Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig

Atheismus

11.11.2008 um 21:41
Wenn Du beginnst Dinge zu sehen und zu hören, dann ist es ein Beweis.

Ja damit kann keiner wirklich was anfangen.
Aber warum glaubst du denn auf diese Weise Gott erfahren zu haben?


melden
Anzeige
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 22:40
Du kannst nicht voll berechtigt sagen, dass du weisst, dass es Gott nicht gäbe, weil andere Menschen wiederum wissen, dass es Gott gibt.

Ich kann durchaus sagen, dass es keinen Gott gibt und das weiß ich auch und das Ganze lässt sich logisch begründen.
Und die anderen Menschen wissen eben nicht, dass es Gott gibt, die bilden sich das nur ein. Dem menschlichen Verstand darf man nicht trauen, wenn es um unglaubliche und erstaunliche Dinge geht, wie z.B. Gott. Je faszinierender ein Ereignis desto unrealistischer ist er, Geist gesehen, Gotteserfahrung etc.. Und nur weil einer davon überzeugt ist, muss es nicht unbedingt wahr sein. Die Welt ist nun mal grau und je bunter sie von jemandem gemacht wird, desto unrealistischer wird es, also so oder sein kein Gott. Bei der Suche nach der Antwort um Gott kann man es sich und allen anderen schwer machen in dem man diese Gotteserfahrungen als realistisch und möglich ansieht, was diese nicht sind und somit über die Sache bis ans Ende der Zeit weiter grübeln oder man sagt gleich, dass es nur Spinnereien sind und fertig ist Semmel.


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 22:42
Was sagt der Atheist eigentlich wenn er seine Seele spürt, diese ist wissenschaftlich nicht erklärbar, aber doch vorhanden. Sie sitzt meiner Meinung nach zwischen unseren Lungenflügeln, aber in einer anderen Dimension in die, die Wissenschaft nicht vordringen kann. Die Seele ist der beste Beweis dass Dinge existieren, die die Wissenschaft nicht ergründen kann, der beste Beweis für die Existenz der Göttin. Die Göttin sagt "Geist und Gedanke sind Schwert und Schild im Jenseits"


melden

Atheismus

11.11.2008 um 22:48
@vento76
vento76 schrieb:Die Seele ist der beste Beweis dass Dinge existieren, die die Wissenschaft nicht ergründen kann, der beste Beweis für die Existenz der Göttin.
ein echter beweis wäre es, wenn man etwas objektiv prüfen kann. wie willst du das machen, wenn es ohnehin außerhalb der wissenschaft liegen soll?
ansonsten wäre dein"beweis" ja wieder nur völlig subjektiv und für alle anderen eigentlich wertlos.


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 23:11
@AMR
Da hast du recht, sie ist wissenschaftlich nicht beweisbar, aber man kann sie spüren, ich denke das tut jeder Mensch oder hat es schon einmal getan.
Aber ein Atheist müsste die Seele abstreiten, da sie ja für ihn nicht erklärbar ist.
Trotzdem spürt ein Atheist seine Seele, wie beweisst der Atheist dann sich selbst dass die Seele nicht existiert?
Müsste er wenn er der Logik folgt nicht dieses Gefühl welches die Seele verursacht im Gehirn haben wenn er etwas falsch oder richtig macht, welches er eigentlich aber zwischen seinen Lungenflügeln hat.
Ich würde es einmal so sagen, jeder der glaubt eine Seele zu besitzen kann kein Aheist sein, aber niemand wird behaupten "ich habe keine Seele". Denn woher soll die Seele kommen ausser von der Göttin?
Ist ohne Seele überhaupt Leben möglich, oder ist die Seele nicht das Leben selbst. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten jedes Tier, jede Pflanze, jeder Planet, ja selbst das Universum besitzt eine Seele und die Seele des Universums ist die Göttin, sie hat ihm das Leben geschenkt.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 23:21
Trotzdem spürt ein Atheist seine Seele, wie beweisst der Atheist dann sich selbst dass die Seele nicht existiert?

Wir nennen das Bewusstsein oder verwenden es als Zusammensetzung der Wesenseigenschaften im übertragenen Sinne. Wenn der Mensch tot is, dann is das Bewusstsein erloschen und nur noch ein Körper is übrig...keine Seele weil das eure Domäne is aber wo kein Bewusstsein, da keine Seele. Und das Bewusstsein existiert bei Entziehung der physikalischen und chemischen Grundlagen nichtmehr.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 23:29
@vento76

ich wäre dir dankbar, wenn du rhetorische fragen mit fragezeichen und umkekehrter verneinung versehen würdest, das macht das erkennen selbiger nämlich wesentlich leichter.
vento76 schrieb:Trotzdem spürt ein Atheist seine Seele
wie denn?
als emotion, als körperliches gefühl?
ich meine, bisher nichts derartiges gespürt zu haben.
vento76 schrieb:Müsste er wenn er der Logik folgt nicht dieses Gefühl welches die Seele verursacht im Gehirn haben wenn er etwas falsch oder richtig macht, welches er eigentlich aber zwischen seinen Lungenflügeln hat.
du8 bist also der meinung, dass man die seele zwischen den lungeflügeln spürt, oder wie soll man das verstehen?
vento76 schrieb:Denn woher soll die Seele kommen ausser von der Göttin?
und woher soll die göttin kommen? sie kann sich schwerlich selbst geschaffen haben.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 23:58
Grundüberzeugung: Es gibt keinen Gott.
Die Grundlage des Atheismus ist die Überzeugung, daß es da draußen im, "hinter" oder "über" dem Universum kein Wesen gibt, das dieses Universum schuf und dem Menschen ein besonderes Interesse entgegenbringt und ein weiteres, gar ewiges Leben nach dem "ersten" Ableben vollbringen könnte ("Auferstehung"). Alle Gott angedichteten, herbeigewünschten Eigenschaften sind nach atheistischer Überzeugung wunschgeleitete Phantasieprodukte des Menschen.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 01:44
"Und das Bewusstsein existiert bei Entziehung der physikalischen und chemischen Grundlagen nichtmehr."

Blose Behauptung, hat mit der Realität nix zu tun.

"Alle Gott angedichteten, herbeigewünschten Eigenschaften sind nach atheistischer Überzeugung wunschgeleitete Phantasieprodukte des Menschen."

Genauso.
Mir scheint Atheisten erschaffen sich lieber eine trostlose Realität in der ihr Leben wenig Sinn macht weil sie Angst vor der freudigen Botschaft haben.
Es ist mir unbegreiflich


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 06:20
wie lautet denn die freudige botschaft ?

buddel


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 08:18
Wenn ich dir das sagen würde, wäre es so wie wenn ich in dein Essen spucke oder dir deine Freundin klar mach.


melden

Atheismus

12.11.2008 um 08:27
Ja ne, ist klar.
Erst die Angst vor der freudigen Botschaft schürren und dann nicht mit der Botschaft heraus rücken.
Das bringt uns nicht viel weiter @adonin


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 08:34
"Mir scheint Atheisten erschaffen sich lieber eine trostlose Realität in der ihr Leben wenig Sinn macht weil sie Angst vor der freudigen Botschaft haben."

Meine Realität ist ganz und gar nicht trostlos.Ich geniesse mein Leben.Schon allein weil ich nicht an eine "freudige Botschaft" glauben kann.

"Es ist mir unbegreiflich"

So sehe ich es ja im umgekehrten Fall ja auch.Ich begreife nicht,wieso man an ein Paradies glauben kann! An ein Leben nach dem Tod!
Für mich ist das wie der Griff nach einem Strohhalm.Das Leben ist so endlich wie alles auf der Welt.Warum sollte es auch anders sein?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 09:18
Gott wissenschaftlich nachweisen zu wollen, wäre unlogisch, denn er müßte ja in diese wissenschaftlichen Raster passen, sprich sich ihnen unterordnen und dann wäre es eben nicht Gott.
Auf der andren Seite, möchte ich weiter oben gemachten Ausführungen, gründlich widersprechen, welche behaupten, man könne eben überhaupt keinerlei Erkenntnisse und Inhalte über Gott und das Göttliche haben.
Zwar erscheint diese Aussage zunächst widersprüchlich und als Gegensatz, dies liegt aber durchaus in der Natur der Sache, da der Wissenschaftler eben nur Sichtbares und Äußeres untersucht, egal wie weit es atomisiert und zerkleinert wird. Denn dies geht ja auch in Bereiche, in denen ein menschliches Auge keine Wahrnehmungen mehr haben dürfte.
Der Gottesssucher aber, hat das Geistige im Auge und zwar auf dem Gebiet, auf dem es der Atheist gerade bestreitet, nämlich einem rein geistig- übersinnlichen, formgebenden und von göttlich- geistig qualitativen Prinzipien ausgehenden Gebiet. Er behauptet gar nicht sich vollkommen der ewigen Entität Gottes in seiner menschlichen Erkenntnis und Logik annähern zu können, da es sich ausschließen müßte und er zwar Gott näher kommt, dessen Allumfassenheit aber im Gegenzug, für das rein menschliche Begriffssystem, mit jeder gewonnenen Erkenntnis immer noch größer wird. Ich differenziere hier zwischen Atheist und Wissenschaftler, da ja nicht alle Wissenschaftler auch gleichzeitig Atheisten sind.
Dennoch sind die Grundlagen zur Erkenntnis der geistigen Welt, genauso wie die der Wissenschaft, zuerst in einer denkerischen Erkenntnis begründet. Dies hat ja auch Tradition. Allerdings liegt bei der Naturwissenschaft die Beobachtung zuerst und der geistige Sucher beobachtet zuerst sein Denken bevor er auch in geistigen Welten sehend wird.
Hier durchschaut er aber durchaus die grundlegend wirkenden Kräfte und Vorgänge auch innerhalb der Natur.
Er sieht es lediglich von der andren Seite!
Gott wird in seinen Qualitäten zum Mittelpunkt des Denkens,bzw. das Selbsterkenntnis veranlagende Bewußtsein, welches sich als Mittelpunkt überall befindet.
Die Naturwissenschaft hat heute größtenteils nur materielle Inhalte im Zenztrum, die sie einem zunehmend atheistischer werdenden Weltbild entnimmt


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 09:28
@AMR
Also wenn du deine Seele noch nie gespürt hast, dann hast du etwas verpasst.
Sicherlich es gibt Situationen in denen spürt jeder seine Seele, also dass sie vorhanden ist. Intensiver Kummer, intensives Glück... All das spürst man da wo man am verletzlichsten, aber auch am stärksten ist, es ist ein Punkt der sich zwischen den Lungenflügeln befindet, ja.
Es ist aber auch jener Punkt an dem du deine Kräfte sammelst um die physikalischen Grenzen zu überschreiten und das ist spürbar. Zum Beispiel ein Fakir wird zuerst seine Kräfte sammeln bevor er sich auf Nägel setzt oder durchs Feuer läuft. Wenn du jemals versucht hast ein Brett oder einen Ziegelstein zu zerschlagen, dann wirst du auch spüren wie sich die Kräfte in diesem Punkt sammeln um von dort aus in deine Hand zu fliessen.
Die Seele ist wirklich etwas tolles! Wir können damit eine art Schutzschild in unserem Körper errichten. Allerdings müssen wir daran glauben dass es sie gibt, denn jeder
Zweifel schwächt diese Kraft. Je stärker der Glaube an diese Kraft ist, desto stärker wird sie und das ist kein körperlicher Vorgang, sondern ein Vorgang der sich auf einer jenseitigen Ebene abspielt. Die Kraft strömt aus dem Uruniversum in unseren Körper im Diesseits

"und woher soll die göttin kommen? sie kann sich schwerlich selbst geschaffen haben."
Das ist richtig, sie hat sich selbst nicht erschaffen, sie entstand aus den Urschwingungen des Universums, welche kein Bewusstsein besassen. Diese vereinigten sich und erlangten Bewusstsein, die Göttin war geboren und vor sich sah sie das tote Universum. Die Materie(Saatkörner des Lebens)war vorhanden, besass jedoch keine Kräfte wie wir sie kennen(Seele), Da begann die Göttin diese Materie in sich aufzunehmen, ihr Kraft und Gestalt zu geben und formte das jenseitige Universum. Das diesseitige Universum gebar sie später, aber das ist eine lange Geschichte...
Natürlich ist die Göttin in ihrer Dimension unfassbar, denn sie füllt alle Universen mit Leben. Wenn sie sich uns in menschlicher Form zeigt, dann ist das nur ihr Avatar.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.11.2008 um 09:40
Gefühlsduselei ist sogar der Schaden eines jeden geistigen Strebens. Hier sind die Wissenschaftler auf einem guten Weg, wenn sie auch Geistiges einbezögen, hätten sie sicher mehr Erkennntis, als so mancher esoterisch Angehauchte heute. :)


melden

Atheismus

12.11.2008 um 09:57
Mir scheint Atheisten erschaffen sich lieber eine trostlose Realität in der ihr Leben wenig Sinn macht

Ich komm auf die Welt, arbeite, lass die Sau raus, hab Spaß und sterbe ohne mich rechtfertigen zu müssen und bin dann einfach nur tot.

Du kommst auf die Welt, arbeitest, dienst einem Gott, verbietest dir Sachen, die Spaß machen und musst immer fürchten, in die Hölle oder eine äquivalente Institution zu kommen und auf ewig zu schmoren.

Wessen Leben macht mehr Sinn?


melden

Atheismus

12.11.2008 um 10:21
Ein paar einfache Regeln

1.Es wäre mir irgendwie lieber, wenn du es sein ließest, dich wie ein oberheiliger Heuchler aufzuspielen, wenn du meine nudlige Güte beschreibst. Wenn irgendwelche Leute nicht an mich glauben, ist das echt okay. Ich bin nicht so eitel. Außerdem: Es geht nicht um diese, also weich nicht vom Thema ab.

2. Es wäre mir irgendwie lieber, wenn du es sein ließest, meine Existenz als Mittel zu benutzen, zu unterdrücken, jemanden zu deckeln, zu bestrafen, fertigzumachen, und oder du weißt schon. Ich verlange keine und benötige keine Opfer. Und Reinheit ist was für Trinkwasser, nicht für Leute.

3.Es wäre mir irgendwie lieber, du ließest es sein, Leute wegen ihres Aussehens zu beurteilen oder was für Klamotten sie anziehen, oder wie sie reden, oder, wie auch immer, sei einfach nett, okay? Oh, und kriegt das mal in eure Dickschädel: Frau = Person. Mann = Person. Gleichi = Gleichi. Einer ist nicht besser als der andere, solange wir nicht über Mode reden, und tut mir leid, aber ich hab das den Frauen überlassen und einigen Kerlen, die den Unterschied zwischen Teal und Fuchsia kennen.

4. Es wäre mir irgendwie lieber, du würdest es sein lassen, dich in Sachen zu verstricken, die dich selbst bloßstellen oder du tust sie mit deinem einwilligenden verantwortlichen Partner legalen Alters und entsprechender geistiger Reife. Für jeden, der jetzt Einspruch erheben sollte, denke ich, ist der passende Ausdruck: Hau ab und fick dich selbst, es sei denn, die Person fände das anstößig. In dem Fall können sie den Fernseher mal ausschalten und spazieren gehen.

5. Es wäre mir irgendwie lieber, du würdest dich nicht mit den scheinheiligen frauenfeindlichen hasserfüllten Ideen anderer konfrontieren, jedenfalls nicht auf leerem Magen. Iss, trink, dann schnapp dir den Bastard.

6. Es wäre mir irgendwie lieber, du würdest es sein lassen, mir Multimillionendollar- Kirchen, Moscheen, Tempel, Schreine für meine Nudelige Güte zu bauen, wenn das Geld besser verwendet werden könnte, um (such dir was aus):

1. Armut zu beenden
2. Krankheiten zu heilen.
3. In Frieden zu leben, mit Leidenschaft zu lieben und die Kosten von Kabelfernsehen zu senken.



Mag ja sein, dass ich ein komplexes allwissendes Kohlenwasserstoffe Wesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben. Ich muss es wissen, ich bin der Schöpfer.

7. Es wäre mir irgendwie lieber, du würdest nicht rumgehen und Leuten erzählen, ich würde zu dir sprechen. Du bist nicht SO interessant. Nimm dich mal zurück. Und ich sagte dir bereits, dass du deinen mitmenschen lieben sollst, kannst du keinen Hinweis erkennen?

8. Es wäre mir irgendwie lieber, du ließest es sein, andere so zu behandeln, wie du nicht selbst gern behandelt werden möchtest, es sei denn, du bist mit Sachen zugange, in denen, ähm, eine Menge Leder, Gleitcreme und Las Vegas eine Rolle spielen. Sollte die andere Person auch darauf abfahren, dann macht es, siehe auch Punkt 4, macht Fotos und bei der Liebe Mikes, benutzt KONDOME! Hätte ich nicht gewollt, dass es sich gut anfühlt, dann hätte ich Stacheln oder so dran gebastelt.


melden

Atheismus

12.11.2008 um 10:33
@intruder

Danke Gott! ;)


melden
Anzeige

Atheismus

12.11.2008 um 10:46
:D

Schlimm diese Missionare ;) Ständig erzählen Sie einem, wie sinnlos und leer das Leben des jeweilig anderen ist, als ob der einzige Sinn des Lebens sei, andere von seinem imaginären Freund zu überzeugen.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden