Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:03
Und wie kommt das Schiff dahin?


melden
Anzeige

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:05
LOL woher soll ich das wissen!

Eigentlich eine gute Frage, denn vielleicht istes ja gar keine Arche Noha


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:10
Mal ne andere interessante Frage: Die sdamerikanischenBerg-Korilla-Sinth-Spezial-Komisc-Ameisen sind also kurz vor der Flut nach Arche-Boardingin Israel oder wo auch immer spaziert, sind aufs Schiffle gelaufen, und danch wiederzurück nach Südafrika, wo sie hingehören? So etwa?^^


melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:13
An- und Abreise zur Ein- bzw. Ausschiffung waren im Fahrpreis inbegriffen.
Dieallgegenwärtigen UFO´s wurden für den Shuttle-Service genutzt...

n_n


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:15
@Tobiasw

Viele Menschen behaupten Aliens gesehen zu haben. Aber kein Menschbehauptet, Gott gesehen zu haben!

Dass ist der Unterschied! Eure Vergleiche sindsomit, sorry, wertlos!

Ja, und vor ein paar 100 Jahren haben ganz vielMenschen behauptet, die Erde ist eine flache Scheibe, und sie ist der Mittelpunkt, um densich alles bewegt, auch die Sonne.

Und ist es deswegen wahr?

Wirklichkeit und Wahrheit, haben eben erstmal nichts mit dem zu tun, was Menschensagen. Deswegen ist ja auch die Wissenschaft ein Versuch Dinge objektiv zu erklären. Wobei ich nicht sagen will dass sie es auch wirklich überall mit Erfolg kann.


Doch ich bin ein Mensch, und ich behaupte Gott gesehen zu haben, und ihn auch immernoch zu sehen.

Wenn ich meine Augen öffne, sehe ich Gott, es gibt nichtsaußerhalb von Gott.

Es ist eben alles eine Frage der Definition.

Wennich sage, Gott ist alles, dann ist einfach schon aufgrund dieser Definition alles ebenGott.

Was sollen diese fadenscheinigen Argumente, viel sagen, sie habenAußerirdische gesehen, deswegen muss es sie geben, aber Gott gibt es nicht ,weil ihnangeblich noch keiner gesehen hat?

@alle

Ich bastle grade eh einenText, wo ich die Argumente hier noch mal zusammen füge, aber ich muss schon sagen, bisauf wenige hier, höre ich hier keine Argumente, sondern nur Behauptungen. Was eineDiskussion ist, so im Sinne Meinung äußern, begründen, andere Meinung anhören, verstehen,und mit Gegenargument versuchen zu widerlegen, scheinen hier nur die wenigsten zubeherrschen.

Dafür können aber viele eben mit Anderen Meinung nicht um, sienicht tolerieren, und werden eben schnell persönlich.

Auch toll, finde ich dassviele Ihre Meinung und Ihren Glauben als Wahrheit verkaufen. Schreibt einfach mal hin undwieder, ein „ich glaube“ oder „meine Meinung ist“ davor oder darüber, und besser ist das.

@Arikado

Gott ist ein Außerirdischer.

Dasbestreiten doch auch nicht mal die, welche an die Bibel glauben. Da Gott nicht auf Erdenwandelt scheint er wohl auch nicht irdisch.

Aber die Vorstellung, das eine Typmit dem Ufo hier vorbei kam, und die Welt, bzw. die Menschen geschaffen hat, ist nichtsehr glaubhaft, und wirft immer wieder die Frage auf, wer den dann für die Entstehungeben diese verantwortlich war.

Die Frage zu verlagern hilft eben nichts, undbringt nicht weiter.

Ich glaube an einen Gott, nicht so wie er in der Bibelsteht, und auch nicht so, das er die Messchen und die Erde geschöpft hat, so dass esnichts wie Evolution gegeben hat. Ich glaube auch an die Evolution.

So und nunmal das Argument hier:

So etwas komplexes wie … kann nicht von selberentstehen. Das Buch, das Bild und so weiter, da war doch immer wer, der das geschaffenhat.

Tolles Argument, und bitte woher kommt dann dieser megakomplexeSchöpfer?

Ein Wesen, welche in der Lage sein soll, so komplexe Dinge zuerschaffen, wie DNS, die Atome, die ganzen Naturkonstanten so fein abgestimmt hat, bittewoher kommt dieses Wessen?

Das werdet Ihr sagen, ist eben der Ursprung desganzen, das muss nicht geschaffen worden sein.

???

Da, sage ich danneinfach, wenn das für dieses Wesen gilt, dann könnte das aber eben auch für ein sokomplexes All und Universum gelten.

Dann sage ich, das wurde eben nichterschaffen, das war schon immer.

Man kann nicht auf der einen Seite damitargumentieren, das die Dinge so komplex sind, das sie einen Schöpfer bedürfen, aber aufder anderen Seite, eben dann das komplexeste was sein kann, eben diesen Schöpfer, außenvor lassen.

So und wenn Ihr meine Posts gelesen habt, werdet Ihr sehen, das ichan mehr glaube, und das bei mir, das eine eben nicht das andere ausschließen muss.

Na ich überlege mir das eh noch mal genauer. Da viele ja anscheinend Schwierigkeitenhaben gewisse Dinge zu erkennen, und das immer noch mal extra eingetütet brachen.

@Arikado

Deine Sperre kürzlich, ist eben ein Zeichen, für die Last, welcheich meine die Du trägst. Interessant auch, das Du nur den zweiten Post von miraufgegriffen hast, zum ersteren viel Dir wohl nicht viel ein?

Du argumentierstmit Bibeltexten, und versuchst so zu beweisen, dass Gott ein Alien war?
Die Texteder Bibel, beweisen gar nichts, sie wurden von Menschen geschrieben, da kann ich jedesPhysikbuch gegen stellen und argumentieren, in diesem Buch steht aber ….

@Tobiasw

Gott sagt: „Du sollst nicht töten, Gott aber selber, radiertdurch "seine" Flut ganze Staaten aus!

Wie?

Ich dachte es gibtkeinen Gott, weil ihn noch keiner gesehen hat, aber gehört hat man ihn?

Woherweist Du, das dass Gott gesagt hat?

Das haben Menschen gesagt, das Gottdas gesagt haben soll!

Soviel zur Wissensquelle Bibel.

@Arikado

Dass es aber einen wirklichen, allmächtigen Gott gibt, der über all demsteht, streite ich nicht ab.

Da tut sich ja noch eine Basis auf. Kannst Dubitte mal beschreiben, wie Du Dir den, oder sein Wirken vorstellst.

Wenn Duglaubst, dass früher einmal Außerirdische auf der Erde gewesen sind, denke ich das dassnicht völlig auszuschließen ist. Aber ob sie den Menschen geschaffen haben ist eineandere Geschichte, da müssen dann auch mal ein paar Beweise rüber, das müsste schoneinwenig begründet werden.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:17
Dei Wissenschaft bekennt sich sehr wohl heutzutage, zu einem Schöpfer ...
>Es istkeine geistige Organisation auf Erden frei von Irrtum, weil immer wieder die reineWahrheit, die anfänglich den Gründer bewog, sie zu vertreten und die Mitmenschen für siezu gewinnen, durch Menschen eine Veränderung erfährt. Und darum wird ein suchender Menschin jeder Geistesrichtung in Zweifel geraten, was auch sein muß, damit er selbst derWahrheit nachgeht und durch ernstes Nachdenken und Verbindung mit Gott durch Gebet undLiebeswirken den Geist in sich zum Erwachen bringt, der ihn nun wahrheitsgemäß belehrtund ihn einführt in ein rechtes Wissen.

Und darum kann in jederGeistesrichtung ein Mensch die Wahrheit finden, so es ihm selbst nur ernst darum ist. Esmuß der Blinde sich einem Sehenden anvertrauen .... der Sehende allein ist Gott .... oderein von Gott erweckter und von Ihm belehrter geistiger Führer, der dem Blinden wahrlicheine rechte Stütze sein kann, der ihn führen wird und ihm auch zum Licht seiner Augenverhelfen kann, so es der Blinde selbst will.

> Doch ein blinder Führer wirdnicht viel Segen stiften, er führt auch die ihm Anvertrauten in die Irre, bevor er nichtdurch seinen Willen selbst sehend geworden ist.

> Ein blinder Führer aber ist,wer nicht aus göttlichen Offenbarungen seine Weisheit geschöpft hat ....


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:17
@lightbringer

>>Andersrum ist es doch genauso, also schmodder nicht so rum!
Dass es einen oder mehrere götter gibt ist genauso eine Ansicht, die auf keinenfundierten Grundlagen beruht...<<

Nehmen wir nur einmal an, es wäre andersherumauch so.
Nehmen wir an, es gäbe keine Indizien für die Exitsienz Gottes und keine fürdie Existenz von Aliens.
Wieso leugnet man dann das eine mit einer solchen Vehemenz,während man das andere aber durchaus in Betracht zieht?
Das ist das einzige, was ichwissen möchte, denn das ergibt überhaupt keinen Sinn.

Und werde nicht gleichbeleidigend, nur weil du nicht verstehst, worauf ich hinauswill.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:20
@falak

Danke für die Belehrung, du kannst auch mit der Wand quatschen
wenndu meinen Post nicht liest.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:21
... inzwischen bestätigt selbst die Wissenschaft Gottes Existenz, da die
Wissenschaft ganz klar zu der Erkenntnis gekommen ist, daß nur eine
intelligenteKraft eine so intelligent funktionierende Welt hervorgebracht haben
kann.
Hiersind viele kleine intessante 15 Minuten Filme:
http://www.br-
online.de/alpha/centauri/archiv.shtml
Besonders dieser Film ist interessant:
http://www.br-
online.de/cgi-
bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=020721.rm

Die Physik wird die Welt nie erklären können. Und das sagt ein
Astrophysiker an der Uni Münschen; Prof. Dr. Lesch


melden
roshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:28
@falak: ja in meiner theorie gab es vorstuffen. Gott sich halt an seine eigenen regeln,für dieses universum, gehalten. warum auch nicht. ich sage ja nicht das Gott es nichtdarauf hin gesteuert hat. aber im eigentlichen hat Er das ganze so entwickeln lassen dases zu einem Körper kommt das ein Sele tragen kann.
dies steht nicht einmal imwiederspruch zu Seiner allmacht.
natürlich hätte Er wenn er wollte einfach denmenschen auf den planten setzen können. dan würden wir die wissenschaft aber erst rechtabstreiten und wären auch nicht in der lage Gottes manifestationen richtig zu deuten.deshalb hat auch Mohamed die wissenschaft so gut geheissen. denn erst die wissenschaftist greifbar und ihre erforschung bringt uns den segen unser abstracktes denken zuerweitern .
trozdem denke ich das wir vieles, egal wieviel wir überlegen undinterpretieren Seine absichten manchmal einfach nicht ergründen können.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:28
>>Ist zwar kein direkter Beweis, ...<<

Das ist doch genau das ,was ich meine.Duhast keine handfesten Belege für deine These, glaubst aber trotzdem daran.
Wie kannstdu dich dann dahinstellen und sagen, ein Mensch, der an Gott glaubt, es aber vielleichtnicht mit handfesten Belgen bestätigen kann, hat weniger Recht als du? Sehr paradox.

Das heißt natürlich nicht, dass man die Existenz Gottes nicht zumindest mit Indizienbekräftigen kann, aber dazu sollten wir vielleicht erst kommen, wenn hier einigeaufhören, sich allzu strikt etwas abzulehen, was für andere die Basis ihrer Existenz ist.
Mir würde es schon genügen, wenn man sagen würde:
Ich glaube nicht an Gott, kannaber auch nicht das Gegenteil beweisen.
Das wäre eine Basis für solch eineDiskussion...


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:32
"viel Menschen behauptet, die Erde ist eine flache Scheibe"

Das hat NIEMANDbehauptet, aber das Thema hatten wir schon!

"Wenn ich meine Augen öffne, seheich Gott, es gibt nichts außerhalb von Gott. "

NEIN du siehst nicht Gott, ABERdu siehst die Natur! Kleiner Unterschied!


"Was sollen diese fadenscheinigenArgumente, viel sagen, sie haben Außerirdische gesehen, deswegen muss es sie geben, aberGott gibt es nicht ,weil ihn angeblich noch keiner gesehen hat? "

Für dich istes fadenscheinig! Für mich nicht!

"Ich dachte es gibt keinen Gott, weil ihn nochkeiner gesehen hat, aber gehört hat man ihn"
Das war nur ein Beispiel für die blödenGegensätze in der Bibel und sonstwo! DESHALB glaube ich nicht an Gott! Habe ich sogeschrieben!

"Das haben Menschen gesagt, das Gott das gesagt haben soll! "

JAJAJA Die Bibel so auslegen wie du willst...ist ja widermal typisch! Es haben auchnur Menschen gesagt, dass sie einen brenneden Busch gesehen haben!
Es haben auch nurMenschen gesagt, dass sie von "jesus" geheilt wurden! Es haben auch nur Menschen gesagt,dass Gott existiert!
Das sind auch fadenscheinige Argumente


"Wiesoleugnet man dann das eine mit einer solchen Vehemenz, während man das andere aberdurchaus in Betracht zieht? "

WEIL ES NICHT DAS SELBE IST!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:34
Nehmen wir nur einmal an, es wäre andersherum auch so.
Nehmen wir an, es gäbekeine Indizien für die Exitsienz Gottes und keine für die Existenz von Aliens.
Wiesoleugnet man dann das eine mit einer solchen Vehemenz, während man das andere aberdurchaus in Betracht zieht?
Das ist das einzige, was ich wissen möchte, denn dasergibt überhaupt keinen Sinn.


Selbst ich als Atheist hätte in meinenGedanken einen freien Platz für Gott, nur meine Art des Menschseins blockiert es. Ichglaube weder an Aliens, noch an irgendwelche Götter!

So ist das eben und wer dasnicht akzeptiert, hat halt gesch*ssen auf gut deutsch...


Und werde nichtgleich beleidigend, nur weil du nicht verstehst, worauf ich hinauswill.

Wowerd ich denn beleidigend? Nur weil Leute hier penetrant darauf bestehen, dass es einenGott geben muss, heißt das noch lange nicht, dass das jeder so sieht. Verstehstdu? Ihr Gläubigen verlangt immer Toleranz von Atheisten, aber, dass es Leute wie michtotal nervt, dass einem immer wieder eingetrichtert wird, dass wir (Atheisten) totalfalsch liegen und in die Hölle kommen - das regt mich mal sowas von auf...



... inzwischen bestätigt selbst die Wissenschaft Gottes Existenz, da die
Wissenschaft ganz klar zu der Erkenntnis gekommen ist, daß nur eine
intelligenteKraft eine so intelligent funktionierende Welt hervorgebracht haben
kann.


Der Physiker hat eben unrecht. Kommt Zeit, kommt rat. Nur weil wir jetzt nicht allesverstehen, heißt das ja nicht, dass wir es niemals verstehen werden.
Dass dieWissenschaft einen Gott ausschließt ist doch totaler Schwachsinn.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:37
"Der Physiker hat eben unrecht. Kommt Zeit, kommt rat. Nur weil wir jetzt nicht allesverstehen, heißt das ja nicht, dass wir es niemals verstehen werden.
Dass dieWissenschaft einen Gott ausschließt ist doch totaler Schwachsinn. "

GENAU...


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:40
>>Danke für die Belehrung, du kannst auch mit der Wand quatschen

wenn du meinenPost nicht liest.<<

Ich habe deinen Post jetzt sogar nochmal gelesen, umeventuelle Fehler meinerseits zu korrigieren.

Ich bin lediglich auf deineBehauptung eingegangen:

>>Die Überlegenheit der heutigen Gesetze drückt sichdurch ihre differenzierte Haltung aus, die in ihrer Vollstreckung auf die jeweiligenfälle explizit engeht, sie im für und wieder abwiegt.<<

Und auf das hiernatürlich auch:

>>Es trifft auf die heiligen Schriften zu.
Wie war das, derKuran ist nicht zu interpretieren?
Ich muss mir ein lachen verkneifen;
der Kuranbesteht aus Versen(Suren) und ist reine interpretationsache.Die Sunna lass ich einfachmal aussen vor,
sie ist für mich zu vergleichen, mit der primitiven form
desheutigen legislativen Verständnisses, aus heutiger Sicht wohlgemerkt.
Bitte nicht alsAngriff verstehen.<<

Aufgrund dessen habe ich mal die Rechtssysteme grobverglichen.

Danach habe ich dir sogar angeboten, auf einzelne Rechtsfrageneinzugehen. Wenn du das nicht kannst oder willst, kann ich nichts dafür.

Wenn dumir etwas anderes ankreidest, dann musst du es nur sagen.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:40
@Tobiasw

NEIN du siehst nicht Gott, ABER du siehst die Natur! KleinerUnterschied!

Wenn Du mich schon zitierst, dann vollständig.

FallsDu es überlesen hast, hier noch mal.

Wenn ich meine Augen öffne, sehe ichGott, es gibt nichts außerhalb von Gott.

HIER DAS LESEN UND VERSTEHEN:

Es ist eben alles eine Frage der Definition!!!!!.

Wenn ich sage, Gott istalles, dann ist einfach schon aufgrund dieser Definition alles eben Gott.


Verstanden?

Wenn ich sage alles ist Gott, also auch die Natur, dann istalles was ich sehe eben Gott. Es sind nur Worte die Du benutzt, Natur oder Gott, es istegal wie man es nennt, es geht um das was dahinter steht um das was darunter verstandenwird.

Oder eben auch nicht versanden wird...


melden
asrail
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:41
es muss einen gott geben, so etwas wie uns menschen kann es nicht einfach so geben, unddie erde hat alles was wir brauchen. es gibt für jede krankheit ein heilmittel die mannur finden muss.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:43
"HIER DAS LESEN UND VERSTEHEN: "

ICH habs schon verstanden! Definitionen könnenauch falsch sein!

"Natur oder Gott"

ACh komm! DU stellst dir unter Gottdoch etwas anderes vor! Für mich ist einfach die Natur der Gott!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:45
Sag mal eine falsche Definition.


melden
Anzeige

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:47
Ja. ich finde es z.b falsch, dass man einem Gott menschlich Züge gibt (wie in der Bibel)

Wieso kann man einfach nicht sagen, dass die Natur genug Power hat, uns suerschaffen! Die Natur ist ja kein Gott! Wir sind ja auch Natur

Eine Gottheit istimmer etwas höheres


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt