weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

15.11.2008 um 20:44
@Tyranos
Tyranos schrieb:Es gibt ja diese lustige Ansicht, dass man durch Intuition und Gefühle in der Lage ist den Dingen ziemlich nahe zu kommen und sie somit besser zu verstehen.
In der Tat, das ist für einige lange Lachflashs verantwortlich :)
Tyranos schrieb:Wir sind hier nicht in einer Fantasiewelt, wo Gefühle irgendwelche magischen Kräfte haben.
Beweis es mir! Ich postuliere Gefühle wie Gedanken, wie jede Handlung ist grundsätzlich magisch und wird nur durch unseren konditionierten Geist ständig verkannt.
Tyranos schrieb:Intuition ist, naja ich beschreibe es mal folgendermaßen, es ist Fahradfahren durch den Wald mit geschlossenen Augen. Die Intuition wird nicht nur überschätzt, sondern auch missverstanden.
Erstaunlich, dass es funktioniert, nicht wahr?
Tyranos schrieb:So und die Religion und Spiritualität machen eben den Fehler, dass sie grundsätzlich faschen Bildern folgen, sich der Wissenschaft abwenden, weil die angeblich so böse ist, was auch immer das heißt und auf ihren Bilder verharren bis ans Ende der Zeit.
Spiritualität ist sehr wandlungsfähig. Aber es ist in der Tat so, dass die Dinge im wesentlichen gleich bleiben. Weswegen beispielsweise Qi-Gong seit der Überlieferung vor 10000 Jahren genauso gut funktionierte wie heute.
Tyranos schrieb:Deswegen kommt da auch nichts und es wird auch an Erkenntnissen nichts kommen, wie auch mit der Art und Weise wie dort vorgegangen wird?
Das Ziel der Religionen ist es ja Antworten auf persönliche Fragen zu geben und das tun sie meiner Meinung nach sehr gut. Jeder hat die Freiheit sich ein Glaubenssystem, einen Gott oder einfach nur eine Methode zur Entdeckungsreise auszusuchen. Und die meisten Menschen die dabei außergewöhnliches Erfahren behalten das eben für sich. Gerade aufgrund der Ursache, dass sich Wahrheit nicht in Worte fassen lässt, sondern erfahren werden muss. Wer der Welt sagt "Hey, ihr könnt alles was ihr nur wollt" wird doch als Spinner bezeichnet, warum also die Mühe?
Tyranos schrieb:Für dich ist es vielleicht spontan und frei, weil du und auch jeder andere nicht die Möglichkeit hat alles zu überblicken. Das mit diesen Gesetzmäßigkeiten stimmt schon, der Hacken an der Sache ist der, dass somit alle Weltbilder in denen irgendetwas einen absoluten Anfang oder eine absolute Existenz definiert, falsch sind.
Das überrascht mich regelrecht, dass du an anfangs- und endlose Existenz glaubst. Sehr schön :)
Allerdings neigt unser Gehirn dazu einen Start und einen Endpunkt zu brauchen, wenn man den wegnimmt verliert ja alles seine Ordnung und wir werden Psychotisch, wenn wir nicht gut darauf vorbereitet sind.
Guck dir mal einen Haufen Bakterien unter einem Mikroskop an. Was du vorfindest ist erstmal keine Ordnung sondern ein wuseliger Haufen der sich endlos multipliziert in äußerst chaotischer Weise. Klar kann man das mit Grenzwerten und sonstigen Hilfsmitteln beschreiben. Aber das bleibt nur eine Beschreibung und versucht etwas unfassbares fassbar zu machen. Letztendes überrascht die Natur einen dann doch noch egal wie gründlich man rechnet.
Und gerade wenn man alles überblicken könnte, würde man doch sehen wie spontan und in wundervoller Einheit alles geschieht.
Tyranos schrieb:Naja wenn es Gott gewesen wäre, dann müsste dies auch in der Urknalltheorie auftauchen, weil dies der Grund überhaupt für den Urknall wäre, was nicht der Fall ist, auch nicht nach so vielen Untersuchungen dieser.
Nein, wenn Gott alles ist was im Urknall inbegriffen ist, wäre es von "außerhalb" unmöglich zwischen Allem-Was-Ist und Gott zu unterscheiden.
Tyranos schrieb:Aber zumindest der Grund des Seins.
Nein, eine sehr spezielle und rare Form des Ausdrucks.

Und zum Schluss noch ein Merksatz, den Du dir hinter die Ohren schreiben kannst:
ICH BIN JENES HÖHERE WESEN


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

15.11.2008 um 20:55
Wie sieht es denn aus im Pantheismus liebe Atheisten? Ich denke, so einige stellen sich über die Dinge, die sie selber nicht begreifen können, weil sie den alten Schwachsinn aus veralteter Logik nachlabern, ohne sich über die Zukunft im Klaren zu sein schein.

Die Erkenntnis falsch zu liegen, kann auch eine Erfahung sein.

Nur mal so nebenbei ;)


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

15.11.2008 um 22:56
@adonim

Beweis es mir! Ich postuliere Gefühle wie Gedanken, wie jede Handlung ist grundsätzlich magisch und wird nur durch unseren konditionierten Geist ständig verkannt.

Es könnte es beweisen oder zumindest logisch erklären, aber das wird sehr viel und sehr kompliziert, deswegen fange ich damit erst gar nicht an.

Erstaunlich, dass es funktioniert, nicht wahr?

Nein sie funktioniert nicht, nicht so wie man es erwartet. Und wenn sie funktioniert, dann nur in bestimmten Ausnahmefällen.

Spiritualität ist sehr wandlungsfähig.

Wenn die sich weiterentwickeln würde, dann wäre sie eine Wissenschaft, weil man dadurch etwas in Erfahrung bringen könnte. Aber das geht nicht, da die Bilder und Vorstellungen hinter der Spiritualität einfach nicht der Realität entsprechen. Darauf kann man nichts aufbauen.

Das Ziel der Religionen ist es ja Antworten auf persönliche Fragen zu geben und das tun sie meiner Meinung nach sehr gut.

Wenn Religion als eine Art Unterhaltung angesehen würde, wo du dich gedanklich mit den Dingen beschäftigst die du schön findest und dich dadurch besser fühlst, wo du in Welten eintauchst, die deine Wünsche erfüllen auch wenn es nur für begrenzte Zeit ist, dann wäre es ok. Aber mit diesen Vorstellungen die Welt versuchen zu erklären, das geht nicht. Da würde nichts sinnvolles rauskommen.

Jeder hat die Freiheit sich ein Glaubenssystem, einen Gott oder einfach nur eine Methode zur Entdeckungsreise auszusuchen.

Man hat zwar die Freiheit für sich ein Glaubenssystem auszusuchen, aber man hat nicht die Freiheit damit anstellen zu können was man will. D.h. die Welt die du dir erschaffen hast, kann nur in deinem Universum sprich Verstand funktionieren. Wenn du damit versuchst nach außen hin zu gelangen, dann würde dein System seine Wirkung verlieren. Und das müsste einem Spirituellen klar sein. Ist es aber nicht, was zu einem Problem wird.

Das überrascht mich regelrecht, dass du an anfangs- und endlose Existenz glaubst.

Dass der Grund einer Existenz sich durch seinen Ursprung begründet, halte ich für nicht richtig. Es funktioniert einfach so nicht.

ICH BIN JENES HÖHERE WESEN

Ok und was soll mir das sagen?
-----------------------------

Wie sieht es denn aus im Pantheismus liebe Atheisten?

Naja nichts was mich beeindruckt.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 00:20
@Tyranos
Tyranos schrieb:Man hat zwar die Freiheit für sich ein Glaubenssystem auszusuchen, aber man hat nicht die Freiheit damit anstellen zu können was man will.
Wer in aller Welt hat dir diesen Unsinn beigebracht?
Tyranos schrieb:Ok und was soll mir das sagen?
Das alles möglich ist was Du dir nur erwünschen kannst. Und alles wahr ist, was Du dir als Wahrheit wünschst.

---

Ich beende jetzt diese Diskussion, da Du nicht empfänglich bist. Ich wünsche Dir, dass Du in zukünftigen Leben den Reichtum erfahren magst.


melden

Atheismus

16.11.2008 um 02:43
Und die meisten Menschen die dabei außergewöhnliches Erfahren behalten das eben für sich. Gerade aufgrund der Ursache, dass sich Wahrheit nicht in Worte fassen lässt, sondern erfahren werden muss.

Ja ja eine gängige Aussage von Gläubigen ist das sie schon persönliche Erfahrungen mit "Gott/ der Wahrheit" gemacht haben wollen womit auch viele den eigentlichen Grund ihres Glaubens begründen. Man bedenke dabei aber das dies nur subjektive Erfahrungen sind die keineswegs etwas mit "Gott" oder der "absoluten Wahrheit" zu tun haben müssen. Es mag bedeutent für die sein die es angeblich erlebt haben wollen doch deratige Aussagen sind für Aussenstehende eher irrelevant bzw. nicht besonders aussagekräftig. Man kann damit einfach nicht viel anfangen geschweige denn auf so einer Basis disskutieren da es letztlich nur Behauptungen sind.

Das alles möglich ist was Du dir nur erwünschen kannst. Und alles wahr ist, was Du dir als Wahrheit wünschst.

Ist das jetzt metaphorisch zu verstehen?
Sonst schwer bis gar nicht nachzuvollziehbar...

Ich beende jetzt diese Diskussion, da Du nicht empfänglich bist. Ich wünsche Dir, dass Du in zukünftigen Leben den Reichtum erfahren magst.

Dann ist ein Diskussionsforum für dich aber der falsche Ort wenn du lediglich bereit bist nur mit "empfänglicheren" Leuten zu kommunizieren.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 03:12
@adonim

Wer in aller Welt hat dir diesen Unsinn beigebracht?

Na überleg mal, du hast dir dein Glauben ausgesucht, bist aber nicht in der Lage diesen einfach so zu ändern. Auch hast du nicht die Möglichkeit Dinge herauszufinden, die irgendwann von der Wissenschaft entdeckt werden, auch wenn du der Anischt bist, der Realität näher zu sein als diese bschränkte Wissenschaft. Wie gesagt, als Gläubiger hälst du nur ein bestimmtes Bild aufrecht, weil die Methoden deines Glaubens nichts anderes erlauben. Ob das gut oder schlecht ist, muss du selbst entscheiden.

Das alles möglich ist was Du dir nur erwünschen kannst. Und alles wahr ist, was Du dir als Wahrheit wünschst.

Ich hab da was anderes herausgefunden.
Außerdem, auch wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich so etwas nicht behaupten, auch wenn ich mir wünschen würde, dass diese Möglichkeit der Realität entsprechen könnte. Ich weiß nicht, bei dir gab es bestimmt auch Ereignisse die nicht so funktioniert haben, wie du es wolltest, wie erklärst du dir so etwas? Dass das was nicht funktioniert hat, du es nicht wirklich wolltest, dass es eben funktioniert.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 08:55
Tyranos schrieb:Na überleg mal, du hast dir dein Glauben ausgesucht, bist aber nicht in der Lage diesen einfach so zu ändern. Auch hast du nicht die Möglichkeit Dinge herauszufinden, die irgendwann von der Wissenschaft entdeckt werden, auch wenn du der Anischt bist, der Realität näher zu sein als diese bschränkte Wissenschaft. Wie gesagt, als Gläubiger hälst du nur ein bestimmtes Bild aufrecht, weil die Methoden deines Glaubens nichts anderes erlauben. Ob das gut oder schlecht ist, muss du selbst entscheiden.
Abgesehen davon, dass man den Glauben sehr wohl ändern kann, wenn man das möchte, stimmt das.
Das Ding ist halt, das die Methoden der Wissenschaft eben auch nur eine begrenzte Weltsicht erlauben und genauso subjektiv sind wie jeder Glaube.
Tyranos schrieb:Dass das was nicht funktioniert hat, du es nicht wirklich wolltest, dass es eben funktioniert.
Ja unter anderem. Man schafft ständig die Bedingungen für die Zukunft und wenn man lange Zeit von etwas anderem überzeugt war, wird einem diese Überzeugung in der Welt noch lange Zeit entgegentreten und man muss gegen den Strom schwimmen der Erfahrungen die man macht bis man sie gewandelt hat.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 09:32
rs47418,1226824361,iirabi.JPG


melden

Atheismus

16.11.2008 um 09:41
Atheismus ensteht meist aus der Abneigung gegenueber der Kirche...
Dieser Anti-Glaube resultiert also aus einem Glauben, weswegen man auch nich unbedingt behaupten kann, Atheisten waeren die tiefsinnigsten Menschen auf dem Planeten.. Aber das nur so am Rande :D


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 09:56
Ja unter anderem. Man schafft ständig die Bedingungen für die Zukunft und wenn man lange Zeit von etwas anderem überzeugt war, wird einem diese Überzeugung in der Welt noch lange Zeit entgegentreten und man muss gegen den Strom schwimmen der Erfahrungen die man macht bis man sie gewandelt hat.

Um es nochmal ganz klipp und klar zu sagen:
Die Welt ist so konstruiert, dass sie dir deine Überzeugungen ständig zu beweisen scheinst.
Wenn du glaubst Du bist ein depressiver Mensch, werden dir Dinge wiederfahren die Dich depressiv machen. Der erste Schritt ist zu sagen ich könnte auch ein fröhlicher Mensch sein und sich dann davon zu überzeugen dass man jeden Tag fröhlicher wird. Aber der alte Glaubenssatz wirkt immernoch, weshalb man von der Welt noch eine Weile dazu getrieben wird depressiv zu sein. Wenn man jedoch fest zu dem Glauben steht man wäre ein fröhlicher Mensch, wird man das eventuell sein.


melden

Atheismus

16.11.2008 um 10:03
>Wenn man jedoch fest zu dem Glauben steht man wäre ein fröhlicher Mensch, wird man das eventuell sein.<

Um das aber ernsthaft umzusetzen, muss eine gewaltige Veraenderung des eigenen Ichs eintreten. Depressivitaet ist eine Krankheit, die fest in einem verwurzelt ist, deswegen tritt meist nur durch aeussere signale eine veraenderung ein, wenn ueberhaupt.. aber wie kommen wir eigentlich gerade auf das thema? :>


melden

Atheismus

16.11.2008 um 19:02
Das Ding ist halt, das die Methoden der Wissenschaft eben auch nur eine begrenzte Weltsicht erlauben und genauso subjektiv sind wie jeder Glaube.

Die Methoden der Wissenschaft sind sehr gründlich, hat sich etwas nach intensiver erforschung und rumexperimentierung als richtig erwiesen kann darauf gebaut und eventuell weitergeführt werden. Auf Glaube wie in der Religion beruhen die Arbeiten der Wissenschaft also keineswegs.

Wenn man es aber aus einer gewissen Perspektive bewerten will kann alles nur aus einer "subjektiven" Sicht betrachtet werden doch irgendwo bzw. irgendwie muss man ja anfangen neue Dinge zu entdecken.

Atheismus ensteht meist aus der Abneigung gegenueber der Kirche...
Dieser Anti-Glaube resultiert also aus einem Glauben, weswegen man auch nich unbedingt behaupten kann, Atheisten waeren die tiefsinnigsten Menschen auf dem Planeten.. Aber das nur so am Rande


Es gibt solche und solche Menschen das gilt auch für Atheisten und Gläubige. Doch hat der Grund des "nichtglauben" nicht immer was mit einer Abneigung gegen die Kirche zu tun sondern in der Regel liegt es an eine allgemeine Ablehnung gegenüber allen Religionsgruppen eben weil die meisten von einem Gott bzw. mehreren Göttern ausgehen.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

16.11.2008 um 20:59
J.W. schrieb:Die Methoden der Wissenschaft sind sehr gründlich, hat sich etwas nach intensiver erforschung und rumexperimentierung als richtig erwiesen kann darauf gebaut und eventuell weitergeführt werden. Auf Glaube wie in der Religion beruhen die Arbeiten der Wissenschaft also keineswegs.

Wenn man es aber aus einer gewissen Perspektive bewerten will kann alles nur aus einer "subjektiven" Sicht betrachtet werden doch irgendwo bzw. irgendwie muss man ja anfangen neue Dinge zu entdecken.
Fakt ist, dass die Wissenschaftler, das Ergebnis ihrer Experimente maßgeblich durch ihre Erwartungshaltung beeinflussen. Ja, die Atome und Moleküle und womit auch immer sie Experimentieren merken das und richten sich darauf ein.
Dazu kommen noch die Instrumente. Beispielsweise können gewisse Veränderungen von Instrumenten nicht wahrgenommen werden, da die Instrumente sich gleichzeitig mitverändern und somit keinen unterschied feststellen. (Beispielsweise wenn sich die Raumgröße ändert)
Ein Mensch kann sowas sehen, aber er darf es eben nicht für ein Spinnen seiner Wahrnehmung halten


melden

Atheismus

16.11.2008 um 23:40
@adonim
adonim schrieb:Fakt ist, dass die Wissenschaftler, das Ergebnis ihrer Experimente maßgeblich durch ihre Erwartungshaltung beeinflussen. Ja, die Atome und Moleküle und womit auch immer sie Experimentieren merken das und richten sich darauf ein.
gibt es dann irgendeinen anderen weg, etwas halbwegs objektiv ohne nennenswerten einfluss des menschen festzustellen?
adonim schrieb:Ein Mensch kann sowas sehen, aber er darf es eben nicht für ein Spinnen seiner Wahrnehmung halten
wieso nicht? wenn eine "erfahrung" welcher art auch immer verschiedenen naturgesetzen wiederspricht, ist durchaus anlass zum zweifel gegeben. genau deswegen verlässt man sich auf tests und messgeräte, deren "gesundheitszustand" keinen einfluss auf das ergbnis der forschung hat.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

17.11.2008 um 00:00
Ja, aber viele Phänomene beeinflussen das Messgerät in gleicher Weise, wie das was gemessen werden soll und negieren somit die Möglichkeit einer Messung mit unserer heutigen Technik.
AMR schrieb:gibt es dann irgendeinen anderen weg, etwas halbwegs objektiv ohne nennenswerten einfluss des menschen festzustellen?
Ich behaupte jetzt einfach, dass das grundsätzlich unmöglich ist. Und auch nicht erstrebenswert. Die wichtigste Grundkentnis ist, dass alles subjektiv und beeinflussbar ist. Also warum sich Gedanken darüber machen warum etwas so ist wie es ist, anstatt es einfach nur auszunutzen?


melden

Atheismus

17.11.2008 um 00:07
adonim schrieb:Ja, die Atome und Moleküle und womit auch immer sie Experimentieren merken das und richten sich darauf ein.
Ich habe ja schon viele Reportagen über Esoterik-Heinis im Fernsehen und im Internet gesehen, jetzt aber habe ich den Beweis, dass die Sender nichts gestellt haben.
adonim schrieb:Also warum sich Gedanken darüber machen warum etwas so ist wie es ist, anstatt es einfach nur auszunutzen?
Weil so gefährliche Zeitabschnitte wie das christliche Mittelalter entstehen können.


melden

Atheismus

17.11.2008 um 15:09
@adonim

Womit wollen die Atome denn fühlen, und womit gefühle Speichern?

dafür müssten sie sich MAteriell verändern, und das tun sie nicht ohne äußere Umstände.


melden

Atheismus

17.11.2008 um 21:46
@adonim Fakt ist, dass die Wissenschaftler, das Ergebnis ihrer Experimente maßgeblich durch ihre Erwartungshaltung beeinflussen. Ja, die Atome und Moleküle und womit auch immer sie Experimentieren merken das und richten sich darauf ein.

Das ist eine reine Spekulation deinerseits und kein Fakt. Die Wissenschaft lebt davon das die Forschung möglichst unvoreingenommen stattfindet denn nur so kann ein entsprechendes Ergebnis erzielt werden.

Tut mit leid aber das ist kein wirkliches Argument.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

18.11.2008 um 00:12
@shionoro
Mit ihrem Herz.


melden
Anzeige

Atheismus

18.11.2008 um 11:03
adonim schrieb:Mit ihrem Herz.
Und wie soll das aussehen?


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden