weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig

Atheismus

11.11.2008 um 20:43
Na doch...null Aussage und einfach was umgedreht und fertig. Ich glaub nich zu wissen, dass es keinen Gott gibt, ich weiß dasses keinen Gott gibt, schon garkeinen Einzigen, weil es bekanntlich Hunderte Götter und Gottheiten geben soll und Gott überall ne andere Gestalt hat also isses nur nen Hirngespinst bestimmter Kulturen um dem Menschen was aufzutischen, dem sie die Verantwortung zuschieben können.

Wenns Gott gäbe, warum bestraft er die Sünder nich im Diesseits? Sondern erst in der ominösen Hölle? Dann isses ja eh zu spät und das Verhalten auf Erden kann nichmehr geändert werden....toll echt weise der Typ entweder sadistisch oder strohdumm.

Warum werden Gläubige und Ungläubige gleichermaßen bei Unfällen getötet und sonstwas? Wenn die einen glauben, dann müssten die doch überleben oder zumindest nur die Ungläubigen sterben.....also is sowas auch Bullshit, alles, wofür Gott verantwortlich gemacht wurde, wurde wissenschaftlich erklärt und im Namen der Liebe Gottes wurden Millionen Menschen ermordet, gefoltert, verstümmelt, vertrieben, vernichtet. Ja das is wahre Liebe.

Im Endeffekt waren alles nur die Interessen der Obersten, die ihre Untertanen dumm halten, damit sie weiter brav gehorchen und dann fügt man noch ein paar angenehme Aspekte wie Gottesdienste und die Prophezeiung ins Paradies zu kommen ein und schon fressen einem die Gottgläubigen aus den Händen ohne dass man selber was machen müsste außer "das Wort Gottes" zu verbreiten.

Klingt für mich eher wie die erfolgreichste Marketingstrategie der Welt und der Erfolg mancher Sekten bestärken mich in dem Wissen, dass man einen Kuhfladen zum Gott erheben kann, wenn man es überzeugend rüberbringt.....das ein Kuhfladen aber kein Gott sein kann, das wissen allerdings sogar die meisten Christen.


melden
Anzeige
spiegelquell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 20:43
@coglione
coglione schrieb:Das Leben dieser Welt wird von Mikroorganismen gesteuert, die sich weder nach Gott noch nach dem Zufall richten.
Kannst du das etwas näher darlegen? Ich will mich nicht über diese wunderschöne Artenvielfalt unseres Planeten Erde erheben aber ganz ehrlich empfinde ich mich auch nicht als von Mikroorganismen gesteuert *schmunzelnd*


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:45
aber ganz ehrlich empfinde ich mich auch nicht als von Mikroorganismen gesteuert

Wir können deinen Verdauungstrakt ja gern mal (antibakteriell) sterilisieren, dann merkst du, wie jämmerlich du zu Grunde gehst.


melden
spiegelquell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 20:46
@GilbMLRS

Ich gebe dir auch Recht, dass Gott wie du ihn beschreibst, nicht existiert. Wahrscheinlich ist dein Glauben zu wissen aus einer Antipathie gegenüber des kirchlich verbreiteten Gottesbildes entstanden. Gott gibt es, aber ob man "ihn" nun Gott nennt oder anders ist nicht wirklich wichtig sondern die innerliche Ausrichtung dabei, das was das Innenleben verlebendigt wenn wir uns nach etwas Grösserem aufheben. Du kannst nicht voll berechtigt sagen, dass du weisst, dass es Gott nicht gäbe, weil andere Menschen wiederum wissen, dass es Gott gibt. Und jemandem der beides nicht weiss bleibt die Möglichkeit es selber herauszufinden, wer denn eigentlich Recht hat.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:47
Wenn ich hier auschecke ist es aus.Bumms! Kein Geist wird meinem Körper entsteigen.Weder in die einer noch in die andere Richtung.

Sie wissen nicht was nach dem TOd passiert. sie Glauben das nichts passiert.


Wie immer an dieser Stelle bitte nicht mehr in den Atheismus hineininterpretieren als eigentlich drin ist.

Atheismus bedeutet lediglich an keinen Gott/ Götter zu glauben, nicht mehr und nicht weniger.

Die Ansichten eines Atheisten im Bezug auf Gott oder Götter verhalten sich, wie bereits erwähnt, ähnlich wie beim Osterhasen oder dem Weinachtsmann. Es konnte eine "göttliche" Existenz bisher nicht nachgewiesen werden, ja nicht mal Punkte die für eine solche Existenz sprechen könnten.

Der einzige Unterschied zwischen dem Weinachtsmann/ Osterhasen und Gott besteht darin das es den Weinachtsmann/ Osterhasen nachweislich nicht gibt, bezogen auf Gott gibt es für Atheisten eben keinen Anlass oder Grund an ihn zu glauben da andere Theorien (die nicht von einem Wirken Gottes ausgehen) wahrscheinlicher erscheinen.


melden
spiegelquell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 20:48
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Wir können deinen Verdauungstrakt ja gern mal (antibakteriell) sterilisieren, dann merkst du, wie jämmerlich du zu Grunde gehst.
Also an meinen Darm lasse ich sicher niemanden ran ;-))
Aber es ging doch um >mich< und nicht um meinen Körper, ich bin das welches Entscheidungen trifft und Befehle gibt während mein Körper sie ausführt.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:49
J.W. ich bin atheist. Ich interpretiere sicher nichts wo hinein.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:50
J.W. schrieb:Atheismus bedeutet lediglich an keinen Gott/ Götter zu glauben, nicht mehr und nicht weniger.
O.k. J.W. Deine Worte gefallen mir natürlich wesentlich besser als mein
outsider schrieb:Sie wissen nicht was nach dem TOd passiert. sie Glauben das nichts passiert.
Gruß strolch


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:50
Du kannst nicht voll berechtigt sagen, dass du weisst, dass es Gott nicht gäbe

Doch das kann ich.

weil andere Menschen wiederum wissen, dass es Gott gibt

Nee das sind ja dann Gläubige...und zu wissen, dass es ihn gibt heißt, Beweise zu liefern. Hat man keine Beweise, dann glaubt man nur, dass es ihn gibt und die Beweislast liegt nunmal auf Seiten der Gläubigen also..........wissen, dass es einen gibt, das ist bei der derzeitigen Beweislage unmöglich und somit is das Wissen um seine Nichtexistenz berechtigt weil oktilliardenenfach wahrscheinlicher. Und das genügt um etwas nach gängigen Maßstäben sicher zu wissen.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:53
GilbMLRS
Kannst du einen religiösen menschen beweisen das es Gott nicht gibt? Das er nicht existent ist. Ich beziehe mich jetzt auf einen personifizierten Gott.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:55
ich bin das welches Entscheidungen trifft und Befehle gibt während mein Körper sie ausführt.

Aha.....is ja interessant, wir lassen dir mal komplette Befehlsgewalt aber dann liegst du im Koma, weil du jeden Atemzug befehlen müsstest....dein Bewusstsein is nur ein kleiner Teil deines Gesamten, dein Gehirn gaukelt dir vollkommene Befehlsgewalt vor.

Dabei kannst du nur die gröbsten Teile deines Körpers bewusst steuern. Du kannst dich (ohne Weiteres) noch nichmal selber aufwecken.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:57
Wissen in dem Sinne kann niemand ob es Gott/ Götter gibt oder nicht.

Wenn dem so wäre bräuchten wir hier nicht weiter disskutieren.

Man kann an ihn/ sie glauben oder nicht doch nachweisen lassen wird sich diesbezüglich nichts denn entweder lässt Gott sich nicht nachweisen oder aber aus dem einfachen Grund das er schlicht und einfach nicht existiert.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 20:58
Das er nicht existent ist.

Sorry aber Gläubige legen ihre Götter so aus wie Astrologen die Horoskope...die Auslegung passt immer so, dass man sagen könnte "so war es ja bestimmt" die Gläubigen machen nur Gott für ein Leuchten verantwortlich...wenn ich sag, da leuchtet Phosphor, dann sagt der Gläubige, Gott bringt das Phosphor zum Leuchten....wenn ich sag, das is Energie, dann sagen die, die Energie kommt von Gott.

Die wälzen einfach jedes Argument auf ihn ab und wenn sie nichtmehr weiterwissen, dann is man ein Ketzer und landet sowieso in der Hölle.


melden
coglione
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 21:06
Kannst du das etwas näher darlegen? Ich will mich nicht über diese wunderschöne Artenvielfalt unseres Planeten Erde erheben aber ganz ehrlich empfinde ich mich auch nicht als von Mikroorganismen gesteuert *schmunzelnd*

Ohne diese Mikroorganismen würdest du vielleicht glücklich zwischen Baumwipfeln
schwingen und dich von Früchten ernähren.

Du trägst in etwa 2einhalbkilo Bakterien mit Dir herum und ohne deren Symbiose mit Dir könntest du dich nicht mal ernähren geschweige denn so scheißen, dass es dich nicht zerreißt. :) :D

http://www.vordenker.de/if_gould/if_gould.htm


melden

Atheismus

11.11.2008 um 21:08
Die Aufgabe Beweise zu liefern liegt sicherlich bei den Gläubigen da, wie gesagt, derzeit nichts auf etwas "göttliches" hinweist das sich lohnt zu untersuchen.

Auf der anderen Seite könnten Atheisten niemals ihre Ansichten beweisen (der Beweis das Gott nicht existiert) da, sollte es keinen Gott geben, sich eine Nichtexistenz nicht beweisen lässt. Man kann keine Beweise über etwas vorbringen das nie existiert hat, das ist unmöglich.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 21:13
Es gibt keine Aufgabe Beweise zu liefern!
Wer glaubt, wird sich darin bestätigt sehen.
Einen Beweis kann jeder nur für sich selbst finden.
Jemandem der nicht an Gott glaubt zu beweisen, dass es ihn gibt, ist so wie einem Urwaldmenschen einen Fernseher vorführen. Der würde das garnicht begreifen können, außer durch abstruse Schlüsse, die mit der Wirklichkeit nichts gemein haben.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 21:13
wenn ich sag, da leuchtet Phosphor, dann sagt der Gläubige, Gott bringt das Phosphor zum Leuchten....wenn ich sag, das is Energie, dann sagen die, die Energie kommt von Gott.

Die wälzen einfach jedes Argument auf ihn ab und wenn sie nichtmehr weiterwissen, dann is man ein Ketzer und landet sowieso in der Hölle.


Oh ja, Diskussionen mit Kreationisten zu führen kann manchmal nerviger sein als einem kleinen Kind zu erklären warum es den Nikolaus nicht gibt. :D


melden

Atheismus

11.11.2008 um 21:18
@adonim

Ja man muss ihn selbst finden, das ist keine Aussage die von Gläubigen nur selten benutzt wird. Aber das "ihn selbst finden" ist eine rein subjektive Ansicht die nicht wirklich was mit beweisen gemein hat.

Und ja, wenn es Wort wörtlich ums beweisen geht sind die Gläubigen am Zug, nicht umgekehrt.


melden

Atheismus

11.11.2008 um 21:18
Es gibt keine Aufgabe Beweise zu liefern!
Wer glaubt, wird sich darin bestätigt sehen.


Beliebte Ausflucht....niedlich....erst missionieren die einen (zum Glück nich alle), wenns dann daran geht, mal bitte zu untermauern, was da so beworben wird, dann ist es auf einmal die Entscheidung eines Jeden selbst :D

Ziemlich inkonsequent.


melden
Anzeige
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

11.11.2008 um 21:39
Wenn Du beginnst Dinge zu sehen und zu hören, dann ist es ein Beweis. Aber kein anderer würde dir glauben, dass es tatsächlich so sein kann.
Deswegen kann man es Niemandem Beweisen, sondern nur für sich selbst.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden