Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:48
>>Selbst ich als Atheist hätte in meinen Gedanken einen freien Platz für Gott, nurmeine
Art des Menschseins blockiert es. Ich glaube weder an Aliens, noch anirgendwelche
Götter!<<

Sag mir doch mal bitte, was du mit"meine Art desMenschseins blockiert
es" meinst.

>>Wo werd ich denn beleidigend? Nur weilLeute hier penetrant darauf
bestehen, dass es einen Gott geben muss, heißt das nochlange nicht, dass das jeder so
sieht. Verstehst du? Ihr Gläubigen verlangt immerToleranz von Atheisten, aber, dass es
Leute wie mich total nervt, dass einem immerwieder eingetrichtert wird, dass wir
(Atheisten) total falsch liegen und in die Höllekommen - das regt mich mal sowas von
auf..<<

Das mit der Beleidigung habe ichauf das Herumschmoddern bezogen.


Ja, du hast Recht, nicht jeder glaubt an dieExistenz Gottes und zwingen will ich
auch niemanden zu irgendwas.
Aber das Themahier heißt"Die Wissenschaft selbst ist
ein Argument für Gott" und da ist es doch wohllogisch, dass es hier auch Pro - Argumente
gibt.
Das ist ein Diskussionsforum.

Zudem habe ich noch nicht mal was zu den
wissenschaftlichen Indizien derExistenz Gottes gesagt. Zumindest nicht tiefergehend und
auch dafür habe ich dieGründe genannt.


melden
Anzeige

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:51
Sag mir doch mal bitte, was du mit"meine Art des Menschseins blockiert
es" meinst.


Mein atheistisches Denken, damit das Ablehnen von Gottheiten und einrationales Denken - Amen ;)


Das mit der Beleidigung habe ich auf dasHerumschmoddern bezogen.

Asoooo :p Sollte aber nicht als beleidigung dienen,is halt einfach ein Wort^^


Zudem habe ich noch nicht mal was zu den
wissenschaftlichen Indizien der Existenz Gottes gesagt. Zumindest nicht tiefergehendund
auch dafür habe ich die Gründe genannt.


Dann war das wohl auf einenanderen Post bezogen, den ich ebenfalls kommentieren wollte.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 13:52
"Danach habe ich dir sogar angeboten, auf einzelne Rechtsfragen einzugehen. Wenn dudas nicht kannst oder willst, kann ich nichts dafür."

Tja wieso sollte ich aufeinzelne Rechtsfragen eingehen wollen?
Ich disskutier nicht der Diskussion willen.
Wer Koran und Sunna als Mittel zur Staatlichen Gewalt hernimmt,
und das ist jadas Ziel, es ist im Gegensatz zu anderen heiligen Schriften
ein verbindlichesReglement, da steig ich aus.

Wieso sollten sich nicht Gläubige an heiligenSchriften orientieren?
steht für mich eben nicht zur Debatte,ist auch nicht Topic &Thema hier


melden
abaddon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 14:38
"Die Chance, dass das Universum aus Zufall enstanden sien könnte beträgt laut ChandraWickramasunghe(Professor für angewandte Mathematik und Astronomie an der UniversitätCardiff, der mit dem Astronomen Sir Fred Hoyle zusammenarbeitete und weiterhin alsExperte zu diesemThema anerkannt ist)
eins zu zehn hoch 40.000. er sagt dieWahrscheinlichketi ist quasi gleich null."

Das ist so eine Sache mit denWahrscheinlichkeiten. Dort wo das Unwahrscheinliche stattfindet ist dieWahrscheinlichkeit halt 100 Prozent. Wenn die "Grundmaße" groß genug ist, passiert haltirgendwo auch das Unwahrscheinliche...

Aber grundsätzlich stimme ich dirtrotzdem zu. Irgendwie ist es schwer vorstellbar, dass so komplexe Ordnung aus dem Chaosoder dem Nichts entsteht.


melden
chili
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 14:51
Wie kann man nur so blöd sein zu schreiben, dass die Wissenschaft ein Argument für Gottist? Vieles von dem,was wir heute noch nicht verstehen, wird uns nicht auf alle Zeitverborgen bleiben. Nur muss man doch nicht nur aufrgund des Nichtverstehens an Gott oderAusserirdische (die uns erschaffen haben) glauben.

Das Universum unterliegtkeine Ordnung sondern dem Chaos. Auch in desem Chaos kann sich aber eine Ordnungherausbilden. Nur das Chaos ist der Lage komplexe Zusammenhänge zu formen. Wer mitunserem Sonnesystem argumeniert, sollte sich auch vor Augen halten, wieviele MilliardenGalaxien und Billiarden Sonnensysteme darin es gibt, bei denen der Evolutionsprozessvorzeitig gestoppt hat.

Überhaupt hat die DNA-Analyse den besten Beweis füreine Evolution auf der Erde geliefert. (Manch Gottesgläubiger scheint das ignorieren zuwollen). Und wen dem tatsächlich nicht so wäre, warum ist diese Welt dann nichtvollkommen? (Dazu fällt mir eine Menge ein, bei dem sich der Glaube an Gott als reinerIrrglauben darstellen lässt)

Wer Stochastik gehabt hat, kann diese Zusammenhängeauch viel besser verstehen und damit den Glauben an Gott auch EHER widerlegen.

(Überhaupt beweist die Statistik ein reziprokes Verhältniss zwischen demBildungsstand einer Person und dem Glauben an Gott)

schönen Tag noch!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 14:59
chili, erstmal finde ich beleidigungen sind nicht grade ein gutes Argument ;)

dann,

"Das Universum unterliegt keine Ordnung sondern dem Chaos. Auch indesem Chaos kann sich aber eine Ordnung herausbilden. Nur das Chaos ist der Lage komplexeZusammenhänge zu formen. Wer mit unserem Sonnesystem argumeniert, sollte sich auch vorAugen halten, wieviele Milliarden Galaxien und Billiarden Sonnensysteme darin es gibt,bei denen der Evolutionsprozess vorzeitig gestoppt hat. "

und sicher ist dasnatürlich bewiesen nicht wahr? ;)
außerdem, überall herrscht eine Ordnung - keinChaos. Wäre der Mond nciht da, wo er ist, würde das Meer ncih mehr so sien wie wir eskennen,
wäre die Sonne nciht da wo sie ist, würde kein Leben auf der Erde möglichsein.
Gäbe es nur ein halbes Prozent mehr Sauerstoff in der Luft gäbe es keinKohlenstoffdioxid... u.s.w.
Alles hat eine gewisse Ordnung, was nciht heißt, dassdiese immer überblickbar ist.
Denk doch nur mal an Atome...


"Und wendem tatsächlich nicht so wäre, warum ist diese Welt dann nicht vollkommen?"

vlll...weil du es nciht bist!
Du machst diese welt vll unperfekt.
genau wieich oder jeder andere. denn jeder macht fehler - wegen des freien willens
Die Weltwar perfekt. Gott (oder was auch immer) kann sie doch perfekt gecshaffen haben odernciht? warum denn nicht? ;)
Nur, du hats shcließlich dne freien Willen. So tust dudinge, die dir, der welt oder anderen schaden. Somit machst du die welt kaputt ;) Nichtgott (oder was auhc immer^^)


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:16
Nee, Silberblume, dass es noch Billionen von Galaxien und Trillionen vonParalleluniversen gibt, ist meines Wissen nicht bewiesen; ABER eben auch nicht dasGegenteil, und somit kann die kleine Wahrscheinlichkeit, dass unsere Welt so gewordenist, wie sie ist, gar nicht als Argument benutzt werden.

Und wenn der Mond nichtwäre, wo er ist, dann wäre unser Meer halt anders (Oder wie kommst du auf die Idee, dasses gut ist, so wie es ist??).

Hätten wir kein Kohenstoffdioxid, dann hätte sichhalt vielleicht eine von uns von Grund auf verschiedene Lebensform entwickelt...Schon maldarüber nachgedacht?

Wer kommt auch nur annähernd auf die Idee, der Mensch wäreso toll?
Glaubt ihr wirklich, wir Menschen sind dermassen Perfekt, dass wir unsanmassen können, und als von Gott kreiert zu bezeichnen?


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:20
Der Mensch war doch perfekt ;) oder nicht? wer kann nun das gegenteil beweisen? ;)

kobold, du kannst ja mal versuchen herauszufinden, was passiert, wnen der Mond näheroder wieter weg von der Erde ist ;)


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:20
@kobold:

Schön geschrieben, bin der selben Meinung!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:33
"Der Mensch war doch perfekt oder nicht? wer kann nun das gegenteil beweisen?"

Perfekt inwiefern?

Wieso werden wir krank?
Wieso sterben wir?
Wiesosind machne Menschen böse?

Perfekt?


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:35
da steht doch ganz klar "war"

was ist daran nicht zu verstehen? ;)
ichglaube, früher gabs keine krnakheiten, keine bösen menschen, keinen tod, abers lang her^^


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:36
owbohl, beim tod - kA ^^


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:40
"ich glaube, früher gabs keine krnakheiten, keine bösen menschen, keinen tod, abers langher^^"

@ Silberblume

Meinst du das ernst?


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:45
Jeder hat das Recht seine Meinung sagen zu können, ohne Angst vor Spott oder so haben zumüssen.

Wenn sie dieser Meinung ist, dann sollten wir das akzeptieren!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:45
Und nicht drauf rumhacken...

...es seitdenn sie will es ;)


melden
abaddon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:46
Naturwissenschaft und Glauben stehen überhaupt nicht miteinander in Wettstreit.

Die Wissenschaft widerspricht nicht der Möglichkeit an einen Gott zu glauben. DasErklären von Dingen die wir mit unseren Sinnen nicht erfassen können ist überhaupt nichtihr Betätigungsfeld.

Auf der anderen Seite sollten gläubige Menschen auchverstehen daß Wissenschaft die Erklärung "Goitt" in den Naturwissenschaften nicht geltenlassen kann. Nicht etwa weil es keinen Gott gäbe, sondern weil sonst Forschung unnötigwäre.

Dann wäre Gott die Antwort auf alle ungeklärten Fragen "Deus ex Machina".Die Wissenschaft muß aber nach logischen und weltlichen Erklärungen suchen. Das istmenschliche Erkenntnis.

Es spricht nichts dagegen beide Sichtweisen zukombinieren.


melden
indiona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:47
>>außerdem, überall herrscht eine Ordnung - kein Chaos.<<

hm ... nein. Allesstrebt in die Unordnung (Entropie). Ein schönes Beispiel dafür ist die geordnete Struktureiner Brausetablette die sich im Wasser auflöst (zur Veranschaulichung =))

>>Wäre der Mond nciht da, wo er ist, würde das Meer ncih mehr so sien wie wir eskennen,
wäre die Sonne nciht da wo sie ist, würde kein Leben auf der Erde möglichsein.
Gäbe es nur ein halbes Prozent mehr Sauerstoff in der Luft gäbe es keinKohlenstoffdioxid... u.s.w.
Alles hat eine gewisse Ordnung, was nciht heißt, dassdiese immer überblickbar ist.<<

Ich weiß nicht worauf du anspielst. Hätte ichkeine Hände könnte ich das hier nicht schreiben. Hätte ich keinen Magen könnte ich denApfelkuchen hier nicht verdauen. Und weiter?

>>Denk doch nur mal an Atome...<<

Was ist mit denen? Streben auch aus geordneten Strukturen.

>>vlll...weil du es nciht bist!
Du machst diese welt vll unperfekt.
genau wieich oder jeder andere. denn jeder macht fehler - wegen des freien willens<<

wasist denn perfekt?
Und warum soll der Mensch jetz an allen Unzulänglichkeiten desUniversums schuld sein? Das is doch Unsinn.

>>Die Welt war perfekt. Gott (oderwas auch immer) kann sie doch perfekt gecshaffen haben oder nciht? warum denn nicht?
Nur, du hats shcließlich dne freien Willen. So tust du dinge, die dir, der welt oderanderen schaden. Somit machst du die welt kaputt Nicht gott (oder was auhc immer^^)<<

Es gibt keinen freien Willen. Selbst wenn hätte Gott den freien Willen schaffenmüssen und hätte dadurch indirekt alles "Unheil" verursacht.


melden
abaddon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:51
..." Hätte ich keinen Magen könnte ich den Apfelkuchen hier nicht verdauen. Und weiter?" Ich hätte jetzt auch gerne Apfelkuchen!!!! -Neid-


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:52
Silberblume:
Zitat:
kobold, du kannst ja mal versuchen herauszufinden, waspassiert, wnen der Mond näher oder wieter weg von der Erde ist

Komplett amInhalt meines Posts vorbeigeschossen!


melden
Anzeige

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

06.07.2006 um 15:59
@lightbringer

"Wenn sie dieser Meinung ist, dann sollten wir das akzeptieren!"

Auch wenn ich Atheist bin und mich manchmal die Meinungen oder die Denkweiseeinger Gläubiger nervt, will ich nicht dass ihr meine Denkweise übernehmt! Versteht michnicht falsch!
Vielleicht denkt der eine oder andere gläubige mal darüber nach!
ICh habe auch mal sehr an Gott geglaubt, heute nicht mehr!
Aber ich akzeptiere,wenn der religöse religös bleiben will!


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt