weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unsere Welt realistisch betrachtet

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Verantwortung
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

03.02.2011 um 21:28
Hallo @ SaiMen,
Dein Zitat:
SaiMen schrieb:Also werden wir nie mehr das Paradies haben.
Nun zumindest nicht so, wie wir es meinen sehen zu müssen.
SaiMen schrieb:Die Welt ist an zu viel Materiellen Dingen orientiert, sodass Barmherzigkeit und Toleranz in den Hintergrund rücken.
genauso ist es, aber der Erlösungsweg ist viel einfacher, als man meint und doch etwas komplizierter, als nur an einen Jesus zu glauben.

Der Weg beginnt damit, daß man Gut ist und Gutes tut. Der geistige Aufstieg (Reinkarnation) beginnt damit, weil dadurch die Gebote G'TTes in der Grundessenz gewahrt werden. Mehr oder weniger lehrte auch der Rabbi "Jesus" nicht.


Liebe Grüße


melden
Anzeige
nytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

03.02.2011 um 21:41
Unsere Welt realistisch betrachtet
Ist frei von Göttern, Geistern, Magie, etc


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

03.02.2011 um 22:18
@0815name
Hey Daniel...

Ich kann dir dazu nur eines sagen... Gott gibt es, aber Gott ist kein Mann mit Rauschebart, der sich irgendwo hinter den Wolken befindet, und über uns urteilt... ich streite zwar nicht ab, dass es eine solche Wesenheit gibt, aber dieser Gott ist nicht der Ursprung allen Seins, er ist nicht der Schöpfer von allem, das A und O...

Gott ist in Wirklichkeit die Existenz selbst, Gott ist das Leben, Gott ist nicht nur in einem Ort, sondern überall, wir alle sind Gott, wir alle sind die Existenz, aber wir stecken derZEIT in energetischen Mustern, die wir unsere Körper taufen fest. Mit ein wenig Übung, kann man dieses "Nest", dass wir "Körper" nennen verlassen, und erkennen, dass man eben nicht nur diese, wie du bereits sagtest, Maschine, die aus Fleisch und Blut besteht ist...


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

04.02.2011 um 07:01
Naja wenn man es genau nimmt ist es nur noch eine frage der zeit bis die menschen sich selbst vernichten werden.
es liegt in der natur des menschen seine artgenossen auszuradieren was mich aber nicht wundert wenn man sich mal die menschheitsgeschichte allgemein anguckt


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

04.02.2011 um 23:32
@ Brahim123
Brahim123 schrieb:Naja wenn man es genau nimmt ist es nur noch eine frage der zeit bis die menschen sich selbst vernichten werden.
es liegt in der natur des menschen seine artgenossen auszuradieren was mich aber nicht wundert wenn man sich mal die menschheitsgeschichte allgemein anguckt
Und weil man die Fakten nicht sehen kann oder will. Deshalb sind es jetzt fast 6,5 Milliarden davon übrig geblieben.

Also war's wieder nix mit dem Ausradieren, weil der Radiergummi versagte? :D

Also doch lieber zum Mars fliegen und Terraforming betreiben!


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

07.02.2011 um 14:06
Ich finde die welt aus MEINEN augen realistisch betrachtet ist ein Trümmerhaufen.
Was nutzen uns die ganzen Fortschritt in der Technik z.B., wenn wir immernoch nicht in der Lage sind in vielen Hinsichten friedlich miteinander zu leben und alles durch einen ( meist mit gewalt ausgelösten) Machtkampf auszuführen?

Niemand versteht, warum tausende Menschen sterben müssen, die es eigentlich noch nicht einmal wollen.

Ich mein vor 2000 Jahren ging es auch krieg frei.
Aber mit der Entwicklung kommt die Problematik.

So sehe ich das. Ich ziehe den Hut vor denen die den I + II WK überlebt haben, die uns ein Stück Geschichte erzählen können.

Trotzdem finde ich es zutiefst traurig, das es immernoch nicht möglich ist.


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

07.02.2011 um 20:31
@history_x
history_x schrieb:Ich mein vor 2000 Jahren ging es auch krieg frei.
Aber mit der Entwicklung kommt die Problematik.
Du meinst wirklich, vor 2000 Jahren war alles besser?
Schau dir mal das Mittelalter an. Das war von Folter und anderen Missständen geprägt. Ich denke nicht, dass die Menschen es damals besser hatten als wir.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

07.02.2011 um 20:44
@0815name
Meiner Meinung nach passt vieles zusammen das für einen Gott spricht, auf der anderen Seite, was soll der ganze Klamauk drumherum? WARUM sollten wir aus einem Paradies geschickt werden? Wegen der Lektion? Es soll mal ein jeder ganz ehrlich zu sich selbst sein.
Keine Lektion. Wir wurden nicht geschickt, sondern uns wurde die möglichkeit gegeben, von oben als unbewusster samenkorn in die stofflichkeit zu tauchen um uns zu einem bewusst-geistigen menschen zu entwickeln. Das Ziel ist also nicht die Erde und dessen Menschenkörper, sondern nur ein notwendiges mittel.
Nein, wenn es einen Gott gibt ist er entweder recht verantwortungslos und spielt mit uns, ODER wir belügen uns alle nur selbst und halten uns vom "wahren" Leben ab.
Letzteres trifft es wirklich ziemlich genau. Anstelle von lügen können wir auch sagen, dass wir unfähig geworden sind anderes zu erkennen als lediglich die Stofflichkeit. Bildlich ausgedrückt: In Relation zum "wahren Leben" kriecht der Mensch von heute mit blick nach unten gerichtet auf dem Boden.
Letzten Endes gilt die Devise "Leben und Leben lassen", Gott MUSS uns so akzeptieren wie wir sind, hat er die Macht das nicht zu tun sehe ich längst alle Hoffnung als verloren an denn wir könnten genauso gut tatsächlich einzig und alleine aus eine Laune heraus für alle Zeit Qualen leiden.
Die Kröte stand vor einem riesigen Fels und befahl ihm zu weichen .... So lächerlich das klingt, noch größer ist die überhebung der menschen gegenüber gott. Und so kommen aussagen zustande wie: "wenn er sich nicht beweist glaube ich nicht an ihn" .. "wie kann er dieses oder jenes zulassen" ... "gott muss uns so akzeptieren wie wir sind" ..

In erster Linie müssen doch wir Menschen, nur als winziger - kaum nennenswerter Teil der Schöpfung, uns darum bemühen zu verstehen wie die schöpfung aufgebaut ist, wie dieses riesige Weltgetriebe funktioniert. Verstehen wir es, können wir uns danach richten und es zu unserer Entwicklung und unserem Heile nutzen.
Verstehen wir es nicht, z.b. weil wir nicht verstehen wollen aus diesem oder jenem Grund, so kann uns vieles zu schaden werden.
Gott muss also nicht einen fehlentwickelten menschen akzeptieren, das einzige muss bei der Angelegenheit ist wie Jesus bereits sagte: Der Mensch muss ernten was er säht. Nur daraus kann ihm, auch wenn es schrecken größer art sind, noch bewusst werden wie falsch er gegangen ist.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

07.02.2011 um 20:58
@history_x
history_x schrieb:Ich finde die welt aus MEINEN augen realistisch betrachtet ist ein Trümmerhaufen.
Was nutzen uns die ganzen Fortschritt in der Technik z.B., wenn wir immernoch nicht in der Lage sind in vielen Hinsichten friedlich miteinander zu leben und alles durch einen ( meist mit gewalt ausgelösten) Machtkampf auszuführen?
Damit schaust du mit deinen Augen etwas weiter als es viele andere tun.
Die Technik wird Fortschritt genannt. Aber fortschreiten ist möglich in 2 Richtungen, Vorwärts und Rückwärts. Der heutige Zustand ist ungesund und wird so nicht lange bestand haben.
history_x schrieb:Niemand versteht, warum tausende Menschen sterben müssen, die es eigentlich noch nicht einmal wollen.
Nun, verstehen würde ich nicht sagen. Wenn es vielen schlichtweg egal ist und der profit als einziges Maßstab gilt, dürfen wir uns über derartige entwicklungen nicht wundern.
history_x schrieb:Ich mein vor 2000 Jahren ging es auch krieg frei.
Aber mit der Entwicklung kommt die Problematik.
Kriegsfrei nicht. Nicht umsonst kam Jesus damls zur Erde, gerade weil die Welt erschreckend tief gesunken war und die Menschen lediglich durch das Wort Wahrheit aufnehmen konnten.
Aber auch dieses Kapitel ist hinlängst bekannt und beweis für den geistigen Zustand genug.


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

07.02.2011 um 22:33
Ja, es gibt einen Gott - doch anstatt in den Himmel zu schauen, solten die Menschenlieber in ihr Inneres schauen...


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

08.02.2011 um 15:26
Realistisch betrachtet ist unsere Welt ein Trümmerhaufen...

Ein Trümmerhaufen in jeglicher Beziehung.

Mehr muß man dazu eigentlich nicht sagen... und jeder der offenen Auges durch die "Welt" geht wird das zweifelsohne sehen. Wobei es jedoch mehr als fraglich ist ob er die Zusammenhänge auch sieht und erkennt ... und wichtiger ... gewillt ist etwas dagegen zu unternehmen.

Dann bringt man Gott ins Spiel.
Zeigt ihm den verbalen Stinkefinger, lehnt ihn ab als nichtexistent, er muss uns ja schließlich so akzeptieren wir wir sind... klar, denn der Mensch steht ja über allem, er ist bekanntlich das Beste was diese Erde jemals hervorgebracht hat ... und dennoch so unendlich dumm.

Wenn man diese Welt einmal realistisch betrachten möchte reicht es eigentlich aus diesen Thread hier einmal aufmerksam zu lesen.
Der spricht Bände.


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

10.02.2011 um 13:20
Das sehe ich genauso.

Wenn der mensch das beste ist, was Gott hervorgebracht hat, waru tut er dann so "planetschadende" Dinge?

Also ist es wohl doch nicht das beste, wenn es dem Planeten schadet.

Aber das war ja schon immer so, ist alles gut werden die Menschen immer gieriger und nehmen sich von dem, was sie haben noch mehr.

Kommen Naturkastrophen heißt es der Liebe Herr wolle sich rächen.
Oder im Einzelnen. Die wenigsten danken dem lieben gott, wenn es ihnen gut, ja verschwenden noch nicht mal einen Gedanken an ihn, aber wehe dem es geht einen Menschen schlecht, dann wird gebetet was das Zeug hält und tausend mal gefragt, warum der liebe Gott das denn zulassen kann.

Ich geh weiß Gott nicht jeden Sonntag in die Kirche, aber ich glaube, wenn es mir gut geht und ich glaube wenn es mir schlecht geht!
Ich persönlich gehe davon aus, das das alles seinen Sinn hat und das ich als Mensch auch viel selber lenken kann. Man kann sich ja jeden Tag neu entscheiden sein leben zu verändern


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

10.02.2011 um 13:22
@Subway

Stimmt, damals wurden die Menschen für ihre Verbrechen noch richtig bestraft, heute ist der Schutz vor anderen Menschen (sicherheitsverwahrung) ja sogar schon Menschenwidrig.


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

10.02.2011 um 17:49
@history_x

Folter bezeichnest du als richtige Bestrafung für Verbrecher?!
Auch wenn diese Menschen schlimme Dinge getan haben, ist das ne Rechtfertigung, diese zu foltern? Meiner Meinung nach ist das nicht der richtige Weg. Irgendwo müssen doch auch noch Menschenrechte beachtet werden.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

10.02.2011 um 18:21
@history_x
history_x schrieb:Ich geh weiß Gott nicht jeden Sonntag in die Kirche, aber ich glaube, wenn es mir gut geht und ich glaube wenn es mir schlecht geht!
Ich persönlich gehe davon aus, das das alles seinen Sinn hat und das ich als Mensch auch viel selber lenken kann. Man kann sich ja jeden Tag neu entscheiden sein leben zu verändern
Was bringt auch schon so ein Kirchenbesuch? WENN ÜBERHAUPT hätte es nur für den einzelnen einen Sinn wenn er bei dem oft merkwürdigem Verhalten der Pfarrer, es noch irgendwie zustande bringt sich innerlich zu öffnen.
Aber die meisten besuchen die Kirche aus anderen Gründen, ein wirklich wacher Geist muss bei dem Ablauf dieser sogenannten Gottesdienste sofort das falsche spüren, allein schon der Name Gottesdienst ... Das ist sowas von falsch und verdreht wie man es sich kaum vorstellen kann.
Worin dient man darin GOTT? Was soll Gott davon haben ?
Ein wahrer Gottesdienst kann nur ein jeder für sich ganz allein tätigen, und zwar in jeder sekunde seines Seins ! Denn DIENEN ist Arbeit !
Denn wenn wir es genau nehmen, ist das ausschließlich das Befolgen des Willens Gottes ein Gottesdienst.


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

11.02.2011 um 09:27
@Subway

Tja dann darfste aber genau genommen auch keinen Menschen einsperren, denn das ist auch gegen ein Menschenrecht!

Denn wenn ein Mensch einen anderen einsperrt wird er dafür bestraft, muss geld zahlen oder sozialstunden machen oder wird selber eingesperrt.
Also wird meiner Meinung nach mit ihm das selbe gemacht, wofür er bestraft wurde. Aber das geht dann in Ordnung....

Es tut mir leid das ich diese Einstellung vertrete, aber ich glaube wirklich ,das wenn dem Straftäter das selbe wiederfährt wie dem Opfer, das er dann selber erstmal merkt, was er da verbockt hat.

Denn mal ehrlich, ist es nicht so, das die meisten Menschen erstmal merken wie es ist, wenn sie selber in der Situation sind??

Das fängt doch bei Arm/Reich schon an... ein Reicher Mensch wird sich niemal vorstellen können wie es ist arm zu sein.

Es ist ein Drahtseilakt, wie schon sehr oft erwähnt. Denn wann fängt es an Menschenunwürdig zu werden??
Wo kann man sagen, das es noch vertretbar ist und wo ist es nicht mehr vertretbar?


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

11.02.2011 um 11:30
Hallo zusammen

Per Zufall lande ich im www auf Allmystery. Beim Durchstöbern habe ich dieses Thema aufgegriffen.

Gerne möchte ich meine Antwort - so wie ich es momentan verstehe als Ingenieur, als MBA und als spiritueller Mensch.

Ok. Ich versuche es mal auf kurze Art und Weise.

Das Weltall ist ein grosser Raum mit Galaxien. Diese drehen sich als Spirale linksdrehend (weil linksdrehend gleichbedeutend für Lebensaufbau steht). Das kann auch aus den Lehren von Mutter Natur oder z.B. aus den Erkenntnissen von Viktor Schaumann erkannt werden.
In dieser Galaxy, und das weiss man heute, gibt es mehr als eine Sonne. Dabei gibt es eine Zentralsonne (nicht als leuchtender Stern zu sehen, aber wird als schwarzes Loch - noch - definiert). Diese Zentralsonne ist das zentrale Bewusstsein göttlicher Natur (wir können es als Gott bezeichnen oder als kosmisches Bewusstsein). Diese Zentralsonne sendet X-Milliarden von Elektronen (unbeeigenschaftet) an die gesamte Galaxy weiter. Unbeeigenschaftet bedeutet ohne Materie - nur Bewusstsein. Hierfür sprechen die neuesten und wissenschaftlichen Erkenntnisse für das vorhanden sein von Tachyonen. Drei Tachyonen bilden ein Elektron. Diese Tachyonen beinhalten sämtliche Lebensinformationen vom kosmischen Bewusstsein (Zentralsonne).

Vielleicht kennt jemand von Euch die kosmischen oder geistigen Gesetzte. Z.B. was unten ist ist auch oben - im Kleinen wie im Grossen - wie Innen so Aussen. Das sagt uns, dass alles aus der gleichen Ursprungsinformation und Bauteile des Lebens gemacht ist, besteht. Dabei unterscheiden wir zwischen ERSCHAFFEN, ERHALT und ABBAU. Jede Substanz, jedes Leben durchläuft dabei diese 3 Phasen. Nur die Seele, die bleibt bestehen - um sie geht es im zentralen. Die Seele hat ein Bewusstsein und muss sich in vielen Lernphasen wachsen und reifen für höhere Dimensionen. Man spricht von 12 Dimensionen. Wir, die Menschen, leben in der 4. Dimension.

Nun ist es so, dass ja der Maya-Kalender auf Ende 2012 ausläuft. Diese Erkenntniss geht auch aus dem Nostradamus hervor als Botschaft. Zudem gibt es noch viele Wissenschaftler und hohe Gelehrte, die zum gleichen gelangen: Auf Ende 2012 wird eine enorme Veränderung der Welt und Menschheit erwartet. Dies kann auch aus der Sonderkonstellation der Planeten zu diesem Zeitpunkt gedeutet werden. Genau gesagt: die Erde wird durch die spezielle Nähe der Sonne und der Zentralsonne einer höheren Elektronenstrahlung ausgesetzt sein.

Höhere Elektronenstrahlung (unbeeigenschaftet) bedeutet auch, dass wir mit einer wesentlich höheren kosmischens Bewusstseins bestrahlt werden. Auch anders gesagt: kosmisches Licht + Liebe von der höchsten geistigen Ebene (Gott od. kosmisches Bewusstsein) wird uns zuteil.

Nun der Clou: Da alles auf diesem kosmischen Bewusstsein aufgebaut ist, so haben wir es auch in uns. Deshalb ist Gott od. das kosmische Bewusstsein auch in uns.

Daher die Boschaft: arbeite an Dir selber und Du wirst sehen. Glauben ist Sehen und nicht Sehen ist Glauben. Wegen dem kosmischen Bewusstseins, das auf dem Gedanken aufgebaut ist....

Lest oder seht Euch auch mal die Information von Hans Seelhofer im YouTube oder unter www.fostac.ch

Ich wünsche euch allen FOS und Friede

Hebi65


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

11.02.2011 um 13:20
@Hebi65

Nostradamus;

Berühmt machten ihn ursprünglich ab 1550 seine Almanache. Erst 1614 wurde zum ersten Mal von seinem Sohn Cesar die Strophe 35 seiner ersten Centurie von 1555 mit dem Tod König Heinrichs II. verbunden (Nostradamus selbst habe nie von der Idee gehört, nahm dafür vielmehr die Strophe III.55 in einem Brief von 1562 an Jean de Vauzelles in Anspruch), wird aber heute oft als Grund für seine Berühmtheit fehlerhaft zitiert:

„Le lyon ieune le vieux surmontera,
En champ bellique par singulier duelle:
Dans cage d'or les yeux luy creuera,
Deux classes une, puis mourir, mort cruelle.“

„Der junge Löwe wird den alten besiegen,
Auf dem Schlachtfeld in einem einzigen Duell:
Im goldenen Käfig wird er ihm die Augen ausstechen,
Zwei Flotten/Armeen einig, dann wird er einen grausamen Tod sterben.“

Am 30. Juni 1559, bei der Feier des Friedens von Cateau-Cambrésis, bestritt Heinrich II. (* 1519) auf der Rue Saint-Antoine in Paris einen Turnierzweikampf mit stumpfen Waffen mit dem Grafen Montgomery (* um 1530), dem Hauptmann der schottischen Garde; dessen Lanze brach, und ein Splitter drang durch das Visier des Helms über dem rechten Auge des Königs ein. Heinrich II. starb 10 Tage später, am 10. Juli, an einer Hirnhautentzündung.
Obwohl diese Quatrain stets angeführt wird, wenn ein Beispiel für Nostradamus' erfolgreiche Prophezeiungen zu geben ist, so ist sie durchaus nicht präzise. Dass Heinrich einen goldenen Helm trug, ist nicht belegt. Auch die Bezeichnung des Gegners als junger bzw. alter Löwe ist unklar: man hat es auf die Turnierembleme gedeutet, jedoch ist weder von Heinrich noch von Montgomery die heraldische Verwendung eines Löwen belegt (das Emblem der Valois-Könige ist zudem der Hahn). Der Lanzensplitter drang nicht ins Auge, sondern darüber ein, das Auge selbst blieb unverletzt. Es handelte sich auch nur um eine Wunde, obwohl einige Berichte von einer weiteren Verletzung am Hals sprechen. Leitet man classes alternativ zum griechischen klasis vom lateinischen classis (Flotte) ab, wird der Sinn auch nicht klarer. Und schließlich kann ein Turnierkampf nur übertragen als Duell auf dem Schlachtfeld gelten.
Wikipedia: Nostradamus

Wenn seine berühmteste Voraussage schon (absichtlich, nachhinein) fehlerhaft zitiert wurde, wieso sollte man glauben das sein Vorhersage 2012 zutreffen wird??


melden

Unsere Welt realistisch betrachtet

11.02.2011 um 19:12
@history_x

Deine Meinung will ich so auch akzeptieren ;)
Trotzdem möchte ich dazu noch sagen, dass ich es weniger menschenunwürdig finde, jemanden einzusperren, als ihn zu foltern. Außerdem bedeutet Folter auch nicht, dass dem Verbrecher genau das selbe widerfährt, als das, was er selbst angestellt hat. Oftmals ging es einfach darum, den Menschen irgendwelche Qualen erleiden zu lassen. Meiner Meinung nach ist es auch nicht gerechtfertigt, dass die Todesstrafe über einen Totschläger oder Mörder verhängt wird. Obwohl er einen Menschen umgebracht hat, erlaubt diese Tat dem Staat nicht, auch über dessen Leben zu entscheiden.
Hier ist aber wieder mal die Einstellung bzw. Meinung jedes Einzelnen gefragt.


melden
Anzeige
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt realistisch betrachtet

11.02.2011 um 19:24
@Keysibuna
Die wirkliche Prophezeiung Nostradamus, steht im Brief an deinen Sohn Cäsar ;)

Nämlich:

Dass die Dummen an ihn glauben werden und sich dabei großartig fühlen, während die einfachen Klugen daraus erkennen werden, dass der Glaube der einzige Weg ist die Menschen in ein goldenes Zeitalter zu führen.

Die logische Emergenz dieser Prophezeiung ist eigentlich ziemlich logisch ;)


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden