weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

RaChXa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

12.08.2009 um 20:56
@geobacter
Wenn das was uns logisch erscheint nur eine Frage des Bewusstseinszustandes wäre
und unsere Ordnung nur ein Konstrukt unsres Denkens, dann könnten wir die Ordnungen der sogenannten Naturgesetze wohl kaum für uns nutzbar machen. ~^

So ganz grob zusammengefasst würde ich es auch voll und ganz ablehnen, den Vorgang des Träumens mit irgend einer Form von Bewusstseinsablauf in Berührung zu bringen. Das ist nämlich ein ganz interner Hardwareprozess, der im Gehirn Billionen von Synapsen und Gehirnzellen zum wachsen anregt, wobei jede einzelner Synapseninhalt
mit vorhandenen Refernzmustern verglichen wird.
Dadurch werden die betreffenden Referenzmuster angeregt, so dass wir in der sogenannten Remphase unseres Schlafes, die willkürlichsten Filme träumen.
Deshalb wies ich darauf hin, dass eine übergeordnete Ebene den Traum konstituiert. Dieser Hardwareprozess der den Traum erzeugt ist freilich durch Gesetzmäßigkeiten beschreibbar.
Nun geht es aber darum, dass aus dem Traum heraus kein zugriff auf diese Ebene besteht.
Gleichsam ist es denkbar, dass unsere Wirklichkeit durch Chaos konstituiert wird.
Der Gültigkeitsbereich unserer Gesetzmäßigkeiten beschränkt sich also auf unsere Wirklichkeit, welche möglicherweise ihrerseits dem Chaos entspringt.


melden
Anzeige
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

12.08.2009 um 21:31
@RaChXa
RaChXa schrieb:Der Gültigkeitsbereich unserer Gesetzmäßigkeiten beschränkt sich also auf unsere Wirklichkeit, welche möglicherweise ihrerseits dem Chaos entspringt.
Nun, die Möglichkeit können wir nicht durch Nachdenken ausschließen.

Wenn wir jetzt aber einfach mal davon ausgehen, dass wir auch ein gemeinsames Wirklichkeitserleben haben, welches wir unabhängig unsrrer subjektiven Empfindungen
mit den exakt selben Formulierungen - Beschreibungen - Erklärungen nachempfinden können, dann scheint da eher eine komplexe Ordnung zu existieren, die wir einzig und alleine - der wahrscheinlich sogar notwendigen Trägheit unserer Sinneswahrnehmung
wegen - nur unscharf aufzulösen vermögen.


Ich meine jetzt keine Ordnung im Sinne einer übernatürlichen Deutung!
Sondern eine Ordnung, die den Gesetzmäßigkeiten der energetischen Zustände unterworfen ist.

Vielleicht ist also die Erklärung eines Chaosmodells nur eine der mehreren möglichen, die relativ vom Standpunkt des neutralen Beobachters abhängt.


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

12.08.2009 um 21:55
@RaChXa , denke auch, Chaos ist was Unbenennbares, symbolloses, welches Alles in Form von Nichts enthält. rohe Materie.im Nichts. Potential der Möglichkeit des Seins.

Die Logik welche wir 'benutzen' gilt sicher nur hier. und ist eine konstruierte Logik, welche sich aus den irdischen Gegebenheiten/Naturgesetzen ableitet ,
wobei in den Träumen, welche sich auf einer 'anderen Ebene' abspielen, eben die Gesetzmäßigkeiten jener gelten, was dort auch vollkommen logisch erscheint.
Wobei ich denke, dass es sich hierbei nur um zwei, wahrscheinlich einiger möglichen weiteren 'ebenen' handelt ( 7?), und auf diese Weise die 'wandlungen' oder 'Darstellungen' des Meta- Bewusstseins (Bewusstsein in allen Ebenen/Erscheiningen/Nichterscheinungen ) anzunehmen sein könnten
So kann man von keiner anderen Ebene/Dimension, die Logik der einen in andere übertragen, und nicht nur die Logik sondern die 'Beschaffenheit', was jedoch wiederum eine logische Schlussfolgerung ist, und deshalb vllt gar nicht relevant. bzw nur von 'hier' aus so sichtbar. ;)

Es kann in einer weise als die werdende Ordnung des ursprünglichen Chaos gesehen werden, sozusagen von einem 'Logik/Modell in die andere', bis ins Sichtbare, und daher messbare Logik. doch nicht in linerarer Weise. mehr wie eine Blüte.
ich denke trotzdem, dass gewisse Entsprechungen/Korrespondenzen existieren, welche in 'allen Dimensionen gültig' sind. ein universales System, ein roter Faden sozusagen.


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 02:04
coelus schrieb:Gut, Du sprichst hier zwar von Seele, doch handelt es sich eigentlich um die Psyche der Artgenossen…
Wenn ich von Seelen spreche, meine ich meistens Menschen. ;) coelus.

Ja wir sind schon Einzel-Individuen. und eigentlich im Inneren im Bestreben ziemlich gleich menschlich. in der Sehnsucht nach liebe und Frieden.
Das äussere Chaos auf dem Planeten ist hauptsächlich kreiert um die Machtergreifung des Volkes, oder die Bewusstwerdung dahin, zu verhindern.
Und doch gibt es wohl sowas wie ein kollektives Bewusstsein. was man vllt mit dem Bewusstsein des Planeten gleichsetzen könnte.
coelus schrieb:Ja, in der Tat, das bin ich, sobald Du jenseits von Gut und Böse bIST, dann liegt das Paradies jedem Artgenossen zu füssen. Denn das ständig urteilen wollen über Gut und Böse und das daran einfältige festklammern wollen, ist die primäre Ursache für sämtliche Probleme/Konflikte in dieser Welt und ist schlicht direkt gegen die Lebensgesetze gerichtet und keine entsprechung unserer Natur. ^^
Genau. denk ich auch.
coelus schrieb:Es geht ja nicht so sehr nur um diesen Begriff, sondern, das jegliche Behauptung welche sich nicht mit dem was IST verträgt, keinen Anspruch auf eine vernünftige Wahrheit erheben kann.
Wo ist die grenze von dem was IST und was nicht. Ist was IST nur die reine Materie, d.h. das Symbol dessen, ohne 'Botschaft' oder IST auch ein Zusammenhang, welcher erkennbar IST, in dem was IST? Wie IST das für Dich?
ich denke, dass es keine 'kollektive Sichtweise' eines gemeinsamen IST zustands geben kann, da es letzlich immer eine subjektive Sichtweise ist.

Ersetzt Du gut und böse mit IST und SOLL? ;)


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 02:05
@coelus


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 08:55
@RaChXa

“Das phänomenal bewusste Empfinden oder Qualia lässt sich schlichtweg nicht zum Gegenstand der Forschung machen….Das phänomenale Bewusstsein kann also getrost im bereich des Metaphysischen platziert werden.“

Wie bereits ausgeführt Rachxa, macht dieser Gedankengang keinen Sinn -- und DU ferner nicht „up to date“ zu sein scheinst, respektive die letzten zwei Jahrzehnte nicht so aufmerksam warst, wie in einem rasanten Tempo die moderne Hirnforschung Expeditionen in die Innenwelt bereits machen.

Längst vor Jahrzehnten wurde erkannt, dass im Unbewussten keineswegs etwa verdrängtes sexuelles Begehren, Todestriebe und verbotener Hass gären, sondern phänomenale Fähigkeiten. Etwa bei manchen Patienten mit Gedächtnisverlust.

Bis weit ins 20. Jahrhundert wurde die Frage nach dem Bewusstsein von dieser Leib Seele Debatte beherrscht und Philosophen stritten lange darüber, ob sich bewusste Erfahrungen überhaupt mit den Begriffen der Hirnforschung erklären liessen.

Erst in den vergangenen zwei Jahrzehnten setzte sich die Ansicht durch, dass das Bewusstsein mit naturwissenschaftlichen Methoden erforschbar ist. :D ;)


“ Du meinst wenn Instanz als Realisation einer Klasse begriffen wird? Nein so verwende ich es an dieser Stelle nicht.“

Na und wie verwendest Du denn nun die Instanz an dieser Stelle..? Wie kann Dich denn ein Leser überhaupt verstehen, wenn Du Dich nicht klar und präzise ausdrückst, Rachxa und Du ferner das was IST, nicht in Deine Betrachtung ziehst? ~^


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 09:47
werte @ geobacter,
so das mußte jetzt mal sein, Egoismus ist eine bestehende Notwendigkeit, die nicht weg zu diskutieren ist, deshalb kann man ihn, wenn auch schwer überwinden.


melden
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 11:32
@snafu
snafu schrieb:Träumen, welche sich auf einer 'anderen Ebene' abspielen, eben die Gesetzmäßigkeiten jener gelten, was dort auch vollkommen logisch erscheint.
Wobei ich denke, dass es sich hierbei nur um zwei, wahrscheinlich einiger möglichen weiteren 'ebenen' handelt ( 7?), und auf diese Weise die 'wandlungen' oder 'Darstellungen' des Meta- Bewusstseins (Bewusstsein in allen Ebenen/Erscheiningen/Nichterscheinungen ) anzunehmen sein könnten
So kann man von keiner anderen Ebene/Dimension, die Logik der einen in andere übertragen, und nicht nur die Logik sondern die 'Beschaffenheit', was jedoch wiederum eine logische Schlussfolgerung ist, und deshalb vllt gar nicht relevant. bzw nur von 'hier' aus so sichtbar.
Stellen wir uns jetzt einfach mal vor,

dass in einem gigantischen Kellerloch ein paar Milliarden Schaben "hausen" und welche sich nun darüber Gedanken machen, wie ihr Kellerloch-Universum und jenes IHR Bewusstsein entstanden sein könnte, mit welchem sie darüber "sinnieren".

Das Problem das sie dabei hätten ist das selbe, wie wir es auch haben!
Sie würden die Größe des Kellerloches als Anfang und Ende abschätzen.
Sie würden der Entstehung des Kellerloches einer Ursache zuordnen, die sie auf Grund
solcher Maßunterteilungen, mit denen sie ihre eigenen Breite mal Höhe mal Länge und etwas Zeit - berechnen.
Sie würden sich gegenseitig Preise und Anerkennungen zugestehen, wer nun
die plausibelste Methodik gefunden hat, die Ursache und Zusammensetzung des Kellerlochs zu beschreiben.

Und natürlich würde es da auch eine Menge Schaben geben, denen das alles viel zu kompliziert und zu anstrengend wäre, und die sich einfach eine "Simsalbim - Geschichte
ausdenken, in denen alles seine guten und schlechten Eigenschaften hat, einen universellen "Kellerlochorganisator" der alles aus dem Chaos des Nichts geschaffen hat,
und somit allem seine göttliche Bedeutung zuordnet.

Und das alles eigentlich nur, um sich damit einen bedeutsameren Lebenssinn zu geben.


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

13.08.2009 um 23:16
Du weißt, dass du existierst. Du hast ein unbestimmtes Empfinden, dass du lebst. Da ist dieses Empfinden von Dasein. Du weißt, dass du als lebendiges Wesen da bist. Du musst nicht denken, um zu wissen, dass du da bist. Ohne zu denken ,ich lebe' oder ,ich spüre das jetzt", ist da dieses nackte Empfinden von Existenz. Bewusstsein, schlicht und einfach. Dieses Bewusstsein ist das, was du bist.

Alles, was du wahrnehmen kannst, bist nicht du, denn du bist der, der wahrnimmt.
Du bist auch nicht deine Gedanken, sodnern nur der, der sie denkt oder wahrnimmt.

Das Ich selbst ist nicht in Worte zu fassen.
Du kannst dich selbst nicht direkt wahrnehmen, nur indirekt. Deshalb wirst du auch nie direkt erfahren, was du bist, sondern kannst es höchstens indirekt erahnen.

Dein wahres Ich hat keine Eigenschaften, die sich durch Denken oder etwas anderes verändern lassen würden. alles, was verändert wird, bist nicht du. Du selbst bleibst immer konstant.

Dies zu erkennen wäre übrigens ein sehr guter Weg zur Selbstbestimmung. Solange du nämlich glaubst, du wärst deine Gedanken, dei Name, dein gesellschaftlciher Rang, etc, bist du fremdbestimmt.

Du bist unendliches Bewusstsein, grenzenlos. Alles ist Eins, du bist Eins mit allem. Bewusstsein ist deine wahre Essenz. Alles, was du wahrnimmst, sind Ilusionen, Vorstellungen deiner Selbst. Dein wahres Wesen, die Wahrheit, ist unendliches Bewusstsein, einfach dieses Gefühl von Dasein, ohne denken zu müssen. Du "erträumst" dir deine Realität. Bewusstsein will in Bewegung sein, es will aktiv sein.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 09:08
@Yoshi

"Du mußt nicht denken um zu wissen, daß du da bist!"

Dies ist ein unschlüssiges und ungenaues Denken, denn nur durch das Denken, wenn auch ein sich selbst nicht betrachtendes, bist Du überhaupt in der Lage diese Aussage zustande gebracht zu haben.
Ich bezweifle, daß zwei auf dem Weg sich überkreuzende Nacktschnecken, die sich unwissend der sich dadurch anbahnenden Kathastrophe gegenseitig anfressen, etwas über ihre Existenz auszusagen vermögen. Dies kann nur ein denkender Mensch.
Ohne Reflexion kann er nichts darüber wissen, er erfährt zwar, aber zusammenhanglos und chaotisch, was jede Aussage über ein "da" und "ich" ausschließt.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 09:14
Auch bleibt das "ich" nicht konstant. Es ist das jüngste der zu entwickelnden Geistesglieder. Der physische Leib ist auf der Stufe der Vollkommenheit soweit angelangt, daß es selbst den heutigen genialsten Forschern Staunen abverlangt, wie ein Oberschenkelknochen hinsichtlich seines Baues den gesamten Menschen aufrecht zu halten vermag.
Aus dem heutigen Egoismus erwächst einst das wahre "ich" des Menschen. Wer sich nicht entwickelt oder glaubt das selbständige Denken umgehen zu können, wird aber gerade in der jetzigen Zeit viel aufholen müssen.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 09:46
@The.Secret

“Dennoch konnte ich scheinbar den Verlauf und die Reaktion einzelner Charaktere richtig vorhersagen, anfangs dachte ich schon fast ich wäre ein Hellseher.^^ „

Ja The.Secret, kann Dich gut verstehen. ;)

Kenne diese Effekte ebenso, früher –habe es eine Weile also nicht mehr bewusst gemacht- da konnte ich schon nur die ersten Zeilen irgendeines Buches lesen und anhand der Sprachausführung, Stil und Wortwahl, konnte ich (oder besser der unbewusste Bereich) die Essenz des Buches/Autors ersehen, ohne das Buch zu lesen.

Da wo dies also passierte, las ich das jeweilige Buch natürlich nicht, da es ja nichts wirklich Neues bringen würde, als eben mir kostbarste Lebenszeit zu rauben. Bestätigung erolgte dann, wenn jemand anders dieses Buch gelesen hatte und wenn ich nach der Essenz fragte, sie dieselbe war, welche ich bereits aus den ersten Sätzen daraus gewonnen habe und der unbewusste Bereich blitzschnell die Analyse ins Bewusstsein sickern liess.

Bei den Filmen, besonders diejenigen aus Hollywood, ist das Muster oder Prinzip ja auch immer dasselbe; das Theater von Gut und Böse, Schurke und Held, das „Gute“ vernichtet das „Böse“, eine kleine Portion Sex für den Guten, Happyend usf.

Mit anderen Worten, völlig banal, langweilig und ohne wirkliche Substanz, ausser der gefährlichen Gehirnwässche –Bearbeitung des Unbewussten-, und stetiger Indoktrination der langweiligen Zwei- Welten- Theorie, sowie der Glaube an den einfältigen Dualismus und daher ablenkt vom Wesentlichen, indem die Wahrheit zum „Bösen“ stigmatisiert wird, dass es zu vermeiden gilt…

Ein Beispiel dieser ständigen Verdrehung der Wahrheit ist z.B. u.a. bei Air Force 1 zu sehen, in der Szene, als der russische Entführer alle Schandtaten, inkl. Umweltzerstörung der USA auflistet, hier spricht er also die Wahrheit, doch diese Wahrheit wird zu Nichte gemacht, indem diese Wahrheit nun mit einem besonders gefährlichen, skrupellosen (und natürlich russischen) Terroristen verknüpft wird und deshalb ja gar nicht wahr sein kann, was er sagte… :D ;)


“Wichtig ist halt das ich versuche auf mein Unterbewusstsein zu hören... auf meine Intuition... das hört sich jetzt komisch und klischeehaft an aber mein Unterbewusstsein ist manchmal einfach schlauer als mein bewusstes Bewusstsein.“

Ja, kann Dich gut verstehen The.Secret und es klingt überhaupt nicht komisch oder dergleichen. Viele Artgenossen hören eben nicht auf ihre tatsächliche Intuition und übertönen diese mit ihrer „rationalen“ Aufmerksamkeit, welche kontemplativ in den eigenen SOLL- Blasen gefangen ist und nehmen somit die hilfreiche Intuition nicht wahr.

Das Unbewusste befiehlt ja nicht, es arbeitet subtil, flüssig und wispert, es hat ja ohnehin das Sagen. Und es isr nicht nur Herr über Wissensspeicher, Datenfilter, Steuerruder oder Fertigkeitsautomaten, sondern auch eine Art Dolmetscher

Ein raffiniertes Schutzsystem – das manchmal allerdings kläglich versagen kann. Dies wenn wir uns ab und zu über falsche Entscheidungen wundern. Rätselhaft, warum die letzte Beziehung trotz rationaler Abwägung wieder in die Brüche ging.

Der Grund: Häufig drängt es uns in die Richtung des schon bekannten emotionalen Musters. Wie die Werdebranche setzt auch das Unbewusste auf Wiederholungen und auf Vertrautes. (das kann also schon gut und der gerne sich ebenso um den grössten Mumpitz handeln)

So kann uns die „Intuition“ auch hier täuschen und wir fliegen wieder auf den falschen Typ von Partner.

Und die schlechten Omen, die mahnenden Stimmen aus dem Untergrund?

Die verdrängen wir nur allzu gern… :D ;)


“Selbstverständlich ist das mit den Serien und Filmen nur ein Beispiel, vorallem fällt mir auf das ich andere Philosophen, sogar Esoteriker teilweise immer besser verstehen kann wenngleich ich ihre Einstellung nicht teile.“

Ja, es wird dann auch ersichtlich, warum und wieso sie an ihrer These hängen bleiben und diese zu verteidigen suchen, obwohl es in vielen Bereichen offensichtlich wird, dass diese Theorien sich nicht mit der Wirklichkeit verträgt oder in ihr aufzufinden ist.


“Mit anderen Worten: Selbst wenn ich etwas für schwachsinn halte, schaffe ich es irgendwie mich in diese Leute hineinzuversetzen.... wenn ich länger mit ihnen diskutiere schaffe ich es manchmal sogar vorher zu wissen was mir diese Leute gleich sagen werden.“

Ja, eiegentlich überhaupt kein Kunststück The.Secret, ist alleine dem Umstand zu verdanken, weil Du Deine Aufmerksamkeit rein auf das gerichtet hast, was Hier und Jetzt effektiv auch IST und Du das flüstern und wispern des Unbewussten für vollwertig nimmst. :)

Gut, auf der anderen Seite, könnte diese Fähigkeit auch dazu führen, dass man es als monoton empfindet, weil es DA ja keine Überraschungen mehr gibt… anderorts natürlich aber umso mehr, aber sehr angenehme... :D ;)


“Jetzt wird irgendein Esoteriker natürlich gleich mit "Telepathie" angedackelt kommen. Doch derartige Erklärungen befriedigen mich nicht, ich hätte lieber eine Erklärung aus dem Bereich der Hirnforschung und der Psychologie. Könnten die Spiegelneuronen dahinterstecken?

In der Tat erschüttern die Entdeckung der Spiegelneuronen und die Versuchsergebnisse aus Parma, die geltende Vorstellung von der Funktionsweise des Gehirns.

Mithilfe von Spiegelneuronen jedoch, schliessen die Forscher aus Italien, kann das Gehirn auf geniale Art den komplexen Kognitionsapparat umgehen. Auf diese Weise vermögen Affen die Absicht anderer Individuen spontan zu begreifen. Sie simulieren die Handlung in ihrem Hirn und nehmen so deren Ausgang vorweg.

Rasch erkennen andere Wissenschaftler die Tragweite der Entdeckung und beginnen, auch im menschlichen Gehirn nach dem Spiegelphänomen zu fahnden. Mittels bildgebender Verfahren wie der Kernspintomographie finden sie bald heraus, dass unser Spiegelsystem noch weit über das des Affen hinausgeht.

Denn nicht nur die Bewegungen anderer Personen versetzen unser Hirn in Resonanz- aondern auch deren Emotionen.

Die Erforschung der Spiegelneurone schlägt daher eine Brücke zwischen Neurologie und Soziologie, dies obwaohl manche Wissenschaftler die Erkenntnisse noch mit Skepsis und bezweifeln, dass einzelne Nervenzellen für derat komplexe Verhaltensweisen verantwortlich sein können.

Doch andere sind umso euphorischer, so der renommierte Neurologe Vilayanur S. Ramachandran. Seiner Ansicht nach ist die Entdeckung der Spiegelneurone für die Psychologie so bedeutend wie einst die Entdeckung des Erbmoleküls DNS für die Biologie.


“Ich frage mich ob die Kindheitserrinerungen wirklich weg sind, ich glaube nicht, die müssen doch noch irgendwo vergraben sein oder? ;)

Das kindliche Unbewusste ist der Kern, das Zentrum, der Mittelpunkt des Planeten menschen. Hier häufen sich frühe Zuwendung, Ablehnung, Qual und Glückseeligkeit an. Eine glühende Herdplatte, ein zu hohes Tempo, stilles Leid der Mutter, riskante Spiel des Vaters- alles schlägt sich direkt und ungefiltert in der neuronalen Struktur eines Kinderhirns nieder.

Hier wurzelt, gemeinsam mit den genetischen Anlagen, das Temperament mit Merkmalen wie Ängstlichkeit, Spontaneität, Verwegenheit, Introvertiertheit, Extrovertiertheit. ---> „Emotionale Konditionierung“.

Das Gehirn funktioniert aufgrund seiner Geschichte, der wir kaum entfliehen können- sie ist uns nicht bewusst... ;)


“Villeicht ist ja die Traumanalyse ein Weg?“

Hast Du damit schon Erfahrungen gemacht, ausser natürlich den ganz klaren und unzweideutigen Träume natürlich…?



@Yoshi

“Dies zu erkennen wäre übrigens ein sehr guter Weg zur Selbstbestimmung.“

Nein, eher ein direkter Weg zum klassischen Selbstbetrug und zum puren Egoismus, was dann unmittelbar direkt zum Grössenwahn avanciert. :D


“Solange du nämlich glaubst, du wärst deine Gedanken, dei Name, dein gesellschaftlciher Rang, etc, bist du fremdbestimmt.“

Du bist nicht zu trennen von Deinem Gesicht, Deinem Namen, Deinem Bankkonto, Deinen Werten, Deiner Erfahrung, Deinem Wissen.

Wenn Du diese Wahrheit begreifst, dass Du nicht zu trennen bist von dem, was Du fühlst, was Du Dir wünscht, welche Ziele Du verfolgst oder was Du fürchtest, gibt es keinen Konflikt in Dir selbst und damit auch nicht mit Deiner ganzen Umwelt. :)


“Du bist unendliches Bewusstsein, grenzenlos.“

Nein, das Bewusstsein ist wie ein Schneeflöckchen, welches auf dem immensen und schier unbegrenzten Bereich des Unbewussten ruht.


“Bewusstsein ist deine wahre Essenz.“

Nein, die wahre Macht, welche das Bewusstsein lenkt, ist das Unbewusste und somit die wahre Essenz, sowie die effektive Lage der Aufmerksamkeit, wenn sie sich auf das was IST beschränkt, also kein Verweilen in SOLL- Blasen... ;)


“Bewusstsein will in Bewegung sein, es will aktiv sein.“

Bewusstsein ist Luxus. Deshalb schaltet das Gehirn, sooft es kann, auf Autopilot. Der arbeitet nämlich billig, schnell und sehr exakt. :D ;)


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 11:24
@kore
kore schrieb:Dies ist ein unschlüssiges und ungenaues Denken, denn nur durch das Denken, wenn auch ein sich selbst nicht betrachtendes, bist Du überhaupt in der Lage diese Aussage zustande gebracht zu haben.
Selbstverständlich kann ich diese Aussage nur machen, da ich in Mensch bin, jedoch bleibt die Tatsache, dass du nicht denken musst, um zu spüren, dass du bist.

Du bist nicht in deinem Körper, dieses Gefühl, dass du bist, dass war schon immer da, es ist zeitlos, hat kein Anfang und kein Ende.

Ich kann mir schon vorstellen, einfach meine Existenz zu spüren, als reines Bewusstsein, ohne Körper, einfach nur reines Sein, ohne Gedanken, Gefühle und Erinnerungen. Dieser Zustand lässt sich sogar als Mensch erfahren. Jedoch will Bewusstsein aktiv sein, deswegen "erdenkt" es sich immer etwas, in diesem Fall erdenkt es sich diese Welt hier.

@coelus

Ich sehe, du hast nichts von dem, was ich gesagt habe, verstanden. Du beschränkst dich zu sehr auf das menschliche Dasein. Wenn ich von Bewusssein rede, meine ich nicht das menschliche Ich-Bewusstsein, sondern einfach nur dieses Gefühl von Dasein. Dieses Gefühl ist absolut. Es ist die Wahrheit (meine Meinung, jedenfalls). Und dieses Bewusstsein erträumt sich etwas, in diesem Fall ist es dieses Universum. Es "will" erfahren, es will aktiv sein, somit erträumt es sich dieses Leben hier.


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 11:28
@kore
kore schrieb:Auch bleibt das "ich" nicht konstant.
Damit hast du recht, die Seele (sie ist nicht das wahre Selbst!, sie ist mehr eine Art "weiterer Körper", der Gedanken, Gefühle und Erinnerungen speichert) kann sich verändern. Der Geist reift ja, wie man so schön sagt. Jedoch bleibt deine wahre Essenz (Bewusstsein) immer konstant. Du bist das Ding, dass wahrnimmt, und nicht deine Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen, du bist es, der diese Dinge wahrnimmt.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 11:43
@Yoshi

“Ich sehe, du hast nichts von dem, was ich gesagt habe, verstanden.“

Anhand Deiner Reaktion ist ersichtlich yoshi18, dass Du nicht ersehen kannst, dass ich exakt auf Deine Aussagen Bezug genommen habe und nun verstehst Du diese eben nicht, weil es Deine SOLL- Blase zum platzen bringt und Dich in Deinem Dornröschenschlaf gepickst hat. ;)


“Du bist das Ding, dass wahrnimmt, und nicht deine Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen, du bist es, der diese Dinge wahrnimmt.“

Der grösste Teil aller Wahrnehmung 11 Mio. Sinneseindrücke pro Sekunde, gelangen direkt und ungefiltert in den immensen Bereich des Unbewussten, lediglich höchstens 40 Sinneswahrnehmungen pro Sekunde gelangt dann, zeitverzögert in das kleine bewusste „Ich“.

Schau yoshi18, das kleine bewusste „Ich“ hat schlicht seine eigene Mühe, ein Nichts in Relation in diesem Kosmos zu sein. Die Erde mit ihren kleinen Menschlein drauf, rast mit einer Winkelgeschwindigkeit von rund 80’000km pro Sekunde planlos durch die unendlichen Weiten unseres Kosmos und trotzdem windet es uns bis jetzt noch nicht vom Planeten Erde weg… und dies alles hat mit dem kleinen bewussten „Ich“, nichts am Hut… :D ;)


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 11:48
@coelus

Alles ist bewusst, auf irgendeine Art und Weise. Pflanzen haben auch ein Bewusstsein, bzW. ihre wahre Essenz ist Bewusstsein, das Ding an sich ist Bewusstsein. Du kannst jede Form annehmen. Du könntest dich auch als Pflanze wahrnehmen, dann hättest du natürlich nicht dasselbe Ich-Bewusstsein wie der Mensch es hat.

Wie verdunkelt diese Menschheit doch ist...

Wir kennen eben nur dieses menschliche Ich-Bewusstsein, und deswegen erscheint es uns unlogisch, dass Pflanen auch ein solches haben. Ich gehe sogar soweit, dass ich sage, selbst Steine haben ein Bewusstsein, bzW. ihre wahre Essenz ist Bewusstsein. Du kannst dich als jedes Ding wahrnehmen, hast dann eben eine andere Art Bewusstsein, die mit unserem menschlichem Ich-Bewusstsein keineswegs! zu vergleichen ist.

Ich hoffe, dass mich hier irgendjemand verstehen kann.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 12:07
@Yoshi

“Wir kennen eben nur dieses menschliche Ich-Bewusstsein“

Nein, eben nicht yoshi, Du hast den Thread nicht gelesen, denn dann hättest Du dieses hier finden können:

Welcher Definition von Bewusstsein man auch immer folgen mag; Einig sind sich Wissenschaftler verschiedener Disziplinen darin, dass bestimmte Phänomene mit dem Bewusstsein zusammenhängen – zum Beispiel die Aufmerksamkeit.

Sie dient im Hirn dazu, aus dem Datenstrom das jeweils Relevanteste auszuwählen, etwa aus einer Szene das wichtigste Objekt. Alles, was neu und kompliziert ist, erfordert Bewusstsein oder Aufmerksamkeit beim Menschen: neue Probleme zu lösen, nicht eingeübte, komplizierte Dinge zu tun, neue Sätze zu verstehen, neue Gesichter zu erkennen usf.

Das Selbst- Bewusstsein wiederum ermöglicht so einem Artgenossen, sich als eigene Person, als Subjekt der eigenen Gedanken wahrzunehmen – als „Individuum“, dass sich von anderen unterscheidet, auch wenn es sich hier lediglich um ein virtuelles Konstrukt/Idee oder Glauben handelt. (=Illusion)

Das Ich- Gefühl schliesslich umfasst mehrere Bewusstseinszustände.

Etwa: Gefühl des Körpers („Die ist mein Körper“), Bedürfnisse und Emotionen („Ich habe Hunger“), Denken, Vorstellen und Erinnern („Ich erinnere mich an ein aufregendes Erlebnis während meiner letzten Urlaubsreise“).


“Ich hoffe, dass mich hier irgendjemand verstehen kann.“

Kein Problem yoshi18, es ist wie gesagt verständlich, Deine Träumerei, doch um auch den Traum zu verwirklichen, da brauchst Du nur erst aufzuwachen. ;)


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 12:17
@coelus
coelus schrieb:Kein Problem yoshi18, es ist wie gesagt verständlich, Deine Träumerei, doch um auch den Traum zu verwirklichen, da brauchst Du nur erst aufzuwachen.
Dein Verstand wehrt sich noch sehr dagegen, dass dein wahres Wesen eben nicht dein Körper ist, und dass all dass hier alles eine Illusion ist.

Aber das ist bei jedem so. Kein Mensch kennt die Wahrheit, man kann nur über sie spekulieren, vermuten, was sie ungefähr ist. Die Illusion ist eben so hartnäckig und permanent, wie Alber Einstein auch schon erkannt hat, dass man sie eben für die absolute Wahrheit hält.

Der Verstand ist das Problem.

Eben genau dieses Aufwachen bedeutet, dich als dein reines Wesen wahrzunehmen, einfach nur dich warhzunehmen, nicht deine Gedanken, Gefühle und Erinnerungen, das bist alles nicht du, es sind alles Wahr-nehmungen, die von dir wahr-genommen werden, sie werden von dir für wahr gehalten.

PS: Kennst du den Film "Das Geheimnis jenseits der Materie"? Wenn nein, würde ich dir empfehlen, ihn dir anzuschauen. Aber das "Allah" Geschwätz, solltest du einfach ignorieren, der Typ hat einfach nur seine Religion dort hineingebracht, dass was er dort als Allah bezeichnet bist du selbst.

Hier der Link:


melden

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 13:45
Es ist uns Menschen möglich, unser Ego zu transzendieren und einen Hintergrund zu erfahren, der uns mit allem Seienden vereint. Dies lässt uns schließlich begreifen, dass wir selbst Ausdruck des universalen Bewusstseins sind. Dieses Bewusstsein ist zeitlos, ohne Anfang und daher immer gegenwärtig.
Das Bewusstsein ändert sich nicht, so wenig, wie das Meer sich ändert, auch wenn es sich in Millionen und Abermillionen von Wellen zeigt.
Das Bewusstsein tritt aus sich heraus und entfaltet sich selbst. Es ist wie die Sonnen, die sich auf der Oberfläche des Ozeans spiegelt. Wenn sich das Wasser kräuselt, entstehen Tausende kleine Sonnen, und das Spiegelbild der Sonne ist verschwunden. Tausende kleine Sonnen sind als die vielen Wellen erschienen. Alle spiegeln sich, alle offenbaren sie in ihrer Eingrenzung die eine Sonne. Das eine Bewusstsein wird in viele Teile zerbrochen – zusammen aber sind sie das eine Bewusstsein.

Auf der Ebene des personalen Bewusstseins gibt es ein Ich und ein Du. Auf der Ebene des universellen Bewusstseins gibt es nur die Non-Dualität. Unser rationelles, personales Bewusstsein lässt sich ständig täuschen und meint, es gebe nur die kleinen reflektierenden Wellen. Wer nur die Sonne sieht, der verleugnet die Existenz der Wellen. Das eine Bewusstsein entfaltet sich in viele Einzelformen, die nicht von ihm getrennt sind.


melden
Anzeige
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metaphysik, Seele, Geist und Körper

14.08.2009 um 14:21
@Yoshi
Yoshi schrieb:Aber das ist bei jedem so. Kein Mensch kennt die Wahrheit, man kann nur über sie spekulieren, vermuten, was sie ungefähr ist.
Und warum kennst Du sie dann?


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden