Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das ägyptische Totenbuch

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Ägypten, Totenbuch, Zeitgeistfilm
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:05
Dann lerne etwas über den Äther und den Ursprung allen Lebens, die Sonnen, welche Seelen und Geister produzieren und ausserdem die Verbindung in andere Welten herstellen, welche wohl mit Lichtgeschwindigkeit zu Bevölern sind.

Es ist wohl im Rahmen dessen, was Ist, ein Unding nicht zu behaupten, dass jenes aus Menschlicher Hand stammt, wenn solch Schöpfer in Menschen einfahren, dies entspricht der Logik und somit kann man Ihre Stärker eben an Ihrem Geist messen.

Zeus musste sich zum Beispiel in einige Tierformen begebene um an Frauen zu gelangen, welches möglicherweisse Verhaltensformen, Sternenzeichenverhalten und sonstiges etikettiert.


melden
Anzeige
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:21
Ja deswegen wurden Sonnen und Sternbilder ebenfalls als Götter personifiziert, da man erkannte, dass die Sonne Helligkeit schenkte (die visuelle Wahrnehmung überhaupt ermöglichte) und Getreide sowie Pflanzen reifen ließ, und Sterne wichtige Ereignisse (die Nilschwemme z.B.) ankündigten.

Das "Unding" sehe ich allerdings an einer anderen Stelle. Ob wir Menschen oder genauer unsere Seelen in unserer Vergangenheit, also bevor wir geboren wurden, die Gestalt und Fähigkeiten einer höheren Wesenheit besaßen, die das Universum schuf, in dem wir leben, können wir nicht sagen (weder wiederlegen, noch beweisen, da uns die Erinnerungen daran fehlen). Es sprechen Argumente wie etwa das Ziel hinter allen unseren Handlungen glücklich zu werden oder wenn man anders will sich besser zu fühlen, jedoch beweißt das gar nichts und kann lediglich ein Zufall sein.

Was du mit der Messung der Stärke am Geist meinst, ist mir nicht ganz schlüssig.


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:24
Weil deine Erinnerung daran Fehlt, da dieser Weg nicht begangen wurde um diesen Prozess wieder ins hier und jetzt zu rufen. Reinkarnationstherapien, mögliche Selbsthypnosen oder in einem Kreis von solch Wesen welches ein anderes Wesen soweit führen diese Erinnerungen wieder zu erhalten.

Bedarf es eben nicht, man erkennt, dann wenn man erkennen muss, welches Wesen einem zu Tage erscheint und in der Nacht um diesen Planeten weint, jedoch ist es gegeben, dass nicht immer die Glücklichkeit sondern in mancher Hinsicht ein einfacher Auftrag solch Wesen am Leben hält.


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:31
Er hält das Wesen am Leben, weil es sich durch seine Ausführung besser fühlt, eventuell weil er ihr ein Wertgefühl zurückgibt. Ich halte nichts von solchem Humbug wie Hypnose oder Erkenntnistherapie, da ich der Meinung bin, dass die Wahrheit am ehesten mit dem kühlen Verstand und dem kritischen Auge der Vernunft zu finden ist, nicht mit dem Herz oder mit dem Wunschdenken, solche zweifelhaften Wahrheitsfindungsprozesse, bauen darauf auf, dass man meint große Erkenntnisse in sich finden zu können, was aus einem Wunsch hervorgeht, der ebenfalls dafür sorgt, dass man irgendetwas findet und es als das Gesuchte deklariert. Obgleich es nun die tatsächliche Erinnerung ist oder nicht.


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:38
Natürlich ist die Rationale Sicht auf die Dinge, die man erlebt und selbst in der Erkenntnis anstrebte etwas, welches in der Grundfestigkeit der Argumentation gravierender und driftiger ist, als ein verblendetes Herz und Augen die mit geschlossenen Verstand von dannen in die Welt geht. Wie gesagt, ist die Emotion die man in solchen Augenblicken vernimmt, oft jenes welches die Kühle nicht mehr beschreiben kann, denn es ist ein Inneres zerreisen des Gefäses welches geschlossen wurde um diese Begebenheiten und Erinnerungen zu verbergen, um jene Suche wieder vorran zu bringen, und den Geist, die Seele und sein Selbst das Wesen wieder zu aktivieren und dessen neues zu erschaffen, um inder Unendlichkeit ein wenig mehr in die Öffentlichkeit zu bringen damit jene Rätsel nicht für immer gelöst bleben und der Mob einen Ansporn hat solch Themengebiete eben zu erforschen und zu erkunden, damit jene daran Reifen. Wahrheit definiert sich eben über die, die in Denkenderweisse ihre Köpfe zusammenlegen, obwohl sie der körperlichen Nähe nicht mehr bedürfen, welches natürlich in Sinnlicher hinischt der Zweisamkeit schadet jedoch nicht dem sinnieren. Jener Wunsch ist eher ein Trieb der besteht, da das Erwachen von Schnelligkeit gekrönt sein soll, und nicht mehrere Leben in aschein nehmen sollte, was wiederrum einen Zeitplan vorraus setzt, der natürlich in Absprache aller einzug halten muss.


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

29.06.2008 um 22:55
Ich meine mich zu erinnern, dass Plato mal die These aufstellte, dass das Wissen bereits in uns bestände und wir es wie eine Landkarte nach und nach aufdecken würden. Ich bin eher der Ansicht, dass alle Erkenntnisfindung und Überlegung Impressionen als Ursache hat und wenn ich Bücher wie Thoth lese, dann sehe ich darin nichts weiter als eine kommerzielle verfasste Schrift, die keinerlei Nutzen abwirft. Auf der anderen Seite darf man nicht denken, dass ich die Meditation oder ähnliches verschmähe, jedoch ist sie für mich weniger eine Anbetung, sondern vielmehr ein Gespräch mit mir selbst. Ich nehme beide Sprecherpositionen ein, aber es tut gut, motiviert zum Handeln, beseitigt Ängste und hilft gegen Einsamkeit, jedoch wird meine Fantasie, mit der ich die Szene entwickle, nur durch Gefühle, Wünsche und Impressionen gespeist, nicht durch bahnbrechende Erkenntnisse, die aus meinem Innern dringen.
Das soll nicht heißen, dass ich es ausschließe, dass anderen der Rückruf einer vermeintlichen Erinnerung hilft, sondern ich mich nur selbst dazu nicht in der Lage sehe. Ich weiß, dass einige Menschen die Gabe besitzen, Einblicke in andere Dimensionen zu gewinnen, bei dem besprochenen Fall ist es zum Beispiel die vergangene Zeit oder Erinnerungen daran, in anderen, die Fähigkeit in Visionen die Zukunft zu erfahren.


melden

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 02:58
Link: www.chaosmatrix.org (extern)

"""Daß es sowas wie gesammeltes ägyptisches Wissen nicht gab zeigt sich am deutlichsten daran, daß nichts davon von Griechen, Römern oder Arabern überliefert wurde. Was man für ägyptische hielt (z.B. die Smaragdtafeln) hat sich später als mittelalterliche Erfindung herausgestellt, und erst durch unsere Neuerlernung der Hieroglyphen und durch archäologische Funde kommen wir wieder in den besitz des untergegangenen Wissens."""

und bemerken dass all das gesamelte ägyptische Wissen eingewebt und vermischt wurde, mit aktuellen Wissen und das vor jahrtausenden. Die Geschichte der Schöpfung teilweise, die Vorstellung, der erste Mensch wurde aus Lehm oder Ton gemacht, stammz genauso aus den ägyptischen alten Geschichten, wie das Vorhandensein eines Feuersees, und aufenthaltsorte für ungehorsame Seelen,
Auch die Schriften welche Hermes Trismegistos zugeschrieben werden, welcher Thoth ist, sind genial codierte Botschaften, dieses uralte Wissen aus ägypten weiterzubewahren.
Es ist wie die Geschichte mitden Fischen, die nicht wissen dass sie im Wasser schwimmen, und behaupten dann, sie wüssten nicht was wasser ist.
In den Schriften der aktuellen Religionen ist dieses Wissen das Hintergrundbild.

wie schon öfter beschrieben, wurde Osiris von Seth getötet, um im Jenseits/Paradies die Seelen zu empfangen, um diesen ein weiterleben nach dem Tod zu ermöglichen, ganz wie Jesus. Und was Isis und das Horuskind betrifft, Maria und Jesuskind wurde schon öfters erwähnt.

Bezeichnend ist das goldene Kalb, welches den Apis-stier der Ägypter darstellt. alledie weiterhin diesem Kult verhaftetblieben, wurden blutig niedergemetzelt, im Auftrag Jhvh. Egal, ob dies real passierte oder nicht, es passierte. Der ägyptische Kult wurde abgelehnt, und doch im geheimen weiterbewahrt, von denen die darum wussten. Moses oder sein Schreiber wusste, und so reformierte er dieses alte wissen zu etwas neuem. Nachdem dies in Babylon erst niedergeschrieben wurde, ist in dieser zwischenzeit viel Wasser den Euphrat runtergeflossen.

Die Gizapyramiden sind natürlich nach den Orionsternen gebaut. Denn Orion ist Osiris. Eine Seele wird zu Osiris, ein Stern am Himmel.
Die Pyramiden wurden gebaut um den Himmel auf Erden zu bringen, oder die Erde in den Himmel ,nachdem die Geschichten aus dem Buch der Götter gelesen werden konnten. Dies hatsie vielleicht erkennenlassen, auf diese Weise in manche geschehen eingreifen zu können, was höchste Macht versprach. Und irgendwie hattensie ja recht.

So wie oben, so auch unten, hier trifft sich Himmel und Erde, und vereinigt sich.
Was auch die Bedeutung von Ober und Unterägypten , also das Fruchtbare( Horus) und die Wüste (Seth), in einer anderen, nicht politischen Sicht erscheinen lässt.


"...ascribe ye praise to Ra, the lord of heaven, the KING, Life, Strength, and Health, the maker of the gods. Give ye thanks unto him in his beneficent form which is enthroned in the Atett Boat; beings celestial praise thee, beings terrestial praise thee. Thoth and the goddess Maat mark out thy course for thee day by day and every day. Thine enemy the Serpent hath been given over to the fire. The Serpent- fiend Sebau hath fallen headlong, his forelegs are bound in chains, and his hind legs hath Ra carried away from him. The Sons of Revolt shall never more rise up. The House of the Aged One keepeth festival, and the voices of those who make merry are in the Great Place. The gods rejoice when they see Ra crowned upon his throne, and when his beams flood the world with light."

"Thou hast made this earth with thy hand, and the waters, and the winds, and the vegetation, and all the cattle, and all the feathered fowl, and all the fish, and all the creeping things, and all the wild animals therof. The desert is the lawful possession of the son of Nut. The Two Lands (Egypt) are content to crown thee upon the throne of thy father, like Ra."

"Thou art the Soul of Ra, his own body, and hast thy place of rest in Henensu (Herakleopolis). Thou art the beneficent one, and art praised in Nart. Thou makest thy soul to be raised up." (Hymn to osiris)

Amun.


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 12:05
Die Theorie mit den Pyramiden ist gut und schön, nur leider zweifeln die Fakten zum Pyramidenbau an, dass es die Absicht der uns bekannten Ägypter war, nach dem was auf dem Papyrus stand, den Himmel auf die Erde zu bringen. Hier ein kleines Zitat, aus einem Text, den ich vor längerem verfasste:
Ich habe mir die Daten zum Bau der Cheops Pyramide angesehen und war sichtlich erstaunt als ich sie ein wenig umformte und in Relation zueinander setzte:
Wenn wir Herodot Glauben schenken, dauerte es 20 Jahre bis zur Fertigstellung des Monuments (2580v.Chr.), wobei ca. 2,5 Millionen Steinquader verwendet wurden, die durchschnittlich 2,5 Tonnen wogen.
Das sind ungefähr:
125.000 verbaute Quader pro Jahr,
342 verbaute Quader pro Tag,
14 verbaute Quader pro Stunde,
und somit wurde durchschnittlich binnen 4 Minuten ein 2500Kg wiegender Steinklotz verbaut.
Unter extremen Bedingungen klingt es so ausgedrückt noch realisierbar, doch sollte man dabei folgendes bedenken:
Da die gesamte Arbeiterschaft schlafen müsste und darüber hinaus die Arbeit in stockfinsterer Nacht den Fertigungsfortschritt kaum forangebracht hätte, dürfte pro Tag nur maximal 16 Stunden (wenn nicht sogar weniger) gearbeitet worden sein. Von den oben veranschlagten 4 Minuten bleiben demnach nur noch 2Minuten und 40Sekunden. Dies setzt zudem vorraus, dass auch während der Nilüberschwemmung, bei der die meisten Menschen auf den Feldern benötigt wurden, gearbeitet wurde.
Außerdem sind weitere Umstände erwähnenswert:
-Es wird angenommen, dass aus logistischen Gründen lediglich 8000 Menschen gleichzeitig am Bau beteiligt waren (wobei dies nicht nur den Bau selbst einschließt, sondern auch die Arbeit in den Steinbrüchen und das Behauen der Steine).
-Bei Betrachtung der archäologischen Funden aus dieser Zeit wird ersichtlich, dass die Werkzeuge lediglich aus Kupfer und keinem anderen Metall gefertigt wurden (meines Wissens besaßen einige Pharaonen Dolche aus dem Eisen eines abgestürzten Meteoriten, aber die abgestürzten Meteoriten in Ägypten zu dieser Zeit konnten kaum ausreichen, um Tausende Menschen mit Werkzeug auszustatten). Dies erschwerrte die Arbeit also auch.
-Es ist ausschließbar oder zumindest umstritten, dass zu dieser Zeit bereits Flaschenzüge oder ähnliche Hilfsmittel in Benutzung, geschweige denn erfunden waren.
-Die Arbeiten dürften durch Unfälle und ungünstiges Wetter aufgehalten worden sein.
-obwohl es heißt, dass nicht nur der Nil, sondern auch künstlich angelegte Seitenkanäle zum Transport der Steinquader dienten, so werden diese nicht bis zu den Steinbrüchen gereicht haben und deshalb sollte auch der z.T. notwendige Transport über Land berücksichtigt werden, zudem angeblich lediglich simple Hilfsmittel wie etwa Holzrollen genutzt wurden.

Alles in allem müssen wir feststellen, dass die Fertigung einer derart beschaffenen Pyramide in nur 20 Jahren durch nur 8000 Arbeiter unter Annahme der bislang vermuteten ägyptischen Technologie unmöglich oder nahezu unmöglich ist. Vielleicht war die Hochkultur des Nils weitaus zivilisierter als wir glaubten?
Hinzu kommt das wahre Alter der Sphinx. Das Wissen der Ägypter scheint auf Informationen zu beruhen, die ihnen von einer vergessenen Hochkultur übermittelt wurden und die Pyramiden sowie die Sphinx wurden errichtet, um dieses Wissen zu bewahren - ob nun ihre Form und Anordnung es ausdrückt oder ihr Inhalt, den die zuständigen Ägyptologen den Forschungsteam unzugänglich gemacht haben.

@ Snafu
Könntest du mir den Link zu einer Übersetzung der Schriften geben, die angeblich von Thot verfasst wurden?


melden

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 13:44
Kann ich mir durchaus vorstellen, dass es vorden Ägyptern Hochkulturen und Zivilisationen gab, von denen nur Mythen überliefert wurden. In Ägypten gibt es 110 Pyramiden, inallenMöglichen Zuständen, manche sind bloss nur mehrein Sandhügel. man kann sehr genau die Anfänge, den Höhepunkt und das Ende der Kunst des Pyramidenbaus erkennen.

Nachdem die Ägypter auch andere gewaltige Bauwerke gebaut haben, versteh ich nicht, weshalb immer wieder gezweifelt wird, an ihrer Fähigkeit, auch die Pyramiden zu bauen.

Der Bau der Pyramiden, die Perfektion der Planung, Organisation, Logistik, und Ausführung und damit die Schaffung der perfekten Hierachie, war der Beginn unseres Systems. Soviel zu den Nebenwirkungen des Pyramidenbaus. ;)


The Book of Thoth

"The Book is at Koptos in the middle of the river.
In the middle of the river is an iron box,
In the iron box is a bronze box,
In the bronze box is a keté-wood box,
In the keté-wood box is an ivory-and-ebony box,
In the ivory-and-ebony box is a silver box,
In the silver box is a gold box,
And in the gold box is the Book of Thoth,
Round about the great iron box are snakes and scorpions and all manner of crawling things, and above all there is a snake which no man can kill. These are set to guard the Book of Thoth."

http://www.sacred-texts.com/egy/woe/woe07.htm


Die Schriftendes Hermes Trismegistos

http://hermetik.ch/ath-ha-nour/site/hermetikschrift.htm


melden

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 13:59
ich glaub' ich hab Dir schon mehrfach mitgeteilt, mit Quellen zum Nachsehen (z.B. Assmanns "Weisheit & Mysterium"), daß Hermes Trismegistos und das Buch von Thot bzw. die Smaragdtafeln nichts mit dem alten Ägypten zu tun hat, sondern griechische Neukompositionen mit ägyptisierenden Motiven sind...

Irgendwie hat man auf diesem Forum den Eindruck, als spräche man mit einer Betonwand...

Ich gebs auf... fantasiert mal schön weiter.


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:00
Die erinnerung an dieses Wissen, ist alleine schon ein Grund, dir zu sagen, dass jene Begebenheit Dir zeigen soll, wo dein Weg hinführt, und was eine Anhaltspunkt für dessen ist, welches gegeben ist. Also nicht nur in uns ist das Wissen der Vergangenheit zu finden, sogar und das ist eine Theorie die bestätigt ist, beinhaltet alles Wasser dieses Planeten das Wissen unserer Geschichte, und Mystiker haben die Fähigkeit dieses Wissen aus der Quelle zu schöpfen. Zusätzlich ist die Energie des Universums welche durch die Sonnen erzeugt werden, die weitere Quelle welches man bedarf um sein Wissen zu erweitern oder sich an frühere Talente und Fähigkeiten zu erinnern, die man dann einfach durch Selbsthypnose in sich einprägen kann. Der komerzielle Nutzen begründet sich wohl darraus, dass es oft so ist, ich spreche aus eigener Erfahrung, man ein ganzes Buch liest, und gerade mal ein Satz der entscheidente ist, besser ist es eben dann, das Buch nach dem Gefühl aufzuschlagen, was natürlich ein Fehler sein kann, da man nicht die ganzen rand Informationen in sich behaelt, und diese Erkenntnis daraus zu ergreifen. Was natürlich bei Menschen die einem helfen schneller gehen kann, als ein Buch zu lesen.

Meditation kann jedoch genau so ein Gespräch mit Menschen auf diesem Planeten oder Wesenheiten sein, nicht nur mit dir Selbst, ausser man denkt es ist sein selbst, dann ist dieses die Suggestion die Du schon erwaehntest. Dieses Wahn geprappel muss man sich so vorstellen, ein Psychologe öffnet ein Buch und sieht etwas vor sich, was er denkt wäre richtig, dann prappelt er das weiter und irgendwann glauben alle jenes, obwohl der Mystiker schon längst den Wahn überwunden hat, und ihn anwenden kann!
"...ascribe ye praise to Ra, the lord of heaven, the KING, Life, Strength, and Health, the maker of the gods. Give ye thanks unto him in his beneficent form which is enthroned in the Atett Boat; beings celestial praise thee, beings terrestial praise thee. Thoth and the goddess Maat mark out thy course for thee day by day and every day. Thine enemy the Serpent hath been given over to the fire. The Serpent- fiend Sebau hath fallen headlong, his forelegs are bound in chains, and his hind legs hath Ra carried away from him. The Sons of Revolt shall never more rise up. The House of the Aged One keepeth festival, and the voices of those who make merry are in the Great Place. The gods rejoice when they see Ra crowned upon his throne, and when his beams flood the world with light. "Thou art the Soul of Ra, his own body, and hast thy place of rest in Henensu (Herakleopolis). Thou art the beneficent one, and art praised in Nart. Thou makest thy soul to be raised up." (Hymn to osiris)
"
Das waren noch Zeiten, mann gegen mann, und keiner konnt sich verschanzen!
Hab mich an viele Schlachten von damals erinnert, und deswegen fällt das Leben in der heutigen Zeit so schwer. Ein Mann braucht eben etwas für das er sterben kann, welches ein weiterer Teil der Symbolik in der Kreuzigung darstellt.

Wie gern würd ich mir das Buch der Toten durchlesen, fehlt wohl die Zeit, möglicherweisse kenne ich es schon, muss mal schauen. :)

Wie schön und wunderbar dieses zu lesen, besser als gepriessen seit der GottVater auf Erden. ;)


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:03
Frank D, manchmal ist eine Selbsterkenntnis eine Anschuldigung und mit verbundenen Augen, wird sogar der sehende Blind.
ramthar schrieb:Dieses Wahn geprappel muss man sich so vorstellen, ein Psychologe öffnet ein Buch und sieht etwas vor sich, was er denkt wäre richtig, dann prappelt er das weiter und irgendwann glauben alle jenes, obwohl der Mystiker schon längst den Wahn überwunden hat, und ihn anwenden kann!
Einbildung? Nein, die vernahme deiner Gedanken!


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:06
ok der Typ hat also 3000noch was Jahre lang regiert, wann das war, weiß niemand? Ich würde wieder mal eine Verbindung zur Sphinx vermuten, die nach Begutachtung der Errosionsschäden früher als 5000-7000 Jahre v.Chr. (die Zeit der letzten schweren Regenfälle, die solche verursacht haben könnten) erbaut worden sein muss. Ich habe bereits oben erwähnt, dass die Abkömmlinge der Hochkultur der urägyptischen Bevölkerung aufgrund ihres weitreichenden Wissens und ihrer überragenden Technologie wie Götter vorgekommen sein mussten. Und wieso gewaltsam ein Land kolonisieren, wenn man es auch in der Götterrolle unterwerfen kann. Um diese zu prägen kann man ja ruhig noch das eine oder andere wie etwa eine tausendjährige Regentschaft dazudichten, um das Bild abzurunden. Als Demonstration der Stärke präsentiert man den Primitiven dann noch seine Kenntnisse und weiht sie ein wenig darin ein. Es liegt nahe, dass in den Jahrtausenden zwischen dem Untergang der vergessenen Hochkultur und den Anfängen des uns bekannten ägyptischen Reichs so einiges davon verloren oder verzerrt worden ist, jedoch war man sich der Überlieferung doch bewusst.


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:15
@ Ramthar

Das Licht speichert Bilder nicht wahr? Sie werden mit Lichtgeschwindigkeit durch den Raum getragen. Eine Freundin meinte letztens, das Licht würde auch Gedanken speichern und sie transportieren. Wenn das stimmt, dann bedenke folgendes: Ich erwäge es morgen einen Apfel zu essen, (der gedanke wird gespeichert) und in Wahrheit esse ich ne Banane. Und nun blickst du Jahre später, da du die Fähigkeit besitzt die Erinnerungen an die Vergangenheit anzuzapfen, auf eine Lichtbahn und liest daraus, was geschah. Woher weißt du, dass es sich um eine visuelle Lichtbahn und nicht um eine imaginäre handelt, schließlich können wir uns Dinge bildlich vorstellen.


melden

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:20
Mag schon sein, dass es erst in der Griechenzeit niedergeschrieben wurde in dieser
oder ähnlicherForm. Es könnte bereits vorher schriftlich existiert haben, nur weil eskein entsprechendes Papyrus gibt, heisst dies nicht, dass es keine gab.
und ausserdem wurden diese Dinge mündlich, und in anderen Formen weitergegeben.

welche Betonwand?...;)


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:22
Sein Herrscher Geschlecht, und das Staatsystem, welches nicht Demokratie hiess sondern Dynastie. Habt ihr jemals eure Hausaufgaben gemacht, ich nicht.

Machst Du nicht jenes selber, dass Du sie einweihst, und zusätzlich versuchst mir meine Erkenntnisse auszureden, mit Wissen, welches aus einer Wissenschaft stammt, ohne dabei das Gesamte in anblick zu nehmen, und eine Perspektive zu wählen, die jeden Standpunkt in der jetzt Zeit vertritt?

Wenn man es so sehen will, speichert das Licht das Bild der Sterne die im entfernten liegen, und uns somit Information übermitteln, wo der genaue Punkt derer ist.

Ja der Gedanke wird gespeichert, jedoch verbraucht dein Körper in der Zeit wohl zu viel Stäker, und bedarf eben dann einer Banane. Weil ich die imagination immer mit der Einbildung verbinde, und Einbildung existiert nicht bei meiner Weltanschauung nur Wissen, Selbstversuche, Beweise und Rationalität, in das jenes Wissen ans Tageslicht tritt. Eben in Rationen, und nicht gleich geballt, würde nur Kopfschmerzen bringen.

Diese Vorstellung ist eben jenes, dazu dient um sogenannte, ich nenne sie Planspiele zu erzeugen, und wenn man zusätzlich die Bestätigung durch seinen Geist, oder ein Zeichen erhält, was immer unterschiedlich ist, sonst würde es langweilig werden, dann erhält man eben seine Erkenntnis und weiss die Welt zu deuten und sie zu nutzen zu machen.


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:23
Bahgva Gita wurde ausschliesslich mündlich übermittelt und wer sich diese mal anschaut, der musste lange Reden um jene zu übermitteln.

Bestimmt nicht die Berlinermauer, aber dafür eine Wand die in der Nähe eines ähnlichen Bauwerkers steht. :P


melden
Aineas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:55
und wieder ist es dieses herrliche Gemisch aus Zustimmung und Verwirrung, was mich durchdringt, wenn ich deine Posts lese ramthar. Einbildung (ob durch Impressionen oder Wunschdenken herbeigeführt) sollte nicht die Weltanschauung prägen, sondern umfassende objektive Beobachtung, Analyse und die kritische prüfende Vernunft. Irgendwann kann auch das geschätzte Richtig oder Falsch, welches aus der Weltanschauung resultiert, als erste Intention dienlich seien, die zu einer These gereicht, welche leichter als andere geprüft werden können (das könnte man Geist nennen). Was die Notwendigkeit eines Zeichens angeht, so kann ich mir beim Umhersehen irgendetwas aussuchen, was als solches geeignet wäre und mir wünschen, dass es das Gesuchte ist, wodurch ich eben ein Zeichen als Bestätigung gewinne. Das mag ja nicht unbedingt verkehrt sein, falls die Erkenntnis richtig ist, jedoch stört es mich, dass man damit gleich die göttliche Zustimmung verbindet. Ich bin zu stolz auf mein menschliches Dasein, als dass ich glauben könnte, dass unsere Existenz lediglich aufgrund der göttlichen Gnade oder der Duldung eines höheren Wesens bestünde.


melden
ramthar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 14:56
Was denkt dieser Wurm eigentlich mit wem er sich anlegt, hätte mal länger sich mit dem Typen befassen sollen..
Wer seine Hausaufgaben macht, der kann doch gar nicht so viel Wissen beherbergen.
Hochinteressant welches diese Menschen hier niederschreiben, auf solch Sachen würde ich nicht einmal kommen, wenn ich mein Leben lang studieren würde.
Was hat das alles hier für einen Grund, und warum schreiben die so viel?
Woher wissen die denn das alles?
Mir Egal, ich will das gar nicht alles lesen!
Sind die Irre, mit solch Menschen will ich nichts zu tun haben!
Die denken bestimmt sie sind ausserirdische!
Ich schreibe lieber nichts, sonst stellen die mich noch bloss!
Ich schreibe lieber nichts, denn dann würden die in mein Hirn gehen und mich veraendern will aber so bleiben wie ich bin.
Irgendwie habe ich Angst davor bei 10000+ Usern etwas zu schreiben, denn ich bin voller Charm, und weiss nicht was ich schreib, da ich mir zu viele Gedanken darüber mache.
Muss aufpassen sonst verliebt ich mich noch in diese, und was sagt mein Partner dann dazu wenn ich ihm davon erzaehle.
Wie kann ich dem eins Auswischen und ihn bloss stellen.
Die sind Geistig Krank und gehören in die Klapse!
Ein Auszug aus einer Meditation die während dem Rauchen eben geschehen ist: " Glaubst Du ich kann Rom versenken mit einer riessigen Armade von Schlachtschiffen die am Himmel sich zusammziehen und dann die Seen überfluten", wesengegebüber Antwort mir:" Musst mal schauen, Du weisst die haben mächtige Männer in ihren Kreisen die das verhindern können". Ich antworte mit klarem Verstand:" Dann schauen wir mal wer die grösseren Eier hat und am meisten Macht, lass uns mit dem Planeten spielen Gaia ist auf meiner Seite!"
Ich erkenne wer es ist, jedoch ist mein Wissen welches diesen nicht gerecht wird.
Merkwürdig auf welche Erkenntnisse diese Menschen kommen, es ist durch aus möglich jedoch erweckt es den anschein, dass sie Aufgrund von Störungen in Ihrem leben, ein solche Suggestion beinhaltet, die Ihr Wertgefühl steigert!
Gott und seine Engel sind wieder da, uns wird geholfen! Wir vertrauen!
Ob mir geholfen wird, und sie mich weiter führen im Leben, wenn ich mit ihnen rede, oder ist es so, dass man einfach in Demütigerhaltung wartet bis sie einen Ansprechen.
Die haben ihren Weg schon gefunden, lassen wir sie mal machen, bin gespannt was dabei rauskommt - und wie sich sich selber ins Boxhorn jagen.
Ich will nicht deren Zeitvergeuten...

So was nennt man Schnelle Statistik, durch Verbundenheit!


melden
Anzeige

Das ägyptische Totenbuch

30.06.2008 um 15:06
Es ist beides möglich, irgendwann ist falsch richtig und umgekehrt, und nicht mehr von einander unterscheidbar. dann weiss man es. ob die zeichen dann göttliche Zustimmung oder Glück genannt werden, obliegt dem Betrachter.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden