weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Koran im wissenschaftlichen Visier

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 12:20
Schau lieber Zawaen, leider stoßen wir schon recht schnell an die Grenzen der Übereinstimmung. Die Vorstellung Jesus als „einfachen“ Propheten zu titulieren stößt mir bitter auf. Für mich ist er Gottes Sohn der für unsere Sünden gestorben ist. Ich gebe zu, das Prinzip der Trinität ist und bleibt schwer zu fassen und ist in den Freikirchen auch oftmals umstritten. Für mich stellt es kein Problem dar, da Jesus für mich Gottes Sohn, der einzig wahre Vermittler und somit mein religiöser „Vertrauenslehrer“ ist. Und jeder der seine Lehre ablehnt, lehnt das „Geschenk“ der Vergebung der Sünden ab. Da es uns Menschen aber in keinem Fall möglich ist ohne Sünde zu Leben bedeutet die Ablehnung der „Vergebung“ Verdammnis. Wobei es nach meiner Ansicht keine ewige Verdammnis gibt, sondern den Prozess der stetig wachsenden Erkenntnis (die oftmals aber Höllenqualen bedeuten kann).

Trotzdem werde ich bestimmt niemanden seinen Glauben in Abrede stellen. Ich bete für jeden Menschen, dass er seinen, von Gott gewollten Weg finden wird. Ich bin Neurobiologe und habe mich somit eingehend mit den neuronalen Vorgängen im Gehirn befasst. In meiner Freizeit habe ich dieses Interesse auch auf die NDE’s ausgeweitet und kann mir diese rein biologisch nicht erklären. Glaubt man also auf der Basis von NDE an ein Leben nach dem Tod, dann frage ich mich, warum Christen bei NDE oftmals Jesus als Lichtgestalt wahrnehmen, Moslems dagegen Mohammed, Buddhisten Buddha, Atheisten reines Grauen, etc. Das zeigt mir wie klein und unwissend wir Menschlein gegenüber Gottvater sind.

Gruß
C


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 12:44
Die besondere Geburt und das besondere Wirken von Jesus wird nicht gelaugnet, aber eindeutig ist gesagt Gott hat keinen Sohn und man soll nur zu Gott beten, den er ist allbarmherzig.

Also Vergebung und Barmherzigkeit findet man bei Gott, was ist so falsch daran?


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 13:05
Also ich will mich jetzt nicht in diese unglücksselige Diskussion einlassen. Für mich ist Jesus als Gottessohn der vielfach prophezeite und belegte Erlöser. Er ist der Weg zu Gott. Aber das gilt für mich. So hat sich Gott mir in schweren Zeiten auf mein Hilfeflehen offenbart. Wie und warum er sich anderen Menschen offenbart ist deren Ding. Gottes Schöpfung ist allumfassend und wunderbar, wollen wir Ihm etwa vorschreiben wie er sich jedem einzelnen offenbart??

Wenn das Prinzip der Vergebung nicht allumfassend ist für jeden der seine Schuld eingesteht, bereut und aufrichtig um Vergebung bittet, unabhängig von seiner Religion, so sind die allermeisten von uns verloren.

Der Atheist vor allen Gläubigen.
Der Protestant vor allen Katholiken
Der Schiit vor allen Sunniten
Der Hinduist vor allen Buddhisten

etc.

Gottes Schöpfung ist perfekt! Woher sollen dann so viele „Fehler“ kommen?

Gruß
C.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 13:14
Naja hast schon, recht im Grunde ist diese diskussion fruchtlos, da es sich da um Glaubensdinge und zwar um für christen elementare handelt.

Ich persönlich hab nichts gegen "echte" christen, ich kenne einige seit sehr langer Zeit und habe im alltäglichen oder auch mal tieferen persönlichen Umgang mit ihnen absolut keine Probleme.


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 13:44
Ganz Deiner Meinung, nur mit Fundis komm ich nicht klar (das gilt aber für alle Lebensbereiche). Und warum soll man sich nicht achten. Deswegen spreche ich auch nicht von Ungläubigen, sondern von Andersgläubigen.

Gruß
P.


melden
geer3x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 19:15
@Puschelhasi: "Und deine Einlassung zum Militarismus, wo du von der militärischen
Excellenz deutscher Soldaten schwärmst, trotz deiner schwachen Versuche
gewisse Kapitel der Historie auszuklammern, sprechen für mich und sicher
etliche andere hier Bände, was deine Gesinnung wirklich ist."

schwach sind deine ständigen Versuche vom Topic abzuweichen und mich als Nazi darzustellen um meine Fragen nicht beantworten zu müssen. Ich habe im Thread
ob das Eiserne Kreuz in der Bundeswehr weiterbestehen sollte objektiv anerkannt, dass das Eiserne Kreuz seiner langen heraldischen Tradition wegen als Symbol deutscher Bürger in Uniform seit dem frühen Mittelalter wegen weiterbestehen sollte. Schliesslich war die NS-Zeit zwar das mit Abstand dunkelste Kapitel der deutschen- und gar der Weltgeschichte, allerdings machte diese Era gerademal einen Bruchteil der Geschichte dieses Symboles aus und die Nazis haben es nicht wie das Hakenkreuz für ihre Zwecke erdacht, es ist wie gesagt das traditionelle Symbol des deutschen Bürgers in Uniform und nicht das von im Strechschritt marschierenden Mitläufern unterm Hakenkreuz oder von glatzköpfigen Idioten ohne soziale Perspektive.
Die würden sich auch nicht für die Afghanis von den Taliban beschiessen lassen, auch für die humanitäre Exzellenz der Bundeswehr steht das eiserne Kreuz, es fliessen wie gesagt weit mehr Faktoren in seine Geschichte ein als nur die des Nationalsozialismus.

Entfern doch mal die Halbmonde von den Moscheen weil das Symbol seit dem Beginn des Islam für Mord und Unterdrückung steht und es heute noch auf der Stirn eines jeden Selbstmordattentäters in Israel prangt.

"Ein gewisser Absolutheitsanspruch, erwächst aus der Tatsache, dass der Islam als Gottes Religion extra zu diesem Zweck von Gott erschaffen wurde, der Koran wurde offenbahrt, damit Irrtümer und Irrglaube auch der bereits Gottgläubigen ein ende haben und sie Gott wahrhaft gerecht werden können. Der Islam ist somit nichts weiter als die wahre Religion Gottes, ein jeder der an Gott glaubt ist im Prinzip annähernd Muslim, denn das ist es was das Wort bedeutet."

Schon dein erster Satz spricht mal wieder 'Bände', einen gewissen Absolutismus gibt es nicht, Absolutistische Ideologien und ihre Anhänger verfolgen das Ziel absoluter Herrschaft über alle anderen, sonst wären's ja keine Absolutisten und der Koran wäre kein absolutistisches Manifest.

"..erwächst aus der Tatsache, dass der Islam als Gottes Religion.."
Welche Tatsache denn, alles was defacto vorhanden ist, ist die rückständige, totalitäre und wie du schon selbst sagtest <absolutistische> Ideologie eines selbsterklärten Propheten mit fragwürdigem Hintergrund, der deutliche Symptome veschiedener Nervenkrankheiten zeigte von denen man heute weiss, dass sie
häufig episodische Visionen auslösen und die Betroffenen ultracharismatisch, domimant und mit einem exzessiven Schreibdrang über religiöse und politische Thesen auftreten lassen wobei eine Angsthaltung vor Gott oftmals typisch ist. Als durchaus warscheinlich gelten Epilepsie und/oder Schizophrenie. Mohammed wusste um die Thora und das alte Testament, einiges gefiel ihm, anderes nicht und ihn regte die primitive Gesellschaftsordnung der versprengten Araberstämme extrem auf.

Wenn er dann also mal wieder nach einer neurologischen Fehlzündung plötzlich vom Erzengel Gabriel aus seinem Unterbewusstsein Besuch bekam schrieb er in Trance nicht dessen Diktat auf sondern formulierte sein eigenes unterbesusstes Verlangen nach einer straff geführten Gesellschaftsordnung nach jüdisch/christlichem Vorbild,
welche sich wie er völlig vor Gott unterwerfen und sich mit allen Mitteln ausbreiten sollte, seinen eigenen Personenkult schuf er gleich mit.

Aber hey, wie du schon sagtest Zawaen, 'Was wissen wie Psychiater und Neurologen schon'. Verblendung als Tugend, auch dafür stand Mohammed.

"Chauvinismus des Islam...naja ich denke um dir dies zu erklären müsstest du erstmal
mental in der Lage sein, dich vom Podest der scheinbaren Überlegenheit deiner
Erziehung zu lösen. Da ich aber bezweifele dass du dazu bereit bist, erübrigt sich fast jede Erklärung."

Du weichst schon wieder aus und im Übrigen lehne ich jeden Chauvinismus ab.
Aber anscheinend ist dir die Antwort auf die Frage ob der Muslim vom Koran und den Klerikern zum spirituellen Herrenmenschen erklärt wird derart unangenehm, dass du nach jedem noch so unterstellendem Strohhalm greiffst nur um nicht Antworten zu müssen, ich würde mal eher sagen, dass das Bände spricht.

Und nochmal, ist der Islam deiner Ansicht nach chauvinistisch geprägt oder nicht?
Weder du noch Al-Chidr antworteten darauf wo ihr doch sonst gleich zur Sache kommt wenn es darum geht das Christentum beispielsweise runterzureden, aber wenn es um die Schwachstellen des Islam geht wird plötzlich in einer Tour ausgewichen, aus der Entfernung Nazi gerufen und das rhetorischen Luftgewehr ausgepackt.


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 19:48
@lesslow
Die These, Jesus wäre Mohammed gewesen, ist absoluter Schwachsinn. Hat Jesus vielleicht Karawanen überfallen und Kriege geführt? Nein, hat er nicht. Mohammed allerdings schon.


melden
geer3x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

07.03.2008 um 19:53
Jesus liess sich ermorden, Mohammed liess morden.


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

08.03.2008 um 07:35
@geer3x

Ohne jetzt wieder auf deine lächerlichen Vorwürfe eingehen zu wollen.
Aber ich erkenne in deiner Art und deiner Motivation tatsächlich einen Fanatismus. Überlege dir ernsthaft, ob das gut ist. Das kann sich früher oder später in ganz anderen Formen offenbaren, vielleicht sogar in Form von Gewalt.
Wenn ich mir die Hampelmänner auf euren Internetseiten anschaue, dann sind diese nicht weniger gewaltbereit als diverse Fanatiker anderer Ideologien....


melden
geer3x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

08.03.2008 um 18:09
Wenn meine Fragen so lächerlich sind, warum kannst du sie dann nicht einfach widerlegen und musst dutzende Male lächerlich ausweichen, warum kannst du nicht einfach auf die Frage antworten ob der Islam nun chauvinistische geprägt ist?

Kontroverse Themen wecken die Vielschreiber, wenn du und die anderen Kasper in einer Tour gegens Christentum pöbeln, dann werfe ich euch doch auch keinen Fanatismus und keine Gewaltbereitschaft vor.

Amüsant finde ich ja wenn ein Anhänger einer totalitären Ideologie einen Demokraten davor warnt mit seiner Kritik bald Anhänger einer totalitären Ideologie zu werden... ;)


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

10.03.2008 um 09:45
@geer3x/G8
geer3x schrieb:Wenn meine Fragen so lächerlich sind, warum kannst du sie dann nicht einfach widerlegen und musst dutzende Male lächerlich ausweichen, warum kannst du nicht einfach auf die Frage antworten ob der Islam nun chauvinistische geprägt ist?
Weißt du, manchmal fehlt mir einfach die Lust mit irgendwelchen Menschen mich rumzuschlagen die ihr Wissen über den Islam ausschließlich aus dem Internet beziehen und dazu noch von Propagandaseiten. Die sich nicht einmal die Mühe machen, anständige Literatur zu beziehen. Meine Empfehlung wäre wirklich, wenn jemand Angst davor hat die Muslime könnten einen mit Lobhudelei über ihre Religion überhäufen, sollen sich am besten Bücher von Karen Armstrong kaufen. Diese Frau, ist keine Muslima, aber sie stellt die Tatsachen nicht leblos dar, sondern ihre Bücher sind angenehm zu lesen und setzen sich nicht ausschließlich aus Lügen von den Orientalisten zusammen.

Ich habe so meine Phasen, da bin ich wieder voll dabei, manchmal auch weniger.
Außerdem sehe ich keinen Bedarf irgendwas von dir zu widerlegen, da ich vieles ohnehin nicht als Argument werte. Vor allen Dingen stützt du dich bei deiner Kritik auf Hadithe, besonders auf Bukhari. Ich könnte dir geniale Hadithe aus dem Bukhari aufzeigen, die den Propheten sav. als perfekten Menschen darstellen und welche Wundertaten mit Gottes Hilfe von ihm ausgingen. Diese wirst du dann sicherlich leugnen. Vergiss nicht mein Freund, wenn du Bukhari akzeptierst bist du wohl oder übel gezwungen Muhammads sav. Prophetie zu akzeptieren. Anderenfalls ist deine Argumentation heucherlisch ;)
Es gibt keine anderen Quellen als die der Muslime. Vor allen Dingen musst du die Authenzität bezüglich der Überlieferung des Korans noch mehr akzeptieren. Denn der Koran ist vielfachüberliefert (mutawattir). Ein Vers ist nicht einfach überliefert, sondern vielfach. ;)
geer3x schrieb:Amüsant finde ich ja wenn ein Anhänger einer totalitären Ideologie einen Demokraten davor warnt mit seiner Kritik bald Anhänger einer totalitären Ideologie zu werden...
Ihr seid alle weit entfernt davon Demokraten zu sein. Eure Klique der Eierschalen setzt sich zum Teil aus Ausländerfeinden zusammen. Das braucht ihr alle gar nicht zu leugnen. Die Argumentation von dem sogenannten U. ist dem der Braunen recht ähnlich.

Ich schwinge hier bewusst die Nazikeule, da ich so einige Male negative Erfahrungen auf euren Seiten gemacht habe.
Du kannst dich zwar als Demokrat bezeichnen, aber dein Fanatismus ist leider weit entfernt.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht mich in einem der Euren Foren anzumelden und auf einem friedlichen Niveau und durchaus höflich mit euch zu reden. Stattdessen hat man sich noch nicht einmal die Mühe gemacht ein gutes Wort übrig zu lassen.

"Vollkommen aberwitzig indes wird Ulfkottes Einschätzung, wenn man sich daran erinnert, dass derselbe Autor vor nicht allzu langer Zeit ein Buch über die Lügen der Journalisten publiziert hat - mithin gewissenhafte Recherche für den einstigen Redakteur der FAZ kein Fremdwort sein sollte. Da drängt sich der Verdacht auf, hier gehe einer mit überzogenen und falschen Behauptungen zielsicher auf Dummenfang. Die Halbmonde über Europas Gipfeln sind in diesem Buch wahrlich nicht der einzige Fall von journalistischem Schlendrian. Ob Jugendkriminalität unter Migranten, Gammelfleisch in Dönerbuden oder islamische Parallelgesellschaften: Aus Andeutungen, Zeitungsnotizen und oft nicht mehr zugänglichen Internetmeldungen schnürt der Autor ein Panikpaket zusammen." Quelle: fr-online.de

Vor allen Dingen sticht der markierte Bereich mir ins Auge. Du schreibst zwar gut formulierte Beiträge aber du bist eben leider auf die Propaganda reingefallen ;)

Aber eine gute Sache hat das ganze durchaus:
Das ganze geht nach hinten los. Ihr seid ein Anlass dafür und ein Werkzeug das Menschen sich mit dem Islam befassen ;)


melden
jinjael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

10.03.2008 um 11:03
Flexibilität eines Inhaltes macht es möglich
Symbolische Interpretation allen ausmaßen anzufertigen und maßstabgerecht
Als symbolische Weißheit zeitgemäß darzustellen

z.B. Vor 7000 Jahren gab es Kulturen die in ihren Mythen und Kulturelen Riten
Symbolisch/itepreitiert moderne wissenschaftliche aussagen vom Aufbau des Universums
Bis hin zu komplexen psychologischen Verhaltensmuster von Tier, Mensch und anderen höheren wesen in ihrer Sprache und Verständnisstruktur dar steten

Woraus man nun in der modernen zeit oder sogar in ferner Zukunft
Wiederum noch modernere Erkenntnisse heraus Kristallisieren kann/könnte

Aber man wird niemals aus einer Mythologie/Schriftreligion
Die Quantenphysik eine neue Notenbildung für Musik oder eine Gleichung im Mathe
Herauslesen können.

Es sind höchstens modernere ansichten von älteren Dogmen die revolutioniert gemischt und verändert werden
Die dann für diesen Zeitraum eine Blüte an sich und für recht und Ordnung sorgt.
Aber durch die Verstarrung und werden zum Dogma
Jedes Mal unweigerlich zu Problemen führt
Weil es intolerant und rechthaberisch für neuere erkentnisse und andre sichten der Welt mit sich bringt die mit dem alten nicht mehr vereinbar ist
NUR WENN MAN ES WÖRTWÖRTLICH NIMMT

Ich möchte hier nicht für intelligentes Design werben oder so bin kein Fan vom Kreationismus Und moderen Bibel und Quran auflagen.


Erst durch Wissenschaft etwas herausfinden und dann behaupten das dies in einem buch stehen würde ist lächerlich und kindisch

Koran hat nichts mit Wissenschaft zu tun
Und Wissenschaft nichts mit Koran

Wer ein emotionales/spirituelles anti rationales leben
Außerhalb der menschlichen Logik führen will
Sozusagen in Wortstamm des arabischen „akil“
Sein wissen erweitern will Darf das gerne tun.
Aber den lebt ihr genau wie vor 4000jahren
Zu Zeiten der Frühdynastien in Ägypten und Summer/Babylon
Wo man nicht allzu sehr ein wissenschaftliches bewiesenes Welt bild pflegte
Und alles in religiöse Riten und Götterwelten einbettete.
Was zwar auch zu moderne Technik und Wissensprüngen führte
Aber wohl kaum mit der Entymythologiesierten zeit der Griechen
Oder der moderen aufklähreung usw..


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

14.09.2008 um 04:14
Zitat :
Koran hat nichts mit Wissenschaft zu tun
Und Wissenschaft nichts mit Koran

Qur’an (Koran) und heutige Wissenschaft
Der Qur'an enthält keine einzige Aussage, die den gesichertsten Erkenntnissen unserer Zeit widersprechen würde. Er beschreibt eine große Zahl von Fakten, die erst in jüngster Zeit entdeckt wurden, bzw. die gerade jetzt erforscht werden.


Ihr könnt ja mal hier darüber lesen !
http://www.dunia.de/buecher/quran-koran-und-heutige-wissenschaft.html

Mathematisches Wunder im Quran:
http://www.way-to-allah.com/wunder_des_islam_texte/i3jaz_deu.jpg

Ein deutscher Wissenschaftler bestätigt ein Wunder im Islam :
http://www.way-to-allah.com/wunder_des_islam_texte/Steissbeinwunder.html

Wissenschaflich bewiesen !
Im Koran kommt das wort see 32 mal vor und das wort land 13 mal.

Addieren wir die Anzahl von "See" und "Land" bekommen wir die Summe 45.

Jetzt machen wir eine einfache Rechnung:

32/45 mal 100% = 71.11111111 %
13/45 mal 100% = 28.88888888 %


Wie bekannt liegt der Anteil der Ozeane auf der Weltkugel bei ca. 2/3 ( also ca 70 %) und der der Landflächen bei ca. 1/3 ( also ca. 30 %)

Es gibt noch mehr wissenschaftliche beweise , die im koran schon beschrieben wurden !


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

14.09.2008 um 04:26
Die Religion unterstützt die Wissenschaft

http://us1.fmanager.net/api_v1/productDetail.php?dev-t=N703OFTA187&objectId=4432


melden
holigan1903
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

17.09.2008 um 16:57
voller wunder es gibt noch viel mehr


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

19.09.2008 um 10:05
Moin, Moin Silverskin. Habe da was zu deiner Aussage: "Der Qur'an enthält keine einzige Aussage, die den gesichertsten Erkenntnissen unserer Zeit widersprechen würde."

Rechtsgutachten Nr.:10348

Von Scheich Saleh bin Fauzan bin Abdul-Lah al-Fauzan

(Institut für Islamfragen, dh, 12.08.2008)
Frage: Wie ist die Frage der Rotation der Erde um die Sonne richtig zu beurteilen?
Antwort: "Dies ist eine Sache Allahs, der das Universum verwaltet. Der Koran sagt, dass die Sonne sich bewegt, während die Erde still stehen bleibt. Diese Tatsache teilt uns der Koran offensichtlich mit. Wir glauben der Botschaft des Korans, nicht das, was Wissenschaftler behaupten."
"Selbst die Geologen sind sich untereinander darüber nicht einig. Die früheren Geologen sagten, dass die Erde um die Sonne rotiert. Jedoch wurde dies von jüngeren Geologen widerlegt."
"Wir glauben dem Koran und dem, was der Koran in aller Klarheit sagt. Die Worte der Wissenschaftler sind nicht heilig. Die Worte des Korans und des Propheten sind dagegen heilig, wahr und ewig."
Quelle:www.alfawzan.ws/AlFawzan/FatawaSearch/tabid70/Default.aspx?PageID=10348

Hut ab!! Der arme Galileo rotiert in seinem Grabe!


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

19.09.2008 um 11:03
Selbst die Geologen sind sich untereinander darüber nicht einig. Die früheren Geologen sagten, dass die Erde um die Sonne rotiert. Jedoch wurde dies von jüngeren Geologen widerlegt."

Kann den Geologen egal sein, denn was sich um was dreht, das haben Astronomen zu entscheiden....manmanman sogar ein Drittklässler weiß den Unterschied zwischen Astronomen und Geologen. Scheinbar hats für Allahs Indoktrinatoren nich für die dritte Klasse gereicht.

Die Worte der Wissenschaftler sind nicht heilig. Die Worte des Korans und des Propheten sind dagegen heilig, wahr und ewig.

Wie sagte schon die SED:

Die Partei hat immer Recht.


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

23.09.2008 um 14:50
@Burnistoun

mich würde interessieren woher sich der Gelehrte Fauzan stützt. Mir wäre so eine Aussage im Koran nicht bekannt...


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran im wissenschaftlichen Visier

23.09.2008 um 14:50
edit

auf welchen Vers sich der Gelehrte Fauzan stützt.


melden
Anzeige

Koran im wissenschaftlichen Visier

23.09.2008 um 15:33
Das dir nicht besseres einfällt!! Aber anscheinend reichen dir die Angaben nicht (Gutachtennummer, Link). Sorry da muss Du eure Rechtsverdreher schon selber fragen.


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden