Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

140 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ich, Selbst, Wer Bin Ich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 10:52
@Plutarch

Eltern wissen aber auch häufig nicht, was für ihre Kinder besser ist. Sicherlich hat jeder seine Gründe. Das hab ich auch nicht bestritten aber man sollte dennoch eigene Erfahrungen sammeln weil sich alles vorkauen lassen bringt nichts im Leben. Selbst wenn man mal hinfällt, dann hat man aber seine Erfahrungen gemacht.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 11:45
Ach @Marina1984:

Ich weiß ja nicht wie alt du bist. Aber solche Gedanken kenne ich von mir auch, aus meiner Zeit als pubertierender. Später sah ich das alles wieder ganz anders :D

Eltern wissen in den meisten Fällen sehr wohl, was für ihre Kinder besser ist. Das hat auch nichts mit eigenen Erfahrungen zu tun. Die macht doch ohnehin jeder. Auch dass die Eltern einem sagen, was Sie für richtig halten gehört zu diesen Erfahrungen. Auch dass man manchmal sagt: Nö, ich will das selbst herausfinden und mache jetzt mal bewusst etwas anderes, gehört zu diesen Erfahrungen. Wirklich beurteilen kann man das eigentlich erst später, im Nachhinein. Dann wenn man ein Resümé ziehen kann. In der augenblicklichen Situation selbst kann man das am allerwenigsten. Und auch später ist natürlich jedes Fazit, wenn man denn eines zieht, rein subjektiver Natur.

Du schreibst: Von deinen Eltern hättest du nie etwas angenommen. Doch, hast du: Die Sprache ! Oder hat deine Oma dir das Sprechen beigebracht? Dass sich gegen die Eltern stellen kann natürlich eine Lebenshaltung sein. Aber in der Regel ist das nur eine Phase, die auch wieder vergeht. Ausser man hat so schlimme Erfahrungen mit Rabeneltern gemacht, dass man dermaßen traumatisiert ist, und nicht in der Lage ihnen aber auch nur einen Hauch von etwas gutem nachsagen zu können. Das nehme ich dir so nicht ab.

Dass man anderer Meinung ist, das ist im Leben oft der Fall, nicht nur bei den Eltern. Auch meine Freunde sind oft anderer Meinung als ich, aber es können doch trotzdem meine Freunde sein !?

Und jeder Mensch lässt sich von allem was um ihn herum ist, beeinflussen ! Auch du, auch durch deine Eltern, ob du das wahr haben willst oder nicht, sie haben Einfluss auf dich ausgeübt. Du schreibst: "Hab mich nie von ihnen beeinflussen lassen und werde es auch nicht."

Entschuldigung, das nehme ich dir nicht ab ! Das glaubst du nur. Auch dass du bewusst einen Gegenstandpunkt einnimmst, liegt genau daran, weil du dich von deinen Eltern beinflussen ließest. Deren Beeinflussung hat auf dich eingewirkt, sodass du dadurch diesen Gegenstandpunkt eingenommen hast !

Du schreibst: "Viele neigen dazu, häufig Meinungen von Eltern anzunehmen ohne sich selbst eine Meinung zu bilden. Ich persönlich finde das ziemlich bescheuert. Eltern wissen auch nicht alles. Man sollte aus eigenen Erfahrungen lernen und sich nichts vorkauen lassen."

Es kommt nicht darauf an, ob es zufälligerweise die Meinung der Eltern ist oder nicht ist, es kommt darauf an, was DU für richtig hälst ! Das ist DEINE Meinung. Die kann auch die deiner Eltern sein, die kann auch eine andere sein. Die kann auch ein Gemsich sein und in Teilen mit der deiner Eltern übereinstimmen und in anderen Teilen wieder nicht.

Bescheuert wäre es nur dann, wenn man selbst zu einer anderen Überzeugung gekommen ist und trotzdem die Meinung der Eltern weiterhin vertritt. Bescheuert wäre es auch, einen Gegenstandpunkt einzunehmen, obwohl man von der Richtigkeit dessen gar nicht überzeugt ist, und es nur macht um eben ein Kontra bieten zu können.

Man lernt ohnehin aus den eigenen Erfahrungen. Denn die kannst ja nur Du machen und kein anderer. Wenn meine Eltern mir an Feuer sagen: Vorsicht, ist heiß ! Dann ist das weder richtig noch falsch. Denn nur Ich kann das herausfinden durch meine eigene Erfahrung. Aber ich muss nicht alle Erfahrungen der Welt machen. Ich kann meinen Eltern auch glauben und sagen: Ok, ich fasse mal besser nicht ins Feuer... Aber die Entscheidung treffe immer Ich. Wenn ich es ihnen nicht glaube, mache ich eben meine Erfahrung.

Es gibt auch Erfahrungen die ich nicht machen möchte. Wenn mir meine Eltern sagen: Drogen sind Scheiße, dann muss ich das nicht annehmen und kann auch meine eigenen Erfahrungen machen. Ich kann aber auch sagen: Ob das stimmt oder nicht, will ich gar nicht herausfinden. Eine solche Erfahrung spare ich mir lieber. Es liegt immer an einem selbst :D

Sicherlich kann es auch übervorsichtige Eltern geben. Ich meine, wenn sie mir sagen: Das Leben ist grundsätzlich aber auch sowas von Gefährlich, am besten lebt man gar nicht... Dann kann ich auch den Gegenbeweis antreten und mache unter Umständen auch mal lebensgefährliche Erfahrungen, aber das muss ja nicht zwangsläufig der Fall sein.

Ich meine: Wenn meine Eltern mir sagen würden: Mach besser mal keinen Führerschein, es passieren so viele Unfälle, das ist viel zu gefährlich, dann würde ich sagen: Mag ja sein, ich mache trotzdem meinen Führerschein :D Verstehst du?

Aber wenn mir meine Eltern sagen: Nimm lieber keine Drogen, die machen süchtig und abhängig, machen deinen Körper kaputt und kosten viel Geld... Die Erfahrung ist das nicht wert ! Dann kann ich sagen: Da gebe ich euch mal Recht. Das lohnt sich nicht, es gibt noch tausend andere, bessere Erfahrungen die ich machen kann...

Was ich annehme und was nicht, können die Eltern sowieso nicht ändern. Das bestimme ich ja ohnehin selbst. Und das meine ich, ist meine Meinung, meine Ansicht, meine Einstellung zum Leben. Und zwar unabhängig davon was meine Eltern mir sagen. Auch unabhängig davon was meine Freunde mir sagen. Dass es mich allerdings durchaus beeinflusst, auch in meinen Entscheidungen, kann ich nicht leugnen.

Naja, sorry wenn ich mich mal eingemischt habe :D


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 11:58
@Fabiano

Sorry aber du redest dummes Zeug. Ich lasse mich von meinen Eltern nicht beeinflussen und es ging mir dabei nicht um die Sprache! Eltern glauben nur häufig zu wissen, was ihren Kindern gut tut und was nicht. Ich kenne es nur aus der Pubertät, wenn man Eltern alles nachquasselt weil sie nicht mal in der Lage waren, eine eigene Meinung zu bilden und denken sich das alles, was Mama und Papa sagt, richtig ist. Mit Beeinflussung meine ich Lebensschritte oder Ziele. Wenn ich mal einen Ratschlag von ihnen angenommen hatte, dann ging es bisher "immer" nach hinten los. Ich komme mit meiner ganzen Familie nicht klar weil meine Brüder sich haben von ihnen beeinflussen lassen und auch ihre Meinungen angenommen haben. Es gibt nur Streitthemen weil ich ständig anders denke als der Rest meiner Familie. Dene passt es nicht, das ich mich nicht habe beeinflussen lassen und das finde ich auch gut so denn sobald sie sich einmischen und losreden, dann wissen sie rein gar nichts mehr! Frage mich woher du den Quatsch hast das Eltern alles wüssten. Die sind auch nicht perfekt und als erwachsener Mensch muß man "selber denken". Alles andere ist kindisch. Das ist genauso wie wenn einer ein Gerücht über dich in die Welt setzt und andere nehmen es an. Sowas ist genauso bescheuert und hirnrissig. Sie nehmen es an ohne mal nach dem Hintergrund zu schauen ob da vielleicht wirklich was dran ist oder nicht.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 12:19
@Marina1984:

Ich hab keine Lust mit dir hier zu streiten, dann verabschiede ich mich eben wieder aus dieser Diskussion. Wenn du meinst, dass ich dummes Zeug rede, ok.

Ich habe allerdings nirgendwo behauptet, dass die Eltern alles wüssten. Also leg mir keine Sachen in den Mund, die ich gar nicht behauptet habe, ja?
Ich habe auch nirgendwo gesagt, sie seien Perfekt ! Was du mir hier unterschieben willst, was ich angeblich gesagt haben soll, das ist Quatsch !

Niemand ist perfekt, weder die Eltern, noch ich, noch Du !
Und natürlich muss man selber denken... Habe ich etwas anderes behauptet?
Ach, mach Du deine Erfahrungen und denke meinethalben was du willst. Ich hab keine Lust mich auf diesem Niveau mit dir zu streiten ...

Und worüber ich Diskutieren möchte ist das ICH und was ich eigentlich bin und warum ich das bin, was ich bin. Die Probleme mit meinen oder deinen Eltern interessieren mich dabei weniger. Also dann nochmals Entschuldigung dass ich mich in eure internen Angelegenheiten eingemischt habe. Ich seh schon, das führt sowieso zu rein gar nichts hier...


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 19:01
@Fabiano

Dann lass es. Dieses Niveau hab ich auch nicht nötig. Dann les dir dein Text oben nochmal durch. Erst dann weisst du, wie ich darauf kam.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

08.08.2010 um 19:13
Die Kindheit hat eine besondere Phase der Prägung. Aber das ganze Leben prägt einen. Erfolg, Misserfolg, das soziale Umfeld, das alltägliche Leben.
Es gibt sicherlich Menschen die zufrieden oder unzufrieden mit sich sind und verharren und eigentlich nichts neues kennenlernen wollen.

Auf der Suche sind Menschen die sich nicht selbst erkannt haben.
Menschen die sich erkannt haben sind im bestreben.

Wie Schopenhauer schrieb:

Philosoph kann man nur werden und nicht sein.
Wer denkt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden.

In diesem Sinne, strebe ich weiter.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

09.08.2010 um 17:03
Hallo bin gerade frisch angemeldet :-)
und wolte mal fragen was ihr davon haltet. ein Freund von mir hatt vor 2 jahren eine mail erhalten,
die von einem freund aus asien kam, er hatt sie mir gezeigt ich konnte damit jedoch rescht wenig anfangen. was meint ihr???????

hier die mail...............
my life changed 2 years ago, because i decide to get on level zero. i give my life away and taking drugs. 6 months ago i beacame realy clear and beacame clean, one day to another i decide to become clean. but this 2 years change somthing in my life:
i was thinking about my life and stuff,and my mind makes an jump.
boom many informations an never ending download, from idears structures; FACTS!
ive never seen befor. at the begining at scares me alot, because i never learn to handle these massive information download. it was hard to came down and handle these threads in my mind.
but affter 2 weeks i had an new Puzzle Fragment, and can put it on these informations and get new ones, some informations ive never seen in my life or many things i never smell, feel, was part of these information download..but the massiv part was informations that i never had to learn on scool or in my children time, or any other situation in my life. an download from informations that not came from my mind.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

09.08.2010 um 18:34
@ahen

Mal abgesehen davon, dass das nicht viel mit dem Thema zu tun hat, verstehe ich gar nicht, was er aussagen will.

Und außerdem ist sein Englisch grottenschlecht.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

09.08.2010 um 19:38
@du_selbst
Gutes thema ..also ich selber bin weit weg von mir, es wird noch etwas länger Dauer bis ich da bin wo ich sein soll ....die Ausgeglichenheit ist garnicht so einfach für manche Menschen .


1x zitiertmelden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

09.08.2010 um 21:00
@Yoshi

sry könntest recht haben passt net so ganz hier rein.

aber zum thema muss ich sagen, das wir unser wahres ich glaube ich nicht mehr finden können.
wir sind zu manipuliert, krank, abhäig, zu viele bedürfnisse, zu viel zwang, alles faktoren die uns negativ beinflussen, und den freien energie fluss in unserem körper stöhrt,


2x zitiertmelden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

09.08.2010 um 21:22
@ahen
Zitat von ahenahen schrieb:das wir unser wahres ich glaube ich nicht mehr finden können.
wir sind zu manipuliert, krank, abhäig, zu viele bedürfnisse, zu viel zwang, alles faktoren die uns negativ beinflussen, und den freien energie fluss in unserem körper stöhrt,
Ja wir sind zu viel ICH und abscheulich esoterisch um damit zu rechtfertigen, dass wir der Mittelpunkt des Universums sind und ewig leben werden.
Wir haben uns einen perversen, selbstgerechten und kranken Gott nach unserm Bilde
geschaffen. Jetzt wo wir die Fatalität dieses Irrtums langsam begreifen und im Stande sind es zu merken, dass unsere ideellen Werte für die wir sinnlos hl. Kriege und hierarchische Machtkämpfe im Namen unserer Glaubens ausgetragen haben in Wirklichkeit nichts anderes als Eitelkeiten sind -
IST es fast schon zu spät, noch rechtzeitig das Ruder herumzureißen, eh wir an die Wand knallen.
Als wir Gott erfanden haben wir die Bremsen abgeschraubt.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

10.08.2010 um 16:10
Identifizieren sollst du dich mit gar nichts. Denn jede Identifikation entspringt unserem Ego. Und es wäre eine falsche Identifikation. Wenn du gar nichts tust, dann bist du so wie du wirklich bist. Dann bist du dein eigentliches Sein.

Jede Identifikation jedoch baut eine Illusion auf, bzw. ist schon eine. Aber ja, wir werden leider alle so erzogen... mit Vorbildern z.B. mit denen wir uns identifizieren sollen und auch so werden sollen.

Das ist jedoch völlig falsch. Jeder Mensch ist was besonderes! Und wenn jeder seinen inneren Reichtum erkennen würde, dann bräuchte auch niemand mehr Vorbilder oder eine Identifikation mit irgendwas, er/sie könnte einfach so sein wie er/sie ist! Sich akzeptieren wie man ist :)


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

10.08.2010 um 16:17
@assis
Zitat von assisassis schrieb:Gutes thema ..also ich selber bin weit weg von mir, es wird noch etwas länger Dauer bis ich da bin wo ich sein soll ....die Ausgeglichenheit ist garnicht so einfach für manche Menschen .
Es gibt eine gute Meditation die Dir helfen könnte: Hinsetzen augen zu, und einfach nur deine Gedanken beobachten. Und zwar, ohne dich mit ihnen zu identifizieren, du sollst dich also sozusagen von aussen betrachten. Nur der Beobachter sein :) Nicht in die Rolle deines Ich's eintauchen. Schliesslich bist du ja nur weit weg von deinem eigentlichen Sein, weil du dich wegdenkst. Daher kommst du zu dir zurück, wenn du einfach mal NICHT denkst, NICHT identifizierst, sondern nur beobachtest :) Mit bisschen Übung klappts dann auch ;D


@ahen
Zitat von ahenahen schrieb:aber zum thema muss ich sagen, das wir unser wahres ich glaube ich nicht mehr finden können.
wir sind zu manipuliert, krank, abhäig, zu viele bedürfnisse, zu viel zwang, alles faktoren die uns negativ beinflussen, und den freien energie fluss in unserem körper stöhrt,
Meditation sag ich auch zu deinem Beitrag :)


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

10.08.2010 um 21:28
@TraumParade
ich finde meditation ist gut, jedoch muss der geist eine gewisse stanfestigkeit haben, den ich mommentan nicht aufbringen könnte, habe es mit verschiedenen arten probiert, meine tante zeigte es mir, aber der energie freien lauf lassen?
da bin ich zu manipuliert!
in meinem mommentanen zusatand

AHEN


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

10.08.2010 um 21:31
@ahen

Das hört sich aber nicht gut an.
Inwiefern bist du denn manipuliert bzw. wie würdest du deinen momentanen Zustand beschreiben?


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

11.08.2010 um 00:03
ich würde sagen stille wasser sind tief passt zu mir
oder ich habs mal etwas verändert gehört was mir sehr gefällt :stille wasser schlagen tief ^^


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

11.08.2010 um 09:57
Besser wäre: auf der Suche nach dem ICH!
Es wird zum eigenen, wenn man erkannt hat, daß dieses rein im Geistigen wohnt.
Das kleine zentrierte Ich, welches den Egoismus beinhaltet führt aber keineswegs nutzlos, auch dazu sich selbst zu erkennen und über seinen Schatten hinauszuwachsen.
Das höhere ICH dient dann auch vorzugsweise zuerst dazu den Anteil des niederen herausgefallenen durch selbstlose Tätigkeit in (s)ICH umzuwandeln.
Selbstlos heißt nicht, hier ist kein Sein vorhanden, sondern, das alte selbstische wird überwunden und an dessen Stelle tritt, was tatsächlich dem Großen Ganzen dient .
Die Erkenntnis wie und durch was dieses bewirkt wird vermittelt das höhere ICH durch die Intuition.
Intuition ist rein geistiger Vorgang, der durch kein Spiegelbild mehr beeinflußt wird, da hier die "Fläche" die die der Ideenwelt ist, unberührt bleibt und stets in (s)ICH selbst zurückkehrt.
Vollbringen kann das ein irdischer Mensch weil er Bürger zweier Welten ist. Natur und Geist begegnen sich in ihm bewußt.
Dennoch ruht für alles, sogar für den Stein, in der geistigen Region ein ICH, von dessen Größe wir uns kaum Vorstellungen machen können.


1x zitiertmelden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

11.08.2010 um 19:27
@Subway
es ist schwer zu beschreiben wen mann noch selber auf der suche ist.
aber ich kann es schon soweit eingrenzen, das ich nach und nach negative faktoren, die einfluss auf mein geist haben, rausfiltern kann.
der post von kore beschreibt es eigentlich schon ganz gut, universell´gesehen.
Zitat von korekore schrieb:Besser wäre: auf der Suche nach dem ICH!
Es wird zum eigenen, wenn man erkannt hat, daß dieses rein im Geistigen wohnt.
Das kleine zentrierte Ich, welches den Egoismus beinhaltet führt aber keineswegs nutzlos, auch dazu sich selbst zu erkennen und über seinen Schatten hinauszuwachsen.
Das höhere ICH dient dann auch vorzugsweise zuerst dazu den Anteil des niederen herausgefallenen durch selbstlose Tätigkeit in (s)ICH umzuwandeln.
Selbstlos heißt nicht, hier ist kein Sein vorhanden, sondern, das alte selbstische wird überwunden und an dessen Stelle tritt, was tatsächlich dem Großen Ganzen dient .
Die Erkenntnis wie und durch was dieses bewirkt wird vermittelt das höhere ICH durch die Intuition.
Intuition ist rein geistiger Vorgang, der durch kein Spiegelbild mehr beeinflußt wird, da hier die "Fläche" die die der Ideenwelt ist, unberührt bleibt und stets in (s)ICH selbst zurückkehrt.
Vollbringen kann das ein irdischer Mensch weil er Bürger zweier Welten ist. Natur und Geist begegnen sich in ihm bewußt.
Dennoch ruht für alles, sogar für den Stein, in der geistigen Region ein ICH, von dessen Größe wir uns kaum Vorstellungen machen können.



melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

11.08.2010 um 21:11
@ahen

Der Post von kore hört sich ziemlich philosophisch an. Für mich irgendwie schwer nachzuvollziehen, weil es auch ganz schön kompliziert und abstrakt klingt.

Ich persönlich könnte auf diese Weise nicht zu meinem Ich finden.


melden

Auf der Suche nach dem eigenen Ich.

11.08.2010 um 22:07
@Subway
es erleutert ja nur welche faktoren kontroliert werden wollen, philosophisch klingt das schon aber das ist meiner meinung nach perfeckt, den es ist nichts was sich dir aufzwingt oder glauben vermiteln will, es lädt nur dazu ein die fragmente die wir in unserem wissen vereinen zu kombinieren, und das nächste kapitel zu beginnen.


melden