Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eine Art UNO der Religionen

Eine Art UNO der Religionen

21.12.2008 um 23:48
@Nieselprim

Falsch! Gott hatte bis zu diesem Zeitpunkt das genau so vorgesehen bis der Mensch mit dem Bau des Turmes in Babel selbst zu Göttern erhoben wollte bzw. den Turm bis Gott hinauf bauen wollte.
Da hat Gott die Konsequenz aus unserer Anmaßung gezogen und uns verschiedene Sprachen gegeben. Jesus selbst war einer der auch den Pharisäern und anderen 'ungläubigen' die Hand streckte. Das sollte doch der Kern jeder Religion sein die auf den einen Gott glaubt der unser aller Gott ist und wir nur auf verschiedene Wegen ihn suchen! Ob der eine oder andere Weg der falsche ist wissen wir nicht und sollten uns diesbezüglich auch kein Urteil erlauben dürfen.
Was wir aber dürfen und sicherlich auch sollten ist uns gegenseitig zu verstehen und nicht vernichten wollen. Jegliche religion die Vernichten will ist sicherlich keine Religion im Sinne unseres Gottes. Es sei denn die Führer dieser Religionen wollen das so, was aber gegen desn Willen Gottes gerichtet wäre.
Daher wäre eine Religions-UNO doch sicherlich etwas was Gott sehr erfreut und uns einen Riesenschritt zur Lösung unserer irdischen menschlichen Problemen bringt und endlich Beweist was Religionen und Gott im Stande wären alles zu lösen....

@prom

Tote durch fromme Menschen gab es keine....den Mördern ist gott sicherlich nicht wohlgesonnen. Erst recht nicht wenn er seinen Namen missbraucht hat. Das wäre sozusagen 2 Todsünden auf einmal...
Das du mir da nicht was durcheinander bringst....
Wenn der Papst aufgefordert hat in den heiligen Krieg zu gehen, dann ist der Papst und die Gefolgschaft keine frommen Christen mehr da die Bibel genau das ablehnt!
Ausser man verteidigt sich, da ist doch demjenigen kein Vorwurf zu machen.....

Logik im Glauben kann und wird es nicht geben da alleien diese zwei Dinge sich negieren und daher wird es mit so einer Forderung immer böses Blut geben. Logik bringt uns kein bissl weiter! Verständniss, Dialog und gemeinsame Problembewältigung ist das einzigste was uns vorwärst bringt und auch zu Gott näher bringt. Und solange das die Menschen nicht verstanden haben, solange wird es böses Blut geben.


melden
Anzeige
osiraner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

21.12.2008 um 23:54
Mal als Anmerkung, wenn man vor seinen eigenen Text ein Falsch schreibt, kann irgend etwas nicht stimmen, besonders wenn man den Messias als Avatar benutzt uind die Sünde gegen den heiligen Geist begeht.


melden
krishna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 03:35
Wenn man fünf Steine in der hand hält und diese in einen Beutel tun möchte um sie näher beianander zu haben kann man das tun. Jedoch sollte man bedenken das auch wenn die Steine nahe beieinander liegen und sich sogar regelrecht beschnuppern könnten trotzdem jeder Stein sein Gewicht behalten wird die es hatte bevor es im Beutel verstaut wurde. Der Beutel selbst wird dadurch nicht ein stück leichter.








In Liebe Krishna


melden
allscanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 08:59
Eine UNO des Glaubens ,
....währe einfach eine Glaubensrichtung mehr,
.....für alle die Leute die sich gern aus mehreren Religionen das heraus piken was
ihnen gerade gefällt.

Ich denke nicht, das dies irgendetwas bewirken würde,
....ausser neuer Fundamentalisten, welche gegen die neue Glaubensrichtung vor gehen
, glauben zu müssen......


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 09:05
Blicknix@

Ein institutionell verordneter Dialog ist von vorne herein zum Scheitern verurteilt

Dialog und gegenseitiges Kennenlernen muss im Kleinen beginnen. Sowieso werden sich immer nur die daran beteiligen, die ohnehin mehr "open minded" sind


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 10:02
Bezieht doch mal Küngs Weltethos in die Diskussion mit ein. Der Weg ist für mich eher gangbar.
Informationen finden sich bei Wiki "Weltethos" und unter www.weltethos.org.


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 10:20
hmm...ich weiss nicht, was das bringen soll. wenn die religionsführer dieser welt, zuzügl. der menschheit auf diesem planeten, ein herzlich ernstes interesse an frieden gehabt hätte, würde dieser schon lange wirken.

ich sehe da nichts weiter als augenwischerei drin. schön gefügig halten. ein paar brotkrummen hinwerfen, auf das sich die meute draufstürzt und bei laune hält....


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 11:07
eine absurde idee.
gestern sah ich eine reportage über den tempelberg,
die christen allein unter sich kriegen sich dort regelmässig das kloppen

buddel


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 11:58
@BlickNixMasta
Da hat Gott die Konsequenz aus unserer Anmaßung gezogen und uns verschiedene Sprachen gegeben. Jesus selbst war einer der auch den Pharisäern und anderen 'ungläubigen' die Hand streckte. Das sollte doch der Kern jeder Religion sein die auf den einen Gott glaubt der unser aller Gott ist und wir nur auf verschiedene Wegen ihn suchen! Ob der eine oder andere Weg der falsche ist wissen wir nicht und sollten uns diesbezüglich auch kein Urteil erlauben dürfen.

Du kannst die Schriftgelehrten nicht mit der ganzen Menschheit gleichstellen und auch Satan nicht mit GOTT! Es ist schon ein himmelweiter Unterschied, welchem Gott man im dualen System Glauben schenken will. Sehr wohl können wir wissen, welcher Weg der falsche ist - ich zumindest weiß es :D, weil ich es wissen will.
Nicht jede Religion glaubt an den einzigen SCHÖPFER, im Polytheismus schon gar nicht.
Im Deismus hat der Schöpfergott schon gar keine Einwirkung mehr auf die Schöpfung.
Bei Atheisten, naja...

Kann schon sein, dass Du nicht vermagst dies zu beurteilen ;)


melden
hallatyab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 12:07
Die Religionen friedlich zusammenbringen?
Das wäre so, als würde man eine Katze und einen Hund zusammentun:

Youtube: cat & dog

:)


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 12:33
@osiraner

Schade das du gesperrt worden bist denn mich würde interessieren was ud genau meinst.
Ich habe 'Falsch' geschrieben weil die Behauptung nicht stimmt das Gott wollte das wir uns nicht verstehen als er uns verschiedene Sprachen gab beim bau vom Turm von Babel.
Der Mensch hat sich angemaßt Gott mit dem Turm zu erreichen und Gott hat diese Anmaßung bestraft. Was aber nicht bedeutet wir sollen uns nicht verstehen und uns gegenseitig den Kopf einschlagen. Und es soll auch nicht bedeutet das Gott will das wir uns gegensietig bekämpfen, was wir aber tun!

@krishna

Schöne Geschichte, jedoch irgendwie 'unpassend' finde ich.
Denn die Religionen sollen keine Last sein, sie sollen sich ja auch nicht gegenseitig 'neutralisieren' (also das sie dein Beutel 'leichter' machen), sie sollen lernen sich den Platz im Beutel zu teilen und nebeneinander in ruhe zu exisiteren.
Keiner soll was an sich ändern sondern den nächsten Stein so akzeptieren wie er ist....

@allscanners


Eine UNO des Glaubens ,
....währe einfach eine Glaubensrichtung mehr,
.....für alle die Leute die sich gern aus mehreren Religionen das heraus piken was
ihnen gerade gefällt.

Ich denke nicht, das dies irgendetwas bewirken würde,
....ausser neuer Fundamentalisten, welche gegen die neue Glaubensrichtung vor gehen
, glauben zu müssen......


Nein, wäre sie nicht. Die Glaubensrichtungen bleiben wie gehabt und die Leute die sich das Beste aus jeder Religion heruaspicken gibt es jetzt und wird es auch nnoch dann geben.
Und die Behauptung es würde mehr Fundamentalisten geben ist einfach so in den Raum gestellt worden von dir ohne jegliche Grundlage oder Argument. Also WARUM würde es mehr Fundamentalisten geben ?
Ich bin sicher eher das Gegenteil würde eintreten. Es gibt ja auch keine katholischen Fundamentalisten die in den Kreuzzug ziehen wie früher mal. Und das würde auch bei einer UNO der Religionen auch weiterhin der Fall bleiben. Warum sollte sich dabei was ändern ?

@al-chidr

Blicknix@

Ein institutionell verordneter Dialog ist von vorne herein zum Scheitern verurteilt

Dialog und gegenseitiges Kennenlernen muss im Kleinen beginnen. Sowieso werden sich immer nur die daran beteiligen, die ohnehin mehr "open minded" sind


Eine institutionell verordnete Religionsausübung ist doch nicht besser und klappt Weltweit dennoch bei den meisten Religionen, vor allem im Islam.
Und im 'kleinen beginnen' klappt oft nicht weil a) die Gelehrten/Pfarrer/sonstige untere Geistliche blocken und das zu unterbinden wissen und b) der größte Teil der Gläubigen selten/nie in Kontakt kommt mit anderen Religionen.

Und wenn schon, eine UNO der Religionen könnte auf höchster Ebene seine Wünsche, Probleme, Konflikte und Anregungen vortragen und somit auch für sich Vorteile ziehen um danach seiner höchsten Religionsinstitution dies 'vorzuschlagen'. Wenn, dann gibt es nur vorteile, schlimmstenfalls passiert gar nichts. Wie eben bei der UNO auch. Ist hilfreich aber nicht zwingen bindend und man hat ein Forum des austausches. Leider nur politisch/diplomatisch. Diese beseitigen Konflikte aber nahezu nie, vor allem Religionsbegründete. Und fast die ganze Welt sieht Religion als Lebensfundament an(mal abgesehen von einigen Gebieten dieser Erde) und ist der beste Weg Konflikte anzugehen.
Islam bleibt nach wie vor Islam und von aussen unangetastet, Judentum genazuso und Christentum und all die anderen Religionen auch. Es soll ja nicht um die eigene Religion selber gehen. Ich verstehe nicht wie man sowas ablehnen kann, egal welcher Religion zugehörig. Wer dies ablehnt der akzeptiert im vollen bewusstsein die Konflikte die aufgrund fehlenden Dialoges und unverständniss geschehen.

Was dir vielleicht sauer aufstösst wäre das die Religionen mehr Verantwortung für die Taten der Religionsanhänger übernehmen würden. Das passt natürlich einigen Gelehrten wahrscheinlich gar nicht und die Hinterwaltd-Stammesführer würden sich eventuell doch als Unglüubige outen indem diese beweisen das es ihnen doch nur um materielles geht....


melden
allscanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 12:39
@BlickNixMasta
Also WARUM würde es mehr Fundamentalisten geben ?
----------------------------------------------------------------

Nun ja, weil sie ihre Glaubensrichtung vermischt und verwässert sehen.

Für gläubige ist Toleranz ja meistens ein Fremdwort, da es ja immer nur einen gott
und einen Erlöser gibt.

Gut ich scheine dein Ansinnen falsch verstanden zu haben.

Du willst also so eine Art Zwangsdialog führen ?


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 13:01
@mae_thoranee


hmm...ich weiss nicht, was das bringen soll. wenn die religionsführer dieser welt, zuzügl. der menschheit auf diesem planeten, ein herzlich ernstes interesse an frieden gehabt hätte, würde dieser schon lange wirken.

ich sehe da nichts weiter als augenwischerei drin. schön gefügig halten. ein paar brotkrummen hinwerfen, auf das sich die meute draufstürzt und bei laune hält....


Dann würden sich aber die Spreu vom Weizen trennen und der ehrliche Gläubige würde erkennen wer von seinen Oberen seine Religion leben will und wer sie missbrauchen will.
Eine UNO der Religionen soll als Ziel haben das bessere miteinander. Wer dagegen ist der ist ja für das vernsichten der anderen. WENN das eine eligion im sinn hat, kann diese dann Abrahams Religion sein ? Kann dieser dann Gott gefallen ?
Du musst unterschieden zwuschen der Religion in der Theorie und das was die Menschen daraus gemacht haben.
Frieden ist möglich, man muss ihn nur wollen und erkennen wer in den eigenen Reihen das will und wer nicht. Vor allem bei den 'Oberen'.....

Besser wir fangen bei 'Augenwischerei' an als gar nicht. UN gab es in adnerer Form auch davor und ist an seinen Fehlern und unzulänglichkeiten untergegangen. Die UNO als Nachfolger macht dies besser und dennoch schlecht. Vielleicht gibt es bald den besseren Nachfolger der UNO ? Damit will ich sagen: diesbezüglich muss der Anfang gemacht werden und das soll keine Augenwischerei werden....

augenwischerei ist eigentlich das was grade läuft:
Jeder redet von Verständniss und Dialog und keiner macht es. Es wird Zeit das man dies auch macht und zwar gleichberechtigt auf gleicher Augenhöhe!

@Niselprim

Du kannst die Schriftgelehrten nicht mit der ganzen Menschheit gleichstellen und auch Satan nicht mit GOTT! Es ist schon ein himmelweiter Unterschied, welchem Gott man im dualen System Glauben schenken will.

Wo stelle ich das gleich ? Und welchem Gott man glauben schenken will ist auch jedem selber überlassen. Das heisst aber nicht das man die nicht ALLE an einen Tisch bringen kann. Wenn eien Religion sich dem verweigert, dann würde man sich doch berechtigterweise fragen ob diese Religion in einer so unterschiedlichen Welt mit vielen unterschiedlichen Menschen nicht doch fehl am platze ist.


Nicht jede Religion glaubt an den einzigen SCHÖPFER, im Polytheismus schon gar nicht.
Im Deismus hat der Schöpfergott schon gar keine Einwirkung mehr auf die Schöpfung.
Bei Atheisten, naja...

Kann schon sein, dass Du nicht vermagst dies zu beurteilen

Wie bereits gesagt wäre das für eine UNO ziemlich egal. Reden miteinander und die Probleme versuchen zu lösen die auftreten ist frei von jeglicher Glaubensrichtung und soll allen Religionen lediglich helfen. Nicht mehr und nicht weniger. Und am Tisch ist jede Religion gleichberechtigt.....
Und auch Polyethistische Religionen sind da inbegriffen und sogar die Ahteisten. Denn auch diese haben Probleme mit den anderen 'Religionen' und hätten ein Forum für ihre Anliegen. UNO wäre ja nichts verbindliches sondern nur ein Lösungsansatz wenn vereinbar mit der eigenen Religion. Damit man aber weis was vereinbar mit der jeweiligen Religion wäre, wird bei Problemlösungen ein Forum benötigt wo man das alles erfahren könnte....
Und Urteilen liegt mir fern. Und das sollte meiner Meinung nach bei so einer Organisation höchste Priorität haben.

@hallaytab

Ja wäre das denn nicht genauso wünschenswert ?
Man kann Hunde und Katzen zusammenbringen. ausserdem sind wir nicht alle so unterschiedlich, vor allem die abramische Religionen.....
Und wenn dann würde so eine 'Organisationen' helfen die Brücken aufzubauen. Mann muss nicht über die Brücke laufen.


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 13:13
@allscanners


Nun ja, weil sie ihre Glaubensrichtung vermischt und verwässert sehen.

Für gläubige ist Toleranz ja meistens ein Fremdwort, da es ja immer nur einen gott
und einen Erlöser gibt.

Gut ich scheine dein Ansinnen falsch verstanden zu haben.



Dafür sorgen dann schon die Vertreter der jeweiligen Religionen das ihr Interesse gewaht wird.
Da wird nichts 'verwässert' da die Religionen bei so einem Ansinnen nicht verändert werden sollen sondern nur ein offenes Ohr für die andere hätte.
In der UNO wird ja auch nichts verwässert, höchstens Kompromisse eingegangen. Dies kann man in der Religions-UNO auch komplett wegfallen lassen damit ja keienr auf Gedanken kommt da würde irgendwas vermischt und verwässert.
Es geht nur um die Probleme mit jeweils dem anderen das es zu lösen gibt. Natürlich im Einklang mit der eigenen Religion. Ich sehe da nur Vorteile, wer will kann seine Probleme aus dem weg schaffen oder es zumindest versuchen. Wer nicht will muss nicht. Wenn eine Religionsgemeisnchaft aber will und die untere Riege aber blockt -> dann gehen dem einen oder anderne die Augen auf und sieht die Ungläubigen in den eigenen Reihen. Dann ist es plötzlich nichtmehr der Islam der in Nahost unschuldige zerbombt sondern doch der Terrorfürst mit meist ganz irdischen Zielen.....
Eine verbesserung dieser Religion von vielen möglichen. Und man müsste sich nichtmehr den Spruch gefallen lassen das die religion des anderen immer Schuld sei da diese dann dennoch verübte Taten von den Religionsvertretern verurteilt seien....
Nur ein Beispiel aus vielen...
Auch seiner Religion ein besseres Image verschaffen könnte ein Anliegen sein.


Du willst also so eine Art Zwangsdialog führen ?


Nein, Zwang besteht auch in der heutigen poltischen UNO so auch nicht. Wer nicht will der muss nicht. Wer will hat ein Forum für sein Anliegen.
Alles freiwillig und aus gutem Willen. Es gibt nur Vorteile und diese sind für jeden nützlich.


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 13:43
blicknixmaster, alles schön und gut , mit einem großen haken, der die ganze sache mit großer wahrscheinlichkeit zum scheitern bringen wird. diese sitze in der uno der religionen, werden mit menschen besetzt sein. der mensch ist aber ein sehr formbares und schwaches wesen belegt mit fehlbarkeiten. je näher er ans zentrum der macht kommen wird, desto weicher und formbarer wird er werden und um macht geht es letztendlich in dem ganzen spiel.

wenn wir wirklich frieden auf erden und gerechtigkeit erleben wollen, dann dürfen wir uns nicht auf andere menschen verlassen und verlangen das sie etwas für uns in die hand nehmen. frieden kommt von innen,wir müssen uns, jeder für sich, so zerfleddern, bis das frieden in uns herrscht. solang der einzelne noch gier, zorn , hass etc...spürt, kann es keinen weltfrieden geben.


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 13:49
kleiner zusatz.

sieh dir die worte jesus an. ganz klare ansage, "....liebe gott von ganzem herzen und deinen nächsten wie dich selbst..." wie schwer das für die meisten christen ist, können wir seit jahrtausenden beobachten. das mit gott lieben klappt ja noch irgendwie, aber mit die liebe zum nächsten hört spätestens da auf, wo ansichten und handlungen mit den eigenen auseinandergehen.

was glaubst du, die menschen sprich gläubigen werden auf irgendwelche stellvertreter in einer organisation hören, wo sie noch nichtmal auf die worte ihres herrn hören können.


melden
hallatyab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 14:44
@BlickNixMasta

Klar, das wär wünschenswert. Ich hatte das Video ja auch gepostet, weil man zuerst denkt, dass Katzen und Hunde sich nicht vertragen würden, aber das Video eine andere Seite zeigt.


melden
hallatyab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 14:46
Also, wenn Hunde und Katzen das schaffen, wieso sollten es Menschen dann nicht auch schaffen? :)


melden

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 15:24
@mae


diese sitze in der uno der religionen, werden mit menschen besetzt sein


Die Sitze der Religionsführer sind auch mit Menschen besetzt aber sozusagen 'unantastbar' und quasi Fehlerfrei.
Aber dass ist nicht das Problem, das bleibt sowieso wie es ist. Aber zusätzlich Vertreter bestimmen die die Interessen in der Religions-UNO vertreten und Probleme erörtern und Lösungsvorschläge era. Quasi ein Religionsrat der Religionen.


der mensch ist aber ein sehr formbares und schwaches wesen belegt mit fehlbarkeiten


Und genu diese gleichen lenken die Weltreligionen....ob dies nun gut oder schlecht ist ist erstmal nicht wichtig für diese UNO. Wichtig ist das genau diese Menschen eben zusammen sitzen und Probleme lösen anstatt wie bisher Vorurteilhaft handeln und sich gegenseitig beschuldigen aufgrund fehlerhafter Grundlagen.


melden
Anzeige

Eine Art UNO der Religionen

22.12.2008 um 15:48
@hallatyab

Genau so sehe ich das auch. Nur man muss sich erstmal dazu überwinden und nicht nur wir 'kleinen' sondern vor allem die Gelehrten und Führungspersönlichkeiten. Diese entscheiden meist wo es 'lang geht' und wie was zu tun ist oder machen zumindest die Vorgaben.
Wenn die sich irgendwann mal verständigen können, dann können wir das eventuell auch besser/leichter. Und wenn das Hunde und Katzen schaffen, dann sollte es doch für den angeblich 'intelligenten Menschen' doch auch möglich sein....


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Götzenanbetung120 Beiträge