weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimnisse der Mosesbücher

368 Beiträge, Schlüsselwörter: Kosmos, Moses, Tora
Sophosaurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

21.01.2011 um 04:58
PS Das ist, was Crowley mit dem Satz meinte: "Erlange das Jenseitige".

Der Begriff Gerechtigkeit ist z. B. im chinesischen aber auch im ägyptischen Denken ganz anders konnotiert. Was den Gesetzmäßigkeiten des Kosmos entspricht, ist gerecht. Die Wechselwirkungen der in jeder Situation im Wesentlichen wirkenden Ideen zu schauen bedeutet, ihrer Herr zu werden. Insoweit sind diese Sterne sowenig Sterne, wie dieser Same nur profane Dinge wie Saatgut oder Nachfahren bedeutet.


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

05.08.2011 um 18:35
Will jemand mit mir dieses Thema weiter diskutieren?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

05.08.2011 um 18:41
Ich wiederhole nochmal kurz, worum es geht:

Die TORA meine Damen und Herren, die TORA!

Mein Gott, was ist denn die Tora?! Die 5 Bücher Moses, die so genannte Tora, sind ein zu tiefst durchgeplantes und geheimnisvolles Kunstwerk. Ihre Autoren haben einige ihrer mathematischen und astronomischen Kenntnisse auf geheimer Ebene in die Tora eingebaut. Sie gingen davon aus, daß die Sonne in der Mitte der Planeten steht.

Das ist ein Teil der Einleitung zu meinem Buch "Der Torakosmos", kostenlos lesbar auf http://tora.quicktunnels.net ... ich habe diesen Thread eröffnet um das Thema des Buches zu diskutieren und den anderen Menschen meine Erkenntnisse mitzuteilen.

Das Thema des Buches ist:

* Planetenzyklen als Grundlage des Versmaßes der Tora
* in die Genesis chiffrierte BILDER!
* der geheime Weltkalender der 'Herrscher der Zeit'

Für Leute, die sich mit der hermetischen Kabbala (was für ein Wort) aus kennen sei noch hinzu gefügt: diese Bilder die da kodiert sind, die illustrieren obendrein noch die Sefirot. Es gibt also zu den Sefirot sowas wie archetypische Urbilder, welche eben in die Genesis chiffriert sind.

Für leute, die sich mit dem Computer auskennen, diese Bilder können NUR mit einem Computer entschlüsselt werden. Was war die Intention der Absender dieser Botschaft?

Und hier ist eines dieser Bilder, wir sehen den Satz des Pytagoras. Dieses Bild gehört zur Sefira HOD.

t6a9Ofd 867 pythagoras

So, ich will mich mal nicht länger auf eure Antworten warten lassen und auch nicht mit zu viel zu lesen hier langweilen. Wer nun neugierig geworden ist, kann ja schon mal ins Buch rein linsen. Wer das nicht will, warum auch immer, dem könnte ich hier auch so Rede und Antwort stehen versuchen. Also!

herzlichst,
Andreas


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:02
@AnGSt
Nett wäre, wenn du zeigen könntest, wie die Autoren der 5 Bücher Mose den Satz des Pythagoras verschlüsselt haben :). Also an welcher Stelle und mit welcher Methode.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:15
Die drei Ringe stellen die ganze Genesis dar. Jeder gelbe Punkt ist ein Wort mit dem Wert 867 an einer ganz bestimmten Stelle.

Bevor ich mich wiederhole, die Methode habe ich schon genau dort beschrieben: http://tora.quicktunnels.net/#hitomi ...

Im Prinzip werden alle Worte der Genesis der Reihe nach und rund um zu einem Rad angeordnet und jedes Wort das den einen gesuchten Wert hat wird markiert.

Wenns dazu Fragen gibt, ich habe heute viel Zeit...

Und über die Bedeutung des Satzes des P. in dem ganzen Kontext dort: http://tora.quicktunnels.net/#pythagoras

Es hat was mit Winkel und Zirkel der Freimaurer zu tun.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:16
@Cricetus
Die Methode erklärt er auf seiner fehlerhaften Webseite. Immer wen jemand meint, etwas "erkannt" zu haben und schon grobe Grundlagenfehler dafür verwendet, muss ich an eine Hansestadt denken...


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:17
@FrankD

Kannst du mir Fehler aufzeigen?


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:21
in vorchristlicher Zeit (also als die Thora geschrieben wurde) wurden Zahlworte entweder ausgeschrieben oder es wurden ägyptische Zahlzeichen verwendet. Deine gesamte These basiert aber auf der Äquivalenz von Buchstaben und Zahlenwerten. Also These -> Tonne.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:29
@FrankD

Hab ich so noch nie gelesen. Was macht dich da so sicher? Freilich wurden Zahlen ausgeschrieben, aber es geht nicht um die Darstellung von Zahlen sondern um die Zahlenwerte der Buchstaben. Das ist ein Unterschied. Weise mal nach daß es die erst seit wann überhaupt gegeben hat.

Wo ich mir selbst nicht so sicher bin: wurde die Tora in ihrer heutigen Vollständigkeit nicht erst von den Masoreten zwischen 800 und 1000 AD ausgeschrieben?


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:45
@AnGSt
die Zahlencodierung durch Buchstaben ist erst in nachchristlicher Zeit nachgewiesen, lange nachdem die Thora geschrieben war. Und im Original war sie noch nichtmal in Hebräisch verfasst.

Die Thora wurde zudem um 200 v. Chr. kanonisiert.

Mir schon klar, dass Du das nicht akzeptieren kannst, damit geht ja Deine ganze schöne "Erkenntnis" baden, aber that's life :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 18:47
@FrankD

Nochmal die Frage: was lässt dich so sicher sein, dass DU recht hasst? Was, wenn die Bilder erst zur Zeit der Masoreten hineingewoben worden sind?

"Zahlenkodierung nachgewiesen" ist gut .. das bedeutet nicht dass sie nicht schon früher existiert hat. vielleicht habe ja ich genau das nachgewiesen.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 19:15
@AnGSt
Vielleicht hättest Du Dich vorher mal mit den historischen Hintergründen der von Dir vergewaltigten Texte auseinandersetzen sollen? Aber nee, dann könnte ja was kaputt gehen.
Nochmal: Die Tora wurde um 200 v. Chr. kanonisiert und seitdem wurde kein Buchstabe verändert. Dazu kam dann um 200 n. Chr. die Fixierung der Mischna, eine Art Kommentierung der Tora, und im 6. J. die der Gemera. All das ist der Talmud, der ebenfalls seitdem nicht mehr geändert wurde.

Und das ist ja nur ein Fehler der mir beim Querlesen aufgefallen war. EIn 3:4:5-Dreieck ist übrigens nicht der Satz des Pythagoras, das verwendeten schon die Ägypter ohne die Beziehungen der Katheten- und Hypotenusequadraten zu kennen. Muss man auch nicht, es gibt mehrere magische Dreiecke mit ganzzahligen Verhältnissen, die wurden auch schon von den Menhirbauern der Bretagne verwendet.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 19:15
FrankD schrieb:die Zahlencodierung durch Buchstaben ist erst in nachchristlicher Zeit nachgewiesen, lange nachdem die Thora geschrieben war. Und im Original war sie noch nichtmal in Hebräisch verfasst.
Das glaube ich nicht. @FrankD hi :)
denn die hebräische Schrift basiert ja darauf, dass jeder Buchstabe eine Zahl ist.
Das war schon bei der phönizischen Schrift so, wenn ich mich nicht irre, woraus die Hebräische erst entstanden ist, ud die Buchstaben in der Phönizischen genauso heissen, nur die Zeichen wurden verändert. In welcher Sprache war sie im Original verfasst?

@AnGSt
Was bedeutet 867 für dich, und weshalb gerade 867?

http://billheidrick.com/works/hgemat.htm


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

06.08.2011 um 23:15
@snafu

867 ist der Wert des Wortes Tabnit (התבנית) das als „Rahmen“, „Form“ oder „Konstruktion“ übersetzt werden kann. Dabei deutet das Bild aus der 867 (siehe weiter oben) den „Satz des Pythagoras“ an, der sich mit einem rechten Winkel und einem Zirkel aus den Rohdaten des Bildes, den gelben Punkten, konstruieren lässt.

Bei den Freimaurern steht der rechte Winkel für die Treue zum Handlungs-„Rahmen“, den die Rechte des gesellschafftlichen Miteinanders vorgeben.

Kabbalistische Ideen von Platz 8 sind Intellekt, Denken und Logik. Ich sehe darin einen Zusammenhang zu diesem Bild, unter Anderem weil sich auf Pythagoras schließlich die Pythagoreer mit ihrer esoterischen Philosophie der Logik der Zahlen beriefen.

@FrankD

(aus meinem text: ) Das mathematische Prinzip des Satzes des Pythagoras war auch schon lange vor der Zeit von Pythagoras in Ägypten und auch in Babylonien bekannt (ab der Hammurabi-Dynastie um 1680 v.Chr., Keilschrifttafel 85196 im Britischen Museum London). Pythagoras habe sich verschiedenen Berichten zu Folge in seiner Jugend (geboren um 570 v. Chr.) zu Studienzwecken dort aufgehalten, um sich mit den örtlichen religiösen Anschauungen und naturwissenschaftlichen Kenntnissen vertraut zu machen.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:22
hmm..

Wenn ich mir so den Titel dieses Threads anschaue...

In Wirklichkeit gab und gibt es, sieben Bücher Moses, und einen prophetischen Anhang, die Amabrelien. Oder eben sechs Bücher Moses und das siebte als diese Amabrelien.

Warum gibt es in unserer heutigen Bibel, leider schon seit langem, dann nur die fünf Bücher von Moses!??

Wo ist den das sechste und siebte Buch geblieben!??

Die Zahl Sieben, ist übrigens auch die Ur-zahl Gottes!

Im sechsten und siebten Buch Moses wird auch das Sonnensystem, die Planeten, dass Himmelskörper rund oder ballförmig sind, dass sich die Planeten um die Sonne drehen, eben die Gesetze des Weltraums, beschrieben und weiteres.

Für die damaligen Priester, Pharisäer und Schriftgelehrten, die wie reiche Patrizier lebten, was auch eine Doku mal im TV nachgewiesen hatte, war das sechste und siebte Buch Moses, überhaupt nicht gern gesehen, da es für Sie keinen Gewinn einbrachte oder einbringen würde, hätten sie das Volk auch mit diesen belehrt.

Denn diese Schlangenbrut und dieses Otterngezücht, wie es Jesus einst auch zu sagen pflegte, war geübt darin, ihr Volk oder das gemeine Volk, immer und immer wieder auf neue, zu bescheissen und zu verarschen, damit der Kingelbeutel für Sie, immer ordentlich gefüllt ist und blieb!

.....


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:31
@Rafael

Da bist du einem Volksirrtum aufgesessen. Die zwei weiteren Bücher sind relativ neu und heissen nur so und haben nichts mit der Bibel an sich zu tun. Sie sind Müll.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:35
soweit ich weis ist aber die Errungenschaft von Pythargoras das ganze als Gesetzmässigkeit zu erkennen. Die Babylonier haben zwar etwas ähnliches gemacht aber viel komplizierter und nur als rechenweg aufgeschrieben nicht als allgemeingültige Formel.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:41
Über das 6. Buch Moses:


>> Im sechsten Buche, gab er[Moses] genaue Kunde, über die natürliche Entstehung der Erde und beschrieb ihre Zustände von ihrem Anbeginn bis auf seine Zeit, und von da an prophetisch weiter bis zu ihrer völligen Auflösung.

In eben diesem sechsten Buche, beschrieb der große Mann auch den gestirnten Himmel, diese Sonne, den Mond dieser Erde und ihre Bewegungen, wie auch die Bewegungen all der Planeten, was sie sind, wie sie aussehen, und wie sie als Welten beschaffen sind.

Er beschrieb auch die Kometen, die Sonnenfinsternisse und Mondfinsternisse und zeigte, wie gute Rechner sie genau vorausberechnen können. Und schließlich zeigte er auch noch, was die Fixsterne sind, zeigte an ihre Größen und ungeheuren Entfernungen und sagte am Ende dieses wichtigen Buches, dass dieses alles dem Volke wohl beizubringen sei, damit das Volk Gottes in aller Wahrheit wandle auf Erden und in den Gestirnen und nicht in allerlei Irrwahn der Heiden verfalle. <<


An die Pharisäer:

>> Aber ihr Priester dachtet bald anders. Ihr wusstet, dass daß blinde Volk, stets eine eigens große Furcht vor den außergewöhnlichen Erscheinungen am Himmel hat.

Da dachtet ihr:

»Wozu benötigt das gemeine Volk solcher Kenntnisse? Es genügt, dass wir[Priester] allein sie besitzen! Wir werden die Finsternisse für uns berechnen, werden dem Volke, dass davon nichts weiß, drohen und es zu größeren Opfern zwingen, und es wird opfern und glauben, dass wir die Finsternis des Mondes oder der Sonne vertrieben haben!«

Mit noch mehreren solchen Vorbehalten für euch habt ihr dem Volke ganz gewissenlos das sechste Buch Mosis entzogen und behieltet es zu eurem irdischen Vorteile <<



>> Wahrlich, du hättest mir keine erwünschtere Frage geben können als gerade diese, denn aus der ganz sicheren Beantwortung wird sichs sehr klar herausstellen, wie gar nichts ihr schon seit lange her auf Gott und Moses gehalten habt!

Ihr waret, meines guten Wissens, schon seit Samuels Zeiten mehr Feinde als Freunde Gottes und des Volkes und habt darum auch ohne alle Furcht vor Gott und vor dem Volke beinahe die zwei wichtigsten Bücher und den prophetischen Anhang, in welchem euer gewissenlosestes Handeln und euer Ende haarklein beschrieben ist, von Samuels Zeit bis zu dieser Stunde dem Volke vorenthalten.

Aber zur Zeit, als ihr von uns Römern erobert worden seid, mußten alle eure Bücher, vom Alpha bis zum Omega, uns Römern zur klaren Einsicht und zur Abschrift ausgeliefert werden, und so kamen wir Römer auch hinter alle eure Geheimnisse und wissen gar wohl, dass Moses sieben Bücher und noch einen prophetischen Anhang geschrieben hat. <<

.....


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:49
@Rafael

Wo haste jetzt das her und wie hängt das zusammen?


melden
Anzeige

Geheimnisse der Mosesbücher

07.08.2011 um 00:50
Über das 7. Buch Moses:

>> Das siebente Buch enthielt die wahre Schöpfung des Menschen, seine geistige Entwicklung durch den beständigen Einfluss des Geistes Gottes.

Es erklärte zu jedes Menschen Verständnis das erste Buch Mosis und gab Kunde von den Büchern der Patriarchen Kenan, Henoch und Lamech und erklärte sie. Am Schlusse gab es an die Kriege Jehovas oder die treue Geschichte der Völker der Tiefen der Erde, und ganz am Ende stand wieder eine starke und sehr bedrohliche Vermahnung an die Volkslehrer, dass sie alles das allem Volke ordentlich lehren sollten, und das da niemand zuvor ehelichen oder ein Amt überkommen dürfe, bevor er sich den ganzen Inhalt dieses Buches völlig zu eigen gemacht habe. <<



An die Pharisäer:

>> Solche Vermahnung aber schluget ihr auch in den Wind und sagtet:

"Es ist dem Volke besser, in Unkenntnis alles dessen zu verbleiben, denn weihte man das Volk in alles das zu tief ein, so würde es dann bald gar keiner Priester mehr benötigen, und diese würden dann bemüßigt sein, sich auch mit ihren Händen das tägliche Brot zu verdienen. Diese Voraussetzung war aber gewiß sehr dumm, da Moses doch eigens geboten hatte, dass der Stamm Levi vom Zehnten leben solle." <<


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden