Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nordische/Germanische Mythologie

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 01:11
@Tavern

Die Nazis haben die gesamte Mythologie in den Dreck gezogen, das ist sehr schade.

Ich verbinde mit Runen ebenfalls mehr als nur "Buchstaben", obwohl ich eigentlich sonst nicht sehr spirituell bin. Die Runenlaute kann ich zumindest schon mal auswendig. :D


melden
Anzeige

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 04:16
schreckliches Kapital in der Geschichte ! @Aldaris


freut mich wirklich, dass du dich mit dem Thema germanische Mythologie auseinandersetzt.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 08:43
@Aldaris
Jaa wie gesagt ich hab mich ja schon einmal mehr oder weniger Wissenschaftlich mit dem Neuheihdentum und dem Missbrauch durch die Nazis befasst, das ist echt ein Interessantes Thema.

oh ja die Runen auswendig lernen steht mir noch bevor ^^ Ich konnte den Futhark auch mal auswendig aber das is schon wieder so lange her. Naja ich find es wirklich schlimm, was die Nazis mit der Mythologie angestellt haben. Vor allem diese Neonazis Heutzutage, die wie bekloppt mit "odin statt jesus" herumlaufen, aber keine Ahnung davon haben. Mal ganz davon abgesehen das Hitler selbst, ja auch dafür war die christliche Kirche in Deutschland zu stärken und zu benutzen.


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:03
@Aldaris
Es gibt unterschiedliche Autoren. Welche Version sollte man denn bestenfalls lesen?
Ich habe die von Wilhelm Jordan. Die ist zudem noch schön aufgemacht mit Bildern vom Voenix.

Ich z.B. habe versucht die Edda zu lesen. Dann habe ich verschiedene Geschichten von den Göttern gelesen. Z.B. Auf Wotans Pfaden; Die Fahrten des Thor; Lokis Feuerschmiede; Im Liebeshain der Freyja. Und dann habe ich die Edda nochmal gelesen.
Mein erstes Buch war aber ODIN - Psychologischer Streifzug durch die germanische Mythologie von Horst Obleser!

@Chesus
Und natürlich der gute alte Röde Orm darf nicht vergessen werden.
Bengtsson, Frans Gunnar: Die Abenteuer des Röde Orm. München 1993. Deutsche Ersterscheinung 1978.
Das Buch habe ich auch. (Ist echt gut!) Aber warum führst du gerade dieses neben all den Wissenschaftszeugs auf?
Ich hätte da noch Erik der Rote oder die Suche nach dem Glück von Tilman Röhrig anzubieten.
die Edda wurde von Christen geschrieben ! was da an falschen Dichtungen drinnen ist kann sich jeder normale Mensch ausdenken ... kein Fehler diese zu lesen, aber immer die Augen offen halten.
Die Edda wurde von Snorri Sturluson verfasst. Ein altisländischer Skalde/Dichter und Historiker.
Es wird aber oft darauf hingewiesen, das er im 13. Jahrhundert lebte und somit die Möglichkeit besteht, das christliche Einflüsse vorhanden sind. Da schon im Jahre 1000 auf Island das Christentum zur Staatsreligion ernannt wurde.
[/Ich habe gerade etwas über das älteste Lebewesen in der nordischen Mythologie, dem Urzeitriesen Ymir, gelesen. Aus seinen Körperteilen wurde die Welt geschaffen, nachdem er getötet wurde. Er entstand aus der Vermischung des Gletschereises von Niflheim mit dem Feuer von Muspelheim. Ich habe die Edda ja noch nicht gelesen, aber wenn er das älteste Lebewesen darstellt, dann müsste er doch eigentlich auch im Zentrum des Glaubens gestanden haben, so wie Odin und Thor, auch wenn es sich um ein Riese handelte.
Das älteste Lebewesen soll Surtr gewesen sein! Der Feuerriese aus Muspelheim. Und durch das Zusammenspiel von Feuer und Eis entstanden der Urriese Ymir und die gewaltige Kuh Audhumla.
(Da gibt es auch dieses lustige Buch Am Anfang war die Kuh.)
varulf schrieb am 22.12.2010:Und allein für Odin kennt mann glaube ich 7 oder 8 versch Namen.
Die wichtigsten Namen sind Odin (der skandinavische Name) und Wotan (der "germanische" Name). Die anderen Namen hat er sich teilweise selbst gegeben. Oder sie wurden ihm seiner Handlung entsprechend gegeben.

Und es hatten immer die Götter Vorrang, die für die Lebensarten wichtig waren. Thor/Donar war beim Bauernvolk beliebter als Odin/Wotan. Umgedreht beim Adel. Zum Beispiel!!!!
Aldaris schrieb am 22.12.2010:Desweiteren ging es mir aber auch darum, zu erfahren, wie man asentreu lebt. Ich bin in dieser Hinsicht ja noch ein Anfänger, wenn man so will. Wollte ein wenig diskutieren.
Hier empfehle ich dir die Schwarte von Gardenstone - Germanischer Götterglaube!


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:12
@Aldaris
Aldaris schrieb:Die Nazis haben die gesamte Mythologie in den Dreck gezogen, das ist sehr schade.
mmmh. soviel nordische mythologie war im dritten reich nicht vorhanden...das sollte man nicht vergessen!
man nutzte nur das nordische aussehen als musterstück für einen arier...dann die Sig rune wenn ich mich nicht irre für die SS...
es hätten viel mehr nordische symbole mit eingebracht werden z.b. thors hammer oder auch irminsul.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:17
Tavern schrieb:Mal ganz davon abgesehen das Hitler selbst, ja auch dafür war die christliche Kirche in Deutschland zu stärken und zu benutzen.
Anfangs ja. Hitler hasste die Pfaffen! So wie er sie nannte. Nach seinem "Endsieg" hätte er diese verboten. Solange er aber nicht der "Herrscher der Welt" war wollte er die gesellschaftlichen Strukturen nicht derart zerrütten und somit die leute schockieren...
Er hätte die Kirchen über kurz oder lang ersetzt...


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:19
@Aldaris
Aldaris schrieb:Die Nazis haben die gesamte Mythologie in den Dreck gezogen, das ist sehr schade.
diese typen haben sich nicht nur bei der nordischen mythologie bedient, sondern auch bei anderen mythen, z.b. bei jung sigfried(nibelungen sage) oder bei realen geschichtlichen gegebenheiten, wie herman der chruska.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:22
@dasewige
dasewige schrieb:diese typen haben sich nicht nur bei der nordischen mythologie bedient, sondern auch bei anderen mythen, z.b. bei jung sigfried(nibelungen sage) oder bei realen geschichtlichen gegebenheiten, wie herman der chruska.
naja das war so das "halboffizielle", vielmehr spielten Hinduismus eine Rolle sowie ein sehr grosser esoterischer teil...
man sollte nicht vergessen dass die esoterischen vorwehen der naziideologie bis weit ins 19. jahrhundert ranreichen...


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:25
@dasewige

Die Nibelungen-Saga ist "nordische" Mythologie.


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:27
Und Hermann der Cherusker ist germanische Geschichte.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:49
@Bran.
irtum jung sigfried gehört nicht zur nordischen mythologie, es ist eine geschichte von halbwahrheiten.

und das herman der cherusker zur geschichte gehört habe ich doch auch geschrieben


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:56
@dasewige

Kannst du das untermauern?


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 11:58
@dasewige

würde mich auch interessieren?


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 12:00
@Bran.
gucks du hier:

Wikipedia: Nibelungensage


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 12:25
@dasewige


Es ist immer noch eine Sage. Man beachte SAGE. Ich habe mir den 845 Seiten-Schinken Rheingold reingezogen. Daß das nicht alles so abgelaufen ist, ist ja wohl klar. Dennoch ist sie "nordische" Mythologie. Die " deshalb, weil für mich nordische und germanische Mythologie ein und das selbe ist. Genau genommen.

Zum mythologischen Teil.

Wotan, Hönir und Loki liefen am Flussufer entlang (...) und sahen einen Otter (...) den Loki tötete (...)
Der Otter war ein (verwandelter) Sohn Hreidmars. Dieser hatte noch zwei andere Söhne. (...) Die drei Götter werden gefangen genommen und Wotan verspricht, den Toten mit Gold aufzuwiegen (...). Loki holt das Gold aus dem Fluß
Wegen dem Gold töten die zwei Söhne ihren Vater und flüchten mit dem Schatz in eine Höhle. (...) aus dem einen wird der Drache Fafnir und der andere der Zwerg Regin (...)

Siegfried hat den Drachen Fafnir, der den Goldschatz bewacht, mit einem Schwert getötet, das von dem Zwerg Regin erschaffen wurde. (Im Auftag von Wotan) u.s.w.

Das ist eine laaaange Geschichte. Solltest du mal lesen. Die ist echt gut!

Und wo ist das jetzt deiner Meinung nach keine Mythologie?


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 12:44
@Bran.
das es eine saga ist habe ich in meinen ersten post geschrieben.

die nibelungen saga ist ein heldenepos, was sich in der nordischen mythologie bedient hat.

folgendes steht bei wiki unter ursprung der saga zum schluß.

Man geht daher allgemein davon aus, dass diese Heldensagen ein teils erfundenes, teils immer wieder neu zusammengesetztes Sagengeflecht darstellen, das auf verschiedenen historischen Ereignissen fußt.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 13:40
Die Sage, ist eine zunächst auf mündlicher Überlieferung basierende, kurze Erzählung von unglaubhaften, fantastischen Ereignissen, die aber als Wahrheitsbericht aufgebaut ist oder auf tatsächlichen Begebenheiten beruht ... eine Sage steht über einem Märchen !

Heldensagen findest du auch im Gilgamesch-Epos oder Personen wie Achilles und und ....
Die Bibel hat sich im Gilgamesch-Epos bedient, wenn ich dich richtig verstehe @dasewige dann müsstest du alles anzweifeln ...

Eine Heldensage ist nichts erfundenes ! mit Sicherheit wurde es ausgeschmückt aber das wiederum bedeutet nicht das die Person "nicht" existiert hat.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 13:50
@rumpelstilzche
meine behauptung war und ist das die nibelungen saga nicht zur nordischen mythologie gehört.
lies mein post von 11:19uhr
darauf hin hat madand die behauptung aufgestellt das die nibelungen saga zur nordischen mythologie gehört und das habe ich bestritten.


melden

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 14:01
@dasewige
Die Ursprünge der Sage reichen bis in das heroische Zeitalter der germanischen Völkerwanderung zurück.
hmmmm wird schwer werden hier was eindeutiges zu finden :(


melden
Anzeige

Nordische/Germanische Mythologie

11.04.2011 um 14:14
@dasewige
Nun folgt ein neuer Abschnitt: Die Herkunft der Niflungen ('Niflungen' ist in der gesamten nordischen Literatur der dem deutschen 'Nibelungen' entsprechende Name). Diesen Abschnitt bringt die altnorwegische Fassung (Membrane) der ThS zweimal hintereinander fast identisch, aber mit verschiedenen Namen: einmal heißt der Vater der Niflungen Aldrian, einmal Irung; auch die Zahl der Geschwister ist nicht gleich. Der Schreiber hatte offensichtlich zwei schriftliche Fassungen derselben Geschichte vor sich und wollte keine unterdrücken, sondern reihte sie aneinander. Die altschwedische Fassung zeigt hier wiederum keine Widersprüche. Gemeinsam ist allen Thidrekssaga-Fassungen der 'Herkunft der Niflungen', dass Hogni (entspricht deutsch Hagen; in deutschen Übersetzungen nordischer Texte wird er oft Högni geschrieben) nur Halbbruder der Niflungen ist: die Königin Oda (entspricht deutsch Ute) wurde während der Abwesenheit ihres Gatten von einem bösen Geist beschlafen. Das Kind aus dieser Verbindung ist Hogni.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Reinkarnation574 Beiträge