Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

27.08.2008 um 11:30
Wir nehmen uns ja immer die Philosophen und Denker vergangener Zeiten zu Herzen wenn wir versuchen verschiedene Szenarien,Umwelt und Lebenssituationen zu erklären und zu verstehen.

Dabei fällt auf das seit Antritt der Geschichte bis zum heutigen Tage, all das was war und uns sozusagen prägte eben von der geistigen Weiterentwicklung/Fortschritt der verschiedenen Zeiten,was ja bis dato von sovielen Menschen getragen wurde,wir in uns nun auch haben.Es manifestiert sich alles in Uns.Denn wir sind ein Teil der Geschichte so wie alle es waren.Nur ist es ja so,dass wir jetzt Hier sind und die Geschichte war.Also sind wir nun die Denker,Philosophen,diejenigen was nun sozusagen die Verantwortung haben,wenn man es so deuten´möchte!:-)

Das ist der Fortschritt was war und Ist.Nur das von dem ich spreche IST nicht vor ein paar tausend Jahren,denn wie man sieht ist Jetzt ein Zeitpunkt wo man nicht nur beobachten kann,nein,sondern auch fühlen kann durch das flächendeckende,Länderübergreifende globale Verbindungsnetz,wo man binnen Stunden am anderen Teil der Welt stehen,oder in Augenblicken jemand benachrichtigen kann!

Es ist eine hektische Zeit,in der alles schnell geht,ob Informationsfluss oder die 4 Jahreszeiten,es scheint sich die Uhr gemäß der kosmischen Expansion anzugleichen...

Das was du meinst und das was ich mein Freund coelus scheint im Grunde überein zustimmen,nur ich spüre es anders wie du,vielleicht nicht um viel,es ist gar nicht der Rede wert,aber sieht man auch das wie du angesprochen hast die Missstände auf einen bedrohlichen Grad angekommen sind,wo man sagen könnte es ist in sovielen Fällen die Spitze des Eisberges schon erreicht!

Fast synchron laufen dagegen auch die Bemühungen der Menschen die Welt doch endlich zu verstehen und ihren Sinn darin.Und ich sage dir das sind Massen die genau wieder verstummen weil sie ruhig werden,egal ob gläubig oder nicht,aber sie verstummen jeder für sich,nicht tatenlos,aber es ist ein erweitertes Spüren vorhanden,das Menschen mit guten Gesinnungen antreibt das zu tun was sie tun sollen vom spüren her,was sie weiter zum Ursprung des eigentlichen Menschseins wieder bringt,und das lieber coelus haben viele Menschen auch in den vergangenen Zeiten nicht recht viel anders gemacht,nur war die Situation und die Erscheinung eine wesentlich andere.Sie hatten nicht den geistigen und überhaupt Fortschritt wie wir es heute bezeichnen und haben!

Darum gibt es Meschen die versuchen in die verchiedensten Richtungen zu arbeiten,zu helfen,mit der natur,mit den Menschen,mit sich Selbst,weil sie erkennen das Körper,Universum,Erde,Natur,Tiere usw. miteinander verbunden sind,zumindest spüren sie aufrichtig das es eine Wahrheit gibt derer sie sich verschreiben können.

Das nennt sich die individuelle Wahrheit,und diese leben viele aus,nur recht unterschiedlich,aber sie tragen ihren Teil dazu bei,ob richtig oder etwa falsch.In ihren Augen ist es richtig,und wenn es rechtschaffen ist und Beitrag leisten wie sich ein Mensch eigentlich seiner Verantwortung gegenüber so vielen Sachen in der Welt verhalten sollte,dann ist es in meinen Augen sicher nicht falsch und gleichzeitig ein Baustein für kommende Zeiten,was auch kommen möge.


melden
Anzeige
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

27.08.2008 um 12:33
Roman

Nicht nur immer die Philosophen und Denker vergangener Zeiten, es gibt auch welche die leben Hier und Jetzt, werter roman… ;)

Ja, Du hast Recht, uns liegen tausende von Jahren –was davon vorliegt- uns zu Füssen und gehört zu dem was IST und wir tragen die volle Verantwortung für das Hier und Jetzt, auch sind wir durch Technik mit der ganzen Welt innert Sekunden verbunden und ist sicher ein Umstand, der wie Du sagst, der u.a. zu Hektik und einer schnelllebigen Zeit hinführt, auch Oberflächlichkeit ist dabei nicht auszuschliessen.

Auch haben wir in der nächsten Betrachtung keine Unterschiede, lieber roman, denn auch ich bin sehr zuversichtlicher Dinge, bin auch ein unverbesserlicher Optimist und erkenne ebenso schon alleine in meinem Umfelde und Umwelt, viele anständige Artgenossen, welche ihre Lebenspraxis den Lebensumständen anpassen, d.h. auch aktiv gegen Ausbeutung vorgehen.

Schon all die gewissenhaften Journalisten, welche gnadenlos die Missstände überhaupt recherchieren und die Verursacher direkt konfrontieren, die Welt informieren, die Macher des Schwarzbuches, Amnesty, Greenpeace u.s.v.m. ja, das ist auch das was IST.

Das Prinzip des Selbstbetruges aber, werter Roman, IST aber an keine Zeitepoche gebunden und konnte zu jeder Zeit im selben Masse praktiziert werden, was eben auch Massenhaft geschehen ist und immer noch geschieht.

Jegliche Tendenz zu einem Extrem hin, ruft unweigerlich ein Gegenextrem auf den Plan und wenn die Waage senkrecht steht, dann IST fertig lustig und die Menschheitsgeschichte wird als eine unbedeutende Episode in die Geschichte des Kosmos eingehen, als hätte es dieses Kapitel nie gegeben.

Die Zeit IST knapp und gute Ideen oder Ideale reichen nicht mehr aus, sondern direkte Taten sind Hier und Jetzt gefragt, welche direkt die Missstände behebt, alles andere fördert die Konflikte und Probleme umso mehr, ebenso die Spirale der Gewalt.

Ich bin zuversichtlich werter roman und was auch immer IST, ich kann das akzeptieren, entweder mit zusätzlicher enormen Mitfreude oder mit einem Bedauern für all meine Mitwesen. :)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

27.08.2008 um 13:12
@coelus

Mir erscheinst Du wie ein Wolf im Schafspelz und ich gebe Dir da vollkommen Recht:
das ist MEIN Eindruck!
Wärest Du es aber tatsächlich, hätte alle Tarnung nichts genutzt!
Du kannst sagen ich kenne Dich nicht, dennoch sehe ich Deine Gedankengänge und deren Verlauf.
Auch Deinen Hass gegen Andersdenkende tarnst Du ja als Wohlwollen gegenüber "Unwissenden". Also bist immer Du es der sich im Besitz der Vollkommenheit, die es Deines Erachtens doch gar nicht geben kann wähnt, obwohl Du dies doch als falschen Selbstwert durchschauen müßtest.
Jetzt kommst Du mit der dritten Welt, so als hättest Du sie erfunden, um sie vermutlich den Gäubigen in die Schuhe zu schieben.
Wie Irrglaube zustande kommt habe ich anderswo bereits im Hinblick auf den Nationalsozialimus geschrieben und dies trifft für deren Anhänger auch in der Jetztzeit noch zu.
Es ist allerdings Ablenkung vom Thema. Ich denke Du bist nicht von einem Reinkarnationsgedanken überzeugt, dann schreibe auch was dagegen spricht. Evtl. kommen wir hier auf einen Nenner?


melden
killercash
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

27.08.2008 um 13:21
schöne Phantasie mit der Inkarnation von den Buddhisten aber mehr auch nicht


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 08:31
Phantasie?Wohlkaum in dieser Welt.

Es ist halt so,dass neben den Menschen die glauben aus Zufall dieses eine Leben zu leben,und neben den Menschen die glauben von irgendeinem schöpferischen Gott erschaffen worden zu sein,auch die noch tiefergehende Theorie der Wiedergeburt existiert was mindestens genau soviele Mesnchen glauben,oder mit dem anfreunden könnten wie mit dem beiden oben bereits erwähnten Theorien zusammen.

Denn es ist ja nicht nur die Reinkarnationstheorie,sondern erklärt es nebenbei auch noch deren Bedeutung,und ein warum dieses System von Nutzen und am logischten
ist.Dabei geht es auch in die verschiedensten Lehren ein die für Mesnchen viel bedeuten könnten.Von all den Überlieferungen und Verbreitungen in der Welt ist dies eventuell sowas was man spüren kann,wo auch eine Art Verbindung besteht und da ist!Kann es dann noch Phantasie sein,wenn Massen verschiedenste Erlebnisse haben durften,oder spüren können?Noch dazu ist es schon mehr ein Glaube für viele Menschen geworden dadurch sie an kein bisschen Realitätswahrnehmung einbüssen.
Im Gegenteil,es lebt sich sehr gut damit und wirkt "befreiend" für so einige.:-)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 08:54
looool...so einen quatsch hab ich schon lange nicht mehr gelesen...es gibt keine wiedergeburt, da jährlich der bevölkerungszuwachs zu sehr ansteigt um dies mit diesem quatsch von wiedergeburt zu vereinbaren. davon gibt es auch schon so einige studien. ohje ohje...


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 12:12
solange der Glaube gesetzlich als Heilige Wahrheit geschützt ist, wird Mensch nicht zum Verstand kommen können.

Reinkarnation, Christliche Wiedergeburt, das Paradies für Mord an Ungläubige

schaut doch mal die Welt an!

es nicht immerwieder der Zweifel, der uns hindert Unrecht zu tun?
Es ist der Zweifel, der uns antreibt - uns Gewissheit zu verschaffen, es ist der Zweifel der uns immerwieder verstehen lässt
bevor wir ungerecht handel...

Und es ist der Glaube, mit dem wir Macht ausüben und das, ohne die Beweise für irgend etwas zu haben!!

Ja - ihr Narren der Spiritualität und der Wiedergeborenen Seelen - wo wollt ihr den wiedergeboren werden? In der Hölle eines leergefressenen und zerstörten Ökosystems namens Erde?




*gg* das ganze Leben ist ein Prozess des Sterben und Wiedergeboren werden - nur geht es dabei um kein ICH und mein Glaube


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 13:40
@replay:
dein ansatz hat was. danke dafür:
"Ja - ihr Narren der Spiritualität und der Wiedergeborenen Seelen - wo wollt ihr den wiedergeboren werden? In der Hölle eines leergefressenen und zerstörten Ökosystems namens Erde?"


@belight 82:
"looool...so einen quatsch hab ich schon lange nicht mehr gelesen...es gibt keine wiedergeburt, da jährlich der bevölkerungszuwachs zu sehr ansteigt um dies mit diesem quatsch von wiedergeburt zu vereinbaren. davon gibt es auch schon so einige studien. ohje ohje..."

...dein ansatz hat auch was, nur finde ich es arg, dass du andere generell ausgrenzt, bzw. als dümmlich diskiminierst.
ghandi meinte zwar auch, "gott hat keine religionen". vielleicht gibt es ja keinen gott, folglich auch keinen der religionen braucht.
er hat aber vieles unter einem hut gebracht, pazifismus und den dialog zw. moslems und hindus.
obwohl er nun auch karmalehre vertrat, war seine leistung sicher keine schlechtere, oder?
er hat trotz spiritualität sein denken uns tun bebehalten.

@coelus:
"Die Zeit IST knapp und gute Ideen oder Ideale reichen nicht mehr aus, sondern direkte Taten sind Hier und Jetzt gefragt, welche direkt die Missstände behebt, alles andere fördert die Konflikte und Probleme umso mehr, ebenso die Spirale der Gewalt."

...super, coelus, dass du das "hier und jetzt" nochmal ansprichst. ich glaube auch, so wie es auch die karmalehren-anhängerInnen eigentlich tun sollen, dass im TUN, im Handeln das eigentliche potential verborgen ist.

nun werden sich alle pessimistInnen auf den plan gerufen fühlen, die da meinen:
" ahhh, was kann ich schon machen. ohhhh, es geht sowieso alles dem bach runter."
sowas finde ich arg, ja erschreckend und mehr als gefährdend. wenn alle so denken würden, könnten wir uns eigentlich gegenseitig auffressen.
diese leute tun mir nicht nur leid, sondern richten durch ihre passive haltung immensen schaden an.

ebenso sind mir jene unheimlich, die ständig von lehren, kosmos, heilung und sonst noch was reden, und dann einen "mac death" aufsuchen oder ins steak house gehn, weil sie sich schamanisch erden wollen und überhaupt sind wir eh alle "naturindianer" nach dem motto: "fressen und gefressen werden" , hauptsache nachher sich kurz beim schöpfer und beim tier bedanken, dann ist alles wieder in bester ordnung.

sowas ist für mich heuchelei und ignoranz in seinen übeslsten ausformungen.


oft kann ich mehr mit atheisten anfangen, wenn sie sich gegen verblendung aussprechen und wenn sie sich für eigenverantwortlichkeit, selbstbestimmung, mitverantwortung und mitwelt stark machen.
sie suchen danach was wir vordergründig können und sind:
konsumentInnen, herstellerInnen, wählerInnen, etc....
und da kann mensch täglich schauen, wie er sein "karma" aufbessern kann, ohne
andere unschuldige zu ignorieren oder sogar mit füssen zu treten.

demanch sind für mich spirituelle menschen nur glaubwürdig, die sich auch der realität, fakten und den globalen zusammenhängen stellen und ihre werte bewusst leben: "An den früchten werdet ihr sie erkennen" hat da jemand mal gesagt.
Sicher hat dieser da das TUN, die Verantwortung und das Mitgefühl gemeint und nicht
die vielen spirituellen worthülsen, die uns davon ablenken, den schwächeren die hand zu reichen.

"Die realität ist uns allen zumutbar, insbesonders dann, wenn wir selbst an ihr teilhaben", also wozu wegschauen, wenn kinder, menschen und tiere ausgebeutet werden, wenn wir mit unserem geld das unterstützen.

die realität ist machmal heilsamer, als so manches spirituelles buch, sie heilt uns schneller von dem, was wir sicher nicht wollen, nämlich anderen lebensformen zu schaden.


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 14:29
ijan schrieb:nun werden sich alle pessimistInnen auf den plan gerufen fühlen, die da meinen:
" ahhh, was kann ich schon machen. ohhhh, es geht sowieso alles dem bach runter."
sowas finde ich arg, ja erschreckend und mehr als gefährdend. wenn alle so denken würden, könnten wir uns eigentlich gegenseitig auffressen.
diese leute tun mir nicht nur leid, sondern richten durch ihre passive haltung immensen schaden an.
werter @ ijan

Dein Beitrag hat es in sich, meinen Repekt

eines möchte ich gerne für Dich korrigieren die "pessimistInnen" sind in Wahrheit
optimistInnen .. nach dem Motto die Spiritualität und der Glaube wird es schon richten..

leider....!!


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 17:09
Roman,

Das was ist, IST, dass Du Deine Betrachtung aus der Perspektive eines Gläubigen heraus vornimmst, Roman und Du unterteilst Menschen in Schubladen, deren Bezeichnung ebenso aus dieser einen Perspektive vorgenommen wurde. D.h. zum Beispiel, dass ein Atheist nur als solcher bezeichnet wird, weil es die Religion in ihrem Dogma SO vorsieht und dies nur weil er diese Auffassung und Glaube lediglich nicht teilt wie sie selber, es ist ihm eigentlich sogar völlig egal und tangiert sein Leben keinen Millimeter, wenn er nicht damit konfrontiert würde.

Gäbe es also keine Gottgläubigen und Religionsgemeinschaften, so gäbe es auch keine Atheisten inkl. vorbelasteten Vorurteil. ;)

Es ist auch eine völlige Fehleinschätzung Deinerseits und der meisten Gläubigen ebenso, dass wenn einer nicht diesem Gott-Dogma anhängt wie sie selber, sie dann automatisch darauf schliessen wollen, dass nur noch der reine Zufall für alles Leben verantwortlich gemacht werden könne und es sich hier somit um einen Glauben der Atheisten handeln SOLLe, so wie der der Gott-Gläubigen, doch weil sie sich nun mit ihrem selbst eingebildeten Zufall einfach nicht anfreunden wollen, nun die „logische“ Konsequenz eines Schöpfergottes, inkl. Leben im Jenseits oder Reinkarnation usf. die naheliegender sei.

Was hier natürlich völlig ausser Acht gelassen wird ist, dass der Zufall hier als entweder oder postuliert wird, als gäbe es keine Alternative und somit der Zufall als vermeintliches „logisches“ Argument für einen Schöpfergott herhalten muss, für die Selbstbeweihräuchrung quasi, um sagen zu können: „Ist ja logisch, dass es einen Schöpfergott geben muss, weil Zufall kann dies ja alles nicht hervorbringen…“ :D ;)

Eine solche Denkweise ist schlicht sehr einfältig und kurzsichtig, was direkt zu Schwarz- Weiss- Malerei hinführt, doch die wunderbare Welt IST viel mehr als das, Roman und zu der gilt es Sorge zu tragen HIER und JETZT, ansonsten die Tatsache des Lebens mit Füssen getreten wird. ~^

Das Leben IST eine der wunderbarsten Chancen überhaupt im HIER und JETZT, Roman –wie auch immer es im Detail dazu gekommen IST- und eine Umformung von Unwahrscheinlichkeiten in Wahrscheinlichkeiten, welche keine in einem teleologischen oder theologischen Sinne deutbare Fortschrittsvorstellung aufweist, kommt ganz gut ohne Zufall, ohne Gott und Inkarnation aus. :)


ijan,

“ nun werden sich alle pessimistInnen auf den plan gerufen fühlen, die da meinen:
" ahhh, was kann ich schon machen. ohhhh, es geht sowieso alles dem bach runter."
sowas finde ich arg, ja erschreckend und mehr als gefährdend. wenn alle so denken würden, könnten wir uns eigentlich gegenseitig auffressen. diese leute tun mir nicht nur leid, sondern richten durch ihre passive haltung immensen schaden an.“

Ja, da hast Du und Freund replay auch Recht, es ist ambivalent, auf der einen Seite einen objektiven Pessimismus und auf der anderen Seite einen subjektiven Optimismus. Schon alleine ein solcher Zustand IST eine Diskrepanz, respektive eine Spannung die direkt Unwohlsein in die Umwelt initiiert und beim Betroffenen selbst ebenso.

Der/die Betroffene/r macht sich mit seiner eigenen Macht machtlos und dies wiederum führt wiederum zur Schuldzuweisung an die „berühmten“ Anderen, welche Schuld daran sein SOLLen und man übersieht dann natürlich gut und gerne die eigene Beteiligung an diesem System.


“ sowas ist für mich heuchelei und ignoranz in seinen übeslsten ausformungen.“

Ja, das IST der Wahnsinn der Normalität und wird mittels verschiedensten Glaubenskonstrukten abgesegnet und maskiert sich aber als Selbstgerecht und als Normal. Aber eigentlich macht sich der Betroffene selbst zu einem total schwachen Menschen und zu einem Opfer seines eigenen Denkens und Glaubens.

Das Bedürfnis und vielleicht auch der Zwang, ein solches Image aufrechtzuerhalten, bemächtigt sich all dessen, was die eigenen Wahrnehmungen und die eigenen Gefühle und Mitgefühle hätten sein können. Die Unfähigkeit, in sich selbst zu wurzeln, ruft zerstörerisches und destruktives Verhalten hervor, wie es im IST- Zustand vorliegt.


"die realität ist machmal heilsamer, als so manches spirituelles buch, sie heilt uns schneller von dem, was wir sicher nicht wollen, nämlich anderen Lebensformen zu schaden."

Ja, Der IST- Zustand als allererstes vollständig akzeptieren und was zu tun und nicht zu tun IST, liegt dann auf der Hand, wie klarstes Bergquellwasser. :)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 19:49
@ belight82
Belight82 schrieb:looool...so einen quatsch hab ich schon lange nicht mehr gelesen...es gibt keine wiedergeburt, da jährlich der bevölkerungszuwachs zu sehr ansteigt um dies mit diesem quatsch von wiedergeburt zu vereinbaren. davon gibt es auch schon so einige studien. ohje ohje...
Das ist durchaus erklärbar.
Die Spanne zwischen Tod und neuer Inkarnation, also der jeweilige Aufenthalt im Jenseits, betrug bis vor noch nicht allzu langer Zeit eine gewisse Zeitspanne.
Diese ist nun aber nicht mehr vorhanden, so daß viel mehr Seelen gleichzeitig inkarnieren können und die Erde überschwemmen.


melden
Johnny_X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 20:01
Niemand weiss was sich in der jenseits abspielt. mag sein das einigen etwas über die andere wirklichkeit offenbart wurde, sozusagen eine Vision.Wer stirbt, verlässt diese sichtbare Welt und dann tritt ein Erwachen ein, von wo es kein zurück mehr gibt.


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 20:33
Sidhe schrieb:Die Spanne zwischen Tod und neuer Inkarnation, also der jeweilige Aufenthalt im Jenseits, betrug bis vor noch nicht allzu langer Zeit eine gewisse Zeitspanne.
welche Belege gibt es hierfür? AmmaEra


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:02
welche Belege gibt es für die angebliche Bevölkerungsexplosion?


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:08
6,7 Milliarden Egozentriker und eine irreparabel geschädigtes Ökosystem
über einer Milliarde Unterversorgter - zwischen 25 und 30tausend Kinder die täglich verhungern und verdursten - unkontrollierter Bevölkerungszuwachs gerade dort, wo es
hinten und vorne an allem fehlt ..


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:18
es gab immer und gibt Menschen, die durchaus bereits im hiesigen Leben Einblicke in die 'jenseitige Welt' haben und sich auch an das Vorher erinnern.

Außerdem ist unsere Dimension, alles Leben in unserer Welt in einem Rythmus, in einem Werden, Bestehen, Vergehen, Werden, Bestehen, Vergehen begründet.

Ein einmaliges Leben eines Menschen anzunehmen - wenn ihr schon mit dem Verstand reiten wollt - was soll das für einen Sinn haben ?
Wozu mache ich Entwicklungen, Erfahrungen, Schmerz usw. durch ?
Um dann spurlos zu verpuffen?
Alles Sein nur sinnloser Schein ? Utopie


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:22
replay:6,7 Milliarden Egozentriker und eine irreparabel geschädigtes Ökosystem
über einer Milliarde Unterversorgter - zwischen 25 und 30tausend Kinder die täglich verhungern und verdursten - unkontrollierter Bevölkerungszuwachs gerade dort, wo es
hinten und vorne an allem fehlt ..

bezweifle, dass du selbst gezählt hast
Welche der 11,559,648,3348 Statistiken ist das?


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:22
replay:6,7 Milliarden Egozentriker und eine irreparabel geschädigtes Ökosystem
über einer Milliarde Unterversorgter - zwischen 25 und 30tausend Kinder die täglich verhungern und verdursten - unkontrollierter Bevölkerungszuwachs gerade dort, wo es
hinten und vorne an allem fehlt ..

bezweifle, dass du selbst gezählt hast
Welche der 11,559,648,3348 Statistiken ist das?


melden
replay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 22:36
keine randaji

die Weltbevölkerung ist relativ leicht zu zählen, wenn auch nicht bis zum einzelnen

Jedes Land hat inzwischen eine ziemlich genaue Erfassung seiner Bewohner

also was soll die unüberdachte Frage?

oder bist Du eine Anhänger der Wiedergeburt - das sollte Dir aber dann zu denken geben - in einer abgeräumten und kahlgefressenen Erde -- wäre das eher dann wohl Höllentrip ;)


melden
Anzeige
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 23:36
'eine Anhänger' ist gut: nah dran oder knapp vorbei..

schon mal daran gedacht, dass "die Entwicklung" über das Materielle hinaus gehen könnte


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden