weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimnisse der Mosesbücher

368 Beiträge, Schlüsselwörter: Kosmos, Moses, Tora
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

14.11.2010 um 21:23
@DerErste Wenn du genau nachliest kannst du feststellen, das meine methoden und zahlen eben nicht xbeliebig sind.


melden
Anzeige
DerErste
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

14.11.2010 um 21:34
@AnGSt
Natürlich sind die nicht "xbeliebig" sondern entstammen deiner in den Text gelegten Regeln,daraus entnimmst du die mathematischen Daten und vergleichst sie mit wissenschaftlichen Zahlen.

Ersten dein Regelwerk wie die die Zahlen ermittelst ist von dir in den Text reinerfunden und dann bist du erstaunt,daß dann das bei raus kommt was du erwartest.

Zweitens,wie ich schon schrieb, für jeder Zahl die du da rausliest gibt es eine Belegzahl aus der Wissenschaft.
Das ist so , als wenn du tausend Affen an eine Schreibmaschine setzt und ganz erstaunt bist, dass da richtige Wörter bei raus kommen.
Um bei dem Beispiel zu bleiben , du nimmst die richtigen Wörter und baust darauf deine Theorie, den anderen Unsinn lässt du einfach weg.
Schade für die Zeit die du da vertan hast.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 10:29
@Keysibuna

Dein Text war etwas schwer zu lesen und ich weis nicht ob ich ihn verstanden habe. Aber in meinen Augen bleibt es dabei, dass die kirche zumindest stellenweise auf das AT baut:

- ablass
- sündenfall
- 10 gebote
- abstammung und ankündigung von jesus

teilweise auch:

- die entstehung der welt

aber war das schon immer so? wenn nicht, wann und wie kommt es dazu?

ags


ps: und wenn man mehr darüber nach denkt, kommt vielleicht noch was dazu.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 11:15
hi @AnGSt
AnGSt schrieb:Was soll Abram hier erzählen, und wenn er das kann, dann aufschreiben? Handelt es sich hier um eine erst mündliche und dann schriftliche Überlieferung von Wissen über die Sterne? Geht es vieleicht um Mythen - die Erfahrung eines Volkes - und um Astronomie, letzteres im Sinne von Vers 1:14? Wobei, Vers 14 steht ja schon in der Schöpfungsgeschichte. Ist das ein Hinweis, das sowas wie Astronomie und Astrologie, im Allgemeinen Sternkunde schon seit Urzeiten existiert hat?
Nachdem die Gestirne eine gewisse Regelmässigkeit erkennen lassen, welche vermutlich schon damals bekannt war, und im Grunde genommen ein großes kosmisches Uhrwerk ist, wurde vllt genau dies erkannt. Dass es möglich ist, an ihnen die "Zeit abzulesen". die guten und die schlechten Zeiten vorherbestimmen zu können, und den Ausgang der Schlachten und das Schicksal der Könige voraussagen zu können. Dies war wohl eine der ältesten Wissenschaften, welche hierbei entstand, schon zu Zeiten der Sumerer.
Die Könige wurden in den Himmel erhoben, zu den Sternen, zu den Göttern, mit ihnen regierten sie weiter und wurden so selbst zu Göttern.
So hatten sie weiterhin Einfluss darüber zu bestimmen, was das Glück oder das Unglück eines Volkes oder Landes betrifft. So wurde ihnen geopfert, um jene zu besänftigen und sie in ihren göttlichen Handlungen positiv zu stimmen....
ich denke, das ist der Gedanke hinter 1:14 welcher in 15:5 weitergeführt wird.
AnGSt schrieb:Die 366 deutet auf ein Schaltjahr,....
Nein. :) ich finde nicht, nur weil es der 366. Vers ist, bedeutet das nicht, dass ein Schaltjahr gemeint ist. Hier sehe ich keine Verbindung.
Sogar wenn die 366 ein Wort wäre, fände ich diese Interpretation fraglich und 'gefiltert' durch das heutige Denken.
In der Kenntnis des Standes der Sonne liegt die Möglichkeit zu wissen, wann es an der Zeit ist bestimmte Tiere zu Jagen oder bestimmte Pflanzen und Früchte zu sammeln. .....
Aber neben Orientierung, Landwirtschaft und Jagd ermöglichte die Sternkunde wohl auch jenes: Religion!
Es wurden der Lauf und die Bewegung der Sterne und Planeten an die tatsächlichen Gegebenheiten und Ereignisse "angepasst". In anderen Worten, der Lauf der Gestirne ist das universale "Gerät" welches zeigen konnte, was geschieht, und daher folglich, was geschehen wird.
So wurde erkannt, dass es OBEN wie UNTEN ist. Und unten wie oben. Was oben geschieht, in den Sternen, geschieht in gleicher Weise unten, im Irdischen, auf der Erde.
AnGSt schrieb:Im Jahr 7 vor Christus gab es eine Begegnung zwischen Jupiter und Saturn im Sternbild Fische, diese ist zB bildlich in der Genesis aufgezeichnet.
Auch bei einer Konjunktion dieser beiden Planeten, besteht ein Abstand dieser beiden, was sie als zwei erkennbar macht. Wenn dieses Ereignis jener Stern von Bethlehem sein sollte, dann müssten es zwei gewesen sein. Wobei Saturn weit weniger Lichtkraft hat als Jupiter, der übrigens heute mit dem Mond in Konjunktion steht, und abends schön zu sehen ist, wenn wolkenfrei.... ^^


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 11:26
@AnGSt

Alles beginnt mit der Sühneopfer.

Als Sühne (von ahd. suona = Gericht, Urteil, Gerichtsverhandlung, Friedensschluss) wird der Akt bezeichnet, durch den ein Mensch, der schuldig geworden ist, diese Schuld durch eine Ausgleichsleistung aufhebt oder mindert.

Deshalb braucht man aber natürlich ein Vergehen; also die "Sünde".

Man kann aber nur dann "sündigen" wenn man ein bestehendes Gebot verstößt, also darum mussten "Gebote" her.

Weil aber man behauptete, "Mensch ist von Gott erschaffen und zwar ohne "Sünde" mussten diese also auch "sündigen".

Aber wie? die zehn "göttliche Gebote" kamen ja erst mit Mose in die Überlieferung.

Also musste eine "Ur-Gebot", wie ich ihm bezeichne, her; "Du sollt von diesem Baum nicht essen!"

Mit dieser "Ur-Gebot" und "Ur-Sünde" wurde die ganze Menschheit, bis was weiß ich welche Generation, verflucht!

Aber es gibt natürlich eine Rettung! Um gerettet zu werden muss man sich anpassen und die Regeln befolgen.

Diese Regeln werden nur per "Mittelsmänner" von Gott an die Menschheit mitgeteilt.

Verständlich auch das diese "Mittelsmänner" von dieser Tätigkeit voll in Anspruch genommen waren dass sie nicht für ihre eigene Unterhalt sorgen konnten, und deshalb wurden sie von diesen Opfern versorgt. Weshalb diese Tätigkeit von vielen weisen Männer begehrt war.

So ungefähr entstand die "Priesterschaft" ,die (auch politische) Geschicke des Volkes oder Gemeinde lenkten, und sie entwickelten die Regelwerk immer raffinierter weiter.

Immer wenn ein Unglück passierte hat man einen "Sündigen" und ein "Vergehen" gesucht und gefunden. Dann kam es wieder zu einem "Umkehr" , natürlich unter einem "Retter", der später sogar erwartet wurde.
Man sühnte und opferte bis diese Unglück überstanden war.

Und alles begann vorn Vorne wenn ein neue "Unglück" passierte.

Gott und seine angeblichen Gebote waren eigentlich nur Werkzeuge der Menschen um über andere Menschen eine Gewisse Macht zu haben.


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 11:52
Gut beschrieben, @Keysibuna
Keysibuna schrieb:Also musste eine "Ur-Gebot", wie ich ihm bezeichne, her; "Du sollt von diesem Baum nicht essen!"

Mit dieser "Ur-Gebot" und "Ur-Sünde" wurde die ganze Menschheit, bis was weiß ich welche Generation, verflucht!
ich denke, es ist auch eine "Umschreibung" für das irdische Leben selbst. Denn man könnte es ja als Fluch sehen, im Sinne von unausweichlichen Schicksal, in einem materiellen Körper in einer materiellen Welt zu sein. Darin gefangen, begrenzt und eingeschränkt in seiner ursprünglichen Freiheit des göttlichen Seins.

Jedoch unfähig sich selbst zu erkennen, was erst die Manifestation möglich macht.
Der Fluch der Erde. :)
Keysibuna schrieb:Gott und seine angeblichen Gebote waren eigentlich nur Werkzeuge der Menschen um über andere Menschen eine Gewisse Macht zu haben.
Die Gebote sind eigentlich der Lebensbaum mit den 10 Sephiroth. Die im original in ihrer Bedeutung genau mit der Bedeutung der Sephiroth übereinstimmen. Woraus dann zwecks besserer 'Transportmöglichkeit' die 10 Gebote wurden.....

Was jedoch verlorenging, da die Katholiken das zweite Gebot entfernten und dafür aus dem letzten zwei machten. So geriet dadurch das 6. Gebot (Tiphareth, Sonne) - das Gebot des Lebens und des Todes, du sollst nicht morden auf platz 5.
5 ist Geburah, Mars der Kriegsgott. Und das seit vielen Jahrhunderten. Was mich verwundert ist, dass dieser fatale Fehler niemanden auffällt, welcher in jener Position eben genau die Wirkung zeigt, die er vertritt, wenn Mars der Herr über Leben und Tod ist, anstatt die Sonne.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 12:05
@snafu

Zweite Gebot, wenn ich mich nicht täusche war Bina (?) = Verstand, und das war bei den Katholiken sehr unerwünscht ^^


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 12:21
"Du sollst dir kein Bildnis machen". Ist in Chokmah.
Denn Chokmah ist die Reflektion von Kether.
So gesehn IST Chokmah Kether, bzw Kether wird in Chokmah "sichtbar, erkennbar", was in Binah zu Form gebracht wird, mit "Du sollst den Namen nicht mißbrauchen".
Seine "Form" respektieren.
Schwer, es in Worten zu beschreiben.

Du sollst dir kein Bildnis machen, wurde entfernt, da die Kirchen ja voll mit Bildnissen sind.
Dieses Vorgehen zeigt , dass schon damals, vor über tausen Jahren, die Kenntnis verloren war und der Zusammenhang nicht erkannt wurde. @Keysibuna


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 13:45
"Das Alter des Universums ist aufgrund von Präzisionsmessungen des Satelliten WMAP mit 13,7 Milliarden Jahren relativ genau abschätzbar.

Sämtliche Berechnungen für das Alter des Universums setzen voraus, dass der Urknall tatsächlich als zeitlicher Beginn des Universums betrachtet werden kann, was wegen Unkenntnis der physikalischen Gesetze für den Zustand unmittelbar nach Beginn des Urknalls nicht gesichert ist.

Zwar kann ein statisches Universum, das unendlich alt und unendlich groß ist, ausgeschlossen werden,
nicht jedoch ein dynamisches unendlich großes Weltall. Dieses wird unter anderem durch die beobachtete Expansion des Weltalls begründet.
Des Weiteren wies schon der Astronom Heinrich Wilhelm Olbers darauf hin, dass bei unendlicher Ausdehnung und unendlichem Alter eines statischen Universums der Nachthimmel hell leuchten müsste (Olberssches Paradoxon), da jeder Blick, den man gen Himmel richtet, automatisch auf einen Stern fallen müsste. Ist das Universum allerdings unendlich groß, hat aber nur ein endliches Alter, so hat uns das Licht von bestimmten Sternen einfach noch nicht erreicht."

Universum – C. Flammarion, Holzschnitt, Paris 1888, Kolorit: Heikenwaelder Hugo, Wien 1998


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 13:53
@AnGSt
@snafu

" "In der Kenntnis des Standes der Sonne liegt die Möglichkeit zu wissen, wann es an der Zeit ist bestimmte Tiere zu Jagen oder bestimmte Pflanzen und Früchte zu sammeln. .....
Aber neben Orientierung, Landwirtschaft und Jagd ermöglichte die Sternkunde wohl auch jenes: Religion! "


"Es wurden der Lauf und die Bewegung der Sterne und Planeten an die tatsächlichen Gegebenheiten und Ereignisse "angepasst". In anderen Worten, der Lauf der Gestirne ist das universale "Gerät" welches zeigen konnte, was geschieht, und daher folglich, was geschehen wird.
So wurde erkannt, dass es OBEN wie UNTEN ist. Und unten wie oben. Was oben geschieht, in den Sternen, geschieht in gleicher Weise unten, im Irdischen, auf der Erde" "

Was ich schön finde, ist das,
obschon das "Alter" des Universums bestimmt werden kann, 13,7 Milliarden Jahre!
kann niemand sagen was vorher war und wie die Vorgänge genau waren.....
es bleibt Alles unendlich alt und unendlich gross! Also unvorstellbar!


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 14:13
Linkkorrektur!!
de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1437998
Universum – C. Flammarion, Holzschnitt, Paris 1888, Kolorit: Heikenwaelder Hugo, Wien 1998


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 16:15
Gibt es kabbalistische Geheimnisse im alten Testament? Kann mir da jemand was erzählen?
Ich meine jetzt nicht irgendwelche Zusammenrechnung von Namen, so das eine andere Bedeutung herauskommt. Das ließe ja zuviel Interpretationsfreiraum, meiner Ansicht nach.

Ich dachte er an was anderes, keine Ahnung was. Vielleicht hat sich ja jemand damit beschäftigt-

Wäre echt nett. LG R.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 17:37
hallo @ralle7

gern erzähle ich dir was, ich verstehe aber deine 'ausschlussklausel' nicht 100pro. vieleicht magst du dir das buch (gratis, online) anschauen, welches ich hier im ersten post dieses threads anpreise. was würdest du davon halten, wenn bilder in die genesis chiffriert wären? evtl liest du mal da nach. ;)

oder soll ich dir direkt was erzählen ohne dass du selber was dafür tun musst? ich würde mich blos unnötig wiederholen. aber wenn du fragen hast, dann gerne hier. :D

grüsse,
ags


melden

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 18:15
ralle7 schrieb:Gibt es kabbalistische Geheimnisse im alten Testament?
Das ganze AT ist ein kabbalistisches Geheimnis, worüber sich die Menschen seit langem den Kopf zerbrechen. Und auch die Metapher des NT. ;)

Es ist in kabalistischer 'Struktur' geschrieben, und die Geschichten sind danach 'aufgebaut'.
@ralle7


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 19:10
10 Gebote, gegliedert nach nummern mit und ohne modifikation der kirche: Wikipedia: Zehn_Gebote#Konfessionen

ich sehe keine beziehung zu den sefirot.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 19:20
@DerErste "für jeder Zahl die du da rausliest gibt es eine Belegzahl aus der Wissenschaft."

das sehe ich anders. und außerdem müsste man dazu viel weitere bögen spannen. ich bleibe aber in sehr engem rahmen.

@Keysibuna

ich kommen bei dir nimmer ganz mit was das jetzt noch mit meiner ausgangsfrage zu tun hat, ob die kath.k. nun das AT benutzt oder doch eher ablehnt... und wie es vom ablehnen zum benutzen gekommen wäre...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 19:52
@AnGSt

AT wird natürlich von der Kirche benutzt, weil sie dann keine "Sünde" hätten und natürlich auch kein Erlösung!

Und was die Ablehnung betrifft, sie wollten sich von der jüdischen Überlieferung distanzieren, was aber ihnen nicht gelang.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 20:25
@Keysibuna

So nach dem Motto, was uns nicht passt wird uns passend gemacht?

Aber warum wollten sie sich von der jüdischen überlieferung distanzieren?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 20:27
@AnGSt

Z.B. Die Beschneidung war nicht so bei allen geliebt^^


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisse der Mosesbücher

15.11.2010 um 20:33
@Keysibuna

Tja, aber kann man annehmen, das es zuerst eine komplette ablehung gab und dann eine differenzierte, letztere dann vielleicht mit umdeutungen a la 10 gebote? imo bestand die absicht, sich auf so manches im AT zu stützen schon von anfang (der kirche) an (oder schon befor es die kirche gab). oder hat die kirche ihr gesicht mit den jahren so sehr verändert, dass es nach löblichen angängen zum finsteren mittelalter und dann zu der gelockerten ansicht heute kam? ags


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden