Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Echte Spiritualität? Was ist das?

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Nietzsche, Kein Gott, Sandmännchen, Sandmann

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:29
warum stehen in beinahe jeder Region der bevölkerten Gebiete der Erde, Häuser in denen spirituelles praktiziert wird, deren Insassen sich sonst aber nur halboffen zeigen aber wiederholt die gewohnte Realität in der Manier zu verseuchen beginnen, wie die Pest sich unter den Infizierten sowie auch unschuldigen, den Rationalisten sowie den Stubenhockern verbreitete, mit der Anhaftung ihrer Gedanken, die sie gefälligst selber zu verwalten hätten um die Welt nicht nach der Absicht einer bestehenden. leitenden und ewig begleitenden Allmacht, noch eintöniger zu machen. Müsste jemand mit religiöser Übereiferung nicht dankbar sein, Hohn und Spott, Liebe und das Gefühl der Ehrfurcht, von mir aus das Sandmännchen, als Gottes gewebtes, nicht-antastbares Muster, nur akzeptieren zu können? Ich wäre dies sicher nicht, eigentlich schreibe ich nur, weil wenn ich meine gewohnte Umgebung verlasse, ich mir sicher sein kann, den Überresten christlicher und muslimischer Aggressionsbewältigungsversuchen ausgesetzt zu sein, mich stört das Blind-Sein ja auch, aber wenn einer die Fäden nicht sieht an denen der Puppenspieler seine Marionetten befestigt hat, verbringe ich meine Zeit eben so: in bangem hoffen die enge Linie derer, die an Gott, Allah oder einem noch schwächeren Gedankenprodukt ihre ganze Aufopferung schenken, werde noch zu einem breiterem Strom der vielleicht auch mal etwas ungeahntes an die Ufer spült. Ich meine damit etwas monumentales aber verstehe es selber nicht. Ich bin der Auffassung, dass meine Persönlichkeit nicht existiert. Das Manko dass dies erzeugt muss ich nicht mit Gott füllen. Ich lebe still, wenn einer neben mir sitzt der an Gott glaubt. Ich glaub ich muss dann ein wenig auf den aufpassen, er scheint ja nicht auf die Welt zu hören.

Zur Unabhängigkeit: welch religiöse Untertreibung, an einem Merkmal kann nicht erklärt sein, was eure Umgebung in ihrer augenscheinlichen Daseinsform ausmacht. So ist mir bekannt, dass es einen Lückenfüller gibt aber ehrlich glaube ich, euer Gott füllt die Lücken in eurem Gehirn. Rätselt ihr euch auch wieso man "Gottes Geheimnisse" erst nach der Erfüllung x-beliebiger Konsequenzen auf den Tisch bringen darf? Ein stetes ertasten dieser angefüllten kleinen Weisheiten verlangt dass man sehr schnell mal loslassen muss. Ein wild um-und-mit-sich taumelnder Schwarm von Himmelskörpern, versucht nicht eins zu werden mit der Materie. Will in keine spezifische Schwingung erst noch gebracht werden sondern ist frei und unabhängig für sich in Bewegung seit einiger Zeit. Würden wir nicht einem sondern vielen Merkmalen die wesentliche Beurteilung zukommen lassen, es gäbe einige Erfinder mehr auf dieser Erde und somit auch einige halbschlaue mehr, die das erfundene nicht mal wertschätzen sondern sich lieber mit zweifelsfrei unpräzisen Gefühlslagen an die Sonne schmiegen täten. Zwei Seiten beissen sich in der Regel solange ihre Zähne nicht abnützen. Aber ohne eure Vermutungen zur Hand zu nehmen, könnt ihr lieben gläubigen euch vorstellen, im Universum Allein ausgesetzt zu sein? Was passiert mit eurer Vorstellung wenn ihr euch nur dieser Vorstellung hingeben tut? Versucht es, nur ihr und wasauchimmer da ist, mich nimmt es nicht in Beschlag, es in gehässigem altgeglaubtem Odem zur Wirklichkeit zu erklären.


melden
Anzeige

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:32
@Habitus

Dein Thread ist nichts anderes als eine Hasstirade allen Gläubigen und auch Religionen gegenüber. Nur leider gehst du auf keinen Punkt ein und bietest auch keine wirkliche Diskussionsgrundlage.

Absolut überflüssig.


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:39
Nein es kann keine Grundlage geben, für jedermann setzt sich "was übrigens nur eine Anschauung ist und wie ich erwähnt habe, eben nicht mit blinder Emotion behaftet werden sollte, ergo keine Hasstirade ist". Absolut unterirdisch finde ich deinen Kommentar


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:40
Spiritualität existiert nicht.


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:45
@Habitus

Können die Gläubigen was dafür, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast?
Würde ich mit jedem so umspringen wie du es in dem Post erwähnt hast, hätte ich wohl keine Freunde.
Fass dir also erstmal an die eigene Nase, bevor du jemanden verurteilst, denn nichts anderes tust du gerade: Vorurteile rausknallen und nichts weiter.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 14:53
@Habitus
Das ist ´ne Menge zu lesen und bedarf Deinerseits bitte auch noch präziserer Ausführungen.

Was ist denn Deine Vorstellung davon, wie und warum die Planeten sich "frei" drehen und was verändert sich?

Welche Erfahrungen hast Du dennn gemacht im Sinne von "Der Neuen Welt"?

Ich bin nicht der Meinung, dass Du wie @Hesher meint , " Haßtiraden gegen die Gläubigen" hier veröffentlichst, sondern ich sehe tiefere Beweg- und Erfahrungsgründe.

Also dann - vielleicht habe ich etwas nicht ganz begriffen, dennoch lese ich in Deinen Worten selbst-erreichte Erfahrung.
LG
Elai


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 17:13
Ein wenig hat mich interessiert, wozu es Notwendig ist, alles auf eine goldene Waagschale zu legen, in diesem Sinne nur eine Interpretation zu finden und als ich den Thread eröffnete, dann auf diese wie ich zugebe etwas uneinig zusammengefasste Weise, weil ich fühle dass ich so bin aber die Anhaltspunkte nach derer ich die Welt beurteile sind meine einzige Orientierung, ich will aber mehr erfahren, so schrieb ich ein paar momentane Betrachtungen auf um die Vielfalt eurer Reaktion zu testen. Danke Elai, dein Post ermuntert mich zu glauben, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es noch Menschen gibt die versuchen, die Realität, nicht durch die Linse ihres eigenen Urteils zu benennen, sehr hoch ist. Glaub mir nicht, wenn du jemanden fragst, der sich auskennt und im Übrigen sich nur ein wenig länger damit befasst als du oder ich, wesshalb sich die Planeten genau so drehen, dann kann er dir auch Dinge mitteilen die ohne direkte Kenntniss davon resultieren, aber du willst ja nicht nur die Konsequenz des Resultats, ich finde im Universum hat es immer Platz für mehr als nur eine Idee. Was die Planeten angestossen hat, finde ich nicht so spannend, wie sie aussehen erzählt dir was du dir selber hättest denken können. Ihr könnt nur durch Selbsterfahrung beobachten, zu etwas Anderem seit ihr nicht in der Lage, bis ihrs versucht. Einzig die Tatsache, dass wir etwas feststellen können, lässt nicht vermuten wie es sich in Wirklichkeit abspielt, desshalb sind viele Geschichtsbücher und die Bibel ein Scherz, der zumindest gut anzukommen scheint. Ein wenig Schmerz fühle ich, wenn picaresque wahllos aburteilt weil er denkt, ich käme um hier die gültige Anschauung zur Negierung präsentieren zu wollen, aber wie ein Sammelbecken nimmt sich diese Plattform nicht wahr, mehr als ein Ort, an dem jeden Tag die selben Pferde in die Ställe zurückkehren müssen. Desshalb erkläre ich euch: Euer spiritueller Wille versagt niemals unter forcierten Bedingungen, was ich schrieb und schreiben werde fällt nicht unter diesselben Gesichtspunkte wie dieser spiritueller Wille den ich vorallem vom Hörensagen kenne. Mein Augenlicht sagt mir etwas anderes und das ist nur natürlich. Das ist die Meinung des Titels dieser Diskussion, die keine ist wenn die Geister sich nicht regen wollen.



"Können die Gläubigen was dafür, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast?
Würde ich mit jedem so umspringen wie du es in dem Post erwähnt hast, hätte ich wohl keine Freunde."

Mhm, die können etwas dafür und dagegen....ich kann sie nicht schonen.
Würde ich alles was ich in der Welt erlebe mit meinen eigenen Erfahrungen vergleichen um dann ein wenig überraschter dazustehen hätte ich wohl keine Träume.

Wie ich meine obsiegt für mich gerade nur die Erkenntnis, dass ich alleiniger Schöpfer meiner Spirituellen Inhaltsfindung bleibe. Ich wähne mich auch als gesellig aber ohne die Dammnis (gibt es das Wort?), meine Aussagen über das Leben in selbjeniges Muster einbringen zu müssen, dass deiner Wahrnehmung von etwas ungesundem entspricht. Also ich schätze nur, dass es sich nicht so gut anfühlt, wenn man sich eine Frage stellt und merkt dass man nur von den Bittstellern eingelullt wird, ich habe gerne Gesellschaft, aber vor ihr kriechen muss niemand! die Kommatas habe ich willkürlich gesetzt


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 17:19
Hat diese neue Welt etwas spirituelles an sich Elai? Nicht das ich nur ein Ding bevorzuge, aber von dem hab ich schon oft gehört ohne mir wirklich ein Bild gemacht zu haben, was ist diese neue Welt? Oder was stellt man sich darunter vor?


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 17:52
Carpe Diem!

@Habitus

Die "Neue Welt" ist was Du daraus machst und um Dich herum gestaltest!


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 21:58
Also echte Dinge? Ja das erinnert mich an Naturalismus, von da kommen diese mysteriösen Rätsel also her


melden
Plutarch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 22:01
Jeder Mensch ist seiner Natur nach spirituell (geistig), sofern er Sinn und Wert sucht. Spiritualität ist weder eine eigentlich esoterische noch religiöse Praktik, sondern eine grundlegende Dimension des Menschseins. Damit ist Spiritualität auch kein Reservat von Gurus, Religionsstiftern, Propheten oder Priestern, sondern von jederfrau und jedermann
http://www.sgipt.org/wisms/gb/spirit0.htm


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 22:11
Spiritualität ist wohl so etwas wie eine grundlegende Schwäche des Menschseins.


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

15.08.2010 um 22:46
Gut lese ich hier "Damit ist Spiritualität auch kein Reservat von Gurus, Religionsstiftern, Propheten oder Priestern, sondern von jederfrau und jedermann", das ist in Ordnung, keine Ordnung hingegen inmitten derer, die dieses Feld für sich beanspruchen und es wie einen angehenden Kältetod behandeln, loslassen zu müssen wo nichts festgehalten werden sollte. Damit mag ich meine Mitmenschen umso mehr, wenn sie nur lieben täten was sie tun, aber was hat es dann mit all diesen Sonderregeln zu tun, die die Ausführung von etwas praktisch indefiniten verlangen? Ich meine damit alle verschiedenen Meditationsarten, die Gelübde oder die als natürlich empfundene Anwendung afrikanischer Magie, oder der Fall es käme zu einer Konfrontation mit etwas, dass man nicht mehr aus dem eigenen Empfinden zu beantworten glaubt, übergeht man diese schlägt nichts fehl, aber der Grad der erwünschten Anerkennung verkleinert sich. Wie kann ich jetzt mit Sicherheit sagen, von mir aus auch ohne Sicherheit die ist nämlich verkehrt wenn sie nur zur Selbsterhaltung dient, dass mir in diesen ebenfalls existenten Gebieten der Anwendung auf vorangegangener Erfahrung etwas zuteil wird, dass dann ehrlich nur von mir kommen kann und somit ausserhalb des definierten Feldes stattfinden täte?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 00:30
Gute Frage ! Was ist echte Spiritualität?

Das Gegenteil von falscher? :D
Und ja, vielleicht gibt es auch diese, falsche Spiritualität. Eine, die keine ist eben. Eine vorgeheuchelte, die so erscheinen soll. Da bin ich mir sogar sicher.

Echte Spiritualität könnte das Hinterfragen sein all der Scheinfassaden, mit denen wir tagtäglich geblendet werden, wo man uns ein X für ein U vormachen will. Das gucken hinter die Dinge, eben. Sich nicht mit dem alleine zufrieden zu geben, was man jeden Tag sieht. Offen zu sein für das wirkliche Leben. Das Sein hinter dem Schein eben.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 09:11
Spiritualität ist für mich eine "Sinnesbegabung", Dinge nicht nur rationell objektiv zu betrachten, sondern das Erspüren einer anderen ebenfalls existierenden Welt !

Der Mensch von heute wird vorwiegend nur noch praktisch und funktionell verstanden, es gibt aber ein Grundbedürfniss der Sinnlichkeit im Leben (meine jetzt nicht ausschließlich den Lebenssinn ;)).

Ich denke je sensibler eine Person ist, um so stärker werden sinnliche Erlebnisse empfunden und man aus der vorherrschenden Realität entrückt...hat nicht selten zur Folge, dass man dann selbst mal schnell als ve- rückt wahrgenommen wird *ggg*...

Spiritualität gehört zum Menschsein seit seiner Entwicklung dazu !

Schamanismus, Ahnenkult (Ahnenverehrung), Geisterbeschwörungen...all das war in unserer Geschichte lange Zeit echt erlebbare Realität für viele Kulturen, ich glaub unsereiner (also wir Industriemenschen) ist manchmal zu sehr aufgeklärt uns fehlt das natürliche Verständnis für soetwas wie gelebte Spiritualität !


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 10:52
Die Frage verstehe ich zwar dem Wortlaut nach, aber nicht die Art und Weise in der sie vorgetragen wurde. Wo liegt denn da der Hase im Pfeffer? :)
Oder, wie lautet die Frage in echt, denn in der Frage liegt zumeist schon die Antwort!


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 11:21
"[...] ich behaupte, daß die einzige Spiritualität die Unbestechlichkeit des Selbst ist, denn diese ist zeitlos, sie ist die Harmonie zwischen Vernunft und Liebe. Das ist die absolute, unbedingte Wahrheit, sie ist das Leben selbst."

-Jiddu Krishnamurti


melden

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 12:04
Hare Krishna

Lieber Freund @Habitus

Ich weiss nicht wer dir selber mehr leid tut du selbst oder die auf die du so Zornig bist.
Zorn ist ein Dämonische Eigeschaft die wenn sie nicht zufrieden gestellt wird schnell in Brutalitet überscahlagen kann, muss aber nicht.
So viel Unwissenheit im Sinne von nicht glâubigen Wissen, das beduetet nicht das du dumm bist, sonder das du nicht weisst wie man seriöst glâubig lebt es durch lebt und erlebt.

Gläubige dagegen Wssen sehr wohl wie alle andren leben weil sie ja selber mitten drinnen sind, sich aber in der regel nicht alles annehmen was zur Erniedrigung ihrer selbst oder dessen andere Menschen, führt.

So zu leben wie ungläubige sehen alle gläubigen jeden tag,weil sie gauben, äffen sie aber nicht alles nach was die ungläbigen so tun ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

Denm wenn alle Ungläbigen ein schlechtes Gewisssen bekommen würden und dieses nicht ignoriert würde, dann würden sie auch mehr über den Mechanismuss des schlechten Gewissens verstanden haben.

Ungläubige glauben eben nicht und verhöhnen, vesrpotten, die die Glauben an einen Persöhnlichen Gott.

Sie sind wie kleine Kinder die im Sandkasten den anderen ihren Sandkuchen kaput machen, Wiel sie selber ihren kaput gemacht haben, sie sind Neidisch und Missgünstig das die anderen ihren Sandkuchen nicht wie sie selber zerstört haben, und sie haben keine lust so einen wieder zun bauen. Ihnen geht die freude am Sandkuchen backen zu sammen mit andren kindern ab.

Die anderen Kinder machen ihren Sandkuchen auch selbst kaput aber erst wenn sie sich darüber gefreut haben, um nur gleich danach einen neuen Sandkuchen aus Sand zu backen, sogar verschiedene und sie tauschen Backfornmen mit einander aus. Das macht ihnen Freude, während das Kind das seinen Sandkuchen sofort zerstört und das der anderen danach, sofort anfängt zu weinen und laut anfäng zu schreien wenn die andren dessen Sandkuchen kaput machen. Diese haben es schwer sich überhaupt im Sandkasten mit anderen zu freuen. Sie wolen das alle anderen den gleichen Sandkuchen backen wie sie selber, tun sie es nicht, zerstören sie den anderen ihren Sandkuchen und freuen sich riesig daruber wenn diese traugrig sind. Greifen aber sofort wieder an wenn diese einen neuen Sandkuchen mit den gleichen formen backen.
Sie haben keinen spass an den verschiedenen Sandkuchenformen der andren sie wollen nur ihre eigenen gelten lassen.

Das ist schade.

Der Sand ist für alle da sprich das Universum, die Erde, jeder kan seine formen nehmen und sie damit füllen und anderen zeigen und sich daran freuen, jeder kan sie jeden anbieten, irgend wann werden diese Formen entweder von dem der sie geschaffen hat selbst zerstört oder von der Natur, der Zeit, die Gottes Handwekzeug ist. Niemand sollte darüber traurig sein da es genügend Sand zum bauen gibt und es gibt auch genügend Formen die immer wieder neu geschaffen werden.

Man sollte nicht anderen ihre Kuchenformen zerstören, das tut die Zeit oder der der sie Gebacken hat selber, darüber Weinen, Schreien, oder Zornig werden, wenn andre nicht so backen wie man selber backt tut dem Kinde selbst am meisten weh.

Hari Bol
Liebe Grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 12:54
Hallo @Habitus

Auf Deine Frage:
"Hat diese neue Welt etwas spirituelles an sich Elai? " ...

... versuche ich hier nun (öffentlich) sanft und geschickt zu antworten.

A) - das Wort "spiritus" = lat. Lufthauch, Wind; Das Atmen, der Atem - sowohl
--- Ausdünstung / Ton (Klang)/ Takt-Teilchen
--- Leben(sluft), Seele, Geist / Gesinnung
--- Begeisterung - Schwung - Selbstbewußtsein - Mut
---- hoher Geist - hohe Gedanken

Spiritualität ist etwas mehr als nur 1 1-dimensionaler Geist. Es umfasst Deine Gesinnung sowohl als auch den Lebenshauch/Wind, die/den wir uns nicht erklären können. Sog. Phänomen.

Ich stelle die Frage anders:" Hatten wir in der alten Welt etwas Spirituelles? Und wenn, was hat sich dann verändert?"

So kann ich für mich nur die Veränderung feststellen.
1. In der alten Welt (Ende 2007 bis 2008) hatten wir fast keine Spiritualität mehr. Wir wurden von Geld und Gier gefangen und hatten kaum eine Chance uns daraus zu befreien.

2. Ab 2009 änderte sich etwas auf dem Planeten Erde. Nicht nur unten, sondern auch oben.
Die Veränderung empfinden viele (auch ich) als Chaos. Illusionen und Lügen wurden aufgedeckt.

3. 2010 ist das Jahr des Weltfriedens - auf beiden Seiten, wenn es noch 2 Seiten gibt.
Leider ist dieser Frieden etwas Zwangsläufiges, das verändert den Plan.

4. 2011 ist völlig offen - es kommt auf "die Spiritualität" eines jeden Einzigen an. Prophezeihungen sind unwirksam!

Spiritualität beedeutet WÜRDE!

5. Es sind "leere Räume" vorhanden, die jedes Wesen seiner Würde gerecht beanspruchen und gestalten kann.

Würde bedeutet: Der Wert, der einem Wesen innewohnt.

So viel nur zu Beginn, denn es ist die Wissenschaft aller Wisschschaften :-) und hat sowohl mit Geist als auch mit Materie zu tun. Aber ich weiß, Wir haben es ge- und erschafft!

Friede und Freude Dir
Elai


melden
Anzeige
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echte Spiritualität? Was ist das?

16.08.2010 um 13:07
@BhaktaUlrich
Ich denke nicht, dass Habitus etwas zerstören will, das echt ist. Denn die Wahrheit ist ewig existent.

Kann es sein, dass Du Dir nicht sicher bist in und mit dem Glauben, der Dich begeistert? Deine Worte lassen Dich zornig erscheinen.

Wahrer Glaube - gibt es den?

Natürlich gibt es den Wahren Glauben, wenn ich die Wahrheit ergründen will. So will ich mich nicht auf Illusionen einlassen, sondern konzentriere mich auf echte! Dinge und Gedanken. Echte Gefühle, nicht irgendeine Fast-joy-affair.

Wir sind alle auf der Suche nach der "Echtheit". Wir versuchen alle uns von diesen Illusionen zu befreien um die Wahrheit wahr zu nehmen.

Es ist sowohl materiell als auch spirituell eine chaotische Zeit. Dennoch befinden wir uns immer noch im (materiellen) Weltfrieden. Die großen Nationen gehen friedlich miteinander um. Das ist wichtig in dieser chaotischen Zeit des Wandels.

Peace
Elai


melden
807 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt