Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die ewige Wiedergeburt

351 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Wiedergeburt, Nichts, Paradies, Ewigkeit, Nietzsche, Erlösung, Nirvana
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 16:17
@Yoshi
Hmm, vielleicht weniger Begriffe als gewisse Beispiele.

Ich halte nämlich auch so Dinge wie "Zwillingsselen" und "Seelenverwandte" etc. p.p. für esoterisch verbrämten Blödsinn.

Ja, sicherlich, man kann sowas so bezeichnen - doch wie man (gerade in diesem Forum sieht) - Menschen lieben es, Dinge FALSCH zu verstehen und hängen sich an unwichtigne Nebensächlichkeiten bzw. totalen Fehlinfos auf.

Anstatt sich auf's Wesentliche zu konzentrieren werden sinnlose Schlammschlachten um Rechthaberei und sontiger Bullshit veranstaltet.

Na ja... langer Rede, kurzer Sinn: Ist alles relativ -und relativ egal. Als das wahre, ewige Selbst ist man (und war es immer) frei von Allem.

Als kleiner, begrenzter Mensch ist man nun mal genau das: Klein und begrenzt. Es ist unmöglich, in einem begrenzten Verstand alles Wissen der Welt zu packen - na, und selbst, WENN es möglich wäre... dann wäre es noch immer ein sterblicher Mensch mit einem gitantischen Geistesinhalt.

Wissen ist nicht Weisheit. Selbsterkenntnis ist das Beste - neben Dharma ( = gute Manieren, Moral, Anstand) was man als Mensch erlangen kann!


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 16:22
@Kjarthan
Kjarthan schrieb:Ich halte nämlich auch so Dinge wie "Zwillingsselen" und "Seelenverwandte" etc. p.p. für esoterisch verbrämten Blödsinn.
Ist eben die Frage. Letztendlich sind ja eh alle nur energetische Phänomene, egal, wie man es bezeichnet, und da wir alle Eins sind, sind wir ja alle "Zwillingsseelen", wenn man so will...
Kjarthan schrieb:Anstatt sich auf's Wesentliche zu konzentrieren werden sinnlose Schlammschlachten um Rechthaberei und sontiger Bullshit veranstaltet.
Das ist hier so üblich ;)
Kjarthan schrieb:Na ja... langer Rede, kurzer Sinn: Ist alles relativ -und relativ egal. Als das wahre, ewige Selbst ist man (und war es immer) frei von Allem.
Ja, man ist immer frei, aber ganz klar in diesem Körper-Geist und dieser Realität "gefangen", wobei da ja letztendlich niemand ist, der in irgendetwas gefangen sein könnte, weil alles Energie ist, die "spielt".
Kjarthan schrieb:Als kleiner, begrenzter Mensch ist man nun mal genau das: Klein und begrenzt. Es ist unmöglich, in einem begrenzten Verstand alles Wissen der Welt zu packen - na, und selbst, WENN es möglich wäre... dann wäre es noch immer ein sterblicher Mensch mit einem gitantischen Geistesinhalt.
Ja klar, du kannst zwar einen gewissen Bewusstseinsgrad erreichen, bewusst im Körper sein, aber dennoch bist du als Mensch eben auch eine Anhäufung von Programmierungen, Konditionierungen, subjektiven Wahrnehmungen etc., sind eben alles relative Erfahrungen und die haben mit dem absoluten Bewusstseinszustand nicht viel am Hut... wir sind als Menschen alle relative Wesen.


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 16:28
@Yoshi
Wenn es aber doch nur eine "Seele" gibt - die eine, einzige, universelle Weltenseele, die DU bist, und die ICH bin... ja, dann KÖNNTE man sagen: Wir sind alle Zwillingsseelen... okay, okay...

ABER das Menschliche Ego klammert sich wie ein egoistisches Klammeräffchen an so kleinen, relativen Begrifflichkeiten, vergisst ganz schnell, dass es eigentlich kein nackter Affe an einer Schreibmaschine mit Flachbildschirm ist, sondern eigentlich und immer das eine Selbst, die EINE SEELE (TM)

Und was sowas wie "Bewußstseinsgrade" angeht - sicherlich; das einzige, was man tun kann, ist seine "negativen" Anteile zu reduzieren - sprich schlechte, unbekömmliche Gewohnheiten zu reduzieren - und an einem klaren Verstand, einem klaren Geist zu arbeiten.

Letztlich ist das, was man als Selbsterkenntnis bzw. "Erleuchtung" bezeichnet, ein Perspektivenwechsel; nicht mehr und nicht weniger. Anstatt, dass ein begrenzter Mensch mit begrenztem Verstand glaubt, er schaut auf ein unbegrenztes Bewußtsein... schwupp... schaut NACH der Erkenntnis des eigenen Selbst ein unbegrenztes Bewußtsein auf bzw. DURCH einen begrenzten Geist in die Welt.

So ist es aber IMMER! - Nur die falsche Identifikation mit dem begrenzten Körper-Geist-Komplex SCHEINT einem die Idee bzw. die Identifikation eines Menschen zu geben.


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 16:32
@Kjarthan
Kjarthan schrieb:Wenn es aber doch nur eine "Seele" gibt - die eine, einzige, universelle Weltenseele, die DU bist, und die ICH bin... ja, dann KÖNNTE man sagen: Wir sind alle Zwillingsseelen... okay, okay...
Ja klar, da ist nur das eine unendliche Bewusstsein (nennen wir es einfach mal so). Sogesehen lösen sich darin auch alle Begriffe wie Seelen, Zwillingsflammen/Dualseelen, etc. pp. auf. Es ist einfach ein Bewusstsein, dass sich als "Splitter" seiner selbst erfährt. Das Phänomen der Zwillingsflamme/Dualseele existiert aber, obwohl letztendlich eh alles nur ein Bewusstsein, eine Energie ist, aber es ist etwas, das als Phänomen ganz real oder "real" existiert.

Letztendlich ist "Zwillingsflamme/Dualseele" auch nur eine weitere Rolle, die das eine Bewusstsein durch Seelen bzW. im inkarnierten Zustand auch als Menschen annimmt...


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 16:56
https://www.youtube.com/watch?v=lc7HXYSNurs&feature=autoshare


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 17:53
cooles Video. :D


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 18:31
@Yoshi
@Kjarthan
Yoshi schrieb:Letztendlich ist "Zwillingsflamme/Dualseele" auch nur eine weitere Rolle, die das eine Bewusstsein durch Seelen bzW. im inkarnierten Zustand auch als Menschen annimmt...
Okay die frage ist dann aber auch, ob die Seelen im nicht inkarnierten zustand nicht auch verschiedene Vorlieben zu be stimmten Seelen haben und das Individuelle nicht weiterhin zum tragen kommt. so kann man im Prinzip sagen, dass wenn man auf einer Wellenlänge ist und ähnlich oder gleich tickt, natürlich irgendwo eine Seelenverwandschaft existiert, die stärker ist als bei anderen Seelen.


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 19:04
Das Threadthema interessiert mich sehr, und ich beschäftige mich auch schon seit ein paar Jährchen mit dem Gedanken. Allerdings, ich nenne es nicht 'Wiedergeburt' sondern die ewige Wiederkehr des Gleichen, das räumt mE schon von vornherein ein paar Missverständnisse aus.

Im Grunde sagt das nur aus, dass der Moment, wo wir zum letzen mal die Augen zumachen, zum ersten mal die Augen öffnen. Dass der Moment, in dem wir sterben, der Moment ist, in dem wir geboren werden, präziser: gezeugt werden, und dass sich alles immer und immer wiederholt bis in alle Ewigkeit.

Wie das physikalisch zu erklären wäre, da bin ich mir nicht ganz sicher. Ob das Universum sich endlos ausdehnt und irgendwann vollkommen zerfällt, oder ob es wieder in sich zusammenfällt und von neuem beginnt, dazu bin ich zu wenig Physiker um eine qualifizierte Aussage dazu zu treffen. Ich denke, es wäre möglich, dass nach dem Zerfall des letzten Teilchens das Nichts sozusagen 'implodiert' und ein neuer Urknall entsteht, dass es ein einziges Universum ist mit immer demselben Ablauf, ich halte es aber genauso für möglich, dass alle Spielarten, alle Möglichkeiten aller Universen ablaufen und sich irgendwann einfach wiederholen.
Vielleicht ist das große Problem hierbei aber auch unser Zeitbegriff, unsere Vorstellung von einem linearen Zeitablauf. Was bedeutet das denn, wenn beim Urknall die Zeit beginnt? Was bedeutet Zeit, wenn das letzte Teilchen zerfallen ist? Kann Zeit sich ausdehnen und zusammenziehen und läuft dann zweimal das selbe ab? Oder müssen wir uns Zeit als eine Art großen Kreis vorstellen?
Wie gesagt, dazu bin ich zu wenig Physiker und selbst die haben mMn Probleme befriedigende Antworten auf solche Fragen zu finden.

Davon ab: Was würde es bedeuten, wenn es so wäre wie oben beschrieben, wenn man dieses Leben immer und immer wieder erlebt? Ich interpretiere Nietzsches Antwort des Übermenschen dahingehend, dass jeder versuchen sollte, selber zum 'Übermensch' zu werden. Dass man jeden Augenblick so lebt, dass man sagen kann 'Diesen Augenblick könnte ich in alle Ewigkeit immer und immer wieder so und nicht anders leben'.

Mich schauderts schon ein bisschen bei dem Gedanken, dass es so ist. Ich hatte keine besonders schlimme Kindheit, aber wenn ich daran denke, dass ich mich da nochmal da durchquälen müsste, bis ich in ein Alter gelangte, wo ich einigermaßen gesetzt bin, mich nicht mehr jeder Sturm vollkommen aus der Bahn wirft und eine gewisse Ruhe einkehrt... Und was ist mit den anderen? Nicht bei allen stimmt die Lust/Unlust-Bilanz im Leben. Nicht alles unterliegt unserer Kontrolle. Fressen und gefressen werden, im Grunde ist die ganze Welt so ne Art riesiges Restaurant (nach Woody Allen).

Gefangen im Leben ohne Aussicht darauf, dass es irgendwie mal endet, bleibt ja eigentlich nur der Versuch, es sich und allen anderen so angenehm wie möglich zu gestalten. Und es auszuhalten.

Ich hab das Thema hier und da schon mal angeschnitten, jemand hat mal zu mir gesagt: Man kann es zwar nicht völlig ausschließen, aber es gibt auch kein Indiz dafür, dass es so ist. Ich fand das tröstlich.


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 20:43
@Dawnclaude
Letztendlich ist ja alles eine einzige Seele, und somit sind alle Seelen aus derselben Quelle, aber wie du es so schön gesagt hast, es gibt ja eben Seelenverwandtschaften, also Seelen, die sich näher und vertrauter als andere anfühlen. Natürlich sind wir alle seelenverwandt, aber nicht alle fühlen sich nahe und vertraut an. Die sogenannte Zwillingsflamme bzW. Dualseele ist meines Erachtens schon ein Phänomen, dass auch in dieser Welt zu dieser Zeit stattfindet, dennoch sollte man sich nicht darin verlieren und sich bewusst sein, dass man immer die eine Energie ist, das unendliche Bewusstsein, die Liebe, wobei das auch nur Etiketten sind. Aber letztlich ist alles nur Energie die schwingt, und die erlebt sich eben als scheinbar getrennte Wesen.


melden

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 20:51
@all
@derMurphy
Schön geschrieben!

Also hier wird es so gesehen, und ich formuliere es mit Absicht so, weil das "Ich" eine Illusion ist, dass eben alles eine einzige Energie ist, die ewig da ist, denn Energie kann weder entstehen noch vergehen. Diese Energie scheint auch eine gewisse Natur zu haben, wie sie sich verhält. Und scheinbar ist die Existenz schon ein ewiger Kreislauf, aber man sollte eben nicht vergessen, dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt. Mag sein, dass ein Universum ein in sich geschlossenes System ist, aber man sollte nicht vergessen, dass es eben nicht nur ein Universum gibt (oder da nur ein Universum erscheint), sondern unzählige Universen (Multiversum).

Auf der anderen Seite ist es auch ein schöner und tröstlicher Gedanke, dass man auch die schönen Erlebnisse immer wieder erleben wird. Du wirst immer wieder dieselbe hübsche Freundin kennenlernen, denselben tollen Sex haben *g* Ich weiß, es gibt noch viel mehr schöne Dinge, denselben leckeren Schokolandenkuchen essen. Ich weiß es nicht, aber letztendlich spielt es auch keine Rolle. Fakt ist nur, da ist etwas, da ist Energie, Energie die "spielt", schwingt, oder wie auch immer man es bezeichnen mag. Zeit ist eine Illusion, es gibt nur die ewige Gegenwart und das Leben, das genau so erscheint, wie es erscheint, und es ist immer perfekt, im Sinne von vollkommen.


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

24.03.2015 um 21:59
Nietzsche war es mit seiner Idee der ewigen Wiederkehr genauso ernst wie mit all
Seinen anderen Ideen, er hielt diese Lehre für die vollkommenste aller wissenschaftlichen Hypothesen.
Typisch Nietze eben - ich hasse IHN mit seiner SElbstgerechtigkeit.


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 00:16
@du_selbst

ja und nein..wir sind schon alle längst erlöst..und doch auch wieder nicht;)

mit Nirvana ist ein Bewusstseinszustand gemeint, ein Moment der Euphorie losgelöst vom irdischen Bewusstsein
daher es gibt nichts was es nicht gibt
an keiner Wahrheit oder Freiheit interessiert sein..lässt besser sehen

DU SELBST weisst vom ewigen JETZT

um das zu erfahren braucht es eine Verkörperung..daher hat auch ein "Aufstieg" so seine Berechtigung..meistens findet dieser statt..wenn man zu fallen scheint


wenn man Nietsche liest..liest man auch sein Leid er war keiner von diesen realisierten "Ich bins"
Nietsche dient daher nur der Argumentation für ein...von Kopf für Kopf?
doch bringt das meiner Meinung nach nix.. ohne inneren Drang nach ein MEEEEHR sind alle Worte vergebens..leider


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 08:47
@divinitus279
Ein Aufstieg in eine höhere Dimension ist auch ein Matrixprogramm. Wichtig ist, dass wir uns bewusst sind, wer wir wahrhaftig sind und das in jeder Dimension. Sicherlich bringt der Aufstieg in die nächste Dimension (5.) ein schöneres Dasein für die Wesen auf der Erde mitsich.


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 13:24
@Yoshi
Was passiert deiner Meinung nach mit denen, die nicht soweit sind für einen Dimensionssprung? LG


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 13:49
@Yoshi

so war der Aufstieg nicht gemeint..sondern eher..realsieren dass man das alles selber ist


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 14:10
Nietzsche entwickelte die Vorstellung von der ewigen WIEDERKEHR, um uns darüber
Nachdenken zu lassen, was es bedeuten würde, wenn wir unser Leben noch einmal leben müsste.
Wenn uns diese Vorstellung unerträglich ist sagt das etwas aus - und zwar dass
Wir in unserer Sklaven Mentalität gefangen sind.
Von Wiedergeburt ist nicht die Rede.


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 16:59
@eDiEnRe77
Die gehen einfach woanders hin (andere Planeten etc. pp.).


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 16:59
@divinitus279
divinitus279 schrieb:so war der Aufstieg nicht gemeint..sondern eher..realsieren dass man das alles selber ist
Genau :) <3


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 17:04
@all
@Warmduscher
Für mich ist die Vorstellung der "Ewigen Wiederkunft" nicht unerträglich. Wir wüsste sowieso nie, dass wir alles immer und immer wieder erleben, da es ja jedesmal frisch/neu erscheinen würde, abgesehen davon, dass ich kein Vertreter dieser Theorie bin. Die grobe Wahrheit ist meines Erachtens, dass da einfach nur Energie ist, die ewig da ist. Diese Energie scheint eine bestimmte Natur zu haben. Sie schwingt zwischen aktivem und passiven Zustand. Und durch dieses Verhalten dieser Energie entsteht das, was wir als Realität wahrnehmen. Letztendlich ist alles ein ewiger Kreislauf, der schon immer da war, aber wie gesagt, unendlich bedeutet nicht unbedingt ein ewiger Kreislauf, wo sich immer wieder dasselbe wiederholt, sondern eben auch unzählige Möglichkeiten, wie sich das Sein ausdrücken kann.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

25.03.2015 um 17:29
Individualität gegen das Kollektiv. Pro und Kontra.


Ich mache es kurz, denn ich möchte nicht bis in alle Ewigkeit, vor diesem Bildschirm sitzen müssen. ;-)


Ich möchte hier nochmal die Thematik der ewigen Wiedergeburt durchkauen, auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole. Wenn es eben keinen Aufstieg, keine Erlösung, kein Ende und keine Rückkehr ins Nichts, sondern nur eine ewige Rückkehr in dieses Universum, in dieses Leben und in diese Welt gibt?

Wie ein Bumerang.

Dabei müssen wir auch nicht unbedingt dasselbe Leben bis in alle Ewigkeiten wiederleben, es genügt wenn wir immer wiederkehren, auch in einem anderen Körper, immer und immer wieder, bis ans Ende aller Tage, bis wir alle Leben gelebt und alle Morde gestorben sind, die der Richter, die der Opfer, die der Zuschauer und die der Täter.


Es geht mir in diesem Thread darum, ein Kontra zu setzen, zur allgemeinen Überzeugung, dass es sich mit diesem einen Leben erledigt hat.

Ein Kontra gegen diese "Nach mir die Sintflut" Einstellung.


Ich möchte vielmehr den Gedanken in die Welt hinaus tragen, für immer und ewig in dieser Welt gefangen sein zu müssen.

Die Chancen dass es entweder so oder auch anders ist, stehen immerhin 0 zu 100.

Immer wieder zu kehren, in den Körpern der anderen, nicht nur der anderen Menschen, sondern auch Pilzen, Pflanzen und Tieren ... ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit.

Bei dieser Wahrscheinlichkeit gehen wir davon aus, dass wir alle aus dem selben Urprinzip stammen und dieses selbe Urprinzip noch immer in uns tragen.

Dasselbe Urprinzip das auch eine Ameise und ein Bär in sich trägt.

Und wenn wir sterben, werden wir zu diesem Urprinzip, zu dem Urprinzip dass dieser Ameisenbär in sich trägt.


Wir verwandeln uns dann in alle anderen, und werden zu dem, was ewig währt.
Gefangen in einem Leben ohne Aussicht darauf, dass es irgendwann einmal endet, bleibt ja eigentlich nur der Versuch, es sich und allen anderen so angenehm wie möglich zu gestalten. Um es auszuhalten.
Leicht verändertes Zitat von @derMurphy aber es trifft den Punkt auf den Kopf. Genau darum geht es. Dieses Gefängnis so schön zu gestalten, zu dekorieren und auszuschmücken, dass es bis in alle Ewigkeiten erträglich ist, nicht nur für uns selbst sondern gleichzeitig für alle anderen, denn wer sind diese anderen, wenn nicht wir selbst.

@Yoshi
@divinitus279
@derMurphy
@Dawnclaude
@Kjarthan


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott154 Beiträge