Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

163 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Jesus, Johannes
Angel-ika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

03.07.2017 um 18:53
Ich weiß nicht, warum du den Eindruck hast, ich wolle in Wirklichkeit das Gegenteil aussagen. Vielleicht weil du meine Aussagen für falsch oder überzogen hältst?

Wenn das so ist, dann würde ich eine Begründung interessieren.


melden
Anzeige

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

03.07.2017 um 18:56
Ich halte deine Antwort für bewusst überzogen. Und jetzt hoffst du, dass ich, als angeblicher Atheist (das bin ich nicht; ich bin eher Agnostiker), Argumente bringe, die das Gegenteil (also die These, dass Glaube besser als Nicht-Glaube ist) besagen.
Das ist jedenfalls MEIN Eindruck.

Und nun ruft mich das Abendessen.


melden
Angel-ika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

03.07.2017 um 19:00
AlteTante schrieb:Und nun ruft mich das Abendessen.
Na, dann guten Appetit! :)


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

03.07.2017 um 20:18
@AlteTante
Angel-ika schrieb:Kannste mal sehen, wie doof die sind!
Soviel zur Satire :D

@Angel-ika
Ob jemand ein Arsch oder nicht ist, machste an seiner Religion fest? O.o
Warum nicht an seinem Handeln?
Bedenke, die größte Qual des Menschen auf diesem Planeten wird durch profit- und Machtgier hervorgerufen. Nicht durch den Glauben an einen Gott...


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

03.07.2017 um 23:28
snafu schrieb am 28.06.2017:Eine Fälschung wovon? Gibt es vielleicht ein Original, das gefälscht wurde....?
Ja. Das Thomasevangelium. Es enthält Analogien zu allen 4 Evangelien und darüber hinaus unzuordbare "gnostische" Inhalte. Am wenigsten Korrelation zum Johannesev. Somit ist das typische Henne/Ei Problem gegeben. Wer hat von wem "abgeschrieben"? In Summe scheint das Johannesev. in der Tat das verblümteste/ausgemalteste bzw. Verkünstelte zu sein, während das Thomasev. von einigen Theologen gar als nüchernste/authentischste tituliert wird obwohl es im Bibelkanon unberechtigterweise nicht nachträglich aufgenommen worden ist als 5.Evangelium.


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

04.07.2017 um 09:31
hi @Kotknacker

Ja, da hast du recht, ich denke auch, dass das Thomasevangelium das Original ist. Es besteht hauptsächlich aus Zitaten, die als erweiterte Geschichten in den 4 kanonischen Evangelien erzählt werden. Ich denke das Thomasevangelium ist eine Sammlung weiser Sprüche und Metaphern, die überliefert wurden, die möglicherweise auch schon vor Jesus Zeit existierten.

Doch gehts hier um die Johannesapokalypse, die mM eine Verbindung herstellt, zwischen den widersprüchlichkeiten von AT und NT. Denn hier kommt Jesus mit dem Schwert und am Ende ist es Yhvh, der da am Himmelsthron sitzt im neuen Jerusalem.


melden
Outis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

04.07.2017 um 10:12
Hallo @Zyklotrop,
Zyklotrop schrieb:Outis schrieb:
Weil das "unter anderem" so in diesem Vers steht und ich nun mal daran glaube was
dort steht, ganz einfach.
Ach, und nur weil du was glaubst werden andere sich wundern? :D
Bitte die Sache nicht auf meinen persönlichen Glauben zu denunzieren. Man könnte auch schreiben, dass ein grosser Teil der Menschheit an das was dort geschrieben steht glaubt,
es sich für Sie als die Wahrheit herausgestellt hat.
Auch habe ich nicht einfach "andere" geschrieben, sondern habe Autoren von solch,
aus meiner Sicht, sehr gefährlicher Literatur angesprochen.

Wie konsequent Gott die Dinge welche er ankündigt durchführt, zieht sich ja wie ein
roter Faden durch die gesamte Bibel.
Zyklotrop schrieb:Erwartungsgemäss.
Die Bibel enthält unleugbar Fehler. Kannst du mir erklären, wie du die wahren von den unwahren Stellen trennen kannst?
Alles was dir in den Kram passt ist wahr?
Oder legst du andere Kriterien zugrunde?
Welche?
Ich bin noch am lernen und kann Dir leider auch nicht alles beantworten, die darin enthaltenen Weisheiten / Gesetze können einem im Leben aber enorm weiterhelfen.

Ansonsten vielen Dank für Deine sehr gute Erklärung bzgl. kommunikativer und
philologischer Bibelübersetzung.

Viele Grüsse,
Outis


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

04.07.2017 um 22:59
johannespateo schrieb am 27.06.2017:am 23.9.2017 soll es eine außergewöhnliche Sternenkosntellation geben, welche in der Johannesoffenbarung 12 beschrieben worden ist...



Offenbarung 12

Offenbarung 12,1.2 Und es erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von zwölf Sternen. Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten und hatte große Qual bei der Geburt.

Was meint ihr dazu?
Ich dachte zuerst, damit würden die Merkel meinen und die Bundestagswahl, die am nächsten Tag ist ;). Noch ist sie nicht gewählt. Die Krone mit den zwölf Sternen würde dann passen als Herrscherin über Europa ;).

Ich denke nicht, dass da was passieren wird und halte das schon für weit her geholt. Aber mal sehen.


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

13.07.2017 um 01:34
@Ur
Ob jemand ein Arsch oder nicht ist, machste an seiner Religion fest? O.o
Warum nicht an seinem Handeln?
Gefällt mir, so was ähnliches hab ich schon mal gehört.
Jakobus sagt:
Was hilfst, liebe Brüder, so jemand sagt, er habe den Glauben, und hat doch die Werke nicht? Kann auch der Glaube ihn selig machen? 15So aber ein Bruder oder eine Schwester bloß wäre und Mangel hätte der täglichen Nahrung, 16und jemand unter euch spräche zu ihnen: Gott berate euch, wärmet euch und sättiget euch! ihr gäbet ihnen aber nicht, was des Leibes Notdurft ist: was hülfe ihnen das? 17Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot an ihm selber.

18Aber es möchte jemand sagen: Du hast den Glauben, und ich habe die Werke; zeige mir deinen Glauben ohne die Werke, so will ich dir meinen Glauben zeigen aus meinen Werken. 19Du glaubst, daß ein einiger Gott ist? Du tust wohl daran; die Teufel glauben's auch und zittern. 20Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, daß der Glaube ohne Werke tot sei? 21Ist nicht Abraham, unser Vater, durch die Werke gerecht geworden, da er seinen Sohn Isaak auf dem Altar opferte? 22Da siehst du, daß der Glaube mitgewirkt hat an seinen Werken, und durch die Werke ist der Glaube vollkommen geworden; 23und ist die Schrift erfüllt, die da spricht: "Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet," und er ward ein Freund Gottes geheißen. 24So sehet ihr nun, daß der Mensch durch die Werke gerecht wird, nicht durch den Glauben allein. 25Desgleichen die Hure Rahab, ist sie nicht durch die Werke gerecht geworden, da sie die Boten aufnahm und ließ sie einen andern Weg hinaus? 26Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot.


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

13.07.2017 um 02:11
@Kotknacker
Ja. Das Thomasevangelium. Es enthält Analogien zu allen 4 Evangelien und darüber hinaus unzuordbare "gnostische" Inhalte. Am wenigsten Korrelation zum Johannesev. Somit ist das typische Henne/Ei Problem gegeben. Wer hat von wem "abgeschrieben"? In Summe scheint das Johannesev. in der Tat das verblümteste/ausgemalteste bzw. Verkünstelte zu sein, während das Thomasev. von einigen Theologen gar als nüchernste/authentischste tituliert wird obwohl es im Bibelkanon unberechtigterweise nicht nachträglich aufgenommen worden ist als 5.Evangelium.
Das Problem was hier als Problem erscheint, sind die verschiedenen Dimensionen, in denen geschrieben/berichtet wird.
Es geht gar nicht ums Abschreiben, sondern ums bezeugen.
Die Frage sollte eher lauten: Wer bezeugt "was" oder "wie viele" oder "aus welcher Höhe/Dimension"
So wie man ein Puzzle nicht nur "nebeneinander" bauen kann, geht es auch Dimensional.
Es ist wie bei einem mehrstöckigen Haus, man kann erst den zweiten Stock bauen, wenn man den Ersten vollendet hat.
Deswegen muss man erst den Grund vollständig legen, um dann auch höher bauen zu können.
So kann man auch Geschichten aus verschiedenen "Höhen" erzählen.
Bsp.:
Die Kleinen erzählen ihre Geschichte und die Großen erzählen ihre Geschichte.
Höhere Dimension: Jemand erzählt die Geschichte von den Kleinen und den Großen.
--------------------------------
@snafu
Ja, da hast du recht, ich denke auch, dass das Thomasevangelium das Original ist. Es besteht hauptsächlich aus Zitaten
Das Thomasevangelium übermittelt genau jenes, was es soll, Jesusworte.
(Es bleibt aber trotzdem nur ein Teil von etwas größeren)

Wie wird denn Thomas noch genannt?
"Zwilling"

Das Wort Zwilling, älter auch zwiniling, gezwinele, ist eine Ableitung vom Zahlwort zwei und bedeutet ursprünglich „was doppelt vorkommt“, „wovon es ein Zweites gibt“.



melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

13.07.2017 um 19:47
@Angel-ika
Möchtest Du mir damit sagen,....weil ich glaube bin ich nicht gebildet!?


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

13.07.2017 um 19:59
Angel-ika schrieb am 03.07.2017:@AlteTante
Wirklich humane und friedliche Menschen gibt es nur im Atheismus. Religiöse Menschen sind - wenn überhaupt - nur zum Schein liebevoll und friedlich. Alles nur Tarnung, um andere zu missionieren!
Ich finde es schon dreist, was Du Dir hier raus nimmst!
Du bist nicht gläubig, hab ich das richtig verstanden!?
Schreibst aber, das gerade die die "guten" Menschen wären. Weiter aber,...redest Du andere schlecht.
Das passt nicht zusammen.

Ich bin gläubig, gebildet und Empathiefähig.
Ich habe es nicht nötig nur nett zu anderen Menschen zu sein um sie zu missionieren!
Nicht alle über einen Kamm scheren.

Du kannst deine Meinung vertreten das Du den christlichen Glauben als Lüge empfindest.
Aber es ist meines Erachtens nicht "gebildet" christen so schlecht zu reden.
Denk mal drüber nach.

Gute 24 Stunden


melden
Angel-ika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

15.07.2017 um 09:01
@Leenie
Ich hab - mit zum Teil drastischen Worten - meinen Eindruck widergegeben, den ich hier bekommen habe. Ich find's echt krass, wie negativ einige hier über Christen bzw. über religiöse Menschen reden. Aus den Postings einiger hier erscheinen mir Christen als die deutlich "schlechteren" Menschen als Atheisten.

Heftig find ich auch die Äußerungen von Foristen - allen voran einer - über den Verstand und die Bildung von religiösen Menschen. Glauben an Gott scheint für manche ein Widerspruch zu Vernunft, Reflexionsvermögen und Bildung zu sein. Weiterhin wird der "Kirche" (wer auch immer damit konkret gemeint ist) unterstellt, Vernunft, Reflexionsvermögen und Bildung verhindern zu wollen. Dass es hochgebildete und dennoch gläubige Menschen gibt, lässt sich für einige nur mit "Gehirnwäsche" erklären.

Die Bibel ist für manche bestenfalls ein Märchenbuch, eher wohl eine Fälschung bzw. eine Lüge, die jeder vernunftbegabte Mensch doch erkennen müsste!

Soweit - kurz gefasst - mein Eindruck!


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

17.07.2017 um 19:02
@Angel-ika
Ich hab - mit zum Teil drastischen Worten - meinen Eindruck widergegeben, den ich hier bekommen habe. Ich find's echt krass, wie negativ einige hier über Christen bzw. über religiöse Menschen reden. Aus den Postings einiger hier erscheinen mir Christen als die deutlich "schlechteren" Menschen als Atheisten
Schlecht ist nur jener der auch schlechtes tut.
Das Problem welches man hier bezeugen kann, ist der Hass auf jenes, was religiöse Menschen sagen.
Noch dazu wird so sehr verallgemeinert, dass en jeder Christ ein Kreuzzügler/Inquisitior ist und jeder Deutsche en Nazi.
Oder jeder Gläubiger ein Terrorist.

Völliger Schwachsinn, denn extremistische Züge kann jeder annehmen, wie man hier im Forum sieht, auch von Atheisten.
Heftig find ich auch die Äußerungen von Foristen - allen voran einer - über den Verstand und die Bildung von religiösen Menschen. Glauben an Gott scheint für manche ein Widerspruch zu Vernunft, Reflexionsvermögen und Bildung zu sein.
Das ist aber wieder eine völlige Verallgemeinerung, die völlig haltlos ist.
Es gibt immer solche und solche.
Die Bibel ist für manche bestenfalls ein Märchenbuch, eher wohl eine Fälschung bzw. eine Lüge, die jeder vernunftbegabte Mensch doch erkennen müsste!
Für manche ist es so und für andere nicht.
Es sind ja zum Glück nur Meinungen von Leuten, die nicht daran Glauben wollen.
Müssen sie auch nicht.

Das ändert aber nicht, was in der Bibel steht.

Also lass sie einfach reden.


melden
Angel-ika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

17.07.2017 um 19:06
Koman schrieb:Das ist aber wieder eine völlige Verallgemeinerung, die völlig haltlos ist.
Es gibt immer solche und solche.
Natürlich. Darum hab ich ja von "manchen" geschrieben.


melden
DyersEve
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

17.07.2017 um 19:42
Koman schrieb:Völliger Schwachsinn, denn extremistische Züge kann jeder annehmen, wie man hier im Forum sieht, auch von Atheisten.
Wieviele Millionen Menschen sind denn durch einen atheistischen Standpunkt, der einen Absolutismus für sich beantsprucht,
getötet/umgebracht worden?
Mir fällt da komischerweise der Begriff "Monotheismus" ein.


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

17.07.2017 um 22:44
@DyersEve
Mir fällt da komischerweise der Begriff "Monotheismus" ein.
Ja was dir so alles einfällt.

Trotzdem verallgemeinerst du schon wieder.
Ein Gläubiger ist nicht gleich ein Christ und ein Christ ist nicht gleich ein Mörder.
Mörder sind Mörder.

Du kannst ja gerne die Kirche und ihre Machenschaften verurteilen, habe ich kein Problem damit.
Nur kannst du wegen der Taten der Kirche nicht alle Gläubigen verurteilen.
Es ist auch ein riesengroßer Unterschied ob man der Kirche oder Christus folgt, auch wenn die Kirche vorgibt dieses zu tun.
Nicht um sonst entstand der Reformationskrieg.
Es geht hierbei um das Recht, dass nicht nur der Klerus die Heilige Schrift lesen und auslegen durfte.
Also alleine hier sieht man doch schon, es war nicht so, dass die Meinung der Kirche 100%ig die des Volkes widerspiegelte.
Es ist also eigentlich so, dass es auch viele Gläubige gibt die zwar an etwas Glauben was eben auch in den Schriften (Der Bibel) zu finden ist,
es hat aber nichts damit zu tun, was uns die Kirche damit weismachen will.

Also nochmal einfacher und verständlicher:
Die Kirchen und Religionen mögen sich auf die Heiligen Schriften berufen, was aber nichts über den Wahrheitsgehalt "deren Auslegungen" aussagt, noch aber aussagt, dass die "Heiligen Schriften" deswegen nicht stimmen würden.

Was nicht stimmen muss ist die Verständnis und deren Auslegung davon.
Was bedeutet denn "Religion" im Eigentlichen?

Religion (von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu lateinisch relegere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“)

In erster Linie fordert "das Wort Religion" nur auf "Auf dass, was schon vorgegeben ist, achtzugeben!"
Ob dieses nun mündlicher oder schriftlicher Natur ist, ist völlig egal, denn überleg mal, ob nun Kind oder Erwachsener, beide müssen sich nach dem richten, was in der Gemeinschaft/Gesellschaft als gegeben ist.
Egal ob vor 2000 Jahren oder jetzt, Fakt ist:
Völlig egal, wo und wie du aufwächst, du musst wissen wie die Regeln/Gesetze "vor Ort" sind, sonst könntest du etwas tun, was gar nicht erlaubt wäre. Auch wenn es nur U-Bahn fahren ohne Fahrschein ist, hast du keinen Fahrschein musst du bezahlen.

Folglich betreibt man sowieso immer "religio", immer dann, wenn man meint "irgendwo dazuzugehören und/oder jemandes Meinung zu vertreten.
Denn "genau ab hier" beruft man sich dann entweder auf etwas vorgeschriebenes/vorgesagtes oder geschriebenes/gesagtes.
Und genau "jetzt" kommt es immer darauf an, was jemand noch meint zu verstehen, wenn er sich auf etwas schriftlich/mündlich festgehaltenes/gesagtes einlässt.

Also es muss nicht falsch sein, wenn etwas geschrieben steht.
Es kann auch nur die Auslegung/Verständnis davon, völliger Unfug sein.
Wir müssen sich alle an "Vorschriften" halten, Tag für Tag.


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

24.07.2017 um 17:14
Wer weis auf was sich die sternenkonstellation bezieht??
wenn wir das Ereignis zurück datieren, muss man erstmal wissen wie lange die Periode ist bis dieses Ereignis erneut stattfindet. Ich denke dadurch das die Philosophie immer mehr aus unserem Leben verschwindet, ist es heute für uns schwer nachzuvollziehen... der Gott der Spiritualität wird vom materiellen Gott immer mehr verdrängt und vieles haben die verschiedenen religions Gruppierungen zu verantworten aus jeder ursprünglichen Religion wuchsen Äste die wiederum neue Äste hervorbringen, mit anderen Ideologien, praktiken und Vorstellung der ursprünglichen Religion . Es ist deshalb so schwer für uns zu verstehen... die Geburt von dieser jungfrau kann vieles heißen! Erneuerung, Neuanfang, etwas altes wird zu Ende gehn und etwas Neues wird kommen! Die Schlange ist biblisch od. Religiös ein Bildnis vom teufel der das neue nicht zulassen will, weil er Angst um seine eigene Herschaft hat.... hmmm


melden

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

25.07.2017 um 01:31
@AlteTante
Die Mordaufrufe sind ja schon ein paar hundert Jahre her, der Aufklärung sei dank. Heute sind die Kirchen doch recht zivillisiert.
Du meinst, das sei der Aufklärung gedankt`Schaun wir doch mal da nach, wo sich die Aufklärung erstmals politisch betätigte; in Frankreich.

Von Anfang Juni 1793 bis Ende Kuli 1794, 14 Monate also, herrschte "la terreur". Aus dieser Zeit sind 16.594 Todesurteile dokumentiert. Vollstreckte Urteile. Adel 8,5%, Klerus 6,5%, Dritter Stand (Bauern, Handwerker, Arbeiter, sonstige) 85%. Zu wenigen Prozent handelt es sich um wirtschaftliche Verbrechen, über 90% sind politisch, allein für "Verrat" oder "Rebellion" wurden 80% hingerichtet. Allerdings wurden nicht alle mit amtlicher Verurteilung hingerichtet. Diese Zahlen einschließlich der in Haft gestorbenen (500.000 Inhaftierungen!) werden zwischen 25.000 und 40.000 geschätzt. Grob jeder zehnte Verhaftete starb also.

Bezeichnend auch das Schicksal der Aufständischen des Departement Vendée (und anliegender Regionen). Die mehrheitlich Bauern waren zunächst Anhänger der Revolution, da sie sich Erleichterung vom Joch des Adels erhofften. Doch als die revolutionäre Besteuerung ihnen Probleme bereitete und sie bei den Enteignungen leer ausgingen (die Städter machten den Reibach), war die Begeisterung hin. Endgpltig aber waren sie mit der Religionspolitik nicht einverstanden; die Region war quasi "erzkatholisch". Die Verfolgung und Hinrichtung von Klerikern wurde übel aufgenommen. Alles zusammen führte zu einem bewaffneten Aufstand - der aber keineswege konterrevolutionär ausgerichtet war (Adel und Royalisten unterstützten ihn zwar, spielten inhaltlich aber keine Rolle). Natürlich wurde der Aufstand niedergeschlagen. Und zwar nachhaltig. Gefangene wurden nicht gemacht, selbst Angehörige wurden getötet, Verdächtige inhaftiert - von denen dann die Hälfte hingerichtet wurde, und 30% des Restes die Haft nicht überlebte. Insgesamt starben so 200.000 Menschen. Der Rest wurde in großen Teilendeportiert, zwangsumgesiedelt. Alles angeordnet vom "Wohlfahrtsausschuß", obwohl die Generäle, die den Aufstand niederschlugen, sich für Amnestie und Behutsamkeit einsetzten. Einige Historiker sprechen von Genozid.

Aufklärung soll die Religionen friedlicher gemacht haben? Was Deutschland betrifft, so hat das der Zweite Weltkrieg getan. Wenn die Aufklärung uns was politisch gebracht hat, dann Diktatur, Schreckensherrschaft, Gesinnungsterror, Massenmord am eigenen Volk.
Trotzdem lässt sich kaum leugnen, dass die Verbrechen, die die Kirchen in einem großen Teil ihrer Geschichte begangen haben, mit der Bibel begründet und damit auch gerechtfertigt werden konnten. Ob nun Unterdrückung der Frau, Gewalt gegen Kinder (gibt es in besonders bibeltreuen Kreisen noch heute) oder Inquisition und Zwangsmissionierungen.
Allein zwei atheistische politische Systeme des 20.Jh. (eines von der Aufklärung herkommend, das andere verleugnete diese seine Wurzel jedenfalls) haben ungleich mehr Tote auf dem Gewissen als 2000 Jahre Christentum.
Es gibt im Atheismus ja gar keinen Glauben
und
das bin ich nicht; ich bin eher Agnostiker
Wärest Du letzteres, wüßtest Du, wieso ersteres nicht stimmt.


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

23.9.2017 Sternenkonstellation Johannesoffenbarung

25.07.2017 um 05:49
perttivalkonen schrieb:Allein zwei atheistische politische Systeme des 20.Jh. (eines von der Aufklärung herkommend, das andere verleugnete diese seine Wurzel jedenfalls) haben ungleich mehr Tote auf dem Gewissen als 2000 Jahre Christentum.
Es ist schon mehr als erbärmlich das Glaubenssystem der Nazis dem Atheismus unterjubeln zu wollen, und sich besser zu fühlen nur weil der eigene Glauben vermeindlich ein klein bisschen besser war.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Naturalismus133 Beiträge