Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

447 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

28.09.2009 um 18:34
Ok, lassen wir das, diskutieren wir vernünftig. Einverstanden !

@md.teach


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

28.09.2009 um 20:22
Ich versthe garnicht was ihr habt?

Wo sage ich den das die Bibel schlimm ist? kannst du nicht lesen oder willst du einfach stress an fangen?


Man kan nicht über so ein Thema nicht vernünftig diskutieren.Wir können ein auf friede freude eier kucken machen aber die Warheit sieht andres aus liebe leut.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 11:29
Nicht nicht vernünftig diskutieren wäre dann also vernünftig diskutieren...

Ich habe auch keine Lust einen auf Friede, Freude, Eierkuchen zu machen, aber deswegen sollte man trotzdem vernünftig miteinander diskutieren, oder?

Ich hab nirgendwo gesagt, dass du behauptet hättest, die Bibel sei schlimm. Also fang du jetzt hier nicht unnötigen Stress an.

Aber gut, wenn du sagst, die Wahrheit sieht anders aus und vernünftig miteinander diskutieren zu wollen sei auf einen auf Friede, Freude, Eierkuchen machen, dann bitte: Wie sieht denn also dann deiner Ansicht nach die Wahrheit aus?

@Farid


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 12:42
Jahwe ruft 'sein' Volk zum Totschlag auf: (2.Moses 32,27) So spricht Jahwe, der GottIsrael: ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und hervor einem Tor zum anderen und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten.

@md.teach

wie haben den die Juden (eigendlich ja Muslime) dan das land der Kanaanitäer erobert?
Durch passive kriegsführung? wie in der Islamischen-expansion? ;)


1x zitiertmelden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:02
@SirSirSir
Zitat von SirSirSirSirSirSir schrieb:wie haben den die Juden (eigendlich ja Muslime) dan das land der Kanaanitäer erobert?
So eine Frechheit, das du Juden = Muslime behaupetst.

Wikipedia: Kanaaniter


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:02
@SirSirSir
Juden sind nicht gleich Muslime.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:03
@SirSirSir
Wir haben zwar vieles gemeinsam, aber trotzdem gibt es unterschiede.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:06
Danach sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der hatte eine lange Kette in der Hand. Er packte den Drachen, die alte Schlange, die auch Satan oder Teufel genannt wird und fesselte ihn für tausend Jahre. Der Engel warf ihn in den Abgrund, schloss den Eingang ab und versiegelte ihn. So konnte der Drache die Völker tausend Jahre lang nicht mehr verführen. Wenn sie um sind, muss er für eine kurze Zeit freigelassen werden.
Offenbarung des Johannes 20


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:11
Geht das jetzt schon wieder los?

@SirSirSir: Was soll so eine Bibelstelle, mal wieder aus dem Zusammenhang gerissen eigentlich besagen? Soll sie jeder, der an die Bibel glaubt jetzt für heute 1:1 wortwörtlich anwenden? Das macht kein Mensch, ausser ein Geisteskranker.

Das Gleiche gilt für diese Koranstellen, wo es dann heißt, Allah ruft zum Mord an Ungläubigen auf... Ich habs echt langsam Satt, entweder versteht ihr nicht, was solche Stellen im Gesamtzusammenhang für Aussagen darstellen oder ihr wollt es gar nicht verstehen und benutzt sie nur um einander aufzustacheln.

Und wohin soll das führen? Da ist Friede, Freude, Eierkuchen dann vielleicht doch besser...

Und Juden mit Muslimen gleich zu setzen oder umgekehrt ist ja wohl auch völlig daneben !

Ja es wurden im Namen Gottes allerlei Kriege geführt. Das ist geschichtliches Faktum. Sowohl auf der Seite des Volkes Israel, als auch bei den Muslimen und die Christen mit ihren Kreuzzügen und Eroberungszügen in der neuen Welt der Zeit des Kolonialismus sind auch nicht zu vergessen. Und nun?

Wer bist du eigentlich @SirSirSir ??? Und was soll jetzt dieser dein Beitrag bezwecken???


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:30
@SirSirSir

einfach nur arm und lächerlich, juden mit moslems zu vergleichen,

und ganz am anfang wurde gesagt, das diese gesetzte(sag ich ma) nicht mehr für christen zutreffen sondern für Moslems,

Wenn ihr(@SamaelCrowley) keine ahnung vom Kuran habt dann haltet bitte lieber die backen

was heisst denn = Davon ab sind das Stellen die durchaus nur noch im Koran verwendung finden (@SamaelCrowley)

Im kuran steht gar nichts davon, im kuran steht folgendes= wenn es um eure existenz geht, wenn ihr kurz davor seit getötet zu werden, erst dann dürft ihr auch töten, aber warum steht das denn so im Kuran= weil euer Mose es euch immer befohlen hat, immer die Moslems(andergläubige) zu töten.
Und die Moslems damals einen andauernden existenz kampf hatten.
Es sind nicht nur juden die Moses gesetzte befolgt haben, Christen waren auch Mörder(damals)

wie schnell habt ihr vergessen als der papst(ich glaube) 1200 bis 1400(nach christus) (weiss ned genau) Holocaust gegen alle Moslems ausgerufen hat
man denkt immer man ist besser dran, aber die vergangenheit kann man nicht leugnen, davor weglaufen geht auch nicht.

Also schön immer den ball flach halten, und nicht zu viel sche.... labbern


gruss


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:40
Die warheit sieht so aus

Es gibt kein Gott außer Allah und Mohammed und Jesus sind diener Gottes.Das leben ist ein prüfung die durch Adam und Eva hervorgrufen wurde.Die Prüfung wird am Jüngsten tag ge wertet. So...


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:46
Das ist DEINE Wahrheit, @Farid. Meine Wahrheit sieht so aus:

Ich glaube an Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde
und an Jesus Christus, seinen Sohn,
empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von Maria der Jungfrau, gekreuzigt, gestorben und begraben, am dritten Tage auferstanden, aufgefahren in den Himmel und von dort wird er wiederkommen, zu richten die lebenden und die Toten.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:57
@SirSirSir
"wie haben den die Juden (eigendlich ja Muslime) dan das land der Kanaanitäer erobert?"
Ohne die Klammer durch Voelkermord kann man im Buch Josu doch nachlesen

???
Juden die eigentlich Muslime sind?

Wollen wir jetzt jedes Verbrechen der Welgeschichte dem Islam anlasten indem wir den Taeter zum Moslem erklaehren?


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 13:57
fabian,

welchen sin hat fur dich eine widerauferstehung. eigendlich ist ein gericht nicht vonnoeten wenn jesus fur die suenden der menschen gestorben ist.
die bezeichnung sohn gibt es auch im alten testament in bezug auf david im 2. Buch Samuel. deswegn ist jesus nicht der eingeborenee.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 14:08
@Dursun. Ich weiß, dass Jesus nicht alleine als Sohn Gottes in der Bibel bezeichnet wird. Ich habe da sowieso eine etwas andere Ansicht in Bezug auf Sohn Gottes. Meiner Ansicht nach sind wir alle Söhne und Töchter des Herrn, Jesus war es aber ganz gewiss auch, denn er nannte Gott seinen Vater im Gebet und lehrte auch uns das Vater-Unser-Gebet.

Die Auferstehung ist eigentlich das wichtigste Ereignis für das Christentum überhaupt. Denn wäre Jesus tot geblieben, hätte es wahrscheinlich nie das Christentum gegeben. Der Tod Jesu war ein so großes Betrübnis für alle, die an ihn glaubten, dass sie, wäre er ihnen nicht wieder als Auferstandener erschienen, wahrscheinlich nie wieder über Jesus geredet und sein Evangelium auch nicht weiter verbreitet hätten. Das was als Jüngerschaft existierte, wäre einfach ausgestorben. Das war aber nicht der Sinn dessen, warum Jesus gekommen ist. Also musste Jesus als Auferstandener seine in Betrübnis liegenden, toten Jünger durch sein Erscheinen als dem Tode heraus sozusagen erst wieder neu Auferwecken zu neuem Leben in Ihm, damit seine Lehre, sein Evangelium weiter gegeben werden konnte und nicht gleichsam wie Er selbst abstürbe und in Vergessenheit geraten würde - Meine Meinung dazu.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 14:27
Es gab keine wieder auf erstehung Jesus starb nicht am kreutz


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 15:31
Och @Farid... So wie du das hier sagst, als wenn das die absolute Wahrheit wäre die du mir hier nun also wohl aufoktruieren willst, als müsse ich das jetzt auch so sehen...

Wenn du das wirklich als Aussage betrachtest, die absolut Wahr sein soll, dann müsstest du das jetzt eigentlich auch beweisen. Und wie willst du das tun? Ich weiß, dass es im Koran steht, aber das wäre in meinen Augen nur eine Glaubenswahrheit. Die steht meiner Glaubenswahrheit aus der Bibel leider ein wenig entgegen.

Aber ich will nicht sagen, meine Wahrheit sei die absolute. Nur, ich behaupte auch nicht, so ist es ohne es beweisen zu können. Ich glaube es, so wie es in der Bibel steht. Ich beanspruche diese Glaubenswahrheit lediglich für mich selbst.

Also welche Beweise ausserhalb des Korans gibt es, dass Jesus nicht gekeuzigt wurde und nicht auferstanden ist?

@Farid


2x zitiertmelden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 15:39
@SirSirSir
Den ganzen Text bringen: Hier ist er
22 Darauf sprach Aaron: „Möge der Zorn meines Herrn nicht entbrennen. Du selbst kennst das Volk gut, daß sie zum Üblen geneigt sind. 23 So sagten sie zu mir: ‚Mache uns einen Gott, der vor uns hergehen wird, denn von diesem Moses, dem Mann, der uns aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat, wissen wir wirklich nicht, was ihm widerfahren ist.‘ 24 Folglich sprach ich zu ihnen: ‚Wer hat Gold? Sie sollen es von sich abreißen, um es mir zu geben.‘ Und ich ging daran, es ins Feuer zu werfen, und da kam dieses Kalb heraus.“ 25 Und Moses sah dann, daß das Volk zügellos war, denn Aaron hatte sie zügellos werden lassen, zum Schimpf unter ihren Gegnern. 26 Dann stellte sich Moses in das Tor des Lagers und sagte: „Wer ist auf der Seite Jehovas? Zu mir!“ Und alle Söhne Lẹvis begannen sich zu ihm zu sammeln. 27 Er sprach nun zu ihnen: „Dies ist, was Jehova, der Gott Israels, gesagt hat: ‚Jeder von euch lege sein Schwert an seine Seite. Schreitet hindurch, und kehrt zurück von Tor zu Tor im Lager, und tötet ein jeder seinen Bruder und ein jeder seinen Mitmenschen und ein jeder seinen vertrauten Bekannten.‘ 
Gott ist nicht der allesverzeihende Trottel den manche so gerne in Ihn sehen wollen. Recht und Ordnung war in einer archialischen Welt besonders wichtig. Sonst wäre alles in Anarchie ausgeufert. Und dann hätten alle erst die Meinung "Was für ein schlechter Gott"

@Farid
In der Tat ist das Wort das hinter dem Todeswerkzeug Jesu stand das Wort Stauros, was soviel wie Pfahl oder (gerades Holz) gemeint ist

Paul Wilhelm Schmidt, ehemaliger Professor an der Universität Basel, stellte in seinem Werk Die Geschichte Jesu, Bd. 2, Tübingen und Leipzig 1904, auf S. 386—394 eine detaillierte Studie über das griechische Wort staurós an. Auf S. 386 seines Werkes sagte er: „σταυρός [staurós] heißt jeder aufrechtstehende Pfahl oder Baumstamm.“
Was die Auferstehung betrifft, dies ist eine zentrale Lehre in der Bibel. Und wie lautet der Thread? Ok Warum meinst Du, die Auferstehung Jesu gab es nicht? (Das Jesus,(`Isa), im Koran vorkommt steht ja außer Zweifel. )


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 16:43
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Also welche Beweise ausserhalb des Korans gibt es, dass Jesus nicht gekeuzigt wurde und nicht auferstanden ist?
@Fabiano
es wird auch in den Apokryphen so beschrieben, es schien nur so, als ob Jesus am Kreuz gestorben wäre.
...Und ich starb nicht wirklich,
sondern (nur) dem Anschein nach, damit (20) sie mich durch sie nicht beschämen, weil diese ein Teil von mir sind.
Ich war ausgenommen von jeder Schmach,
und ich war nicht ängstlich angesichts dessen, was mir durch sie widerfahren war.
(25) Ich war (nur scheinbar) im Begriff,
ein Sklave der Furcht zu werden,
aber ich litt (in Wirklichkeit) Schmerz (nur) ihrer Sicht und ihrem Denken nach,
damit kein Wort jemals gefunden werde, über sie zu sprechen.
(30) Denn mein Tod, von welchem sie glaubten,
daß er geschehen sei,
(ereignete sich) ihnen in ihrer Täuschung und in ihrer Blindheit,
als sie ihren (35) Menschen annagelten zu ihrem Tod...
aus dem Doketischen Hymnus -->

http://web.archive.org/web/20070913061236/wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node387.html#SECTION000660600000000000000


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

29.09.2009 um 17:01
@snafu

Gibt's davon auch was seriöses? Solche Seiten mag ich irgendwie nicht.


1x zitiertmelden