weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Avatara
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 13:55
@Puschelhasi
Die Menschen hatten vor dem Ende eines Zyklus schon immer Angst. Sogar wir versuchen noch mit dem Krach zu Silvester die bösen Geister aus zu treiben.


melden
Anzeige

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 14:09
Gruss @bhaktaulrich

Ein Gott eine Religion,soweit hatte ich das verstanden aus Euren Text. Doch Vertreter der monotheistischen Religion, lassen wir die ganzen Streipunkte mal weg die es so gibt, der Meinung sind, ja es ist ein und der selbe Gott beim Judentum, Christentum und im Islam Wie aber könne man das auch auf eine Religion des Polytheismus beziehen, in diesen Fall des Hinduismus?

"Ich habe nichts von der Sonne und Brahma geschrieben . so wie du das auslegst."
Doch scheint es dazu zu gehören wenn ich unter den Begriff Yuga Zeitalter suche oder wird da etwas vermischt?


"Die Erde hat 4 Bewusstseins und Zeit Zyklen und in jedem dieser Zeit und Bewusstseins Zyklen erscheint Gott persönlich in seiner Avatara Form nur einmal, ansonsten erscheint einer oder mehrere seiner Diener z.b. Jesus Christus vor 2000 Jahrene."

Die 4 Bewusstseine der Erde ist das Divia Yuga der aus den den 4 Yuga Zyklen besteht, in diesen Zeitzyklen erscheint Gott oder einer seiner Diener den Avatara habe ich das recht verstanden?
Was Jesus betrifft ist es er nach astronomischer Auslegung die Wende vom Widderzeitalter zum Fischezeitalter . Jesus passe dem nach in das Satya - Yuga, das Goldene Zeitalter. Wenn Jesus dem nach ein Diener war, waren es auch Abraham, Moses u.a.. dann auch?


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 16:00
Wenn der Maya Kalender endet endet nur eine Ära

ab 2012 sind sie im jahr 0 angekommen


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 16:47
@AnGSt
"Das ist ein fünftel des Präzessionszyklus und erklärt, daß das Ende des Mayakalenders erst um 2070 sein wird, wenn man nicht mit den idealisierten Zahlen sondern mit den tatsächlich astronomischen rechnet. Irgendwas verstanden?"

Verstanden nicht, bin eine Flasche im Rechnen und kann mir die eigene Telefonnr nicht merken!!

Das es aber nach 2012 noch weiter geht bin ich schon noch froh!! Einige sehr überzeugte Esoteriker werden da ja fast ettäuscht sein!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 17:18
@lilit
lilit schrieb: Einige sehr überzeugte Esoteriker werden da ja fast ettäuscht sein!
Und ich bin auf ihre fantasievollen Ausreden gespannt :)


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 17:21
@Keysibuna

ich auch,
und wer weiss, vielleicht verirrt sich noch unabhängig von den Mayas ein Meteorit und putzt uns weg und alles hat seine Ordnung wieder!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 17:23
@lilit

Die Menschheit hatte schon immer davor Angst dass der Himmel auf sie hinab stürzen konnte und glaube mir iwann werden diese Menschen recht behalten :D


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 17:29
@Keysibuna , ich finde es lächerlich, aber die erste ausrede habe ich schon geliefert, siehe oben Beitrag von AnGSt, Seite 1 . Damit erkläre ich, dass der Kalender erst um 2070 endet. Die zweite Ausrede besteht im von mir entdeckten Zeitsystem: http://tora.quicktunnels.net/#zeit , das erst in 2090 endet. Was das ganze aber mit den "Yuga"-Zeitaltern zu tun hat, da bin ich immernoch am rätseln (ich glaube ich wusste es mal, habe es aber vergessen). Übrigens ist das Startdatum des Mayakalenders sowieso strittg. - ags


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

08.11.2010 um 17:55
Ganz unter uns Leute, wenn heute was passieren und die Menschheit vernichtet würde, und in 200 Jahren eine andere Zivilisation in unserem Welt ,in einem kleinen Dorf Ausgrabungen durchführen und einige Kalender unsere zeit finden würden, was sie dann daraus folgern?

Aha, die haben gewußt das sie im Jahre 2011 vernichtet werden, weil in diesem Dorf endeten alle Kalender genau am 2011^^

Nachtrag: Ich habe nämlich schon ein Kalender für das Jahr 2011 ^^


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

10.01.2014 um 18:20
Möchte hier mal den einschlägigen deutschen Wiki-Artikel zu den Avatara posten und eine interessante Eigeninterpretation hervorheben.


Avatara (Sanskrit, m., अवतार, avatāra, wörtl.: „Abstieg“, von ava- „hinab“ und tṝ „überqueren“) bezeichnet im Hinduismus die Manifestation des höchsten Prinzips (Brahman) oder einen göttlichen Aspekt, der die Gestalt eines Menschen oder Tieres annimmt. In den Schriften erscheint der Begriff des Avatara im Ramayana, in der Bhagavad Gita [1], im Bhagavatapurana und in vielen anderen, z. T. daraus abgeleiteten, Texten. Die Aufgabe des Avatar oder Avatara ist, der Menschheit in ihrem Streben zum Brahman hin Wegbereiter, Vorbild und Lehrer zu sein. Krishna sagt dies in der Bhagavad Gita deutlich:

„Denn immer, wenn die Frömmigkeit hinschwinden will, o Bharata,
Ruchlosigkeit ihr Haupt erhebt, dann schaffe ich mich selber neu.
Zum Schutz der guten Menschen hier und zu der Bösen Untergang.
Die Frömmigkeit zu fest’gen neu, entsteh’ in jedem Alter ich. („Alter“ meint „Weltzeitalter“)“

– Bhagavad Gita, Vierter Gesang, Vers 7 ff.


Rama wird dabei als Avatar am Übergang vom Tretayuga (silbernes Zeitalter) zum Dvaparayuga (bronzenes Zeitalter), Krishna als Avatar am Übergang vom Dvaparayuga zum Kaliyuga (eisernes Zeitalter, Jetztzeit) verstanden. So sind die großen Avataras nicht nur als Beschützer der Gottergebenen und der Tugend, sondern auch in Bezug auf die Schöpfungsenergie als Transformatoren des Bewusstseins des Wesens und der Wesen eines ganzen Zeitalters zu sehen. Es gibt zwei Arten von Avataras: den durch eine Frau geborenen und den elternlosen Anupadaka. Der von den Hindus als erhaltender Gottesaspekt gesehene Vishnu hat sich im Laufe der Zeitalter zehnfach als Avatara inkarniert. Die zehn Avataras werden in verschiedenen Kapiteln des Bhagavatapurana, des Agni Purana, und des Ramayana (Valmiki) beschrieben, von denen Rama und Krishna am bekanntesten sind. Über die Identität des neunten Avatars herrscht Unklarheit. Meist wird hier Buddha angegeben, dessen Lehre die Dämonen in die Irre führen sollte. Andere benennen Balarama, den Bruder Krishnas. Die Aufzählung von zehn Avataras hat sich populär durchgesetzt, auch wenn einige Puranas 25 (Bhagavata) oder 26 (Devi Bhagavatam) nennen. Diese gelten jedoch nicht alle als Vollständige (Purna-) Avatare, sondern stellen Teil (Amsa-)Avatare dar. In den Purna Avataren, dazu zählen Narasimha, Rama und Krishna, sind alle Kräfte und Qualitäten Vishnus inkarniert. In den Amsarupa Avataren manifestiert sich Mahavishnu nur zum Teil. Dazu zählen Matsya, Kurma, Varaha und Vamana. Sowohl Purna- als auch Amsa-Avatare zählen zu der primären Gruppe der Svarupa-Avatare.

Daneben gibt es noch die Shakti-Avesha-Avataras (auch nur Avesha-Avatara genannt). Hier steigt Vishnu nicht selbst herab, sondern sendet seine Kraft oder Macht (Chit-Shakti) wie im Falle Parashuramas oder Buddhas zu einem hochstehenden Rishi, damit dieser in seinem Dienst eine bestimmte Mission erfüllen kann. Wenn aber Vishnu persönlich in einer seiner Seinsformen unmittelbar in einen Bhakta oder Rishi eingeht und sich mit diesem identifiziert, nennt man ihn Bhagavad-Avesha-Avatara (auch Amsa-Avesha-Avatara). Avatara bezieht sich immer auf Gott selbst oder seine Kraft (Chit-Shakti), die sich in einer besonderen gottgeweihten Seele (Atman) manifestiert bzw. zu dieser Seele hinabsteigt.

Der Philosoph Madhva widerspricht dieser Abstufung und bezeichnet alle Avataras in Kraft und Qualität als gleichwertig. Sowohl er als auch Ramanuja sehen in Krishna einen Avatara Vishnus, während Chaitanya, Nimbarka und Vallabhacharya Krishna als höchste Gottheit selbst ansehen, der unmittelbar aus dem höchsten Reich Goloka Avatara wurde, aber gleichzeitig auch der Avatari sein soll, von dem alle anderen Avataras direkt oder indirekt ausgehen.

In der Theosophie bezeichnet Avatara allgemein die Inkarnation des Göttlichen.

Der Yogi Aurobindo[2] sah in den zehn Avataren ein Symbol der Evolution, die dem involvierten[3] Göttlichen folgt; vom Tier (Varaha, Matsya) über den Halbmenschen (Narasimha) und den kleinen Menschen (Vamana) zum kriegerischen (Parashurama), zum gesetzestreuen (Rama), zum alle Gegensätze umfassenden (Krishna) und schließlich zur Entwicklung des Übermenschen mit dem zehnten Avatar Kalki.

Eine Vielzahl indischer Gurus werden in Indien als Avatare verehrt. Zu den bekanntesten Gurus außerhalb Indiens zählen Sri Sathya Sai Baba und Sri Mata Amritanandamayi Devi.

Im ehemaligen Königreich Nepal galt auch der jeweilige König als Inkarnation Vishnus.


Wikipedia: Avatara


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

11.01.2014 um 10:17
Hare Krishna


@libertarian

Vielen dank für deine Mühe. :)


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

14.01.2014 um 11:42
@skjelMHoedur
skjelMHoedur schrieb:ja es ist ein und der selbe Gott beim Judentum, Christentum und im Islam Wie aber könne man das auch auf eine Religion des Polytheismus beziehen, in diesen Fall des Hinduismus?
Hinduismus ist sehr vielfältig.

Einige Hinduisten glauben an eine Unzahl von Göttern

Andere Glauben dass es nur einen Gott gibt und dass die verschiedenen Götter der andere untergeordnete Wesenheiten wie ZB Engel sind

Wieder andere glauben dass es nur einen Gott gibt und dass die verschiedenen Götter aspekte des einen Gottes sind und nur manche sie aufgrund unser eingeschränkten Perspektive als getrennte Wesenheiten wahrnehmen.
(Wenn du darüber nachdenkst wirst du feststellen das das von dreieinigkeit nicht so verschieden ist
Ich kann auch Vater, Sohn Heiliger Geist durchzählen und behaupten Christen wären Polytheisten weil sie an drei Götter glauben)

Es gibt auch Hinduisten die meinen das im Grunde ALLE Lebewesen ein Teil Gottes sind und dass
und uns nur aufgrund unser eingeschränkten Perspektive als von ihm getrennte Wesenheiten wahrnehmen.
skjelMHoedur schrieb:Was Jesus betrifft ist es er nach astronomischer Auslegung die Wende vom Widderzeitalter zum Fischezeitalter
Nenn es bitte Astrologie.

Nach astronomischer "Auslegung" gibt es sowas wie Widerzeitalter oder Fischzeitalter nicht..


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

14.01.2014 um 11:59
@bhaktaulrich

Soviel ich deine Weltanschauung verstehe sind wir hier doch alle nur virtuelle Avatare in deiner geistigen Schau,also nicht wirklich existent.Aus deiner Sicht muß das Forum so was sein wie eine Selbstunterhaltung mit von dir erdachten Personen.


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

14.01.2014 um 13:06
Hare Krishna

@Suchhund



"Avatara" ist immer eine expansion Gottes des Ursprungs und nie materiell also aus Materie des universums gecshaffen. Der Avatara ist immer Gott persönlich.

Jedoch können dei Halbgötter (demigods) Devas sich slbet in bis zu 7 Formen Körpern gleichzeitig inkarnieren - diese formen sind dan aus Materie. Das können auch die Dämonnen also die Mystikker .

Die Seele dessen Fragment ist ebenfalls so, aber ein winziger sich von der Matreie des Universum bein flussender aspekt Gottes - Gott lässt sich nicht von der Materie beeinflussen, da er sie selbst geschaffen hat - was mann nun nicht von seinen winzigen Fragmenten sagen kann - diese gebrauchen oder misssbrauchen die Materie um slebst Gott spielen zu können, denn das, können sie nicht in der immateriellen Welt Gottes.

Ich nehme alles um mich herum so wahr wie du - doch bin ich mir slebst bewusst, das alles nur eine illusion ist und wieder verschwindet manches sofort - anderes in minuten, stunden, tage, wochen, monate, jahre, jahrzenhte - oder nach dem ich slebst meinen Körper verlassen habe oder milionnen miliarden, bilionnen von jahren.


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

15.01.2014 um 19:03
@JPhys2 Danke. Das der Hinduismus sehr vielfälltig ist, ist mir bewusst, das unter den Hindus verschiedenen Sichtweisen im Bezug auf Polytheismus, Monotheismus etc.. existiert jedoch nicht.

Die Christen streiten sich ja selber was die Dreifaltigkeit betrifft wie ich das mitbekam, wobei ich nicht weiss was bei den Christen nur krichlich, also von der Institut herrührt oder was wirklich christlich ist.

Mir hätte nur mal die Antwort interessiert ob
"Wenn Jesus dem nach ein Diener war, waren es auch Abraham, Moses u.a.. dann auch? " und in welches Zeitalter die dann gepasst hätten. Aber ich glaube der Threadersteller ist gar nicht mehr aktiv.^^


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

15.01.2014 um 19:59
@skjelMHoedur
skjelMHoedur schrieb:Die Christen streiten sich ja selber was die Dreifaltigkeit betrifft wie ich das mitbekam, wobei ich nicht weiss was bei den Christen nur krichlich, also von der Institut herrührt oder was wirklich christlich ist.
Christlich? Es sind typischerweise die Anhänger einer Religion die Denken dass es eine richtige Lehre ihrer Religion gäbe und die anderen alle falsch wären
skjelMHoedur schrieb:"Wenn Jesus dem nach ein Diener war, waren es auch Abraham, Moses u.a.. dann auch? "
Wenn er sie für Avataras hält dann auch für Shakti-Avesha-Avataras...

Schau das ist die typischer Form wie religionen andere Religionen anerkennen...und gleichzeitig Dominazn beanspruchen
Was ihr macht ist ja auch ganz toll aber meiner ist grösser.

Im Islam
Ja das sind auch alles Propheten
Aber Mohamemd ist der Grösste beste tollste und letzte

Im Hinduismus
Ihr habt auch alle Avataras die euch Lehren von Gott gebracht haben
Aber eure sind nur Shakti-Avesha-Avataras

Die Polytheisten neigen dazu zu verkünden dass ihre Götter mit den Göttern der anderen gekämpft und sie besiegt hätten...
Bei den Griechen ZB haben die Götter die Titanen platt gemacht
Bei den germanen die Arsen die Wanen usw
skjelMHoedur schrieb:und in welches Zeitalter die dann gepasst hätten.
Wenn man die jüdische und Hinduistische Mythologie vergleicht ..
Ich würde sagen dann müsste der Umbruch zwischen
Tetra Yuga und Kali Yuga etwa bei Noah liegen...
Alles was danach kommt ist Kali Yuga.
Es ist immer noch kali Yuga.

Nach diesen Vorstellung wird es in den nächsten 400.000 Jahren im wesentlichen immer schlimmer werden
bis Gott sich genötigt fühlt die Welt neu zu erschaffen.
Und dann geht das ganze von Vorne los
Die Welt wird als Paradies neu erschaffen
Und die nächsten 1.726.000 Jahren wird sie das bleiben bis es wieder spürbar mit ihr bergab geht.
skjelMHoedur schrieb:Aber ich glaube der Threadersteller ist gar nicht mehr aktiv.^^
der ist noch da und wird es sich sicher nicht nehmen lassen dir seine Version der Geschichte zu erzählen


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

15.01.2014 um 20:12
Hare Krishna

@skjelMHoedur

Alle Gott geweihten sind Diener Gottes - also alle winzigen Fragmente alle Seelen also sind ursprünglich Gottes Diener.

Manchmal werden sie geschickt so wie Jeusus Christus - Abraham - Moses - Mohammed Srila Prabhupda u.s.w. Im Universum eingesetzt als Lord Brahma = Christus = der erst geborene sohn - Lord Shiva - Prajapatis ( Patriarchen für die Besiedlung des Universums) - im Universum anwesend als sich selbst (Ursprung Gott) Sri Krishna Sri Sri Sri Radha_ Krishna_ Balarama am nde des Dvapara Yuga ) - Sri Sri Sita_ Rama ( terta yuga) - Sri Vishnu -_Srimati Laksmi (alle yugas )- als Buddha (kali yuga ) - als Caitanya Mahabprabhu und Nitiananda Prabhu (Kali Yuga)

Der Umbruch ist bei Metusalem vom Dvapara yuga (der Mensch wurde 1000 Jahre alt) zum Kali Yuga.Der Mensch wird im durch schnitt 100 Jahre alt- das sollte er. Sri Krishna und alle seine persönlichen Diener aus der immateriellen Welt die mit ihm hier anwesend waren während ER hier weilte verließen bei beginn des kali yuga den Planeten. Alle Schurken die die Gott gläubigen unterdrückt und versklavt hatten wurden in der Schlacht von Kurukshetra getötet - insgesamt wurden 600 000 Millionen Menschen auf dem Schlachtfeld getötet. Aber keine Kinder und Frauen.


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

15.01.2014 um 20:21
Hallo,


"Manchmal werden sie geschickt so wie Jeusus Christus - Abraham - Moses - Mohammed ...."
diese waren Pariarchen sogenannte Lord Brahma, habe ich das richtig verstanden?

Die aufgezählten stammen alle aus Mono Religionen. Welche aus den polyReligionen, Hinduismus mal aussengelassen, zählten davon noch dazu?


melden

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

15.01.2014 um 20:54
Hare Krishna

@skjelMHoedur

In jeder Religion gibt es gesandte ich kenne sie nicht alle.

Ich halte mich an die Bhakti - und den vers 66 im 18 kap. wo Sri Krishna sagt:

sarva-dharmiin -alle Arten der Religion; parityajya -aufgeben; miim - Mir;
ekam - einzig; saranam - gib dich hin; vraja -gehe; aham - Ich; tviim - dich;
sarva - alle; piipebhyal,-von sündhaften Reaktionen; mokshayiyiimi - befreien;
mii - nicht; sucal, - kümmern.


ÜBERSETZUNG

Gib alle Arten von Religion auf und gib dich einfach Mir hin. Ich werde dich
von alleen sündhaften Reaktionen befreien. Fürchte dich nicht.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lord Brahma ist der erstgeborene Sohn der oberste Patriarch - der sekundäre Schöpfer von Gott selbst eingesetzt. ER hat alle anderen Körper aus sich heraus geschaffen nach Gottes Plan. Also auch die Patriarchen die seine Söhne sind - diese sollten alle verantwortlich sein für die Bevölkerung des Universums . Doch die 4 Kumara - nahmen nicht daran teil - Narada Muni auch nicht.

Hier kann man nach lesen Lord Brahmas Schöpfung

http://www.harekrsna.de/artikel/brahma.htm#3


melden
Anzeige

Die Avatara und die Yugas - Zeitalter.

16.01.2014 um 09:59
Eine Inkarnation ist eine fleischliche Metapher eines transzendenten Wesens.
Ein Avatar im Internet-Slang ist eine Metapher auf diesen Prozess, das Bewusstsein des Users nutzt sozusagen das Gesicht eines Sterblichen als seine Verkörperung. Ich benutze dafür zum Beispiel ein Banenentoast, grade um nicht überheblich zu erscheinen. :)

Die Ironie ist, dass ich überheblich bin indem ich nur darüber nachdenke. Außerdem ist eine Metapher einer Metapher gleichermaßen ironisch.

Am Ende sind alle Menschen Metaphern eines Systems, sei dieses bewusst-kommunizierend oder nicht.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Relativität27 Beiträge
Anzeigen ausblenden