Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt einen Gott!

1.093 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 20:03
@betonmischer
Ich kann das FSM gut leiden. Nur, dass es immer seine Existenz verschleiern muss und das Licht durch das FSM vernoodeld wird stört mich.


melden
Anzeige

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 20:14
Gott kann ich, denke ich, nur in mir selbst erfahren. Und dies ist nun mal nicht "beweisbar". Aber das reicht mir, daß Gott IN MIR sich offenbart, von anderen Leuten brauche ich da keine Bestätigung, meine Erfahrung reicht mir, aber ich will auch nicht missionieren, andere mit meiner Überzeugung belehren. Ich nehm mir aber die Freiheit, wenn ich gefragt werde, von meinem Gott zu berichten und IHN auch, wenns nötig ist, "bis aufs Messer" zu verteidigen.

Was mich annehmen läßt, daß mein Gott wirklich (auch ausserhalb von mir, in anderen Köpfen) existiert, sind die geschichtlich gut dokumentierten Geschichten über IHN, die sich IN MIR wiederholen (und ich meine hier keinesfalls (nur) biblische Geschichten).

Vielleicht so: "Von unserem Standpunkt aus ist der innere Mensch der einzige Gott, von dem wir irgendeine Kenntnis erlangen können." HPB, Der Schlüssel zur Theosophie.

damkina


melden

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 21:00
@damkina
"....und IHN auch, wenns nötig ist, "bis aufs Messer" zu verteidigen."

ja das haben gottes anhänger so an sich.
" und willst du nicht mein bruder sein, so schlag ich dir den schädel ein"

wenn es einen gott gibt, dann brauch er sicher nicht mit gewalt verteidigt zu werden.
überleg mal: daß für dieses geglaubte oder imaginierte wesen getötet wird: wie vernünftig oder ethisch ist das denn?

ich würde ja gern mal sone erfahrung hören, die auf die existenz von gott schließen läßt, einfach weil ichs interessant fänd, und ich mein weltbild gerne erweitere. aber hier hat wohl keiner sowas erlebt.

dann könnt ihr euch hier ja weiter über euren "glauben" austauschen.
zum glück ist nicht jeder gezwungen zu glauben^^


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 21:02
@Omega.

Na immerhin haben wir dich ja, Mutter Theresa. Wenn jemand wirklich friedliebend und tolerant ist, dann du wohl, oder?
:D


melden

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 21:05
@Saul.Silver
nein. denn ich bin ja kein heuchler.


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 21:10
@Omega.

Hast du Verwandte, Bekannte, Freunde, die gläubig sind?


melden

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 21:25
@omega

"wenn es einen gott gibt, dann brauch er sicher nicht mit gewalt verteidigt zu werden.
überleg mal: daß für dieses geglaubte oder imaginierte wesen getötet wird: wie vernünftig oder ethisch ist das denn?"

Ich meine nur verteidigen gegen den anderen Gott, den Jahwe, den allgemeinen, alleinigen, höchsten. Gegen diese Fratze von Einbildung und Selbstüberschätzung will ich meinen guten, eher bescheidenen, friedliebenden, menschenliebenden Gott Enki verteidigen. Er hat es nötig, daß mal einer für ihn einsteht, ist er doch immerhin 2000 Jahre in keinem Buch mit Namen erwähnt. (von ca. 200 vor bis 1800 nach Chr.)

Für Enki wurde bisher niemand getötet, nicht dass ich wüsste, oder belege es mir bitte. Die Fratze von Einbildung ist ein Kriegsgott, der Jahwe, der alte Judengott, für den wurde und wird bis heute getötet - und nicht wenig.

Wie gesagt, Gotteserfahrung ist immer ein persönliches Erlebnis, das nicht wiederholbar und deshalb auch nicht wissenschaftlich ist. Ich muss an mich selbst glauben, wenn ich eine Existenz dieses Gottes in mir für "real" halte.

Wenn ich hier aber meine "Erfahrungen" mit Gott, meine Gotteserlebnisse ausbreite, werde ich nur ausgelacht und für Psycho-verdächtig gehalten, das kann ich mir gut ersparen.

damkina


melden
boy24
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

05.11.2009 um 23:42
gott wird nicht dem dem gefagt was ER gemacht hat sonder wir ER ist der könig ER hat uns regel gegeben in dem was ER aufgebaut hat zu leben zu dürfen


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 00:00
@damkina
will ich meinen [...] Gott Enki verteidigen
Verteidigen im Sinne von Diskussionen, oder auch durchaus physisch?


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:02
natürlich nur im Sinne von Diskussionen. Enki, und auch ich, ist kein Kriegsgott wie der andere. Enki ist unterlegen, hat vorerst verloren gegen den Kriegsgott Jahwe, eben weil er ohne Schwert und Bomben aggiert.

damkina


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:46
@boy24

"gott wird nicht dem dem gefagt was ER gemacht hat "

doch, ich frage meinen Gott sehr wohl was ER gemacht hat, und deshalb wird ein Kriegsgott von mir total abgelehnt, verworfen und in seine Rumpel- oder Rüstungskammer gesteckt, wo er mit sich selbst Krieg spielen kann.

Was ist eigentlich los mit Euch ? habt Ihr Angst vor diesem Kriegsgott ? Wenn ein Mensch oder Land Krieg spielen, dann gleich grosses Geschrei - aber Eure Götter können machen was sie wollen ? Diese Götter sind wohl über jede Kritik erhaben, können sich daneben benehmen wie sie wollen und Ihr kriecht immer noch vor ihnen am Boden.

Wer Krieg spielt ist verworfen und verloren, sollte einfach entsorgt werden, gerade die Götter, oder wenns nur einer ist, dann eben dieser EINE. Kriege haben wir lange genug gehabt, gerade in dieses alten jüdischen Gottes Jahwe Namen. Weg geschmissen in die Abfalltonne und Deckel drauf, fertig und erledigt. Wenn ein Gott was will, soll er friedlich daherkommen.

Wenn ein Kriegsgott entsorgt wird, vergessen wird, dann ist er auch tot, erledigt, wirkungslos. Aber solange Christen und Juden noch an diesem Kriegsgott Jahwe hängen und sich nicht trauen dem mal ins Gesicht zu sagen, daß er ein ungeduldetes Monster, das allerletzte Wesen im Universum ist, solange wird er auch weiter sein Kriegs-Unwesen treiben mit seinen ängstlichen Anhängern.

damkina


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:48
@damkina


da legst du aber den gott viel verantwortung in seinen wirkungskreis.


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:51
@helmfried

ja natürlich, ist Gott ein -Gott- (das höchste und edelste Wesen) oder nur ein monströser Hanswurst mit ner Keule in der Hand?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:51
Was ist denn nu eigentlich mit dem Gott, der sich nicht in die Belange der Menschen einmischt, und sich bloss an seiner Schöpfung erfreut, so wie sie nun mal ist? Ist der nicht attraktiv genung?


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:54
gott sollte eher als das abgetan werden was er ist.
ein nicht erreichbares phanatsiegebilde der menschen mit außerordentlicher macht über sie.
tagtäglich in so eine gestalt das hinein zu interpredieren , was einen nicht an der welt gefällt , ist doch nur die ohnmacht gegenüber dem , was man nicht im stande ist zu bewältigen.


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 06:56
Jahwe, der Juden und Christengott ist "der Herr der Heerscharen". So ist er deffiniert. Entweder haben ihn die Juden falsch gesehen (dann ist seine Geschichte und er selbst sowieso total falsch und es gibt den Bibelgott garnicht) , oder er gehört als Kriegsgott entsorgt.


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 07:03
@helmfried

"ein nicht erreichbares phanatsiegebilde der menschen mit außerordentlicher macht über sie."

Diese "Macht" geben die Menschen ihrem Gott aber selbst. Wenn sie keine Angst mehr vor ihm haben, sind Phantasiegebilde und Macht hinfällig und vergessen. Macht über mich hat nur das wovor ich Angst habe. Und vor Jahwe habe ICH keine Angst. ER probiert mich zwar laufend in meinen Träumen (wo sonst ?) zu beeindrucken und zu überwältigen, aber nur Duckmäuser haben vor diesem Kriegsgott Respekt oder Angst. Wer stärker ist als Jahwe, vor dem verdrückt er sich auch, nur wen er beeindrucken kann, hat er in seiner Hand.

damkina


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 07:05
@damkina

ja so in etwa hat ich das gemeint.
dabei sieht man auch wie schön hoffnung und angst aneinander liegen .


melden

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 07:16
Der gute (Deck-)Mantel den Jahwe sich mit Jesus übergezogen hat, ist eben nicht sein wirklicher Charakter. Jahwe zieht im ganzen Alten Testament eine breite Blutspur hinter sich her. Und dies ist sein wahrer Charakter, bis heute bekommt er jeden Morgen in millionen katholischen Kirchen das Blut Jesus geopfert.

Und deshalb ist es auch vollkommen unmöglich, daß der gute, friedliebende Jesus diesen blutgierigen Kriegsgott als seinen geliebten "Vater" angesprochen hat. Bei Matth. und Lukas steht: "Ich preise dich Vater En-an-ki (Herr des Himmels und der Erde) und das ist nicht Jahwe. Jahwe heisst "Herr der Heerscharen", Kriegsgott.

damkina


melden
Anzeige
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

06.11.2009 um 09:30
@damkina

Das stimmt tatsächlich. JHWH hat außer Krieg, Vernichtung und Hass nichts wirklich brauchbares an Spuren hinterlassen. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Schlimm ist, das im christlichen Weltbild dieser JHWH im Verbund der (unbiblischen) Trinität als Vater deklariert wird. Nimmt man jedoch die Bibel allgemein, gibt es sehr viele andere Götter noch dazu, auf die JHWH jedoch eifersüchtig ist und "Ober-Gott" sein will. Das AT ist voll von Anweisungen, wie man eben jene Götter in der Anbetung ausspart.... Und wenn nicht, geht es einem wie beim goldenen Kalb. Das Bild setzt sich aber weiter fort wenn man z. B. an die Offenbarung kommt. Diese Vision steht absolut im Kontext zu dem, was JHWH im AT als Grundstein gelegt hat. Den Zwang zur Anbetung durchgesetzt mit roher Gewalt. Man hat laut der Bibel ja nur die Wahl ihn anzubeten oder zu sterben. Da fragt man sich, was ist mit dem freien Willen? Was ist das für ein sadistisch perverser Gott, der sowas fordert? In vielen alten Kulturen war die Koexistenz diverser Götter an der Tagesordnung. Sie ergänzten sich und störten sich nicht aneinander. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, das die Anhänger solcher "Extrem-Gottheiten" wie JHWH auch immer eine massive Spur fanatischer und angriffslustiger sind, wie z. B. die Anhänger anderer Religionen mit mehr oder anders veranlagten Gottheiten. Aber mit deinem Hinweis auf die Persönlichkeit JHWH´s findest du hier leider nur wenige Freunde, denn damit zerstörst du ein manifestiertes Weltbild an das sich viele Millionen Christen bis zum Tot klammern (müssen)!


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt