weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

581 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Intelligenz, IQ
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:05
@wecandoit

Er ist mir, wenn ich ehrlich sein soll, herzlich egal. Ich muss mich ja nicht mit ihm auseinandersetzen. ;)

Wenn ich mit solchen Leuten diskutieren muss, sieht es ganz anders aus. Aber solange sie mich in Ruhe lassen, können sie von mir aus auch an den Großen Heiligen Kaktus glauben.


melden
Anzeige

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:06
Kommt drauf an, wie du Gott definierst. Gott als allmächtiges, allwissendes Wesen..dann sicher ja. Gläubig kann man aber auch ohne einen solchen Gott sein.

___

NAtürlich, ich spreche heir auch nur vom Monotheismus.

Alle anderen Religionen (ja gut, paar ausnahmen gibt es) haben meiner Ansicht nach gewisse warscheinlichkeiten recht zu haben, aber mit diesen allmächtigen gott kommt man imo nicht weit.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:08
@kaltesfeuer, ich denke, genau mit ihm willst du dich auseinandersetzen, denn hier schreibst du ja ständig über Atheisten und ihre Sichtweise, verwechselst diese aber mit am Problem Gott/Götter vollig uninteressierten Mitmenschen. Ich denke, du solltest dich mit ihm beschäftigen und damit, was Atheismus wirklich bedeutet. Keine Angst, Dawkins schreibt hier gewiss nicht mit, er wird dich also nicht "belästigen". ;)


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:10
Zitat shionoro : "Davon abgesehen ändert sie für den gläubigen doch nichts, für den Gläubigen steht das Schicksal auch fest, sonst könnte Gott es ja nicht kennen."

Diese Logik ist mir immernoch fremd. Gott indiziert keine all-determinierte-Welt. Selbst wenn er allumfassend allmächtig und allwissend ist, kann er die Menschen immernoch mit freiem Willen erschaffen haben. Er wüsste zwar was passieren wird, und zwar absolut exakt, jedoch würde dies nur der natürliche und freie Verlauf des Lebens/ der Existenz sein, ohne seine Beeinflussung. Er wäre nur derjenige Gewesen der den Stein ins Rollen bringt, er wüßte zwar wo und wann der Stein anstößt, aber dies würde alles ohne seine Beeinflussung geschehen. Außerdem kann man hier auch noch diskutieren ob er seine eigenen Taten auch im Vorraus weiß, und ob er wirklich nach einem Plan handelt, oder ob er die Existenz "der Existenz willen", ohne ein festes Ziel, erschaffen hat.
Gott ist nicht das Ende des freien Willens.

Gruß,
Asur


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:10
Xedion65 schrieb:Wobei ich auch glaube, dass Atheismus oft anerzogen wird - gerade im Naturwissenschaftlichen Bereich gilt das als "In"
allerdings nicht schon als Kind (vermute ich)
kaltesfeuer schrieb:1. Kannst du dir vorstellen, dass das Leben IMMER einen Weg findet?
vorstellen nicht, aber denken. Halte ich aber für extrem unwahrscheinlich
kaltesfeuer schrieb:2. Sind diese "vielen Welten" alle "zufällig" entstanden?
keine Ahnung. ich bezweifle ehrlichgesagt, das diese These jemals bestätigt wird, ebenso wie jede andere These über Dinge ausserhalb unseres Universums. sowas lässt sich nunmal schlecht nachprüfen.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:11
@wecandoit

Na, ob ich mich damit beschäftige, ist ja wohl meine eigene Entscheidung. Ich habe wirklich keine Lust dazu. Ich bin ja auch niemand, der sich den ganzen Tag hinsetzt und sich überlegt, wie er irgendwelchen Atheisten eins auswischen kann. Mir gehts einfach nur um die Kommunikation. Ich empfinde es als belästigend, wenn sie mit so merkwürdigen und teilweise eindeutig falschen Weltsichten daherkommen und dann noch meinen, sie wären besser als religiöse Fanatiker, obwohl die doch genau das Gleiche in Grün praktizieren.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:11
@atheist

Ich denke schon, dass all das seine Bestätigung finden wird!


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:12
AtheistIII
AtheistIII schrieb:allerdings nicht schon als Kind (vermute ich)
Mag sein, wobei Kinder ja oft das annehmen, was Kinder vorleben (logischerweise) - in der ehemaligen Sowjetunion gab es ja auch viel mehr Atheisten als hierzulande, das setzt sich heute fort. Klar hat das mit Erziehung zu tun.
Aber lässt sich nun mal auch nicht verhindern, irgendwelche Werte muss man seinen Kindern ja mitgeben - Hauptsache sie bekommen gesagt, dass sie irgendwann mal selbst denken müssen ;)


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:13
"Mag sein, wobei Kinder ja oft das annehmen, was die ELTERN vorleben"

Sollte das heißen :)


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:14
kaltesfeuer schrieb:Ich empfinde es als belästigend, wenn sie mit so merkwürdigen und teilweise eindeutig falschen Weltsichten daherkommen und dann noch meinen, sie wären besser als religiöse Fanatiker, obwohl die doch genau das Gleiche in Grün praktizieren.
Nun ja, wenn ich mir deine Beiträge so durchlese, auch du praktizierst hier. ;) Wenn du meinst, "sie" wären besser, laste das nicht "ihnen" an. Aber nein, du hast ja recht, alle, die meinen sie wären besser, sind es natürlich nicht, denn sie reihen sich nur ein in eine lange Schlange von "besseren" mensceh und noch besseren Gläubigen. Du ja auch, @kaltesfeuer. Ich fands nur wichtig für dich zu wissen, sich von Vorurteilen und falschen Annahmen zu befreien, damit man schön diskutieren kann. Also, was sind nun Atheisten? Kannst du das nochmal neu definieren, nachdem du ja nun gelesen hast, dass es sich nicht um Menschen handeln kann, die "von Gott keine Ahnung haben".


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:16
Zitat: "vorstellen nicht, aber denken. Halte ich aber für extrem unwahrscheinlich"

Du glaubst nicht an Gott weil er wissenschaftlich und logisch unwahrscheinlich ist.....
Weißt du wie wahrscheinlich der Urknall unter simulierten Bedingungen war?
Unwahrscheinlichkeit ist eines der Kernpunkte der höheren Naturwissenschaften, und trotzdem rechnen die Wissenschafter davon ausgehend weiter und weiter. Stellen auf wankenden und brökelnden Fundamenten neue monumentale Thesen auf. Da wirkt die Theologie oft sehr bodenständig gegen. Nur weil Gott unwahrscheinlich ist, ist das kein Grund für Atheismus.

Gruß,
Asur


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:18
@wecandoit

Nach allgemeiner Defintion ist ein Atheist für mich ein Mensch, der nicht an Gott glaubt, egal in welcher Form.

Wobei ich ehrlich zugebe, dass ich das gleichsetze mit eingeschränkter Weltsicht (wobei diese natürlich auch auf Leute zutrifft, die eben an Gott in Form von, sagen wir mal, Jehova glauben). Aber all das ist trotzdem nicht mein Bier. Sie können glauben, was sie wollen, solange sie damit keinem schaden (was leider nicht immer gewährleistet ist).

Wahrscheinlich drücke ich mich immer zu krass aus, aber manche Sachen empfinde ich einfach als anmaßend. Beispielsweise dieses Gefasel von der "allmächtigen Wissenschaft". Da kann man ja auch gleich an einen monotheistischen Gott glauben, kommt doch aufs Selbe raus, im Prinzip.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:19
Link: www.welt.de (extern)
Asur schrieb:Nur weil Gott unwahrscheinlich ist, ist das kein Grund für Atheismus.
Was wäre denn ein Grund für Atheismus? Dass Gott nicht existiert und nichts göttliches auf Erden?
...in seiner Behauptung, die Frage der Existenz Gottes sei „die wichtigste naturwissenschaftliche Frage“ schlechthin – und daher mit naturwissenschaftlichen Methoden zu untersuchen. Ein Universum, in dem Gott existiert, sähe ganz anders aus, als das Universum, in dem wir leben – deshalb hält Dawkins die Existenz Gottes für „unwahrscheinlich“.
Ob Atheisten darum mindestens einen IQ von 130 haben? Die Studie beweist es wohl, oder? ;)


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:22
>>Ob Atheisten darum mindestens einen IQ von 130 haben? Die Studie beweist es wohl, oder?<<

Dafür muss man doch erstmal eine bildhafte Vorstellung von Gott haben! Sonst kann man nicht einfach eine Behauptung wie diese in den Raum stellen.

Ich seh das ganz anders. Liegt aber wohl auch daran, dass ich Gott ganz anders sehe.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:23
kaltesfeuer schrieb:Wahrscheinlich drücke ich mich immer zu krass aus, aber manche Sachen empfinde ich einfach als anmaßend. Beispielsweise dieses Gefasel von der "allmächtigen Wissenschaft". Da kann man ja auch gleich an einen monotheistischen Gott glauben, kommt doch aufs Selbe raus, im Prinzip.
Wer faselt denn hier von "allmächtiger" Wissenschaft? Bisher habe ich im Zusammenhang immer vom "Allmächtigen", allmächtigen Schöpfer oder allmächtigen Gott gelesen. Die Wissenschaft spielt bei der Allmacht eine untergeordnete Rolle. Aus Angst, Gott könnte eine gleichberechtigte Kraft gegenüber gestellt werden, schreiben verzweifelte Gottgläubige den größten Mist zusammen, nicht ahnend, was für einen Bärendienst sie sich und ihrem Glauben damit erweisen. Da wird man doch glatt zum Atheisten aus Not, bei so viel Krötenkacke! ;)


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:25
@wecandoit

Ich bin sicherlich nicht standardmäßig "gottesgläubig" und ich werde auch solchen Mist wie die Kreationismuslehre nicht verteidigen. Wäre auch vollkommen ehrlos!

Es ist aber doch offensichtlich, dass die Wissenschaft immer als allmächtig da steht - auf ihre Weise. So nach dem Motto: was die Wissenschaft nicht eindeutig beweist, das gibt es nicht.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:26
Diese Logik ist mir immernoch fremd. Gott indiziert keine all-determinierte-Welt. Selbst wenn er allumfassend allmächtig und allwissend ist, kann er die Menschen immernoch mit freiem Willen erschaffen haben. Er wüsste zwar was passieren wird, und zwar absolut exakt, jedoch würde dies nur der natürliche und freie Verlauf des Lebens/ der Existenz sein, ohne seine Beeinflussung. Er wäre nur derjenige Gewesen der den Stein ins Rollen bringt, er wüßte zwar wo und wann der Stein anstößt, aber dies würde alles ohne seine Beeinflussung geschehen. Außerdem kann man hier auch noch diskutieren ob er seine eigenen Taten auch im Vorraus weiß, und ob er wirklich nach einem Plan handelt, oder ob er die Existenz "der Existenz willen", ohne ein festes Ziel, erschaffen hat.
Gott ist nicht das Ende des freien Willens.

___ Da ist aber ein großer Denkfehler drin.

Wenn nähmlich Gott allmächtig ist, hat er diesen Verlauf festgelegt.

Du kannst keine Dominosteine aufstellen und dich dann beschweren das sie fallen wenn du sie antippst.

wie gesagt, endweder freier Wille, oder nicht allmächtig.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:26
wecandoit schrieb:Ein Universum, in dem Gott existiert, sähe ganz anders aus, als das Universum, in dem wir leben – deshalb hält Dawkins die Existenz Gottes für „unwahrscheinlich“.
Genau das halte ich für ein sehr unsinniges Argument seiten Dawkins. Wie entscheidet man so was, bitte? Wie sollte ein Gott denn das Universum schaffen, wie nicht? Wir wissen es nicht..


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:26
kaltesfeuer schrieb:Es ist aber doch offensichtlich, dass die Wissenschaft immer als allmächtig da steht - auf ihre Weise. So nach dem Motto: was die Wissenschaft nicht eindeutig beweist, das gibt es nicht.
Das interpretierst du@kaltesfeuer. Die Tatsachen sehen anders aus.


melden
Anzeige
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 14:27
shionoro

Wobei ein allmächtiger Gott paradoxerweise auch einen freien Willen schaffen könnte - er ist ja allmächtig :) Aber glaube das wird irgendwann viel zu wirr :)


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden