weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstmord - und danach?

1.252 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Selbstmord, Schicksal, Suizid, Freitod

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 13:26
@kaltesfeuer

Sag ich ja auch, aber scheinbar ist dem lieben Gott der Grund egal.
:|


melden
Anzeige

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 13:45
. Sonst würde jaa jeder Paradies landen wenn er jedem helfen würde

Und dasist natürlich nicht im Sinne des allgütigen, liebenden Gottes, dass einfach jeder Hanzund Franz im Paradies landet, gell ?


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 13:48
Doch ich kann mir sicher sein das wir uns wieder sehen.

Ach, so läuft dasalso ? Gläubige entscheiden jetzt selber, wie "sicher" sie im Paradies landenwerden.

:D


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 13:51
Mir fällt grad irgendwie spontan ein Lied dazu ein....aber ich lass es besser *g*


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 15:19
neimand entscheidet selber.
Außerdem gibt es natürlich auch gläubige die in die höllekommen, so kann niemand sagen, wo er einst enden wird.
aber es gibt dann auch noch denunterschied, dass einer z.b. in die hölle kommt um seine strafe dort "abzusitzen" unddann ins paradies kommt,
und es gibt diejenigen, die aufgrund ihrer undankbarkeit,ihrer gottesbeigesellung oder sowas in der hölle bleiben werden.
warum denn einen sotollen und schönen platz wie das paradies gegen die hölle tauschen?
das es dasparadies gibt, das weißt schon jeder, nur wollen es viele nicht wahrhaben.

wisstihr, die die nicht an gott glauben, sollen doch mal versuchen gegen gott zu protestieren.jeder von uns isst, trinkt, geht auf die toilette, schläft.
all das sind gottes regelnfür den menschen, unser natürlicher kreislauf, den gott uns gegeben hat.
wer wirklichnicht an gott glaubt, der soll doch mal versuchen gegen gott zu rebellieren, alsoentweder nicht schlafen, nicht essen oder trinken.
mal sehen wie lange ihr dasaushaltet...
die existenz gottes ist überall zu sehen. sie ist um uns herum, diebeweise sind klar auch im menschlichen körper. schaut mal allein die komplexität einerzelle...


gott steht jedem menschen bei, aber der mensch hat freien willen, erist selbst verantwortlich, für dass was er macht. wenn er sich umbringt, muss er ebenmit
einer konsequenz rechnen.
für jedes leid gibt es eine hilfe. und gott prüftuns, wie wir mit dem zurechtkommen. irgendwann ist auch das größte leid vorbei. aber sichumzubringen ist
bestimmt keine lösung.
nicht mal das leid dieser welt kannannähernd so schlimm sein, wie das feuer der hölle. lieber ertrag ich den schmerz, dasleid und versuche standhaft zu bleiben
und dankbar für alles was ich habe. denn eskönnte immer schlimmer sein.


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 15:34
Ich sehe keinen Grund warum Selbstmord Sünde sein soll. Sicherlich sollte man einenMenschen abhalten so etwas zu tun doch letztendlich liegt die Entscheidung bei ihnen. Dender Mensch der das Leben der ist auch einzigster Besitzer seines und kann über sein Lebenentscheiden wie er will und wenn er es beenden will dann macht er meiner M;einung nachvon einen recht gebrauch.


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 15:58
@Efna

nein, so kannst du das nicht sehen. wir haben diesen körper bekommen, aberwenn wir sterben, dann geben wir ihn zurück. letztendlich gehört der körper nicht uns. erist da um die seele zu schützen.
du musst es dir vorstellen, du kaufst dir eine teurestereoanlage. du schützt die verpackung auf dem weg des transportes, und wenn du essicher heim gebracht hast, dann schmeißt du die verpackung weg. sie ist wertlosgeworden.
so ist es auch mit dem tot.
aber der zeitpunkt, wann wir sterben, liegtnicht in unserer hand. das ist allein gottes sache. wenn du aber selbst über deinen totentscheidest, dann hast du mit deinem körper was schlimmes gemacht. gott sagt, dass wirauf unseren körper achten sollen. und er allein ist derjenige der uns zurückholt.
dieentscheidung ob man selbstmord macht, liegt bei einem selbst, aber wie gesagt, diekonsequenz muss man daraus ziehen. die erlaubnis, dass du an diesem tag stirbst, liegtnicht bei gott sondern bei dir, und diese erlaubnis hast du nicht.


melden
rehabeam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 16:01
@Efna: Du machst es dir aber leicht. Jeder Mensch ist ein soziales Wesen und sich nichtnur selbst verpflichtet. Durch einen Selbstmord schade ich all denen, die auf michangewiesen sind oder die mich mögen - und ich denke, dass es keinen Menschen gibt, derdurch seinen Suizid keinen Schmerz bei anderen auslöst...


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 17:00
@therightway
Ich glaube eher das der Mensch frei ist

@rehabeam
Das ist schonrichtig, nur weisst du nie wie gross der Schmerz dieser Person. Ich denke in den meistenFällen grösser als die Trauer. Letztendlich setzt man sich über die Gefühle von Menschenhinweg wenn man Selbstmord ohne Ausnahme verurteilt.


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 17:06
Ich halte es für fatal, einem Menschen, der in der Regel schwerwiegende Gründe für einenFreitod hat (speziell unheilbare Krankheiten etc.) noch mit religiösem Sünden- undHöllengeschwafel unter Druck zu setzen. Vielmehr sollte man ihm den Wert seinesdiesseitigen Lebens für ihn selbst und seine Angehörigen verdeutlichen. Und wenn er dannimmer noch gehen will, soll weder Gesellschaft noch irgendeine Religion ihn aufhaltendürfen.

Was diesen Gott angeht, so es ihn überraschenderweise doch geben sollte:was für ein sadistischer Arsch muß das sein, wenn er Menschen, die getrieben von Schmerzund Leid in den Freitod gingen, darüber hinaus in alle Ewigkeiten leiden läßt?


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 17:08
selbstbestimmtheit scheint in religionen unerwünscht.


melden
truthfinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 17:12
da hier ja auf Religion hinausgezielt wird...wer durch selbstmord stirbt soll alsogenauso von "Gott" bestraft werden wie ein Serienmörder, der an Altersschwäche gestorbenist?...gibt ja nur die Wahl zwischen Himmel und Hölle...

oder für diejenigenReligionen, welche auf Wiedergeburt basieren...sie werden in schlechteren Verhältnissenoder gar als Tier wiedergeboren?

Tut mir leid...nach dem Selbstmord ist man tot,nicht mehr nicht weniger.

PS: Ich hoffe nicht, das der Threadersteller solcheGedanken hegt und sich hier nur die Angst nehmen will diesen auszuüben.


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 17:23
dann kommt man in die hölle. :| punkt :D


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 18:35
Wenn man dumm genug ist, daran zu glauben vielleicht. Punkt. :|


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 18:43
Also ich glaube so dokmatisches Denken hilft auch keinem, der sich nach der moralischenSicht über Suizid erkundigen will. Das Ding mit der Sünde ist, dass dieses Denken erneutSchuldkomplexe hervorruft und Schuld ist kein positiv, förderndes Gefühl !

Hölle,Himmel und Paradies sind Dinge die jeder durch seinen eigenen Lebensweg erfährt und danndeffinieren kann, für sich und seine eigene Gefühlswelt !

Gott hilft denen die ihnverstanden haben, sich selbst zu verstehen, wer sich selbst nicht erkennen will, oderkann, der findet auch nicht zu seinem Gott. Ist wie bei der Heilung von seelischenErkrankungen, wer nicht erkennen kann, oder will was ihm/ihr gut tut, der wird auch nichtgesunden !


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 18:50
"Selbstmord und danach?" danach ists recht dunkel und geucht.


melden

Selbstmord - und danach?

20.06.2007 um 18:51
meine feucht


melden

Selbstmord - und danach?

21.06.2007 um 15:32
@kampfzwerg:

"meine feucht"

Hm, meinewas???


@Topic:

Nach dem Selbstmord ist man erstmal so tot wie nachjedem anderen Tod auch. Was soll da anders sein? Hölle? Hatten viele Suizidale schon aufErden, sonst hätten sie diesen Schritt nicht getan. Himmel?

Imagine there's noHeaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagineall the people
Living for today


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmord - und danach?

21.06.2007 um 16:10
Die Seele eines jeden Menschen verlässt seinen Körper im Augenblick des Todes. Jeder mussins Grab gehen, bevor er in die Hölle oder ins Paradies gelangt . So wie jeder im Körperseiner Mutter sein muss, bevor er auf die Erde kommt, genauso wird er dieses Lebenverlassen, um ein neues Leben im Grab aufzunehmen. Der Qur'an informiert die Menscheneindeutig, dass sie aus Erde erschaffen wurden und dass sie dahin zurückgebracht und dannwieder aus ihr hervorgebracht werden am Tag der Auferstehung.

In Sure Ta Ha sagtAllah (s.w.t.) das folgende:

"Aus ihr (der Erde) haben Wir euch erschaffen, und insie bringen Wir euch zurück, und aus ihr bringen Wir euch ein andermal heraus." (Qur'an20:55)

Sobald die Seele den Körper verlässt, wird sie über dem Körper bleiben, biser ins Grab gebracht wird (1). Die Seele wird über dem dahingeschiedenen Körper sein, seies im Krankenhaus, in der Leichenhalle, in der Urne oder im Auto während einerBegräbnisprozession. Die Seele hört und sieht, aber sie kann nicht mit den Lebendenkommunizieren.

Wenn der Körper ins Grab gelegt wird, ist es zu empfehlen Dua zulesen und die Verbundenheit des Dahingeschiedenen zu Allah auszudrücken (2). Dasbedeutet, dass jemand zum Dahingeschiedenen sprechen und ihn ermutigen soll. Er (derTote) wird darüber informiert (was geschieht) und daran erinnert, das Glaubensbekenntniszu sagen oder was er (später) sagen soll, wenn die zwei Engel ins Grab kommen, um ihn zubefragen.

Die Seele geht in ihren "Aufbewahrungsort", dies ist der Isthmus(Barzakh) (3). Jedoch muss erwähnt werden, dass die Seele vom Isthmus zurück zum Körperins Grab geht. Das bedeutet, es gibt ein Leben im Grab. Dieses Leben ist ein Leben derBelohnung oder Bestrafung. Ein jeder wird von zwei Engeln befragt werden, deren NamenMunkar und Nakir sind. Die Menschen werden von diesen beiden Engeln befragt. Unter denzahlreichen Fragen werden auch die Fragen über den Glauben, die Absichten, die Taten, dieHandlungen, Gott, die Religion, den Propheten usw. sein.

Das Leben im Grab ist einseltsames Leben. Im dem Augenblick, wo der Körper hineinplaziert wird, hört der Tote dieSchritte der Menschen, die ihn verlassen. Nachdem die zwei Engel ihn befragt haben,werden sie sein Gesicht nach rechts wenden, falls er belohnt wird. Sie werden ihn denPlatz im Paradies zeigen. Im Gegensatz dazu wird bei denjenigen, die bestraft werden, dasGesicht nach links ausgerichtet.

Während der Zeit im Grab besucht die Seele dendahingeschiedenen Körper, welcher belohnt oder bestraft wird. Eines Tages besuchte derProphet (s.a.w.) einen Friedhof und hörte die Personen, die in ihren Gräbern bestraftwurden. Einer wurde bestraft, weil er Gerüchte verbreitete, ein Anderer wurde bestraft,weil er seinen Körper nicht von Unreinheiten reinigte und eine andere Person wurdebestraft, weil sie sah, dass jemand Ungerechtigkeiten ausgesetzt war und sie nichtsdagegen getan hat.

Diejenigen, die in dieser Welt gut sind, werden in ihrenGräbern belohnt. Ihnen wird von Allah (s.w.t.) versichert, dass ihnen Stärke undGlückseligkeit, sowohl im Grab, als auch im Jenseits gegeben wird. Es sollte erwähntwerden, dass niemand hören kann, was in den Gräbern geschieht. Der Qur'an erwähnt dieseTatsache, dass niemand hören kann was in den Gräbern passiert, außer Allah (s.w.t.). Esliegt nicht an der Sprache, sondern an der Art und Weise wie sich die Engel mit denSeelen der Einzelnen unterhalten.

In Sure Fatir sagt Allah folgendes:

"Undes sind nicht die Lebenden gleich und nicht die Verstorbenen, Allah lässt ja hören, wenEr will, und es ist nicht an dir, diejenigen hören zu lassen, die in den Gräbern sind."(Qur'an 35:22)

Allah will nicht, dass wir hören was in den Gräbern passiert,ansonsten wäre niemand bereit seine Liebsten zu beerdigen. Jedoch hat es Allah denTieren, den Vögeln und dem anderen Vieh erlaubt zu hören, was in den Gräbern geschieht.Auch die Verstorbenen, die daneben liegen, hören, was um sie herum passiert. Deshalb istes sehr zu empfehlen, dass Muslime in einem muslimischen Friedhof beerdigt werden. Wennein Muslim als Märtyrer stirbt, dann erhalten auch die (toten) Nachbarn einigeSegnungen.

In anderen Begebenheiten hat der Prophet (s.a.w.) seine Gefährtendarüber informiert, dass die Bestrafung im Grab folgende (Gruppen) treffen wird: die, dieihre Eltern schlecht behandeln; die tyrannischen Diktatoren; die, welche nicht dasPflichtgebet verichten; die, die nicht Zakat zahlen; diejenigen, welche nicht zur Hadschgehen (4); diejenigen, die betrogen, gestohlen, gelogen haben usw. All das bedeutet, dasses ein (zeitlich) begrenztes Leben von Belohnung oder Strafe gibt, bevor das wirklicheLeben folgt, d.h. das Leben im Jenseits.


Anmerkungen des Übersetzers Abu BakrStark:

Die in Klammern geschriebenen Satzteile sind Ergänzungen des Übersetzerszum besseren Verständnis und zur besseren Lesbarkeit.

Fussnoten:

1) Inanderen authentischen Überlieferungen wird berichtet, dass die Seele des Gläubigen biszum 7. Himmel aufsteigt und dabei von Engeln begleitet wird. Ein schöner Geruch umhülltdie Seele des Gläubigen. Die Seele eines schlechten Menschen wird widerlichen Geruchausströmen und die Tore des Himmels sind geschlossen für sie. Sowohl die Seele desGläubigen, als auch die Seele des Ungläubigen kehrt dann ins Grab zurück und wartet aufdie Befragung (siehe bspw. Albani Sahih al Jami' Nr. 1968)

2) Zum Beispiel ihnermutigen die Shahada auszusprechen und zu betonen, dass dieses Glaubensbekenntnis ein"Lebensmotto" des Gläubigen war, nachdem er sein Leben ausgerichtet hat.

3) Allah(s.w.t.) sagt im Qur'an: "Bis, wenn zu einem von ihnen das Sterben kommt, er sagt: 'MeinHerr, schicke mich zurück. Damit ich vielleicht Rechtschaffenes tue mit dem, was ichzurückgelassen habe.' Keineswegs! Das ist eine Redensart, die er sagt, und hinter ihnenist eine Barriere (Barzakh) bis zum Tag, wenn sie auferweckt werden"(Sure 23:99-100).Barzakh ist demnach so eine Art "Barriere", welche die Lebenden und die Toten trennt.Ahmad Sakr verwendet das Wort "Isthmus", was eigentlich im geographischen Sinn eine"Landenge" ist, sozusagen zwischen dieser Welt und dem Paradies, bzw. Hölle.

4)Obwohl sie in der Lage dazu waren.


melden
Anzeige

Selbstmord - und danach?

21.06.2007 um 16:29
"Das Leben im Grab ist ein seltsames Leben."

Ja, und gerade das wurmt einen, beimBarte des Propheten!


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden