejubeln sie (weil der ja die biologistische Begründung des LIBERALISMUS und damit des KAPITALISMUS ist).

Weißt Du was jüdische Rabbinen betreffs des ach so wichtigen jüdisch-christlichen Dialoges sagen?
Sie wüßten überhaupt nicht, worüber sie sich mit Christen überhaupt unterhalten sollten. DÄMMERT'S?

Da du immer wieder auf der EXISTENZ Gottes herumreitest, ich wäre sehr gerne bereit, drüber mit Dir zu reden.
Aber nenne mir nur einen einzigen trifftigen Grund der NOTWENDIGTKEIT eines Gottes!
Erst wenn wir die Notwendigkeit geklärt hätten, könnten wir die Existenz erörtern.
Auf diese Frage habe ich letztens auch von 2 Mormonenmissionaren nur eine Antwort erhalten gehabt; nämlich das SCHWEIGEN im WALDE.

Diesbezüglich habe ich von Dir nur einen Haufen einigermaßen theologisch korreckter Litaneien gehört (=leeres Gewäsch).

Mit der Vergebung meiner Sünden: für wie bescheuert hieltest Du mich, daß ich mich mit so einem zwangsneurotischen Gequake ins Bockhorn jagen ließe? Welche Schweinebacke machte sich denn allen Ernstes einen Kopf ob seiner Sünden?
Also: genügend harte Nüsse dürfte es da wohl zu knacken geben, aber ich glaube kaum, daß Du dich an die rantrautest.
Von denen krächtest Du nämlich eines auf die Nuß!

Und offenbar hast Du es immer noch nicht kapiert. Es gibt 2 Sorten von Atheismus: den THEORETHISCHEN und den PRAKTISCHEN.
Wo spielte denn Gott im Alltage eine Rolle? Wähntest Du allen Ernstes, wenn jemand eine Bäckerei beträte, dann betete er: "Lieber Gott, laß' genug Brot und Brötchen da sein!"?

Betreffs Hartz IIII. Natürlich beschäftigt mich das! Wo ich hinkomme, muß ich mir von boshaften, gehässigen, hirnamputierten LOHNSCHMAROTZERN das Gepeste anhören!
Diese Verlierer der Arbeit haben doch nichts weiter als die Maloche im Kopfe. DIE wäre deren Gott! Quatsche mal denen über Gott! Da kämest Du aber nicht zu Worte; denn die wollten nur ihre niedere Gesinnung an den Mann bringen.
Aber irgendwie kapierst Du auch das nicht. Hier herrscht GÖTZENDIENST!!!
DEIN GOTT IST DOCH SO ÜBERFLÜSSIG WIE EIN KROPF!!!
Natürlich spielt mein Glaube im Alltäglichen! Wo denn auch sonst?


Ich betreibe Kampfsport (Aikido).
Auf dem einen Lehrgange hat es nach dem Frühstück geheißen:"Schnappt eure Schlafsäcke, packt euch einen Meter vor die Wand, hockt euch auf eure Schlafsäcke und stiert stur und steif mit halbgeschlossenen Augen wider die Wand!"
Und das ist eine 3/4 h so gegangen!
Wähntest Du, da wäre auch nur ein einziger so hirnrissig gewesen, eine Andacht halten zu wollen???
Wenn man das gemacht hätte, dann hätte man ja noch mal von vorne anfangen können, weil man ja dann doch erst mal den Gott hätte wieder rausschwitzten müssen!
Das ist ZEN-BUDDHISMUS gewesen und da wäre ein Gott nicht nur überflüssig, sondern ein STÖRFAKTOR PAR EXCELLENCE!
Man möchte seinen Kopf leerkriegen, aber doch nicht mit so was verkopften wie Gebeten wieder vollstopfen!

Da hättes Du Dich alles andre als wohl gefühlt. Das ist eine VOLLKOMMEN ATHEISTISCHE GESELLSCHAFT DAS BUDO!
Dämmert's endlich, daß das auch blendend OHNE Deinen Gott geht? Und ich sage es nochmal: IM BUDDHISMUS WÄRE DEIN GOTT NUR EIN STÖRFAKTOR PAR EXCELLENCE!!!

Ich sage es noch mal klipp und klar; wenn für mich nochmal eine Religion in Frage käme, dann wäre es der BUDDHISMUS!
Und zwar allein schon deshalb, weil ich da keine HIRNVERRENKUNGEN machen müßte, die übrigens typisch christlich wären.
Ohne Gott und Götter lebt es sich wesentlich bequemer, weil man sich da keinen Kopf ob irgendwelcher LAUNISCHER LOUIS machen müßte, die man immer wieder gnädig stimmen müßte.



Hättest Du gewußt, daß es nicht 3, sondern 4 abrahamitische Religionen sind?
Judentum, Christentum, Islam und...MARXISMUS! Der wäre namlich nichts weiter als eine JÜDISCH-CHRISTLICHE HÄRESIE!
Ich könnte immer nur mit dem Kopfe schütteln, wenn man dem Buddhismus mit aller Gewalt einen Gott einimpfen wollte, aber den Marxismus immer als die Gottlosigkeit per se verteufelte. Der wäre nichts weiter als eine Variante der APOKALYPTIK und somit mit ADVENTISTEN und ZEUGEN JEHOVAS usw. verwandt.
Im Judentume zur Zeit Jesu hat es die ZELOTEN (Eiferer, Dolchmänner) gegeben. Die haben frei nach der Devise verfahren: "Wenn das REICH GOTTES nicht freiwillig kommen sollte, dann zwingen wir es herbei!"
Und genau so verführe der Marxismus, wenn er militant würde.
Außerdem heißt es in der Apokalyptik: "Und Gott verhüllt sein Antlitz.". Das sollte kein tendenzieller Atheismus sein?
Und dem Marxismus hat man schon X-mal einen Gott eingepflanzt (Stichwort: RELIGIÖSER SOZIALISMUS).

Und KOMMUNISMUS - REICH GOTTES, wo wäre da der Unterschied?
Den HAIFISCHKAPITALISMUS hat Jesus bestimmt nicht gepredigt!

Und meine Einstufung dieser 4 Religionen wäre folgende.
Die VERSCHROBENSTE wäre das JUDENTUM,
Die AGGRESSIVSTE das CHRISTENTUM,
Die HAUSBACKENSTE der ISLAM,
Die GERECHTESTE der MARXISMUS.

Und zu guterletzt noch einmal: ICH LEUGNE DOCH GAR NICHT DIE EXISTENZ VON GÖTTERN, ICH SEHE IN IHNEN BLOß KEINE NOTWENDIGKEIT!

Aber betreffs der NOTWENDIGKEIT habe ich auch von Dir bislang nur das SCHWEIGEN IM WALDE vernommen.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 08:53
@Angelus144
Betreffs Willensfreiheit ist CALVIN AUGUSTINUS konsequentester Schüler gewesen: DOPPELTE PRÄDESTINATION.
Himmel oder Hölle wären Dir vorherbestimmt und Du hättest keinerlei Möglichkeit, dieses VORURTEIL GOTTES ändern zu können.
Selbst die inbrünstigste Beichte könnte da nichts ausrichten und selbst der sittlichste Lebenswandel wäre unerheblich!

Und nochmals:
Es herrscht GÖTZENDIENST!
Der Götze der Ober- und Mittelschicht wäre der MAMMON, der Götze der Unterschicht wäre die MALOCHE.
Die Gewinner dienen dem Mammon, die Verlierer der Maloche.

Diese Konkurrenz hat inzwischen Deinen Gott so k. o. geschlagen, daß ihn die Johanniter und Malteser haben auf der Tragbahre auf die Intensivstation verfrachten müssen.
Es blieben jetzt nur noch die besten Genesungswünsche zu sprechen!

ABER DAS DÜRFTE ALLES AN DIR NUR SO ABPRALLEN!


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 14:24
@Angelus144
Es gibt 3 GOTTESBEWEISE!

1. Die Juden

2. Daß die Kirche trotz ihrer AMTSTRÄGER und VERBRECHEN bereits seit fast 2 Jahrtausenden besteht.

3. Der ONTOLOGISCHE Gottesbeweis Anselm von Canterbury's.
Der wäre zwar bereits seit Kant widerlegt, aber ich lasse ihn trotzdem gelten, weil er einfach eine Meisterleistung des
Denkens darstellt.

Auf die beiden ersten hättest Du selbst kommen können, auf den ontologischen nicht unbedingt.




Daß Du den Urknall als Theorie bezeichnest, warum nicht.
Aber daß Du Gott ins Spiel bringst, hieße doch nichts weiter, als daß Du das UNBEWEISBARE mit dem UNBEWEISBAREM selbst BEWEISEN wolltest!
Wie sollte das bitte schön gehen?




Betreffs des TEUFELS habe ich gesagt, daß ich mich da am Buche HIOB und der VERSUCHUNG JESU IN DER WÜSTE orientiere.
Bei Jesus wäre er ein THEOLOGISCHER TÜV.
Der Teufel wäre damit ein AGENT GOTTES!
Erst nachdem er Jesus durch die Mangel gedreht gehabt hat, hat er sein HIMMELFAHRTSKOMMANDO antreten dürfen.

Der Teufel ist der VERSUCHER, der uns täglich auf die eine oder andre Weise aufs GLATTEIS führt!
Er ist ein SCHELM und ein SCHALCK!
INSOFERN IST ER MIR RECHT SYMPHATISCH, DENN ER ERFÜLLT EINE SEHR WICHTIGE AUFGABE!

Im GEGENSATZE zu Deinem MEROWINGER-GOTTE, den ohnehin seine KONKURRENZ - der MAMMON und die MALOCHE - aus dem Ring geboxt haben, ist der Junge noch HANDLUNGSFÄHIG und QUIETSCHFIDEL!
Weshalb sollte so ein KERNIGER BURSCHE rehabilitiert werden??? Und vom wem bitte schön?
Im Gegensatze zu deinem Merowinger-Gotte hat der doch einen echten UNTERHALTUNGSWERT!




Ich bin letztens in einem Laden gewesen und da hat ein alter Knacker seinen Köter ununterbrochen kläffen lassen.
Als ich ihm gesagt habe, er möge seinen Köter zum Schweigen bringen, hat er mir an den Kopf geknallt, der Köter zahlte bestimmt mehr Steuern als ich.
Wähntest Du allen Ernstes, der Knülch wäre anschließend in den Beichtstuhl gerannt und geraunt: "Vater, vergib mir, denn ich habe einen wildfremden Menschen blindlings beleidigt!"?
Der hätte sich doch allenfalls selbst noch das Bundesverdienstkreuz umgehängt.
Hier, im ALLTÄGLICHEN, spielt die MUSIK!
So sieht ein Anbeter der Maloche aus! PRAKTISCHER ATHEISMUS! Da heißt es nur: "NICHT FRAGEN, GLEICH SCHLAGEN!"



UND PRINZIPIELL: WENN DU SCHON THEOLOGIE BETREIBEN MÖCHTEST; DANN LIESS VORHER ERST EINMAL EINE DOGMATIK!!!


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 15:41
@Angelus144
Dein Vergleich zwischen der Liebe Gottes zu den Menschen und der von Eltern zu ihrem Kind hinkt in zweierlei Hinsicht:
1) Im Gegensatz zu Gott, der, wenn er wollte, das Leben des Menschen nach Belieben steuern könnte, ist der Einfluss des Elternteils auf Leben(sgestaltung) oder auch seine Gesundheit begrenzt.
2) Eltern, die behaupten, aus Liebe keine Grenzen zu setzen, können belangt werden, wenn sie ihr Kind aus lauter "Liebe" ins Unglück rennen oder andere verletzen lassen. Das trifft natürlich auf Gott nicht zu. Aber nur deswegen nicht, weil man einen Gott nicht belangen kann. (Menschliche) Elternschaft heißt aber auch Verantwortung. Auch für die Gesundheit des Kindes oder anderer Menschen, die durch das Kind beeinträchtigt werden könnte.
3) Zu allerletzt: Die elterliche Sorge ist begrenzt. Irgendwann ist das Kind selbständig und wird zu einem gleichberechtigten Partner oder sollte es zumindest werden (wenn nicht, ist etwas schiefgelaufen. Eine solche Emanzipation und Partnerschaft des Menschen gegenüber Gott ist dagegen undenkbar.
Zitat von Angelus144Angelus144 schrieb:Sie hat eine vision von mutter maria, diese sagt anneliese kann entscheiden, sie wird wieder völlig normal oder sie wird leiden und sterben und von den dämonen zu lebzeiten nicht frei werden, erst nach ihrem tod, sie wird damit aber ein großes opfer für den glauben bringen und zur erlösung vieler beitragen
Vorausgesetzt, die Vision ist echt (also nicht nur, dass Anneliese Michel diese Vision hatte, sondern dass ihr tatsächlich die Maria erschienen ist und ihr das gesagt hat, was ich bezweifle): Welchen Sinn sollte ein solches Opfer haben? Warum sollte (nach Jesus) noch ein Mensch extrem leiden und sterben? Hat der christliche Glaube oder gar Gott das wirklich nötig? Oder ist das eine Verherrlichung des Leiden?


1x zitiertmelden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 15:53
@AlteTante
Eltern könnten prinzipiell nicht für den Unfug und Schaden ihrer Kinder belangt werden.

Im Falle von z. B. Sachschäden könnte man lediglich das Kind verklagen und warten, bis es volljährig wäre bzw. sein erstes eigenes Geld hätte.
Sollte es aber in Hartz IIII landen, was ja immer wahrscheinlicher werden dürfte, weil der Arbeitsgesellschaft die Arbeit ausgeht, hätte man auch da gelitten.

Einen Gott könnte man schon deshalb nicht belangen, weil dem das Ganze hier SCHNURZPIEPEGAL wäre und er schon längst direckt nach der Sintflut seine Rente eingereicht hat in puncto Verwaltung der Welt.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 16:37
Hallo @Angelus144
Zitat von Angelus144Angelus144 schrieb:Harry potter und yoga verteufeln..meine frau ist harry potter fan. Worum es glaube ich geht ist, dass okkultismus und zauberei ich sage jetzt mal „veherrlicht“ werden. Pentagramme, beschwörungsformeln, das sind auch sachen die z.b. im satanismus ihren platz haben. Das ist so wie die meisten leute vom rauchen über gras rauchen zu den harten drogen kommen.ebenso wie man über yoga zum fernöstlichen über rituale, spirituelle praktiken, etc. dort auch weiterkommen kann.
Diese dinge (okkultismus,satanismus, geistheiler, kartenleger, reiki) können eine tür öffnen, die sich nicht mehr so einfach schließen lässt. Darum geht es in der verteufelung solcher dinge.
Ja wie auch Meditation oder auch Astrologie weil es ja verboten ist in der Bibel. Was ist eigentlich Weihwasser? Nicht auch eine Art der Magie?
Zitat von Angelus144Angelus144 schrieb:Im fall anneliese michel geht es vom glauben her betrachtet um eine sogenannte sühne-besessenheit. Sie hat eine vision von mutter maria, diese sagt anneliese kann entscheiden, sie wird wieder völlig normal oder sie wird leiden und sterben und von den dämonen zu lebzeiten nicht frei werden, erst nach ihrem tod, sie wird damit aber ein großes opfer für den glauben bringen und zur erlösung vieler beitragen. Sie entscheidet sich das opfer zu bringen, deshalb wird sie auch im exorzismus nicht frei.sie selbst hat keine sünde begangen, ganz im gegenteil.
Ich denke da irrst du dich etwas.


http://www.anneliese-michel.de.ms/ (Archiv-Version vom 02.08.2013)

”Du bist verdammt! Du bist verdammt! Du bist verdammt!”

Doch Anneliese gelingt es nicht, sich aus ihrem streng dogmatischen Umfeld zu befreien – im Gegenteil: in ihren schwersten Krisen lässt sie sich nahezu hilflos in das Milieu hineinfallen, in dem die maßgeblichen Wurzeln der Tragödie liegen. Und in ihren letzten Lebenstagen wirkt sie selbstzerstörerisch an ihrem Tod mit.

Während der Exorzismen kommen zunächst die ungelösten Kindheits- und Jugendprobleme von Anneliese Michel verstärkt zum Vorschein. Ein Beispiel: Jeden Morgen um 6 Uhr wurde sie als Kind zur Frühmesse geweckt. “Die Oma hat sie in die Kirche hineingeschleift. Sie war sechs Jahre alt. Die Oma hat sie fast jeden Tag vom Bett herausgezogen”, sagt einer der “Dämonen” durch Anneliese im Jahr 1975. Die Bauersfrau Barbara Weigand (1858-1943) aus dem benachbarten Rück-Schippach, die jeden Morgen zu Fuß in die Aschaffenburger Kapuzinerkirche ging, um die Hostie zu empfangen, jeden Tag fünf Stunden hin und fünf Stunden zurück, gilt in der Familie als Vorbild. Doch was hat sich dabei in dem kleinen Mädchen, das trotz seiner Bereitschaft zum Kirchgang natürlich auch gerne ausgeschlafen hätte, innerlich aufgebaut? Anneliese wagt vieles im Laufe ihres kurzen Lebens nicht selbst auszusprechen, was dann später die “Dämonen” durch sie umso heftiger zum Ausdruck bringen.
Anneliese will zeitlebens ein “liebes” und gehorsames Kind sein. Sie kümmert sich oftmals rührend um andere Familienmitglieder und fügt sich in alle vorgegebenen Traditionen und Gebräuche. So wurde beispielsweise der 13. eines Monats in der Familie als Tag der Jungfrau von Fatima in Ehren gehalten. “Das ist ihr Scheiß-Tag”, so bezeichnet ein “Dämon” aus Anneliese im Hinblick auf diese Jungfrau den 13.10.1975. In der Ich-Form hätte Anneliese Michel wohl niemals solches zu sagen gewagt.
Schon früh glaubt Anneliese, eine Verfluchung wäre der Grund, dass ihr so zugesetzt würde. Eine Frau hätte diesen Fluch bei ihrer Geburt über sie ausgesprochen. Diese Vorstellung trägt wohl auch dazu bei, dass sie viele ihrer Gedanken, Gefühle und Empfindungen nicht zulässt bzw. nicht annimmt und woraus sie andere Schlussfolgerungen für ihr Leben hätte ziehen können als die angebliche Wirksamkeit einer Verfluchung. So aber begleitet sie das Gefühl der Verworfenheit und Verdammnis, seitdem in ihrer Pubertät wie bei jedem Jugendlichen Gefühle verrückt spielen und normalerweise auch rebellische Gefühle gegen die Welt der Erwachsenen auftreten. Sie sagt von sich selbst, dass sie etwa seit ihrem 13. Lebensjahr besessen gewesen sei, also zeitweise nicht mehr in der Lage, ihr Leben eigenverantwortlich kontrollieren zu können. In einem Brief an Pfarrer Ernst Alt, einen der beiden Exorzisten, schreibt sie z. B. im Jahr 1974: ”Ich heulte oft abends für mich ... Von Gott fühlte ich mich irgendwie total verlassen. Damals war ich schon ziemlich umsessen [Anm.: ”Umsessen” sein - eine Umschreibung für eine Vorstufe zu einer denkbaren Besessenheit, in welcher der Betroffene bereits die Nähe fremder Mächte spürt]. Ich wollte mich immer umbringen. Dortmals hatte ich höllische Angst, wahnsinnig zu werden vor Verzweiflung ... ” (S. 91). Offenbar hat sich der nicht eingestandene Widerstand gegen die katholischen Normen ihrer Kindheit bereits mehr und mehr verselbstständigt. Und dass der strenge katholische Gott ihrer Kindheit ihr nicht dabei hilft, ihre eigene „Mitte“ zu finden und ein glücklicher junger Mensch zu werden, ergibt sich zwangsläufig daraus, dass dieser kirchliche Gott weder für Sünden aus jugendlichem Übermut noch für Zweifel an ihm Verständnis hatte.

Die ”Muttergottes” und die Schlange

Worin bestanden Annelieses Probleme? Wie alle junge Mädchen interessierte sie sich als Jugendliche z. B. für die aktuelle Hitparade oder für Mode. Ein Beispiel: Dass sie wie andere junge Frauen Hosen tragen darf, vor allem im Winter, wenn es draußen kälter ist, wird ihr von den Eltern nicht erlaubt. Anstatt entweder den Konflikt durchzustehen oder sich bewusst dafür zu entscheiden, nachzugeben, flieht Anneliese harmoniebedürftig in eine angebliche Marieneingebung. Ihre Mutter erzählt: “Da hat die Muttergottes mit ihr gesprochen und hat gesagt, sie sollte keine Hosen tragen, da wär man wie ein Mann und sie möchte das nicht haben. Da hat Anneliese keine mehr angezogen.“ (S. 69) So wird also das Problem durch eine angebliche Einsprache Marias gelöst. In einigen Jahren werden aber noch ganz andere Instanzen durch Anneliese sprechen.
In einem Gespräch äußert sie im Jahr 1975: ”Ich hatte oft Angst, die eigentlich unbegründet war, und war deshalb oft schweißgebadet. Ich hatte schon immer dunkle Vorahnungen und musste schon damals an Neujahr oder meinem Geburtstag weinen, da ich immer Schlimmes auf mich zukommen sah.“ (S. 191) Doch was eine Warnung hätte sein können, aufzuwachen und erwachsen zu werden, indem man einen eigenen authentischen Weg findet, formt sich tatsächlich von Tag zu Tag mehr zu ihrem Schicksal. Die Drohbotschaft der katholischen Kirche an Sünder, Zweifler und mögliche Abtrünnige steckt womöglich wie ein giftiger Pfahl in ihrer Seele.
Einmal während der Abiturprüfung kann Anneliese keinen klaren Gedanken mehr fassen. Stattdessen hört sie in ihrem Inneren in ständiger Wiederholung: ”Du bist verdammt! Du bist verdammt! Du bist verdammt!” (S. 97) Als ihr Freund Peter Himsel, der im selben katholischen Studentenwohnheim in Würzburg wohnte wie sie, später nach dem Warum fragt, bezichtigt sich Anneliese ohne Selbstbewusstsein selbst: “Ich hätte mehr beten müssen. Ich bin selbst daran mitschuldig.” (S. 190) Anneliese klagt sich einmal mehr an, die katholischen Normen zu verfehlen. Und nach dem Besuch eines Nervenarztes notiert dieser: ”Sie habe keine Entscheidungskraft.” (S. 99) Anneliese nennt sich selbst ”Schlange”. Und zu einer Bekannten sagt sie: ”Wenn Sie wüssten, was ich alles gegen Gott getan habe! Ich kann nicht beichten. Wenn Sie wüssten, was ich für eine bin, was ich für eine Schuldige bin!” (S. 116)

Selbstanklagen

Hier ist sie nahe daran, das „Versteckspiel“ aufzugeben und sich zu ihren Gedanken-Bildern, geheimen Wünschen oder vielleicht verborgenen Taten zu bekennen, was eine große Chance für eine Befreiung hätte sein können.
Und um was könnte es sich dabei handeln? Um Sexualität, wie z. B. die Selbstbezeichnung “Schlange” vermuten lässt? Vielleicht um immer wieder verdrängte sexuelle Wünsche? In der katholischen Mythologie verführt die Schlange - als Symbol für Luzifer - die Frau, die wiederum den Mann verführt. Später wird “Luzifer” einer der “Dämonen” sein, der aus Anneliese spricht, und Anneliese sieht sich unter seinem Einfluss oftmals gezwungen, sich vor anderen nackt auszuziehen - eine Spätfolge auch von möglicherweise jahrelanger brutaler Selbstkasteiung.
Oder geht es bei Annelieses Selbstanklagen v. a. um unausgesprochene Vorwürfe z. B. an ihren Vater, den sie liebt, von dem sie sich jedoch kaum verstanden fühlt und der ihr Leben einschränkt? Unter dem Zwang der „Dämonen“ startet sie später manche wilde Kuss-Attacke auf ihn.
Oder geht es v. a. um das Aufbegehren gegen den katholischen Kinderglauben? In klaren Augenblicken ist sich Anneliese bewusst, dass sie vielfach den Anforderungen des katholischen Glaubens und ihrer katholischen Erziehung nicht entspricht, während sie nach außen krampfhaft den Schein zu wahren versucht.

Was es letztlich im Einzelnen ist, das Annelieses Schuldbewusstsein auslöst, kann man nur erahnen. Ihr Tagebuch, das einen detaillierteren Aufschluss über ihre Seelennöte geben könnte, geht nach ihrem Tod in kirchlichen Kreisen “verloren”. Wohl aus gutem Grund. Denn eine “Schlange” lässt sich in der katholischen Frömmigkeit nicht so gut verehren. Außerdem könnte man darin vielleicht noch mehr über die mit ihrer Selbstverurteilung verbundene panische Angst vor der ewigen Verdammnis erfahren, was ein noch schlechteres Licht auf die Kirche wirft, welche ihr das tödliche Gift dieser Vorstellung eingeträufelt hat.
Zitat von Angelus144Angelus144 schrieb:Besessen kann man werden durch göttliche zulassung (anneliese michel), teilnahme an satanischen ritualen/okkultismus, verfluchung/behexung, permanentes bewusstes verweilen in schweren sünden ohne reue oder den wunsch einer beichte.
Die hellseherei tritt in bestimmten bereichen auf, z.b. das sprechen einer nicht erlenten sprache. Das beispiel mit den wasserflaschen ist ein beispiel dafür dass derjenige eine starke abneigung gegen alles heilige hat und dann eben auf das weihwasser reagiert. Er müsste entweder auf alles wasser reagieren oder auf keines. Und selbst wenn er einfach mal zwischendrin reagiert dann nicht ausgerechnet auf das weihwasser.

Bei schuldgefühlen, etc sind wir bei psychischen problemen, die haben aber nichts mit den oben genannten beispielen zu tun. Ich habe in mich hineingehört. Ich weiss nicht ob der islam hier unterschiede macht zwischen psychisch krank und besessen, aber ich weiss dass die kirche es tut.oft wird halt vorgeworfen dass kranken leuten einfach eingeredet wird sie sind besessen aber das ist nicht so
Das mit dem Islam zu vergleichen meinte ich zu vergleichen wann er auftritt sozusagen weil ich glaube da ist das noch alles etwas unfreier bzw. mehr Regeln die im Islam zu beachten sind.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 16:43
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Vorausgesetzt, die Vision ist echt (also nicht nur, dass Anneliese Michel diese Vision hatte, sondern dass ihr tatsächlich die Maria erschienen ist und ihr das gesagt hat, was ich bezweifle): Welchen Sinn sollte ein solches Opfer haben? Warum sollte (nach Jesus) noch ein Mensch extrem leiden und sterben? Hat der christliche Glaube oder gar Gott das wirklich nötig? Oder ist das eine Verherrlichung des Leiden?
Das bezweifle ich auch mit der Vision. Also es scheint ja so das alles was der Kirche dienlich ist auch letztendlich auch göttlich ist, obwohl auch jemand dadurch gestorben ist. Alles andere ist vom Teufel.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 16:55
@Angelus144
Das ist jetzt ganz traurig, aber anders scheint es bei dir nicht zu gehen.
Wir machen es mal Punkt für Punkt.
1.) Sind Dämonen ein Fakt?
Wenn ja, woher willst du das wissen?


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 17:46
@Sangel
Das hört sich nach einem "Klassiker" von psychischer Gewalt an. Die "Dämonen" von Anneliese Michel hat offensichtlich der Sündenkult der Kirche hervor gebracht.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 19:50
Ja @dedux so erscheint es mir auch. Es ist traurig die ganze Situation mit Anneliese Michel. Ich glaube der Knackpunkt war nachher das Sie sich zu ihrem Freund hingezogen gefühlt hat, den hat sie ja auch erst abgewiesen als die beiden sich kennen lernten,wie ich gelesen habe.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 20:07
@Sangel
Es interessiert mich mittlerweile durchaus, welche konkreten Fälle nun in der Literatur beschrieben sind, die @Angelus144
als Basis seines Dämonenglaubens heranzieht. Möglicherweise gibt es auch "weltliche" Dokumentationen dieser Fälle, die einen tieferen Einblick offenbaren können.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 22:26
@dedux
Hier ist der Link zu dem was ich über das abweisen des Freundes geschrieben habe. Das war noch mal ein anderer Link wie der erste.

In diesem Link steht wohl der sämtliche Verlauf mit bei.

Die betreffende Stelle daraus

Trotzdem Studium in Würzburg und Freundschaft mit einem jungen Herrn

Anneliese bekam wieder Mut, nun das Studium in Pädagogik und Theologie in Würzburg zu beginnen. Sie wohnte im Ferdinandeum in Würzburg.
Einige ihrer früheren Freundinnen bzw. Schulkameradinnen von Aschaffenburg waren auch hier an der PH, so Ursula Kuzay. die ihre Zimmergenossin wurde. Gerne besuchte sie in Würzburg einige Kirchen. So hielt sie sich viel in der Anbetungskapelle der Neumünsterkirche im Stadtkern auf. Anneliese blühte sichtlich auf. als sie bei einem Tanz im Ferdinandeum mit dem Studenten Peter H. zusammenkam, dessen Zuneigung sie sofort gewann. Allen ihren Freundinnen und Bekannten fiel auf, dass sie nun wie ausgewechselt war. Sie besuchten meist gemeinsam die Vorlesungen. Doch nach zwei Wochen eröffnete Anneliese ihrem Freund, dass es keinen Zweck habe, die Freundschaft aufrechtzuerhalten. Peter war über diese Mitteilung wie aus den Wolken gefallen und ließ sich nicht abweisen, auch als sie nun ihre Absicht mit ihren Depressionen zu begründen versuchte. Sie konnte es ihm vorerst noch nicht näher erklären. In ihrer Ehrlichkeit wollte sie ihm eine spätere Enttäuschung ersparen und deshalb gleich Schluss machen. Aber Peter ließ sich nicht abschütteln. Und dies war gut so für Anneliese; denn notwendig sollte sie ihn noch brauchen.


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 22:30
Der erste Link funktioniert nicht, hab ich gerade gesehen. Ich habe den Text aus einem Forum

http://www.carookee.de/forum/Selene/7/Exorzismus_an_Anneliese_Michel.5212616-0-01105


melden

Besessenheit/Exorzismus

05.11.2016 um 22:56
@Sangel
Aus dem Link:

Man könnte den Gedanken des Religionswissenschaftlers noch weiterführen: Mit dem toten Mann am Kreuz wird womöglich unterschwellig symbolisiert: Er ist tot, wir haben ihn besiegt.
Besonders drastisch veranschaulicht wird die katholische Dauer-Todesanzeige für Jesus, den Christus, durch das Handkruzifix des Papstes, an dem er den furchtbar gekrümmten Körper des sterbenden Jesus demonstrativ vor sich herträgt. Wer es sehen möchte, der erkennt darin eine tiefere Botschaft: Die Kirche wäre demnach die Gegenspielerin von Jesus, die sich nur seines Namens bediente, um ihr eigentliches Wesen zu verbergen. Es wäre ähnlich, wie es der große russische Literat Dostojewski in seinem Werk ”Die Brüder Karamasov” darlegte, als der Kirchenmann gegenüber Jesus erklärte: ”Wir haben deine Lehre verbessert.” Und während Jesus nicht vor dem Versucher niederfiel, hat es seine Institution getan und dafür von dem Versucher als Belohnung irdische Macht erhalten.



melden