weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

15.282 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik
groomlake
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:22
es gibt keinen gott und wird auch keinen gott geben.

die sekten die sich durchgesetzt haben wie die evangelische sekte, die katholische sekte, die sekte des islam etc. sind was sie sind, sekten die es an die spitze geschaftt haben.

jede sekte gebraucht götzen zum anbeten und um deren bestand zu sichern,
sei es allah, jesuf, mohamed oder von mir aus auch gott oder goofy.

jede art von sog. christlichen glauben den wir leben, ist nichts weiter als das runterbeten von sektengleichem material, nur das wir uns an das gewöhnt haben, da es gesellschaftlich etabliert ist.

die ganze welt und darüber hinaus basiert auf chemischen abläufen und naturgesetzten und kein bescheuerter sektenglauben wie auch immer geartet ist kann daran was ändern.

nur ist jede sekte ein wenig anders gestrickt und knüpft mal hier, mal da, naturwunder/gewalten, als "wahn" zeichen ihrer götter mit ein.

von mir aus last die uninformierten menschen an sekten und götzen glauben, obgleich es mir ein greuel ist, ebendso wie die sekte des teufel, satans church etc. alles echt hohlsinn.

ich glaube lieber an das geld, denn das bringt einen an die macht und mit macht und durck geht es nur vorwärts in diesem teil zumindest der welt.

mir ist klar, das ich ohne das moos was ich schwer verdiene mir nicht die stellung anderen gegenüber als alphatier aufgebauen hätte können.

es ist doch so einfach menschen zu manipulieren, das es mir mitunter kalt den rücken runterläuft.

so wage ich zu behaupten wenn ein bill gates sagt, er gründet ne kirche die chips anbetet, er eine menge leute auf seine seite bekommt, die den schwachsinn voll mit durchziehen, wenn ein arbeiter auf dem bau das gleiche sagt bekommt er eine dachlatte vorm kopft und die sache ist gegessen.

gleiches verhält sich auch mit anderen positiven dingen.

so das die welt tatsächlich nicht von sektenführer gott / allah etc. geleitet wird, sondern von den geld und deren leute die es probortional zu deren umfeld haben.

daher gott, wer ist das , bzw. ach du arme sau bist in der sekte gottes ohje....

so nun ist der ernstgemeinte theard zum draufhauen freigegeben, was ihr daraus interprediert ist eure sache, freue mich auf das was da kommt.

groom


melden
Anzeige
spiritangel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:29
ich glaube auch nicht an gott oder die götter der religionen.das ist mir zu einfach

aber man sollte niemals nie sagen.

Gedankenkraft die Welten schafft !


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:32
Geld ist genauso eine kollektive Illusion

Wenn nicht (fast) alle an den imaginären Wert von Papier oder ein paar Zahlen auf Computerbildschirmen glaiben würden, dann hätte es auch keine solche Macht über uns.

Du verwirfst all die Götter und Götzen, erliegst aber selbst einer solchen Götze !


Meinst du das Geld kann dich vor Alter, Krankheit und Tod retten ?
Was wirst du im Angesicht des Todes denken ?
Oh Papierscheinchen rettet mich ??!!!

Nein, da wirst du erkennen das alle materiellen Güter dir nicht helfen können.
Geistige "Reichtümer" hingegen schon.
Und was sind geistige Reichtümer ?

Liebesfähigkeit, Mitgefühl, Gleichmut, Einsicht in die Wirklichkeit des Lebens und Todes usw.
Wenn man seine Lebenszeit aber damit verbracht hat auf Papier (was ist Geld ausser Papier und einer illusionären Idee dahinter ??) zu vertrauen, hat man auf Sand gebaut um mal ein Sprichwort zu bemühen.

Wir sind Sklaven der Hoffnung, das zu erkennen ist der erste Schritt !

Grüsse

Alle Produkte sind unbeständig
Alles Befleckte ist leidhaft
Alle Phänomene sind leer und ohne Selbst
Nirvāna ist Frieden


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:35
Link: de.wikipedia.org (extern)

wie gut das ich in keiner sekte bin.

ich sehe es ähnlich wie groom, die weltreligionen haben einfach sehr viele anhänger in den jahrtausenden gesammeltund haben sich etabliert, deswegen nenne sie sich weltreligionen.
von der definition her sind sie eine sekte.

p.s. sekte ist kein negativer begriff, er wird nur gerne von den medien negativ ausgelegt.

bei informationsbedarf, siehe link.






~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~
~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~
~Go ask Alice~
-=ebai=-


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:36
>>"Meinst du das Geld kann dich vor Alter, Krankheit und Tod retten ?
Was wirst du im Angesicht des Todes denken ?
Oh Papierscheinchen rettet mich ??!!!

Nein, da wirst du erkennen das alle materiellen Güter dir nicht helfen können.
Geistige "Reichtümer" hingegen schon.
Und was sind geistige Reichtümer ?

Liebesfähigkeit, Mitgefühl, Gleichmut, Einsicht in die Wirklichkeit des Lebens und Todes usw."<<




um das zu erkennen und zu wissen brauche ich aber keine religion.







~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~
~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~
~Go ask Alice~
-=ebai=-


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:41
um das zu erkennen und zu wissen brauche ich aber keine religion.

Das hab ich ja auch nie behauptet

Allerdings schöpfen viele Menschen aus Religionen Kraft. deshalb ist es nicht angemessen diese pauschal abzulehnen, da man vielleicht selbst schlechte Erfahrungen damit hat.

Alle Produkte sind unbeständig
Alles Befleckte ist leidhaft
Alle Phänomene sind leer und ohne Selbst
Nirvāna ist Frieden


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:43
qatsch

die religion ansich ist was gutes, aber was die menschen aus der religion machen ist nicht gut.

Niemand kommt zum Vater, denn durch mich. Ich und mein Vater sind Eins.


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:45
>>"deshalb ist es nicht angemessen diese pauschal abzulehnen, da man vielleicht selbst schlechte Erfahrungen damit hat."<<



ich habe nie alle religionen pauschal abgelehnt !
ich habe selbst meinen zivildienst bei der katholischen kirche abgeleistet.
nur kommen alle religionen für MICH persönlich nicht in frage, da ich mich mit deren ideen und deren weltanschauung nicht identifizieren kann.
aber mir ist es völlig egal, wer in welcher religion ist, und wer an was glaubt.
wenn es den leuten hilft daran zu glauben sollen sie doch.
ich bin der letzte, der irgendjemanden abhalten oder bekehren will.







~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~
~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~
~Go ask Alice~
-=ebai=-


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 13:50
groomlake,
Du hast recht, in einer Welt, in der man an GAR NICHTS
glaubt - außer wie in Deinem Fall z.B. an Geld, Macht
und Druck - wird man bestenfalls ein "Alpha-Tier", aber
leider -
kein Mensch.

Absence of evidence is not evidence of absence

N.E.S.A.R.A. N O W !


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:20
@ groomy

>>die ganze welt und darüber hinaus basiert auf chemischen abläufen und naturgesetzten<<

Das ist wahr, trotzdem bleibt am Ende immer die Frage des Warums.
Natürlich weiss man heute wie Vorgänge in unserem Gehirn gesteuert werden, man blickt tief ins Universum und beginnt Erkenntnisse über kosmische Vorgänge zu bekommen, versteht Zusammenhänge aber "warum". Diese Frage steht immer am Ende aller wissenschaftlichen Erkenntniss.

Ein kleines Beispiel:
Ich arbeite in einem medizinischen Zentrum für bewegungsgestörte Patienten dazu gehören auch Querschnittsgelähmte. Wir arbeiten mit einem Gerät das eine bestimmte Art von Schallwellen erzeugt. Physikalisch lässt sich das bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen ( Schallwelllen sorgen für Vibration, diese löst wiederum die verspannte Muskulatur, Schallwelle durchdringt Körperzellen und sorgt für einen besseren Informationsaustausch zwischen den Zellen, das mal ganz vereinfacht gesagt)
Das Phänomen ist das sich gleichzeitig Kappilargefässe neu bilden und das nach Beschuss des Rückenmarks und anderer Struckturen Patienten Muskeln aktivieren können die sie jahrelang nicht "ansteuern" konnten.
Keiner der Wissenschaftler und Mediziner die sich mit dem Phänomen beschätigen kann bis jetzt eine Antwort daraufgeben WARUM das passiert.

Es gibt ja auch Naturwissenschafliche Zweige die sich mit Gott beschäftige, siehe "Quantenphysik".
Akso in meinen Augen schliessen sich Naturwissenschaften und Gott nicht aus.

Solange die "Warums" nicht geklärt sind bleibe ich meiner Vorstellung von "Gott", die nichts mit irgendeiner bestehenden Religion zu tun hat, von treu.
Man kann Gott auch religionsfrei erfahren.

Sick brains for a sick world !


melden
gutsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:24
"die ganze welt und darüber hinaus basiert auf chemischen abläufen und naturgesetzten und kein bescheuerter sektenglauben wie auch immer geartet ist kann daran was ändern."

Typisch materialistisch:D

Diese vorstellung ist übrigens wissenschaftlich schon überholt, falls ihr das noch nicht wisst..


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:29
in keiner reiligion sollte nur gebetet werden. der sinn des christentums ist ja nicht jeden sonnntag in die kirche zugehe, sondern den mitmenschen zu helfen (wobie man zwischen den zeilen der bibel lesen muss und bedenken muss dass die bibel veraendert wurde).

eine religion ist was fuer menschen die zwischn den zeilen lesen koennen und die nachdenken koennen.


Homepage:
people.freenet.de/tp-az


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:31
Sehe ich auch so !
Kriche sind nicht gut !

Doch Groomlake der/die/das uns erschaffen hat wie nennst du das?

Klappe halten, zuhören und lernen !
Mitglied in der G.S.O
Meister aller Spam Klassen ! :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:32
Solange Menschen an etwas glauben, fängt es an zu existieren ... als Gedanke

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Wyrd is the drum of destiny, the deep rhythm of hidden forces which inspires our dance through life. In ancient Europe shamans - masters of Wyrd - journeyed to the deepest forest roots of the world tree, and then flew to the tips of the highest branches.
They returned with wisdom from the spirit world."(Elvenking)


melden
groomlake
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:36
mensch zu sein, kann man in dieser gesellschaftsform in der wir nun einmal leben also westlich / leistungsorientiert sich nicht mehr leisten.

was hilft es menschlich zu sein, seinen kollegen beiseite zu stehen um dann mit einem arschtritt gechast zu werden und rauszufliegen, nachdem man der seelendoktor war.

auch für mich gibt es begriffe wie liebe wärme, freunde etc...auch ich habe kinder familie für die ich alles gebe.

nur der kernpunkt ist doch der, das es so verdammt kalt schon ist und noch kälter wird, das wenn man die wärme die man noch hat in dem kleinen kern der noch übrig bleibt konzertriert.

natürlich ist geld nichts anderes als eine riesensauerei die ohne jegliche harte währung, edelmetalle uns vorgesetzt wird.
nur kann ich noch mit diesen papierfetzen den glauben anderer daran so manipulieren, das ich davon dinge bekomme, dich mich kurzzeitig befriedigen und manchmal auch meine familie die wahre freude in die augen treibt, wenn man mit dem papierzeug ihnen was tolles bietet.

die welt ist nun mal im großen und ganzen scheiße, für alles andere außer deiner kleinen heilen welt aus freunde und familie kein platz, wenn man nicht unter die räder gehen will.

und die freunde bitte selektiv ausgewählte die einen ähnlichen stallgeruch mit sich führen, damit man keine probleme mit ihnen hat, provokativ aber im kern bleibt einen wenig übrig, wenn man das beste aus seinen besch. leben machen will.

groom


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:38
Ach groomlake

weist du eigentlich ist es egal ob du an gott glaubst

ER glaubt an dich


Der HERR ist mein Hirte,mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.


mfg

Credendo Vides
Die Wege des Herrn sind unergrundbar.
E nomine patre et fili
et spiritu sancti Amen


melden
-kikuchi-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:42
@groom

Es gab da einen Kerl, der nannte sich Kant ;-)

Hier ein Auszug einer Wiedergabe der Kritik der Reinen Vernunft

"GOTTESBEWEIS/GOTTESBEWEISE. Immanuel Kant (1724-1804) lehnte alle mit den Mitteln der spekulativen oder theologischen Vernunft geführten Gottesbeweisen ab; das höchst vollkommene Wesen sei zwar als Ideal der Vernunft anzuerkennen, aber menschliches Erkennen und Begreifen könne niemals bis zur Einsicht in das schlechthin Unbedingte, weder seinem Wesen, noch seinem Dasein nach, gelangen.

Immanuel Kant akzeptierte allein den sogenannten moralischen Gottesbeweis:

»Es ist notwendig, daß unser ganzer Lebenswandel sittlichen Maximen untergeordnet werde; es ist aber zugleich unmöglich, dass dieses geschehe, wenn die Vernunft nicht mit dem moralischen Gesetze, welches eine bloße Idee ist, eine wirkende Ursache verknüpft, welche dem Verhalten nach demselben einen unseren höchsten Zwecken genau entsprechenden Ausgang, es sei in diesem, oder einem anderen Leben, bestimmt.

Ohne also einen Gott , und eine für uns jetzt nicht sichtbare, aber gehoffte Welt, sind die herrlichen Ideen der Sittlichkeit zwar Gegenstände des Beifalls und der Bewunderung, aber nicht Triebfedern des Vorsatzes und der Ausübung.

Glückseligkeit allein ist für unsere Vernunft bei weitern nicht das vollständige Gut. Sie billigt solche nicht, wofern sie nicht mit der Würdigkeit, glücklich zu sein, d.i. dem sittlichen Wohlverhalten, vereinigt ist. Sittlichkeit allein, und, mit ihr, die bloße Würdigkeit, glücklich zu sein, ist aber auch noch lange nicht das vollständige Gut. Um dieses zu vollenden, muß der, so sich als der Glückseligkeit nicht unwert verhalten hatte, hoffen können, ihrer teilhaftig zu werden. Diese Moraltheologie hat nun den eigentümlichen Vorzug vor der spekulativen, daß sie unausbleiblich auf den Begriff eines einigen, allervollkommensten und vernünftigen Urwesens führet.

Wenn aber praktische Vernunft nun diesen hohen Punkt erreicht hat, nämlich den Begriff eines einigen Urwesens, als des höchsten Guts. So darf sie sich gar nicht überwinden, von diesem Begriffe auszugehen, und die moralischen Gesetze selbst von ihm abzuleiten. Denn diese waren es eben, deren innere praktische Notwendigkeit uns zu der Voraussetzung einer selbständigen Ursache, oder eines weisen Weltregierers führete, um jenen Gesetzen Effekt zu geben.

Der bloß doktrinale Glaube [= bloßes Fürwahrhalten von tradierten Glaubenslehren] hat etwas Wankendes in sich; man wird oft durch Schwierigkeiten, die sich in der Spekulation vorfinden, aus demselben gesetzt.

Ganz anders ist es mit dem moralischen Glauben bewandt. Denn da ist es schlechterdings notwendig, daß etwas geschehen muß, nämlich, dass ich dem sittlichen Gesetze in allen Stücken Folge leiste. Der Zweck ist hier unumgänglich festgestellt, und es ist nur eine einzige Bedingung nach aller meiner Einsicht möglich, unter welcher dieser Zweck mit allen gesamten Zwecken zusammenhängt, und dadurch praktische Gültigkeit habe, nämlich, daß ein Gott und eine künftige Welt sei.

Da aber also die sittliche Vorschrift zugleich meine Maxime ist (wenn denn die Vernunft gebietet, daß sie es sein soll), so werde ich unausbleiblich ein Dasein Gottes und ein künftiges Leben glauben, und bin sicher, daß diesen Glauben nichts wankend machen könne, weil dadurch meine sittlichen Grundsätze selbst umgestürzt werden würden, denen ich nicht entsagen kann, ohne in meinen eigenen Augen verabscheuungswürdig zu sein.

Zwar wird freilich sich niemand rühmen können: er wisse, daß ein Gott und daß ein künftig Leben sei; denn, wenn er das weiß, so ist er gerade der Mann, den ich längst gesucht habe. Alles Wissen (wenn es einen Gegenstand der bloßen Vernunft betrifft) kann man mitteilen, und ich würde also auch hoffen können, durch seine Belehrung mein Wissen in so bewunderungswürdigern Maße ausgedehnt zu sehen. Nein, die Überzeugung ist nicht logische, sondern moralische Gewißheit, und, da sie auf subjektiven Gründen (der moralischen Gesinnung) beruht, so muß ich nicht einmal sagen: es ist moralisch gewiß, daß ein Gott sei etc., sondern, ich bin moralisch gewiß etc. Das heißt: der Glaube an einen Gott und eine andere Welt ist mit meiner moralischen Gesinnung so verwebt, daß, so wenig ich Gefahr laufe, die erstere einzubüßen, eben so wenig besorge ich, daß mir der zweite jemals entrissen werden könne.

Das einzige Bedenkliche, das sich hierbei findet, ist, daß sich dieser Vernunftglaube auf die Voraussetzung moralischer Gesinnungen gründet.«

IMMANUEL KANT

Gott als oberste sittliche Instanz bedeutet allerdings klassisches über-ich-gesteuertes Gewissen!

Nach Kant führt das pflichtgemäße "Das Gute Tun", also die Tugend, irgendwann zu der Frage, was das alles letztlich für einen Sinn hat. Daher muß es einen höheren Sinn geben, also eine Erfüllung in einem Leben nach dem Tod. Und weil ein solches Leben nach dem Tod nur ein Gott garantieren kann, muß es auch einen Gott geben. Tugend, Gott, Unsterblichkeit sind zwar durch die `reine Vernunft´ nicht zu begründen, aber notwendige Überzeugungen für ein verantwortliches Zusammenleben: Unabweisbare Postulate der `reinen Vernunft´.

Viele unserer heutigen Gläubigen führen mehr oder weniger genau diesen Beweis als Begründung für Glauben an: Wenn es keinen Gott und kein Leben nach dem Tod gäbe, würde sich schließlich niemand mehr an eine Moral halten und jeder würde machen, was er wollte. Sie alle und auch Kant übersehen (wirklich nur aus der Sicht von basisreligion?), daß ein irrationaler höherer Sinn (also ein Über-Ich, siehe Gewissen) den Menschen letztlich noch nie dauerhaft dazu gebracht hat, wirklich das Gute zu tun. Damit wäre dieser moralische Gottesbeweis nämlich sehr fragwürdig.

Allerdings sind damit nicht alle guten Handlungen von vornherein unmöglich. Ist es denn nicht so, daß wir durchaus Gutes tun können und sogar wollen - wenn es aus sich heraus einen Sinn hat, ja, wenn es sogar Spaß macht! Und warum soll das nicht möglich sein! Das typische Beispiel ist die Sexualmoral, die uns allen so unter den Nägeln brennt und die Kant gar nicht erwähnt. Gerade die funktioniert aus einem Gottesglauben heraus nämlich sozusagen nie, zumindest nie vernünftig! Daher werden in dieser Website ausschließlich "praktische Gründe" aufgezeigt, warum gerade diese Moral aus sich heraus sinnvoll und sogar regelrecht attraktiv sein kann, siehe Glaube und Moral! Eines Gottes bedarf es dabei allenfalls aus spieltheoretischen Erwägungen (siehe Spieltheorie), um dem kleinen, schwachen Menschen (also gerade dem Kind) die Kraft zu geben, das Spiel des Lebens (also etwa das Faust-Gretchen-Problem) in seiner ganzen Tragweite rechtzeitig (siehe Kairos) durchschauen zu können (es muß ihm natürlich nahe gebracht werden), und die Zuversicht, dieses Spiel auch im Sinn wirklicher Moral zu gewinnen. Doch das alles war zur Zeit Kants offensichtlich kein Thema, nicht weil es das alles nicht gab (und wie es das gab, Goethe dichtete seinen Faust gewiß nicht ohne konkreten Anlaß, auch Mozart schrieb seinen "Don Giovanni" in dieser Zeit!), sondern weil noch viele Zwischenschritte bzw. -stufen (etwa bis zu einem Konzept à la Gandhi) notwendig waren, die man gewiß nicht einfach überspringen konnte!"

Du kannst dir das entsprechende Schriftstück sicher sehr einfach zugänglich machen, einfach bei google suchen.

Kikuchi

Alles Geschaffene ist vergänglich. Strebt weiter, bemüht euch, unablässig achtsam zu sein.- Siddhartha Gautama


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:47
@Chepre


Besser hätte man es nicht sagen können !!!!

Hört auf, die Natur zu zerstören, ohne sie haben wir keine Zukunft.

School is like sleeping with open eyes


melden
groomlake
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:49
@Chepre,

ja und genau das ist das gefährliche an der sekte, du meinst doch nicht allen ernstes das der schmäh der worte mir tatsächlich in irgendeinerweise mein leben von außen hin verändert?!

es wird sich nichts ändern, alles ist nur auf ursache und handlung bzw. ausführung zuruckzuführen.

ich meine, wenn ich zu meinen krebskranken nachbarn, der in den nähsten tagen eh bald elendig abkratzt, sagen wir mal, er hat es durch einen strahlungsunfall bekommen den krebs, ist mitte dreizig und hat vier kinder, sage, he gott ist immer für dich da...wird es seiner frau die dann mit vier kindern und ohne perspektive dasteht herzlich egal sein.

auch wird wohl kaum eine bank dann sagen...."gott ist barmherzig drum bleibe in dem haus mit dem von uns gegebenden krediten wohnen"
ne, ne die vier kinder und die alte werden "gefickt" sein für den rest des lebens, ne klare asoziale karierre vor sich haben und aus dem "dreck" nicht mehr rauskommen, da der strahlungsunfall, nat. von den mächtigen der industrie als nicht deren schuld dargestellt wird und die alte noch ne verleugnungsklage an den hals bekommt.

toller gott.
echt geil.
gott hat auch bin laden lieb, und wer weiß wozu die abertausend toten im irak die die amis hinterlassen gut sind, gottes wege sind unergründlich.

na dann pfeife ich mal drauf, gott meint es sehr gut finanziell und materiell mit mir, er scheint mich zu lieben, auch wenn ich nichts von ihm halte, naja, wie gesagt gottes wege sind unergründlich.

prost.

groom


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

30.12.2005 um 14:50
danke Electrica

hier noch was für alle

Denn nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird,
und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird.
Was ich euch im Dunkeln sage, davon redet am hellen Tag,
und was man euch ins Ohr flüstert,
das verkündet von den Dächern.

Matthäus, 10/26


mfg

Credendo Vides
Die Wege des Herrn sind unergrundbar.
E nomine patre et fili
et spiritu sancti Amen


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden