Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alles rund ums Beten

410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube, Gebet, Brunnen, Julen

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 05:08
Optimist schrieb:Wichtig dabei finde ich, dass man gar keine Erwartung hat (Hoffen ja, aber kein Erwarten), dann kann man auch nicht enttäuscht werden.
das gilt auch für Trost.
Wenn man diesen aber nicht erhält, führt das nicht nur zu einer Entäuschung, sondern zu einer Glaubenskrise.


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 07:30
Kybela schrieb:das gilt auch für Trost.
Ja, halt auch das:
Optimist schrieb:Nachtrag:"keine Erwartung" -> damit meine ich: Es Gott (oder wahlweise dem Schicksaal - wer nicht an Gott glaubt) überlassen, wie alles kommt.
Kybela schrieb:Wenn man diesen aber nicht erhält, führt das nicht nur zu einer Entäuschung
nur wenn man diese Erwartung hatte. Es können ja nur Erwartungen enttäuscht werden.
Hoffen, bitten und beten kann man jederzeit, aber alles eben ohne Erwartungen.
Kybela schrieb:führt das nicht nur zu einer Entäuschung, sondern zu einer Glaubenskrise.
es KANN zu einer Glaubenskrise kommen, muss aber nicht.
Wenn man nicht erwartet hatte, dass dies und dass..., dann nimmt man eher alles hin wie es ist, ohne zwangsläufig an Gott zweifeln zu müssen.


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 07:32
Optimist schrieb:nur wenn man diese Erwartung hatte.
ich dachte, Trost gehört zur Basisanforderung?
ein Glaube, der keinen Trost spendet?


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 07:39
Wir hatten uns gerade überschnitten (während ich schrieb), hast evtl. noch nicht gesehen:
Kybela schrieb:führt das nicht nur zu einer Entäuschung, sondern zu einer Glaubenskrise.
Optimist schrieb:es KANN zu einer Glaubenskrise kommen, muss aber nicht. Wenn man nicht erwartet hatte, dass dies und dass..., dann nimmt man eher alles hin wie es ist, ohne zwangsläufig an Gott zweifeln zu müssen.
---------------------------------------------
Kybela schrieb:ich dachte, Trost gehört zur Basisanforderung?
ein Glaube, der keinen Trost spendet?
Ja es gehört zur Basis. Und ich sehe es auch bei Vielen (welche große Schicksalsschläge haben), dass sie sich getröstet fühlen (z.B. Trost durch andere Menschen).
Aber das kommt vermutlich auch bissel auf die innere Haltung an (z.B. u.a. auf die Fähigkeit, gewisse Dinge akzeptieren, hinnehmen zu können)

Ich kenne dazu 2 Beispiele von Frauen im Rollstuhl. Beiden spielt/spielte das Leben übel mit.
Beide gläubig.
Die Eine hat dennoch ihren Mut und ihre Frohnatur nicht verloren, im Gegenteil, ist sogar fähig, andere zu trösten.
Die Andere ist verbittert (auch sehr verständlich) und ist vom Glauben abgefallen.

Was beide auch noch unterscheidet:
Die eine hat die Gabe, alles im Leben zu nehmen wie es ist und kommt, die Andere kann sich dagegen schlecht mit etwas abfinden, ist mehr eine rebellische Natur.
Diese rebellische Natur hatte ihr im Leben natürlich auch schon viel geholfen, z.B. dass sie es geschafft hatte, trotz ihrer Behinderung Auto zu fahren...


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 08:08
Optimist schrieb:Fähigkeit, gewisse Dinge akzeptieren
darum betont die Bibel auch so sehr die Demut


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 08:51
Optimist schrieb:Fähigkeit, gewisse Dinge akzeptieren
Kybela schrieb:darum betont die Bibel auch so sehr die Demut
mag sein. Ich finde das auch gar nicht schlecht, demütig zu sein. Damit komme ich zumindest besser mit den ganzen Widrigkeiten des Lebens klar ...
... also dass ich versuche, alles bissel zu akzeptieren (was mir natürlich auch nicht immer gelingt) und mit dem was ich habe, zufrieden zu sein ... auch für schöne Momente und wenn sie noch so klein sind, dankbar zu sein.
Also mir zumindest hilfts, mit allem besser klar zu kommen :)


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 08:58
Kybela schrieb:darum betont die Bibel auch so sehr die Demut
Ist eben eine Eigenschaft die die Menschen im Allgemeinen sehr schätzen und bei anderen mögen. Kein Alleinstellungsmerkmal der Bibel.

"Ich habe drei Schätze, die ich hüte und hege: Der eine ist die Liebe, der zweite ist die Genügsamkeit, der dritte ist die Demut. Nur der Liebende ist mutig, nur der Genügsame ist großzügig, nur der Demütige ist fähig zu herrschen." - Laotse

"Alle Wege bahnen sich vor mir, weil ich in der Demut wandle." - Goethe

"Himmel und Erde, Menschen und Geister, alles liebt den Geringen, nicht den Stolzen." - angeblich aus China

"Demut ist die Grundlage aller Tugenden." - Konfuzius

"Den fruchtbaren Reisstängel erkennt man an seiner gebogenen Form." - angeblich aus Madagaskar

usw...

Aber dir geht es mehr darum, dass das Christentum mit allem was dazugehört, nicht selten dazu verleitete, die Leute in der Macht stets unter sich zu halten. Oder?
Das mag ja auch so sein und es mag vielleicht auch rechtens sein es bei anderen, ab und zu ins Gedächnis zu rufen. Aber immer wieder gegen alles zu wettern was man irgendwie im Zusammenhang mit dem Christentum sieht, ist keine Spielfläche der Objektivität. Dann ist man befangen. Und wenn man befangen ist, fällt es einem bekanntlich schwer, gedankliche Spreu vom Weizen zu erkennen.


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 09:40
iu


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:20
Flitzschnitzel schrieb:Aber immer wieder gegen alles zu wettern was man irgendwie im Zusammenhang mit dem Christentum sieht
der Glaube kann Trost und Kraft spenden.
Zwar bin ich der Meinung, dass das auch anders geht, aber bitte ... wenn es hilft.
Flitzschnitzel schrieb:Ist eben eine Eigenschaft die die Menschen im Allgemeinen sehr schätzen und bei anderen mögen.
In der Bibel bedeutet Demut die Beugung (Unterwerfung) unter den Willen von Gott.
Demut bedeutet "niedrig sein", "niedrig machen".

Verteufelt wird die Erhebung, also Satan.

Im praktischen Leben bedeutet das, dass der christliche Sklave demütig seinem Herrn dient.
Falls es ein christlicher Herr ist, umso eifriger.

Dass jede Regierung von Gott eingesetzt ist, macht die Sache nicht leichter.

Errettung gibt es zwar für alle, spürbar ist das aber erst nach dem Tod.
Flitzschnitzel schrieb:nicht selten dazu verleitete, die Leute in der Macht stets unter sich zu halten. Oder?
dank Demut ergibt sich das von selbst. Leute in der Macht müssen gar nichts mehr machen.


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:23
Kybela schrieb:dank Demut ergibt sich das von selbst. Die Leute in der Macht müssen gar nichts mehr machen.
ich denke mal, die Mächtigen hätten gar nicht unbedingt die Religion gebraucht um Menschen zu unterdrücken, das geht und ging auch ganz gut ohne -> "Geld regiert die Welt" ;)


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:27
Kybela schrieb:In der Bibel bedeutet Demut die Beugung (Unterwerfung) unter den Willen von Gott.
Demut bedeutet "niedrig sein", "niedrig machen".
irgendwo in der bibel wird von einem besucher berichtet der ein ufo hat und er sagt sowas wie "wenn ihr augen hab warum seht ihr nicht" also, der mann gibt mut sich zu erheben und die wellt mit offenen armen zu anzunehmen wie sie ist und auch neugirig zu sein, wird der besucher den als teufel dar gestellt?

ich finde das wort demut etwas zu hard gewählt, aber es wäre doch möglich, das es andere bedeutungen im zusammen hang mit dem damaligem leben hatte
edit: habe micht vertirrt, denn es gibt auch harte aussagen in bezug wie eine frau zu ihrem mann steht und die kinder auch, oder?


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:33
Optimist schrieb:die Mächtigen hätten gar nicht unbedingt die Religion gebraucht um Menschen zu unterdrücken,
So ist das wesentlich einfacher und verhindert Revolutionen.
CriticalRush schrieb:ich finde das wort demut etwas zu hard gewählt
Siehe:
Verben der Wurzel כנע kn‘ sind im Alten Testament 36-mal belegt, und zwar nur im Nif. „gedemütigt werden / sich demütigen“ sowie „niedergeworfen werden“ und im Hif. „jemanden demütigen“
...
špl tritt im Alten Testament 28-mal als Verbwurzel auf, davon 10-mal im Qal in der Grundbedeutung „niedrig sein“
...
Zwei Drittel aller Belege beschreiben eine von Gott an Menschen oder von Menschen an sich selbst vollzogene oder zu vollziehende Erniedrigung.
https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/demut-at/ch/348e2a34bc696e7b...


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:34
naja ich finds echt seltsam und frage mich was für ein wesen gott ist, das er demut braucht, komischer charakter.

aber die gebete, meine ich auch wenn es hilft, warum nicht, muss ja nicht für gott sein


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:35
Optimist schrieb:die Mächtigen hätten gar nicht unbedingt die Religion gebraucht um Menschen zu unterdrücken
Kybela schrieb:So ist das wesentlich einfacher und verhindert Revolutionen.
ja stimmt schon. Den Mächtigen kamen halt die Religionen zu passe, die Bibel wurde instrumentalisiert usw. (so sehe ich das, ich weiß, dass viele denken, die Bibel wurde zwecks Machtinteressen extra geschrieben :) )


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:50
Wenn gott die gebete und die religöse lebensweise uns gab, damit wir es leichter haben und jeder betet im endeffekt für sich und nicht um gott mit gebetenergie am leben zu halten.

Dann darf ja jeder beten wenn man es braucht.

vielleicht ist es so ne art meditation und wenn man irgendwie vom weg abkommt, heisst es nichts anderes das diese meditation nicht mehr wirksam ist.

ob sich menschen über wegabkommer ärgern ist dann wohl ne frage wie sehr diese leute den weg für andere beschweren
(die möglichkeit mit gebet zu relaxen)
der gedanken gang beruht sich auf die frage warum braucht gott gebete.

der einzige trump wäre wenn jemad davon überzeugt ist das es einen christlichen himmel gibt

aber am sonsten frage ich mich ob die lebensweise in der bibel überhaupt realistisch ist, den wir leben in einer multi religion kultur und meine vermutung (aus unwissen über die biebel texte)
ist das man nicht mit anderen religionen leben sollte, damit es funktioniert

und neben bei muss man ja wohl überzeugt sein XD was für ein schrott


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:54
oder so,
es gibt den himmel und man muss beten sonst verliert man den kontakt nach dem leben bei todes eintrit, die tür zum himmel zu finden :Y:


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:55
je mehr menschen wir werden um so mehr ablenkung vom weg und alle müssen stärker beten


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:56
CriticalRush schrieb:ob die lebensweise in der bibel überhaupt realistisch ist, den wir leben in einer multi religion kultur
Die damals auch.

im alten Testament hat man Land von anderen Kulturen geklaut, die Bevölkerung getötet, versklavt und ihrer Kultur beraubt.

Im neuen Testament waren Juden unter der Herrschaft der Römer, und Christen eine Minderheit.
Diese haben ihr Verhalten den Verhältnissen angepasst.


melden

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:58
lass uns einfach in alle tempel gehen :D und beten was wir wollen
denn wir sind die raketen bauer :D
und die miesmacher, sollen sich in den letzten klstern sammeln


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

10.05.2019 um 13:59
@Kybela wo ist es den am schönsten zu beten?
ich finde das eigentlich peinlich, alleine traue ich mich das nicht


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt