Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum ist der christliche Gott so grausam?

210 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheist, Grausam, Irrational, Barmherzig

Warum ist der christliche Gott so grausam?

20.05.2017 um 19:50
@Niselprim
Niselprim schrieb:Wir leben doch in solch einer Gesellschaft ;) oder nicht? @AlteTante
:):)
Schön, wenn es wenigstens schon mal einer erkannt hat.
Gott ist für manche nur da, um für das Schlechte in der Welt eine Ausrede zu haben.
Sonst gibt es ihn nicht für sie, aber wehe es passiert etwas schlechtes, na dann kann es nur Gott gewesen sein.


melden
Anzeige

Warum ist der christliche Gott so grausam?

20.05.2017 um 19:59
Jo - jedenfalls wird danach gefragt, warum der liebe Gott das zulässt.
Schon komisch, wenn man solange es einem gut geht, es sich selbst zuzuschreiben hat
und wenn es einem aber schlecht geht oder es etwas Schlechtes passiert, dann hat plötzlich Gott oder das Unglück daran Schuld und selbst ist man aus dem Schneider.
@Koman
Diese Leute wissen halt einfach nur noch nicht, dass man Glück ebenso mit G schreibt wie Gott
- > das Unglück hat mit Gott nichts zu tun ;)


melden
Leibhaftiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

20.05.2017 um 20:44
"Warum ist der christliche Gott so grausam?" Wieso nur der Christliche Gott? Gibt es denn andere "Götter" die sich um ihre Gläubigen Menschen kümmern?


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

20.05.2017 um 21:02
Koman schrieb:Mit Wasser und Wellen ist das Wort gemeint
Jetzt sind die biblischen Geschichten auf einmal nur symbolisch und nicht mehr wörtlich zu nehmen? Weil auch du es unglaubwürdig findest, dass Jesus während seines Menschen-Daseins das Wetter beeinflussen konnte?
Koman schrieb:Dem Arzt dann die Schuld für die Verfehlungen des Patienten geben, wäre ja noch schöner.
Wer tut denn das? Ich wollte nur sagen, dass ein Arzt nicht einem Patienten die Hilfe verweigern darf, nur weil es nicht zu seiner Krankheit gekommen wäre, wenn der Patient früher auf ihn gehört hätte. Ich glaube, du verstehst das absichtlich falsch, weil du sonst zugeben müsstest, dass ich Recht habe.
Koman schrieb:Wieder Falsch, denn wenn ich ihm davor warne und nicht mehr da bin, was soll ich dann dagegen machen können?
Also hat sich Jesus tatsächlich für ein paar tausend Jahre von der Welt verabschiedet? Aber ich meinte gar nicht ihn, sondern seinen Vater. Oder ist auch der für einige Zeit "weg"? Wenn ja, wie will er dann das Verhalten der Menschen beurteilen können?
Koman schrieb:Gott hat nicht geschwiegen, man hat sich "bewusst" für den Mörder entschieden
Gott wollte laut Bibel, dass Jesus gekreuzigt wird, also hat er dafür gesorgt, dass das auch geschah und eben Barrabas freigelassen wurde. So wie er im Alten Testament dafür gesorgt hat, dass der Pharao die Israeliten nicht gehen ließ, damit er (Gott) seine Macht demonstrieren konnte. Die Schuld an Jesu Tod liegt demnach nicht bei dem Volk, ja nicht mal bei den Menschen, sondern bei Gott. Es geschah, weil Gott es wollte.

Aber eigentlich sprach ich nicht von Jesu Hinrichtigung, sondern von der Inquisition, wo die Christen in Jesu und Gottes Namen aufs Grausamste wüteten und weder Jesus noch Gott irgendetwas unternahmen. Obwohl sich die Inquisitoren auf sie beriefen. 


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

20.05.2017 um 21:14
AlteTante schrieb:Ich wollte nur sagen, dass ein Arzt nicht einem Patienten die Hilfe verweigern darf, nur weil es nicht zu seiner Krankheit gekommen wäre, wenn der Patient früher auf ihn gehört hätte.
Vielleicht verwechselt man da einen vermeintlichen Ungehorsam gegenüber Gott mit der Dummheit und den Machenschaften des Satans.
Gott, Jesus Christus, jedenfalls reicht die Hand und versucht aus den Schlingen der Alten Schlange zu erretten - wenn man diese Hilfe aber nicht annehmen will/kann, dann trifft ganz gewiss nicht dem Arzt die Schuld. Verstehst du das? @AlteTante
AlteTante schrieb:Aber eigentlich sprach ich nicht von Jesu Hinrichtigung, sondern von der Inquisition, wo die Christen in Jesu und Gottes Namen aufs Grausamste wüteten und weder Jesus noch Gott irgendetwas unternahmen. Obwohl sich die Inquisitoren auf sie beriefen.
Vielleicht weil das Oberhaupt der Inquisatoren der Antichrist ist :ask:
Nicht nur die Hinrichtung Christis ist antichristlich,
sondern auch den Namen Gottes zu missbrauchen.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 04:47
AlteTante schrieb:Gott wollte laut Bibel, dass Jesus gekreuzigt wird, also hat er dafür gesorgt, dass das auch geschah...
Auch wieder ein Bibelexeget, der meint es genau zu wissen, was Gott mit Jesus beabsichtigte.

Er hat das Volk Israel 4 T.Jahre lang durch alle Schwieigkeiten geführt und auf ihren Messias vorbereitet, um ihn dann nach 3 Jahren Mission ermorden zu lassen?
Woraus liest du das in der Bibel, daß die Kreuzigung Gottes Wille war?


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 05:45
Immer dasselbe mit der "no soul-no spirit"-Fraktion, es gibt zwar keinen Gott und die Bibel ist ein Märchenbuch voller Grausamkeiten, behält sich sich aber dennoch die Oberhoheit der Bibelinterpretation vor, wenn es darum geht, den Religiösen einen Schlächter-Gott samt Schuld für alles Leid der Welt reinzudrücken um sein hehres Gewissen höher zu hängen.


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 07:39
Liebe @AlteTante
Jetzt sind die biblischen Geschichten auf einmal nur symbolisch und nicht mehr wörtlich zu nehmen? Weil auch du es unglaubwürdig findest, dass Jesus während seines Menschen-Daseins das Wetter beeinflussen konnte?
Jetzt mal ganz ehrlich...
Was denkst du denn ist hier gemeint?:
Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, den wir wieder dürsten; 14wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.

Denkst du, wenn jemand von Jesus Wasser bekommt, wächst ein Brunnen in ihm?
Bei aller liebe, aber wer versteht hier nicht?
Könnte es, wenn du mal alles weg lässt, was du vielleicht irgendwo mal, von irgendwem mal, irgendwann mal gehört hast, nicht doch sein, dass du mal "Anderen" aufmerksam zuhören solltest, um vielleicht wenigstens ein wenig Wahrheit zu begreifen?
Das "Wasser" was da ins Leben quillt, sind die Worte die man spricht...
Warte ich gebe dir sogar noch eine Jahrhundert alte Redewendung^^:
"Du redest wie ein Wasserfall"
Wer tut denn das? Ich wollte nur sagen, dass ein Arzt nicht einem Patienten die Hilfe verweigern darf, nur weil es nicht zu seiner Krankheit gekommen wäre, wenn der Patient früher auf ihn gehört hätte. Ich glaube, du verstehst das absichtlich falsch, weil du sonst zugeben müsstest, dass ich Recht habe.
Ich verstehe gar nichts falsch...
Wenn ich zu jemanden sage: Spring nicht von einem Hochhaus, sonst bist du tot!
Oder: Schieß dir nicht in Kopf sonst wirst du sterben!

Und derjenige geht aber auf ein Hochhaus und springt oder schießt, was sollte ich dann deiner Meinung nach tun?
Actio und reactio
Also hat sich Jesus tatsächlich für ein paar tausend Jahre von der Welt verabschiedet? Aber ich meinte gar nicht ihn, sondern seinen Vater. Oder ist auch der für einige Zeit "weg"? Wenn ja, wie will er dann das Verhalten der Menschen beurteilen können?
Ach herje...
Es geht um die Wahrheit, die richtet dich immer.
Die Wahrheit ist es, der wir alle unterliegen und die uns richtet.
Egal ob heute, morgen oder vor zweitausend Jahren.
Wenn du ein Mörder bist, dann bist du es, egal ob gestern, heute, oder morgen.
Genauso wie der Sünder ein Sünder ist.
Und Außerdem hat Jesus Christus alle macht vom Vater bekommen:
22Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben, 23auf daß sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.
Gott wollte laut Bibel, dass Jesus gekreuzigt wird, also hat er dafür gesorgt, dass das auch geschah und eben Barrabas freigelassen wurde. So wie er im Alten Testament dafür gesorgt hat, dass der Pharao die Israeliten nicht gehen ließ, damit er (Gott) seine Macht demonstrieren konnte. Die Schuld an Jesu Tod liegt demnach nicht bei dem Volk, ja nicht mal bei den Menschen, sondern bei Gott. Es geschah, weil Gott es wollte.
Das hättest du wohl gerne.
Schuld liegt bei denen, die ihn überantwortet haben.
Und Jesus Christus selbst, hat sich für diesen Weg bis ans Ende entschieden.
Aber eigentlich sprach ich nicht von Jesu Hinrichtigung, sondern von der Inquisition, wo die Christen in Jesu und Gottes Namen aufs Grausamste wüteten und weder Jesus noch Gott irgendetwas unternahmen. Obwohl sich die Inquisitoren auf sie beriefen. 
Das liegt aber an den merkwürdigen Bildern, die du da anscheinend in deinen Kopf hast.
Schau um es ohne umschweife zu sagen, was du über Gott so alles denkst zu wissen, ist in dem Fall einfach "Müll"
Entsorge ihm bitte.
So etwas kommt dabei raus, wenn man immer nur auf die Erzählungen anderer hört und denkt: Die müssen es ja wissen.
Ich kann dir getrost sagen, sie wissen es nicht, oder sie Lügen sogar absichtlich.
Sie "wollen", dass du so denkst, sie wollen dich ganz weit weg von der eigentlichen Wahrheit bringen.
Und du stellst dich auf eine Seite und trittst noch für jene "unbewusst" ein, die du da oben gerade verurteilst.
Die katholischen Geistlichen haben nicht um sonst die Protestanten als Häretiker bezeichnet.
Wenn ich jemanden mal gar nichts glaube, dann dem Papst und all jenen die er finanziert.


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 10:33
@Koman

Kann es sein, dass du einfach auf andere Bibelstellen ausweichst, die für das, was du sagen willst, passender scheinen? Oder kennst du etwa wirklich nicht die Stelle, an der Jesus dem Wind und den Wellen gebietet, damit sich der Sturm beruhigt und die Jünger im Boot keine Angst mehr haben? Du kannst mir nicht einreden, du hättest nicht gewusst, dass ich das meinte und nicht etwa Jesu Gleichnisse von Wasser.

Das ist die gleiche Methode wie, als ich deutlich von der (christlichen) Inquisition sprach, du aber plötzlich von Jesu Kreuzigung, um mich zu einem Themenwechsel zu zwingen, es aber so aussehen lassen zu können, als wärest du beim Thema geblieben.

So kann man nicht diskutieren. Also lassen wir es lieber. Schönen Sonntag!


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 13:17
@AlteTante

Also es kann sein, dass es für dich so anhört, als würde ich es schön reden, aber ich war nie ein Christ gewesen, ich bin zwar in eine heidnisch christliche Familie geboren worden, aber ich wusste nichts über die Bibel, wie wahrscheinlich die meisten heute, die meinen dass sie Christen seien.

Irgendwann habe ich angefangen die Bibel zu lesen und ich gebe zu ich war nicht umbedingt begeistert, aber ich habe nach antworten gesucht warum Gott was gemacht hat und ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass er gerecht gehandelt hat.

Eine fremde Religion müsste mich überzeugen.
Ich habe mich mit den derzeitigen und altertümlichen Religionen beschäftigt, aber keine von denen hat mich so sehr überzeugt wie der Herr Jesus Christus, welcher auch der Gott des alten Testaments ist.

In der gesamten Geschichte der Menschheit gab es keinen Gott der die Erlösung der Menschen bezahlt hat.

In allen anderen Religionen müssen menschen sich selbst anstrengen und vielleicht kommen sie in den Himmel, wenn sie genug getan haben.

Im Christentum hat Gott alles getan, dass jeder in den Hinnel kommen kann, weil er weiß dass kein Mensch es schaffen kann und die guten Werke werden auf eine andere weise Belohnt.


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 14:58
@plottwist

Kann ich nicht nachvollziehen, aber akzeptiere ich.

Ich glaube, das Problem bei diesen Weltreligionen ist, dass sie den Menschen ein schlechtes Gewissen einreden, so dass er es überhaupt für notwendig hält, nach Erlösung suchen zu müssen. Egal ob durch das Gebet zu einem Gott oder wie auch immer.
Das macht den Menschen (meiner Meinung nach) nicht etwa "besser" im Sinne von anständiger, sondern egozentrischer - und in Religionen, in denen es keine Wiedergeburt gibt, oft auch intoleranter gegenüber anderen Leuten.

Die Idee, Menschen zum positiven Umgang miteinander zu motivieren, indem man positive Folgen (der andere fühlt sich besser, evtl. entsteht eine Freundschaft usw.) herausstellt oder auch nur zur Identifizierung mit dem nächsten auffordert, ist wohl eher eine Sache der Philosophie als der Religion.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 16:14
Niselprim schrieb:Vielleicht verwechselt man da einen vermeintlichen Ungehorsam gegenüber Gott mit der Dummheit und den Machenschaften des Satans.Gott, Jesus Christus, jedenfalls reicht die Hand und versucht aus den Schlingen der Alten Schlange zu erretten - wenn man diese Hilfe aber nicht annehmen will/kann, dann trifft ganz gewiss nicht dem Arzt die Schuld. Verstehst du das
Wie kann Jesus einem Helfen, wenn man sich selbst nicht helfen kann? Das Selbst ist das Selbst, weil es durch sich Selbst besteht. Einen Unterschied zwischen einem Selbst und durch das Selbst eines "anderen" zu machen, in dem man jemand "anderen" als Vorbild nimmt, ist eine Verbildlichung.

Eine Verbildlichung einer Person,eines Menschen eines Gottes, das für etwas stehen soll,ist ein Bruch mit dem Gebot,

du sollst dir kein Gottesbild machen.

Man kann natürlich versuchen sich das so hin zu biegen,das es in den eigenen Glauben passt.Doch dann ist man nur das,was man da
Niselprim schrieb:Gott, Jesus Christus, jedenfalls reicht die Hand und versucht aus den Schlingen der Alten Schlange zu erretten - wenn man diese Hilfe aber nicht annehmen will/kann, dann trifft ganz gewiss nicht dem Arzt die Schuld. Verstehst du das?
zu bekämpfen,besiegen,umgehen,ignorieren, zu befrieden versucht.

Es ist leicht sich ein Bild eines Menschen,eines Gottes,eines Sinnes aus dieser Informationsflut zu suchen.Es ist leicht diesem Bild zu entsprechen.Die Regeln dieses Bildes,das man sich macht,übernommen hat, zu befolgen.

Was daraus resultiert ist aber ein Bruch mit dem Selbst,weil man das Gebot gebrochen hat.Und daraus resultieren Seiten.Wissende,unwissende,gläubige,ungläubige.

Wenn du und viele andere wirklich wollen,dass das Leid dieser Welt aufhören soll, dann solltet ihr anfangen euch nicht an Bildern aufzuhängen. Ansonsten ist man genau das,was man nicht sein will:

Die Schlange,in diesem Bilde.


@Koman
@AlteTante
Koman schrieb:Was denkst du denn ist hier gemeint?:
Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, den wir wieder dürsten; 14wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt
Das Wasser,das vergeht, ist das endliche Wasser. Es vergeht. Man trinkt es,weil es der Körper braucht und nach einer Weile braucht der Körper wieder Wasser,weil der Körper sonst,wenn es kein Wasser bekommt, vertrocknet und stirbt.

Das Wasser, das ewig ist, vergeht nicht.Es ist ewig. Man trinkt es und ist satt, weil der Geist dann alles hat,was es braucht. Hier schriebt man über das Wasser für den Körper und Wasser für den Geist(Verstand). Sie sind nicht unterschiedlich,denn wenn der Körper kein Wasser bekommt,dann gibt es da auch bald kein Geist (Verstand)mehr,der sich ausdrücken kann. Doch ein Körper der durstet,ist nicht gleich ein Geist,der dürstet,denn ein Körper dürstet um zu überleben. Wenn der Geist(Verstand) jedoch immer wieder durstig ist,damit es überlebt, dann hat es vergessen,das es ewig lebt. Und durch dieses vergessen resultiert Gier,Hass,Wut,Angst,Kampf....etc.


@Koman
Koman schrieb:Das hättest du wohl gerne.
Schuld liegt bei denen, die ihn überantwortet haben.
Und Jesus Christus selbst, hat sich für diesen Weg bis ans Ende entschieden.
Was wurde aus dieser Welt,durch diese Entscheidung,eines Mannes,namens Jesus?

Heiles?Gleiches?Verwirrtes?


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 18:13
adeodata schrieb:Was wurde aus dieser Welt,durch diese Entscheidung,eines Mannes,namens Jesus?
Man wird dir antworten, dass es an den bösen Menschen liegt, die dafür sorgten, dass das Christentum für so viele Leute die Hölle geworden ist. Jesus oder gar Gott bleiben selbstverständlich außen vor und ohne Verantwortung.
Das bekomme jedenfalls ich immer zu hören.

Wobei Jesus für mich seit 2000 Jahren tot ist und die entsetzlichen Folgen seines Auftretens natürlich niemals hätte abschätzen können. Er rechnete damit, dass seine Anhänger verfolgt würden - nicht aber damit, dass SIE ANDERE verfolgen könnten.


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 18:53
adeodata schrieb:Wie kann Jesus einem Helfen, wenn man sich selbst nicht helfen kann? Das Selbst ist das Selbst, weil es durch sich Selbst besteht. Einen Unterschied zwischen einem Selbst und durch das Selbst eines "anderen" zu machen, in dem man jemand "anderen" als Vorbild nimmt, ist eine Verbildlichung.
Er hilft uns durch Das Wort Gottes, welches Er uns gegeben hat, Die Lehre unseres Herrn, Jesus Christus. Es gibt im Leben immer wieder Situationen, wo man selbst nicht mehr weiter weiß und sich Hilfe bei einem Anderen holt. Und wenn du jetzt behaupten willst @adeodata dass das bei dir noch nie der Fall war, dann hat eine Unterhaltung mit dir keinen Sinn.
Warum sollte unser Herr, Jesus Christus, kein Vorbild sein?
adeodata schrieb:Eine Verbildlichung einer Person,eines Menschen eines Gottes, das für etwas stehen soll,ist ein Bruch mit dem Gebot,

du sollst dir kein Gottesbild machen.
Erklär du mir nicht, wie die Gebote Gottes anzunehmen und zu verstehen sind.
Die Lehre unseres Herrn, Jesus Christus, ist gewiss kein Götze ;)
AlteTante schrieb:Das bekomme jedenfalls ich immer zu hören.
Und weil du das hörst, glaubst du es nicht? @AlteTante


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 19:01
@AlteTante
Ich halte es eben nicht für überzeugend, sondern für eine Behauptung, die immer herhalten muss, obwohl sie unlogisch ist und auch für keinen (normalen 0815-)Menschen gebraucht werden würde. Vorausgesetzt, dieser 0815-Mensch würde noch leben und wäre somit handlungsfähig.


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 19:18
Dass ich dir aber eine andere Erklärung lieferte, das hast du übersehen? @AlteTante
Niselprim schrieb:Vielleicht weil das Oberhaupt der Inquisatoren der Antichrist ist :ask:
Nicht nur die Hinrichtung Christis ist antichristlich,
sondern auch den Namen Gottes zu missbrauchen.
AlteTante schrieb:Man wird dir antworten, dass es an den bösen Menschen liegt, die dafür sorgten, dass das Christentum für so viele Leute die Hölle geworden ist. Jesus oder gar Gott bleiben selbstverständlich außen vor und ohne Verantwortung.
Das bekomme jedenfalls ich immer zu hören.
Du bekommst das so oder so ähnlich zu hören, weil es so oder so ähnlich in der Bibel geschrieben steht, dass es so kommen wird - kannst ja mal nachlesen ;)
AlteTante schrieb:Wobei Jesus für mich seit 2000 Jahren tot ist und die entsetzlichen Folgen seines Auftretens natürlich niemals hätte abschätzen können. Er rechnete damit, dass seine Anhänger verfolgt würden - nicht aber damit, dass SIE ANDERE verfolgen könnten.
Hier fehlt dir die Logik @AlteTante da du nicht nachvollziehen willst oder kannst,
dass die Anhänger unseres Herrn, Jesus Christus, sicherlich nicht...
Schau, eine Empfehlung unsers Herrn, Jesus Christus; JohEv:
13,34 Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt. 13,35 Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.


melden
GuggstDu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 20:15
@Niselprim

..ich habe es so verstanden das Gott von uns getrennt ist, bzw. er gar nicht eingreifen kann, - weil der gefallene Engel diese Sphäre erschaffen hat - und sie kontrolliert.

Die in dieser Sphäre gestrandeten Seelen - werden mit allen Mitteln getäuscht - damit sie die Wahrheit nicht erkennen.

Ist dem so?


melden

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 21:48
@adeodata
Hier schriebt man über das Wasser für den Körper und Wasser für den Geist(Verstand).
Na das ist doch genau der Punkt den ich Angesprochen habe:
Das "Wasser" was da ins Leben quillt, sind die Worte die man spricht...
Warte ich gebe dir sogar noch eine Jahrhundert alte Redewendung^^:
"Du redest wie ein Wasserfall"
Das Wasser des Weibes ist normales Wasser(von mir aus Leitungswasser).
Aber das Wasser von Jesus ist geistiges Wasser, was ja eben aus der Botschaft besteht, die er hat.
Und wie drückt er diese innere Botschaft im äußeren aus/vermittelt diese?
Na eben durch das Wort.
Was wurde aus dieser Welt,durch diese Entscheidung,eines Mannes,namens Jesus?

Heiles?Gleiches?Verwirrtes?
Nene, so nicht:)
Was war den schon mit der Welt los, bevor Jesus gekommen ist?
Entscheidung haben auch jene getroffen, die ihn überantwortet haben.
"Die Sünde/Der Sünder" wurde lediglich durch ihn Offenbar.
Was ist Wahrheit?
Das ist Wahrheit.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist der christliche Gott so grausam?

21.05.2017 um 22:20
@AlteTante
AlteTante schrieb:Man wird dir antworten, dass es an den bösen Menschen liegt, die dafür sorgten, dass das Christentum für so viele Leute die Hölle geworden ist. Jesus oder gar Gott bleiben selbstverständlich außen vor und ohne Verantwortung.
Das bekomme jedenfalls ich immer zu hören
Das stimmt sogar zum Teil,denn die bösen Menschen sind ein Teil des Ganzen. So wie die Guten. Das bedeutet aber nicht,dass das Ganze keine Verantwortung trägt. Das Ganze trägt sogar die vollkommene Verantwortung. Das sich jedes Teil für sich im recht sieht, liegt an dem ewigen Kampf, welches daraus resultiert.
AlteTante schrieb:Wobei Jesus für mich seit 2000 Jahren tot ist und die entsetzlichen Folgen seines Auftretens natürlich niemals hätte abschätzen können. Er rechnete damit, dass seine Anhänger verfolgt würden - nicht aber damit, dass SIE ANDERE verfolgen könnten
Ich denke, er ahnte, was nach seinem Tod passieren wird. Deshalb hat er das, was er getan hat, ja auch das getan.
Er dachte, das "Geheimnis" ist besser erzählt, als geheim gehalten.

@Niselprim
Niselprim schrieb:Er hilft uns durch Das Wort Gottes, welches Er uns gegeben hat, Die Lehre unseres Herrn, Jesus Christus. Es gibt im Leben immer wieder Situationen, wo man selbst nicht mehr weiter weiß und sich Hilfe bei einem Anderen holt. Und wenn du jetzt behaupten willst @adeodata dass das bei dir noch nie der Fall war, dann hat eine Unterhaltung mit dir keinen Sinn.
Warum sollte unser Herr, Jesus Christus, kein Vorbild sein?
Was ist das Wort Gottes? Wie kann Gott dir das Wort geben,wenn du es dir doch selbst gibst. Oder wer denkt da?Wer ist da? Wer will da sein? Wer greift nach welchen Gedanken?

Natürlich hat man Situationen im Leben,in dem man Hilfe braucht. Ja, ich brauch auch manchmal Hilfe. Es ist aber niemandem geholfen, wenn man sein Weltbild durch Vorstellungen aufbaut.

Weltbilder können in der Luft zerrissen werden. Richtig,falsch,gut,böse,wahr,unwahr. Das ist die Folge der Vorbilder.
Niselprim schrieb:Erklär du mir nicht, wie die Gebote Gottes anzunehmen und zu verstehen sind.
Die Lehre unseres Herrn, Jesus Christus, ist gewiss kein Götze
Gọ̈t·ze
Substantiv [der]
1.
etwas (ein Mensch, ein Tier, ein Ding), das als Gott verehrt und angebetet wird.
2.
etwas oder jmd., von dem man sich abhängig macht und dem gegenüber man unkritisch ist.
"Fernsehen und Computer sind die Götzen unserer Zeit"


Quelle:Duden


Betrachtest du die Worte Jesus nicht unkritisch? Verstehe mich nicht so, als würde ich dir deinen Glauben nicht gönnen oder etwas gegen die besagte,tote Person, haben. Für mich spielt es keine Rolle.

@Koman
Koman schrieb:Das Wasser des Weibes ist normales Wasser(von mir aus Leitungswasser).
Aber das Wasser von Jesus ist geistiges Wasser, was ja eben aus der Botschaft besteht, die er hat.
Und wie drückt er diese innere Botschaft im äußeren aus/vermittelt diese?
Na eben durch das Wort.
Seit wann muss man Gott vermitteln,äußern?
Koman schrieb:Nene, so nicht:)
Was war den schon mit der Welt los, bevor Jesus gekommen ist?
Na,heiles,unheiles,klares,verwirrtes. Das war mit der Welt vor Jesus los. Was ist mit der Welt heute los. Na heiles,unheiles,klares und verwirrtes.

Also ich sehe da vor und nach Jesus keinen unterschied. Das würde ich nur,wenn ich denken würde, ich bin die wahrheit oder Jesus ist die Wahrheit oder Gott ist die Wahrheit. Keines aber trifft davon wahrheitsgemäß zu. :)
Koman schrieb:Entscheidung haben auch jene getroffen, die ihn überantwortet haben.
"Die Sünde/Der Sünder" wurde lediglich durch ihn Offenbar.
Was ist Wahrheit?
Das ist Wahrheit
Wer sich für die Wahrheit entscheidet,entscheidet das Ganze. Wer das Ganze entscheidet, trifft eine Wahl. Wer eine Wahl für das Ganze trifft, der teilt das Ganze. Und wer das Ganze teilt, bei dem ist seine Wahrheit letztendlich eine Lüge.

Warum sich für die Wahrheit entscheiden, wenn man damit die Lüge nicht nur offenbart, sondern auch erhält?


melden
Anzeige

Warum ist der christliche Gott so grausam?

24.05.2017 um 21:13
GuggstDu schrieb am 21.05.2017:..ich habe es so verstanden das Gott von uns getrennt ist, bzw. er gar nicht eingreifen kann, - weil der gefallene Engel diese Sphäre erschaffen hat - und sie kontrolliert.

Die in dieser Sphäre gestrandeten Seelen - werden mit allen Mitteln getäuscht - damit sie die Wahrheit nicht erkennen.

Ist dem so?
So ähnlich aber auch nicht ganz @GuggstDu weil Gott von uns nicht getrennt ist, sondern wir haben bzw. nehmen Abstand zu Gott - und das ist die Sünde --- je größer der Abstand, desto größer die Sünde. Eingreifen kann Gott sicherlich und tut Er ja auch, indem Er uns Sein Wort Gottes gibt und Seinen Unterstützer sendet -> annehmen aber muss jeder Einzelne selbst.
Klar ist es so, dass wir vom Satan getäuscht, verführt und versucht werden, aber haben wir durch die Hand Gottes die Chance, von Ihm zu Ihm gezogen zu werden, sodass wir aus den Schlingen der Alten Schlange errettet werden.
adeodata schrieb:Was ist das Wort Gottes? Wie kann Gott dir das Wort geben,wenn du es dir doch selbst gibst. Oder wer denkt da?Wer ist da? Wer will da sein? Wer greift nach welchen Gedanken?

Natürlich hat man Situationen im Leben,in dem man Hilfe braucht. Ja, ich brauch auch manchmal Hilfe. Es ist aber niemandem geholfen, wenn man sein Weltbild durch Vorstellungen aufbaut.
Die Welt ist nicht so, wie ich mir sie vorstelle @adeodata die Welt ist, wie Gott sie geschaffen hat.


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gespräche mit Gott178 Beiträge