Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

28.08.2008 um 23:52
Willst du Inkarnation begreifen, dann begreife dich selbst (anstatt dich auszurichten auf etwas, das doch weit über deinen Horizont hinausgeht: Weltbevölkerung..ect.); Statistiken, Zahlen..aber was Mensch überhaupt ist - das wissen heut die wenigsten


melden
Anzeige

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 05:32
Hi@All !

..."Wir alle sind inkarnierte Wesen ?"...

Älter als die Welt, - und jünger, als der neue Tag !

Wer sich selbst als MENSCHEN erlebt, - wer von sich selbst sagen kann :

"Ich bin nicht der, zu dem Du "Du" sagtst, -
Ich bin DER, zu dem ICH "ICH" sage !"

Der darf für sich selbst in Anspruch nehmen, inkarnierte GEIST-Wesen-EIN-heit zu sein.

Nur die wenigsten der "lebendigen Seelen", - der eingekörperten Geistwesenheiten - ,
sind sich ihrer wahren Größe, ihres wahren Wesens jedoch voll bewußt...

Vor Urzeiten "von GOTT gezeugt, (nicht geschaffen !),
sind sie Teil GOTTes; -
Und da GOTT unteilbar EIN- ER / EIN-ES ist, bleiben auch die "Gottessöhne" GOTT !

"...Eines Wesens mit dem Vater...", - "...und doch ist der Vater größer als sie..."

"...Was ist der Mensch, oh Herr, das Du seiner gedenkst ?..."
"...Nach deinem Bilde hast Du ihn erschaffen, nur um Weniges geringer,
als Dich selbst..."

Es soll auch die "Seelenlosen", "die Einmalgeborenen", "die Kindmenschen",
die "reinen Affenmännchen", - "die Leute" eben , geben...

Aber Keiner, der nicht zur eigenen vollen Größe und Göttlichkeit erwacht ist,
kann und darf sich da ein Urteil über seinen Mitmenschen erlauben.
Alleinder Grad der SELBST-Erkenntnis bestimmt, ob sie leben, oder auf ewig tod sind.

Und manche der Lebenden schlafen einen todesähnlichen Schlaf, -
und manche der Toten führen ein sehr rühriges "Leben".

Allein "die Freude des Herzens und die Taten der bedingungslosen ( nichs fordernden )Liebe könnten als indiz gewertet werden, - hätte die materielle Existenz nicht so vielen
der Lebenden die Freude verdorben und die Kraft zur liebevollen Tat geraubt, -
und würden nicht soviele der Toten damit prahlen dürfen, was sie für einen Spaß haben und wieviel Geld sie in "gute Werke" pumpen...

So sehe ich das, mit den inkarnierten Wesen jedenfalls, -
wir sind nicht alle inkarnierte Geistwesenheiten !

Aber, "die Spreu wird erst am jüngsten Tag vom Weizen getrennt werden"; -
und das nicht von den Menschen, sondern von "den Engeln des Himmels" !

Die Nichtchristen unter Euch bitte ich die vielen Anspielungen auf biblische Texte
zu entschuldigen, - aber ich bin nuneinmal Christ und in meiner hl. Schrift steh`
ich auf festerem Grund, als wenn ich versuchen würde, Texte von andren Religionen
mit unterzumischen...
Jeder Andersgläubige kann in seiner hl. Schrift die selbe Wahrheit finden, -
nur in anderen Sprachbildern und Worten.


Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 06:49
@coelus

Tut mir Leid wenn ich deine Worte an mich nicht verstehe,weil sie in dem Zusammenhang was ich schrieb nicht ansatzweise Bedeutung finden.

Ich habe durchaus keine oberflächliche einseitige Sicht und Meinug vertreten so wie du mich bezeichnest die Sache zu sehr mit Augen eines Gott-Gläubigen zu sehen,
nein viel mehr wollte ich nur sagen,dass eben das keine Phantasie ist,weil viele Menschen auch die an nichts glauben usw.sich mit dieser Wiedergeburten Theorie anfreunden können,aus welchen Gründen auch immer.

Ich dachte das hätte ich einleuchtend rübergebracht.:-)
Und natürlich gibt es Menschen die eben glauben wir sind aus einer Laune der Natur entstanden und die Zusammensetzung unseres Lebens wäre purer Zufall.Das denken halt Menschen ebenso,deswegen habe ich niemanden gleich in Schubladen gesteckt.

Wenn ja zeig mir wo deiner Meinung nach ein Problem vorliegt!
:-)
Mfg Roman


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 07:14
@ijan

"die realität ist machmal heilsamer, als so manches spirituelles buch, sie heilt uns schneller von dem, was wir sicher nicht wollen, nämlich anderen lebensformen zu schaden."

Ja,da stimm ich dir zu.Dein Text im generellen ist leicht nachvollziehbar

Das Problem ist eigentlich nicht das Spirituelle in uns,sondern der von Ausbeutung und Mischmasch betriebene übersättigte Esoterikmarkt,wo soviel falsches und häretisches im Umlauf ist,dass man sich kaum ein Bild davon machen kann.

Das wahre lässt sich nicht leicht erkennen,wo es doch viel mehr falsches als richtiges gibt!

Du hast es schon gesagt.:"Man wird es an den Früchten erkennen,die sie geerntet haben."

Das Herz wird das erkennen.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 09:05
@Sri_vatsa:
"Das Problem ist eigentlich nicht das Spirituelle in uns,sondern der von Ausbeutung und Mischmasch betriebene übersättigte Esoterikmarkt,wo soviel falsches und häretisches im Umlauf ist,dass man sich kaum ein Bild davon machen kann."
.....dem kann ich nur zustimmen.

@MIKESCH:
"Die Nichtchristen unter Euch bitte ich die vielen Anspielungen auf biblische Texte
zu entschuldigen, - aber ich bin nuneinmal Christ und in meiner hl. Schrift steh`
ich auf festerem Grund, als wenn ich versuchen würde, Texte von andren Religionen
mit unterzumischen...
Jeder Andersgläubige kann in seiner hl. Schrift die selbe Wahrheit finden, -
nur in anderen Sprachbildern und Worten
Möge DIE MACHT mit UNS sein !"
....die sog. hl. schrift, wurde seit jahrhunderten als gesetzesbuch angewandt, um u.a.männer und frauen, grausamst dahinzumetzeln und zu inquisitieren.
da steht: "eine hexe sollst du töten..."
und genauso wurde es jahrhundertelang praktiziert.
noch heute werden tadesstrafen mit der bibel in der hand und von einem priester begleitet. das ist grausamkeit in seiner abartigsten form. viell. genauso, wie sie vom täter ausgegeangen ist.
mit sogenannter religion mord am anderen zu rechtfertigen ist völlig absurd.
..."der balken vorm eigenen auge".

nachwievor schliesst die sog. hl.schrift nicht-menschen von einer mitgeschöpflichkeit aus. tiere als opfer, für blut, für brand..., für feste, für gott, etc....
so ein bibel-gott ist für mich nicht nur gefährlich sondern gegen jedes prinzip einer schöpfung.
das ist ein gott, so wie ihn menschen geschaffen haben, anbeten und in texte gequetscht haben.
hieronimus hat seinerzeit unter druck des papstes nachweislich hunderte von passagen, manipulieren müssen.
das ist heute belegbar!

unter konstantin, einem dahinmetzler und verfolger von friedfertigen menschen,die zb keine tiere töten wollten, wurde die religion in rom etabliert und hat sich von dort aus über die abendländische kultur ergossen.

wie soll sich eine schöpfung ausschliesslich mit worten erfassen lassen.
das lässt spielraum für alle möglichen rechtfertigungen.
übrigens wurden, wg. der hl. schrift den frauen, indogenen, tieren sowieso jahrhunderte eine sellenexistenz abgesprochen.
frauen haben noch heute mit diesem ungleichgewicht zu kämpfen, naturvölker und andere minderheiten in sog 3 welt werden noch heute zwangsmissioniert und indoktriniert von eine kathol/evangel. machtkirche. eine machtkirche mit einem der grössten besitztümer an ländereien, immobilien, mit immensen einfluss in politk und wirtschaft, sogar mit eigenem staat, dem vatikan.
ein papst macht heute noch parolen und werbung für tierversuche, alles legitim und wichtig, das tier darf man lieb haben, aber es dient zum nutzen für uns krone der schöpfung. grausamkeit und ausbeutung eine sog. hl.schrift zu legitimisieren ist für mich schwarze magie in seiner übelsten form. sorry, wenn ich da alle bibelverfechterInnen beleidige...soll mal wer in eine versuchsanstalt hineingehen, ev. eine wo auch noch das kruzifix über dem laborpult hängt.
tierversuche sind nicht am menschen übertragbar, in vitrtoversuche od. zellgewebsversuche würden völlig ausreichen, damit die swchulmedizinerInnen und die pharma ihren sondermüll an eine permanetn kranke gesellschaft verabreichen können.

tiere gelten heute noch als sache. klosterbetriebe betreiben schlachthöfe, todessätten
und dunkelhaltung für tiere. und wir......blabbern...unüberlegt deren werte von ethik und moral nach.
wo bleibt das herz und das mitgefühl?
kann ein pfarrer denn das leid eines gepeinigten lebewesens (zB osterlamm im milchbad der eigenen tiermutter) rückgängig machen, wenn er/sie seinen segen drüber spricht am tag des herren?
das ist doch völlig absurd.

spiritualität ist, in uns zu suchen , und nicht in dogmen und übersetzungen von übersetzungen, deren passagen mensch zugunsten seiner genüsse und polit. unterdrückung abgeändert hat.


@randaji
"Willst du Inkarnation begreifen, dann begreife dich selbst (anstatt dich auszurichten auf etwas, das doch weit über deinen Horizont hinausgeht: Weltbevölkerung..ect.); Statistiken, Zahlen..aber was Mensch überhaupt ist - das wissen heut die wenigsten"
...mag sein, dass wir uns selbst im mentalen, geistigen bereicht nicht völlig erfassen.
aber sit dass zum gegenwärtigen zeitpunkt denn erforderlich.
die statistiken, von denen du sprichst könnten uns sehr wohl helfen, um endlich eine andere praxis an den tag zu legen. globale zusammenhänge erscheinen heute logischer denn je. warum nicht einfach danch handeln.

...sorry, wenn ich noch mal eine überlegung anstelle:
die religionen der hindus zb bedienen sich der opferung von speisen und milch.
das prinzip von opfer, wird da aber völlig fehlinterpretiert od. wurde manipuliert:
zB milch wird als hl opfergabe dargebracht: die kuh gilt als heilig...gut und schön.....
deren muttermilch wird geopfert um den gottheiten zu danken.
das aber für die milch, tiere jährlich zwangsgeschwängert werden, deren tierkinder nach der geburt weggenommen werden um in der schlachindustrie verwertet zu werden, dass wird dann nicht mehr in den religiösen thesen behandelt.da wird drüber geschwiegen.

überhaupt ist es kein opfer, etwas von jemanden anderen zu nehmen/entnehmen und wegzunehmen. opfer hat mit freiwilligkeit an sich selbst zu tun. -und dies dann als eigenes opfer anzupreisen. -völlig absud.
opfer wäre es, seine eigene lebenszeit, seine eigene arbeitskraft, sein eigenens engagement eizusetzen,
aber andere oder anderes von anderen menschen oder tiere als opfer verkaufen zu wollen, ist für mich schlicht...verlogen...sorry.


religion stoppt denken.....sagt eine homepage
gott hat keine religionen.....sagt gandhi
an den früchten werdet ihr sie erkennen ...sagte jesus

...vielleicht auch unwichtig, was sie seinerezeit gesagt haben.
noch viel wichtiger ist, was sagt dir dein herz,
dein mitgefühl, bringst du mitleid auf, hast du emphatie,
willst du andre leben lassen, suchst du wirklich kreisläufe ohne gewalt, ohne ausbeutung, etc...

ich glaube, dieses wissen, diese gefühle sind in uns alle verankert,
dogmen, religiös oder politsch motiviert verschütten, verschleiern, manipulieren nach wie vor unsere eigentliche bestimmung.


PS: ich bin nicht per se gegen spirituelle anleitungen. NUR: schaut einfach hinter die kulissen, was sind traditionen, was kommt von einer machtkirche der grössten sog. sekte überhaupt), was von den interessen oder anschauugen od. ideologien der eigenen autotInnen.
also herz UND verstand walten lassen. und verstand umso mehr, weil es oft nicht mehr einfach ist durchzublicken.


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 11:20
es ist doch aber klar, dass eine Lehre, die zum Machtmittel manipuliert wurde, in Form und Inhalt nicht mehr mit der ursprünglich zugrundeliegenden konform sein wird.
Anstatt Mysterienveröffentlichung, welche Jesus Christus grundlegend vollzog, begann (durch die römischen Cäsaren ...) Mysterienraub zur eigenen Machtschöpfung...

zitat: die statistiken, von denen du sprichst könnten uns sehr wohl helfen, um endlich eine andere praxis an den tag zu legen. globale zusammenhänge erscheinen heute logischer denn je. warum nicht einfach danch handeln.
Diese Kopfstatistiken - Machtschöpfungen - Phantome, die uns den Durchblick, Umsicht und Umsorge, die aber nicht vorherrschen, vorwiegeln sollen
- entsprechend fasst du deine daraus ach so entspringenden guten Absichten alle im Konjunktiv -träume süß und schlafe süß

Ich denke, dass der Kirchenübersetzer, der Hieronymus, gar nicht mal falsch übersetzen wollte, sondern nicht richtig übersetzen konnte, weil es ihm an den geistigen Mitteln/Einweihung fehlte, um den tiefgeistigen Inhalt der 'Mysterienschrift' erfassen zu können - er wußte dies auch und hat daher die Übersetzung verweigert...
erst unter Druck...
und von Inquisition, Tötung und Blutopfer finde ich nichts im N.T. vorgeschrieben, auch keine Frauendiskriminierung, waren es doch Frauen, die dem Christus Jesus am Nächsten waren und an denen er viele Seelenheilungen vollzog; da wirfst du Vieles durcheinander

Und was die heiligen Kühe in Indien betrifft, so kannst du dir auch denken, dass es dort, wo auf das Töten einer Kuh hohe Strafe steht, keine Schlachthöfe gibt...du wirfst hier vieles durcheinander
Und es ist schon ein selbstloses Opfer, 'reine' Milch dem Gotte zu opfern, anstatt sie eben selbst zu trinken
(Stell dir vor, ein Bayer gießt seinen Kasten Bier für unseren Herrn in die Isar:
Lluja, welch ein Opfer!)
Sollte auch zu denken geben, dass gerade in diesen älteren Kulturen, die nie von einer 'Machtkirche' bestimmt waren, die Reinkarnation bis heute ein selbstverständlicher Begriff ist.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 11:39
Roman,

“Tut mir Leid wenn ich deine Worte an mich nicht verstehe, weil sie in dem Zusammenhang was ich schrieb nicht ansatzweise Bedeutung finden.“

Es braucht Dir nicht leid zu tun Roman, habe mich wohl zu wenig deutlich ausgedrückt, entschuldige und habe Dir lediglich aufzeigen wollen, dass die Klischees, welche Du verwendest, die selben sind, welche eben auch Gläubige verwenden, um die Allgemeingültigkeit ihres Standpunkt (erfolglos) zu untermauern versuchen.

Doch diese Klischees haben in sich schon keinen soliden Boden und bestätigen sich SO nicht in dieser Welt, Hier und Jetzt.


“Wenn ja zeig mir wo deiner Meinung nach ein Problem vorliegt!“

Meiner Ansicht nach habe ich eigentlich dies bereits deutlich getan und müsste Dich daher bitten, explizit auch die Stellen in meiner Ausführung aufzuzeigen, wo Du den Faden verloren zu haben scheinst, aber versuche nun gerne darauf einzugehen. :)

Dein Postulat/Ausgang war:

“Phantasie? Wohl kaum in dieser Welt.“

Eine Phantasie, IST eben eine Phantasie und es liegt jedem Einzelnen frei nun an das Bild der schönen Phantasie zu glauben (=etwas das sein SOLLe, nicht aber IST) in dieser Welt, Hier und Jetzt, letzteres sowieso für alle lebenden Artgenossen dies die einzige Tatsache überhaupt darstellt, als Ausgangslage.

Mit dem wohl kaum, negierst Du die Tatsache der Phantasie und abgesehen von dem; kein lebender Artgenosse Hier und Jetzt hat etwas anderes als DIESE Welt zur Verfügung. ~^

Dann fährst Du fort:

“Es ist halt so, dass…

Und zählst auf, dass es Gläubige gibt, die an Zufall glauben, dass es Gläubige gibt, die an einen Schöpfergott glauben, dass es Gläubige gibt, die nur an die „tiefergehende Theorie der Wiedergeburt“ glauben oder sowohl auch je kombiniert mit den beiden bereits erwähnten Theorien zusammen.
  • a) Dies impliziert, dass es nichts anderes mehr gäbe, als eben DIE von Dir aufgeführten Varianten.
  • b) Für das Zutreffen der Reinkarnationstheorie und deren Bedeutung, Nutzen machst Du nun die Logik geltend, welche für diese Variante zutreffen SOLLe.
  • c) Für die weitere Untermauerung führst aus, dass eine Art Verbindung besteht, respektive da ist, die man eventuell spüren könne und Massen verschiedenste Erlebnisse haben durften oder spüren können.
  • d) Dieser Glaube nun, stelle keine Einbusse der Realitätswahrnehmung dar, im Gegenteil sogar, es lebe sich sehr gut damit und wirke befreiend für so einige.

Zu a)
Die Klischeevorstellungen, besonders die beiden ersten, welche Du anführst, sind einem kurzsichtigen Schwarz-Weiss-Denken entsprungen, Wissenschaft (=Zufall, Atheismus) versus Religion (=Schöpfung, Gottglauben).

Die Begründung nun für viele Gott-Gläubige ist, dass Zufall keine „logische“ Möglichkeit darstellen kann und darum als Argument für den Schöpfergott herhalten muss. In meiner Ausführung ist klar ersichtlich, dass es sich hier um ein selbstkreiertes Scheinargument handelt, um eben in einer vermeintlichen „Logik“ sich selber zu stützen zu wollen.

Basierend darauf habe ich ebenso ausgeführt und begründet, warum es noch mehr Varianten, als die von Dir aufgeführten existieren, welche sich mit dem decken was in dieser Welt, Hier und Jetzt IST, nämlich, dass eine Umformung von Unwahrscheinlichkeiten in Wahrscheinlichkeiten, welche keine in einem teleologischen (zielgerichtet) oder theologischen (zielgerichtet) Sinne deutbare Fortschrittsvorstellung aufweist, kommt ganz gut ohne Zufall, ohne Gott und Inkarnation aus.

Zu b)
Die „Logik“ welche Du geltend machen möchtest, wurde in verschiedenen Beiträgen bereits von verschiedenen Mitdiskutanten plausibel und logisch entkräftet, indem u.a. auf den IST- Zustand direkt verwiesen wurde. (siehe Thread)

Zu c)
Hier widersprichst Du Dir selbst, indem Du zuerst von Massen sprichst, dann sind es nur einige (siehe Punkt d).

Die verschiedensten Erlebniss, sind ebenso nicht auf ein und dasselbe zurückzuführen.

Die Art von Verbindung, welche Du aufführst und die Erlebnisse von Massen, schliesst mit keiner Logik oder haltbaren Indizien auf die „Logik“, welche für die Reinkarnationstheorie spricht.

Da Du die Art von Verbindung nicht näher spezifizierst, kommen hier viel plausiblere Möglichkeiten in Frage, welche auch eine Logik aufweist und mit der Praxis, respektive dem was IST einhergeht.

Z.B., dass das ICH/Ego eine Illusion IST, entsprungen aus der geistigen Tätigkeit, auch Gefühle (=geistige Ebene) und das Selbst selber keine Trennung aufweist und sowieso mit seiner Umwelt permanent bereits verbunden IST (Emotionen= körperlicher Ebene) und nun das ICH/Ego NICHT mit dem Selbst kongruent IST und daher der Grund -verschiedenste Erlebnisse, latente Ahnung usf.- für diese Art von Verbindung IST.

Zu d)
Wenn es keine Einbusse der Realitätswahrnehmung darstellt, dann wäre auch keine Flucht der Massen aus der Wirklichkeit vorliegend, welche eben für den globalen IST- Zustand direkt verantwortlich IST, so trifft es zwar zu, dass der IST- Zustand (Zerstörung der eigenen Lebensgrundlage, Status = höchst alarmierend) für die meisten NICHT befreiend wirkt und nur für einige, was aber wiederum gegen Deine Argumentation spricht.

Anmerkung:
Ich mag mich an ein Interview mit dem Dalai Lama „himself“ erinnern, indem es u.a. um die weitläufige Vorstellung von einer individuellen Wiedergeburt –d.h. die Vorstellung von einem ICH/Ego-, welches wieder geboren werden SOLLe, ging.

Zu meinem erstaunen (=erfreulich), führte der Dalai Lama selbst aus, dass es sich hier lediglich um ein Bild handle und nicht um diese konkrete Umsetzung -wie es in der Phantasie weitläugig vorgestellt wird- in der Realität genau SO erfolge, dies sei auch nicht bei ihm selbst SO der Fall.

Er nahm hier ebenso Bezug auf das Ritual innerhalb des Buddhismus, worin der nächste reinkarnierte Buddha, anhand Erkennungsmerkmale bei Neugeborenen Kinder eindeutig fest zu stellen sei.

Er führte ganz klar aus, dass es sich hier lediglich um ein Ritual handelt –ein Aufhänger quasi für die Mitglieder, ein Tröster, eine Hoffnung dieser Gemeinschaft- und nicht um eine tatsächlich individuelle Inkarnation mit einem ICH/Ego, welches immer dasselbe bleiben würde, respektive ein Ganzes für mehrere Inkarnationen ist und immer wiedere komme, um zu lernen, bis es dann schlussendlich usf...

Mit dieser klaren und aufrichtigen Aussage, machte er sich für mich noch sympathischer und glaubwürdiger, als er es ohne hin für mich schon ist. :)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:00
@coelus

Soll das jetzt bedeuten, dass der Dalai Lama nicht an die Wiedergeburt glaubt, ja felsenfest von ihr überzeugt ist und dies widersprüchlich und interpretationsoffen kommuniziert haben sollte? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Warum berufst du dich ständig auf einen IST-Zustand, da schleicht sich der Verdacht herbei, dass du deine Meinung damit fundieren willst nach dem Motto "Nur ich bin der Wächter, der den IST-Zustand kennt". Mit Sophismus ohne Ja und Nein zu sagen kommst du zumindest bei mir nicht durch.

Deine ständigen Umarmungen (werter, lieber ...) finde ich übertrieben, willst du dich damit beliebt machen, anstatt deine Argumente für dich sprechen zu lassen?


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:13
Das ist ein sehr intressanter Punkt, da die Buddhisten ja das individuelle "ich" ohnehin nur als Täuschung ansehen. (wie unser lieber Freund coelus)
Darum sind es lediglich Tendenzen, Prägungen, welche nach dem Ursache Wirkung Prinzip wiedergeboren werden.
Der freundliche Ton zeigt, das coelus nicht provozieren, sondern zum Nachdenken ermutigen möchte. Eine günstige Ausgangslage, würde ich meinen.
Aber mal sehen was er dazu sagt.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:15
P.S.

Vielleicht müßen wir zum besseren Verständnis auch festhalten, das der Dalai Lama 2 Arten von Wirklichkeit kennt. Eine relative und eine abolute Wirklichkeit.
Das Bild der Wiedergeburt im herkömmlichen Sinne, gehört zur relativen Wirklichkeit.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:16
mitras,

“ Soll das jetzt bedeuten, dass der Dalai Lama nicht an die Wiedergeburt glaubt, ja felsenfest von ihr überzeugt ist und dies widersprüchlich und interpretationsoffen kommuniziert haben sollte? Das kann ich mir nicht vorstellen.“

Manche können sich noch viel nicht vorstellen mitras, das rührt schlicht daher, dass sie an Dinge sich festhalten, respektive festklammern wollen, die sein SOLLen, nicht aber sind.

Der Dalai Lama hat es SO deutlich kommuniziert, wie ich es in der Essenz wieder gegeben habe, eine Wiedergeburt, SO wie es sich die meisten ausmalen in ihrer Phantasie, mit einem ICH/Ego, welches beständig bleiben SOLLe, vertritt er nicht im geringsten. :)

Deine weitere Interpretationen stützen sich auf Dich selbst und entsprechen nicht dem was IST, sonder was sein SOLLe, nicht aber IST.

Alles worauf ich mich beziehe ist das was IST und nicht das was sein SOLL und wenn ich Artgenossen mit werter, lieber und als Freund anspreche, dann ist dies 100%ig das was IST und uneingeschränkt von mir SO gefühlt und verstanden, alles andere ist eine Unterstellung und ist auf das Unvermögen desjenigen zurück zu führen und hat mit meiner Wenigkeit nichts zu tun. :)

Wenn Du meine Argumentation lückenhaft findest, so zeige die Betreffende Stelle klar auf und versuche die Argumente logisch und klar zu entkräften, also voller Einsatz ist gefragt, werter mitras. ;)


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:17
Mikesch, einfach mal in der Interesse, ist das dein normaler Schlafrhytmus, oder wurde dein Ich auch aus dem Bett um diese Uhrzeit gekickt, nach dem sie etwas Luzides erleben durfte.

Die Affenmännchen, stammen aus der Papyrus von Ani, welches den Cerebrellum eben Formt, und diesen zu einem schnell aufnahme Fähigeren individuum macht, der Aspekt der immerwährenden Wahrheit sei mal dahingestellt, was das Kanalisieren angeht. ;)

Und ich will die ganze Zeit die Ernte einholen, aber irgendwie wollen sie weiterleben.
Nein Spass bei Seite, natürlich kann man in die Ursuppe - Quelle - Ainsoph - Äther zurueck geschleudert werden, werde ich jedoch nicht ausführlich wiederholen.
MIKESCH schrieb:"Ich bin nicht der, zu dem Du "Du" sagtst, -
Ich bin DER, zu dem ICH "ICH" sage !"
Darauf gibt es sogar ein Amen and Awomen, wie ich dieses Du verabscheue, im ich lebt es sich wirklich besser.


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:18
Guten Morgen, und Mahlzeit!


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:23
@coelus

"a) Dies impliziert, dass es nichts anderes mehr gäbe, als eben DIE von Dir aufgeführten Varianten."

Nochmal,das soll nicht für absolut gehalten werden,eben darum erwähnte ich mal so,dass es für viele keine Phantasie ist sondern Realität,oder Glaube ,oder Sympathy,oder sonst irgend etwas.

So wie ich dran glaube könnt ich es gar nicht erklären,weil die Worte mir dafür zu begrenzt erscheinen.

Und ich respektiere natürlich alles andere an Sichtweisen und das letzte ist das ich sie in Schubladen unterteile,welche mir nicht Froh gesonnen!

"b) Für das Zutreffen der Reinkarnationstheorie und deren Bedeutung, Nutzen machst Du nun die Logik geltend, welche für diese Variante zutreffen SOLLe"

Wie kann man sowas mit nüchterner Logik erklären,wenn es über unser pauschales Denkmuster hinausgeht?Glaubst du,auch wenn der Dalai Lama nun bei dieser Angelegenheit von Ritualen spricht,dass es gleich bedeutend ist wie soviele andere das erlebt,gespürt haben oder wahrnehmen.Ich denke nicht.Denn so sehr ich den Dalai Lama auch schätze,nur da spricht er für sich,und nicht für Alle!

"Zu c"

Massen die etwas spüren,oder sich damit anfreunden können,oder eine tiefere Verbindung sehen,und einige für die es wahrlich befreiend wirken könnte!

"Zu d)

Wenn es keine Einbusse der Realitätswahrnehmung darstellt, dann wäre auch keine Flucht der Massen aus der Wirklichkeit vorliegend, welche eben für den globalen IST- Zustand direkt verantwortlich IST, so trifft es zwar zu, dass der IST- Zustand (Zerstörung der eigenen Lebensgrundlage, Status = höchst alarmierend) für die meisten NICHT befreiend wirkt und nur für einige, was aber wiederum gegen Deine Argumentation spricht"


Ja,da reden wir in einer Sprache,das ist aber nicht die Schuld von der Reinkarnationstheorie,sondern wie ich schon oben erwähnte von dem Ganzen Misch masch betriebenen Esoterik Wahnsinn,wo vieles falsch ist.Das ist aber was anderes.

Ich meinte die normalen Leute wie deine Nachbarn oder Verwandte oder Kollegen,wo man öfters nach Gesprächen feststellt,dass mit Wiedergeburt zwar viel Schärzchen gemacht wird,aber im Enddefekt eine Sympathie und logischere Vorstellung annehmbar und vorstellbar wäre.Und das öfter als jene andere Theorien die sonst halt so in allen Köpfen sind.Natürlich ist das nicht absolut,aber verstehst du was ich nun meine!

Du hättest gar nicht so Text zerlegen müssen,denn das ich so ausführlich werden müsste,konnte ich nicht wissen,war vielleicht mein Fehler!:-)
Entschuldige,aber vielleicht meinten wir in verschiedene Richtungen zu extreme Varianten.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:26
"P.S.

Vielleicht müßen wir zum besseren Verständnis auch festhalten, das der Dalai Lama 2 Arten von Wirklichkeit kennt. Eine relative und eine abolute Wirklichkeit.
Das Bild der Wiedergeburt im herkömmlichen Sinne, gehört zur relativen Wirklichkeit. "

Ja,das sollte zum Denken anregen.
Nichts ist absolut.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:40
@coelus, du sagst:
"Deine weitere Interpretationen stützen sich auf Dich selbst und entsprechen nicht dem was IST, sonder was sein SOLLe, nicht aber IST."

Das ist anmaßend, lieber Coelus, weil keineswegs du alleine den IST-Zustand für dich alleine gepachtet hast. Du sagst mit anderen Worten: Ich sage die Wahrheit, du sagst die Unwahrheit, nur umschrieben mit SOLL und SEIN.

Ehrlicher wäre es, dem anderen seine Freiheit zu lassen, indem man die eigenen Ansichten zur Diskussion stellt, jeder andere wird sowieso nur das aus ihnen herauslesen, was für ihn von Bedeutung ist.


melden
randaji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:50
nee, wir kommen nur immer und immer aufgrund unserer schlechten Anhaftungen usw. wieder, bis wir diese Leben für Leben dann endlich vollends ausgetilgt haben und ins Nirvana verpuffen.

Äußert der Dalai Lama derlei in Vertretung des Buddhismus, so mag er damit die Einstellung aufzeigen, mit der Buddha vor 2500 Jahren dort die Menschheit angeleitet hat:
Die Individualität eines einzelnen, ein Ich, wie wir uns heute (in Asien teilweise immer noch nur sehr eingeschränkt) als eines benennen können, war damals noch nicht ausgeprägt...
Gibt ein 'geistiger Führer' solches einer Menschheit im 21. Jahrhundert mit auf den Weg, so bezeichne ich es als Verrat an der Menschheit;
Wie weit solche Rede noch ernst zu nehmen ist, zeigt sich schon darin, dass, wie du so lehrreich oben ausführst, der Dalai Lama offensichtlich nicht einmal mehr die Bedeutung eines Rituales kennt: 'Nur' ein Ritual - wie kann ein Geistlicher sowas sagen?
Jedoch in beiden Fällen, würde unser Dalai Lama anders reden, so kannst du Gift drauf nehmen, dass er ganze schnelle nicht mehr auf seinem 'Welt'-Posten wär.

Da ist mir der Bush noch sympathischer, der grinst wenigstens nicht die ganze Zeit, dem ist es ernst - mit seinen Lügen


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 12:52
http://www.gottlos.at/index.html


"religion stoppt denken"
bzw. kann es stoppen...

ein paar sehr gute ansätze.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 13:06
jimmy,

“ Darum sind es lediglich Tendenzen, Prägungen, welche nach dem Ursache Wirkung Prinzip wiedergeboren werden.“

Wunderbar lieber Jimmy, mit diesem Prinzip lassen sich nahtlos all die verschiedensten Erlebnisse (Deja vu’s, Rückführungen suf) -welche Roman als Beweislage anführen möchte-, ebenso einleuchtend erklären, einfach ohne das ICH/Ego in seiner abgeschlossenen Vorstellungen mit seinen imaginierten Grenzen, um ein eigenständiges „Etwas“ zu sein. ;)


“ Der freundliche Ton zeigt, das coelus nicht provozieren, sondern zum Nachdenken ermutigen möchte.“

Natürlich, bin ich nicht in der Lage Wasser zu predigen und selber Wein zu saufen, ich kann das einfach nicht, auch wenn ich wollte, es geht nicht... :D ;)


melden
Anzeige
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

29.08.2008 um 13:54
Die Vorstellung von Reinkarnation ist für mich totaler Humbug.
eine eigenständige Seele, die durch Raum und Zeit floatet, und sich in immer wieder in Form von bestimmten Lebewesen manifestiert....ein Bär verhält sich wie ein bär, ein löwe , wie ein löwe, ein Mensch wie ein Mensch...wo ist da die Eigenständigkeit?


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden