Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 14:23
@replay
Warum schreibst du, du wärst ein Schamane und es wäre falsch in gut und schlecht zu teilen? Glaubst du ernsthaft, die User wüssten nicht, dass die Erkenntnis vor dem Urteil steht?
Menschen polarisieren immer die Realität, auf die sie treffen, weil sie sich für eine Lösung entscheiden. Jeder muss sich entscheiden, denke ich so oder anders, handle ich so oder anders. Wer sich nicht entscheidet kommt nicht weiter.
Wer sich nicht entscheidet wird zum Zweifler, dann zum Verzweifelten und in der Handlung Gelähmten, über den andere entscheiden.
Will man also die Freiheit und Selbständigkeit des Menschen, fördere man seine Entscheidungsfähigkeit. Wenn man gut und schlecht nicht kennt, wie kann man sich entscheiden? Dann ist man doch Gefangener dieser hiesigen Realität.


melden
Anzeige
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 14:36
mitras,

“Ja richtig, coelus, das ist nicht möglich,“

Es kann aber darum auch nicht möglich sein, weil es sowieso nichts Vorgängiges gibt, darum können wir uns auch nicht erinnern.


“… ich kann dir die Welt hinter der materiellen Matrix nicht beweisen!“

Das ist klar mitras, aber da bist Du nicht der Einzige, dies ist noch nie jemanden gelungen und die Schwierigkeit liegt darin, dass hier als a priori eine Annahme getroffen wird –Welt hinter der materiellen Matrix- welche man beweisen möchte.

Es ist viel plausibler von keiner Welt hinter der materiellen Matrix auszugehen, sondern sich auf das zu beschränken was IST, eine Welt als Ganzes in der wir uns im Hier und Jetzt befinden.


“ Eine verbindliche Wahrheit, an die sich alle halten müssten, gibt es übrigens nichts.“

Natürlich gibt es die; der Tod, respektive das Sterben müssen alle Lebewesen unserer Art.

“ Was Wahrheit ist, definiert jeder in seinem Lebensradius durch seine Lebensäußerungen.“

Die Lebensäusserungen sind das was IST und damit eine verbindliche Wahrheit für alle, man kann sie nur verleugnen und ignorieren.


“ Bedenke bitte, alleine ein Buchwissen ist niemals zuverlässig.“

Da gehe ich mit Dir völlig einig mitras und hätte eigentlich auch nichts anderes verlauten lassen, diesbezüglich.


“ Alleine durch Glaube und Buchwissen können weder Gott noch andere, zunächst mal hypothetische immaterierelle Realitäten bewiesen werden…“

Ja, das stimmt.


“ - das machts doch so spannend und für den Kopfmensch abgehoben (?)“

Je nach dem mitras, denn redliches und echtes Denken ist übergreifend, ist gezogen von der Wahrheit, die nur in Formen wissendem Nichtwissen berührt wird, getragen von dem Vertrauen, dass sich dem redlichen Denken Wahrheit und Wirklichkeit zeigen.

Daher vollzieht dieses Denken sich in einem Raum der mehr als Denken bedeutet (Praxis). Das Denken ist verantwortlich dafür, in sich selbst dieses Andere zu hören und schuldig, wenn es abgleitet in blosse Gedanklichkeit von Begriffen und deren bodenloses Spiel.

Dieses Denken sieht sich vor Irrwegen, die es zu meiden vermag. Es kann einerseits abgleiten in einem Moralismus als abstrakte Rechtfertigung des Richtigen.

Es kann andererseits seine Rechtfertigung aus dem Irrationalen suchen.

Beides vermeidend bleibt es gerichtet auf die Denkbarkeit dessen was als Gewissheit und Unantastbarkeit in jedem echten Denkakt gegenwärtig wird und ist nicht aus der Bequemlichkeit religiösen Selbstbetrugs hervorgehen.


Deinem Credo kann ich Dir bedenkenlos zustimmen mitras, da ich es selbst überhaupt nicht anders handhabe in meiner Lebenspraxis.

Doch:

“… und er kann bzw. will dann nicht glauben, dass es auch sehende Menschen gibt, die mehr als die Materie kennen.“

Dies braucht auch niemand zu glauben, denn wenn er es tatsächlich könnte, dann wäre es für ihn ein leichtes diese „Welt hinter der Matrix der Materie“ jedem einleuchtend aufzuzeigen.

Da dies jedoch bis zum heutigen Tage noch niemanden tatsächlich gelungen ist und diejenigen die das aber behaupten wollen, erkennen selbst nicht, dass sie sich in einem SOLL- Zustand befinden, welcher sich nicht mit dem IST- Zustand deckt.


“ Die Wahrheit liegt im Kleinsten, in der Erbse.“

Die Wahrheit liegt überall da, was IST Hier und Jetzt, ob jetzt klein oder gross…


“Das Kleinste wollen die Menschen nicht sehen und annehmen,…“

Das was IST, wollen die meisten Menschen nicht sehen und akzeptieren, sondern verweilen lieber mit den Gedanken und ihrem Bewusstsein, das was sein SOLLe, aber eben nicht IST und daher erleben sie den IST- Zustand als willkürlich und führt meistens ebenso zu Unwohlsein.


“…sie wollen gleich Superman sein, Stärke zeigen, sie trampeln alles nieder und nehmen es für sich ein. „

Ein typisches Verhalten für Egozentriker und solche die ihr ICH/Ego als sehr schwer gewichten.

Bei der Betrachtung der Ich- Bezogenheit oder Ich- Bewusstsein, so habe ich stets eine Assoziation mit der Idee und dem Bild eines schwarzen Loches.

Je mehr die Ich- Bezogenheit zunimmt und daran festgehalten wird, desto dichter wird dieses Ich und wird zu einem schwarzen Loch, indem Singularität herrscht und deshalb nichts über den eigenen Horizont entweichen kann und demnach gezwungenermassen sich an die Regeln eines schwarzen Loches halten MUSS und dieses wiederum an die Regeln des Kosmos.

Seine Bewegungsfreiheit ist somit ziemlich stark auf ein Minimum reduziert und kann ebenso nicht wirklich mit dem Kosmos wechselwirken und lässt unheimliche viele Chancen so durch die Lappen sausen und ein solches Leben wird von äusseren Zwängen bestimmt.


“Dieses Verhalten ist ungöttlich, da das göttliche Verhalten niemals das "mein und mir" kennt, das persönliche Besitz- und Machtstreben. Wer ein solches Verhalten bejaht und täglich ausübt ist für spirituelle Wege unerreichbar.“


Ob jetzt göttlich, spirituell oder nicht, dieses Schubladendenken ist mir fern.

Je mehr wir verstehen wie schädlich Ichsucht tatsächlich ist, desto mehr können wir uns von ihrem Sog befreien und ein Leben jenseits unseres eigenen Horizontes wählen, wodurch sich unsere Haltung von „Ich und Mein“ in die befreiende Kraft der Grossmut umwandeln würde.

Schon einige (z.B. Gandhi) haben bereits in diese Lebenskraft vertraut und lebten dadurch in Weisheit und Liebe und veränderten das Leben vieler Menschen. Je mehr wir uns entscheiden selbstlos zu sein, desto freier werden wir von den Zwängen der Gesellschaft und gewinnen dadurch mehr Zeit, Kraft und Einsicht, um ein Leben der Weisheit und Liebe zu führen –egal was der Rest der Welt sagt oder tut. :)


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 14:42
mitras schrieb:Entscheidungsfähigkeit.
werter Mitras der Irrglaube welcher dem Glaube heiliges zuordnet
ist der selbst Irrglaube, welche dem Zweifler Entscheidungsunfähigkeit zuordnet!!

Der Zweifler überlegt sein tun mehrmals - der Glaubende handelt voreilig und nach Schlüssen welche nicht im Einklang mit dem IST stehen, sondern einzig nach seiner Überzeugung, dem was sein SOLLE

Der Zustand unserer Biosphäre und der damit zusammenhängenden Ökosysteme ist mehr als fragwürdig und nicht zuletzt, weil wir noch immer nach dem Handeln was wir glauben ..


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 14:45
Mytras

ein Schamane nach zeitgemäßem Verständnis praktiziert keine magischen Rituale
sondern widmet seine Aufmerksamkeit dem Leben der Natur und deren subtilen Ausdrucksweise (vielleicht hast du schon mal was über Pferdeflüsterer gelesen oder gehört - im Grunde ist es also eine Art Kommunikationspsychologie)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 14:51
"Mein Freund, die Zeiten der Vergangenheit
Sind uns ein Buch mit sieben Siegeln;
Was ihr den Geist der Zeiten heißt,
Das ist im Grund der Herren eigner Geist,
In dem die Zeiten sich bespiegeln."
Goethe/Faust

Augustinus welcher von 354 - 430 n. Chr. lebte und bevor er Kirchenlehrer wurde dem Manichäismus zuneigte, machte folgende Aussage, die sehr beachtlich ist:
"Was man gegenwärtig die christliche Religion nennt, bestand schon bei den Alten und fehlt ebenfalls nicht in den Anfängen der Menschheit, und als Christus im Fleische erschien, erhielt diese Religion, die schon vorher vorhanden war, den Namen der christlichen.
Retractationes L.I. Cap. XIII
Dies besagt nichts weiter, als daß innerhalb früherer Kulturen,Menschen bereits Bekanntschaft mit Christus machen konnten und sich innerhalb der geistigen Welt seiner Existenz versichern durften. Diese Gewißheit war Grundlage von Mysterienkulten und ist unter Einbeziehung erinnerter Erlebnisse die vorgeburtlich stattgefunden haben, noch bis ins 4. vorchr. Jahrh.vorhanden.
Unter dem Einfluß der Kirchenväter eliminierte man aber die Reinkarnationsidee zugunsten der Prädestinationslehre, welche besagt, daß von Anfang an der Mensch entweder in der Gnade steht oder aber verdammt sei. Leider ist diese bis heute nicht gänzlich überwunden.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 15:09
Ist gut kore, jafrael hat ja bereits den historischen Hergang aufgezeigt, dass die Kirche usf.

Doch der moderne Mensch weist ein Alter von über 250'000 Jahren auf und worauf Du Dich beziehen möchtest, liegt im Bereich von rund 5'000 Jährchen. ;)

Die Grundlage der Mysterienkulte haben mit dem Wechsel der Kosmologie zu tun u.a. -vom Mondkalender zum Sonnenkalender-, als Priester/Religion die politische Macht übernommen haben und ein System der Kontrolle für eine immer grösser werdende Gesellschaft errichtet haben. (Umwandlung von Empirie in Symbolik, Mystik und Religion)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 15:20
@ Arikado
Arikado schrieb:Bist du der Meinung, Gott habe uns nur dafür geschaffen, damit wir uns bessern?
Das würde ja bedeuten, er hätte uns absichtlich "schlecht" gemacht.
Kann man denn überhaupt davon ausgehen, daß Gott uns direkt fertig geschaffen hat?
Sind nicht eigentlich die Fehler und Schwächen des menschlichen Daseins ein Hinweis darauf, daß dem nicht so sein kann und wir uns stattdessen entwickeln müssen?
Weil, alles was direkt von Gott geschaffen wurde, müßte ebenso vollkommen sein wie er.
Und das sind wir ganz offensichtlich nicht ......


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 15:25
@ Arikado, nochmal ;)
Arikado schrieb:Ferner heisst es in der Bibel, der Mensch ist - und nicht hat, eine Seele.
Und Dir erscheint es unlogisch, weil Du den Menschen durch seinen Körper definierst.
Der Mensch der aber eine Seele ist, kann nicht sein Körper sein.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 15:36
"die Grundlage der Mysterienkulturen haben mit dem Wechsel der Kosmologie zu tun!"

Kosmologie beinhaltet die Entstehung des Kosmos und diese hat aus geistiger Sicht betrachtbare wesentliche Faktoren.
Es sei denn, es soll hier in langen Sätzen klar gemacht werden, daß der Wandel, nicht die Kosmologie selbst, sondern das innerhalb eines materialistischen Weltbildes gewonnene Verständnis des Menschen darüber zum Inhalt hat.
Dieses ist selbstverständlich seit der rein physikalisch- naturwissenschaftlich orientierten Betrachtungsweise eine andere.
Die Entwicklung ist gerade unter dem Nichtwissen der Inkarnationen bis zu diesem Punkt gelangt. Unter andren Vorzeichen hätten wir uns überhaupt nicht weiterentwickeln können. Wie es Kulturen belegen, die, am dekadent gewordenen, Inkarnationsgedanken festhielten.
Heute wäre er aber wieder zeitgemäß, da der Mensch ansonsten jeden Bezug zur geistigen Welt zu verlieren droht.
Natürlich würde es mich nicht verwundern, wenn dieses einige hier kalt läßt.:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 15:39
Na hier liegt wohl ein Zeitfehler vor! War ich der Zeit evtl. voraus? :)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 20:25
Hi Coelus,

es gibt in Deiner Antwort auf Mitras eine Stelle, die ich gern mal etwas näher beleuchten würde. Da Sie meinermeinung die Wichtigste Aussage über den Knackpunkt bei diesem Thema darstellt.


<<“… und er kann bzw. will dann nicht glauben, dass es auch sehende Menschen gibt, die mehr als die Materie kennen.“

Dies braucht auch niemand zu glauben, denn wenn er es tatsächlich könnte, dann wäre es für ihn ein leichtes diese „Welt hinter der Matrix der Materie“ jedem einleuchtend aufzuzeigen.

Da dies jedoch bis zum heutigen Tage noch niemanden tatsächlich gelungen ist und diejenigen die das aber behaupten wollen, erkennen selbst nicht, dass sie sich in einem SOLL- Zustand befinden, welcher sich nicht mit dem IST- Zustand deckt.<<


Für Dich ist es bei Diesem Punkt so, daß jemand der wie Du es umschreibst "die Welt hinter der Matrix" erkannt haben mag, ein SOLL, daß er es Dir oder jemandem anderen beweisen kann. Aber das hat doch nichts mit dem IST Zustand zu tun.

Ist das nicht eine Situation, in der Du selbst einem SOLL einem IST den vorzug einräumst? Du setzt Vorraus, daß man Dir eben dieses Wissen mitteilen oder beweisen kann. Besteht für Dich Grundsätzlich die möglichkeit, alles Wissen oder Erfahrung auf andere zu übertragen?

Sicher, bei denen die herrumlaufen und meinen sie hätten schon das fliegen gelernt und alle sollten doch seine Jünger werden, die haben vieleicht etwas gesehen, aber nichts begriffen.

Ich will hier weder die eine noch die andere Sache bejahen, nur aus meiner eigenen Erfahrung herraus weiß ich absolut, daß es Dinge gibt die man nicht beweisen kann obwohl sie Existieren. Dinge die sich einfach nicht kommunizieren lassen sondern nur auf dem eigenem Erlebten basieren. Und das muss nichtmal die Erleuchtung oder sowas sein.

Daher würde ich diesen Punkt einfach mal als offen stehenlassen. Man kann es nicht beweisen aber man kann diese möglichkeit deswegen nicht ausschließen. Es mag sein daß man es in sein Weltbild nicht einbauen kann, aber das heißt am Ende nur, daß es nicht flexibel genug ist.

Hmm, ich hoffe ich konnte meinen Einwand diesbezüglich auf den Punkt bringen.

MfG
Gondolfino


melden
alpha_omega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 21:09
@Sidhe

Sind nicht eigentlich die Fehler und Schwächen des menschlichen Daseins ein
Hinweis darauf, daß dem nicht so sein kann und wir uns stattdessen entwickeln
müssen?
Weil, alles was direkt von Gott geschaffen wurde, müßte ebenso vollkommen sein wie
er.
Und das sind wir ganz offensichtlich nicht ......


seh ich anders.
schwächen und fehler empfinde ich nicht als etwas negatives, dass mich
unvollkommen machen würde. vollkommenheit umschließt nunmal alles.
deswegen heisst es ja auch vollkommenheit.
ich finde schwächen und fehler sogar sehr gut, ohne sie würde ich mich ja überhaupt
nicht verändern und entwickeln, oder lernen oder ... leben halt.
ich mag meine vollkommen unvollkommne vollkommenheit. ;)

vollkommenheit - der begriff wird aber auch sehr oft überbewertet ;)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

03.09.2008 um 21:38
Und Dir erscheint es unlogisch, weil Du den Menschen durch seinen Körper definierst.
Der Mensch der aber eine Seele ist, kann nicht sein Körper sein.

Es gibt zwei Dinge, die für mich persönlich, einen Menschen ausmachen. Erstens sein individueller Charakter, und zweitens sein individueller Körper.

So wie ich dich bis jetzt verstanden habe, ist für dich die Seele, nichts weiter, als ein "feinstofflicher" Körper, für das Jenseits. Somit bist doch du es, die den Menschen, auf einen Körper reduziert. ;)

Aber sind wir doch mal ehrlich. Das Wichtigste am Menschen, ist sein Geist/Bewusstsein, und nicht sein organischer, künstlicher (Zukunft), oder eben "feinstofflicher", Körper.

Für mich steht das Bewusstsein an alleroberster Stelle. Der Mensch ist eine lebendige Seele = der Mensch ist Bewusstsein. Ob nun hier, im Fegefeuer, in der Hölle, im Himmel, in Valhalla bei den schönen Walküren - oder wo auch immer; nur das Bewusstsein zählt.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 09:31
wie kommt es eigentlich, daß hier posts vom mittag hinter denen vom abend stehn?

@coelus

inhaltlich schließen meine Worte zwar an jafraels an, aber es sind vollkommen andre Aussagen!
Es ist erstaunlich mit welcher Arroganz Du andren Usern Wiederholungen unterstellen willst, diese aber keineswegs bei Dir selbst zu bemerken bereit bist.
Mich stört es ja nicht, da man einiges sicher nicht oft genug darstellen kann. Es sollte aber immer lebendig bleiben.
Wir leben allgemein in Zeiten in denen sich Ungeist als der Wahrheit letzter Schluß zu tarnen pflegt.

Da ich finde Inhalte sind künstlerisch am aussagekräftigsten wenn auch am schwersten darstellbar, füge ich zusätzlich ein Gedicht Gottfried Benns an. Ich hätte es zu gern in "no future" umgetauft, das trifft es eigentlich, es heißt aber: Melancholie.
Melancholie des Menschen der überall auf den Ungeist stößt. Deshalb sollte man sich nicht allzu großen Hoffnungen hingeben, beim Vertreten seiner Meinung immer ins Schwarze zu treffen, da es eigentlich wichtiger ist nicht Meinungen, sondern Gedankenaustausch zu pflegen. Allein das bringt Neues und vertreibt die Agonie.
Zwar ist Geistiges unangreifbar, im Menschen aber muß er erst den Raum bereitet finden.

Wenn man von Faltern liest, von Schilf und Immen,
daß sich darauf ein schöner Sommer wiegt,
dann fragt man sich, ob diese Glücke stimmen
und nicht dahinter eine Täuschung liegt,
und auch das Saitenpiel, von dem sie schreiben,
mit Schwirren, Dufthauch, flügelleichtem Kleid,
mit dem sie tun, als ob sie bleiben,
ist anderen Ohren eine Fraglichkeit:
Ein künstliches ein falsche Potpourri -
untäuschbar bleibt der Seele Agonie.
Was ist der Mensch - Die Nacht vielleicht geschlafen,
doch vom Rasieren wieder schon so müd,
noch eh ihn Post und Telefone trafen,
ist die Substanz schon leer und ausgeglüht,
ein höheres ein allgemeines Wirken,
von dem man hört und manchesmal auch ahnt,
versagt sich vielen leiblichen Bezirken,
verfehlte Kräfte, tragisch angebahnt:
man sage nicht, der Geist kann es erreichen,
er gibt nur manchmal kurz belichtet Zeichen.
Gottfried Benn/1954


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 11:46
@Arikado
Du biegst hier zwei verschiedene Argumentationen zusammen. Natürlich könnte man dir Recht geben, dass der Körper oder eben die verkörperte Seele (als Körper) wichtiger ist als ein hypothetisch geforderter feinstofflicher Körper.

Darum ging es aber nicht, was wichtiger ist, sondern um eine Beschreibung der Realität und dabei um den Dualismus von Körper und Seele.

Bezieh doch einfach Position als Monist (Einheit von Körper und Seele, die Seele existiert nur in Abhängigkeit vom Körper).


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 12:19
kore schrieb:Wir leben allgemein in Zeiten in denen sich Ungeist als der Wahrheit letzter Schluß zu tarnen pflegt.
damit Kore hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen

Diesen Ungeist nennt man Glaube, welcher nun schon seit Jahrtausenden den Sinn dieser Welt erklären SOLLE und uns dabei immer weiter in den Dreck fährt.

Ist es nicht immer wieder dieser Ungeist, mit welchem wir uns das Recht nehmen
alles hier in Schutt und Asche zu legen und dann den Ungläubigen die Schuld an allem Übel in die Schuhe zu schieben - einzig weil wir uns nur mit dem Glauben - als Krone der Schöpfung erklären können?
Sind es nicht immer wieder die verletzten Gefühle dieses Ungeistes, welcher die Menschen zu fanatischen unmenschlichen Handlungen anspornt - und durch seine "rechtliche" Unantastbarkeit auch noch behaupten darf - das Religionsfreiheit im Wörtlichen Sinne keine Freiheit sein darf, sondern nur Religionspflicht im geistigen Sinne.

Doch was hat den der Ungeist des Glaubens in dieser Welt je gutes getan und wo hat er je schlechtes verhindert?

Vielleicht damals, als 6 Millionen Juden und über 20 Millionen unschuldige Russen samt Kultur und christlichem Glauben inklusive Kinder Frauen und Alte abgemurgst wurden. Oder als Hunderttausende wegen ihrer falschen Haarfarbe bestialisch gefoltert und bei lebendigen Leib verbrannt werden mussten?

ja - Glauben.. Glauben...Glauben.. doch dieser Glauben ist der Ungeist, welcher Unrecht tut .. falsch Urteilt und die Welt in die Zerstörung führt!!

Und Reinkarnation ist nichts weiter als Glaube wie jeder andere


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 18:41
Hoi Gondolfino,

Ja Du hast die Aufmerksamkeit auf einen wunden Punkt gelenkt, aber ein Knackpunkt stellt es für mich überhaupt nicht dar. Dieser wunde Punkt ist nur für ein Ich/Ego relevant, dies weil es eben gerne sein eigene Welt haben möchte, die so ticken SOLLe, wie es sich das ICH/Ego in seinem Unvermögen in seiner geistigen Tätigkeit selbst generiert und damit schon grundprinzipiell eine Diskrepanz zum IST- Zustand erschafft, darum wird er zu einem Knackpunkt. Es ist also lediglich die Frage aus welcher Position und Perspektive die Betrachtung angestellt wird.


“Für Dich ist es bei Diesem Punkt so, daß jemand der wie Du es umschreibst "die Welt hinter der Matrix" erkannt haben mag, ein SOLL, daß er es Dir oder jemandem anderen beweisen kann. Aber das hat doch nichts mit dem IST Zustand zu tun.“

Der Ist- Zustand ist –mal abgesehen von der Breitladung IST- Zustand, welcher wir schon betrachtet haben-, dass kein Mensch bisher in der Lage war/ist zu wissen, wie das Leben in seiner Ganzheit überhaupt funktioniert und welchen Sinn –wenn überhaupt- es haben SOLLe.

Der Ist – Zustand ist, dass das Leben eine unheimlich breite Palette an Ereignissen, Situationen, Begebenheiten und atemberaubende Erlebnisse einem Menschen bescheren kann, dessen Erfahrung dermassen aus dem „gewöhnlichen Altagstrott“ fällt, dass dafür schlicht der Mund offen bleibt und der Betroffene dafür nicht wirklich eine Erklärung bereit halten kann und stattdessen auf die Suche nach Erklärungen sich begibt, weil er eben nicht ganz einfach es SO annehmen kann, wie es ganz schlicht und ganz einfach IST, auch wenn es eben überwältigend und unverständlich IST in dem Moment.

Auf der Suche nun nach diesen Erklärungen wird ebenso der Denkapparat eingesetzt, der die Erklärung dazu formulieren und in eine Sprache zu bringen versucht. Dabei werden garantiert schon vorgefertigte Erklärungsmodelle -welche aus ähnlichen Ereignissen oder Erlebnissen resultiert sind-, konsultiert und bei Gefallen übernommen (auch wenn diese schon 2000 Jahre alt sind) oder es wird eben weiter gesucht, bis ein Konstrukt vorliegt, welches nun die Erklärung darstellen SOLL und gerade auch noch einen Sinn beinhalten SOLL.

Mein lieber Gondolfino, denkst Du wirklich, dass ich mir nicht bewusst bin, wie faszinierend und „magisch“ die ganze Welt IST? :D ;)

Der Punkt ist nur der, ich weiss, dass ich nichts weiss und ich eine der kleinsten Hirsen bin, die es überhaupt gibt, aber dies verstehen wirklich nur die wenigsten Gondolfino, es handelt sich hier nicht bloss um Worthülsen, die irgendetwas obskures suggerieren wollen, nein.

Aus der verinnerlichten Lebenspraxis des wissenden Nichtwissens heraus, bereitet es nicht einmal Mühe, all die und insbesondere diejenigen Erklärungsversuche, welche sich Religiosität, Spiritualität etc. pp. auf die Fahnenstange eintätowieren, den Boden unter den Füssen hinweg zu ziehen, da sie sich innerhalb stets selber widersprechen, unlogisch sind und überhaupt nicht mit dem IST- Zustand einhergehen können.

Deshalb handelt es sich ja auch bei all diesen „heilsversprechenden“ Erklärungsmodellen um etwas das sein SOLLe (der Glaubensinhalt), nicht aber IST und sind daher aus einer der geistigen Tätigkeiten entsprungen, respektive aus einem Denken, welches abgeglitten ist in einen Moralismus als abstrakte Rechtfertigung des Richtigen oder seine Rechtfertigung aus dem Irrationalen sucht.

Weisst Du Gondo, manche hier denken –vielleicht auch Du- ja, der coelus, was weiss denn schon der, der hat noch nie etwas „übersinnliches“ oder wirklich „spirituelles“ in seinem ganzen Leben erlebt usf.

Anm. Diese Beurteilung hat im strengen Sinne eigentlich schon etwas „rassistisches“, obwohl jeder Mensch auf dieser Erde von derselben Art ist und grundsätzlich über dieselbe Grundausstattung wie alle anderen auch verfügt. Wenn jemand erkrankt oder durch einen Unfall beeinträchtigt ist, dann sieht es DARUM ein bisschen anders aus. ~^

Der Punkt ist einfach der, ich bin Hier und Jetzt mitten in dieser Welt, habe vollstes Vertrauen in mein Selbst und meine ganze Umwelt, seit meiner Geburt bis jetzt ist das SO und ich kann mir kein mehr mehr vorstellen, auch wenn ich es wollte, es geht einfach nicht.

Die Faszination des Lebens ist mein ganz normaler Alltag und selbst hat es mich nie dazu bewogen das geringste Tam tam daraus zu fabrizieren, dafür wäre mir persönlich meine äusserst kostbare Lebenszeit schlicht zu schade und solange wie viele meiner Artgenossen aber lieber ständig ein Tam tam mit sich selber veranstalten wollen und es ihnen dann auch nicht einmal wirklich Wohl dabei ergeht, ihre Umwelt ebenso in arge Mitleidenschaft hineinziehen, eine Dynamik damit anstossen (…), dann kann ich dies nur bedauern und wünsche wirklich niemanden ein solches Dasein.

Da ich mich selbst nie von meiner Welt als getrennt wahrgenommen, erfahren und gedacht habe, ebenso erlebe ich auch keine Trennung zwischen meinem Körper und meinem Geist, so kommt es, dass ich auf ein äusserst intensives Leben abstützen kann und u.v.a. viele verschiedene Artgenossen auf der ganzen Welt kennen gelernt habe, reiche und arme, gescheite und dumme, machtvolle und machtlose, spirituelle und religiöse, kranke und gesunde und noch viele andere mehr.

Überall wurde meine Wenigkeit also mit offenen Armen empfangen und war stets ein sehr gern gesehener Gast und falls ich wieder in ihrer Nähe sein würde, dann hätte ich auch ein Bett jeweils zum schlafen bei ihnen, weltweit usf.

Hier ein mini mini Auszug (Müsterchen) was das so genannte „spirituelle“ oder „religiöse“ anbelangt aus meinem persönlichen kleinen Leben:

In Kanada wurde ich z.B. von einer Religionsgemeinschaft (Christian Reformed First) eingeladen und sollte eine Ansprache vor versammelter Schäfchen- Gemeinschaft an das Gedenken Jesu und Weihnachten halten… wie coelus leibt und lebt, so beinhaltete meine Rede eine gewaltige Breitladung IST- Zustand, doch die Betten blieben –zu meinem erstaunen- mir immer noch zugesichert... :D

Oder ein anderer sehr guter, alter Freund und Bekannter, welcher in Indien den Status eines Guru’s inne hat, dies weil er u.a. seine tödliche Krankheit rein durch Meditation überwunden hat, er auch Ashrams leitet, Menschen die Spiritualität lehrt, Krankheiten heilt, er selbst ist in ein weltweites Netz von spirituellen Zentren eingebunden (ich wurde auch da eingeladen Costa Rica, um meine Sicht des Prinzips des IST’s in Vorträgen zu erläutern) usf., dieser sucht doch immer wieder diesen widerborstigen coelus in seinem gottverlassenen Kuhdorf auf, um über die tiefsten Gründe mit ihm zu sinnieren und was er von mir zu hören kriegt ist wiederum eine Breitladung IST- Zustand, welches ihn in erstaunen und tiefes nachdenken versetzt und wenn er dann abreist und mir sagt: „weisst Du mein lieber Freund, ich wusste ja vorher nicht warum ich Dich aufgesucht habe… aber nun weiss ich es… :D

Auch habe ich eine Bekanntschaft mit einem Bischof der orthodoxen Kirchen Griechenlands. Dieser Mann hat alle drei „heiligen“ Bücher Tora, Bibel und Koran die in einem Werk vereint, ein Werk für das er sein ganzes Leben lang gearbeitet hat. Ein Exemplar erhielt der König von Jordanien, ein Exemplar hat der Papst im Vatikan erhalten und das dritte habe ich selbst in meinen Händen gehalten, als er es mir stolz präsentierte.

Jetzt nachdem gerade als er sein Werk vollendet hat, ist er so dermassen krank, dass er auf Hilfe angewiesen ist. Es war ja auch kein leichtes Unterfangen, da er sich manche Feinde geschaffen hatte, die Wind von seinem Vorhaben gekriegt haben, doch er war –bevor er krank wurde- ein starker Mann mit einer gewandten und sehr gebildeten Stimme, die nicht leicht zu beirren war und er verkehrte mit fast allem was wirklich Rang und Namen hatte in dieser Welt.

Nun, mein Freund und ich rieten ihm, solange wie er noch könne, die reine Wahrheit nieder zu schreiben, was da tatsächlich so alles ab geht in den so genannten religiösen, spirituellen und politischen Kreisen und hinter den Kulissen, einfach sich zu beschränken auf das was tatsächlich IST, dieser Akt würde sein Gewissen erleichtern in Anbetracht, dass er ev. nicht mehr lange zu leben habe, worauf er sich mit freundlichem Nicken einverstanden erklärte. Doch bin ich nicht sicher, ob er es wirklich ernst meint oder nicht…

Oder um noch ein anderes extremes Beispiel zu nennen wäre da mein Hausverbot in einer bekannten und grossen Psychiatrischen Zentrum. Nun das kam daher, weil sich ein Artgenosse mit einem Hilferuf an mich gewandt hatte und ich sofort den Ernst der Lage überblickte (IST-Zustand) und mich selbstverständlich darum gekümmert habe und ihn in meine Obhut genommen habe, weil dieser völlig sich im Wahn befunden hatte und keinerlei Bezug zur Realität mehr aufzuweisen hatte. Er hörte u.a. Stimmen, seine Ahnen redeten zu ihm und sonst bezog er alles unmittelbar auf sich. Es war mir möglich ihn auf den Boden der Tatsachen zu bringen, so dass er sich beruhigen konnte und langsam wieder den Unterschied zwischen SOLL und IST wahrnehmen konnte.

Nach zwei Wochen kam dann aber die Polizei und holte ihn ab (vorgängige Gefährdungsmeldungen waren eingegangen) und steckte ihn eben in die besagte Psych. Klinik, wo sogleich Zwangsmassnahmen mit Zwangsmedikamentation erfolgte. :(

Über Monate hatte ich also Kontakt und machte auch Besuche. Ich lernte viele „Insassen“ kennen und auch viele ihrer „tragischen“ Lebensgeschichten. Der eine hat ständigen Kontakt zu Jesus und dieser spricht zu ihm und rügt ihn fast jeden Tag, das geht dann soweit, dass er nicht mal mehr weiss, wenn er sich aufs Bett hinlegt, dann liegt er ja auf Billiarden von Bakterien und dies würde diesen ja weh tun oder er könne diese ja verletzen, was er aber ja um Gottes Willen nicht wolle, ansonsten Jesus ihn streng bestrafen würde und er nicht in den Himmel kommen würde.

Der andere wiederum sucht verzweifelt nach seiner Dualseele und verspürt den Drang mitten auf der Strasse zu wandeln, da dies ja die Balance und der Mittelpunkt sei, aber er regt sich dann auf, weil natürlich die Leute auf der Strasse nicht unbedingt ihre Freude daran haben können usf.

Jedesmal wenn ich also in der Klinik war, waren diese Artgenossen gekommen und wollten hören was ich zu ihrem persönlichen Leben zu sagen hätte, weil sie das Gefühl haben, dass all die Oberärzte und Pflegepersonal keine Ahnung hätten worum es eigentlich gehe und ich sie verstehen würde. Natürlich kriegten auch sie eine Breitladung IST- Zustand zu hören und manchen ging es dann auch danach besser, wenn sie selber wieder über gewisse Dinge nachgedacht haben und ruften mich dann auch tagsüber an (wobei ich eigentlich viele andere Sachen ebenso am tun bin)

Da ich natürlich kein Freund bin von so starken Medikamenten wie Neuroleptika etc. sondern die Ursache anzugehen pflege (das was IST) flog dies alles auf und der Oberarzt erteilte mir Hausverbot auf Unbestimmte Zeit mit der Begründung, dass ich mich in ihre Behandlungsmethoden einmischen würde und dass das nicht gehe und ich solle doch eine eigene Praxis eröffnen, dann könne ich dann schon sehen, ob die Patienten gerne bei mir bleiben würden…

Schau Gondo, was ich eigentlich sagen möchte ist, dass all die Erklärungsversuche allesamt nichts weiter als ein riesengrosser SOLL- Zustand sind, auch wenn Konstrukte jahrtausende von Jahren alt sind, woran man sich immer noch festklammert, was ist das schon im Gegensatz zu dem was tatsächlich IST, Hm?

Genau, nichts.

Das was tatsächlich IST, weist eine SO dermassen vielfältige Struktur auf und wir kleine Menschlein sind darin enthalten und wissen überhaupt nichts, wie diese beschaffen ist, wie es genau funktioniert, um was es überhaupt geht, hat es einen Sinn oder hat es gar keinen, weil es ganz einfach IST, wie es IST.

Solange wie Menschen aber aus der Wirklichkeit fliehen und das was IST gering schätzen, stattdessen aber fantastische SOLL- Konstrukte sich ersinnen (welche Alle sich selbst innerhalb schon widersprechen und nicht rund sind), entgeht uns das Hier und Jetzt, der Augenblick, das nunc stans, das einzige was wirklich evident vorhanden IST, eine Einheit, das einzige was wirklich greifbar, erfahrbar, erkennbar, erfühlbar, erlebbar IST und so was kann ich nur bedauern, da das Verweilen im SOLL- Zustand NUR Zerstörung, Nicht Mitgefühl, Egozentrik, keine Liebe hervorbringen vermag, doch ich kann es aber akzeptieren, das was IST und zwar alles. :)


“ Besteht für Dich Grundsätzlich die Möglichkeit, alles Wissen oder Erfahrung auf andere zu übertragen?“

Ja, in dem Sinne, dass derjenige sich ausschliesslich auf das beschränkt was tatsächlich IST. Das was IST, ist eine Einheit, alles ist in jedem Augenblick enthalten, deshalb ist das was IST in jedem Augenblick vollkommen und in dem Augenblick gibt es kein mehr oder weniger mehr. Nunc stans.

Das kann man nicht lehren, nicht lernen, man kann es nur selbst praktizieren.


“ Dinge die sich einfach nicht kommunizieren lassen sondern nur auf dem eigenem Erlebten basieren. Und das muss nichtmal die Erleuchtung oder sowas sein.“

Persönlich kommt dies für mich als nichts anderes als eine faule Ausrede daher. Wie bereits erwähnt in meinem normalen alltäglichen äusserst faszinierenden Leben geschehen Dinge, die ich nicht erklären kann und auch nicht wirklich verstehe, doch ich könnte Bände schreiben darüber, es beschreiben und sogar bis ins letzte Detail. :D ;)


“ Hmm, ich hoffe ich konnte meinen Einwand diesbezüglich auf den Punkt bringen.“

Ja, Deine Intension und Dein Versuch die persönlichen SOLL- Zustände zu retten sind angekommen. :)


melden
chriz024
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 19:57
Wieso sollte man darüber nachdenken was nach dem Tod kommt?
Und wozu sollte man daran Glauben? Es gibt keinen Menschen auf der Erde der sich erinnern könnte schonmal ein Leben auf dieser Welt gehabt zu haben. Noch weniger kann es irgendwer Beweisen!

Was also bringt mir Wiedergeburt ohne Erinnerung an mich selbst? Somit wäre der Sinn darin gleich NULL.

Und meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn... für leute erfunden die Unsterblich sein möchten und sich warscheinlich auch noch dafür halten.

Der Tod hat seinen Sinn, den nichts ist für die Ewigkeit und auch nicht für immer.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

04.09.2008 um 20:29
Heyho Coelus ;)

>>Das kann man nicht lehren, nicht lernen, man kann es nur selbst praktizieren.<<

Das ist für mich das gewesen, was ich herrausstellen möchte. Mir war schon klar, daß dieser Knackpunkt auf der Sichtweise beruht. Und genau deshalb habe ich das nochmal hinterfragt :)

Es ging nicht darum meinen SOLL Zustand zu retten, sondern eben diesem zu zeigen, daß es das IST ist, welches allein Fähig ist die Welt zu betrachten wie sie nunmal ist.

Daß ich immer noch im SOLL hänge ist eine Sache die Du mir verzeihen musst. Bei manchen dauerts einfach länger sich von den eingetretenen Wegen zu verabschieden. Vor allem wenn von hinten auch noch dauernd einer drängelt *gg*

Wenn ich nicht daran glaube, daß man manche Dinge nicht kommunizieren oder sonstwie weitergeben kann, dann liegt das entweder daran, daß ich es selber nicht verstanden habe. In welchem Falle man es trotzdem zu Beschreiben versuchen kann. Mit Poesie oder anderen Künstlerischen Mitteln. Aber jener, der es sieht und nicht selber erlebt hat oder eine Ahnung hat daß es einen IST Zustand beschreibt der nicht alltäglich ist, der wird es nicht verstehen. Geschweige denn als Beweis ansehen.

Vieleicht liegts auch an meinem Unvermögen mich dann richtig auszudrücken, sicher auch möglich.

Also lieber Coelus, ich breite meine Arme aus und bin bereit für die nächste Breitladung IST Zustand. ;)

Grüßö
Gondolfino


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

05.09.2008 um 09:26
---immer noch stehen meine zeitlich nach coelus geposteten Aussagen, vor dessen, am 03.09.2008 getätigten.Damit stimmt die Reihenfolge des Gesprächs nicht mehr. Wie ist das möglich?


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seele reinigen ?!51 Beiträge
Anzeigen ausblenden