weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thomasevangelium

253 Beiträge, Schlüsselwörter: Welt, Thomasevangelium

Thomasevangelium

13.11.2010 um 15:08
Habe schon meine eigene Universal-Suppe gekocht... da ist alles drin..... :D @rumpelstilzche


melden
Anzeige

Thomasevangelium

13.11.2010 um 15:09
@snafu
und nach was schmeckt diese ?


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 15:12
nach Universum vllt. schwer zu bestimmen.... :D


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 15:35
du bastest dir dein eigenen Glauben ?


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 15:56
@the.smoker
2) Jesus sprach: Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet; und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist, wird er verwundert sein, und er wird König sein über das All.

Das für mich Irre an der Geschichte ist der Hintergrund

Es gab zur damaligen Zeit überhaupt keine Landvermessung, keine Karten, nichts. Selbst die Technik einer 2-dimensionalen Darstellung auf Papier war unbekannt. Man kannte nur das Land, das man bequem in wenige Tagen bereisen konnte. Nach Entdeckung erster astronomischer Fixsterne hat der König Ludwig XIV sein Reich Frankreich mit der neuen Technik vermessen lassen. Danach beklagte es sich, diese Astronomen hätten ihm 15% seines Landes geklaut. Es ist davon auszugehen, das die Vorstellung eine Landes vor 3000 Jahren zur Realität um mehr als 33% abwich.

Die vielen Völker, die der Israelitengott ausrottete, die haben lustig weiter existiert. Dabei war das Verhältnis von Hebräern zu den Hethitern etwa wie das von Lichtenstein zu den USA. Die Hethiter war ein Weltreich (im damaligen Sinn) nur vergleichbar mit Ägypten, Assyrien und Sumer/Persien.

Das belegt die ganze Geschichte als Phantasien größenwahnsinniger Ziegenhirten.


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 16:36
Wenn Du meinst, Jesus sprach von einem Land, welches zu finden sei, dann ist wohl das innere "Land" im Menschen gemeint. Denn wenn er findet, findet er nicht das was er suchte, was ihn erschrecken wird.
Erst wenn er erkennt, dass es jenes ist, was er suchte, wird er verwundert sein, da es wohl sämtliche 'Erwartungen' übertrifft.
König über das All-es zu werden, bedeutet wohl, das Wissen über Leben und Tod. bzw die Unsterblichkeit. @etrangere12


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 16:43
@snafu
ok danke dann hab ich das wohl etwas falsch aufgefasst


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 17:08
Ja @rumpelstilzche :) habe bemerkt, dass nämlich alles das Gleiche ist, bloss anders dargestellt oder beschrieben. Doch im Grund, sind alle Religionen gleich, und alle haben ein Ziel.
Zu erkennen, was ist der Mensch, was ist Gott , was ist das Leben und was ist der Tod.


melden

Thomasevangelium

13.11.2010 um 17:12
@snafu
Ok ... nun verstehe ich dich besser.


melden

Thomasevangelium

14.11.2010 um 17:38
Die Kirche behauptet der Ursprung des Papsttums ginge auf die Bibel zurück.
Tatsache ist: Wen Jesus Petrus wirklich zum Oberhaupt der Christen erklät hätte,
würde es der wichtigkeit wegen nicht nur in einem der vier Evangelium der Bibel berichtet werden. Die anderen Bibelevangelien sagen etwas anderes aus oder erwähnen es nicht einmal.
Da die Wissenschafft davon ausgeht dass, das Thomasevangelium mit eines der ältesten und ist Ergeben sich ernsthafte wiedersprüche was das Paspttum anbelangt.
vier sagen gegen den Papst aus, und nur eins für ihn.


melden

Thomasevangelium

14.11.2010 um 19:47
Die Figur von Petrus, dessen Name Stein, Fels bedeutet und ein Symbol für ein "Fundament" ist, und auch die Bedeutung des Unteren, der Erde hat, war vllt eine Figur, welche aus zwei oder drei Personen gemischt wurde...

Petrus war kein Papst. Die Päpste waren damals automatisch die Kaiser. Jedenfalls führten sie den Titel, den heute die Päpste führen.
Bis ins Jahre 400irgendwas, waren jene, die heute als die ersten "Päpste" bezeichnet werden, Bischöfe von Rom. Irgenwann wollte ein Kaiser, habe seinen Namen vergessen, diese Aufgabe nicht mehr übernehmen, und so wurde dieses Amt neu kreiert. @the.smoker


melden

Thomasevangelium

15.11.2010 um 17:00
Ja da habe ich mich falsch ausgedrückt.
Petrus ansich war nicht der erste Papst im heutigen Sinne, aber er war das Oberhaupt der ersten Christen (Urchristentum)
Aber darum geht es auch nicht direkt, ich möchte nur zeigen das es in der Bibel viele offenkundige Fehler gibt, die in den Urevangelien nicht vorkammen.

Weiteres Beispiel: In der Offenbarung des Johannes wird die Zahl 666 als Zahl des Teufels bezeichnet.
Vor ungefähr 10 Jahren hat ein Theologe herausgefunden, dass in den altesten griechiechen Bibeln aber die Zahl 616 genannt wurde.
Wie kam es dazu?

Die zahl 666 ist die Quersumme des römischen Kaisers Nero, der für seine blutigen Christenverfolgungen bekannt war.
Des wegen haben die Christen die 616 in die 666 umbenannt, da Nero für sie der Antichrist war.

Leider wird in Horror und ähnlichen Filmen, trotz der Kenntnis des Fehlers, immer noch die 666 als Zahl des Teufels indetifiziert.


melden
DerErste
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

15.11.2010 um 17:30
2) Jesus sprach: Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet; und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist, wird er verwundert sein, und er wird König sein über das All.

Die Gnosis ist wie der Buddhismus der Auffassung,daß unser wahres ich in einer höheren Welt verweilt und wie hier auf Erden nur ein gedanklich irreales Leben führen,heute könnte man sagen das Leben in einer Matrix,wer das gefunden hat wird erschrocken sein und sich seiner wahren Existenz als König des Alls in der höheren Welt wiederfinden.



(83) Jesus sprach: Die Bilder sind dem Menschen offenbart, aber das Licht, das in ihnen ist, ist verborgen im Bild. Das Licht des Vaters wird sich offenbaren, aber sein Bild ist durch sein Licht verborgen.

Das wahre Licht unserer Existenz in der höheren Welt ist verborgen vorhanden im Ab-bild des Menschen hier auf Erden. Der Vater offenbart sich durch sein Licht aber sein Bild bleibt verborgen



(84) Jesus sprach: Wenn ihr eure Ebenbilder seht, werdet ihr erfreut sein. Aber wenn ihr eure Ebenbilder seht, die vor euch existierten, die nicht sterben noch sich offenbaren, wie viel werdet ihr dann ertragen?

Das Ebenbild ist die Existenz in der höheren Welt und war früher nicht so wie es heute ist,es wandelt sich mit jedem Eintritt in diieses Leben und entwickelt sich dadurch fort


melden

Thomasevangelium

02.03.2011 um 19:59
Hi zusammen!"

Ich beschäftige mich gerade sehr mit dem Thomas Evangelium und hätte dazu ein paar Fragen (wollte keinen neuen Thread aufmachen).

Hab ich das richtig verstanden, dass es im Prinzip darum geht dass Gott der Vater den Urmenschen erschaffen hat, wobei Vater das Original und Urmenschen sozusagen die Kopie sind. Original = Vollständig, Kopie = Unvollständig.

Nun im Laufe der Zeit entwickelt sich der Mensch immer weiter bis die Zeit irgendwann endet und wir wieder zum Original (also vollständig) werden :/. Wir brauchen sozusagen Jesus als Mittler. Diese Infos hab ich aus dem Internet zusammen gesucht. Weiß aber nicht, ob ich das richtig verstanden habe. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Achso und die Begriffe wie Vater hab ich jetzt auch aus dem Inet ;). Sind nicht meine eigenen Worte.

Aber nun meine Frage, wenn wir sowieso irgendwann zum 'Original' werden, warum müssen wir dann überhaupt etwas machen? Es geht darum, was ich denn tun muss um zum Original (Vater) zu werden und was passiert mit denen, die nichts tun lol.

Hmmm, ich hoffe das war halbwegs verständlich und jemand meldet sich vielleicht noch :/

Vielen Dank und lG :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

02.03.2011 um 20:02
@mile83
Du wirst im internet die unglaublichsten theorien finden ^^ Bei solch alten Texten kann im Grunde jeder das hineinlesen was er will.


melden

Thomasevangelium

02.03.2011 um 20:04
Ja lol, da geb ich dir schon Recht :D


melden

Thomasevangelium

02.03.2011 um 21:31
snafu schrieb:Die Apokryphen sind fast 2000 Jahre unterm Wüstensand gelegen, und daher unverfälscht von Abschreibfehlern und Manipulationen.
Das trifft bei weitem nicht auf alle Apokryphen zu. Einige sind sogar sehr jung und aus dem Mittelalter. Das was du meinst sind die Schriften von Qumran und Nag Hamadi, dass sind aber keine Apokryphen sondern Texte aus der Bibel, die zeigen, dass die Passagen, die man gefunden hat genau so in der Bibel erhalten geblieben sind und daher ist deine Aussage von Manipulation und Abschreibfehlern falsch.


melden

Thomasevangelium

02.03.2011 um 21:37
Hallo @Spöckenkieke

Die Apokryphen die ich meinte, sind die aus Nag-Hammadi.
Und diese sind keinesfalls in der Bibel zu finden.

http://web.archive.org/web/20070506205234/wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node1.html


melden

Thomasevangelium

02.03.2011 um 21:57
Und sie sind wohl deshalb nicht in der Bibel zu finden, da es in diesen texten um Selbsterkenntnis und Selbsterlösung geht.


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

02.03.2011 um 22:05
snafu schrieb:Und sie sind wohl deshalb nicht in der Bibel zu finden, da es in diesen texten um Selbsterkenntnis und Selbsterlösung geht.
Wo ist der Unterschied zur Bibel? :)


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden