Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 17:49
@Sangel
Ich finde diese Zitate sehr widersprüchlich zu einander.
Trotzdem steht alles davon genau so in der Bibel. ;)


melden
Anzeige

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 17:55
@Sangel
Das könnte vielleicht davon kommen, dass die Bibel selber voller Widersprüche ist. Das macht das Christentum ja so attraktiv - jede Überzeugung die man eh schon hat, kann man mit ihr begründen. Ist Dir noch nie aufgefallen, dass Gott immer genau die Einstellung zu fordern scheint, die man sowieso schon hat?


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 18:06
Die Bibel ist nun mal ein Mischmasch aus unterschiedlichsten Geschichten von unterschiedlichen Autoren mit unterschiedlichen Intentionen, während der Koran nur zwei "Zustände" hat, die frühen und die späten Suren, zwischen denen Jahre der Erfahrungen, Taten und Erlebnisse von Mohammed liegen. Kein Wunder, daß die Bibel viel mehr als der Koran einen Kramladen mit Wunschprogramm für so ziemlich jeden Geschmack darstellt.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 18:10
@Nerok
Nerok schrieb:An Feiertagen wird nicht gearbeitet..okay.
Auch die Existenz eines Tages, an dem man frei hat, lässt sich mit menschlichen Bedürfnissen erklären, genauso wie das glatte Gegenteil, denn es gibt Berufsgruppen, die müssen sogar an Feiertagen arbeiten.
Denen zu verbieten, an Feiertagen zu arbeiten, wäre Unsinn. Spontan fallen mir da sämtliche Berufe in diversen Serviceleistungen ein: Medizin, Feuerwehr, Polizei, öffentlicher Verkehr oder Bauern, die das Wetter nützen müssen.

Früher sogar noch mehr als heute.

Dabei fällt mir eine Anekdote ein:
Meines Vaters (Jahrgang 1922) Familie, Bauern, und auch andere, mussten einfach dieses Gebot, obwohl gläubig, missachten, und auch sonntags arbeiten, sonst wären einfach Ernten auf den Feldern verbrannt oder nicht gemolkene Kühe explodiert.
Dennoch waren die besonders Frommen, allesamt keine Bauern, immer empört, wenn sie Bauern am Sonntag arbeiten sahen. Was eigentlich schön zeigt, wie Glauben dumm machen kann und arrogant, denn die Früchte der bäuerlichen Arbeit wollten sie dann ja sehr wohl genießen.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 18:15
Was den Thread-Titel angeht... das Christentum sollte sich anschauen, auf welcher Seite das Brot gebuttert ist. Interessanterweise versuchen ja zumindest einige christliche Bischöfe, deren Namen zuweilen durch die Medien wandern, sich beim Islam anzubiedern, weil sie glauben, der Islam wäre als "starker Maxe" die ideale Waffe gegen den immer stärker um sich greifenden Atheismus samt Humanismus. Ist er nur nicht. Der bisher von keiner Zeit der Aufklärung gezähmte Islam ist, anders als das zum Schäfchen degenerierte Christentum, ein hungriger Wolf, der keine Hemmungen hat, zur Hauptmahlzeit der Atheisten (im Islam als "Gottesleugner" allesamt mit dem Tod bedroht) auch noch das Schäfchen Christentum als Nachspeise mitzufressen, sobald es seine Schuldigkeit als Schafspelz, unter dem der Wolf sich verstecken und in die tolerante westliche Kultur eindringen kann, erfüllt hat. Man lese gern mal wieder das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein.  

-- Weshalb das Christentum eher Anschluß bei den Humanisten und auch den Atheisten suchen sollte, statt zwanghaft auf ein Wiedererstarken längst vergangener Größe und auch Macht (Gewaltmonopol!) an der Seite des Islam zu hoffen.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 19:02
Wer ein Heuchler Christ ist, kann auch ein Heuchler Islamist werden. Und bei echten?! Gläubigen schafft es nur Ärger und dient dem Krieg.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 20:47
Labor-Ratte schrieb:Das Spiel kann man mit dem Christentum übrigens genau so treiben. Hier ein paar Zitate vom angeblich so friedliebenden und toleranten Jesus.

"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."

"Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter."

"Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich.
Du musst diese Aussagen im geschichtlichen Zusammenhang sehen und interpretieren. Jesus war ein Mann Gottes, ein Prophet und Patriot. Nun zu der ersten Aussage. Jesus wurde von religiösem Establishment nicht akzeptiert und anerkannt. Stattdessen respektierten sie andere Rabbiner, die ihnen von den Lehren besser gefielen. Jesus war eigenwillig und eckte zu viel an. Und trotzdem war er ein Mann Gottes. Damit meinte er: "Hört mal ich bin auch ein Mann Gottes, wenn ihr mich nicht entsprechend behandelt, bekommt ihr keinen Segen von Gott." Ein Beispiel aus der modernen Welt. Wenn du dich um einen Job bewirbst, dann zeigst du Respekt, Anerkennung und Interesse, beim Vorstellungsgespräch. Und das hat Jesus gefehlt. Ich kenne einen Typen, beim Vorstellungsgespräch auf die Frage: "Was wollen Sie trinken?" sagte er: "Ein helles bitte." Er wunderte sich dann, dass das Gespräch nach 20 min. zu Ende war.

Nun zu der zweiten Aussage. Jesus war ein Patriot, wie viele seiner Zeigenossen. Er hätte nie und nimmer die römische Besatzung akzeptiert. Die Jüdische Gesellschaft war damals in drei Gruppen gespalten. Die Mutigen, die  bereit waren den Widerstand bis zum Tod zu führen z.B. die Zeloten. Die Kollaborateure, die mit den Römern zusammen árbeiteten, das waren z.B. die Zöllner die die ungerechte römische Steuer eintrieben. Und die breite Masse der Mutlosen. Sie glaubten nicht an die Erlösung Israels. Und oftmals bestraften die Römer die ganze Familie mit dem Tod, wenn jemand aus der Familie Widerstand leistete. Und oftmals waren die Familienmitglieder bereit den eigenen Sohn oder Bruder zu verraten, damit nicht alle anderen Familienmitglieder in die Mitleidenschaft gezogen wären. Und hierzu sagt Jesus: "Ich bin gekommen euch noch mehr zu entzweien. Wer nicht mit mir (mit uns Patrioten) ist, der ist gegen mich" Damit meinte er ihr könnt nicht mehr feige abwarten, sondern müsst euch entscheiden.

Deswegen meinte er: "Wer mir nachfolgen will der nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach willig" Es war die traurige Erkenntniss, dass die Römer jeden mit der brutalen und der erniedrigenden Strafe der Kreuzigung bestraften, der aktiv gegen das römische Reich Widerstand leistete.

Nur waren die Methoden von Jesus den Widerstand zu leisten anders als die seiner meisten Zeitgenossen. Für ihn war der Krieg nur das letzte Mittel, er wollte durch Liebe und Demut siegen. Und hat es im Prinzip geschafft, das ganze römische Reich wurde später christlich.
Labor-Ratte schrieb:Wenn du dir das nicht ausgedacht hast, dann beleg das.

Über das Christentum kann man wenn man will das Gleiche behaupten, siehe meinen vorherigen Beitrag.
Ist dir als Nachweis nicht genug, dass Mohammed ein brutaler Feldherr und erster Dschihadist war. Und Jesus dagegen ein Patriot und liebender Mensch. Über ihn steht es in der Bibel: "Er war ein Mann der wanderte und gutes tat."


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 21:05
tröti schrieb:Auch du wirst nicht leugnen können, dass die meisten Muslime friedlich sind. Mich stimmt das eher optimistisch als pessimistisch.
Ich finde es ist eine unverschämte Frechheit vom Recep Erdogan, Deutschland mit einem Nazi-Regime zu vergleichen. Das vom Staatschef eines Volkes, das selber Dreck am Stecken hat. Deutschland wird mit seiner Vergangenheit nur allzu häufig erpresst. Deutschland ist längst kein totalitäres Regime mehr, was aber in der Türkei passiert ähnelt sehr den repressiven und totalitären Methoden. Wer war Schuld am ersten Weltkrieg, alle Beteiligten. Und dennoch wurde nur Deutschland aufs härteste bestraft. Es verlor 20% seiner Gebiete und musste enorme Reparationen zahlen. Hitler hat im Prinzip vor dem zweiten Weltkrieg nur die Gebiete geholt, die davor eh Deutschland gehörten. Die Nazis begingen jedoch entscheidende Fehler. Sie haben die Russen angegriffen. Warum eigentlich? Russland gehörte zu den Verlierern im ersten Weltkrieg. Und zweitens die Nazis verfielen in einen nicht zu entschuldigenden rassistisch-motivierten und ideologischen Wahn und die Katastrophe mit den Juden kennen wir ja. Trotzdem Dutschland hat sich längst gewandelt. Nirgenwo aud der Welt geht es den Schwachen und Armen, religiösen Minderheiten besser als in Deutschland. Deutsche und die EU müssen aufwachen und von der Türkei und von allen moslemischen Staaten das fordern, was sie einseitig von uns fordern. Nämlich Freiheit, Menschenrechte und religöse Toleranz, Die Türkei muss erlauben Kirchen zu bauen, christliche Feste zu feiern, christliche Missionierung sollte willkommen sein, tun die Moslems das doch in der EU ständig.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 21:20
@John_Atarash

Als gläubiger Christ sollte man auch seine Nachkommen in dieser Richtung positiv leiten und ein bestmögliches Vorbild sein, den Glauben der Kinder stärken und sie im Glauben bestärken.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 21:25
Ach hab ichs doch geahnt, ein missionierender Fundamentalist mit national-rassistischen Ansichten relativiert die Verbrechen des dritten Reichs und seiner Protagonisten.

Sich dann als Christ zu bezeichnen ist ja wohl selbstgerechte Heuchelei in Reinkultur.
Das ist aber interessanterweise in "christlichen" Kreisen recht verbreitet.

An Deiner Stelle würd ich mich mal gründlichst schämen.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 21:26
@John_Atarash
John_Atarash schrieb:Ich finde es ist eine unverschämte Frechheit vom Recep Erdogan,
Was kann man von einem unverschämten Menschen denn schon erwarten? Wahrheit? Ehrlichkeit? Anstand?
Das vom Staatschef eines Volkes, das selber Dreck am Stecken hat.
Gerade deswegen. Reines Ablenkungsmanöver. Damit man nicht auf ihn sieht.
Deutschland wird mit seiner Vergangenheit nur allzu häufig erpresst.
Und es funktioniert ja auch.


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 21:54
@John_Atarash

Du hast die Intention meines Beitrags nicht verstanden. Ich wollte dir vor Augen führen, dass man jede Religion in eine kriegstreibende und untolelante Religion verwandeln kann, wenn man sich entsprechende Stellen einseitig zurecht sucht. So wie ich einseitig nach negativen Stellen zu Jesus gesucht und dafür aus der Bibel zitiert habe, so betrachtest du die ganze Zeit den Islam einseitig aus der Sicht bestimmter Suren, die dir am besten in die Karten spielen. Du betreibst genau den gleichen Scheiß, wie die Hassprediger. Nun gibt es aber auch im Islam Suren, die zu Frieden und Toleranz aufrufen. Ganz ähnlich wie im Christentum. Und diese unterschlägst du einfach so ganz nebenbei.
Ist dir als Nachweis nicht genug, dass Mohammed ein brutaler Feldherr und erster Dschihadist war. Und Jesus dagegen ein Patriot und liebender Mensch. Über ihn steht es in der Bibel: "Er war ein Mann der wanderte und gutes tat."
Nein, das reicht mir nicht. Mohammed ist schon lange tot. Nur weil er selbst Kriege geführt hat, heißt das nicht, dass jeder Moslem ebenfalls Krieg führen muss. Mohammed hat in einer ganz anderen Zeit gelebt, in der kriegerische Handlungen an der Tagesordnung waren. Sowohl der Islam, als auch das Christentum wurden durch die historischen Umstände der Zeit ihrer Gründung geprägt. Auch gibt es über Mohammed hauptsächlich parteiische Quellen. In den christlichen Quellen wird er als Monster dargestellt, in den islamischen Quellen dagegen in den Himmel gelobt. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Übrigens war der Islam eine Zeit lang eine Hochkultur von Wissenschaft, Philosophie und Toleranz und viel fortschrittlicher als das damalige Christentum. Heute befindet sich der Islam in einem Zustand, wie das Christentum im Mittelalter. Eine Art Äufklärung könnte auch die islamischen Länder aus diesen Zustand wieder heraus führen.

Und ob Jesus so friedliebend war wissen wir auch nicht, da über den historischen Jesus so gut wie nichts bekannt ist. Die Religionen verklären ihre Gründer und Propheten üblicherweise. Die friedfertige Haltung, die im Neuen Testament oft beschrieben wird wurde maßgeblich durch die Aufstände um 70 nach Christus geprägt. Gut möglich, dass Jesus selbst gar kein solcher Unschuldsengel war, wie ihn die biblischen Schreiber im Nachinein dargestellt haben. Viele Stellen der Bibel sind extrem brutal, grausam und intolrant (auch im Neuen Testament). Genau so, wie du den Islam siehst. Die Warheit liegt auch hier bei beiden irgendwo in der Mitte. Weder ist das Christentum die Heile-Welt- und Friedensreligion, wie sie von ihren Anhängern immer wieder dargestellt wird, noch ist der Islam die brutale Kriegstreiber-Religion, wie sie von seinen Gegnern propagiert wird.

Das Problem an dieser Stelle ist dein einseitiger Blickwinkel.


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 22:13
Labor-Ratte schrieb:Nun gibt es aber auch im Islam Suren, die zu Frieden und Toleranz aufrufen. Ganz ähnlich wie im Christentum. Und diese unterschlägst du einfach so ganz nebenbei.
Könntest du da konkret ein paar Suren zitieren bitte. Frieden und Toleranz zwischen allen Menschen egal wie unterschiedlich sie auch sind oder nur die Muslime unter sich betreffend? 


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

08.03.2017 um 22:28
@John_Atarash
Deutsche und die EU müssen aufwachen und von der Türkei und von allen moslemischen Staaten das fordern, was sie einseitig von uns fordern. Nämlich Freiheit, Menschenrechte und religöse Toleranz, Die Türkei muss erlauben Kirchen zu bauen, christliche Feste zu feiern, christliche Missionierung sollte willkommen sein, tun die Moslems das doch in der EU ständig.


Und die christlich geprägten Länder sind da alle besser? Momentan entwickelt sich der Westen doch in genau die selbe Richtung. Fremdenfeindlichkeit, Intolrenz und die Missachtung von Menschenrechten nimmt momentan überall in der Welt Überhand. Egal ob in der Türkei, den USA oder Europa. Das ist nicht nur in islamisch geprägten Ländern ein Problem.

@Sangel

5:8 Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns.

5:32 Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß wenn jemand einen Menschen tötet - es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land -, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen; dennoch, selbst nach diesem, begehen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.

2:256 Es soll kein Zwang sein im Glauben.

8:61 Sind sie jedoch zum Frieden geneigt, so sei auch du ihm geneigt und vertraue auf Allah. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Allwissende.

49:10 Die Gläubigen sind ja Brüder. Stiftet drum Frieden zwischen euren Brüdern und nehmet Allah zu eurem Beschützer, auf daß euch Barmherzigkeit erwiesen werde.

109:6 Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 00:16
@Labor-Ratte
Sangel schrieb:Könntest du da konkret ein paar Suren zitieren bitte. Frieden und Toleranz zwischen allen Menschen egal wie unterschiedlich sie auch sind oder nur die Muslime unter sich betreffend? 
Labor-Ratte schrieb:In den christlichen Quellen wird er als Monster dargestellt,
wo`? welche Christlichen Quellen=
Labor-Ratte schrieb: Die Warheit liegt auch hier bei beiden irgendwo in der Mitte.
also Kirschenpicking.. 



Du hast nur von Gläubigen untereinander zitiert..Sangel schrieb: Könntest du da konkret ein paar Suren zitieren bitte. Frieden und Toleranz zwischen allen Menschen egal wie unterschiedlich sie auch sind oder nur die Muslime unter sich betreffend?
Labor-Ratte schrieb:5:8 Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns.

5:32 Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß wenn jemand einen Menschen tötet - es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land -, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen; dennoch, selbst nach diesem, begehen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.

2:256 Es soll kein Zwang sein im Glauben.

8:61 Sind sie jedoch zum Frieden geneigt, so sei auch du ihm geneigt und vertraue auf Allah. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Allwissende.

49:10 Die Gläubigen sind ja Brüder. Stiftet drum Frieden zwischen euren Brüdern und nehmet Allah zu eurem Beschützer, auf daß euch Barmherzigkeit erwiesen werde.

109:6 Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.
5:32 Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß wenn jemand einen Menschen tötet - es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land -, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen; dennoch, selbst nach diesem, begehen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.
wie ist das genau zu verstehen daß wenn jemand einen Menschen tötet - es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land?

lieben Gruß


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 00:34
@dieleserin
wo`? welche Christlichen Quellen=
Schriften christlicher Historiker darunter beispielsweise Johannes von Damaskus.
also Kirschenpicking..
Ja, was @John_Atarash betreibt ist Cherry Picking. Was ich mache ist jedoch das genaue Gegenteil. Denn ich greife nicht nur das heraus was mir gefällt, sondern berücksichtige die gesamte Fakten- und Quellenlage. ;) Beim Cherry Picking käme entweder heraus, dass Mohammed ein bestialischer Kriegstreiber war oder ein sanftmütiger Engel. Wenn man das nicht macht landet man bei einem Kompromiss irgendwo dazwischen.
Du hast nur von Gläubigen untereinander zitiert
Das ist vollkommener Quatsch. Das bezieht sich alles auf Menschen jeder Glaubensrichtung und Völkszugehörigkeit.
wie ist das genau zu verstehen daß wenn jemand einen Menschen tötet - es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land?
Im Grunde bedeutet das, dass es ok ist zum Schutz des eigenen Landes und zum eigenen Schutz zu töten. Also aus Notwehr.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 00:48
@Labor-Ratte

ok danke

LG bin hier wieder raus:-)


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 03:33
Hört das echt nie auf? Nach langer Zeit schaut man hier rein und da ist wieder ein so besorgter Thread über den Islam. 
Dann diese abstrusen Argumente dazu. 
Immer wieder dieselbe Leier. 
Man nimmt, was einem passt und lässt aus, was nicht passt,  sowohl von der eigenen, als auch von der kritisierten Religion. 
So argumentieren beide Seiten und das wiederholt sich immer wieder aufs Neue. 

Wann begreift man, dass Religionen von aufgeklärten Menschen nicht mehr gebraucht werden und man uns bitte mit diesem Mist in Ruhe lassen soll?
So tolerant kann man außerdem nicht sein wie man vorgibt, wenn man stets darauf bedacht ist, Panik vor der jeweils anderen Religion zu schüren. 
Wer bitte soll heute noch darauf reinfallen, außer ein paar Hohlbirnen, die nicht in der Lage sind mal eigene Gedanken zu formulieren? 

Wir können uns hier bis in die Ewigkeit vortragen, was die jeweils andere Religion für Gräueltaten auf dem gewissen hat. 
Um es zu erwähnen, die größte in Europa der jüngsten Vergangenheit begangene, religiös begründe Gräueltat fand auf dem Balkan statt, wo es so etwas wie "ethnische Säuberungen" gab und richtete sich gegen Muslime. 
Ist ja auch egal, der Punkt ist, dass diese Diskussion zu nichts hinführen kann. 

Hätten wir dem Christentum freie Hand gelassen, würden wir wahrscheinlich heute noch als Ketzer auf dem Scheiterhaufen landen. 
Ich verstehe nicht, wieso religiöse Fanatiker und andere, die ihre Argumentation religiös begründen, sich mit den Früchten der Aufklärung brüsten, die sich eben GEGEN die Religion gerichtet hat. 

Unsere Werte und Freiheit und Moral etc haben absolut nichts mit der Religion zu tun, wir dürfen die Demokratie und unsere Freiheit eben genießen, weil wir uns gegen die Kirche gewehrt haben und gegen alle, die ihre Macht durch Gott legitimiert sahen. 

Wie könnt ihr es also wagen, so zu tun, als seien es christliche Werte, die uns all das ermöglicht haben? 

Toll, in den Verfassungen stehen Dinge, die auch in den zehn Geboten stehen... Wow....ist ja nicht so, dass das ganz normale und verständliche Dinge sind, um in Freiheit leben zu können. Jedes Kind wird einem sagen können, dass man Menschen nicht töten sollte zb. 
Ehebruch steht zb nicht in der Verfassung. Auch wenn die Menschen früher eine eingebildete größere Macht, vor der sie sich fürchteten,  brauchten, um sich zu benehmen, heute haben wir alles, was das ganze überflüssig macht. 

In den Verfassungen steht auch die Religionsfreiheit und das ist auch gut so, aber lasst die amderen damit doch bitte in Ruhe. 


melden

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 03:48
@John_Atarash
Sehe jetzt erst deinen Beitrag über das Naziregime. 
Ist es dein Ernst, zu behaupten, dass der einzige Fehler der Nazis darin lag, Russland anzugreifen? 
Sie verfielen danach in einen rassistisch motivierten Wahn? 
Ich weiß ja nicht, wie du in Geschichte so aufgepasst hast, aber die Nazis begründeten von vorn herein alles durch einen rassistisch len Wahn und ihrer Idee dea Übermenschen. Den Genozid an Juden anzusprechen und  danach das Wort "trotzdem" zu benutzen ist auch schon allerhand. 

Die Türkei muss gar nichts, die "muslimischen" Länder wie du sie nennst, müssen gar nichts. Wenn sie im Mittelalter leben wollen, dann ist das ihr Ding und darf keine Auswirkungen darauf haben, wie wir leben. 
Wenn man abgeschottet von der Außenwelt einen Gottesstaat errichten möchte, dann soll man das tun. 
Sollen wir Moslems Moscheen verbieten, weil irgendwo in Afghanistan Kirchen verboten sind? Sollen wir Dieben die Hände abhacken, weil es im Iran so gehandhabt wird? Sollen wir unsere Werte und Verfassungen mit Füßen treten, weil es woanders so gehandhabt wird? 

Was stellst du dir vor? Sollen wir in die Türkei einmarschieren und sagen, so geht das nicht? 
Das lustige ist, du kritisierst Erdogan (übrigens hat die Türkei in letzter Zeit viel mehr Anschläge durch eben diese Islamisten, die man  gerne mit dem Islam gleichstellt, zu beklagen, als irgendein anderes europäisches Land), dabei hast du exakt dieselben Vorstellungen für Deutschland, nur umgekehrt.
Was unterscheidet euch ?


melden
Anzeige

Wie kann man das Christentum vor einer drohenden Islamisierung retten?

09.03.2017 um 05:04
Roydiga schrieb:In den Verfassungen steht auch die Religionsfreiheit und das ist auch gut so, aber lasst die amderen damit doch bitte in Ruhe. 
nene, das geht nicht, ich muss doch den anderen sein seelenheil retten. wehe er will nicht gerettet werden, dann muss ich ihn eben töten, bevor er in seinem unwissen von gott, den glauben vergiftet. ;)


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt