Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

2.248 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:07
Zitat von KybelaKybela schrieb: Schon damals hatte man ein schlechtes Gewissen:
1. Kor 10,25
"Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esst, und forscht nicht nach, damit ihr das Gewissen nicht beschwert."
https://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Korinther10%2C25
Weiß jemand, ob es hier um das Töten geht oder um Speisegebote?


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:19
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Bei mir ist es genau das Gegenteil: Ich kann besser mit blindem Zufall leben als mit dem Gedanken, in alles Schlechte einen Sinn hineininterpretieren zu müssen, egal wie schlimm es auch (nicht nur für mich selber) ist. Denn ein Sinn sollte ja wohl ein positiver Sinn sein. Oder etwa nicht?
Was ist wenn Polarität von Gut und Böse von Anfang an existiert hat. Wenn aber der liebevolle Schöpfer unabsichtlich das Böse erschaffen hat, obwohl er nur wollte, dass alle glücklich sind, wird er sich bei dir entschuldigen und alles mögliche tun, um es wieder gut zu machen. Wenn du aber an deiner Unversöhnlichkeit beharrst, wird er dir sagen. Weißt du ich bin der Schöpfer, ich habe das Leben erschaffen, ich habe das Recht es auch zu beenden.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Fakt ist aber auch, dass in der Bibel steht, dass Gott im Alten Testament viele Greueltaten beging. Im Neuen Testament werden weitere Greueltaten angekündigt (zum Beispiel von Jesus gegenüber Jerusalem und auch gegenüber anderen Städten), wobei die letzten in der Zukunft während der Apokalypse passieren sollen.
Wie gesagt ich gehe von der Voraussetzung aus, dass Gott liebevoll ist, dazu gibt es nur zu viele Zeugenaussagen, die es belegen. Wir können jetzt ewig über die Bibel diskutieren, ohne überhaupt zu wissen ob und was da erfunden ist. Ich sehe Gott in der Bibel nur solange es Liebe ist. Mit der zentralen Aussage der Bibel: Gott ist die Liebe. Es genügt mir, um die Bibel nicht ganz zu verwerfen und zu forschen, was alles da wahr sein könnte.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Ja, Eltern sind sogar dazu verpflichtet, ihre Kinder zurückzuhalten, wenn sie wirklichen Schaden anrichten könnten. Gott ist das nur nicht, weil ihn niemand belangen kann.
Ich bin überzeugt, dass Gott für uns unsichtbar ständig am Wirken ist, auch um Liebe und Frieden überall zu erreichen.


2x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:33
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb: Es genügt mir, um die Bibel nicht ganz zu verwerfen und zu forschen, was alles da wahr sein könnte.
Ach Gottchen.
Das was Du da machst kannst Du doch nicht "forschen" nennen.
Was Du machst nennt sich Rosinenpickerei und "ich mach mir die Welt widewidewie Sie mir gefällt."

Gruß
Mailo


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:42
Zitat von KybelaKybela schrieb:Im Gegensatz zur Mathematik können Aussagen, Gesetze oder Theorien in der Naturwissenschaft nicht endgültig bewiesen werden.
Das ist nicht anderes was ich meinte. Man kann und wird nie etwas endgültig beweisen können. Warum ich das weiß, weil man über die Singularität am äußersten Ursprung des Universum nicht drüber hinweg kommt. Wenn man aber die Grundursache von allem nicht analysieren kann, wird man nie die nachfolgenden Ursachen vollends verstehen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:du wärst du zu 100% überzeugt. ich würde auf das Ergebnis der analytischen Chemie warten, sie kann es eindeutig beweisen.
Kann sie nicht. Sie würde nur nachweisen, dass etwas größeres aus bestimmten kleineren Teilchen in bestimmter Zusammensetzung besteht. Was nicht heißt, dass diese nicht ebenfalls virtuell sind.
Zitat von KybelaKybela schrieb:das Meer teilen geht? 10 Plagen auch? aber Waffen verschwinden lassen geht nicht?
Woher willst du wissen, dass wir alle spirituellen Zusammenhänge im Universum verstehen. Vielleicht sind sichtbare Wunder und Wirken Gottes nur Manifestationen im Rahmen des spirituell möglichen.

Um meine Aussagen zusammenzufassen, Entweder wir verharren in einem agnostischen, ich weiß es nicht und nichts mit Sicherheit. Was ich auch als legitim empfinde. Oder wir gehen den schweren Weg der Erfahrung und Offenheit allem gegenüber, sowohl dem Naturwissenschaftlichen, als auch dem Spirituellen. Was ich denke zwei Seiten der selben Münze sind und sich nicht im Widerspruch befindet. Wir verstehen nur zu Vieles nicht.


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:45
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:Ich bin überzeugt, dass Gott für uns unsichtbar ständig am Wirken ist, auch um Liebe und Frieden überall zu erreichen.
Wenn dem so sein sollte, hat er den Job schon von Anfang an verhunzt, schließlich basiert alles Leben auf diesem Planeten auf dem Motto : Fressen und gefressen werden. Pflanzen verdrängen und töten sich gegenseitig, Tiere fressen Pflanzen und verdrängen und töten sich gegenseitig, Menschen essen Tiere und Pflanzen und verdrängen und töten sich gegenseitig.
Es hätte durchaus bessere Möglichkeiten gegeben, eine Evolution die von Anfang an auf reiner Kooperation beruht statt auf einem ewigen Kampf gegeneinander, es gibt ein paar SF-Geschichten mit solchen Inhalten und in Ansätzen sind sie auch im Film "Avatar" zu finden, aber sie wurden halt nicht auf unserem Planeten verwirklicht.
Liebe und Frieden: Null.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:52
Zitat von MailoMailo schrieb:Ach Gottchen.
Das was Du da machst kannst Du doch nicht "forschen" nennen.
Was Du machst nennt sich Rosinenpickerei und "ich mach mir die Welt widewidewie Sie mir gefällt."
Ich selber hätte gar nicht die Möglichkeit groß zu forschen, nur sich auf die Quellen und Ergebnisse der Religionswissenschaftler, Bibelforscher, und Historiker, Archäologen beziehen. Ich kenne nicht mal die hebräische und altgriechische Sprachen, um die Bibel im Original zu lesen. Was ich verstanden habe, dass die zentralsten Stellen der Bibel in den folgenden Stellen zusammengefasst sind.
1. Gott ist die Liebe
2. Du sollst Gott und deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Da wird jeder Theologe unterschreiben.

Gruß, Jake


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 17:58
@Rao
Die haben es recht gut auf den Punkt gebracht.
Wie ich meine.


Youtube: Joint Venture - Der Tag des Herrn 1 - 1995 - Lyrics
Joint Venture - Der Tag des Herrn 1 - 1995 - Lyrics


Gruß
Mailo


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 18:02
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:1. Gott ist die Liebe2. Du sollst Gott und deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Daß der biblische Gott sich oft alles andere als liebevoll verhalten hat und die "Nächsten" (Menschen, seine Anhänger) erst recht, wird genauso jeder Theologe unterschreiben müssen, wenn er nicht fromm lügen will.
Anspruch und Wirklichkeit klaffen in der Bibel sehr weit auseinander.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 18:23
@JakeGabriel
Nun, von mir aus kann sich jeder Mensch seine eigene Religion zusammen Schrauben wie es Ihm gefällt oder nützlich erscheint.
Was dann natürlich dazu führt das Begriffe wie "Weltreligion" oder "Rechleitung" beliebig werden .
Und Wir sollten alle "heiligen" Schriften über Bord werfen. Um Zwietracht und Klassenkampf zu verhindern.
Gruß
Mailo


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 18:45
@JakeGabriel
wenn Gott weder allmächtig, noch allwissend ist: warum gibt es Prophezeiungen?
oder gibt es für dich die Apocalypse nicht?

Gott kann die Welt erschaffen, und Tote wiedererwecken und in das ewige Leben führen?
Wenn er nicht allwissend ist, wie kann er die Guten von den Bösen trennen?


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 18:53
@JakeGabriel
Warum töten wir Menschen Tiere und essen ihr Fleisch?
Frag doch Deinen Gott. Er hätte beim Schöpfen doch darauf acht geben und
uns verwehren können,wenn es so verwerflich wäre.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 23:22
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb: Du bist nicht einmal auf meine Differenzierung eingegangen, dass ich Gott nur solange in der Bibel sehe, solange er auch liebevoll ist.
Jep, und da sind wir beim Tauben-Schach.
Ich denke, ich verzichte auf eine weitere Diskussion mit Dir.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 23:24
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Eine Furcht vor einem danach hilft durchaus, aber dazu braucht es keinen Gottes. Dazu genügt menschliche Gerichtbarkeit.
Wo kein Kläger, da kein Richter ;) Ich denke das war eine der Hauptmotivationen das Bild eines alles sehenden und strafenden Gott zu erschaffen. Gerade in Zeiten wie z.B. dem Mittelalter war es wohl für Fremde schon etwas sicherer in ein Dorf zu reisen wo die Leute streng gläubig waren, als dort hin zu gehen wo die "Barbaren" wohnten. Und auch heute noch ist es zumindest etwas sicherer mit Gottesfürchtigen Christen abzuhängen als mit skrupellosen Gangstern... also nicht so das ich mich selbst daran halten würde, aber das ist meine subjektive Meinung :D ;)
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:"Sei auf dem Weg nach oben zu allen nett, denn Du könntest sie noch brauchen, wenn es wieder abwärts geht."
Der Spruch ist gut, den kannte ich noch nicht
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Überhaupt lässt sich beobachten, dass gerade "gefährliche" Tiere untereinander ein "anständiges" Verhalten (Beißhemmung zB) aufweisen. Was auch Sinn macht, denn bereits durch nur einen "Böser" könnten alle vernichtet werden.
Ist sogar bei Menschen so, viele gefährliche Männer legen oft übermäßig viel Wert auf Respekt, auch in und unter Gruppen die sich jetzt nicht wirklich gut leiden können. Bei denen weiß jeder was passiert wenn es zum Streit kommt, daher wird bei den Älteren oft peinlichst genau darauf geachtet, keinen zu erzeugen. Nun, gibt natürlich auch viele Jüngere unter den grenzwertig-tickenden und die halten sich oft nicht daran, aber die werden oft auch nicht besonders alt
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Bei mir ist es genau das Gegenteil: Ich kann besser mit blindem Zufall leben als mit dem Gedanken, in alles Schlechte einen Sinn hineininterpretieren zu müssen, egal wie schlimm es auch (nicht nur für mich selber) ist. Denn ein Sinn sollte ja wohl ein positiver Sinn sein. Oder etwa nicht?
Nein das mache ich auch nicht, natürlich gibt es Zufälle. Mir geht es darum das ich den Glauben brauche, das eine Idee dahinter steckt das Leben im Universum überhaupt möglich ist, nicht auf Zufall beruht und sinnlos ist. Ich will einfach nicht das Leben(damit meine ich jegliche Lebensform) in letzter Instanz sinnlos ist. Gut und böse, positiv oder negativ, dafür brauche ich keinen "Gott". Leben und sterben, gut und böse, fressen und gefressen werden, das gehört für mich zum Phänomen Leben. Untrennbar miteinander verbunden, so wie Ying & Yang. So gesehen ist mein Gott das Universum, in dem alles und jeder ein Teil dieses großen Ganzen ist. Positiv wie negativ, gut wie böse, lebendes sowie totes. Aber dieses etwas hat Leben ermöglicht... für mich absolut magisch ;)


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

13.09.2018 um 23:44
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:Weitere Farge: Warum töten wir Menschen Tiere und essen ihr Fleisch?
Also ich esse Fleisch weil ich Hunger auf Fleisch hab. Bin z.Z. Aasfresser, hol`s mir ja im Supermarkt und überlasse die Drecksarbeit anderen - aber in Krisensituationen würde ich es selbst tun. Meine Skrupel würden mich dazu antreiben es möglichst schnell und schmerzlos zu machen, würde mich bei dem Tier bedanken und entschuldigen, aber ich würde es essen, das steht fest.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 11:35
@JakeGabriel
In meinen vorigen Posts habe ich deutlich gemacht, dass ich nicht weiß was alles an der Bibel wahr ist.
Und obwohl Du das nicht weißt, hälst Du den dort beschriebenen Gott für gütig?

Was für ein Wahnsinn! In dem Moment, in dem Du gar nicht weißt, was wahr wäre und was nicht, weißt Du doch überhaupt nichts. Du kannst das auch gar nicht wissen, denn Du hast ja keine Möglichkeit, heraus zu finden, was wahr wäre und was nicht. Was immer Du für Dich wahr hälst, muss es daher nicht sein.

Diese Rosinenpickerei ist nicht nur kein zuverlässiger Ratgeber, sondern sogar ein wahnsinnig schlechter. Sich darauf verlassen, dass nur bestimmte Eigenschaften eines bestimmter Gottes, so es ihn denn gebe, wahr wären, aber die unangenehmen nicht, ist russisches Roulette.

Wenn nämlich die Bibel Recht hätte, dann wäre dieser Gott auch genau so, wie er beschrieben wird. Und Deine persönliche Beschneidung seiner Eigenschaften grundlegend falsch.

Selbst bei einem existierendem Gott würdest Du dennoch an den falschen glauben, nämlich an Dein selbst gebasteltes Hirngespinst. Ich fürchte, ein echter Gott, noch dazu der eiersüchtige aus der Bibel, dürfte das gar nicht gerne sehen.

Also, so oder so, glaubst Du etwas Falsches.


@DyersEve
Mittlwerweile glaube ich, hier schnitzt sich jeder seinen eigenen Gott.
Das ist aber klar. Warum sonst zerfallen Glaubensrichtungen in zig Splittergruppen?

Und wenn man dann immer noch einen lebenden Beweis braucht, muss man sich nur noch mal das eingangs erwähnte Zitat ansehen Gläubige wie @JakeGabriel belegen doch mit nahezu jeder Äußerung, die sie zum Thema "mein persönlicher Gott" von sich geben, dass es sich bei ihren Göttern um reine Fantasieprodukte handelt.


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 11:47
@JakeGabriel
Sind Kriege nicht grausam.
Bist Du von Natur aus empathielos oder ist diese Menschenverachtung eine Folge religiösen Wahns?

@back_again
Ich denke das war eine der Hauptmotivationen das Bild eines alles sehenden und strafenden Gott zu erschaffen.
Da bin ich ganz bei Dir. Mit so einem unsichtbaren, strafendem Papa funktionieren die Sprößlinge auch gänzlich ohne der permanenten Anwesenheit irdische Eltern. Eine Art ewiger "schwarzer Mann".


1x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 12:49
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:hier schnitzt sich jeder seinen eigenen Gott.
es gab auf allmy einen Katholiken ... ging sonntags brav zur Kirche.

... und glaubte an Karma und Reinkarnation: "und? wo ist das Problem?"

🤡


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 18:10
Da bin ich wieder. Vielen Dank für eure Beiträge. Es ist sehr interessant mit euch zu diskutieren. Ich denke da lernt jeder dabei was. Trotz mancher Beleidigungen in meine Richtung, die ich ignoriere.
Zitat von RaoRao schrieb:Wenn dem so sein sollte, hat er den Job schon von Anfang an verhunzt, schließlich basiert alles Leben auf diesem Planeten auf dem Motto : Fressen und gefressen werden.
Ja, den Wettstreit des Lebens gibt es sicher. Aber das Leben beruht noch viel mehr auf Kooperation. Die Algen und Pflanzen versorgen alle Lebewesen mit Sauerstoff. Liefern wertvolle Nahrungsmittel an die Tiere. Ja Tiere essen Pflanzen, aber diese verfügen über kein Nervensystem, dass sie irgendwelche Schmerzen spüren könnte. Raubtiere aber auch Viren und Bakterien selektieren schwächere Individuen aus. Vögel vernichten Schädlinge. Insekten bestäuben Pflanzen. Die Bakterien helfen dem Menschen im Verdauungstrakt. Tiere und selbst Insekten organisieren sich in soziale Formen. Und vieles mehr... Wie du siehst gibt es eine Polarität zwischen Kooperation und evolutionärer Selektion und beide sorgen dafür, dass die besten und anpassungsfähigsten Individuen überleben.
Zitat von RaoRao schrieb:Daß der biblische Gott sich oft alles andere als liebevoll verhalten hat und die "Nächsten" (Menschen, seine Anhänger) erst recht, wird genauso jeder Theologe unterschreiben müssen, wenn er nicht fromm lügen will.
Anspruch und Wirklichkeit klaffen in der Bibel sehr weit auseinander.
Die Christen, die eine wortwörtliche Auslegung der Bibel vertreten würden dir auch alles unterschreiben und mehr noch für jede Stelle der Bibel 20 Begründungen liefern, warum das trotzdem gut ist. Meine ehrliche Antwort ist aber ich weiß und verstehe vieles nicht.
Zitat von KybelaKybela schrieb:wenn Gott weder allmächtig, noch allwissend ist: warum gibt es Prophezeiungen?
Propheten waren weder Zukunftsdeuter noch Wahrsager, sondern im Grunde Verkündiger des Wortes Gottes. Ihre Hauptaufgabe war es nicht vorherzusehen sondern die Menschen zur Nächstenliebe, Brüderlichkeit, zum Frieden und zur Gerechtigkeit zu weisen. Das siehst du beim Propheten Jona als er mit Gott hadert, dass die von ihm angekündigte Strafe doch nicht eintritt.
Was sie nur zu gut verstanden, dass es karmische Zusammenhänge gibt, die für amoralisches Verhalten unabdingbar eine Strafe mit sich bringen. Sie führten diese Strafe auf Gott zurück, was meiner Meinung nach so nicht stimmt, es ist meiner Meinung nach das Resonanzprinzip des Universums. Wie der Sprichwort sagt: "So wie du in den Wald rufst, so kommt es zurück."
Zitat von KybelaKybela schrieb:oder gibt es für dich die Apocalypse nicht?
Viele Bibelwissenschaftler sind der Meinung, dass die Apocalypse die Gegebenheiten im Römischen Reich schildern, die sich auch in den ersten Jahrhunderten nach Christus genauso erfüllt haben. Meine ehrliche Antwort ist es ich weiß nicht inwieweit und ob dieses Buch prophetisch ist.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Gott kann die Welt erschaffen,
Weiß ich nicht, ob er diese Welt so erschaffen hat wie wir sie erleben. Vielleicht leben wir wirklich in einer Matrix. Ist diese Welt nicht zu grausam, um dem liebevollen und gütigen Charakter Gottes zu entsprechen?
Zitat von KybelaKybela schrieb:und Tote wiedererwecken und in das ewige Leben führen?
Meine Überzeugung ist, es wäre gar nicht nötig, wir haben alle einen unsterbliche, feinstoffliche Seele.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Wenn er nicht allwissend ist, wie kann er die Guten von den Bösen trennen?
Das kannst du auch, dazu braucht man nicht die Genialität eines Gottes.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Frag doch Deinen Gott. Er hätte beim Schöpfen doch darauf acht geben und
uns verwehren können, wenn es so verwerflich wäre.
Interessant ist es, dass gerade wir Menschen es nicht nötig hätten Fleisch zu essen. Es ist unsere freie Entscheidung. Die Vegetarier machen es ja vor.
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Jep, und da sind wir beim Tauben-Schach.
Bin ich ein Dummer, dann erleuchte du mich mit deiner Klugheit. Dumme haben doch auch ein Recht zu diskutieren, um von den Klugen zu lernen. Wenn aber meine Aussage dumm war, was war denn an ihr dumm. Ich würde an deiner Stelle besser die Zusammenhänge von dem Geschriebenen verstehen, bevor du (vor)urteilst.
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Ich denke, ich verzichte auf eine weitere Diskussion mit Dir
Schön zu wissen. Viel Freude noch bei deinen weiteren Diskussionen.
Zitat von back_againback_again schrieb:Also ich esse Fleisch weil ich Hunger auf Fleisch hab.
Tue ich auch, ich habe das Gefühl mir würden irgendwelche Nährstoffe fehlen, wenn ich kein Fleisch esse.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und obwohl Du das nicht weißt, hälst Du den dort beschriebenen Gott für gütig?

Was für ein Wahnsinn! In dem Moment, in dem Du gar nicht weißt, was wahr wäre und was nicht, weißt Du doch überhaupt nichts. Du kannst das auch gar nicht wissen, denn Du hast ja keine Möglichkeit, heraus zu finden, was wahr wäre und was nicht. Was immer Du für Dich wahr hälst, muss es daher nicht sein.
Die Bibel ist ein wahnsinnig heterogenes Buch über Jahrtausende von unterschiedlichen Autoren in unterschiedlichem Kontext geschrieben. Dümmlich wäre sie als eine einheitliche von Gott von Anfang bis zum Ende inspirierte Schrift zu sehen. Wenn man jedoch diesen Anspruch aufgibt, dann sind sich viele Bibelwissenschaftler sicher, dass viele Gegebenheiten zumindest historisch einen wahren Kern haben. Meine Erkenntnis Gott wäre liebevoll und gütig beziehe ich nicht primär aus der Bibel sondern von modernen Berichten von Augenzeugen, die Gott hautnah erlebt haben, und jeder von diesen der diesen Anspruch erhebt Gott begegnet zu haben, beschreibt ihn als liebevoll. Mit diesem Verständnis kann man durchaus erspüren, analysieren, historisch, sprachlich, geschichtlich, was an der Bibel wahr sein könnte.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Selbst bei einem existierendem Gott würdest Du dennoch an den falschen glauben, nämlich an Dein selbst gebasteltes Hirngespinst. Ich fürchte, ein echter Gott, noch dazu der eiersüchtige aus der Bibel, dürfte das gar nicht gerne sehen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das ist aber klar. Warum sonst zerfallen Glaubensrichtungen in zig Splittergruppen?
Kennst du das Gleichnis von den Blinden, die einen Elefanten von unterschiedlichen Seiten anfassen, jeder meint was anderes ertastet zu haben, wo es doch um ein Wesen handelt.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Sind Kriege nicht grausam.
Bist Du von Natur aus empathielos oder ist diese Menschenverachtung eine Folge religiösen Wahns?
Bevor du mich beleidigst, wäre es schön wenn du mich verstehen würdest. Kriege gab es immer und gibt es auch heute noch, brutal und unmenschlich. Schlimm und Menschenverachtend ist es zuzuschauen und nicht für Frieden und Gerechtigkeit zu kämpfen.


2x zitiertmelden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 19:15
@Zilli
Die grauenhafte Opferbilanz der französichen Revolution gibt ihm recht, sie war zutiefst atheistisch, daher durften sie die Religiösen abschlachten, was diese ja nicht taten.
Leider macht der Atheismus keine moralisch besseren Menschen, eher im Gegenteil.


melden

Schadet der Atheismus unserer Gesellschaft?

14.09.2018 um 19:35
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:Interessant ist es, dass gerade wir Menschen es nicht nötig hätten Fleisch zu essen. Es ist unsere freie Entscheidung. Die Vegetarier machen es ja vor.
Was soll uns diese von Dir geworfene Nebelkerze nun sagen? Schaden somit
vegane Atheisten unserer Gesellschaft nicht, oder eher doch? :ask:
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:Tue ich auch, ich habe das Gefühl mir würden irgendwelche Nährstoffe fehlen, wenn ich kein Fleisch esse.
Da zitiere ich mal ein Bekannte von mir.
"Jaja, Moral aposteln, aber A***h f****n.
Und das trifft den Nagel auf dem Kopf.
Dir sollte schon aufgefallen sein, dass Deine Pippi-Langstrumpf-Taktik
hier nicht gut ankommt, also solltest Du daran arbeiten.
Zitat von JakeGabrielJakeGabriel schrieb:Meine Erkenntnis Gott wäre liebevoll und gütig beziehe ich nicht primär aus der Bibel sondern von modernen Berichten von Augenzeugen, die Gott hautnah erlebt haben, und jeder von diesen der diesen Anspruch erhebt Gott begegnet zu haben, beschreibt ihn als liebevoll. Mit diesem Verständnis kann man durchaus erspüren, analysieren
Halte Dich bitte von Autverkäufern und Versicherungsvertretern fern. *kopfschüttel*


1x zitiertmelden