Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

Diese Diskussion wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: TE kehrt nicht mehr wieder, beenden wir also seine Hetze und die seiner Reinkarnationen.
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 13:02
Ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken, wie man das Christentum vor einer drohender Islamisierung retten kann. Nun stellt sich die Frage droht der Islam dem Christentum? Die Antwort ist ganz sicher ja! Als warnendes und trauriges Beispiel kann man die Türkei nehmen. Hier ein Auszug aus der Wikipedia:

"Das Christentum verbreitete sich vor fast 2000 Jahren im Gebiet der heutigen Türkei. In den letzten 900 Jahren hat sich das zuvor fast ausschließlich von Christen besiedelte Gebiet nach Jahrhunderten des Zusammenlebens beider Religionen zu einem fast ausschließlich von Muslimen bewohnten Gebiet gewandelt."

Wikipedia: Christentum_in_der_Türkei

Man könnte meinen, der Islam war einfach die attraktivere Religion für die Menschen. Aber dem ist nicht so. Das Christentum wurde gewaltsam unterdrückt. Bis heute gibt es in der Türkei nicht wirklich eine religiöse Toleranz. Bitte den Wikipedia Artikel ganz lesen. Und so ist es in vielen islamischen Ländern wenn nicht in allen. Sobald der Islam stark genug in einem bestimmten Land ist, fangen die Verfolgungen von Juden und Christen an. Als Beispiel kann man den türkischen Völkermord an der christlich-armenischen Bevölkerung nehmen.

Von meiner Glaubensüberzeugung bin Jedi und Christ. Hier stelle ich die Frage an alle denen die christlichen Werte, Menschenliebe, Freiheit und religiöse Toleranz nicht gleichgültig sind. Wie können wir das Christentum und alle entscheidenden Werte der Menschenliebe vor einer drohender Islamisierung retten?


melden
Anzeige

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 13:28
@John_Atarash
Prost.
John_Atarash schrieb:Ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken, wie man das Christentum vor einer drohender Islamisierung retten kann. Nun stellt sich die Frage droht der Islam dem Christentum?
Du scheinst beim Thema mit flächendeckender Ahnungslosigkeit geschlagen zu sein.
Zu allererst, den Islam gibt es gar nicht. Wie auch im Christentum gibt es da die unterschiedlichsten Strömungen, Richtungen und Sekten.
Wenn du Angst vor einer schleppenden Islamisierung hast, wie beurteilst du die erfolgte Zwangschristianisierung?
Auch da solltest du bei Wiki fündig werden.
John_Atarash schrieb:Hier stelle ich die Frage an alle denen die christlichen Werte, Menschenliebe, Freiheit und religiöse Toleranz nicht gleichgültig sind.
Die von dir aufgezählten Werte sind nicht unbedingt christliche Werte, aber das macht bei deinem EP den Kohl auch nicht fett.
John_Atarash schrieb:Sobald der Islam stark genug in einem bestimmten Land ist, fangen die Verfolgungen von Juden und Christen an. Als Beispiel kann man den türkischen Völkermord an der christlich-armenischen Bevölkerung nehmen.
Gerne.
Wie ordnest du dann den Holocaust ein? Die Erlasse kamen,soviel ich weiss, nicht von Muslimen.
Die Wärter, Folterer, alle Handlanger bis hin zu denen, die letztendlich die noch Lebenden dazu zwangen ihre vergasten Mitgefangenen in Massengräbern zu bestatten, waren meines Wissens keine Muslime und entstammten einem mehrheitlich christlichen Umfeld.

Nun zu dir grosser Jedi.
Inwieweit bist du bedroht? 
Wie viele Muslime haben dich schon gezwungen die Schahada zu rezitieren?
Wurde dir der Ramadan aufgezwungen?
Irgendeine der 5 Säulen des Islams?
Eine Zwangsislamisierung, ähnlich der Zwangschristianisierung, sehe ich in unseren Breiten nicht.

Möge die Macht mit dir sein und, ist sie es nicht, trage am besten eine Vorlage.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 14:17
@tröti

Grüß dich alter Bekannter.
Du scheinst beim Thema mit flächendeckender Ahnungslosigkeit geschlagen zu sein.
Zu allererst, den Islam gibt es gar nicht. Wie auch im Christentum gibt es da die unterschiedlichsten Strömungen, Richtungen und Sekten.
Wenn du Angst vor einer schleppenden Islamisierung hast, wie beurteilst du die erfolgte Zwangschristianisierung?
Auch da solltest du bei Wiki fündig werden.
Natürlich gibts es viele Strömungen innerhalb einer Religion. Es gibt jedoch eine entscheidende Grundlage bei jeder Religion, die alle Strömungen verbindet. Und das ist einmal der Religionsgründer und zum zweiten das heilige Buch. Man kan zurecht behaupten, wenn irgeneine Strömung diesen zwei Grundlagen widerspricht, gehört sie nicht mehr zu der jeweiligen Religion und wenn dann nur namentlich. Beim Judentum ist es Moses und die Thora, beim Christentum ist es Jesus und die Bibel und beim Islam ist es Mohammed und der Koran. Von Anfang an hat Mohammed Kriege im Namen des Islam geführt, um den Islam überall wo er kann zu installieren.
Die Zwangschristianisierung war mal in der Vergangenheit. Kannst du moderne Beispiele bringen? Wir leben schließlich in der Gegenwart. Außerdem bevor die Islamisten irgendwann mir oder unseren Nachkommen das Messer an die Kehle setzen und sagen entweder sagst du das heilige Gebet (Konversion zum Islam) oder ich schneide dir den Kopf ab, und das werden Sie mit Sicherheit tun, das lehrt die Vergangenheit, dann werde ich lieber selbst aktiv und christianisiere ihn bevor er mich islamisiert.
Gerne.
Wie ordnest du dann den Holocaust ein? Die Erlasse kamen,soviel ich weiss, nicht von Muslimen.
Die Wärter, Folterer, alle Handlanger bis hin zu denen, die letztendlich die noch Lebenden dazu zwangen ihre vergasten Mitgefangenen in Massengräbern zu bestatten, waren meines Wissens keine Muslime und entstammten einem mehrheitlich christlichen Umfeld.
Ist die nicht aufgefallen, dass den Nazis und den Moslems der Judenhass gemein ist. Die Nazis waren mit den Moslems zum großen Teil befreundet. Die Nazis verteilten Flyer unter den sowjetischen Aserbaidschanern (Moslems!) "Mohameddaner ihr habt nichts von uns zu befürchten wir sind Freunde!" Bis heute erkennen die Palästinenser den Staat Israel nicht an, wollen es vernichten und sagen wie toll doch Hitler war, siehst du nicht den gemeinsamen Judenhass?
tröti schrieb:Nun zu dir grosser Jedi.
Inwieweit bist du bedroht?
Wie viele Muslime haben dich schon gezwungen die Schahada zu rezitieren?
Wurde dir der Ramadan aufgezwungen?
Irgendeine der 5 Säulen des Islams?
Eine Zwangsislamisierung, ähnlich der Zwangschristianisierung, sehe ich in unseren Breiten nicht.
Grosser Jedi?? Aber warum solche Komplimente? Ich fühle mich so geschmeichelt!!
Ich bin bereits bedroht, da ich in aller Öffentlichkeit weder den Koran noch den Propheten Mohammed kritisieren darf, ohne um mein Leben zu fürchten. Erst Recht unsere Nachkommen. Du bist Atheist oder Agnostiker, dir ist egal was nach deinem Tod passiert. Mir ist es nicht, ich sehe die Manifestation eines spirituellen Krieges das über Jahrtausende geht. Und mir ist es lieber, dass das Christentum und nicht der Islam gewinnt.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 14:39
John_Atarash schrieb:Wie können wir das Christentum und alle entscheidenden Werte der Menschenliebe vor einer drohender Islamisierung retten?
Schließe Dich Trump an. Da klappt das zwar nicht mit der Menschenliebe, aber doch mit einer Unterordnung des Islam unter christliche "Werte" (ja, die Anführungszeichen sind gewollt).

Fundamentalistische Christen und Islamisten sind generell nichts, was man gerne um sich hat. Und gemäßigte Gläubige kommen mit Anhängern anderer theistischer Vereine in der Regel gut klar.
Das Problem liegt im Fundamentalismus, nicht im Islam oder Christentum.
John_Atarash schrieb:Von meiner Glaubensüberzeugung bin Jedi
Noch viel zu lernen Du hast, junger Padawan.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 14:49
John_Atarash schrieb:Hier stelle ich die Frage an alle denen die christlichen Werte, Menschenliebe, Freiheit und religiöse Toleranz nicht gleichgültig sind
Christlich Werte?
Freiheit und religiöse Toleranz stehen im gleichen Verhältnis zum Christentum wie Warnhinweise auf Kippenschachteln zur Tabakindustrie.
John_Atarash schrieb:Kannst du moderne Beispiele bringen? Wir leben schließlich in der Gegenwart
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Lord's_Resistance_Army


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:05
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Fundamentalistische Christen und Islamisten sind generell nicht, was man gerne um sich hat. Und gemäßigte Gläubige kommen mit Anhängern anderer theistischer Vereine in der Regel gut klar.
Das Problem liegt im Fundamentalismus, nicht im Islam oder Christentum.
Ich gehe soweit zu sagen, dass das Problem im Islam liegt. Warum habe ich bereits erklärt, und du hättest es verstanden, wenn du aufmerksam gelesen hättest. Jede Religion hat Grundlagen: 1.Religionsgründer und 2.Das heilige Buch. Über Jesus steht es, dass er ein Mann war der gutes tat. Mohammed hat von Anfang an Kriege im Namen Allahs geführt. Somit kann man den Islam nur richtig verstehen, wenn man bedenkt, dass der heilige Jihad Vorschrift ist, siehe das Beispiel Mohammeds


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:12
@AtheistIII
AtheistIII schrieb:Christlich Werte?
Freiheit und religiöse Toleranz stehen im gleichen Verhältnis zum Christentum wie Warnhinweise auf Kippenschachteln zur Tabakindustrie.
Erklär mal bitte warum? In der Bibel steht es: "Denn wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit!"
Es ist ein philosophisches Thema aber Igor Strawinski sagte: "Je mehr du dich einschränkst desto freier bist du." Wenn du sagst ich mache alles was ich will, bist du in Wirklichkeit ein Sklave deiner Empfindungen und Emotionen. Wenn es aber heilige Werte, Gebote eines liebenden Gottes gibt, sind sie ein Weg zu der wahren Freiheit, weil man gelernt hat etwas transzendentem zu folgen und sich zu disziplinieren, damit würde man die falsche und schädliche Angewohnheit besiegen immer von instinktiven Emotionen geleitet zu werden und dem eigenen Genuss zu folgen.


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:14
@John_Atarash
Und mir ist es lieber, dass das Christentum und nicht der Islam gewinnt.
Da brauchst du dir sicher keine Sorgen zu machen. Früher oder später werden sowohl das Christentum, als auch der Islam verschwinden. ;)

Außerdem ist das Christentum auch nicht besser als der Islam. Unsere heutigen westlichen Werte haben wir der Aufklärung zu verdanken und nicht dem Christentum.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:18
John_Atarash schrieb:Ich gehe soweit zu sagen, dass das Problem im Islam liegt.
Dann bleibt die Frage, auf welcher Basis die Kreuzzüge geführt wurden. War dann wohl der Koran.
Gleiches gilt dann wohl auch für andere Missionierungsprojekte in Afrika und Südamerika. da wurden die Missionierungsunwilligen sicher aus reiner Nächstenliebe verfolgt und ermordet.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:19
@Labor-Ratte
Da brauchst du dir sicher keine Sorgen zu machen. Früher oder später werden sowohl das Christentum, als auch der Islam verschwinden. ;)
Na da glaubt aber jemand ganz fest daran😁


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:25
@Koman

Hast du auch etwas sinvolles zum Thema beizutragen oder willst du nur stänkern?


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:26
Labor-Ratte schrieb:Unsere heutigen westlichen Werte haben wir der Aufklärung zu verdanken und nicht dem Christentum.
So ist es.

Das Christentum war ein früher und letztlich in diversen Perversionen gipfelnder und damit gescheiterter Versuch, vernünftige Werte für ein menschliches Zusammensein zu etablieren.
Zu Beginn war es immerhin besser als nichts und hatte damit eine Berechtigung. Aber mit der Aufklärung wurde dieser Aspekt mehr und mehr obsolet.
Labor-Ratte schrieb:Früher oder später werden sowohl das Christentum, als auch der Islam verschwinden.
Sie werden für ein gesellschaftliches Leben immer unbedeutender, sofern die Werte der Aufklärung bestand haben. Dass das nicht zwingend der Fall ist, sieht man im Iran der 1970er zu heute und nicht zuletzt auch an der christlichen Radikalisierung in den USA, wo christliche Werte wie die Verneinung der Evolution und die Ausgranzung anderer Religionen wieder auf dem Vormarsch sind.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:38
John_Atarash schrieb:Erklär mal bitte warum?
Weil die von dir genannten Werte von aufklärerischen Geistern gegen die Macht der christlichen Kirchen durchgesetzt werden mussten.
Auch in der Bibel ist Freiheit wie man sie heute versteht kein Thema.
Und zum Thema Toleranz:
Ich bin der Herr dein Gott, und du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Eine ausführliche Diskussion darüber was Freiheit ist würde wohl zu weit ins OT führen, daher nur ein kurzer Satz dazu:
Freiheit ist immer die Freiheit zu wählen.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:39
@Labor-Ratte
Labor-Ratte schrieb:Hast du auch etwas sinvolles zum Thema beizutragen oder willst du nur stänkern?
Ich habe nicht gestänkert.
Ich bewundere nur deinen festen Glauben.
Wenn wir auch beide Wissen, dass du das von dir gegebene eher niemals erleben wirst:)


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:39
@Labor-Ratte
Labor-Ratte schrieb:Da brauchst du dir sicher keine Sorgen zu machen. Früher oder später werden sowohl das Christentum, als auch der Islam verschwinden.
Da wäre ich mir aber nicht so sicher. Die Zahl der Angehörigen beider Religionen ist steigend und von Islam noch mehr als von Christentum
Labor-Ratte schrieb:Außerdem ist das Christentum auch nicht besser als der Islam. Unsere heutigen westlichen Werte haben wir der Aufklärung zu verdanken und nicht dem Christentum.
Da ist auch nicht richtig. Vergleiche Jesus mit Mohammed dann wirst du sehen welche Religion besser abschneidet. Die christlichen Werte sind tief verwurzelt in der westlichen Welt. z.B. die 10 Gebote in der Bibel sind findet man in abgewandelter Form fast in jeder Verfassung.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Dann bleibt die Frage, auf welcher Basis die Kreuzzüge geführt wurden. War dann wohl der Koran.
Gleiches gilt dann wohl auch für andere Missionierungsprojekte in Afrika und Südamerika. da wurden die Missionierungsunwilligen sicher aus reiner Nächstenliebe verfolgt und ermordet.
Zu den Kreuzzügen. Verstehst du Krieg ist Krieg und hat mit Töten und Gewalt zu tun. Ich rechtfertige die Greueltaten der Kreuzritter nicht. Z.B. Die Morde an der Zivilbevölkerung. Aber wer hat den Krieg angefangen. Siehe da:
624 Sieg von Badr und Vertreibung des jüdischen Stammes der Banu Qainuqa

625 Niederlage von Uhud und Vertreibung der Juden der Banu Nadir

627 die sogenannte ‚Grabenschlacht’; Massaker an den jüdischen Banu Quraiza

629 Muslime attackieren die byzantinische Garnison Muta Mohammed marschiert im Jahre 630 mit 10 000 Soldaten in Mekka ein, nachdem er Jahre zuvor es schon versucht hatte(628) und einen Friedensvertrag mit den Nichtmuslimen der Kureish abgeschlossen hatte, und richtet ein Blutbad im Namen des Islam an.

630 Kriegszüge und Belagerung der Stadt TaŽif (polytheistische Widerständler) und Tabuk. „Jahr der Abordnungen“ (April 630 – April 631), in dem Mohammed alle ihm bekannten Völker per Brief aufruft, den Islam anzunehmen.

- der Sultan Alp Arslan griff 513(armenische Zeitrechnung) die Stadt Ani an, ermordete alle nichtmuslimischen Einwohner bis auf die Frauen und Kinder, die in die Sklaverei geschickt wurden


(467 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge)


632 Tod Mohammeds.
Siehst du so brutal hat der Islam angefangen. Der Anfang des Christentums war ein ganz anderer, sehr friedlich! Es ist also die Frage wer als erster angefangen hat einen brutalen Krieg zu führen. Mohammed! Nicht wahr?


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:41
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Sie werden für ein gesellschaftliches Leben immer unbedeutender,
Das ist nur die Ebbe vor der kommenden Flut.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:42
John_Atarash schrieb: "Je mehr du dich einschränkst desto freier bist du." Wenn du sagst ich mache alles was ich will, bist du in Wirklichkeit ein Sklave deiner Empfindungen und Emotionen.
Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!
John_Atarash schrieb:Jede Religion hat Grundlagen:
Nur hat die Ausübung der Religion wenig mit Gründern oder Grundlagen zu tun. Wäre das geschriebene Wort entscheidend für die "Qualität" einer Religion, gäbe es Deiner These nach keine christlich-religiösen Perversitäten, wie es sie nun mal zweifelsfrei gab.

Entscheidend ist die frage des Auslebens der Religion.
John_Atarash schrieb:Siehst du so brutal hat der Islam angefangen.
Nur waren die Kreuzzüge keine Reaktion darauf.

http://www.kreuzzug.de/ausloeser_der_kreuzzuege/ausloeser_der_kreuzzuege.php


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:43
Koman schrieb:Das ist nur die Ebbe vor der kommenden Flut.
Das verhüte Gott, sollte es einen geben. Gibt es keinen, hoffe ich, dass die menschliche Vernunft es verhindert.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:44
Ehrlich gesagt, sehe ich keinen Grund, warum man eine Wahnidee, wie das Christentum, retten sollte.
Ich sehe allerdings Grund, die nächste, weitaus schlimmere, Wahnidee, den Islam, unbedingt zu verhindern.


melden
Anzeige

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 15:44
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Das verhüte Gott, sollte es einen geben. Gibt es keinen, hoffe ich, dass die menschliche Vernunft es verhindert.
Du kannst keinen Gott um Hilfe bitten, den es eigentlich nicht gibt.
Aber glauben kann man ja daran:)


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt