Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.435 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Buddhismus

17.08.2006 um 19:23
@ polos

Wir sind im Anti-Nirvana ^^, genannt Samsara.
Abergeleichzeitig
wird gesagt Nirvana und Samsara sind ein und dasselbe ;)
Paradoxnicht wahr.


schau mal bei www.tibet.de unter Zeitschrift da sind vieleTexte zu verschiedenen
Themen, die man online lesen kann.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:24
danke tron
ich habe noch ein gutes

Schmutzige Straße



Tanzan und Ekido wanderten einmal eine schmutzige Straße entlang. zudem fiel nochheftiger Regen.

Als sie an eine Wegbiegung kamen, trafen sie hübsches Mädchen ineinem Seidenkimono, welches die Kreuzung überqueren wollte, aber nicht konnte. "Kommher, Mädchen", sagte Tanzan sogleich. Er nahm sie auf die Arme und trug sie über denMorast der Straße.

Ekido sprach kein Wort, bis sie des Nachts einen Tempelerreichten, in dem sie Rast machten. Da konnte er nicht mehr länger an sich halten. "WirMönche dürfen Frauen nicht in die Nähe kommen", sagte er zu Tanzan, "vor allem nicht denjungen und hübschen. Es ist gefährlich. Warum tatest du das?"

" Ich ließ dasMädchen dort stehen", sagte Tanzan, "trägst du sie noch immer?"


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:28
@Tron ,

in der Tat, ein Paradox.. :)

Werde mich auf der Seiteumschauen.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:33
Ich will nochmal eine Beobachtung meinerseits in die Runde hier werfen.
Ich befassemich ja nun schon etwas länger mit dem Thema und kann sagen, dass wenn man tiefer in diebuddhistische Philosophie einsteigt erkennt, dass manche Wahrheiten dort sich unsererAlltagswahrnehmung entziehen bzw. diametral entgegen gesetzt sind.
Man könnte esvielleicht auch so sagen, wir mit unserer "normalen" Sinneswahrnehmung nehmen die Dingeauf eine Weise dar die uns vernünftig vorkommt, während die Wirklichkeit, die sich janicht auf die Sichtweise von nur 1 Lebewesen beschränkt eher so in die RichtungStringtheorie geht.
Was physikalisch ein ziemlich gutes Modell ist um die(materielle) Realität zu beschreiben, nämlich anhand der schwingenden Strings, entziehtsich doch völlig unserem normalen Erleben.
Dennoch ist die Stringtheorie (wenn siedenn stimmt^^) das viel genauere Beschreibungsmodell der Realität als unsere subjektiveWahrnehmung !

Gruß


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:38
Da fällt mir noch ein Zitat ein von einem buddhistischen Lehrer

Wir richtenunser Verhalten nach der Wirklichkeit, aber ist die Wirklichkeit tatsächlich so, wie sieuns erscheint ?

Ich denke besser kann man meine Beobachtung nichtzusammenfassen.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:45
>>Dennoch ist die Stringtheorie (wenn sie denn stimmt^^) das viel genauereBeschreibungsmodell der Realität als unsere subjektive Wahrnehmung ! <<

Ja, seheich ähnlich. ;)

Gruß:)


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:48
der buddhismus ist eine sehr praktische religion, die im hier und jetzt verankert ist undauf menschlichkeit beruht, was immer empfehlenswert ist. man muss jedoch zwischen denverschiedenen buddhistischen lagern unterscheiden. der tibetische buddhismus, mit seinemwiederkehrenden lama ist ein wenig anders, als zB der zen-buddhismus.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:52
der tibetische buddhismus, mit seinem wiederkehrenden lama ist ein wenig anders, als zBder zen-buddhismus.

Jo, das stimmt.
Die Zennies sind eher schriftfeindlichund betonen die strenge Meditation.
Eben schlicht, nichts soll ablenken.

Während der tibetische Buddhismus sehr stark (zumindest die Schule des Dalai Lama,die Gelugpas, also die Gelbmützen) auf Gelehrsamkeit ausgerichtet ist und durch dieverschiedenen Meditationstechniken die sich auf verschiedene Buddhaaspekte beziehen.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:54
wieso haben einige buddhisten einen geschorenen kopf? diese bedeutung wüsst ich gern


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:56
Der Dalai Lama heisst nicht umsonst "Ozean der Weisheit", jemand der schon mit ca 20Jahren vor hunderten von Mönchen Belehrungen gibt und damit quasi den Rang eines Doktorsinne hat, der normalerweise 20 Jahre Studium verlangt, kann man getrost diesen Titelverleihen ^^
Aber er lässt es natürlich nicht raushängen. :)


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 19:57
wieso haben einige buddhisten einen geschorenen kopf? diese bedeutung wüsst ich gern

Ganz einfach, das ist ein Kennzeichen dafür, dass sie Mönche oder Nonnen sind.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:02
.@ gsb23
Stringtheorie ist nur eine theorie, mit der ich mich auch lange befassthabe, doch sie ist genau so aussagekräftig wie die allgemeinheitsformel die alleserklähren soll. das leben, die realität und die existenz kann mathematik nichtbeschrebien, auch steht die frage offen ob die menschen dies je in der lage sein werden.
doch die mathematik mit ihren ganzen theorien, von denen es nicht wenige gibt, istdazu absolut nicht in der lage. die mathematik haben sich die menschen geschaffen um dasleben zu verstehen, und je weiter sie dies mit der mathematik versuchen desto weiterentfernen sie sich von der wirklichen warheit


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:08
die mathematik haben sich die menschen geschaffen um das leben zu verstehen, und jeweiter sie dies mit der mathematik versuchen desto weiter entfernen sie sich von derwirklichen warheit

das stimmt, meiner meinung nach, da das leben sich nur inder äußeren form ausdrückt, sich jedoch in ihr abspielt. man kann das gut an sich selbstbeobachten.


@Tron
danke, hät man eigentlich auch so drauf kommenkönnen ^^


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:10
"die mathematik haben sich die menschen geschaffen um das leben zu verstehen,"

;)

Ja, das ist ja der Sinn von allen verschiedenen Denkmustern undErklärungsmodellen. Man will versuchen, das Leben zu verstehen. Verstehen zu wollenbedeutet im Endeffekt, denn Sinn dahinter ergründen zu wollen, also zu verstehen und zubegreifen. Nichts anderes zeigt der Buddhismus. :)

Gruß


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:12
"je weiter sie dies mit der mathematik versuchen desto weiter entfernen sie sich von derwirklichen warheit"

Diese Aussage halte ich für problematisch. Die "wirklicheWahrheit" solltest du also erklären können.

Gruß


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:18
"wirkliche Wahrheit"

worin unterscheidet sich das wirkliche von der wahrheit?
die wahrheit ist etwas das auf ewig bestand hat und unverändert bleibt. also was hatdiese eigenschaften als wesensgrund?


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:30
die wirkliche warheit des seins


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:32
das selbst an sich ist schon wahrheit. und wie erforscht man dieses, durch mathematikoder meditation und selbstbeobachtung?


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:33
das möchte ich nicht für alle menschen diffinieren, dazu bin ich nicht in der lage.


melden

Buddhismus

17.08.2006 um 20:41
das musst du auch nicht. aber das einzigste das man als real bezeichnen kann, ist dochdas gefühl da zu sein. das lebendige in uns, der kern der so bleibt wie er ist, gleichwie alt wir sind, oder welche gedankenkonstrukte wir hegen und abgeworfen haben. vielemeditieren ohne es zu wissen und beobachten sich ebenso.


melden