Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.435 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Buddhismus

17.08.2006 um 18:30
@ kheops
ich verfalle nicht im menschenhass, eigentlich kann ich gar nichthassen,
und habe es noch nie getan
@Tron
es stimmt, jeder von uns ist eingott! Lama hat
absolut recht
@Polos
es gibt durchaus unmenschliches verhalten
und das
nirvana erreicht man nach dem tode, wo sie frei von allem sind und soweites mir bekant
ist lösen sie sich nach einiger zeit auf und hören auf zu existieren.näheres über das
nirvana ist mir nicht bekannt.. obwohl das internet dies schnelländern könnte, doch ob
alles warheit ist was dort steht ist auch eine gute frage


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:33
@ kotik:
achso^^


Gibts da nicht eine Geschichte von sonem Kerl der ewigohne essen und trinken meditiert hat, und jetz verschwunden ist?


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:33
@ Kotik:
Man kann das nirvana bereits im lebenden Zustand erreichen. Der Geist hatsich in diesem Zustand von Gier, Hass und verblendung gelöst. Wenn man in diesem Zustandstirbt nennt man dies endgültiges verlöschen. Siddharta Gautama zum Beispiel erreichtedas nirvana noch vor dem Tod.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:35
@kotik ,

das "unmenschliche" Verhalten wird nur "unmenschlich" genannt. Es mussaber nicht unbedingt tatsächlich unmenschlich sein.

@Tron ,

wenn manalso gegen die ganzen Übel kämpft, kämpft man doch automatisch gegen die menschlicheNatur, oder? Man versucht sich doch weiter zu entwickeln (eine Form der Evolution) undaus dem Zwang des Menschseins zu entfliehen.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:35
Alos das nirvana nach dem Tod nennen die Buddhisten Parinirvana.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:36
@ kheops
ich weiss nicht was du meinst

@lhingril
stimmt du hast recht,was ich gemeint habe, über was ich gelernt habe, war wohl das Parinirvana, obwohl mir dername unbekannt war..


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:37
@ pollos:
Der Mensch ist nicht schlecht, eher neutral.
Es gibt bloß bestimmtegesellschaftliche faktoren die den Menschen "schlecht" machen


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:37
Link: www.tibet.de (extern) (Archiv-Version vom 08.01.2006)

@ Kotik

Ja was du meinst, nennt man Parinirvana
Die Mahayana-Buddhistensehen es allerdings so, dass das Geisteskontinuum eines Buddha ewig weiterexistiert.
Ohne Anfang ohne Ende

Hab mal einen Text des Dalai Lama verlinkt, der schöneinige Einsichten vermittelt.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:37
@ polos

sich an kleinen kindern zu vergreifen und den vergewaltigten frauen inden uterus zu schießen, weil es spass macht und dann zusehen wie sie langsam verblutetist für dich menschlich?
für mich nicht, entschuldige. dieses verhalten istunentschuldbar


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:38
vielen dank tron, sehr interessant


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:38
Ich habe von dem Kerl geredet, der als "neuer Buddha" bezeichnet wird...
Dermeditiert Tagelang durch, ohne Nahrung und ist nun verschwunden


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:41
@kotik ,

gewalt ist im Grunde menschlich und somit sind auch die gewalttatenmenschlich. Die Tiere machen sowas nicht.. es ist einzig und allen UNS vorbehalten solcheGreultaten zu verrichten.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:42
@ polos:
ein gesellschaftlicher Fehler, kein menschlicher ;)


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:42
@ polos

Nun im Buddhismus hat man die Ansicht, das die Negativen Geisteszuständewie Hass, Gier, Eifersucht, Stolz etc pp nicht essentieller Bestandteil unseres Geistessind, sie können überwunden werden.
Wenn man das paulinische Menschenbild nimmt, woes heisst der Mensch ist ein Sünder (Erbsünde etc), unfähig sich selbst zu helfen, so isthier genau das Gegenteil der Fall.
Wir haben unbegrenzte Möglichkeiten uns zuentwickeln, werden aber durch unsere Ich-Sucht und die Unwissenheit und negativenGeisteszustände "zu Boden gedrückt".

Ich such mal ein Zitat aus einem Buch,werds dann mal genauer schreiben


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:45
@ kheops

ich habe nie von einem neuen buddha gehört
und absolut richtig,dies ist ein gesellschaftlicher und kein menschlicher fehler


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:47
@ kheops

ach du meinst diesen Buddha-Boy in Indien ?
Ja hab ich auch vongehört, aber interessiert mich nicht wirklich...
Eher ein Mediengag, denke ich


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:48
@ Tron:
Stimmt, könnte natürlich sein


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:49
@kheops ,

besteht die Gesellschaft etwa nicht aus Menschen?

@Tron ,

gibt es in Buddhismus eigentlich die Erklärung, wie die Menschen zu diesennegativen Bestandteilen des Geistes kommen? Das würde mich nämlich ganz besondersinteressieren.. Die Wissenschaft zeigt dabei ja auf den Körper des Menschen.. Hormone,etc. Mich erstaunt jedoch immer wieder die Fähigkeit einiger Menschen (z.B. derBuddhistischer Mönche) ihren Körper perfekt zu kontrollieren. Wäre die Kontrolle über deneigenen Körper der Weg von dem Übel loszukommen?

Was allerdings verwunderlichist, dass die Sportler, die ihr Leben lang trainieren, keine bzw. nur selten solcheKontrolle hinbekommen..


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:49
Link: www.netzeitung.de (extern)

Das war ein 15 jähriger aus Nepal.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 18:51
@ polos:
du meinst jetzt speziell die Shaolin mönche oder?


WegenGesellschaft:
Menschen? Die sind tot! schau doch nur mal die Medien an.


melden