weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 12:28
Haben die das im Namen von keinem Gott gemacht. Wer war ihr Auftraggeber?

Die Ideologie ist der Auftraggeber, und die hat noch jeder ganz egal wie er sich nennt! Jede Ideologie kann aber auch im Fanatismus enden und dann fangen die Leute auch an die Ungläubigen dafür zu schlachten!


melden
Anzeige

Atheismus

31.10.2008 um 12:29
Ja aber bei Atheisten denke ich das esunter den Atheisten schon so viele verscheidnene Auslegung gibt das es schwer möglich ist daraus einen tosenden Mob zu machen. Und ich denke schon das atheisten schon recht viel toleranz besitzen solange man sie nicht durch einen anderen glauben einschränkt, denn ich denke atheisten schrenken nun wirklich nicht ein.
außerdem haben atheisten keinen Leitfaden wie eine heilige schrift.
Wenn dann natürlich eine "atheistensekte" kommt und sich mit irgendeinen doktin kreuzt also zb noch mit zb einen Kommunistischen grundsatz dann ist das was anders als ein atheist. Sowas wie faschismus und kommunismus sind in gewisser weise eine ersatzreligion.
Aber du hast recht auch Atheisten glauben ja an irgendwas und da kann auch was radikales draus werden. Aber jetzt alle Kommunisten as Atheisten zu betrachten naja. Mao hat auch einige milionen geschlachtet bzw schlachten lassen, aber ich würde ihn nur bedingt als atheisisten bezeichen, da ich denke atheisten leben schon anch einen gewissen grundsatz wie zb den Kategorischen Imerativ


melden

Atheismus

31.10.2008 um 12:31
man mein schriftbild ist ja malwieder unter aller sau. ich entschuldige mich mal dafür!


melden
frankfurt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 12:38
@stahlschlag
"außerdem haben atheisten keinen Leitfaden wie eine heilige schrift."

meine Leitfäden sind Physikbücher ;)


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 12:39
Und ich denke schon das atheisten schon recht viel toleranz besitzen solange man sie nicht durch einen anderen glauben einschränkt, denn ich denke atheisten schrenken nun wirklich nicht ein.

Das sieht nur so aus, für Religionen ist der Atheismus ganz und garnicht tolerant, das ist eine ganz gefährliche Strömung die die Leute aus den Gotteshäusern treibt! Eben für mehr Toleranz (aber vorallem die fürs eigene Rudel!) Da kann man garnichts gegen machen, alles hat ja einen Kern um den es sich scharrt, eben den Futtertrog des Glaubens, aber mit dem kommt dann auch immer wieder der Fressneid!


melden

Atheismus

31.10.2008 um 12:48
ashert schrieb:Das sieht nur so aus, für Religionen ist der Atheismus ganz und garnicht tolerant, das ist eine ganz gefährliche Strömung die die Leute aus den Gotteshäusern treibt!
Allerdings nicht mit Eisenstangen und Äxten, sondern mit intellektueller Überzeugungsarbeit.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 12:49
stahlschlag schrieb:Aber du hast recht auch Atheisten glauben ja an irgendwas und da kann auch was radikales draus werden.
Der einzige Glaube, der sich dahinter verbirgt ist, dass ein systematischer Zusammenschluss, wie der von Religionen zu Radikalismus führt. Atheismus ist kein Zusammenschluss von irgendwelchem Glauben, sondern eine Befreiung selbständigen Denkens.

Böser Atheismus ist nur eine theistische Erfindung.


melden

Atheismus

31.10.2008 um 12:53
Ja aber ain atheist kann auch radikal werden im bezug auf dinge die nicht das "göttliche" betreffen.
Hingegen wenn man den begriff atheist ausweitet und auch auf den "weltlichen" Glauben also auch zb gegen politische grupierung und das vollständige individuelle selbstempfinden so ist eine radikalisierung in eine gruppe nicht möglich.
Klar gibt bestimmt auch Atheisten die darauf wettern die gläubigen vom glauben ab zu kehren und die damit radikal sind aber ich denke es kann ohne einen politischen hintergund nicht zu solchen dinge wie es die Religion vollbringt ausarten


melden

Atheismus

31.10.2008 um 12:54
Der einzige Glaube, der sich dahinter verbirgt ist, dass ein systematischer Zusammenschluss, wie der von Religionen zu Radikalismus führt.

besser hätte man es nicht ausdrücken können.


melden

Atheismus

31.10.2008 um 12:57
@stahlschlag

Klar gibt bestimmt auch Atheisten die darauf wettern die gläubigen vom glauben ab zu kehren

das was ich im allgemeinen mit atheisten und gläubigen erlebt schaut so aus das die atheisten den gläubigen ihren glauben lassen, frei nach dem motto: jeder wie er will und denkt.
ich habe es dennoch schon des häufigen erlebt das gläubige ihren glauben jeglichen menschen aufdrängen möchten. wer nicht an seinem glauben festhält ist da kaum würdig auch nur ein paar worte mit ihm zu reden.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:08
stahlschlag schrieb:Klar gibt bestimmt auch Atheisten die darauf wettern die gläubigen vom glauben ab zu kehren und die damit radikal sind
Wenn für dich Bildung radikal ist, dann hättest du recht. Aber es ist nunmal so, dass Atheismus die religiösen Methoden ablehnt und keinen unbelegbaren Unfug aufzwingt.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:14
betonmischer
betonmischer schrieb:Wenn für dich Bildung radikal ist, dann hättest du recht. Aber es ist nunmal so, dass Atheismus die religiösen Methoden ablehnt und keinen unbelegbaren Unfug aufzwingt.
Bildung/Vernunft führt aber nicht kausal zu Atheismus, genauso wie keine Bildung/Vernunft kausal zu Glauben führt. Es ist durchaus richtig, dass einige Atheisten einen missionarischen Eifer an den Tag legen, der dem der "Religiösen" in nichts nachsteht.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:16
Wenn in einer Atheistischen Familie das Kind plötzlich Theologe werden will, dann kriegt das bestimmt nicht weniger Kritik, als wie das Moslemkind das Atheist werden will!

Probiert es selber mal aus, schaut was eure Eltern glauben und sagt dann spaßeshalber mal ihr wollt was anderes werden! Also Christ - Moslem, Moslem - Christ, oder Atheist zu Christ oder Moslem.

Viel Spaß beim studieren des Wesens der Toleranz! :)


melden

Atheismus

31.10.2008 um 13:17
ja das ist mir schon klar ich glaube ich habe mich etwas schlecht ausgedrückt.
Und ich meine einfach nur das es betimmt auch radikale Atheisten gibt. Das habe ich auch noch nciht erlebt aber gibt es bestimmt.

Und ich meinte mit "weltlichen" eher politische einstellungen usw. aber keine Bildung.
Ja ich denke auch das ein gebildeter Mensch irgendwann von selber darauf kommt das es sowas wie Gott höchst unwahrscheinlich ist und unbelgbar ist.
aber die gläubigen ahben halt keine allgemeingültigen nachprüfbaren beweise sondern ihre persönlichen erlebnisse mit gott wie wunder usa. sowas nennen wir zufall, kausalität usw.
aber für die ist es halt Gott der da wirkt.
Leider gibt es aber auch viele gebildete die zum glauben finden, sei es darum weil sie keinen sinn finden oder was weiß ich.
Atheist sein fordert schon viel kraft und stärke denke ich denn man muss selber nachdenken man bekommt keinen kodex der angeblicha lles erklärt


melden

Atheismus

31.10.2008 um 13:19
ashert schrieb:Probiert es selber mal aus, schaut was eure Eltern glauben und sagt dann spaßeshalber mal ihr wollt was anderes werden! Also Christ - Moslem, Moslem - Christ, oder Atheist zu Christ oder Moslem.
hab ich ausprobiert, das war denen sowas von egal;)


melden

Atheismus

31.10.2008 um 13:19
@ashert

ich weiß das ich meine kinder weder religiös noch atheistisch erziehen werde. sie sollen wenn sie alt genug sind selber entscheiden können ob sie an einen gott glauben oder nicht.
ok ich zu meinen teil werde es den unbewusst wahrscheinlich nicht direkt hunbekommen atheismus ganz wegzulassen.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:20
Atheisten = Satanisten ?

Es gibt bestimmt Menschen die mit dem Monothestischen Gott nicht viel anfangen können und als Protest zu Satan tendieren, aber sie sind dann nicht Ungläubige !

Wenn man aber Satan als Vorbild nimmt, akzeptiert man auch Gleichzeitig die Göttliche Macht man erkennt ihn indirekt auch an, denn sie sind voneinander nicht zu trennen !


melden

Atheismus

31.10.2008 um 13:21
@ashert

Also ich bin zu 100% sicher das das meinen eltern ziemlich egal ist. Die würden sich über alles freuen was mir halt im leben gibt.
Was ich von denen schon gehört habe. denen ist nur wichtig das ich glücklich bin mit dem was ich tue.
selbst wenn ich waffenschieber werden würde wäre es ihnen nur wichtig das ich damit glücklich bin. (haben die schon gesagt)

Aber da gibts bestimtm auch andere eltern, meine sind schon eine ausnahme


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:23
Stahlschlag
stahlschlag schrieb:Ja ich denke auch das ein gebildeter Mensch irgendwann von selber darauf kommt das es sowas wie Gott höchst unwahrscheinlich ist und unbelgbar ist.
Genau das sehe ich eben anders. Er wird vermutlich irgendwann darauf kommen, dass es unbelegbar (im Sinne eines wissenschaftlichen Beweises) ist, aber wieso auch, dass es unwahrscheinlich ist? Um abzuschätzen, ob etwas wahrscheinlich ist, muss man doch auch die Umstände kennen, die Erfahrungen der Einzelnen. Jemand mit einer Gotteserfahrung, ob Einbildung oder nicht, wird das anders beantworten als jemand, der damit überhaupt nix am Hut hat.
Ich empfinde es als chauvinistisch zu behaupten, mit genug Bildung wird jeder Atheist. Genauso unsinnig finde ich es auch, wenn ein Christ behauptet, dass jeder irgendwann gläubig wird, wenn er genug darüber nachdenkt usw. usw.
Ich sehe kein "leider" darin, dass viele Gebildete zum Glauben finden. Es ist ihre persönliche Entscheidung - sein Weltbild zu ändern kostet im Übrigen immer viel Kraft. "Gläubig" zu sein bedeutet ja auch nicht zwangsläufig, dass man alles einfach so akzeptiert. Es gibt genug Leute, die über eigene Erfahrungen oder die Wissenschaft selbst zum Glauben gekommen sind (weil man alles auf verschiedene Art und Weise interpretieren kann).


melden
Anzeige
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

31.10.2008 um 13:23
Xedion65 schrieb:Bildung/Vernunft führt aber nicht kausal zu Atheismus, genauso wie keine Bildung/Vernunft kausal zu Glauben führt. Es ist durchaus richtig, dass einige Atheisten einen missionarischen Eifer an den Tag legen, der dem der "Religiösen" in nichts nachsteht.
Der Punkt ist, dass Religion eine gewisse Bildung auf eine eigene Art und Weise ist. Abhängig von der Weitergabe durch Geburtsort, familiäre Gründe, usw. Und nur diese Faktoren führen zu einer Glaubensrichtung und nicht zu der besagten Glaubensfreiheit.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden